Final Fantasy XVI bricht mit einer Tradition, die ihr vielleicht nicht im Blick habt

  • Mit Final Fantasy XVI steht uns schon bald der nächste große Eintrag in der traditionsreichen JRPG-Serie ins Haus. Mit einigen Traditionen und Formeln möchte der Titel aber ganz offensichtlich brechen. Ganz prominent präsentiert sich hier natürlich das bislang wohl actionreichste (Echtzeit-)Kampfsystem der Serie.

    Schwang hier im Vorfeld noch Skepsis mit, dürften die umfangreichen Eindrücke der letzten Wochen wohl auch den einen oder anderen Verfechter rundenbasierter Kämpfe ins Boot geholt haben. Aber auch an anderer Stelle geht Final Fantasy XVI neue Wege. Und zwar in Bezug auf Protagonist Clive.

    Final Fantasy XVI bietet ältere HeldInnen

    Bekanntermaßen soll Clive im Zuge der Handlung von Final Fantasy XVI nämlich mehrere Altersphasen durchlaufen. SpielerInnen werden ihn also sowohl in seinen Teenager-Jahren als auch in seinen 20ern und zuletzt in seinen 30er-Jahren begleiten.

    Mit 33 Jahren stellt Clive dann bis dato den ältesten Protagonisten der Serie dar. Lediglich Jack Garland aus Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin kommt ihm mit 32 Jahren nahe. Klingt doch eigentlich gar nicht so alt, mag man berechtigterweise meinen. In der „Final Fantasy“-Serie erreichen aber nur die wenigsten Protagonisten die 30er-Marke. Neben Clive und Jack Garland hievte sich allenfalls noch Noctis in den letzten Stunden von Final Fantasy XV in seine 30er.

    Danach folgt erstmal eine lange Lücke, ehe Cloud aus Final Fantasy VII und Lightning aus Final Fantasy XIII die nächsten Plätze der „ältesten“ ProtagonistInnen einnehmen – und zwar mit jeweils zarten 21 Jahren. Jill Warrick – Clives Kindheitsfreundin – löst dann bald auch Lightning als älteste weibliche Hauptrolle ab. Immerhin soll sie – nach dem Zeitsprung in Final Fantasy XVI – ebenfalls 30 Jahre alt sein.

    Vor dem Hintergrund, dass die meisten ProtagonistInnen der Serie als Teenager präsentiert werden, bringt dieser Ansatz sicherlich einen frischen Wind mit sich. Zumal die Handlung von Final Fantasy XVI düster ausfallen soll. Immerhin begibt sich Clive auf einen Rachefeldzug, der offensichtlich Parallelen zu Shakespeares Hamlet aufweist.

    Final Fantasy XVI erscheint am 22. Juni 2023 für PS5. Im Vorfeld erhalten Fans die Chance – im Zuge einer Demo – einen Blick auf das Spiel zu werfen. Allerdings lässt diese noch etwas auf sich warten. Wenn ihr euch bereits entschieden habt, findet ihr hier die Vorbestellerboni zu Final Fantasy XVI bei diversen deutschen Händlern.

    Bildmaterial: Final Fantasy XVI, Square Enix

  • Für mich eine Tradition die auch gerne mehr in den meisten anderen jrpgs gebrochen werden darf. Auch wenn es jetzt keine extreme Auswirkung hat bricht es für mich schon immer Stark die Immersion wenn irgendwelche Kinder oder jugendliche von ihren so großen Erfahrungsschatz reden um dann in der nächsten Szene rot anzulaufen weil jemand vom anderen Geschlecht aus versehen die Hand berührt hat. Ist aber allgemein für mich ein Problem im Japanischen anime und Spiele Bereich da wird einfach fast jedes Thema egal wie ernst und brutal es ist ist auf irgendwelche Ober- oder Mittelschüler aufgestülpt werden (schlimmstes Beispiel in der letzten Zeit ist Tokyo Revengers).


    Also was ich eigentlich damit sagen will, immer her damit, mit den älteren Charakteren in Jrpgs, Das finde ich um einiges interessanter als es jetzt ist (außerdem ist es dann nicht immer so fragwürdig wenn Fan Service Momente mit Minderjährige kommen).

