Die 2023 Bucket List für JPGamer

  • Es ist wieder soweit: Uns bleiben nur noch 2 Tage im „alten“ Jahr 2022, bevor 2023 (hoffentlich freundlich) an die Tür klopfen wird. Auch in diesem kommenden Jahr haben wir alle bestimmt wieder viele gute Vorsätze, um den inneren Schweinehund mit Hilfe dieses Threads zu überwinden und uns das (Gaming-)Jahr (hoffentlich) zu versüßen :P Da Fur0 leider nicht mehr im Forum aktiv ist, habe ich nun die „Fackel“ übernommen und trage unseren beliebten Bucket-List-Thread in das kommende Jahr.


    Das Ziel des Threads ist so einfach wie es schwierig ist: Ein Januar-Klassiker sind und bleiben die berüchtigten „guten Vorsätze für das neue Jahr“, bei denen wir uns überlegen, was wir im kommenden Jahr alles machen oder erreichen möchten – hier auf unsere Hobbys bezogen. Vielleicht wollt ihr endlich mal dieses eine Spiel spielen, das schon seit 5 Jahren im Regal steht und jedes Mal, wenn ihr dran vorbeigeht, denkt ihr, „ich sollte es wirklich mal spielen“? Oder vielleicht wollt ihr eure Sammlung um weitere 10, 20, 50, 100 oder 200 Spiele erweitern? Oder vielleicht wollt ihr lieber eurem Backlog den Kampf ansagen? Endlich mal einem bestimmten Genre eine Chance geben? Oder einfach so viele Trophäen sammeln wie möglich? Dabei seid ihr keinesfalls alleine auf Games festgelegt: Wollt ihr endlich mal wieder ein paar mehr Bücher lesen? Endlich diese Anime-Staffel anschauen, die ihr schon seit 2 Jahren vor euch herschiebt? Oder eure Manga-Sammlung weiter ausbauen? Dann seid ihr hier genau richtig! Schreibt einfach, was eure Ziele oder Wünsche für 2023 sind und am Ende des Jahres können wir dann alle hierher zurückkommen und uns anschauen, was wir erreicht haben und wie zufrieden wir mit unseren Vorsätzen waren :) Auch kleine Vorsätze sind gerne gesehen, es müssen nicht immer die Platin-Trophäen à la „50 Spiele beenden“ sein.



    Also, frisch ans Werk, ich mache den Anfang: Mir sind zwar ehrlich gesagt nicht viele neue Kategorien eingefallen, daher wird es bei mir im Wesentlichen „more of the same“, da ich mit diesen Kategorien im letzten Jahr sehr zufrieden war. Vor allem möchte ich mir aber keine absoluten Zahlen setzen (außer bei den Büchern), also „mindestens 30 Spiele beenden“, „mindestens 5 JRPGs beenden“ usw. Ich glaube, das fände ich tatsächlich zu einschränkend, ich halte es lieber offen – dann kann man sich auch über 5 abgeschlossene Titel auf älteren Konsolen freuen und nicht erst ab 10 oder so ^^



    1) Backlog reduzieren
    Dieser Punkt ist und bleibt mein Hauptanliegen, auch in diesem Jahr: Ich möchte meinen Backlog langsam aber sicher reduzieren, 2022 ist er immerhin um 7 Titel geschrumpft und das ohne, dass ich mich stark einschränken musste. Ich habe trotzdem alles gezockt, was ich wollte, und ich habe auch bei Sales immer wieder zugeschlagen. Mir geht es damit deutlich besser, da ich inzwischen das Gefühl habe, dass ich die ganzen Spiele, die ich mal gekauft habe, wirklich realistisch im Laufe der Jahre irgendwann zocken können werde. Und ich habe auch aufgehört, mir Spiele zu kaufen, deren Kauf ich dann nach 2 Wochen wieder bereue (z.B. bei Octopath Traveler der Fall gewesen) – auch ein positiver Nebeneffekt.



    2) Den inneren Sparfuchs weiterhin umarmen
    Das hier war ehrlich gesagt der zentrale Mechanismus, um meinen unkontrollierten Backlog-Wachstum im letzten Jahr unter Kontrolle zu bringen, und da ich damit so zufrieden war, ist es nun ein eigener Punkt auf meiner Bucket-List :P Mit inbegriffen sind folgende Vorsätze:
    - keine Neuerscheinungen und/oder Vollpreistitel kaufen, wenn ich sie nicht direkt spielen will
    - Vorbestellungen erst ab 1-2 Wochen vor Release tätigen, um die rechtzeitige Lieferung zu gewährleisten
    - bei allen anderen Wunschlisten-Titeln wird auf ansprechende Sales oder gute Gebrauchtwaren-Angebote gewartet
    - Sales sind erlaubt, aber nur in Maßen und nur bei Titeln, die ich wirklich in den nächsten 1-2 Jahren spielen (d.h. es werden nicht tonnenweise 5%/2€-Sales mitgenommen; es werden nicht komplette Videospiel-Reihen gekauft, ohne dass ich auch nur einen Teil angespielt hätte; es wird nicht meine komplette Wunschliste gekauft, auch wenn alles auf Sale ist (hallo Steam))



    3) Spiel außerhalb meiner Komfort-Zone spielen/etwas Neues probieren
    Ebenfalls eine Kategorie, die schon bekannt ist, aber auch hier gibt es noch einige mögliche Kandidaten auf meinem Backlog, gegen die ich mich innerlich noch etwas... wehre, z.B. Dragon Age Origins, Dragon’s Dogma oder The Witcher 3 (ich habe bislang kaum Berührpunkte zu westlichen Rollenspielen) oder Nioh (ein möglicher Einstieg in das „Soulslike“-Genre). Und vielleicht ergibt sich im Laufe des Jahres ja spontan auch noch irgendetwas, wie letztes Jahr mit The Centennial Case. Bislang haben meine Experimente mich eigentlich nicht enttäuscht :)



    4) Einen lange pausierten Titel beenden
    Auch das werde ich mir für das kommende Jahr wieder vornehmen – das Gefühl, ein Spiel nach mehreren Jahren Pause doch endlich zu beenden, ist einfach eine zu große Freude, auch wenn der Weg dahin ein sehr steiniger ist haha. Ein möglicher Kandidat wäre hier vor allem The Legend of Heroes: Trails in the Sky 2nd – SteamDeck sei Dank – sowie Xenoblade Chronicles 3D, das ich auch schon seit Ewigkeiten mit mir rumschleppe. Mal schauen, was es letztlich wird :)



    5) Meine To-Play-Liste 2023
    - Collar x Malice
    - Yakuza 0
    - Divinity: Original Sin – Enhanced Edition
    - Professor Layton und der Ruf des Phantoms
    - Danganronpa: Trigger Happy Havoc Anniversary Edition
    - ein Vanilla Ware-Titel (zur Auswahl: Muramasa Rebirth, Odin Sphere Leifthrasir, Dragon's Crown Pro)


    Auch an dieser Liste möchte ich festhalten, allerdings verzichte ich nun erst einmal darauf, mir Neuerscheinungen auf die Liste zu setzen, auf die ich mich schon lange freue, sondern konzentriere mich lieber erstmal nur auf Titel, die mich vielleicht etwas „Überwindung“ kosten werden. Collar x Malice nehme ich aus meiner To-Play-Liste 2022 mit, da es hiermit zum Schluss krankheitsbedingt leider nicht mehr ganz geklappt hat. Dasselbe gilt im Endeffekt auch für Yakuza 0, das ich gesundheitsbedingt pausiert hatte, nachdem ich es schon begonnen hatte. Das ist bei mir immer etwas gefährlich, da ich den Wiedereinstieg manchmal nicht so leicht finde, aber ich war noch nicht so weit und hoffe, dass ich wieder gut reinkomme. Trotzdem kommt es auf die Liste – bisschen zusätzliche Motivation kann nicht schaden :P Ein weiterer Titel ist Divinity: Original Sin – Enhanced Edition, das mein Freund und ich jetzt schon seit gut und gerne... 7 Monaten (?) im Co-Op-Modus spielen. Es ist wirklich ein gutes Spiel, aber es hat auch seine Längen und wenn man nur 2 Stunden zum Zocken hat oder sowieso schon vom Arbeitstag müde ist, lohnt es sich fast gar nicht, das Spiel überhaupt anzumachen. Wir haben es dann auch immer wieder aus den Augen verloren, aber jetzt sind wir gerade wieder dran und es geht auch gut voran, aber es kommt trotzdem auf die Liste, damit wir es dieses Jahr auch wirklich beenden :P Ich habe mich im letzten Jahr immer wieder dabei erwischt, wie ich gedacht habe, „du müsstest mal wieder ein Layton-Spiel zocken, du hast noch ein paar offen“, aber irgendwie kam es dazu nie – ein Fall für die To-Play-Liste :P Und als ich eben meine Sammlung durchgegangen bin, fiel mein Blick auf die Danganronpa-Collection. Den ersten Teil hatte ich damals schon vor Jahren digital für die Vita gekauft und 2023 wird jetzt das Jahr sein, in dem ich ENDLICH mit dieser Reihe anfange haha. Gut möglich, dass ich die Liste im Laufe des Jahres noch erweitere, aber erst einmal fiel mir nichts in Auge, das mich genauso drängte, wie diese 5 Titel :)



