Kingdom Hearts III Post Mortem: Euer Rückblick nach dem Release

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kingdom Hearts III Post Mortem: Euer Rückblick nach dem Release

      Kingdom Hearts III Post Mortem: Euer Rückblick nach dem Release 19
      1.  
        Ich habe Kingdom Hearts III in guter Erinnerung behalten. Das Spiel war ausgezeichnet (9) 47%
      2.  
        Im Nachklang war es kein wirklich gutes Spiel (2) 11%
      3.  
        Es war okay, aber hat keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen (6) 32%
      4.  
        Das lange warten hat sich gelohnt. Nomura hat bewiesen, dass das Franchise sein persönliches Final Fantasy ist (0) 0%
      5.  
        Kingdom Hearts III ist der Tiefpunkt der Reihe und eine große Enttäuschung aus dem Jahr 2019 (2) 11%
      Normalerweise, wenn so ein Thread auftaucht handelt es sich um ein Post Mortem des Erstellers. Aber in der Angelegenheit hier ist es etwas anders. Ich möchte eine Umfrage und eine allgemeine Diskussion an den Start bringen, wie Kingdom Hearts III bei euch im Nachklang angekommen ist, jetzt, wo einige Monate seit dem Release vergangen sind.

      Ich selbst erinnere mich noch, dass das Spiel verhältnismäßig positiv angenommen wurde, aber knapp 1 Jahr später scheint das Spiel bei vielen überhaupt keinen guten Status zu haben. Wenn ich so die Meinung des gehässigen Internet-Pöbels mal verfolge, gab es hier rückblickend bei so manchen eine ziemliche Kehrtwende gegeben zu haben (meine Freundin, großer Kingdom Hearts Fan, mochte es schon von Beginn an nicht gern). Die Threads die man so in anderen Foren findet, Kommentare auf YouTube oder allgemein Soziale Netzwerke, sprechen nicht unbedingt dafür, dass Kingdom Hearts III bei vielen als guter Ableger in Erinnerung bleibt.

      Wie immer aber interessiert mich die Meinung dieser Plattformen weitaus weniger. Aber direkt mal in einem Forum mit Schwerpunkt auf japanische Videospiele, wo sich auch noch eine menge Kingdom Hearts Fans befinden, zu fragen, erscheint mir als halbwegs gute Idee. Ich sage halbwegs, weil ich nicht möchte, dass der Thread in ein seitenlanges Bashing verfällt. Allerdings gehts hier nicht um Final Fantasy XV, ich bin also optimistisch.

      Spoiler, so lange sie markiert sind, sind ebenfalls absolut in Ordnung. Was ich mir wünsche ist ein reger Austausch über Kingdom Hearts III wo es gesittet zugeht. Alleine das wäre auf ResetERA oder Reddit schon gar nicht möglich. Irgendwann fangen die Leute halt an, sich gegenseitig zu beleidigen.

      Jetzt wisst ihr aber immer noch nicht, was ich davon habe einer Diskussion zu folgen zu einem Spiel, was ich noch nicht gespielt habe. Es sieht so aus, ich bin später mit Death Stranding fertig und ich will mir auf der PlayStation 4 bereits den nächsten großen, noch ungespielten Titel vornehmen. Kingdom Hearts III ist zwar eher von der kürzeren Sorte, aber ich will vorab noch Teil 2 beenden sowie Birth By Sleep, was wohl das längste dieser 3 Titel sein dürfte.

      Zur Auswahl steht bei mir also Kingdom Hearts, Persona 5 und Trails of Cold Steel. Alles Titel, die ich gerne mal nachholen würde. Speziell interessiert mich aber nun eure Meinung zu Kingdom Hearts III rund 12 Monate nach dem Release. Ich brauche übrigens keine Empfehlungen ob ich lieber Persona oder Trails zocken soll (da werde ich wohl spontan entscheiden und ich habe auch nicht vor, auf Royal zu warten). Hier gehts einzig und allein um euren Rückblick auf Kingdom Hearts III. Das soll vermeiden, dass der Thread zu sehr abdriftet. Eure Antworten werden zwar nicht zu 100% meine Entscheidung beeinflussen, aber ich möchte gerne wissen, ob es sich lohnt, sich auf Kingdom Hearts III zu freuen wenn ich da mal ankomme. Der umfangreiche DLC erscheint ja auch bald.