    Gespielt 2024 Part 1

  • Wenn se das besser umsetzen als in FFXV ist ja alles gut. Besonders was die Jahre angeht, die übersprungen werden. Da will ich ne lange Videosequenz sehen und nicht mit 3 Sätzen abgespeist werden.



    Mehr zum Diorama auf meiner Profilseite
    Mein Blog >Hier<
    Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^

  • Das mit dem älteren Charas finde ich ganz gut und stört mich jetzt gar nicht an FF16 das würde ich mir auch sehr für Persona 6 wünschen. Das mit dem kampfsystem ist okay auch wenn ich rundenbasiert bevorzuge weil ich es lieber taktischer mag als hektisch.

  • Ich kann CrimsonCloudKaori nur zustimmen, dass die Final Fantasy Serie mit den letzten Teilen bereits mit so vielen Traditionen gebrochen hat, dass ich wirklich skeptisch bin, ob ich dieses Spiel überhaupt Spielen werde.
    Ältere Protagonisten in JRPGs begrüße ich tatsächlich, weil das eine echte Rarität ist. In der Regel gilt man in einem JRPG mit 30 schon als uralt.


    Ich werde mir die Demo von diesem Spiel ansehen, aber ich habe ehrlich gesagt nicht viel Hoffnung, dass es mir gefallen wird. Zum einen, weil ich generell nicht auf japanische ARPGs stehe. Ich mag meine ARPGs lieber etwas bodenständiger, wie bei westlichen Entwicklern. Wenn die Charaktere 10 Meter in die Luft springen, da dann für eine Weile fliegen und sich dann noch hin und her teleportieren, dann ist das nichts für mich. Sowas habe ich lieber in rundenbasierten Kämpfen, dann kann ich das wenigstens genießen.
    Zum anderen habe ich in Trailern eigentlich schon einige Dinge gesehen, die für mich einen Dealbreaker darstellen. Zum Beispiel übertrieben viel HP bei Standardgegnern. Ich weiß was die Entwickler damit erreichen wollen. Kämpfe gegen Standardgegner sollen sich auch wie Kämpfe anfühlen statt, dass man sie einfach im vorbeigehen umhaut. Aber da gibt es bessere Wege. Durch zu viele HP erreichen die Entwickler nur, dass sich meine Charaktere und deren Attacken schwach anfühlen. Besonders wenn es gegner sind, die kleiner als mein Charakter sind und viel kleiner als das gigantische Schwert, dass er trägt, dann finde ich es seltsam, wenn diese Gegner 30 Attacken von diesem Charakter wegstecken.
    Meine Meinung ist, wenn du in einem ARPG große Zahlen einblenden musst, um dem Spieler zu zeigen, dass die Attacke stark war, dann hast du als Entwickler was falsch gemacht. Ich finde der Spieler sollte in einem ARPG nicht mal zahlen sehen. Aber ich schweife wieder ab. Das hat gar nichts mit dem Thema hier zu tun.

  • Das mit dem älteren Charas finde ich ganz gut und stört mich jetzt gar nicht an FF16 das würde ich mir auch sehr für Persona 6 wünschen. Das mit dem kampfsystem ist okay auch wenn ich rundenbasiert bevorzuge weil ich es lieber taktischer mag als hektisch.

    Ein Persona im Arbeitsalltag, das wäre was. Frisch aus der Uni/Schule, musst man für den neuen Job in eine andere Stadt ziehen und schon kann es losgehen. :)

  • Final Fantasy XVI bietet ältere HeldInnen


    Finde das etwas irreführend, denn anscheinend ist ja nur Clive und nicht seine Begleiter gemeint (Da hier von Plural die Rede ist, klingt es so, als gäbe es mehrere spielbare Helden außer Clive in Final Fantasy XVI). Und ehrlich gesagt, der Altersschnitt der Party-Mitglieder war bei Final Fantasy eigentlich für JRPG-Verhältnisse immer recht hoch. Solche Teenager-Charaktere wie Yuffie aus Final Fantasy VII oder Dauernervensägen wie Selphie aus Final Fantasy VIII sind viel mehr die Ausnahmen.


