Final Fantasy XVI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schön das wir endlich nen Release haben. Aber leider wieder viel zu viel Cinematic und zu wenig Gameplay (auch wenn das dieses Mal deutlich mehr war). Overall Hoffe ich echt das man nun nicht schon 80% der großen Storysequenzen in Trailer gesehen hat.

      Man hat jetzt noch gut 6 Monate. Ne Gameplay Demo wäre in der Zeit echt schön besonders da SE ja gerade in der jüngsten Vergangenheit nahezu immer Demos zu Spielen veröffentlicht hat.

      Edit: Das Spiel ist im PSN Store nun digital Vorbestellbar. Interessanter ist aber der Fakt dass das Spiel dort mit einer "USK 16" gelistet wird. Das Game wurde also von der BPJM schon geprüft und hat die gleiche Altersfreigabe wie das 7er Remake erhalten.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DantoriusD ()

    • Eine Demo hätte ich auch sehr gerne... der neue Trailer ist interessant und zumindest hat man mal kurz etwas Gameplay außerhalb der Kämpfe gesehen (sehr kurz), allerdings zu wenig um viel dazu sagen zu können. Die Stadt sieht ok aus auf dne ersten Blick, die Wüste wo man mit dne Chocobos langläuft wirkt sehr... leer. Ich hoffe ja wirklich nicht auf allzu große leere/langweilige Gebiete. Naja abwarten.

      Aber schön, das wir endlich ein Release Datum haben! Jetzt muss es nur noch eingehalten werden xD Aber diesmal bin ich recht zuversichtlich, sonst würden sie sich selbst ja ins Gehege mit FFVII Rebirth kommen.
    • Jetzt auch mit Deutscher Sprache.


      Die Sprecher scheinen schon mal gut gewählt.
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • Keine Ahnung ob das schon bestätigt war, aber sehr schon das es eine Deutsche Synchro gibt. Auch schön finde ich das man im Trailer solche Sachen wie Chocobo Reiten oder das man doch öfters ein paar Teammitglieder daei ha gesehen hat. Spätestens mit den Trailer hier bin ich mir sicher das ich sehr viel Spaß mit diesem Spiel haben werde.
    • Erste Sahne der Trailer...mit der Synchronisation kann ich gut leben, bin da eh nicht so pingelig und hab es lieber in meiner Sprache, statt auf japanisch und dann ständig die Untertitel lesen zu müssen. Das Spiel ist so eine Bildgewalt, da will man doch lieber seine Augen mittig auf den Bildschirm richten.

      Ich hab versucht dem Soundtrack zu lauschen und die Effekte mal auszublenden, die Musik im Trailer hat mir auch besonders gut gefallen. Das wird ein stimmiges und rundes Erlebnis. Herr Yoshida, sie ziehen den Karren wirklich aus dem Dreck. Meinen tiefsten Dank dafür.
    • Halveen schrieb:

      Irgendwie kommt mir die Stimme von Clive auch bekannt vor. Aber ich denke mal da sind noch keine offiziellen Namen bekannt?
      Die Deutsche stimme von Clive ist Vincent Fallow, der unter anderem auch Joe Joestar aus JoJo’s Bizarre Adventure gesprochen hat, wie auch Seiya aus Cautious Hero: The Hero is Overpowered but Overly Cautious. Er spricht überwiegend Anime Charaktere.
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • Also die Deluxe Edition wird 109,99€ kosten.

      Quelle: store.eu.square-enix-games.com…sy-xvi-deluxe-edition-ps5

      Also der Preis ist mal übertrieben. Wenn SE schon die Deluxe Edition so stark erhöht, dann will ich nicht wissen wie Teuer die Collectors Edition sein wird.
      I save that girl and don't get so much as a SMILE.
      C'mon, aren't they supposed to get all dewy-eyed,
      "Ooh, Mr. Yuri! Thank you ever so much! SMOOCH!"...
      Ain't that how it's s'posed to go?...
      Oh man, now I'm all depressed. -Yuri Volte Hyuga/Shadow Hearts-
    • Nun, die Standard liegt bereits bei 79,-€, weshalb es wohl klar war, dass für die Deluxe nun ebenso ein Zehner mehr nötig ist. Allerdings sind ganze 30,- Aufschlag schon enorm für lediglich ein Steelbook und die Stoffkarte. Wenn zumindest noch zusätzlich, wie sonst üblich bei dieser Art von Edition, ein Mini-Artbook beiläge, ginge das schon noch in Ordnung.