    6) Meinen Backlog für ältere Konsolen reduzieren
    Auch dieser Listenpunkt ist von der Vorjahres-Bucket-List übernommen, allerdings kam er erst nach einem halben Jahr dazu. Der Hintergrund war die Beobachtung, dass immer mehr ältere Konsolen und Spielmodule Probleme machen, seien es die sich aufblähenden Akkus der DS/3DS-Systeme, die Batterie-Probleme der Playstation 3-Systeme oder die Degeneration von Discs und Modulen. Ich möchte meinen Backlog daher vermehrt „von hinten“ aufräumen, d.h. Spiele aus älteren Konsolengenerationen bevorzugen (die PS4 zähle ich aufgrund der Rückwärtskompatibilität der PS5 zur aktuellen Generation), bevor mir irgendwann die Konsolen dafür fehlen.



    7) Mehr Co-Op-Games zocken
    Mein Freund und ich zocken sehr gerne zusammen im Couch-Co-Op, aber irgendwie wurde es in diesem Bereich in den letzten Jahren immer dünner. Ein Lichtblick war natürlich It Takes Two; im selben Jahr hat die Tales-Reihe den Co-Op-Modus allerdings leider aufgegeben (wir hatten zuvor alle Tales-Spiele für Konsolen immer gemeinsam gespielt). 2022 haben wir zwar den Cuphead DLC gespielt und Degrees of Seperation (das uns allerdings nicht besonders gefiel), aber irgendwie haben wir uns danach monatelang an Divinity: Original Sin aufgehangen, da das Spiel für die kurzen Abende nach einem langen Arbeitstag etwas zu langatmig war. So sind nun einige Co-Op-Games liegen geblieben, die wir gerne endlich mal angehen würden (Legend of Mana, Minecraft Dungeons, Lara Croft und der Tempel des Osiris etc.) – und so nehme ich diesen Vorsatz nun als „Erinnerung“ in meine Bucket-List 2023 auf :)



    Bonus) Mindestens 10 Bücher durchlesen
    Auch dieses Jahr möchte ich mir wieder vornehmen, mehr privat zu lesen, allerdings beschränke ich mich dieses Jahr auf 10 Bücher – die 12 waren doch etwas zu optimistisch, einige Monate fallen einfach schon terminbedingt einfach aus. 2022 habe ich 9 geschafft, insofern ist das vielleicht ganz realistisch :)

    • Offizieller Beitrag

    Sehr schön, dass dieser Thread wieder fortgeführt wird. Dann möchte ich mich hier mal auch verewigen, um dann in 365 Tagen zur eiskalten Abrechnungen zu kommen ^^


    1) Backlog reduzieren


    Das ist weiterhin mein Ziel #1. Der Backlog nervt und stresst mich einfach, und es ist auch unnötig, Spiele ungespielt rumliegen (oder digital rumliegen) zu haben. In 2022 konnte ich den Backlog schon reduzieren. Ich habe nicht mitgezählt, um wieviele Titel, aber der Trend wird weitergehen, da ich weiterhin meine Regel beachte: neu gekaufte Spiele müssen sofort/sehr zeitnah gespielt werden, damit der Backlog nicht anwächst. Im Idealfall im Wechsel: neues Spiel/Backlog-Spiel. Ich bin auf jeden Fall zuversichtlich, dass der negative Trend in 2023 fortgesetzt werden kann.


    2) Ein Souls-Spiel durchspielen oder zumindest so weit wie möglich versuchen


    Auch ein Ziel aus 2022, jedoch hatte ich es damals nicht geschafft. Vor Kurzem hatte ich eine PS5 bekommen, und jetzt ist meine Wahl klar. Natürlich spreche ich nicht von Elden Ring, hab das bei einem Freund gesehen und fand es öde. Was mich aber viel mehr reizt ist ein Souls-Spiel, dass ich damals auf, glaube, PS3 noch angefangen hatte: Demon's Souls. Da werde ich mir die PS5-Neufassung holen.


    3) Ein Sport-Spiel spielen


    In meiner Jugend hatte ich mit Freunden oft und gern digitale Sportturniere veranstaltet. Da hatten wir FIFA, NBA, NHL etc. gespielt und gegeneinander Punkte aufgeschrieben, um zu schauen, wer die meisten macht. Auch hatte ich damals gerne Formel 1 Spiele oder Rally-Racer gespielt. Ich finde es irgendwie schade, dass das wieder untergegangen ist bei mir und mit 40-60h JRPG-Monsterspielen ersetzt wurde. Es ist auch einfach mal schön, abzuschalten und ein Sport-Spiel zu spielen. Darum habe ich mir vorgenommen, es in 2023 zu machen. Welches genau weiß ich noch nicht...je nach Lust und Laune. Ich bin keinem sehr abgeneigt und keinem sehr zugetan. Eventuell sogar Madden NFL, da ich die taktische Komponente drin mag.


    So, ich glaube das reicht mit Vorsätzen für 2023, da ich realistisch und flexibel bleiben will. Ich glaube zwar nicht, dass ich Punkt 1 in 2023 loswerden werde, aber die Hoffnung ist da...wenn auch etwas unrealistisch. Egal, der Backlog wird schrumpfen!


  • 2) Ein Souls-Spiel durchspielen oder zumindest so weit wie möglich versuchen


    Auch ein Ziel aus 2022, jedoch hatte ich es damals nicht geschafft. Vor Kurzem hatte ich eine PS5 bekommen, und jetzt ist meine Wahl klar. Natürlich spreche ich nicht von Elden Ring, hab das bei einem Freund gesehen und fand es öde. Was mich aber viel mehr reizt ist ein Souls-Spiel, dass ich damals auf, glaube, PS3 noch angefangen hatte: Demon's Souls. Da werde ich mir die PS5-Neufassung holen.

    Wenn Du mit Demon´s Souls anfängst beginnst Du die Reihe auf jeden Fall klassisch mit dem ersten erschienenen Titel. Die PS5-Umsetzung sieht grafisch wirklich sehr schön aus. Ich finde die Bosse in dem Spiel auch leichter als bei den anderen Souls-Spielen. Gut, bei Elden Ring hast Du halt den Vorteil der open world wo Du an einer anderen Stelle weitermachen kannst wenn Du grad an nem Boss hängst. Es ist übrigens alles andere als öde. ;) Mein Einstieg war damals übrigens Bloodborne. Hätte noch vor dem ersten Boss beinahe das Handtuch geschmissen. Bin froh dass ich drangeblieben bin. Habe seitdem alle Soulsteile gesuchtet und auf Platin durchgezockt. Außer Sekiro. Sprechen wir bitte nicht über Sekiro. :cursing:

    Tomb-Raider-I-III-Remastered-Starring-Lara-Croft-Logo.jpg

    - Ich habe es 1996 schon gespielt und freue mich riesig. -

    • Offizieller Beitrag

    Wenn Du mit Demon´s Souls anfängst beginnst Du die Reihe auf jeden Fall klassisch mit dem ersten erschienenen Titel. Die PS5-Umsetzung sieht grafisch wirklich sehr schön aus. Ich finde die Bosse in dem Spiel auch leichter als bei den anderen Souls-Spielen. Gut, bei Elden Ring hast Du halt den Vorteil der open world wo Du an einer anderen Stelle weitermachen kannst wenn Du grad an nem Boss hängst. Es ist übrigens alles andere als öde

    Klassisch anfagen tut man ja eigentlich mit Kingsfield, aber komme da mal an die Serie ran. :D Hat mich schon beim Remake Cover schmunzeln lassen, das Rad hatte From Software ja schon weit früher ins rollen gebracht. Gibt ja auch Referenzen zu Kingsfield in den Spielen.

  • @Alhym
    Ich drücke dir die Daumen für unser gemeinsames Ziel der Backlog-Reduktion :) Die Souls-Spiele selbst habe ich alle schon bei meinem Freund gesehen (inklusive Demon's Souls übrigens), aber ich würde gerne mal ein "Souls-like" wie z.B. Nioh ausprobieren. Ich bin auch mal gespannt, ob ich da durchkomme oder irgendwann die Tobsucht bekomme haha. Dein dritter Punkt hat mich tatsächlich auf die Idee gebracht, dass ich auch mal wieder einfach Games zocken könnte, die man nicht streng genommen "abschließen" kann. Ich habe schon seit Ewigkeiten bestimmte Quiz-Games oder Fighting Games wie Super Smash Bros und Minigame-Collections wie Big Brain Academy im Regal stehen, aber irgendwie schaue ich in meiner Tabelle immer nur unter "ungespielt" und selten unter "Endlosspiele". Das müsste ich auch mal wieder machen, da ist einiges liegen geblieben.