      Ich hoffe, es finden sich hier noch genug Leute, um die Diskussion zu starten^^
      Die Umfrage ist so weiträumig wie möglich gestaltet. Erlaubt ist eine Antwort die nicht mehr revidiert werden kann.
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Super Mario Bros. 2 5/10, Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10


    • "Es war okay, hat aber keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen" (ähnlich wie FF15). In diesem, in Sachen Neuheiten für mich eher dünnen Jahr könnte das aber dennoch für einen Podestplatz in der Jahreswertung reichen. (Was mich zu der Frage bringt, ob ich dieses Jahr diesbezüglich wieder einen Thread im Diskussionsforum eröffnen soll, oder wir einfach die angekündigte Sonntagsfrage am 29.12.2019 abwarten.)
      "I will never deny
      I was walking on the line
      Of here and nevermore in selfish pride"
      (Dan Swanö)
    • Fand den Fokus auf Disney Storys zu stark, wodurch die eigentlich Handlung etwas gelitten hat, so im Nachhinein. Da gebe ich SE und Nomura aber keine Schuld. In Interviews merkte man das hier Disney und Pixar zu sehr auf ihr Zeug gepocht haben und dadurch gegen Ende alles Schlag auf Schlag passierte in der eigentlichen Story, extremer als in vorherigen Teilen. Ich mein, was ich von den anderen Teilen jetzt noch weiß ist, das auch am Ende jeweils alles mögliche auf einen einprasselte.
      Daher bin ich mal auf den DLC gespannt, vielleicht da jetzt Nomura eher machen was er wollte.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
      [/color]
    • Haha noch bevor ich wusste wer der Thread Ersteller ist, musste ich beim Thread Titel sofort an Somnium denken. Der Titel trägt definitiv deine Handschrift, mein Freund. (Absolut nicht negativ gemeint)

      Also diesen Text wollt ich mir eigentlich für Kelesis' „Spiele des Jahres“ Thread aufsparen, (wehe wenn nicht!) aber ich werd den dann zur gegebenen Zeit einfach schamlos kopieren.

      Also auch fast ein Jahr nach Release kann mich Kingdom Hearts 3 immer noch begeistern. Natürlich bin ich befangen. Ich bin schließlich mit der Serie aufgewachsen.
      Für mich ist bei Kingdom Hearts das Gameplay immer etwas wichtiger. Ich mag die Form Changes und ich liebe das Set der drei Schlüsselschwerter, die sich beliebig im Kampf wechseln lassen.
      Ja, auch mir war es etwas zu leicht und selbst auf schwer brauchte man viele Funktionen nicht. Es verkam etwas zu nem Musou Spiel, aber hey. Es kann mir doch keiner erzählen, dass er damit keinen Spaß gehabt hat, wenn er die anderen Teile zumindest ok fand.

      Aber selbst wenn ich mehr als zufrieden aus dem Spiel rauskam und auch mit dem Ausgang der Geschichte zufrieden war, war natürlich nicht alles ganz smooth. Das Spiel hat echte Pacing Probleme, wo zu Beginn so gut wie gar nichts passiert. 90% der Welten sind geiler Spielplatz und am Ende scheint Nomura noch eingefallen zu sein, dass er ja eigentlich noch ne Story erzählen wollte. Deswegen kümmert der DLC sich auch in erster Linie um das Ende. Auch wenn dieser sicher nicht der Heilbringer der Narrative sein wird. Dafür erhoffe ich mir aber auf Gameplay Ebene noch einiges, weswegen ich auch den stolzen Preis zahlen werde.
      Denn ich kann dem Spiel nicht gänzlich böse sein. Für mich war es halt mehr als ein Release eines Videospiels. So dumm das auch klingt. Aber Kingdom Hearts 3 ist die conclusion (sorry fürs Denglish) aus warten, erwarten, hoffen und Reaction Videos von Amis die mir ins Ohr brüllen und das seit dem ersten Teaser 2013. <3

      Oder wenn man es kurz und knackig haben will, der siehe DarkJokerRulez Post. Der trifft den Nagel auf den Kopf.