      Wir müssen uns halt dennoch langsam davon verabschieden, Spiele dieses Kalibers noch für klassische 59,99 (oder 69, 99) zu bekommen, weshalb, logischerweise, auch die Preise für Sammler steigen. Muss man natürlich nicht mögen, war aber abzusehen.

      Insgesamt ist für mich diese Preisentwicklung jedoch verständlich, da es nicht bestreitbar ist, dass die Kosten für die Entwicklung (plus Marketing) einer großen AAA-Marke nun mal keine Peanuts sind. Man muss sich das einmal vorstellen, dass es Zeiten gab, in denen man für ein Spiel mit deutlich weniger Aufwand gut und gerne auch mal bis zu 140,- DM (je nach Titel ging sogar teilweise noch etwas mehr) hinblättern durfte. Inflation hin oder her, die Preise für Videospiele sind für den Kunden daher kaum merklich gestiegen, für den Entwickler jedoch dafür umso mehr der Aufwand. Ebenso ein Faktor dürfte wohl die Tatsache sein, dass sowohl bei Deluxe als auch Collector's Editions nicht so viele zuschlagen werden, wie es bei der Standard-Edition der Fall sein wird, weshalb es nur logisch ist, dass der Preis höher ist, da eben mit weniger Abnehmern gerechnet wird.

      Aber lassen wir das mal besser. Am Ende entscheidet natürlich jeder selbst, wo er zugreift und das waren lediglich meine persönlichen Gedanken dazu.
    • Wegen 20,00 mehr als normal ist auch kein Weltuntergang für die Deluxe Edition. Lieber wenn möglich den angesetzt Preis von 100 zahlen, als später von Halsabschneidern für das Doppelte zur Kasse gebeten zu werden. Final Fantasy XVI kommt nur einmal im Leben raus und als alter FF Hase, kann ich vorab schon sagen, dass es 100% das Geld wert sein wird. Das wird für mich das Game of the Year 2023!
      Die Leute die immer noch Skepsis gegenüber das Spiel hegen, sind immer wieder die selben die es bedauern, dass es Action Combat ist. Turn-based Combat wird nie wieder in einem Hauptableger von Final Fantasy auftauchen. Findet euch mal langsam damit ab and move on.
    • Ist ja nicht nur das schaurige kampfsystem auch eine fehlende Party und das belanglose chara Design sind nicht gerade förderlich. Story klingt auch nicht sehr einfallsreich. Ich kann mit vorstellen das es ein solides rpg wird von der Art die man schon oft gesehen hat. Wenn ich es mit horizon als Beispiel Vergleiche geht es völlig unter da gefällt mir der Trailer zum DLC schon viel besser.

      SE hätte eine neue IP daraus machen sollen anstatt es FF16 zu nennen. Mir ist es aber mittlerweile egal was SE macht aus der FF Reihe ich habe da keine Erwartungen mehr und mich damit abgefunden. Die Zeiten wo FF was besonderes war ein Spiel was in allen Bereichen herausstach sind einfach vorbei :( SE geht mit der Zeit und die Zeit geht mit Mainstream.
    • CirasdeNarm schrieb:

      Wir müssen uns halt dennoch langsam davon verabschieden, Spiele dieses Kalibers noch für klassische 59,99 (oder 69, 99) zu bekommen, weshalb, logischerweise, auch die Preise für Sammler steigen. Muss man natürlich nicht mögen, war aber abzusehen.
      Würde ich so nicht sagen.
      Die Preise gestalten sich immer auch in Anbetracht der Nachfrage. Man sieht es an sämtlichen Veröffentlichungen, vor allem im Triple A Bereich (mit Ausnahme von Nintendo).
      Sobald man die durch Hype angestachelten Day One Käufer abgegriffen hat, sinkt der Preis in der Regel relativ schnell. Horizon Forbidden West war beispielsweise schon nach 2 Monaten für 30 Euro bei diversen Anbietern zu haben. Auch mit FF16 wird dies ähnlich sein. Ich garantiere: nach 2 Monaten kostet das Spiel nur noch 50 €. Ich versuche mir, diese Aussage zu merken und zitiere mich selbst im nächsten Jahr.

      Zu den Preisen von Collector's/ Limited Editions: auch diese sind nur künstlich festgelegt und fernab vom reellen (Produktions-)Wert. SquareEnix, Capcom und jeder andere Publisher weiß ganz genau, dass man bei durch Hype angestachelte Fans und Sammlern den Preis ruhig höher ansetzen kann, da diese ja sowieso zugreifen.
      Capcom ist sogar das beste Beispiel: Von Resi 7, bis REmake 2,3, Village und nun REmake 4 wurden die Collector's Editions immer teurer, der Inhalt stagnierte jedoch, und die Qualität ließ stark nach. Bei Village war die Box nur noch billig verarbeitete Pappe, die nur durch Anschauen kaputt geht.
      Aber Fans kaufen es eben.