    • Offizieller Beitrag

    Irgendwie gar nicht gemerkt das es schon der neue Thread ist. hm ich denke ich reduzier meine Ziele zum Vorjahr etwas.


    Minimumziel: Mehr Spiele durchspielen als im Vorjahr, also Minimum 6 Spiele, war ein schwaches Jahr.


    Wenigstens 2 RPGs durchspielen.


    Im Gegensatz zu den anderen im Forum den Backlog, in Fachkreisen Sammlung und somit etwas gutes, durch weitere Käufe vergrößern. Minimum 10 Spiele übers Jahr verteilt...dürfte im März abgehackt sein. xD


    Ein Horrorspiel durchspielen.


    Eine Visual Novel lesen.


    Es mit freunden schaffen eine Runde Among Us zu spielen.


    Mehr fällt mir erstmal nicht ein.

  • Im Gegensatz zu den anderen im Forum den Backlog, in Fachkreisen Sammlung und somit etwas gutes, durch weitere Käufe vergrößern. Minimum 10 Spiele übers Jahr verteilt...dürfte im März abgehackt sein. xD

    Hach, schön das auch mal so positiv zu lesen xD Wird bei mir sowieso auch wieder automatisch passieren... obwohl ich es lieber vermeiden würde.
    ---


    Meine Liste basiert eigentlich überwiegend auf meinem Backlog, aber ich teile es nochmal auf, damit ich nicht nur schreiben muss "Backlog reduzieren":


    1) Angefangene Spiele aus 2022 beenden:
    - Xenoblade Chronicles 3
    - Diofield Chronicle
    - Star Ocean 6
    - Soul Hackers 2
    - Potion Permit
    - Crisis Core
    (- Harvestella - habs eigentlich nur mal angespielt, aber würde es gerne nach den anderen wieder aufnehmen und dann hoffentlich durchspielen).



    2) (Deutlich) ältere angefange Spiele wieder aufnehmen und beenden:


    - Legrand Legacy
    - White Knight Chronicles II
    - Dragon Age: Origins (vielleicht... wäre schön)
    - Arc Rise Fantasia (wäre auch schön, ich glaube aber nicht dran)


    3) Bestimmte Spiele vom Backlog endlich anfangen oder zumindest ausprobieren aus Gründen:
    - Nier Automata
    (Inzwischen ein Klassiker, es muss endlich sein!)
    - Ein Tales of Spiel (Beseria oder Arise),
    weil ich davon so viele ungespielte Teile rumliegen habe
    - A Plague Tale Requiem
    (weil ich dieses Jahr den 1. gespielt habe und sehr mochte und den 2. eigentlich zum Release spielen wollte...)
    - Divinity: Original Sin 2
    (Da ich es im aktuellen Sale im eshop nochmal gekauft habe, obwohl ich schon die Ps4 Retail Version besitze und bisher nicht angefangen habe...)


    Bonusziele (eher unwahrscheinlich:
    - Trails of Cold Steel 1
    (weil ich die Reihe eh nie mehr komplett aufholen werde, aber Teil 1+2 besitze ich schon und man könnte ja endlich mal anfangen)
    - Ein Atelier Spiel (Sophie oder Firis),
    einem Freund zuliebe, da es seine Lieblingsreihe ist und ich Atelier Ayesha sehr mochte, aber nie beendet habe


    4) Generell wieder mehr Bücher und Manga lesen.
    Der SuB (Stapel ungelesener Bücher) wächst ebenso wie mein Gaming Backlog, wenn auch nicht mehr so stetig...


    ---
    Wenn ich das hier so sehe, bräuchte ich schon gar keine neuen Spiele in 2023 und dabei startet das Jahr mit Fire Emblem Engage direkt schon wieder mit einem wahrscheinlich langen Titel *sfz*


    Naja ich bleib mal positiv und werde sehen was am Ende des nächsten Jahres bei rumgekommen ist xD


    Achja und:


    5) FF XVI zum Release holen, spielen und im selben Jahr beenden

  • Gute Vorsätze die ich mir bisher mache habe ich glaube ich noch nie alle einhalten können....und trotzdem macht man sie jedes Jahr aufs neue :D :D . Gerade was Gaming angeht möchte ich mich auch nicht auf irgendwelche Vorsätze versteifen denn schlussendlich ist es immernoch ein Hobby das mir Spass machen soll ^^ AAAAABER trotzdem habe ich mir ein paar Ziele gesetzt für 2023 die ich zumindest versuchen möchte anzugehen ^^


    1.) Mindestens 12 "Must Have Titel" durchspielen.

    Eigendlich ist das ein Vorsatz der für die meisten Gamer ein Klacks sein sollte. Aber wenn ich mir mal meine durchgespielten Titel 2022 so anschaue dann habe ich dieses Ziel gerade so erreicht. Das könnte aber such zum Teil daran liegen das meine Priorisierten Titel zum großteil auch Games sind die eine 40std Spielzeit aufwärts haben. Wenn ich dann noch bedenke das ich Trophyjunky diese Titel dann sehr häufig noch auf Platin Spiele dann kommt da nicht selten eine 100std Spielzeit dabei raus. Schau ich mir aber jetzt schon die Liste meiner "Must Haves" bis März so an, dann erscheint in dieser Zeit einiges und ich könnte schon etwas für Monate vorarbeiten wo mal gar nichts rauskommt was mich interessiert.


    2.) Zzgl zu meinen "Must Haves" noch 5 Titel aus meiner "B-Liste" durchspielen.


    Damit ist zum Glück nicht das böse "Backlog" Wort gemeint sondern Titel die ich zwar auf dem Radar habe aber mir dann 60+ € zum Release zu teuer sind oder eben Titel die zusammen mit anderen großen Releases fallen aber in meiner Prioritätsliste noch nen Stück weiter unten sind. Diese Titel werden dann häufig im Sale geholt.


    3.) Beim World First Race zum neuen Ultimate in FF14 unter die Top 20 kommen.


    Dies ist ein Ambitioniertes Ziel das wir bereits früh im neuen Jahr angehen wollen. Der neue Ultimate Raid kommt bereits am 24.1 raus und meine Gruppe und ich haben uns zum Ziel gesetzt diesen Ultimate schnell zu clearen. Und zwar so schnell das wir es weltweit unter die 20 Besten Teams schaffen.


    4.) Beim World First Race zum letzten Savage Tier in FF14 unter die Top 10 zu kommen.


    Ebenfalls ein FF14 Ziel das wir uns gesetzt haben. Dieses Mal aber zum neuen Savage Raid der in ca 4 Monate erscheint. Im 1. Tier sind wir mit einem 11. Platz leoder knapp vorbei geschrammt. Das 2. Tier haben wir mit einem 30. Platz leider komplett vor die Wand gefahren. Beim 3. und damit letztem Tier wollen wir aber wieder angreifen und dieses Mal in die Top 10 kommen.


    5.) Wieder vermehrt Spass am Spielen haben.


    Klingt komisch und auch wenn 2022 eigendlich ein recht gutes Gaming Jahr war, so war trotzdem in gewissen Teilen für mich die Luft raus. Selbst wenn ich große Titel hatte wo ich mich Jahre drauf gefreut habe wie z.b God of War oder Horizon so gab es währenddessen öfter mal momente wo ich einfach mitten beim Zocken für ne halbe Std oder teilweise noch länger einfach den Controller zur Seite gelegt habe und Stattdessen auf Ylutube,Twitch,Netflix oder sonst was rumgesurft bin. Es gab irgendwie nie die Berühmte Frage wohin die Zeit doch verflogen ist weil ich mich vom Game nicht losreißen konnte. Ich habe immer bereits deutlich früher einfach freiwillig aufgehört zu zocken und statdessen was anderes gemacht.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Mein Jahr 2022 war ja gaming-technisch ein kompletter Reinfall, zumindest was das durchspielen oder den backlog anbelangt.
    Fing alles total gut an, bis mein Vorgesetzter beschloss, das Personal in meiner Abteilung zu halbieren, wodurch ich so viele Überstunden schieben musste und gerade im Sommer nur noch zu müde und erschöpft für die meisten Games war. Dazu noch dieses fiese Rabbithole namens Pokémon (Leuchtende Perle und Legenden Arceus und Purpur), welches für mich totale feelgood-Games sind und mich über die stressigen Monate vertröstet haben.
    Und was haben die Überstunden so mit sich gebracht? Jede Menge Geld, dass man sinnlos in Sales verbraten kann. Was ich tat. Und wie. Ha. :,/
    Und das wenige, was ich außerhalb von Pokémon mal angefangen habe, ist dann irgendwie auch noch total auf der Strecke geblieben und - total untypisch für mich - undurchgespielt geblieben.
    Ihr merkt schon, viel Bucket-List-Material.