      Peace out
    • Also für mich ist es ein sehr guter Spiel gewesen. Wäre dieses Jahr nicht Trails of Cold Steel 3 rausgekommen wäre es wahrscheinlich mein Spiel des Jahres geworden. Klar hatte es auch schwächen, wie z.B. das Pacing. Dafür waren aber zum Beispiel die Disney Welten und der Gumi Jet anteil ein ganzes Stück besser als in den anderen Teilen. Aber der Hauptpunkt warum ich das Spiele liebe ist eigentlich ganz Simpel, es hat mir mir verdammt viel Spaß gemacht. Ich kann es nicht mal eingrenzen auf eine bestimmte Sache, aber immer wenn ich es gespielt habe hatte ich gefühlt ein dauer grinsen aufgesetzt und das schaffen nicht viele Spiele.
      Wenn ich das Spiel jetzt mit den anderen in eine Rangliste packen müsste, wüsste ich ehrlich gesagt nicht genau wo ich es hin tun würde. Ich finde Birth By Sleep, KH2 und KH3 sind als gesamtes ungefähr gleich gut und meine Favoriten der Serie. Denn BBs hat für mich die Beste Story, KH2 das Beste Gameplay und KH3 liegt bei beiden auf den 2. Platz.
      Auf jeden Fall freue ich mich wieder in das Spiel eintauchen zu können wenn das Dlc veröffentlicht wird.
    • Reita schrieb:

      Haha noch bevor ich wusste wer der Thread Ersteller ist, musste ich beim Thread Titel sofort an Somnium denken. Der Titel trägt definitiv deine Handschrift, mein Freund. (Absolut nicht negativ gemeint)

      Also diesen Text wollt ich mir eigentlich für Kelesis' „Spiele des Jahres“ Thread aufsparen, (wehe wenn nicht!) aber ich werd den dann zur gegebenen Zeit einfach schamlos kopieren.

      Wenn @Kelesis den Thread noch bringt muss ich aber natürlich auch noch eine 2019-Auflage von "Schlechtester Publisher des Jahres" bringen :D Wobei in diesem Jahr hat mich kaum ein Publisher enttäuscht außer natürlich die üblichen Verdächtigen, die Videospiele dazu missbrauchen, ihre gierigen Machenschaften in fragwürdige Ingame Mechaniken einzubauen.

      Die Meinungen hier scheinen ja wirklich sehr wohlwollend dem Spiel gegenüber zu sein. Auf alle Fälle ein Pro für das Argument, mit Kingdom Hearts weiterzumachen und ich bei Teil 3 dann wirklich auch noch was erwarten kann. Der DLC wird ja glaube ich ein Premium-Preis DLC, würde gerne mal wissen, wie man den einordnen kann. Es sollen ja gewisse Arcs aus Teil 3 mit dem DLC fortgeführt werden.

      Ich muss auch hier zugeben, das gesamte Marketing zu Kingdom Hearts III fand ich wie zu Nier: Automata völlig belanglos. Es war ne typisch japanische Werbekampagne die aus unzähligen PV's bestand und ich am Ende vom ganzen Vorgeplänkel schon so übersättigt war wie damals bei Persona 5. Ein Tiefpunkt war es dann, den damaligen Debüter-Trailer zum Re:Mind DLC als nicht vertont zu releasen. Der neue Trailer hat da schon weitaus mehr hergemacht, auch wenn die optische Präsentation in manchen Szenen dort überraschend billig wirkt.

      Hoffe, es trudeln noch einige Impressionen mehr ein. Auch am Vote darf man sich gerne beteiligen. Es gibt diesmal keine Gag-Antwort als Auswahlmöglichkeit!
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Super Mario Bros. 2 5/10, Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10