      CirasdeNarm schrieb:

      Insgesamt ist für mich diese Preisentwicklung jedoch verständlich, da es nicht bestreitbar ist, dass die Kosten für die Entwicklung (plus Marketing) einer großen AAA-Marke nun mal keine Peanuts sind. Man muss sich das einmal vorstellen, dass es Zeiten gab, in denen man für ein Spiel mit deutlich weniger Aufwand gut und gerne auch mal bis zu 140,- DM (je nach Titel ging sogar teilweise noch etwas mehr) hinblättern durfte. Inflation hin oder her, die Preise für Videospiele sind für den Kunden daher kaum merklich gestiegen, für den Entwickler jedoch dafür umso mehr der Aufwand.
      Auch hier kann ich nicht ganz zustimmen.
      Ohne jetzt zu tief in der Materie verankert zu sein: zu DM Zeiten war die Videospielindustrie bei weitem nicht so groß wie heutzutage. Insofern waren auch die Gewinnmargen bei weitem nicht so immens. Mittlerweile stellt die Videospielindustrie locker die Filmindustrie in den Schatten. Zudem ist die Videospielentwicklung heutzutage, trotz enorm großen Aufwand (welchen ich auch gar nicht kleinreden will) stark standardisiert, da fast jeder Publisher mit den selben Engines arbeitet, wodurch sich der Aufwand auch wieder verringert.
      Ein größeres Problem ist eher, dass ein Publisher vorgibt, an Tag X ein Spiel zu veröffentlichen, was zu Crunch und unfertigen Produkten führt (wie jüngst bei Callisto Protocol - was eine Woche nach Release auch schon im Preis gefallen ist).

      Da es gerade so schön ist, spiele ich weiter den Advokaten des Teufels :)


      Vincent Odessa schrieb:

      Final Fantasy XVI kommt nur einmal im Leben raus und als alter FF Hase, kann ich vorab schon sagen, dass es 100% das Geld wert sein wird. Das wird für mich das Game of the Year 2023!
      Die Leute die immer noch Skepsis gegenüber das Spiel hegen, sind immer wieder die selben die es bedauern, dass es Action Combat ist. Turn-based Combat wird nie wieder in einem Hauptableger von Final Fantasy auftauchen. Findet euch mal langsam damit ab and move on.
      Zwei Punkte, zu denen ich mich äußern will als jemand, der mit der Reihe nach Teil 13 emotional abgeschlossen hat.

      Ernstgemeinte Frage: warum kannst du jetzt schon vorab sagen, dass das Spiel sein Geld wert sein wird?
      Wir haben, bis auf Storyfetzen, fast nichts vom Spiel gesehen. Man hat lediglich Trailer, die mit bombastischer Musik unterlegt Story-Sequenzen und wirr geschnittene Kämfpe zeigen. Nach wie vor kann man sich nichts unter dem eigentlichem Spielsystem vorstellen.
      Und die Art, wie diese Trailer gestaltet werden, funktioniert ja scheinbar. Trotz fehlender Infos werden die Leute gehyped und greifen so schnell wie es geht zur Vorbestellung, obwohl das Spiel in einem halben Jahr erst erscheint.
      Ich möchte an dieser Stelle nur nochmal erinnern, dass es bei FF15 ähnlich war. Es war nur ein Mega-Event notwendig um die Leute zu hypen und zum Vorbestellen anzuregen. Und die Enttäuschung war dann groß, als man einen Flickenteppich serviert bekam.

      Was mich zu meinem nächsten Punkt führt: ich kann FF16 aktuell nur durch zwei Punkte vorab beurteilen oder einschätzen. Zum Einen, Anhand der Infos, die wir haben. Zum Anderen, anhand der Qualität der letzten FFs. Und sind wir mal ehrlich: seit Teil 12 gibt es hier massive Probleme, aus den unterschiedlichsten Gründen:

      - Teil 12 (welches ich noch sehr schätze) hat zwar ein geniales Gameplay und Weltendesign, die Story hört aber quasi nach der Hälfte auf
      - Teil 13 war ein 60 Stunden langer, aber sehr schöner Gang, der durch Kämpfe und Storysequenzen unterbrochen wurde. Die Story war aber schlecht und verwirrend erzählt, die Charaktere und Dialoge waren aus der Hölle, das Kampfsystem war repetitiv und wurde zudem noch von der Story-Progression künstlich zurückgehalten, um das Spiel unnötig zu frustrieren und zu strecken
      - Teil 15 war ein einziger Flickenteppich, bei dem irgendwie gar nix gepasst hat.
      - Remake 7 hatte zwar mit das beste und spaßigste Kampfsystem der Reihe, war aber durchlöchert von fraglichen Design-, Quest- und Story-Twist Entscheidungen.
      (Teil 14 lasse ich bewusst aus, trotz der vermeintlichen guten Qualität. Ich bin nicht die Zielgruppe für Online-Rollenspiele)

      Nach all den Informationen, die ich über FF16 habe, plus der vergangenen Releases: warum sollte ich mich jetzt von einem flashy geschnittenem Trailer hypen lassen?

      Auch deine Aussage, dass die Kritik nur von Leuten kommt, die sich nicht mit einem Aktion-Kampfsystem abfinden können, halte ich für komplett ansatzlos. Ich garantiere dir, abgesehen von einer kleinen aber lauten Minderheit, ist es den meisten Spielern egal ob ein RPG nun ein rundenbasiertes Kampfsystem oder ein Echtzeitkampfsystem hat. Der springende Punkt: Das, was man macht, soll gut umgesetzt sein!

      Das Action-Kampfsystem von FF15 war Grütze, langweilig und im besten Fall Beschäftigungstherapie. Das KS von Remake 7 war spaßig, motivierend und genial.
      Zum KS von FF16 kann man jedoch... eigentlich fast nix sagen, weil wir nur schnell geschnittene Kampf-Animationen sehen, ohne uns selbst einen Kontext bilden zu können. Wobei ich sagen muss: das KS bei 16 ist eigentlich meine geringste Sorge.

      Zum Abschluss möchte ich noch sagen: ich will nicht behaupten, dass FF16 definitiv schlecht wird. Nein, das ist nicht meine Intention. Ich möchte nur dazu raten, sich im Jahre 2022 nicht blind von Trailern hypen zu lassen, obwohl wir fast nichts über das eigentliche Spiel (und wie es sich spielen wird) wissen.
      Sollte FF16 wirklich gut werden, kaufe ich es auch sicher. Aber Vorschusslorbeeren hat sich SquareEnix, vor allem bei Final Fantasy, schon lange nicht mehr verdient.

      So, jetzt werde ich wohl zerrissen. Ist okay, kann ich mit leben :)
    • Josti schrieb:

      So, jetzt werde ich wohl zerrissen. Ist okay, kann ich mit leben
      Ich möchte auch mal darauf antworten, weil ich finde das du einen ziemlich guten Beitrag geschrieben hast, wo wir zwar nicht der selben Meinung sind, dich aber sehr gut erklärt hast wie du es siehst (anstatt einfach nur die Parolen wie "das ist kein FF mehr" oder "früher war alles besser"). Deswegen brauchst du dir hier auch keine Sorgen dafür zerrisen zu werden.

      Josti schrieb:

      Sollte FF16 wirklich gut werden, kaufe ich es auch sicher. Aber Vorschusslorbeeren hat sich SquareEnix, vor allem bei Final Fantasy, schon lange nicht mehr verdient.
      Ich nehme mir mal jetzt nur den letzten Satz raus, weil dass ja das Fazit für deinen ganze Beitrag ist und ich muss zugeben wenn man es so sieht wie du es geschrieben hast dann ist diese Aussage komplett richtig. Der Grund warum ich aber persönlich nicht zustimme ist das ich in deinen 2 Punkten nicht deiner Meinung bin. Ich bin jemand dem die Story das wichtigste in einem Videospiel ist, was aber auch nicht bedeutet das der REst komplett egal ist, weswegen ich ein paar deine Kritik Punkte nachvollziehen kann. Jedenfalls gehe ich die von dir aufgezählten Spiele auch mal durch:

      FF12 ist für mich ein guter Teil zu den ich aber irgendwie keine wirkliche Beziehung aufbauen konnte da die Story ein bisschen schwach war und deswegen sogar für mich der schwächste Teil aus deiner Aufzählung
      FF13 habe ich sogar erst dieses Jahr durch gespielt, wo ich gemerkt habe wie schlecht ich den 2. und 3. Teil finde. Aber der 1. Teil hat mir immer noch super gefallen, da ich die Charaktere, Story und besonders das Kampfsystem (für mich bis jetzt das Taktischste Kampfsystem in der Hauptreihe) verdammt gut fand. Die Kritik mit den Schlauch Leveln kann ich absolut nachvollziehen und ich hätte es anders auch besser gefunden, aber für mich ist sowas aber auf der Prioritäten Liste für gut Spiele ziemlich weit unten. Hier sieht man halt wieder wie subjektiv Story/Charakter/Kampfsystem aufgenommen werden kann.
      FF14 war zwar nichts für dich aber für mich ist es ein Meisterwerk und wenn es keinen Stummen Protagonisten hätte wäre es für mich von der Story und den Charakteren her das beste was FF jemals hervorgebracht hat (hiervon kommt der Großteil meiner Vorschusslorbeeren).
      FF15 ist natürlich der schwierigste Teil und die meiste Kritik ist absolut berechtigt. Aber ich fand obwohl es unfertig war sowohl die Story als auch die Charakter echt gut (besonders Ardyn), sogar besser als mache der alten Ps1 FFs und das Kampfsystem fand ich Ok, da es weder frustrierend noch zum einschlafen langweilig war (meine Mindestanforderung). Dennoch kann ich es durch den zustand in dem es erschienen ist nicht wirklich verteidigen, wäre dieser Teil die einzige Referenz wäre ich sogar deiner Meinung.

      Siehst du, für mich gab es kein wirklichen Qualitätsverlust in den letzten Teilen (meiner Meinung nach sogar mit FF7R und FF14 einen starken anstieg), weswegen dieser Punkt in meiner Meinung mich sogar darin bestärkt vertrauen in das Speil zu haben.

      Zu deinen anderen Punkt, stimme ich dir schon eher zu, dass wir zu wenig gesehen habe. Aber dann verweise ich wieder auf den vorherigen Punkt und sage einfach das Yoshida und sein Team eine so großartige Leistung mit FF14 abliefern und die Teile die von der Story schon verraten wurden mir schon so sehr zu sagen (ist für mich ja das wichtigste), sodass ich mit zu 99% sicher bin das es zumindest für mich mindestens ein 8/10 Spiel wird was ja ziemlich gut ist. Das ist also der Grund für mich warum ich soviel vertrauen in das Spiel habe.


    • Das Team sieht schon mal ganz cool aus würde mich interessieren wie die sich Unterhalten oder ob sie es überhaupt tun.^^ Vllt kommen ja noch mehr dazu glaube sogar das Hugo und diese Garuda Frau dazustoßen könnten. Außerdem gab es die Theorie das Torgal eventuell Fenrir sein könnte oder Carbuncle aber auf dem Eikon Gemälde war davon nix zu sehen.
      Durchgespielt 2023:
      Spoiler anzeigen

      Ryse Son of Rome 7/10
      Rygar The Legendary Adventure 7/10
      Zone of the Enders 2 9/10
      Fatal Frame 2 9/10
    • @Josti

      Zu den Preisen:

      Alles was du schreibst, stimmt natürlich und ebenso bin ich mir bewusst, dass die Preise schnell sinken und dass die Nachfrage unter Anderem bestimmt, wie teuer ein Produkt am Ende ist. Ich bezog mich jedoch eigentlich nur auf die Preise zum Start und ich denke, dass es durchaus legitim ist, wenn man sagt, dass in heutigen (großen) Produktionen deutlich mehr Aufwand als damals steckt, selbst wenn es da Standarts gibt. Prinzipiell spreche ich auch eher Einzelfälle an. Von Massenware, die jährlich erscheinen muss, möchte ich mich da ganz klar distanzieren, auch wenn es sicherlich nicht bedeutend weniger Aufwand braucht, diese zu produzieren, wenn man sich zum Beispiel anschaut, wie unfertig sie meist auf den Markt geworfen wird. :)

      Edit:

      Bei CEs geht es den meisten weniger um den tatsächlichen Wert, nur mal so als Anmerkung. Ich gehöre dazu und kaufe mir diese Sammlerboxen nicht, weil sie für mich eine Geldanlage darstellen, sondern weil ich sie haben möchte. Ist eigentlich ganz simpel. Dass es teilweise enorme Unterschiede gibt, die Qualität der Inhalte betreffend, darüber brauchen wir nicht sprechen. Vieles ist Müll, aber hey, das liegt immer im Auge des Betrachters.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CirasdeNarm ()

    • Vincent Odessa schrieb:

      Wegen 20,00 mehr als normal ist auch kein Weltuntergang für die Deluxe Edition.

