Beiträge von ElPsy

    Wurde denn gesagt das Worlds das letzte große Update ist? Mir ist zumindest keine solche Ankündigung bekannt. Ich kenne nur die Aussage das man solange mit Updates weitermacht wie es eine Spielerbasis gibt.

    Nicht das ich wüsste aber es liegt halt nahe das sie sich bald komplett auf ihr neues Spiel konzentrieren wollen. ich schließe ja kleiner Updates nicht aus aber solche großen wird es denk ich bald nicht mehr geben. Aber wie gesagt ist nur Spekulation und vielleicht wird ja was dazu gesagt wenn das Part 2 Update erscheint.

    Sieht schon sehr gut aus und macht echt Lust wiede mal rein zu schauen. Da das Update Part 1 heißt werde ich wohl warten bis Part 2 erscheint, da ich das nächste Mal reinschauen will wenn es keine größeren Updates mehr gibt.

    Es stimmt schon was hier gesagt wird, aber für mich macht halt die Mischung den Spielemarkt so interessant. Aus dem Grund will ich weder das die High Budget AAA Spiele noch die kleinen originellen spiele verschwinden. Eine Markt ohne diese Abwechslung wäre für mich viel uninteressanter. Aus dem Grund gehöre ich auch zu den ganz wenigen Leuten hier die sich sehr auf sein neues Spiel freuen, weil es mal nach ein komplett anderen Horror spiel aussieht (besonders wenn man bedenkt wie stagnierend aktuell dieses Genre ist).

    Schöne Überraschung. Ich habe zwar noch nicht die vorherigen Teile gespielt, aber mein Interesse an de Spiele ist schon recht groß. Leider hab ich in den letzten paar Monaten irgendwie Schwierigkeiten in VNs reinzukommen, weshalb ich wohl mit dem Kauf erstmal warten werde bis aus meine n tief raus bin. Ansonsten freut ich mich noch sehr das ein Physischen Version angeboten wird. Für mich persönlich ist die Switch zwar die Konsole wo ich am wenigsten eine Physische Fassung brauche aber für große Publisher sollte sowas Pflicht sein(ebenso wie deutsche Übersetzung).

    Nach 55h habe ich das Spiel nun auch beendet und ich muss sagen das es schon eine positive Überraschung war. Es war zwar jetzt bei weiten kein Meisterwerk aber dafür das es deren erstes Open World Spiel mit Story war, habe sie es schon ziemlich gut gemacht.


    Die Open World an sich ist eine Standard Ubisoft Formel Open World (also perfekt für mich) und war extrem hübsch an zu sehen, vor allem die Natur und die West/Ost unterschiede in den Städten. Es gab zwar gut zu tun aber war auch nicht zu überfüllt. Die aufgaben an sich waren zwar das typischen Aufgaben (Lager besiegen, Minispiel, Katze finde usw.) haben aber spaß gemacht. Was mir nicht so gut an der Welt gefallen hat, was ich auch recht schwer erklären kann da es eher ein Gefühl ist, war das es sich irgendwie nicht so lebendig/natürlich angefühlt hat. Ich weiß nicht warum aber es hat sich zu künstlich nach spiel angefühlt wodurch die Immersion nicht gut gelang. Hier ist auf jeden Fall noch Nachbesserungsbedarf.


    Von der Story her hat es mir überraschenderweise auch recht gut gefallen, auch wenn sie meiner Meinung nach für ein Studio was sowas noch nicht gemacht hat viel zu über ambitioniert war. Es gab recht viele stellen die recht holprig in der Erzählung war, wodurch ich öfters mal Momente hatte wo ich mir ich mehr sicher war, was ich und die Charakter überhaupt wollen und was gerade passiert (was aber auch daran lag das ich mir die 10 Millionen Namen und deren Fraktionszugehörigkeiten nicht merken konnte). Meiner Meinung nach hätten sie das viel zu schwierig zu erzählenden Fraktion/Entscheidungsystem nicht machen sollen und dafür einfach eine lineare Story erzählen sollen, wo man von Anfang an entweder fest auf einer Seite ist oder sich zumindest am Anfang direkt entscheiden muss (die nebenquests hätte man ja trotzdem mit den anderen machen können). So wie es jetzt ist war es nicht optimal. Aber abgesehen hat sie mir wie gesagt relativ gut gefallen. Auch die Charaktere fand ich ziemlich gut (besonders Ryoma). Es gab zwar auch hier ein paar die mich nicht wirklich interessierten aber durch die vielen Nebenquests wo man viele von den Charakteren nochmal genauer kennen gelernt hat, haben mir die Charaktere durchweg gefallen.