    Nun denn. Genug gejammert.



    Hier geht.



    Der Mirai ihre guten Vorsätze.



    1.)Backlog reduzieren
    Mein backlog steht aktuell bei 102, laut backloggery. Von Ultrakurz- und Kurzspielen bis hin zu ausufernden Sommerferienvollzeitgames ist da echt alles dabei. Längere DLCs inklusive.
    Am 31. Dezember 2023 würde ich gern bei 80 oder noch weniger stehen.
    Ich war mal bei unter 20. Nur damit ihr mal seht, wie ich 2022 die Kontrolle verloren habe. Schmerz lass nach.



    2.) Ehrlich zu sich sein und alles neugekaufte sofort bei backloggery hinzufügen.
    Ich bin ja nahezu ausschließlich Digital-Käufer und tracke meine Bibliothek über backloggery.
    Ist immer so, dass ich, wenn ich was neues kaufe, das zwar runterlade, aber nicht dem backloggery hinzufüge, weil... keine Lust ...versaut mir meine Statistik ...ach, erst wenn xyz durchgespielt habe, das sieht besser aus...
    Hier ist die Königin im Selbstbelügen, wo ist meine Krone?
    Aktuell ist alles eingetragen, sehen wir, ob es so bleibt.



    3.) Angefangene Titel von 2022 zumindest beenden.
    Wir sprechen hier von:
    > Even if: Tempest (1 Route bisher durch)
    > The DioField Chronicle (Stehengeblieben bei Kapitel 3)
    > Triangle Strategy (Stehengeblieben bei Kapitel 6)
    > Variable Barricade (2,5 Routen durch)
    Voice of Cards - The Isle Dragon Roars (noch relativ am Anfang)
    (> Chained Echoes - aktuell begonnen)
    (> Lover Pretend - aktuell begonnen)


    Letztere Beiden sind kürzlich gekauft und begonnen worden und werden hier der Vollständigkeit halber aufgeführt. Möchte nicht, dass die liegen bleiben.



    4.) Einen zweiten Run in Fire Emblem: Three Houses angehen.
    Ich will eigentlich unbedingt die anderen Pfade spielen, finds aber so müßig, sich durch die erste Spielhälfte zu schleifen. Ich habe die Golden Deer Route ins Auge gefasst, nachdem ich in Run eins Dimitri als Starter wählte.
    Es fehlen aktuell eigentlich nur noch 2 oder 3 Kapitel zum timeskip, aber ich kann mich noch nicht aufraffen. ^^"



    5.) Die Trails-of-Crossbell-Duologie spielen.
    Hab mich soooo gefreut, dass diese Spiele ENDLICH kommen, aber Teil 1 ist noch ungekauft.
    Bonus: Trails into Reverie durchspielen
    Danach werde ich wohl aus der Serie aussteigen, wenn Reverie es nicht schafft, mich neugierig auf Kuro zu machen. Aber ich muss einfach zugeben, dass mich mit CS, insb III und IV, die Serie total verloren hat. Mich interessiert aktuell null, was danach kommt, wie es ausgeht usw. Aber Crossbell geb ich mir noch!



    6.) Weitere To-Plays / Backlog-Titel, in die ich wenigstens mal reinschnuppern will, weil es mich selber so doll ärgert, dass das noch ungespielt ist.
    Wir reden hier von:
    > AI: The Somnium Files
    > Atelier Lulua
    > New Pokémon Snap
    > Octopath Traveler
    > Ys IX - Monstrum Nox



    7.) 2 Titel beenden, die NICHT für Nintendo Switch sind.
    2022 war ein reines Switch-Jahr, ich würde mich freuen, auch an der PS4 mal wieder was zu daddeln. Oder der Vita. Das sind auch leider die wahrscheinlichsten Kandidaten. Von noch älteren Konsolen fangen wir besser gar nicht an. Soll ja realistisch bleiben.



    8.) PICROSS-Backlog aufarbeiten.
    Ich hab einige Picross-Titel (die von Jupiter) irgendwie alle irgendwo mal angefangen oder im Sale gekauft. Picross ist so meine Entspannungsdroge neben Pokémon.
    Paar Titel habe ich schon komplett, einige fehlen aber noch. Aktuell habe ich bis Teil 7 alle gekauft plus paar Spin-Offs. Wird sich wahscheinlich im Laufe des Jahres von allein erledigen. :,3



    9.) Final Fantasy VI spielen.
    Ich hatte mir mal vorgenommen, die gesamte Reihe von hinten aufzurollen. Bis Teil 5 kam ich auch (immer knapp 2 Titel pro Jahr). Teil 6 hatte ich mal angefangen, dann abgebrochen, weil Zwischenprüfung dazwischen kam, dann nicht weitergespielt. Aktuell funktioniert die zugehörige Konsole nicht mehr. Mit den Pixel Remastern ist hoffentlich die Zeit gekommen, das Projekt voranzutreiben.



    10.) Eine Visual-Novel lesen.
    Otome-Games grundsätzlich ausgeklammert, weil das imo eh nochmal bissl was anderes ist. Gäbe da einige Kandidaten im backlog.



    11.) Ein Coop/Multiplayer Spiel mit meinem Freund spielen.
    Die Schnittmenge, was unseren Spielegeschmack angeht, ist erbärmlich klein und dabei ist er jetzt nicht gerade der Hype-Fifa-Baller-Gamer. Eher so Aufbau/Strategie-Fan, eingestreut mit bissl Retro-Gaming minus RPGs (sadface). Was sich aber anbietet, sind Nintendo-Games (außer Zelda, da bin ICH nämlich raus x3). Ich geiere aktuell auf Pokémon Stadium für Nintendo Switch Online, worauf wir uns beide sehr freuen.
    Eventuell wäre auch It Takes Two was für uns.
    Wenn alle Stricke reißen, muss ich mich wohl in Mario Kart 8 abziehen lassen. :,/



    12.) Ein Spiel außerhalb meiner Comfort-Zone spielen.
    Klau ich mir mal. Das wären bei mir so Prügler, Shooter, Horror, Souls(like), Multiplayer mit und vor allem gegen Fremde(!), Rennspiele, explizite Gewalt.



    13.) Einem backlog-Big-Boss aus dem Weg räumen.
    Weil es so zur Zahl 13 passt und ich noch was 13tes wollte.
    Backlog-Big-Bosse sind Titel, die ich nicht nur schon verdammt lange im backlog habe, sondern die ich MIT DER KONSOLE ZUSAMMEN gekauft habe. Mehr backlog geht also nicht. Wir reden hier von:
    > Pokémon Let's go, Evoli! (Nintendo Switch)
    > Catherine (Playstation 3)
    > Gravity Rush Remastered (Playstation 4)



    Bonus: Hoffentlich endlich die Zeit finden für mindestens einen der folgenden ungekauften(!) Titel
    > Tales of Arise
    > Digimon Survive
    > Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion
    > NieR Automata
    Das sind echt Titel, die ich richtig gern spielen will, aber vernünftigerweise eingestehen kann, dass ich gerade nicht die Zeit habe, mich diesem Titel voll zu widmen.



    Bonus: In Pokémon Go 750 Pokédex-Einträge verzeichnen




    Meine wishlist für '23 klammer ich mal aus. Ich kaufe nur DayOne, wenn ich es DayOne-spielen will. Ansonsten kaufe ich Vollpreis, wenn ich genau dann spielen will, was ich dann auch tue. Oder im Sale - also 95% meiner Käufe im Prinzip.


    Und meine Pokémonsucht muss ich auch nicht befeuern. Die 700+ Stunden quer über alle Titel sprechen für sich.




    Oh.


    Und last but not least.



    Misc.: Mehr im Forum posten
    Würd ganz gern hier aktiver sein. Nicht dass ich hier je mehrere Stunden täglich reingebuttert hätte...
    Kann aber nichts versprechen.

  • Hm, meine Liste wird kurz :


    Backlog reduzieren


    Wird mein Hauptanliegen. Will im nächsten Jahr hauptsächlich ältere Titel spielen.
    Werde mich da nicht auf Zahlen oder den Anteil festlegen.
    Werde hauptsächlich einfach Titel spielen, auf die ich Lust habe.
    Und auch einfach mir viel Zeit mit wenigen Titeln nehmen.


    Mindestens 1 angefangenes Spiel beenden.