      Ich hab mittlerweile gelernt, dass Geld hier im Forum für viele keine zu große Hürde darstellt (einige hätten ja auch eine 100 Euro Preiserhöhung für die PlayStation 5 ohne weiteres akzeptiert). Sowas merken die Hersteller natürlich auch und schmeißen dann auf ihre Produkte hoch offiziell nochmal nochmal Preise drauf. Bei dem, was bei der Deluxe Edition dabei ist muss ich auf einmal anfangen, die Trinity Masquerade Edition von Bayonetta 3 für 90 Euro zu loben, die bei mir stark in der Kritik stand. Letztendlich kann man natürlich das ultimative Argument bringen: Kauf es nicht oder warte, bis es billiger ist. Bei letzterem muss man wieder aufpassen, Square Enix scheint zumindest bei den Special Editions keinen massiven Überschuss mehr zu produzieren. Wenn man da was möchte, sollte man tatsächlich zeitig zugreifen.

      ElPsy schrieb:

      (anstatt einfach nur die Parolen wie "das ist kein FF mehr" oder "früher war alles besser")

      Aber genau das sind doch die wenigsten Posts, die nur diese Argumente anführen. Die meisten haben eine begründete Meinung, wieso sie dem Spiel gegenüber skeptisch sind. Was hier kritisiert wird ist teilweise das seltsame Marketing und diese langweiligen Bombast-Trailer, sich aktuell noch einem Deep-Dive zu verweigern und fehlende Zugeständnisse, wo man wirklich hinter dem neuen Weg steht, den man mit dem Spiel geht. Das Vertrauen dieser Leute, die sich mit der Marke auseinandergelebt haben, irgendwie wiederzuerlangen sollte ne hohe Priorität haben. Stattdessen kommuniziert man ganz offen, dass man die Generation Fortnite und Apex hier für ein Final Fantasy begeistern möchte.

      ElPsy schrieb:

      Zu deinen anderen Punkt, stimme ich dir schon eher zu, dass wir zu wenig gesehen habe. Aber dann verweise ich wieder auf den vorherigen Punkt und sage einfach das Yoshida und sein Team eine so großartige Leistung mit FF14 abliefern und die Teile die von der Story schon verraten wurden mir schon so sehr zu sagen (ist für mich ja das wichtigste), sodass ich mit zu 99% sicher bin das es zumindest für mich mindestens ein 8/10 Spiel wird was ja ziemlich gut ist. Das ist also der Grund für mich warum ich soviel vertrauen in das Spiel habe.

      Für mich liegt hier einfach mit die größte Gefahr: "Oh, Yoshida und sein Team haben doch Final Fantasy XIV gemacht. Dann muss Final Fantasy XVI auf alle Fälle meinen Erwartungen entsprechen (du weißt ja praktisch jetzt schon, dass es ein 8/10 Spiel für dich wird)."
      Die eigentliche Gefahr liegt darin, dass die Creative Business Unit III auch nur den Anweisungen der Schlippsträger folgt, die eben bemerkt haben, wie massiv erfolgreich PlayStation First Party Titel wie God of War oder Horizon sind. Wenn man sich etwas mit der Person Naoki Yoshida auseinandersetzt, lernt man einen Final Fantasy Fan der ersten Stunde kennen (praktisch genau so eine Person, die hier auch so oft kritisiert wird weil sie eben ein Traditionalist ist), der gar keinen Hehl daraus macht, dass er die traditionellen Kampfsysteme der alten Teile zum Beispiel bevorzugt, er aber auch respektiert, dass das Franchise mit der Zeit gehen muss. Insofern muss man sich von dem Grundgedanke verabschieden, dass Final Fantasy XVI ähnliche Wege wie XIV gehen wird. Vielleicht was das Storytelling angeht, was bei dir ja auch oberste Priorität hat, aber in allen anderen Kategorien wird Final Fantasy XVI eine komplett andere Erfahrung werden.

      Wieso ich Final Fantasy XVI für wegweisend sehe ist folgender Grund: Wird es ein Spiel sein, welches in Erinnerung bleiben wird? Wird es in Erinnerung bleiben auch abseits der kontroversen Entscheidungen, sich von den meisten traditionellen Gameplay-Elementen, die die Serie ausmachen, zu verabschieden? Die Frage wird dann nämlich sein, ob man diesen Weg bei kommenden Titeln auch weitergehen wird.