    Da Final Fantasy XVI noch Timeskips haben wird, so wird man Clive ja auch als Teenager spielen. So gleicht es sich durch die Timeskips dann halt auch wieder aus. Du spielst jetzt nicht durchgehend einen 30+ Protagonist. Du spielst den Charakter, ähnlich wie Noctis in XV, in mehreren Phasen seines Lebens.


    Und wie gesagt, Helden und Gruppenmitglieder in Final Fantasy hatten immer einen deutlich höheren Altersschnitt. Die Partys bei Persona bestehen ausschließlich aus Teenagern. Da würde ich es ne viel größere Revolution oder halt Traditionsbruch finden, wenn man sich auf einmal für ältere Mitglieder entscheidet (was mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht passieren wird, du willst ja auch noch Merch verkaufen). Bei den damaligen Nier Gestalt und Nier Replicant Versionen gab es auch ne krasse Diskrepanz was das Alter der Protagonisten anging.


    Wenn ich da jetzt auf Final Fantasy zurückblicke wo die Charaktere, die man spielt, häufig bereits über 20 sind und die Begleiter größtenteils noch deutlich älter, so sehe ich einen älteren Protagonist und ältere Begleiter in Final Fantasy XVI nun halt nicht als großen Reveal. Es bleibt ungefähr im Rahmen dessen, was man halt so gewohnt ist. Klar, mit der Anhebung des Alters in die 30er möchte man speziell die Botschaft des Spiels nochmal rüberbringen (M-Rated, attraktiv für den Westen), aber ne wirklich große Tradition wird dann hier auch nicht gebrochen.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Das Spiel bricht mit so einigen Traditionen und hat so einige Aspekte, die nicht in ein Final Fantasy gehören

    dass die Final Fantasy Serie mit den letzten Teilen bereits mit so vielen Traditionen gebrochen hat, dass ich wirklich skeptisch bin, ob ich dieses Spiel überhaupt Spielen werde.

    Die Serie war ja nun seit langem nur ein Schatten ihrer selbst.

    Ihr geht auch noch in den Laden und brüllt rum "Acht Euro?? Das sind ja 16,- Mark!!", oder was?


    Die Reihe "bricht" seit spätestens Final Fantasy X "mit den Traditionen" und das Ding ist über 20 Jahre alt. Final Fantasy IX war anders als Teil VIII, Final Fantasy VIII war anders als Teil VII, Final Fantasy VII war anders als Teil VI,...
    Die Serie hat sich von Anfang an mit jedem einzelnen Teil neu erfunden, keine Ahnung, warum die Leute glauben, dass der Name Final Fantasy allein Rechtfertigung genug ist, um ständig wieder drauf Rumhacken zu müssen.


    Werd nächstes Jahr 40, bin wohl inzwischen echt zu alt um diese komische Art zu verstehen, immer noch eine Reihe schlecht reden zu müssen, die man schon seit Jahren nicht mehr mag. Wieso man ständig in den News rumjammern muss bzw. diese überhaupt noch liest, wenn man eh schon damit abgeschlossen hat....


    Sorry, aber wer rumheult, dass Ding wird Scheisse, weil's keine Weltkarte oder andere "Traditionen" gibt, die man schon vor über 20 Jahren über Bord geworfen hat, der sollte mal seine Prioritäten überdenken.

  • Ich finde das verhalten einiger User auch sehr schräg aber das findet nicht nur hier statt sondern auch auf Twitter, Youtube und Amerikanischen Foren. Ich bin auch knapp über 30 Jahre alt und verstehe nicht worum es den Usern hier geht meist endet es darin das sie es nicht kaufen wollen aber in ihrem Gaming Lebenslauf stehen weiteraus schlechtere Spiele die man sich Day One zugelegt hat von daher glaube ich das diese User einfach Kognitiv nicht entwickelt genug sind um das Wahrzunehmen was uns seitens der Entwickler vermittelt wird oder es hartnäckig ablehnen aus Persönlichen Gründen/Erfahrungen ich würde es ja verstehen wenn man ein Spiel schlecht findet sei es die Richtung die Zelda eingegangen oder Final Fantasy aber diese grundlegende Ablehnung aus Gründen die nicht genannt werden hält sich standhaft^^ und eigentlich wollte ich auch nix mehr zu FF16 schreiben weil wie ich vermutet habe wird sich das bei jedem Thread nur wiederholen und das die nächsten 2 Monate. :D