    Habe den ein oder anderen Titel, den ich nicht unbedingt wegen seiner Qualität sondern eher wegen Zeitmangel habe liegen lassen und davon möchte ich wenigstens 1 Titel wieder aufnehmen und auch beenden.


    Im Herbst wieder einige Horror Titel spielen.


    War dieses Jahr sehr zufrieden, endlich ein paar Horror Titel gespielt und auch beendet zu haben. Fand es eine interessante Erfahrung. Und halte den Herbst bzw. Oktober für geeignet dafür. Es müssen ja nicht wieder 3 Titel sein. Zahlenmäßig lege ich mich hier auch nicht fest.

    Yuriko-toki.png
    BANISHERS_GIF_TITLE_FULLSCREEN.gif?t=1707823167

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Kurz allgemein: Ich habe im Startpost nun eine Namens-Liste mit Links zu allen Bucket Lists gepostet, damit es für alle leichter ist, den Überblick zu behalten. Auch die letzten Updates kann ich dort gerne verlinken ^^



    Minimum 10 Spiele übers Jahr verteilt...dürfte im März abgehackt sein. xD


    Meinst du nicht eher Ende Januar? :D Und falls es nochmal eine Among Us-Runde im Discord geben sollte: Ich wäre dabei, wenn es terminlich passt :)



    Meine Liste basiert eigentlich überwiegend auf meinem Backlog, aber ich teile es nochmal auf, damit ich nicht nur schreiben muss "Backlog reduzieren":


    Haha, ja, das kenne ich. Ich finde es auch einfacher, wenn man sich ganz konkret ein paar wenige Spiele vornimmt; irgendwie scheint mir das die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, sie dann auch WIRKLICH zu spielen bzw. zu beenden :P Drücke dir auf alle Fälle die Daumen, da hast du ja noch einige dicke Brocken vor dir ^^'



    3.) Beim World First Race zum neuen Ultimate in FF14 unter die Top 20 kommen.

    4.) Beim World First Race zum letzten Savage Tier in FF14 unter die Top 10 zu kommen.


    Dafür schon einmal alles Gute, Daumen sind gedrückt! ^^



    Der Mirai ihre guten Vorsätze.


    Na, da hast du dir ja ordentlich was vorgenommen xD Aber es sind echt einige Perlen auf deiner Liste (AI, Triangle Strategy, New Pokémon Snap, Digimon Survive, Trails from Zero/to Azure - um nur meine Favoriten hervorzuheben haha). Aber einige Kategorien werden sich ja auch überschneiden, z.B. bei den Genres wie Visual Novel :) Übrigens kann ich It Takes Two nur wärmstens als Co-Op-Game empfehlen. Habe das letztes Jahr auch mit meinem Freund gespielt und wir fanden es beide grandios. Wir haben zwar auch einen ähnlichen Videospiel-Geschmack, aber wenn sich niemand von euch an der Optik/dem Stil stört, habt ihr bestimmt viel Spaß damit. Das Gameplay ist auch sehr abwechslungsreich, wird eigentlich nie eintönig ^^



    Im Herbst wieder einige Horror Titel spielen.


    War dieses Jahr sehr zufrieden, endlich ein paar Horror Titel gespielt und auch beendet zu haben. Fand es eine interessante Erfahrung.


    Vielleicht sollte ich auch mal ein Horror-Game ausprobieren, aber ich glaube, ich würde einfach sterben oder nächtelang nicht mehr schlafen - mir reichte Plague Tale schon xD Ich hab letztes Jahr um Halloween rum aber Lost in Random gezockt; nicht wirklich Horror, aber passt thematisch sehr gut zu Halloween, hat was von Tim Burton Filmen wie Nightmare Before Christmas. Kann ich jedenfalls sehr empfehlen, wenn es dir eher um die Atmosphäre geht und weniger um den... eh... Grusel :P

  • Da habt ihr ja alle schon einen guten Batzen an Vorsätzen genannt und vor euch, da wünsche ich euch allen viel Erfolg mit. ^^


    Mir sind zwar ehrlich gesagt nicht viele neue Kategorien eingefallen, daher wird es bei mir im Wesentlichen „more of the same“, da ich mit diesen Kategorien im letzten Jahr sehr zufrieden war.

    Mir im Endeffekt glaube auch nicht, ein Teil davon entsteht vermutlich jetzt noch während des Schreibens ode rbeim lesen eurer bisherigen Beiträge als Anregung, es ist zwar einiges für 2023 vorgesehen für Hobby und Freizeit abe rich weiß noch nicht so ganz wie ich es kategorisiere. xD

    Dann möchte ich mich hier mal auch verewigen, um dann in 365 Tagen zur eiskalten Abrechnungen zu kommen

    Das werden wir alle tun und ich hoffe das wir nicht die Quittung dafür kriegen. :D
    Ich freue mich aber das es bisher schon so rege Teilnahme gibt, ich finde den Thread echt spaßig auch wenn ich es nicht hinbekommen habe hier regelmäßig zu updaten.^^'
    Vielleicht klappt das dieses Jahr etwas besser und wenn nicht dann wenigstens zum Schluss. :)

    Im Gegensatz zu den anderen im Forum den Backlog, in Fachkreisen Sammlung und somit etwas gutes, durch weitere Käufe vergrößern. Minimum 10 Spiele übers Jahr verteilt...dürfte im März abgehackt sein. xD

    Neue Runde neues Glück :D , ich werde im Januar vermutlich schon leicht unfreiwillig ein paar Titel vorschießen, wehe du und @Weird lasst euch abschütteln. :P
    Späßchen, da gibt es bei mir keinen wirklichen Wettbewerbsgeist, aber interessant finde ich es trotzdem in welchem Maße unsere Sammlung so ansteigt, eigentlich sollte es bei mir nächstes Jahr merklich weniger werden da ich auch andere Vorhaben geplant habe, aber was es letzten Endes wird sehen wir Ende des Jahres. ;)

    Mindestens 12 "Must Have Titel" durchspielen.

    Ich weiß glaube was du meinst, ich habe gefühlt auch zum Beginn des Jahres schon ne Mordsliste an Titeln auf die ich etwas sehnsüchtiger warte, aber teils verschiebt sich etwas, man ist zeitlich nicht in der Lage oder die Euphorie verfliegt etwas zu sehr sodass man zwar gute Spiele gespielt hat, aber so 1-2 zusätzliche Oberkracher hätten es dann noch sein dürfen. :D

    Beim World First Race zum neuen Ultimate in FF14 unter die Top 20 kommen.

    Bei beiden FF14 Zielen auch von mir viel Erfolg, das klingt wie du selbst sagst wirklich schon sehr ambitioniert, aber ein bisschen zusätzliche Herausforderung übers Jahr kann nicht schaden. :D

    Wieder vermehrt Spass am Spielen haben.

    Das klingt leider nach einer unschönen Phase und ich drücke dir am meisten die Daumen das dir das wieder gelingt. :/
    Ich hatte das auch vor einigen Jahren immer mal vermehrt für einzelne Wochen oder sogar mal nen Monat, kein schönes Gefühl und man dümpelt nur noch durchs Internet.
    Vielleicht lässt sich ja mit dem "Must Haves" Ziel etwas dagegen wirken, darunter sind dann vielleicht wirklich so die Überkracher Titel die es schaffen die Euphorie und das Versinken in der Spielwelt etwas neu zu entfachen, ich würde es dir wünschen. :)

    Fing alles total gut an, bis mein Vorgesetzter beschloss, das Personal in meiner Abteilung zu halbieren, wodurch ich so viele Überstunden schieben musste und gerade im Sommer nur noch zu müde und erschöpft für die meisten Games war.

    Bei mir gab es zwar andere Fälle, aber im Großen und Ganzen sehe ich mich da etwas wieder, in meinem Fall viel WE Arbeit und tagsüber geschlaucht sein durch den ständigen Schichtwechsel. :S
    Gerade im Sommer dann bei den Temperaturen ist man manchmal durchgehend nur gerädert gewesen. ||

    Und was haben die Überstunden so mit sich gebracht? Jede Menge Geld, dass man sinnlos in Sales verbraten kann. Was ich tat. Und wie. Ha. :,/

    *hust* ähm, dito. xD
    Für irgendwas muss sich die Mühe ja gelohnt haben. xD
    Vermutlich erklärt das auch am simpelsten warum mein Kaufrausch von der Anzahl her nochmal so angestiegen ist, das sollte dieses Jahr etwas humaner verlaufen.^^'

    Hier ist die Königin im Selbstbelügen, wo ist meine Krone?


    Picross ist so meine Entspannungsdroge

    Da musste ich erneut sehr schmunzeln, meine Freundin kann das auch intensiv suchten und hatte jetzt ne ganze Weile lang nicht gespielt gehabt. Vor kurzem war dann PictoQuest im Sale und ich hatte es ihr mal vorgeschlagen weil ich es als Einsteiger für mich interessant finde und ganz niedlich aussah. :)
    Für sie natürlich keine Herausforderung, aber sie hat sich direkt in 2-3 Sessions Platin erspielt und zockt jetzt täglich wieder am Handy Picross. xD

    Und halte den Herbst bzw. Oktober für geeignet dafür.