    • Ich hatte die gesamte Kingdom Hearts-Reihe so in 2-3 Jahren abgeschlossen (bin also nicht damit aufgewachsen, habe aber alle Spiele gespielt) und habe Kingdom Hearts III dann direkt zum Release gespielt, wo die Erinnerung noch sehr frisch war. Ehrlich gesagt fand ich das Spiel schon während des Spielens nicht gut. Auch sicherlich nicht am schlechtesten von allen (Da schiele ich eher auf Spiele wie Coded), aber trotzdem für mich enttäuschend und unbefriedigend als Abschluss einer so langen Reihe. Graphisch war das Spiel einwandfrei, das Gameplay war größtenteils solide (abgesehen von sehr vielen Minispielen und sehr langen, nicht überspringenbaren Spezialangriffsanimationen), aber die Disney-Welten fühlten sich meiner Meinung nach sehr flach an, die eigentliche Story (das Kernstück, auf das ich gewartet habe) war kondensiert auf 2-3 Stunden am Schluss, die dem, was sie vorher aufgebauscht hatte, kaum gerecht werden konnte. Es gab zu viele lose Fäden, die hier noch verknüpft werden mussten, und bei dem Versuch, das hinzubekommen, ist man meiner Meinung nach einfach gescheitert. Selbst Momente, die eigentlich hochemotional hätten werden sollen, haben mich dadurch eigentlich primär irritiert.

      Mein Fazit fällt dementsprechend auch ein Jahr später noch ziemlich negativ aus. Ich möchte den DLC auch nicht mehr spielen (geschweige denn 30€ dafür zahlen) und ich möchte auch sonst keine Kingdom Hearts Spiele mehr spielen, die auch nur im Ansatz an die vorherige Story anschließen. Die Story ist - meiner Meinung nach - im letzten Teil so mit Füßen getreten worden, dass ich keine Lust mehr darauf habe, mich damit in irgendeiner Form zu befassen.
    • Eines kann man sich hier aber sicher sein, Kingdom Hearts III hat die Fans gespalten, denn viele mögen es und andere KH Fans nicht.

      Ich habe das Spiel wirklich sehr genossen, klar ich fand es anfänglich auch schade, das es diesmal wirklich nur Disney Welten gab, aber die Story fand ich trotzdem sehr gut. Und das mit den Final Fantasy Charaktere sah ich auch nicht so eng. Für mich passte es.
    • Alles in allem ganz gut gewesen soweit. Da ich nie n disney fan war und die hauptsächlich wegen dem ff crossover gezockt habe, war es hier durch das Fehlen dieser charaktere ja ziemlich mau. Im großen und ganzen nach der ffxv flaute aber der erste deut darauf das unter Nomura scheinbar wenigstens noch gute spiele von se produziert werden können (bezogen auf FF und KH)
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoctisLucis89. ()

    • KH3 war großartig, aber genau wie alle Teile mit kleinen und großen Macken.
      Besonders gegen Ende hin fand ich einige Dinge fragwürdig und hinterließ ein nicht gänzlich zufriedenes Gefühl.
      Aber das selbe Gefühl hatte ich auch mit jedem Teil...
      KH ist und war nie perfekt, aber dennoch sind das unsere Games die uns zu Fans machen lassen hat!
      Also schlummert in unseren Herzen die Antwort! :D
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • KHIII ist wie zuvor auch noch immer mein Game of the Year und ich hatte ne Menge spaß dran.

      Das Gameplay ist klasse meiner Meinung nach, die Möglichkeit jederzeit zwischen Keyblades zu wechseln in kombination mit dem aufleveln so das keines wirklich nutzlos ist (auch wenn manche klar viel besser sind als andere), ist super. Darüber hinaus hat man mit Formchanges, Limits, Summons und auch den Attraktionen (bin auch nicht der größte Fan von aber hatte nie ein Problem mit, wenn mans nicht nutzen will reicht ein Tastendruck um sie zu überspringen) geben einem ne menge Möglichkeiten ähnlich wie KHII. Zu Release war das Game zwar zu leicht (genauso wie das originale KHII in 2005/2006) aber der Critical Mode sowie die kommenden DLC Inhalte werden das problem wohl komplett verschwinden lassen.

      Die Weltenanzahl ist weniger aber dafür gibts in jeder Disneywelt viel größere Gebiete als zuvor welche wirklich klasse aussehen und endlich sind Orte wie Städte auch wirklich bewohnt mit NPCs, die einzige Welt die ich nicht gut fand war
      Spoiler anzeigen
      100 Acre Wood, da die Minigames ansich alle dasselbe waren.