    Das gezeigte Material zeigt doch deutlich wie umfangreich alles ist Städte, Kämpfe, Dörfer, eine Party, Interessante Story was will man den noch sehen? Also wenn ich ein Spiel Boykottiere das sind das eher solche wie Forspoken, Callisto Protocol oder andere und meist werde ich auch bestätigt dass das Spiel entweder schlecht ist, die Technik kaputt oder indem das Studio schließen muss. Es gibt kein Vergleichbares Spiel auf dem Markt was das bietet was uns FFXVI bis jetzt gezeigt hat und es sieht in allen belangen Überlegen aus.

  • Da Final Fantasy XVI noch Timeskips haben wird, so wird man Clive ja auch als Teenager spielen. So gleicht es sich durch die Timeskips dann halt auch wieder aus. Du spielst jetzt nicht durchgehend einen 30+ Protagonist. Du spielst den Charakter, ähnlich wie Noctis in XV, in mehreren Phasen seines Lebens.


    Ob man Noctis jetzt wirklich als Vergleich nehmen kann....naja ich weiss nicht. Seine alte Version spielst du doch nur max 1 std ganz am Ende der Story. Ich würde auch mal meinen das man Clive in seinen 20ern und 30ern deutlich länger spielt als seine Teenager Zeit. Was man bisher so sah scheint ja eher das man ihn eher in Flashbacks in seinen Teenager Jahren spielt.

    Wenn ich da jetzt auf Final Fantasy zurückblicke wo die Charaktere, die man spielt, häufig bereits über 20 sind und die Begleiter größtenteils noch deutlich älter, so sehe ich einen älteren Protagonist und ältere Begleiter in Final Fantasy XVI nun halt nicht als großen Reveal.


    Sind es nicht ausschliesslich Cloud und Lightning die über 20 sind? Ich glaub Zidane,Tidus und Squall liegen alle bei 16-18. Vaan ist auch nicht viel älter....sofern man ihn wirklich als Protagonist zählt ^^

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Ich finde es grundsätzlich in Ordnung, wenn die Charaktere älter sind. Ich würde es nur schön finden, wenn nicht immer auf dieselbe Darstellung zurück gegriffen wird: Bärte. Und zotteliges Haar wird auch gerne genommen.
    Ich freue mich auf XVI, aber Clives etwachsenes Design gefällt mir immer noch nicht und ich würde es bevorzugen ihn länger in seiner jungen Variante zu spielen, einfach aus ästhetischen Gründen.
    Genau das gleiche war es ja bei Noctis. Können die Charaktere nicht mal auch ohne Bart (oder Bartflaum, wie es hier schon eher wirkt) älter aussehen lassen? :rolleyes:


    Ein Persona im Arbeitsalltag, das wäre was. Frisch aus der Uni/Schule, musst man für den neuen Job in eine andere Stadt ziehen und schon kann es losgehen. :)

    Bitte nicht :D Davor graut es mir ehrlich gesagt schon ein bisschen. Uni wäre noch aktzeptabel, aber Erwachsene im tristen Arbeitsalltag? Nein danke.
    Ich bin sicher Atlus könnte was interessantes draus machen, vor allem wenn alle, oder zumindest die meisten der Charaktere, in derselben Firma wären, sodass man auch dort auf die Teammitglieder trifft und gemeinsame Bezugspunkte hat. Aber irgendwie stelle ich es mir trotzdem zu deprimierend vor.


    @Somnium
    Ich denke in dem Artikel sind jetzt wirklich nur die jeweiligen "Hauptprotagonisten" des Spiels gemeint und eben nicht die Gruppe. Denn es ist ja generell nicht unüblich den einen alten weisen Gelehrten oder grantigen Kämpfer dabei zu haben in einer Jrpg Truppe. Aber die Charaktere die als der eine im Mittelpunkt stehende Hauptcharakter gelten, sind dann doch meist die Jugendlichen.