    Ja der Oktober hat schon was Feines an sich, dann hoffe ich das das wieder für dich klappt und ein paar geeignete Titel für dich zur Auswahl stehen werden, aber da findet sich sicherlich schon was. ^^

  • Da der Post viiiiieeeel zu lang geworden ist muss ich es splitten und wollte dann meine Vorsätze gerne in einem extra Post haben.


    Tja, dann will ich auch mal.^^
    An sich stimmt es das man sich vielleicht nicht zu viel vornehmen sollte, aber wenn ich dann einmal Erfolge erziele motivieren mich persönlich die Zahlen und Statistiken ein wenig zusätzlich die ich mir so auferlege, natürlich nur solange ich sie nicht erzwinge und in meinen persönlichen Möglichkeiten halte.
    Daher sind sämtliche Zahlen, Zeiträume und namentliche Nennungen von Titeln etc. eher zur Orientierung, Erinnerung, Ansporn oder eigenem Vorschlag.


    1.) Minimum 50 Spiele durchspielen

    Das ist ja immer mein jährlicher Anspruch und 2022 waren es satte 65 Spiele, da ich durch das viele Arbeiten einiges an Überstunden und Resturlaub angesammelt habe ist dieses Jahr auch schon einiges an Urlaub geplant. Dennoch wird das Ziel herausfordernd bleiben da ich den Fokus wieder ein bisschen Richtung Anime Games richten möchte und dadurch werden es automatisch auch einige JRPG's mehr dieses Jahr denke ich.
    Im Spoiler habe ich mir 50 Titel namentlich rausgesucht die entweder rauskommen oder im letzten Jahr nicht gleich gekauft und/oder gespielt werden konnten weil Ressourcen wie Geld und Zeit nun mal limitiert bleiben und sich ja auch andere Dinge ergeben.
    Die Liste ist somit ein Vorschlag für mich und eher ein Bonusziel wenn ich diese Titel alle schaffe zu spielen.
    Sollte sich meine Lust aber zwischenzeitlich auf andere Titel und Genre lenken dann ist diese Liste von da an irrelevant.


    2.) Minimum 50 Anime schauen

    Keine wirkliche Ahnung ob ich mir da jetzt direkt zu viel vornehme, aber ich habe seit geraumer Zeit wieder vermehrt Lust mich mit Anime zu beschäftigen und das nicht nur in spielerischer Form sondern auch als Serie. Hauptauslöser war irgendwie beim entrümpeln die ganzen Animania Zeitschriften und DVD's wieder zu sehen und sich bewusst zu machen das dieser Teil des Hobbies schon seit knapp 7-8 Jahren außer wenigen Ausnahmen auf Eis gelegt wurde.
    Also habe ich mir auf Amazon einfach mal so die Listen durchgeklickt was es so an für mich interessanten Serien und Filmen in dem Bereich gibt und sie mir abgespeichert, vorzugsweise als Gesamtausgabe.
    Einiges wirkt teuer wie eh und je und einiges erschwinglich. Etwas Platz im Regal ist ja wieder, ABER ich denke diesmal nicht zu kurzsichtig sondern habe auch geschaut was meine Konsolen und TV's eventuell so für Services anbieten zum schauen und den Anfang mache ich da ganz banal mit Prime Video, denn das bezahle ich ohnehin im Jahr für Amazon und da habe ich mich dann gleich über die Glotze angemeldet und mir eine erste Watchlist erstellt.
    Ich möchte dem übermäßigen Sog von Lets Play's entrinnen, auch wenn ich sie gerne schaue es sollte kein Serienersatz sein und die Zeit kann öfters "besser" investiert werden, beim Anime schauen habe ich nur oft das Problem das ich so 13-26 Folgen Staffeln gerne am Stück schaue weil ich mich da oft emotional mitreißen lasse oder es zu spannend finde als das ich aufhören mag, aber ja... hab heute mal noch die Ausdauer dafür.^^'
    Auf AniSearch habe ich sogar direkt meinen Account wiederbeleben können und meine Listen sind noch intakt, auch wnen ich gemerkt habe das zum Schluss gar nichts mehr wegen Faulheit eingetragen wurde. xD
    Das soll sich dann ändern, durch die Möglichkeit des Handys was ich ja damals so richtig schön "Boomer"-mäßig verschmäht habe ich alter Sack xD kann ich das gelegentlich bereits auf Arbeit in den Pausen oder so machen um mir eine Übersicht zu bewahren.
    Was auch genial ist das man sich wirklich von Beginn an sämtliche DVD und Bluray Releases von sonst wann noch anzeigen lassen kann, denn Amazon listet nicht zwingend alles auf was es so gibt und da kann ich schön immer mal in der Woche wieder eine Seite durchschauen und mir dann gleich bei Interesse auf die Wunschliste setzen, herrlich.^^
    20 setze ich unter anderem an weil ich auch einiges an Filmen gefunden habe und so ist es mir egal ob ich als Anime ne 6 teilige OVA mit nur 5min. Folgen schaue, einen 50 Folgen Shounen Anime oder einen 90-100min. Film, wie es kommt kommts und ich habe gerade wirklich Bock und hoffe das über das Jahr bei Prime hier und da was neues interessantes für mich dazu kommt und wenn ich auf den Eigenkauf ausweiche dann logischerweise auf Titel die nicht im Dienst enthalten sind, so spare ich erstmal weiter, denn das würde ich mir auch gerne erhalten.^^


    3.) Geiz ist Geil...oder so

    Da ich es nun schon angeschnitten habe möchte ich mir hier möglichst treu bleiben, denn anhand von 2022 habe ich ja einen ordentlichen Zuwachs für die Sammlung generieren können und das liegt nicht allein an den Zusatzschichten sondern vor allem am Warten auf Angebote und Sales Schnapper.
    Hier gilt wie immer bevorzugt Retail nicht über 40€ und digital nicht über 10€, Ausnahmen sind wie immer die Regel wie limitierte Sachen oder Spiele die ich direkt zum Release angehen möchte und davon sollen es dieses Jahr auch ein paar mehr sein.


    4.) Dabei is alles...

    Natürlich ohne mich unter Druck zu setzen oder etwas in der Art, aber ich habe schon gemerkt das ich zunehmend wieder mehr Euphorie in den letzten Monaten empfunden habe auch mal wieder vermehrt aktuelle Titel zu spielen und sich zeitnah auszutauschen. Ich möchte da gerne die Mitte finden, was ich ja in der Regel immer anpeile, aber gerade letztes Jahr bin ich da zunehmend durch die Preise und das Angebot etwas auf die Bremse getreten und für dieses Jahr habe ich mir anhand der eigenen Vorschläge eine Übersicht geschaffen wodurch ich einen guten Mix stets im Fokus habe, der aber Neuzugänge und Ankündigungen jederzeit zwanglos zulässt, aber mir als Orientierung dient.^^


    5.) Genug ist nie genug!

    Der Sammelwahn und Kaufrausch wird weitergehen, nur hoffentlich in (für mich) geringerem Maße. Das hier ist kein wirkliches Ziel sondern auch eher eine Zahl für die Statistik am Jahresende um zu sehen wie groß der Spielzuwachs war und ob im Vergleich dazu meine Einkaufslisten spürbar geschrumpft sind oder ob die Anzahl der im Einkaufswagen befindlichen Artikel sich trotz allem nicht groß verändert hat.
    Wie die letzten beiden Jahre setze ich hier einfach mal 200 an, da Anime nun ein weiterer Faktor sein kann für den ich Geld ausgeben möchte, bspw. möchte ich endlich nach zig Jahren Hyouka schauen, jetzt wo es die Serie auf deutsch gibt ist es höchste Eisenbahn.
    Aber da enden die privaten Ausgaben noch nicht...



    Und nochmal splitten, 15.000 Zeichen dürfen gesetzt werden, ich war bei ca. 13900 und trotzdem funktioniert es nicht, obwohl ich keiner Bilder oder sonstiges diesmal verwendet habe. ?(

  • 6.) Der größte Schatz, braucht mehr Platz!