      Mit ner Menge an Minigames gibts auch genug optionales anderes zutun wenn man mal genug von hat nur massen von Gegnern zu erledigen und auch das Gumiship ist wirklich klasse in III mit den neuerungen (und wenn mans nicht mag kann man auch einfach so schnell wie möglich zur nächsten Welt fliegen).

      Zuletzt bleibt dann die Story, einige mochten die Umsetzung nicht wirklich, gleiches beim Pacing. Ich persöhnlich hatte nicht allzuviele Probleme damit, das Pacing ähnelt DDD und die Umsetzung war abgesehen von den Ereignissen mit
      Spoiler anzeigen
      der "Final World"
      so wie ichs schon vor release vermutet hatte. Die Probleme die ich mit hatte,
      Spoiler anzeigen
      das verschwinden einer bestimmten Rüstung
      und
      Spoiler anzeigen
      der Umgang mit einer der 7 Guardian of Lights
      sind jetzt nicht genug um den Rest runterzuziehen und werden möglicherweise mit dem DLC
      bisschen weniger schlimm, aber das werden wir noch sehen müssen.

      Allgemein mit dem DLC wirds sich bei mir unter allen KH Titeln wohl auf Platz 3, nach BbSFM und KHIIFM einreihen.

      Somnium schrieb:

      Kingdom Hearts III ist zwar eher von der kürzeren Sorte, aber ich will vorab noch Teil 2 beenden sowie Birth By Sleep, was wohl das längste dieser 3 Titel sein dürfte.
      KHIIFM wäre der längste Titel, BbS reiht sich mehr bei KHI und KHIII ein, man spielt zwar 3 Charaktere aber ich würd sagen im durchschnitt ist man so 10-12h mit dem ersten beschäftigt und die folgenden gehen dann schneller weil man sich mit dem System auskennt, wiederkehrende Orte schneller abschließen kann usw.

      Wenn noch nicht gespielt würd ich auf jeden Fall noch DDD vor III einwerfen, es ist ein bisschen kürzer aber auch wichtig und 0.2 dauert auch nur 2-4h und ist ansich Teil von KHIII. Für Days, coded und KHUX würden die Movie Versionen reichen und würden insgesamt nur knapp 7h gehen, wenn also die Zeit für übrig ist würd ich auch diese empfehlen. Da der KHIII DLC erst in über nem Monat erscheint und über die Weihnachtszeit sicher bisschen mehr Zeit für Games übrig ist wäre es wirklich besser die anderen Titel auch vorher zu spielen/schauen.

      Ich hab die Games letztes Jahr alle nochmal zwischen dem 24.12 und 25.01 durchgespielt (inklusive über ne Woche krank sein wo ich nicht spielte und KHII fast 100% zu holen statt nur die Story zu spielen) also möglich sollte es sein bis dahin besonders wenn KHIFM, Re:CoM und ein Teil von KHIIFM schon gespielt wurden.

      Somnium schrieb:

      Ich selbst erinnere mich noch, dass das Spiel verhältnismäßig positiv angenommen wurde, aber knapp 1 Jahr später scheint das Spiel bei vielen überhaupt keinen guten Status zu haben. Wenn ich so die Meinung des gehässigen Internet-Pöbels mal verfolge, gab es hier rückblickend bei so manchen eine ziemliche Kehrtwende gegeben zu haben
      Die negativen Meinungen gabs auch schon vor (mit den Leaks) und gegen Release je nachdem wo man schaute, klar gibts wirklich Dinge zu kritisieren wie das Pacing oder paar fehlende Szenen um als nicht Disney Fan dem Plot der Disneywelten komplett zu folgen und nicht jeder mag wie das ganze am Ende umgesetzt wurde mit manchen Storyelementen usw. aber sehr viel davon ist einfach übertrieben, entweder von Leuten die anderes/zuviel erwartet haben oder Leute die bei KHIII Dinge bemängeln welche vorherige Teile auch hatten aber das von denen dann in den alten Games ignoriert wird und dann haben wir bei KH auch viele trolle die jede Kleinigkeit zu den größten Problemen machen.
    • Für mich rückblickend ist KH III ein gutes Spiel, nicht überragend, so dass ich es als KH Fan in den Himmel loben würde aber auch auf keinen Fall schlecht.
      Es hat seine Schwächen, wie z.b. die Hauptstory erst gegen Ende in Fahrt zu bringen und zuerst die Disney Welten abzuhaken, aber diese Schwäche gab es auch schon in DDD und das hat damals viele, insbesondere bei denen DDD der erste Teil war, negativ geprägt.