    Das Gameplay war typisch Team Ninja wieder sehr gut. Es war zwar das typische was man auch aus deren anderen Spiele kennt wurde aber nochmal durch interessante Waffen und ein recht schwere Kontersystem aufgebessert. Besonders hat mir hier gefallen wie agil es sich spielen gelassen hat, wodurch sowohl das Kämpfen als auch das bewegen durch die Welt (Das Pferd fand ich komplett unnötig) echt spaß gemacht haben. Außerdem hat mir das Spiel nochmal bewiesen das Souls Like eben nicht schwer sein müssen um spaß zu machen zu (stimme hier als Miasaki überhaut nicht zu). Ich habe es nämlich auf der einfachsten Stufe gespielt und hatte einen haufen spaß die Bosse und normalen Gegner zu besiegen. Ich würde sogar sagen ich hatte mehr spaß als auf schwer, da ich dadurch sehr viel mehr riskiert und ausprobiert habe.


    Also alles in allen ein überraschen gutes Spiel, vor allem von einem Studio was zum ersten mal diese Art von Spiel gemacht hat. Wenn sie jetzt beim nächsten Spiel (was 100% kommen wird, da es ja sehr erfolgreich war), noch en paar Sachen verbessern, dann kann es wirklich ziemlich gut werden. Mein Bewertung 8/10.

    Habe jetzt ca. 8 Stunden schon gespielt. Es fällt mir zwar immer noch sehr schwer die Cold Steel Charaktere und Setting loszulassen ((Erebonia ist bis jetzt um einiges interessanter als Calvad), aber ich merke wie ich langsam immer wärmer damit werden. Vor allem Van gefällt mir als Charakter sehr gut. Es ist so erfrischen einen erwachsenen, klugen und fähigen Charaktere zu spielen, was ja echt selten in Jrpgs ist,(es graut mich ja schon das man noch eine 13 Jährige mitnimmt, ich frage mich echt wieso das nötig ist), wodurch ich ihn schon relativ schnell lieb gewonnen habe. Auch Agnes ist bis jetzt ok, ist halt ein Standard High-School Charakter. Hier braucht es ähnlich wie in Cold Steel dann mehr zeit bis sie ihre tiefen zeigt (umso klischeehafter umso länger dauert das halt).


    Ansonsten finde ich das alignment System noch sehr interessant. Mal schauen ob sie das Potenzial davon wirklich benutzen (was vor allem in Kombination mit dem fantastischen World Building sehr gut sein könnte) oder ob es am Ende bis auf kleinen Änderungen irrelevant ist. Die Neuerungen am Kampfsystem finde ich auch recht interessant mit dem mix aus runden und Echtzeit kämpfen. Bis jetzt aber relativ unnötig da ich noch nicht wirklich einen großen Mehrwert daran sehe (außer Zeitersparnis bei Trashmobs). Aber da es auch nicht wirklich was schlechtes macht ist es mir sogar relativ egal.


    Außerdem wie schon bei den letzten Cold Steel teilen gesagt finde ich es optisch mittlerweile absolut ausreichen und viele stellen sogar ziemlich hübsch. In dem Bereich braucht es meiner Meinung nach erstmal nicht so dringend Verbesserungen.


    Also alles im allen ein ziemlich guter Ersteindruck. Ich freu mich schon noch mehr stunden in dieser fantastische Welt zuv erbringen.

    Also sagt er das gleiche wie Yoshida. Ob das jetzt auch absichtlich falsch interpretiert wird oder die worte im Mund umgedreht wird? (unwahrscheinlich da er zum Glück nicht die mit der schrecklichen FF Community rumschlagen muss).

    Jedenfalls genau wie bei Yoshida wichtige und richtige Aussagen hier. Auch wenn es noch vereinzelte negativ Beispiele gibt ist es sehr schön zu sehen das der Begriff mittlerweile nur noch positiv gesehen wird. Da es am Ende einfach nur ein Genre Begriff ist und mehr nicht.

    Ein Artikel in dem der Entwickler sagt, er möchte sich nicht an die westliche Spielerbasis anpassen, lässt dich vermuten das sie westlich entwickeln wollen? Schon klar...