    Es wird jetzt absolut JEDEN hier bitte zutiefst erschüttern und verwundern, aber mir ging allmählich der Platz in der Wohnung aus.
    Aber lässt Bloody sich davon abhalten? Mitnichten!
    Ich habe bereits die Anfänge in die Wege geleitet und Regale und Möbel zu einem Großteil umgestellt, ein neues Schränkchen steht ja wie gesagt schon wo ein paar aussortierte Sachen Platz gefunden haben und andere Fächer zusätzlich frei geworden sind.
    Wie so oft mangelt es eher ein wenig am Geld oder momentan sogar eher an der Verfügbarkeit einiger Artikel, denn ich hatte mir 2 Vitrinenschränke und ähnliche Späße auch für andere Räume rausgesucht und das hätte ich gerne die nächsten Wochen und Monate alles umgesetzt und aufgebaut.
    Das gibt mir frische Luft zum atmen, schafft mehr Übersicht und Ordnung und das ist zunehmend gut fürs Gemüt und wer jetzt glaubt das das logisch ist weil ich vielleicht auch einfach "zu viel haben" könnte liegt ein wenig daneben, denn das gilt für alle Räume, also auch Bad und Küche und gerade fürs Bad waren dieses Jahr die Weihnachtswünsche ganz oben auf der Liste für mehr Stauraum.
    Bei der Küche muss ich mal schauen weil das teurer werden wird mit ner Sonderanfertigung und dafür muss ich sozialen Kontakt mit dem Möbelanbieter haben und....meh.^^'
    Erstmal schauen was Gas und Strom das Jahr so sagen.
    Wer jetzt einschreiten möchte um zu sagen "warum ziehst du nicht in ne größere Wohnung", tja zu einigen Zeitpunkten wo das sowohl finanziell als auch mental als auch zeitlich gepasst hätte wurde ich immer vertröstet oder nicht rechtzeitig von der Wohngenossenschaft zurückgerufen und schwupp waren die Wohnungen weg. Ich hatte sogar schon den Fall das ich vor denen wusste das eine geeignete Wohnung frei geworden ist und man sich bei mir melden sollte, aber tja...danke für nichts in dem Punkt.^^'
    Es ist ja auch noch nicht schlimm, aber es wäre zukunftsweisend eben angenehmer gewesen und irgendwo hat ja auch leicht die Hoffnung bestanden diese Wohnung so lange noch auszusitzen bis man vielleicht in eine Beziehung gerät und dann eh zusammen in eine größere Wohnung zieht und da das generell ein Riesenaufwand ist brauche ich das nicht öfters als nötig....aber ich glaube ich schweife jetzt wirklich zu weit ab.
    Der Punkt ist und bleibt, mehr Platz schaffen um für die nächsten 5-6Jahre wieder Ruhe und Ordnung zu haben und dann zu schauen wie sich der Rest entwickelt bis dahin.^^
    Bonus:Es ist zwar recht untypisch für mich und meine Art Nippes beschränkt sich für gewöhnlich eher auf Gaming und Anime Merch, aber ich habe auch vor, bei dem ganzen geschafften Platz, ein bisschen mehr fürs Ambiente zu tun in Form von Deko. Vielleicht ein paar Lichter, Pflänzchen solche Späße halt. Rausgesucht habe ich mir da auch schon einiges, aber das wird erst realisiert wenn die Schränke alle an Ort und Platz stehen und dann werden von den rausgesuchten Sachen ein paar geeignete Kandidaten ausgewählt und angelacht.
    Es soll halt zusätzlich zum ganzen Hobby einfach auch noch wohnlicher werden und dadurch das ich am vorherigen Zuwachs gesehen habe was ich beim sparen doch schaffe zu erreichen ist jetzt die Zeit gekommen, etwas von dem gesparten in die Wohnlichkeiten zu investieren und es mir noch heimischer zu machen.^^
    Sobald alles fertig ist wird es entsprechend in meinem Profil aktualisiert, falls jemand Interesse haben sollte.


    7.) Doofie will Trophy!

    Ich habe jetzt 9859 Trophäen, für die 10.000 hat es leider nicht mehr ganz gereicht, aber der Anstieg war laut dem Jahresrückblick von Playstation 2022 bei knapp 1250 Trophäen.
    Daher setze ich mir als Ziel am Ende von 2023 dann 11.000 Trophäen insgesamt zu haben.^^
    Theoretisch sammelt sich das ja beim durchspielen quasi mit von selbst und hier und da ist ja eh Platin angestrebt.


    8.) Es ist nicht alles Gold was glänzt!

    Man kann es sicherlich erahnen, aber natürlich strebe ich auch wieder ein paar Platintrophäen an, ich habe jetzt 151 also möchte ich zum Ende des Jahres gerne auf 175 aufgestockt haben und eventuell geben das einige der Spielevorschläge direkt mit her, käme mir gelegen.


    9.) Schreiberling

    Ebenfalls ohne Druck möchte ich trotzdem versuchen hier im Forum wieder etwas aktiver zu werden.
    Ich werde nicht anfangen zu spammen oder mich bewusst bei bestimmten Themen kürzer halten um in Diskussionen öfters zum Zug zu kommen oder solche Späße.
    Aber ich nehme jetzt einfach mal den Schnitt in meinem Profil, das sind 4544 Beiträge in knapp 10 Jahren die ich jetzt hier bin, das sind ca. 450 Beiträge pro. Jahr und ohne das jetzt zu aktiv und fokussiert zu verfolgen würde ich gerne am Ende des Jahres eine 5000 in meinem Profil unter Beiträge sehen wollen, ich denke das ist mit meinen Posts zu Spielekäufen und Eindrücken abgeschlossener Games schon eine ganz gute Bilanz und hier und da bin ich ja doch auch noch in anderen Themen unterwegs, vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich auch einfach mal die Möglichkeiten der "Ungelesenen Beiträge" und Co. zu nutzen, damit wäre wahrscheinlich schon ein Großteil getan. xD


    Bonusrunde: Retro

    Etwas das ich letztes Jahr in meiner Bucketlist weggelassen habe, aber glaube davor versucht hatte und kläglich gescheitert bin sind wieder ein paar Retrospiele zu zocken.
    So 10 Stück, je nach Genre wären ganz angenehm, wenn es Jump & Runs werden dann kann man an einem WE ja locker so 2-3 wegzocken, bei JRPG's gäbe es auch noch einiges an Nachholbedarf und ein paar Klassiker wären generell einfach aus Prinzip mal wieder fällig.^^'
    Die Cartridges werden nicht jünger und bevor hier wirklich der große Zerfall irgendwann startet möchte ich auch hier und da ein bisschen was von hinten aufholen.
    Trotzdem natürlich ohne Zwang, aber ich habe mich schon so oft auf alte Titel berufen oder spiele gerne moderne Titel die diesen und jenen Stil nachempfinden, aber für die Originale finde bzw. nehme ich mir nicht die Zeit und das wurmt mich irgendwie.
    Aber wenn die Lust auf bestimmte Titel nicht da ist mag ich mich auch nicht übermäßig zwingen.
    Ich hoffe ja das wenn ich mich neu eingerichtet habe ich dann die Retron vom Platz her einfach angenehmer und zugänglicher wieder platziert habe und das es sich dann ganz automatisch ergibt wenn sie da so provokant vor mir steht.



    Ich denke das reicht als Jahresvorsatz und auch wenn es ambitioniert klingt und wirkt denke ich das alles davon im Rahmen des Möglichen ist und hoffe am Ende des Jahres auf ein erfolgreiches 2023 zurückschauen zu können.^^

  • 1.Nett Sein


    Da ich ein sehr direkter Mensch bin und damit Leuten gerne vor den Kopf stoße, möchte ich versuchen nächstes Jahr einfach netter zu den Menschen zu sein. Ich möchte den Menschen einfach mal sagen " Du bist in Ordnung " oder "Du machst das gut" oder " Schön dass du da bist "
    Mehr Positives ist der Plan. Einfach mal Menschen glücklich machen .



    2.Weniger Spiele kaufen

    Nächstes Jahr den Kauf neuer Spiele auf max 12 Stück begrenzen. Ich hab einfach zu viel und komme oft nicht hinterher all das auch zu spielen.

    Also weniger ist mehr und sich nicht mehr von Angeboten anlocken lassen.


    3.Lebenszeit verlängern
    Da mein Backlog abarbeiten irgendwie nicht funktioniert und er nur größer wird, muss ich einfach älter werden. Aktuell bräuchte ich 12 Jahre bei 6 Stunden täglich und einer Durchschnittszeit von 30h pro Spiel (Ich bin completionist und will immer alles mitnehmen und spiele zu 90% Rpgs) um fertig zu werden, aber irgendwie wird es jedes Jahr mehr. Oft sind die Kinder gerade da und ich spiele dann was Kindgerechtes ( Man kann mit Kleinkindern eben nicht GoW spielen oder Callisto Protocol spielen) was gar nicht in meinem Backlog war.... Ich schaue dich an, Moving Out...
    Und wenn die dann im Bett sind will meine Frau ja auch was von mir haben und so ist die Zeit die ich aktiv mit meinen Backlog verbringe wieder weg. Ich möchte schon alles spielen was ich mir gekauft habe und ich möchte vor allem die Klassiker nachholen oder nochmal spielen.
    *Breath of Fire* :*
    Deswegen wird's schwierig, aber daran zu arbeiten älter zu werden und lange fit zu bleiben hilft mir hoffentlich



    4.Weniger Nachrichten und Internet
    Einfach mal abschalten und weniger Nachrichten lesen und weniger im Internet rumspielen.
    Wollte unbedingt mal der Dunkle Turm und die Dune-Reihe als Buch lesen.