      Ein unbefriedigender Faktor ist sicherlich auch das Ende mit offenem Inhalt, der jetzt (erst) in Form eines DLCs (hoffentlich) geschlossen wird.

      Eins meiner persönlichen Mankos war die fehlende Interaktion zwischen Ventus und Sora.
      Ich mein Ventus' Herz war über 10 Jahre in Sora und die beiden schaffen es nicht richtig miteinander zu kommunizieren?????????
      Dafür, dass in BbS der Kontakt in einem bittersüßen Moment fürs awwwwww dargestellt wurde, wars.... :(
      Take my hands now
      You are the cause of my Euphoria
      Close the door now
      When I'm with you, I'm in utopia


      BTS - Euphoria
      LOVE YOURSELF 起 Wonder
    • Der einzige Höhepunkt der gesamten KH Serie war für mich Teil 1 weil es damals einfach einzigartig war mit der Verschmelzung von Disney und Final Fantasy. Als aber dann das Gesplitte los ging und die unglaublich bescheuerte Story sich aufgebaut hat war es bei mir vorbei mit der Liebe zu KH. Teil 3 ist grafisch wirklich super und es hat auch Spaß gemacht aber die gezwungene Zusammenführung aller Charaktere war nicht so mein Fall. Auch das Ende war in meinen Augen nicht gut weil es irgendwie zu offen war und wieder angedeutet hat dass mit Teil 3 eben nicht alles abgeschlossen ist. Was ich an Teil 3 gut fand waren die vielen Elemente wie z.B. die Roboterkämpfe im Spielzeugland.

      Kingdom Hearts ist nicht mein Fall als Gesamtwerk aber wirklich schlecht war Teil 3 nicht wenn auch nicht wirklich überragend. In Erinnerung wird es mir nicht bleiben.
    • KH3 ist technisch ein tolles Spiel, aber darüber hinaus ist es auch die größte Enttäuschung meiner Videospiellaufbahn. Die Geschichte ist kompletter Murks und mich wurmt nach wie vor, dass sie es nicht geschafft haben Sora und seinen Freunden nach all der Zeit ein schönes Finale zu spendieren. Einen würdigen Abschluss. Stattdessen gibt es ganz viel Foreshadowing und ca. 1000 Querverweise auf die ganzen Ableger... die man natürlich ALLE gespielt und studiert haben muss, damit man jede essentielle Szene in Teil 3 versteht. Sorry, aber das ist einfach schlechtes Storytelling.

      Genug geärgert. Teil 1 wird wohl auf ewig mein liebstes Spiel bleiben und auch der Hauptgrund sein, warum ich den zukünftigen Teilen immer wieder eine Chance geben werde... ungeachtet der Tatsache, dass ich es eigentlich besser wissen sollte.^^
    • Nero schrieb:

      Die Geschichte ist kompletter Murks und mich wurmt nach wie vor, dass sie es nicht geschafft haben Sora und seinen Freunden nach all der Zeit ein schönes Finale zu spendieren. Einen würdigen Abschluss. Stattdessen gibt es ganz viel Foreshadowing und ca. 1000 Querverweise auf die ganzen Ableger... die man natürlich ALLE gespielt und studiert haben muss, damit man jede essentielle Szene in Teil 3 versteht. Sorry, aber das ist einfach schlechtes Storytelling.
      Es wurd schon vor der Ankündigung von KHIII gesagt das es nicht das Ende wird und es weitergehen wird, somit sind Erwartungen in der Richtung die nicht erfüllt wurden nicht schuld von SE...