  • Sind es nicht ausschliesslich Cloud und Lightning die über 20 sind? Ich glaub Zidane,Tidus und Squall liegen alle bei 16-18. Vaan ist auch nicht viel älter....sofern man ihn wirklich als Protagonist zählt

    Jep und darum geht es ja in dem Artikel hier. Rein von den "Hauptcharakteren" sind die von 16 halt die Ältesten, wobei ich im Falle von FFVIII noch sagen könnte, man spielt ja auch öfters Laguna, der war zudem Zeitpunkt auch 27 Jahre alt und ist auch irgendwie eine Art "Hauptcharakter" also wäre auch FFVIII etwas anders.


    Sonst so, wenn man sich das Alter ansieht, also allgemein nicht auf die "Hauptcharaktere" bezogen, ist es aber wirklich nichts besonderes mit 30.
    In FFVII gab es Cid mit 32 und Barret mit 35. (Und Red/Nanaki ist ja eigentlich auch schon 48 Jahre alt).
    Laguna hatte ich schon erwähnt, seine beiden Freunde waren aber etwas jünger (23 und 25).
    In FFIX gab es Steiner, der ist 33 Jahre alt.
    In FFX gab es Auron mit 35.
    In FFXII hatten wir Bash, der 36 war.
    In FFXIII gab es Sazh, der war sogar schon 40.
    Und ich habe mich hier jetzt nur auf Party-Mitglieder bezogen.

  • FFXVI bricht auch mit einer viel wichtigeren Tradition. Chocobos haben nun vier Zehen anstatt drei!
    Das man mit dieser jahrelangen Tradition bricht ist ein absolutes Unding und zeigt, dass die Macher keine Ahnung von Final Fantasy haben!!!!!!!!


    (Ist natürlich nicht ernst gemeint, auch wenn's mich schon ein bisschen nervt)

  • In FF16 muss der Hauptheld mangels spielbarer Begleiter halt in vielerlei Hinsicht das Spektrum einer kompletten Party abdecken - auch altersmäßig. Da ist der Ansatz, dass das Spiel sich über mehrere Lebensphasen von Clive erstreckt, natürlich naheliegend.
    Deshalb gibt es diesen gefühlten Traditionsbruch beim Heldenalter, der im Grunde keiner ist. Zumal ich es nicht gerade als mutig empfinde, die letzte der drei Phasen im fast noch jungen Erwachsenenalter von 33 Jahren enden zu lassen.
    Daraus könnte man (wenn man paranoid wäre) den Schluss ziehen: älter als 33 Jahre darf man also nicht sein, wenn man im Leben etwas wirklich Großes bewegen will. Jegliche Rechtfertigungen, das Leben bis in ein Alter von 80+ ohne Suizidabsichten durchzuziehen, wären bei dieser Logik nicht mehr gegeben. :D

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    3 Mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • Die Idee hinter Noctis war ja gut. Nur nicht so gut umgesetzt. Man muss natürlich darauf achten, dass die Idee hinter einer Sache nicht gleich die Qualität darstellt. Bei Clive hat man schon von Anfang an sich Gedanken gemacht. Bei FF XV hatte man vorher ein 3 Teiler geplant und es später in ein Spiel gepresst. Was auch wirklich bemerkbar ist.
    Traditionsbruch bei FF Reihe ist natürlich für viele ein Thema, grade wenn es um das Kampfsystem geht. Das Artstyle sehe ich nicht als Problem, denn das ist der Grund, warum ich FF schätze. Jede Welt ist anders. Mal ist es Mittelalterfantasy, Sci fi, Steampunk, Orientalisch/Asiatisch, Based of Reality und FF10 xD. Das sollen sie auch nicht ändern. Und hier möchte ich nochmal reingrätschen, diese Diskussion gab es schon zu Zeiten von FF VI und VII. Ist FF VII zu viel over the top usw. Aber wir wissen, es hat sich gelohnt. Naja, da gibt es noch mehr Beispiele, ich denke, ihr wisst worauf ich hinaus will. :)