      Und da bin ich mir absolut nicht sicher. Ich bin jemand, der die letzten Final Fantasy Ableger wirklich gern mochte und trotzdem hier sehr skeptisch ist. Ich bin praktisch niemand, der überzeugt werden müsste, aber bei dem seltsamen Material, was man bisher gezeigt hat, wüsste ich nicht, wie mich das irgendwie hypen sollte. Für mich sollte das Spiel eigentlich das Verkaufsargument sein, mir eine PlayStation 5 zuzulegen. Doch davon bin ich noch weit entfernt. Aber noch ist ja auch etwas Zeit, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

      "Are you afraid of other people? I know that by keeping others at a distance you avoid a betrayal of your trust, for while you may not be hurt that way, you mustn't forget that you must endure the loneliness." - Kaworu Nagisa


      Zuletzt durchgespielt:

      Return to Monkey Island 8,5/10
    • CirasdeNarm schrieb:

      Bei CEs geht es den meisten weniger um den tatsächlichen Wert, nur mal so als Anmerkung. Ich gehöre dazu und kaufe mir diese Sammlerboxen nicht, weil sie für mich eine Geldanlage darstellen, sondern weil ich sie haben möchte. Ist eigentlich ganz simpel. Dass es teilweise enorme Unterschiede gibt, die Qualität der Inhalte betreffend, darüber brauchen wir nicht sprechen. Vieles ist Müll, aber hey, das liegt immer im Auge des Betrachters.
      Ach, wir sind hier im selben Boot.
      Ich selbst, als steinharter Resident Evil Fan, habe mir auch eingeredet, seit Teil 7 jede Collector's Edition haben zu müssen, unabhängig vom Inhalt oder Qualität. Diese Entscheidungen und Käufe bereue ich auch nicht, und als "Fan" möchte ich auch die Sammelgegenstände nicht misse.
      Und so geht es vielen der Hardcore Fans. Aber genau das nutzen eben Publisher gerne aus, um den ein oder anderen Euro dazu zu verdienen.

      Bei Resi 4 Remake ist übrigens Schluss. 350 Euro, nee, irgendwo hört der Spaß auf, bei aller Fan-Liebe.
    • Somnium schrieb:

      Aber genau das sind doch die wenigsten Posts, die nur diese Argumente anführen.
      Ich habe ja auch nicht gemeint das die MEhrheit diese Parolen umherwirft, ich wollte nur damit ausdrücken wie gut ich es fand das sich @Josti die ZEit genommen hat und ausführlich erklärt hat woran es ei ihm liegt.

      Somnium schrieb:

      Was hier kritisiert wird ist teilweise das seltsame Marketing und diese langweiligen Bombast-Trailer, sich aktuell noch einem Deep-Dive zu verweigern und fehlende Zugeständnisse, wo man wirklich hinter dem neuen Weg steht, den man mit dem Spiel geht.
      Das ist aber halt Geschmackssache, es gibt halt keine Regel ab wann man wie viel Gameplay zeigen muss damit es ein gutes Marketing ist und jeder sieht es halt anders (ich will damit aber auch nicht sagen dass das Marketing von Square jetzt besonders gut ist, ich frage mich ja auch manchmal was sie sich dabei denken). Aber wie ich schon wo anders mal geschrieben habe gefallen mir gerade solche Trailer, vor allem bei der 2-4min länge sind solche Hype/Bombast Trailer am besten, um ein bisschen Vorfreude aufkommen zu lassen, ist dann natürlich schade dass dies nicht bei jeden klappt. Wenn es denn wirklich um den Inhalt gehen soll sind länger 10-20 Minuten Videos um einiges besser (die auch kein platz in einer Trailer show haben) wo man dann wirklich was zeigen kann. Deswegen fand ich ja die Ankündigung von FF7R bei der E3 2019 so gut. Erst haben sie ein 20 min Video gezeigt wie das Spiel funktioniert und danach eine Hype Trailer gezeigt. Wenn es nach mir ginge hätte ich mir auch so ein vorgehen von FF16 gewünscht und hoffe das sowas auch noch kommt (auch wenn ich es jetzt nicht so eilig habe wie mach andere hier).

      Somnium schrieb:

      Für mich liegt hier einfach mit die größte Gefahr: "Oh, Yoshida und sein Team haben doch Final Fantasy XIV gemacht. Dann muss Final Fantasy XVI auf alle Fälle meinen Erwartungen entsprechen (du weißt ja praktisch jetzt schon, dass es ein 8/10 Spiel für dich wird)."
      Die eigentliche Gefahr liegt darin, dass die Creative Business Unit III auch nur den Anweisungen der Schlippsträger folgt, die eben bemerkt haben, wie massiv erfolgreich PlayStation First Party Titel wie God of War oder Horizon sind. Wenn man sich etwas mit der Person Naoki Yoshida auseinandersetzt, lernt man einen Final Fantasy Fan der ersten Stunde kennen (praktisch genau so eine Person, die hier auch so oft kritisiert wird weil sie eben ein Traditionalist ist), der gar keinen Hehl daraus macht, dass er die traditionellen Kampfsysteme der alten Teile zum Beispiel bevorzugt, er aber auch respektiert, dass das Franchise mit der Zeit gehen muss. Insofern muss man sich von dem Grundgedanke verabschieden, dass Final Fantasy XVI ähnliche Wege wie XIV gehen wird. Vielleicht was das Storytelling angeht, was bei dir ja auch oberste Priorität hat, aber in allen anderen Kategorien wird Final Fantasy XVI eine komplett andere Erfahrung werden.
      Was du aber nicht vergessen darfst ist, dass man FF14 nicht nur als 1 Spiel rechnen darf. Sie veröffentlich ja mit jeder Erweiterung sozusagen ein neues Spiel mit 20-30 h langer Story (und zwischen drinnen ja auch noch). In dem Sinne hat das Team für mich schon 5 mal abgeliefert (ich weiß natürlich das dies nicht 100%ig mit normalen Spiel Veröffentlichungen sind aber ich habe ja auch schon gesagt wo der Fokus bei Spielen bei mir liegt). Und ja ich Stimme dir zu das die Situation ein bisschen anders ist bei FF16 als bei FF14, da Yoshida durch sein Erfolg für Square Verhältnisse erstaunlich viel Freiheit hat. Aber das was ich jetzt von ihm zu FF16 und auch allgemein gehört/gelesen habe bin ich mir ziemlich sicher das er sehr gut balancieren kann zwischen was die Firma will und was die Entwickler wollen damit das Spiel gut wird. Natürlich besteht immer die Gefahr das es am Ende nach hinten losgeht aber bis jetzt gib es noch kein einzigen Hinweis dafür das es passieren könnte (Meiner Meinung nach haben nämlich die Qualität des Marketing und wie gut das Spiel ist selten eine Verbindung).

      Somnium schrieb:

      Wieso ich Final Fantasy XVI für wegweisend sehe ist folgender Grund: Wird es ein Spiel sein, welches in Erinnerung bleiben wird? Wird es in Erinnerung bleiben auch abseits der kontroversen Entscheidungen, sich von den meisten traditionellen Gameplay-Elementen, die die Serie ausmachen, zu verabschieden? Die Frage wird dann nämlich sein, ob man diesen Weg bei kommenden Titeln auch weitergehen wird.
      Also für mich auf jeden Fall und das kann ich jetzt schon sagen da Soken die Musik macht und man ja schon das ein oder andere davon gehört hat. Musik ist für mich nämlich direkt nach der Story (ich weiß ist wahrscheinlich ungewöhnlich) für mich das woran ich mich am liebsten zurück erinnere . Dies ist auch einer der Gründe warum die FF Reihe mir so gefällt und ich mich z.B. auch an FF15 sehr gerne zurück erinnere.
      Allgemein gemeint kann ich es nicht wirklich sagen da Spiele heutzutage viel Schneller in Vergessenheit geraten als noch vor 20 Jahren (liegt einfach an der unglaublich Menge, worunter auch viele sehr gute Spiele dabei sind, die mittlerweile Jährlich releast werden) und die Größe die sich Square erhofft, wird das ehrlich gesagt nicht einfach. Wenn ich jetzt nur von meiner Perspektive ausgehe dann sind die einzigen Jrpgs die auf den Level in Erinnerung bleiben wie Square sich erhofft FF7R und Persona 5 (vielleicht noch FF14 aber das ist ja ein MMo). Aber wie gesagt ist nur meine Perspektive, aber ich denke es wir verdammt schwer für Square Enix das Ziel zu erreichen was sie sich erhoffen.


      Aber um da nochmal was allgemeines dazu zu sagen, ich persönlich liebe es Spiele vorweg zu hypen, da für mich die Vorfreude ein unglaublich wichtiger Bestandteil des Spiels und allgemein dieses Hobbys ist. Natürlich muss man dadurch auch manchmal mit Enttäuschungen umgehen aber wenn ein Spiel jetzt nicht unbedingt aktiv daran arbeitet noch den vorherigen Teil zu versauen *hust* dann schaffe ich das sehr gut mal die ein oder andere Pleite nach der Vorfreude zu verkraften, vor allem wenn man schon Erfahrung hat kann man ja bei Spielen sehr früh einschätzen wie sie werden. Ich könnte jedenfalls niemals neutral an Spiele rangehen, dass wäre mir viel zu langweilig.