      Wegen dem alle gespielt haben, ja sollte man aber das ist nicht deswegen schlechtes Storytelling oder ist sind dann auch direkt Buchreihen oder Serien mit mehreren Staffeln schlecht im Storytelling nur weil man die vorherigen Bücher gelesen/Staffeln gesehen haben sollte um alles zu verstehen? Nur weils eher unüblich bei ner Gamereihe ist ist es weder falsch noch schlecht wenn die Story mal über alle Teile erzählt wird. Wer diese Art nicht mag, völlig okay aber nur weil man etwas nicht mag ist es nicht gleich schlecht und seitdem man die Story von allen bis KHIII auf PS4 haben kann ist das Problem von damals mit den verschiedenen Systemen auch gelöst.
    • Für mich eindeutig der letzte Punkt. Auch ein Jahr später finde ich Teil 3 absolut furchtbar und man hat die Reihe entgültig vor die Wand gefahren, was bereits mit 3D seinen Anfang nahm.

      Das Problem mit DDD war die völlig konfuse Handlung, die auch lediglich am Ende eine Rolle spielt. Davor arbeitete man halt die Disney-Welten ab, dazwischen tauchen Ansem, Xemnas oder der Chibi-Xehanort lediglich auf, um irgendwelchen arkanen Andeutungen zu machen, als ginge es darum, wer am besten schwadronieren kann. Das coole Gameplay, vor allem der freie Fluss, haben das gute Stück letztlich gerade noch gerettet.
      Teil 3 hat das gleiche Problem, sogar noch deutlich stärker, kann aber auch mit der Spielbarkeit nicht mehr überzeugen. Es gibt 500 verschiedene Möglichkeiten anzugreifen, letztlich brauche ich davon aber kaum was und werde auch nicht ermutigt, mich auszutoben. Die Spielzeugkiste hat mit den Mechas noch einen guten Job abgeliefert, da muss ich halt selber in einen steigen, wenn ich nicht komplett untergehen will. Aber Attraktionen, Beschwörungen, hohe Magie,.....das brauche ich alles nicht. Selbst die Schlüsselschwertdigitationen sind zu keinen Zeitpunkt notwendig, es erledigt sich halt alles mit stupidem Draufhauen. Natürlich war's in den Vorgängern selten anders, aber BbS hatte z.B. noch den (für mich) Vorteil, dass man für ein komplettes Tagebuch eben auch alle Aspekte des Gameplays verwenden musste. Sowas reicht mir schon.
      Fand z.B. auch die Hogwartsexpress-Attraktion cool, weil die eben ins Spiel aktiv eingebaut wurde, wenn auch nur gescripted. Mehr in der Richtung hätte ich gern gesehen, damit die ganzen Spielereien halt auch einen Sinn haben. Und sei's auch nur zum effektiven Trainieren wie die Summons in Teil 2.

      Meine Meinung zur Handlung an sich dürfte bekannt sein, da hat Nomura einen katastrophalen Job abgeliefert, so dass ich mir auch heute noch fassungslos an den Kopf fasse. Dem einen mag's halt reichen, wenn Punkte überhaupt irgendwie angesprochen werden, aber wenn ich das komplette Spiel mit grösstenteils belanglosen Disney-Welten verschwende und dann im Schnelldurchlauf in den letzten paar Stunden sämtlichen Ballast, den man zum Teil seit 15 Jahren mit sich rumschleppt, mit zwei, drei Sätzen abfertigt wird reicht das einfach nicht, siehe halt Aqua, Ven oder Xion. Oder Namine, die nur einmal kurz durchs Bild geworfen wird.
      Ich hatte einfach durchgehend den Eindruck, dass Nomura selbst keinen Bock mehr auf die ganze Handlung hat und den ganzen Krempel um Xehanort schnellstmöglich abschliessen wollte, um sich auf die neue X-Handlung zu konzentrieren. Man merkt einfach, dass der gute Mann kein Autor ist.