    Es bleibt dabei die Action Ausrichtung ist vielen alten Fans, aber auch einige neue Fans ein Dorn im Auge. Die meisten wollen ihre Spiele halt entspannt spielen. Rollenspielsysteme sollen ihren Erfolg darstellen und nicht ihre Gamerskills.
    So, was passiert, wenn FF XVI ein Erfolg wird? Die Reihe wird die Action Ausrichtung beibehalten und das macht einigen Angst.
    Ich gehe davon aus, dass FF XVI eine riesen Erfolg wird. Irgendwie stehen die Zeichen gut. Bei FF XV hatte ich schon vorher ein wenig Bedenken, obwohl es hat sich ja auch gut verkauft. Die Leute auf Youtube/Socialmedia schwärmen regelrecht für dieses Spiel, was ja schon ne gute Werbung ist. Dann noch die FF XIV Community die vorher mit FF nichts am Hut hatte, aber durch XIV nun auch drinn sind. Das sind auch sehr viele junge Leute. Die werden mit XVI einsteigen. Es bleibt dabei, es gibt viel Veränderung. :)



    Ihr geht auch noch in den Laden und brüllt rum "Acht Euro?? Das sind ja 16,- Mark!!", oder was?
    Die Reihe "bricht" seit spätestens Final Fantasy X "mit den Traditionen" und das Ding ist über 20 Jahre alt. Final Fantasy IX war anders als Teil VIII, Final Fantasy VIII war anders als Teil VII, Final Fantasy VII war anders als Teil VI,...
    Die Serie hat sich von Anfang an mit jedem einzelnen Teil neu erfunden, keine Ahnung, warum die Leute glauben, dass der Name Final Fantasy allein Rechtfertigung genug ist, um ständig wieder drauf Rumhacken zu müssen.


    Werd nächstes Jahr 40, bin wohl inzwischen echt zu alt um diese komische Art zu verstehen, immer noch eine Reihe schlecht reden zu müssen, die man schon seit Jahren nicht mehr mag. Wieso man ständig in den News rumjammern muss bzw. diese überhaupt noch liest, wenn man eh schon damit abgeschlossen hat....


    Sorry, aber wer rumheult, dass Ding wird Scheisse, weil's keine Weltkarte oder andere "Traditionen" gibt, die man schon vor über 20 Jahren über Bord geworfen hat, der sollte mal seine Prioritäten überdenken.

    Und man macht sich teilweise lächerlich Leute. Ich denke mir dann immer wow, dafür das die meisten mit der Reihe nichts mehr anfangen können. Stecken sie sehr viel Zeit in das Thema rein. In der Zeit hätte man viel schönere Sachen im Leben machen können. Mein Mitgefühl habt ihr, muss ja echt hart sein für euch.

  • Zumal ich es nicht gerade als mutig empfinde, die letzte der drei Phasen im fast noch jungen Erwachsenenalter von 33 Jahren enden zu lassen.
    Daraus könnte man (wenn man paranoid wäre) den Schluss ziehen: älter als 33 Jahre darf man also nicht sein, wenn man im Leben etwas wirklich Großes bewegen will.

    Wer weiß, vielleicht gibt es ja noch eine spätere Zeitepoche, die uns SE bisher vorenthalten hat und wir erleben noch eine Überraschung :D


    Das Artstyle sehe ich nicht als Problem, denn das ist der Grund, warum ich FF schätze. Jede Welt ist anders. Mal ist es Mittelalterfantasy, Sci fi, Steampunk, Orientalisch/Asiatisch, Based of Reality und FF10 xD.

    Ich musste grade lachen als ich das las xD Aber ich verstehe dich - X sticht schon irgendwie raus und man kann ea nicht so genau zuordnen. Zumindest nicht den typischen "Genres".
    Ich habe mal gelesen, dass die Welt wohl stark von u.a. Thailand und Bali beeiflusst wurde und das Team generell ein asiatisch bzw südostasiatisch inspiriertes Setting wollte und dafür auch entsprechende Länder bereisthabt.
    Ich mag die Welt und X generell auch sehr (war aber auch mein erstes FF).