    Ich habe allgemein geredet und nicht den Entwickler hier gemeint. Wenn die Vision des Entwicklers hier die ist, ist es doch sehr gut darum ging es doch in meinen Beitrag.

    So ziemlich kein Asiatischer Entwickler möchte westliche Spiele produzieren! VOR ALLEM nicht wenn sie KREATIV sein möchten!

    Ich kenne da kein einziges JRPG, das versucht hat sich an die westliche Nutzerbasis anzupassen, geschweige den damit auch noch erfolg gehabt hätte.

    Du hast anscheinend meinen Beitrag nicht verstanden. ich finde es auch nicht gut wenn Entwickler sich zu was zwingen. Entwickler sollen das Entwickeln worauf sie lust haben. Wenn es ein spiel in Westlicher Richtung ist dann gut genauso wie in japanischer richtung. WEnn es das ist was deren Kreativen Version ist, dann hat da keiner was reinzureden.


    Mir stößt halt bei denen Beitrag nur sehr auf wie sehr du andere Visionen herunter machst nur weil es nicht deiner Vorstellung von Jrpg entspricht, was meiner Meinung nach extremes Schubladen denken ist, was jegliche Kreativität zerstört.


    Aber naja am Ende ist es egal. Ich bin froh das man bei den meisten Entwicklern zum glück noch merkt das sie nicht dieses schädliche Schubladen denken haben und das machen was sie wollen. Aus dem Grund kannst du ruhig davon halten was du willst.

    Hoffentlich hast du den Herrn Hawke gewählt. Alles andere wäre unverzeihlich!!

    Habe ich natürlich. Wenn es wie hier für die Romanzen relativ egal ist wähle ich meistens danach aus welche Synchronstimme mir am besten gefällt und die von männlichen Hawke mag ich sehr gerne. Außerdem ist es für mich im Kopf eh Kanon das Hawke männlich ist (auch wenn er aus irgendein Grund bei mir in der deutschen Übersetzung sehr oft in weiblicher Form angesprochen wird).

    Asiatische Entwickler die sich an Westliche Ansprüche anpassen, ist auch ein absolutes unding!

    Selbst große Marken leiden schon darunter, und merken das man damit weder die vermeindlichen Westlichen Neuzugänge abholt, noch die ursprünglichen Fans bei Laune hält!

    Also verlangst du das Entwickler ihre Künstlerische Freiheit aufgeben und so entwickeln wie du willst? Tut mir leid aber für mich ist das dann eher ein Unding. Wenn Entwickler was westliches machen wollen dann sollen sie es machen, auch wenn sie ein shooter, VN oder sonst was ist. Entwickler sollen sich so viel künstlerische Freiheit ausleben so wie sie es sich leisten können. Für mich ist es aktuell eine richtig plage, dass jeder denkt die Entwickler sollen nur das entwickeln was einem gefällt. Wenn aber Entwickler, nur weil sie ein jrpg machen, gezwungen werden alles japanisch zu machen, dann verliert das Spiel für mich schon sofort an Kreativität und Seele, weil es halt nicht mehr deren Vision entspricht sondern den Kunden nachgerannt wird (wie gesagt das schließt aber nicht Feedback von den Kunden aus). Und ja wenn es am Ende dann passiert das mir dadurch das Spiel selbst nicht gefällt dann ist es halt so. Ich habe lieber eine Welt in der Entwickler ihre Künstlerische Freiheit ausleben können (so weit es geht natürlich) als eine wo mir jedes Spiel nach den Zielgruppen ausgerichtet wird. Ich finde die Leute sollten einfach mal akzeptieren das es halt Spiele gibt die nicht für einem sind und das in jedem Genre.

    Wie im Dragon Age Origins Thread geschrieben habe ich jetzt Dragon Age 2 angefangen. Zu aller erst muss ich sagen das ich ca. 3 h drinnen bin und bis jetzt keine Bugs hatte, das ist ein Grund zum feiern ^^ . Diese reise scheint also ein bisschen angenehmer zu werden als die von Origins.


    Jedenfalls liebe ich mein Liebling Varric jetzt schon wieder. Ich Feier es immer noch das er in der ersten Version des Rückblickes der Flucht von Ferelden Bethany (und Hawke falls weiblich) einfach größere Brüste gegeben hat, weil er gerne Geschichten ausschmückt ^^ .