    5. Alle Passwörter ändern und auf aktuelle Sicherheitsstandards anpassen
    Ja ich nehme mir das vor und vergesse es trotzdem immer wieder. Ich konnte zwar bisschen was schaffen letztes Jahr (Jpgames forum zb :D)
    Aber es sollten mittlerweile eigentlich überall mindestens 13 Zeichen mit Groß und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen sein.


  • Die Erfahrung hat mir gezeigt dass eine "bucketlist" für mich Quatsch ist. Kommt dann doch ganz anders als ich es mir vorgenommen habe.
    Was ich mir aber vorgenommen habe:


    1. Keine Zeit (mehr) mit unwichtigen durchschnittlichen Spielen verplempern. Dafür gibt es zu viele Perlen.
    2. Trophäen ignorieren und ein Spiel nicht nur der Trophäen wegen länger spielen als eigentlich nötig (mehrfach durchspielen, 10.000 Gegner töten und ähnlichen Quatsch). Trophäen wirklich nur erspielen wenn es auch Spaß macht.
    3. Die kleine Sammlung an Spielen die ich mir gerade aufbaue nicht irgendwann wieder verkaufen (!)


    Schau mer mal.

    Tomb-Raider-I-III-Remastered-Starring-Lara-Croft-Logo.jpg

    - Ich habe es 1996 schon gespielt und freue mich riesig. -

  • Ehm, auf meiner Bucket List war gar nicht soviel. FF XIV weiterspielen und ja das wurde nichts. Also bei mir 100% fail xD


    Für das nächste Jahr, binde dich an nichts. Spiel das worauf du lust hast und hab Spaß daran, mehr nicht :)

  • ich werde im Januar vermutlich schon leicht unfreiwillig ein paar Titel vorschießen, wehe du und @Weird lasst euch abschütteln

    Letzten Endes habt ihr mich ja bereits in diesem Jahr abgehängt :D Ich denke mal, 2023 werde ich wieder recht zurückhaltend sein. Mal schauen, ob ich diesmal überhaupt auf die 100 Spiele komme, auch wenn wohl noch vor der großen Abschaltung im März, nen paar Virtual Console Spiele dazu kommen werden, dafür gibt es wohl nicht mehr so viele neue Spiele, die ich Day 1 haben muss, außer Nintendo hat da in der nächsten Direct noch gut was raus an Ankündigungen, was ich aber nicht glaube^^
    Bin aber schon gespannt wie groß deine Beute, sowie auch die von @Fayt ausfallen wird im neuem Jahr ^^

  • Letztes Jahr habe ich ausgesetzt, doch dieses Jahr mach ich wieder mit. Meine Vorsätze für dieses Jahr sind:


    1. Mehr (oder überhaubt) Switch Games spielen
    Ich habe hier noch ein paar Switch Spiele liegen und die meisten sind eingeschweißt weil ich mich immer schwer motivieren kann Switch zu spielen. Deswegen wäre es schön wenn ich zumindest ein paar davon mal spielen könnte, da es ja immerhin gute Spiele sind.


    2. Die Trails Spiele spielen die 2023 erscheinen (plus das was 2022 erschienen ist)
    Damit meine ich Trails of Zero, Trails of Azure und Trails into Reverie. Eine Sache worauf ich mich sehr freue und das einzige Hindernis dafür ist eigentlich nur die Zeit.


    3. Restlichen Spiele von 2022 durchspielen
    Einfach die Spiele die ich dieses Jahr noch nicht gekauft oder nicht gespielt habe nachholen. Ein Großteil wird möglich sein aber alles wir schon schwer.


    4. Mich nochmal in Victoria 3 reinknien
    Habe da erst ca. 50h und damit nur die Grundlagen gelernt. Ich habe aber wirklich Lust mich da nochmal dran zu setzten und es noch besser zu lernen, vor allem da es durch die Updates ja immer besser wird.


    5. Alle Game Pass Spiele durchspielen die mich interessieren
    Ich habe zwar das Gamepass abo noch bis 2024 aber irgendwie komm ich kaum dazu die Spiele zu spiele die ich will, wodurch sie sich immer mehr stapeln. Es wäre schön bis zum Ende des Jahre so viele wie möglich davon gespielt zu haben.


    6. Meine ungespielten 3ds spiele abbauen
    Der Punkt der am unwahrscheinlichste ist. Ich habe hier noch ein paar neu verpackte 3ds Perlen liegen und würde die gerne mal spielen. Das Problem ist nur das ich spielen auf den Handheld regelrecht verabscheue. Bleibt zu hoffen das ich dieses Jahr entweder über meinen Schatten springen kann oder zufällig ein Switch Port von den Spielen angekündigt wird


    7. Weiterhin spaß am zocken haben
    Abschließend ein Punkt an dem ich bi jetzt noch nie gescheitert bin und hoffentlich auch dieses nicht werde.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Für das nächste Jahr, binde dich an nichts. Spiel das worauf du lust hast und hab Spaß daran, mehr nicht


    Ich finde, sich an gewisse Vorsätze zu "binden", muss dem Spielspaß ja nicht abträglich sein, ganz im Gegenteil :) Ich denke, die meisten hier wollen ihre Gaming-Erfahrung mit den Bucket Lists aufwerten und sich nicht unnötig unter Stress setzen. Manchmal ist man ja auch einfach mit seinem individuellen Freizeit-Verhalten nicht ganz zufrieden, zumindest kenne ich das so. Sei es, dass man immer nur dieselben 3 Genres spielt und sich nicht so recht traut, mal was Neues anzufassen, oder dass man feststellt, dass einen die "Binge-Einkäufe" auf Dauer eigentlich eher unzufrieden machen und der Backlog eher als Last wahrgenommen wird, oder sei es, dass man sich abgewöhnen will, zu viel ziellos zu browsen usw. Manchmal ist man ja auch einfach in Verhaltensmustern festgefahren, von denen man merkt, dass sie einen nicht so richtig glücklich machen. Bei mir war das dieses unkontrollierte Anhäufen von immer mehr Spielen, die ich überhaupt nicht mehr spielen konnte (teilweise nach ein paar Wochen auch gar nicht mehr spielen wollte). Dann auch diese pausierten Titel, die jahrelang rumlagen. Also, ich empfinde diese guten Vorsätze eigentlich eher als Chance :) Ich will dich damit nicht überreden, dir auch Ziele für 2023 zu setzen, aber ich wollte hier nochmal eine Lanze für die Bucket Lists brechen: Es muss ja nicht immer alles 100%ig erfüllt werden, aber es gibt schon ein gutes Gefühl, wenn man am Ende des Jahres auf ein paar Erfolge zurückblicken kann, die zuerst vielleicht etwas Überwindung gekostet haben, sich zum Schluss aber doch gelohnt haben ^^




    Keine wirkliche Ahnung ob ich mir da jetzt direkt zu viel vornehme, aber ich habe seit geraumer Zeit wieder vermehrt Lust mich mit Anime zu beschäftigen und das nicht nur in spielerischer Form sondern auch als Serie.


    Ich würde sagen, solange du dir jetzt nicht One Piece, Naruto etc. vornimmst, klingt das machbar :D Ich müsste dieses Jahr auch endlich mal die neuste Staffel von My Hero Academia nachholen. Wenn ich erstmal drin bin, schaue ich so einen Anime auch gerne mal in 1-2 Wochen runter (z.B. immer eine Folge beim Abendessen), aber bis ich mich erst einmal dazu überwunden habe, wieder anzufangen (gerade auch bei diesen fortlaufenden Animes, bei denen man das Gefühl hat, man hat schon wieder die Hälfte vergessen)...




    6. Meine ungespielten 3ds spiele abbauen

    1. Mehr (oder überhaubt) Switch Games spielen


    Ich find's ja immer witzig, wie sich die Bucket Lists oft aufteilen in die Handheld-Gamer, die mehr auf den Heimkonsolen zocken wollen, und die Heimkonsolen-Gamer, die ihre Handheld-Titel nachholen wollen haha. Ich hatte das vor 2 Jahren auch auf der Liste stehen, bei mir hatte es auch tatsächlich geklappt :) Bin der Heimkonsole aber auch nicht prinzipiell abgeneigt, aber irgendwie ist mir der Standby-Modus der Switch oder auch der des SteamDecks einfach viel zu sympathisch.