      Dass gewisse Probleme wie der Schwierigkeitsgrad oder Lücken in der Handlung jetzt noch ausgebessert werden ist durchaus löblich und gut für diejenigen, die noch nicht gespielt haben, bringt mir ein Jahr später leider aber nicht mehr viel.
    • Fangfried schrieb:

      Davor arbeitete man halt die Disney-Welten ab, dazwischen tauchen Ansem, Xemnas oder der Chibi-Xehanort lediglich auf, um irgendwelchen arkanen Andeutungen zu machen, als ginge es darum, wer am besten schwadronieren kann.
      Nunja, in KHI haben wir eigentlich dasselbe das es nach dem Anfang nur Disneywelten sind bis es mit HB und EotW dann um die eigentliche Story geht, davor hat man auch nur paar Cutscenes zwischendurch oder mal Riku auftauchend, in Re:CoM ist fast alles der Story zwischen den Welten, in KHII ists auch nicht viel anders abgesehen von dem RG Part ca. in der mitte nochmal und BbS dasselbe.

      Fangfried schrieb:

      Es gibt 500 verschiedene Möglichkeiten anzugreifen, letztlich brauche ich davon aber kaum was und werde auch nicht ermutigt, mich auszutoben. Die Spielzeugkiste hat mit den Mechas noch einen guten Job abgeliefert, da muss ich halt selber in einen steigen, wenn ich nicht komplett untergehen will. Aber Attraktionen, Beschwörungen, hohe Magie,.....das brauche ich alles nicht. Selbst die Schlüsselschwertdigitationen sind zu keinen Zeitpunkt notwendig, es erledigt sich halt alles mit stupidem Draufhauen.
      Das gleiche kann man dann auch in KHI zu Magie und summons und in KHII mit Magie, Summons, Limits, Drive Forms usw. sagen denn wenn man nicht grad extra auf nem höheren Schwierigkeitsgrad spielt brauch man all das Zeug in den Games auch nicht. Ich find mehr optionen führt zu mehr unterschiedlichen kämpfen und das führt zu mehr spaß, wenn man sich dagegen entscheidet nur weil das Game einem ne Wahl gibt statt einem alles auzuzwingen und man dann weniger spaß am Game hat ist man selber schuld wie ich finde.

      Fangfried schrieb:

      Dass gewisse Probleme wie der Schwierigkeitsgrad oder Lücken in der Handlung jetzt noch ausgebessert werden ist durchaus löblich und gut für diejenigen, die noch nicht gespielt haben, bringt mir ein Jahr später leider aber nicht mehr viel.
      Bei KHII warens sogar fast 2 Jahre und für ausserhalb Japan noch viele weitere Jahre, das normale KHII war kein bisschen schwerer als KHIII es war und zumindest Critical gibts schon seit Monaten, auch wenn mans sich nochmal schwerer machen kann mit dem DLC so brauchte man für das "zu einfach" Problem nicht ein Jahr lang warten.

      Ich denke nicht das der DLC bei der Story groß Lücken füllen wird, wird sicher eher ne Kombi aus Erklärungen für die Dummen (wie z.B. die Aqua Szene aus dem Trailer) und Erweiterungen der Story was man ohne den DLC halt im nächsten Game bekommen hätte
      Spoiler anzeigen
      (wie z.B. wie es mit Sora weiter geht)
    • Dafür hat man in KH3 wenigstens das gemacht, was man in einem gewissen anderem Spiel vermisst hat und total gefehlt hatte. Es wurde zwischendurch immer mal gezeigt was der Rest treibt und dazu die Orte im Video.

      Ich hatte alle Teile davon 6 Monate vorher ja auch nochmal angegangen, auf leicht um nicht ewig für die Teile zu brauchen. Da habe ich mich auch nur durch geprügelt, ohne groß was zu nutzen was man hätte nutzen können. Da habe ich in KH3 mehr vom KS genutzt xD, wobei ich das auch nur auf normal spielte. Und dennoch brauchte ich für KHIII Story 2 - 3 Stunden länger als für z.b. Teil 1 und 2.

      Und nein ich habe es nicht durch geprügelt gehabt. Ich habe sehr viel Nebenzeug gemacht (halt auch für Guides), aber sobald es an den Story Verlauf ging, habe ich es mir aufgenommen und kann daher gut sagen wie lang ich für den Story Part brauchte. Allerdings hatte das Spiel ja auch immer schön lange Videos.

      Das mit der Kern Story, das war bestimmt so nen Zeit und Kosten Problem. Man darf ja auch nicht den Engine Wechsel vergessen. Ohne den wäre es bestimmt ne wirkliche Bruchlandung geworden.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
      [/color]