    Außerdem sieht man hier sehr gute Animationen und Soundeffekte ein Spiel bereichern. Denn im Grunde ist das Kampfsystem hier ja as gleich zum ersten Teil, aber durch die schnellen Bewegungen/Animationen, gutes Treffer Feedback und starken Soundeffekte fühlt sich das Kämpfen so viel besser an. Bei Origin hatte ich das Gefühl ich haue au Luft ein hier hat jeder schlag richtig wumms dahinter.

    Ich kann mich gar nicht erinnern das es damals auf der PC Variante von Origins so unglaublich viele Bugs gegeben hat, aber gut mit voranschreitender Zeit und Technik werden manche Titel eher schlechter als besser das hab ich bei anderen Spielen auch merken dürfen.

    DAs war auch komischerweise das erstmal das ich so Probleme hatte. Meine 2-3 Durchgänge vorher auf dem Pc waren relativ Problem los. Meine Vermutung ist das sie irgendwas bei der Umstellung von Origin/Bioware auf die EA Plattform schlimmer gemacht haben. Meine ersten Durchgänge die gut funktioniert hatten waren nämlich noch über Origin und diese komische Bioware Website (falls sich noch wer daran erinnert). Ich habe nämlich auch gehört das die GOG Version auf dem Pc auch sehr gut sein soll. Wenn ich es also nochmal spielen will, probiere ich auf jeden Fall mal die GOG Verizon aus. Aber wie du schon sagtest die Probleme waren nervig haben aber zum glück nicht meinen spaß versaut (auch wenn ich zwischen durch meine Zweifel hatte das Ende erreichen zu können).

    Es ist natürlich jeden Entwickler selbst überlassen wie er an seine Spiele rangeht. Aber ich persönlich mag es immer wenn Entwickler das entwickeln worauf sie Lust haben und nicht für bestimmte Zielgruppen. Natürlich ist es in de Realität wichtig ein zu wissen was den Leuten gefällt (dafür gibt es ja auch Feedback und so), da die Spiele ja auch Gels verdienen müssen. Das ist halt immer ein Balanceakt den die Entwickler gehen müssen.

    Und indem man ein richtiges JRPG entwickelt, spricht man dann genau die Fanbase im Westen an, die nicht zur degenerierten Generation der "alles muss ein billiges, generisches Action-Spiel

    Leute wie du sind das schlimmste was dem Gaming passiert ist. Einfach nur toxisch und zerstört jeden spaß an einer disskusion mit dem Medium videospiel. Am Ende kann man immer froh sein das besonder Leute wie du am meisten on Entwicklern ignoriert werden, da sie wissen das es jegliche Kreativität töten würde auf so einen Müll zu hören.

    So nach ca. 50h habe ich sowohl Hauptspiel und dlcs durch und es war wieder großartig (wenn man die Bugs ignoriert).


    Die größte Stärke von dem Spiel sind einfach die Charaktere. Jeder Charaktere waren gut und glaub würdig geschrieben und es macht spaß ihren Kommentaren bei der Reise zuzuhören (da freue ich mich schon auf den 4.Teil wo es ja auch wieder sehr viele geben soll). Meine Favoriten waren hier ganz klar Morrigan, Alister, Liliana und Zevran. Die Hauptstory ist zwar an sich simpel (sammeln Leute und bekämpfe den großen Endboss, typsich Bioware halt), aber durch das fantastische World Building und den guten Charakteren war sie dennoch sehr interessant. Die Nebenquest, hatten zwar manchmal auch interessante Storys, waren aber leider zum Großteil nur billige fetchquests.


    Vom Gameplay her muss ich zugeben das mir das in diesem Spiel gar nicht mal so gut gefallen hat. Mit ein bisschen Überarbeitung könnte es besser werden aber so wie es in dem Spiel ist, war es nicht wirklich spaßig. Vor allem da ich diesmal Magier gespielt habe, der meiner Meinung nach so langweilig zu spielen war (vor allem da ein bestimmter Zauber das Spiel oft zum Absturz gebracht hat ^^ ). Außerdem waren sowohl Teammitglieder als auch Gegner KI ziemlich oft sehr dumm (trotz Taktik Einstellung) und das Pathfinding war auch eine Katastrophe. Aus dem Grund war meiner Meinung nach die theoretische taktische tiefe auch nicht wirklich gut umsetzbar. Außerdem hat auch genervt das man gefühlt jeden 2. Schlag daneben geschlagen hat, vor allem da es sich eh schon allgemein nicht wirklich gut angefühlt hat (abgesehen von den Tötungsanimationen) auf Gegner einzuprügeln. Meiner Meinung nach kommt das Kampfsystem eine MMO Kampfsystem sehr nahe , wo ich auch nicht unbedingt ein fan von bin. Schluss endlich war es aber jetzt nicht so schlecht das es mir den Rest de Spiels versaut hat, aber ich muss sagen das ich froh bin das in den nächste teilen von diesem MMO Kampfsystem immer mehr davon weggegangen wird.


    Technisch wir man hier im Thread ja schon nachlesen konnte war das Spiel eine einzige Katastrophe. Ich musste so viel neuladen, recherchieren und das Spiel mit Patches bearbeiten, das es schon nicht mehr lustig war. Dies war auch der Grund warum ich "nur" 50h gespielt habe da ich um bugs zu vermeiden sehr viele Nebenquests nicht gemacht habe. Für mich bis jetzt eine der schlechtesten PC spiele in der Hinsicht die ich je gespielt habe.


    Also alles im allen ein großartiges Spiel, was sowohl mit sehr guten Charakteren und grandiosen World Building punkten kann (beim res war noch sehr viel Luft nach oben). Ich hoffe wirklich das es in naher Zukunft mal ein Remastered bekommt damit man es auf den Modernen Konsolen spielen kann und es auf den Pc endlich ohne Umwege ordentlich funktioniert. Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf den 2. teil den ich heute noch starten werde (diesmal Spiele ich aber kein Magier). Meine Bewertung (technischen Zustand nicht mit eingerechnet) 8,5/10

    Danke für den Eindruck. Es ist genau das geworden was ich erwartet hatte. Leute die genau das gleiche Spiel wie früher nur in Hübsch haben wollen werden hier glücklich. Leute wie ich die gehofft haben das mit der neuen Version verbessertes Gameplay/Story zu bekommen, was nicht so ein dimensional ist wie sie damals, für die ist das Spiel halt nichts. Da ich auch mit der DQ Reihe nicht so emotional verbunden bin würde mir hier auch nicht mal die Neugier für den Serien Anfang packen, wie es z.B. bei FF getan hat und ich mich deswegen durch die Teil 1-3 gequält habe (was echt nicht spaßig war). Aus dem Grund bin ich mir jetzt nach dem Eindruck ziemlich sicher das ich die 3 Remakes mir nicht kaufen werde und mich lieber auf den neuesten Dragon Quest Teil freue, da dieser (zum größtenteils) das bietet was ich von einem guten Rpg erwarte.

    Wenn es ein normales Horror Spiel und nicht das 1000ste Survival Horror Spiel ist bin ich interessiert. Mal schauen was da rum kommt.

    Und der volle Reveal dann: "Nintendo ist stolz, seine Partnerschaft mit Blue Box Game Studios zu verkünden. Ab jetzt übergeben wir an den Game Director Mr. Kahraman, der Ihnen das Spiel näher präsentieren wird."

    Auf Twitter geht aktuell das Gerücht rum dass das Spiel vom Bloober Team sein wird hier der Thread dazu https://x.com/pl_evil/status/1778435645381165130) . Wenn das stimmt wird es wohl von einigen hier die Vorfreude verringern ^^

    Kommt ehrlicher weise nicht überraschen da dies ja das Grundkonzept der Abodienste ist, einem erst das Billig anzubieten und dann immer mehr rauszupressen. Hier kommt halt noch hinzu das man wohl den Teuren Kauf von Activision/Blizzard wieder versucht reinzubekommen. Microsoft sieht hier wohl die Lösung in ein unnötig komplizierte neu Aufteilung mit starken Preisanstieg. Mal schauen ob das sich jetzt irgendwann lohnen wird. Ich persönlich bezweifle es und muss auch ehrlicherweise sagen das es mich freut das die großen Abodienste nicht den Erfolg haben der sich erhofft wurde.


    Ich bin jedenfalls froh das ich letzte woche mir noch mal sehr billig 1,5 Jahre gekauft habe. Ich kann auch jedem empfehlen sich 20 min Zeit zu nehmen und dies auch zu machen, da man so wenigsten einen angemessenen Preis zahlt und nicht die Abzocke die hier versucht wird.