Sea of Stars

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Release: 29. August 2023

    Platform: PC, Switch, Xbox, Playstation


    Während sich im August und September schon genug heiße Spiele wie Baldurs Gate 3, Armored Core VI, Lies of Pi und Starfield um das kostbare Geld und die Freizeit ihrer Spieler streiten, schleicht sich ausgerechnet noch zu meinem Geburtstag ein weiteres Spiel zum Release, auf das ich schon Jahre lang warte und, nach den positiven Erfahrungen mit Chained Echoes, meine Vorfreude darauf stets größer wird. ^^


    Sea of Stars ist ein RPG von den Machern von "The Messenger" und ist stark von den Klassikern aus SNES Zeiten, allen voran Chrono Trigger, inspiriert. Mit Sea of Stars will man aber nicht einfach nur alten Kaffee aufwärmen. Der distinktive Charme, den diese Spiele von damals ausüben, soll für die Moderne neuen Anreiz bekommen. Gleichzeitig sind die Entwickler aber auch bemüht, ihren eigenen Stempel aufzubringen, unter anderem mit innovativen Gameplay Mechaniken und einer beispiellosen Story. Als besonderes Schmankerl konnten sie auch Yasunori Mitsuda für eine Handvoll Scores bekommen.


    Die Demo, die sowohl für Switch wie auch für Steam erhältlich ist, hat mich persönlich schon sehr positiv gestimmt. Das Kampfsystem macht Laune. Mehr noch als an Chrono Trigger fühlte ich mich dabei an die Mario RPG's erinnert, wo die Effektivität einzelner Attacken noch durch zeitlich abgestimmtes Drücken der Ausführungstasten verstärkt wird. Von der Story selbst ist tatsächlich noch recht wenig bekannt, da wollen die Entwickler scheinbar nicht zu viel verraten. Auch was in der Demo zu sehen ist, verrät nicht allzu viel. Von daher muss sich auch niemand vor etwaigen Spoilern fürchten.


    Meine einzige "Angst" ist nur, dass das Spiel im Trubel der anderen Blockbuster Spiele, die zur selben Zeit erscheinen, etwas untergehen wird. Aber wer weiß, vielleicht kommt der Thread dem ja etwas entgegen und ein paar hier finden auch Gefallen daran? ;)

  • Ich hatte die Demo ausprobiert und zwar nicht zu Ende gespielt, aber mir hat sie gut gefallen. Die Optik spricht mich sogar etwas mehr an als Chaines Echoes, was ich u.a. aus diesem Grund nicht gespielt habe. Zwar könnten die Charakterportraits für mich noch etwas schöner und "japanischer"/"mangamäßiger aussehen, aber ich tendiere aktuell dazu es mir zu holen. Hätte grade generell etwas Lust auf was "klassisches". Und der Humor in der Demo hat mir schon gut gefallen bei den Dialogen. Wirkte teilweise positiv-oldschool.

  • Wenn sämtliche Dungeons im fertigen Spiel die selbe Qualität wie der in der Demo bieten, dann sofort her damit!


    Insgesamt bin ich auch mit einem positiven Gefühl aus der Demo gekommen, auch wenn ich die Kämpfe nicht als ganz so spannend empfunden hatte. Da hatten mir die aus Chained Echoes ein Stück weit besser gefallen. Aber das ist lediglich ein Ersteindruck, der sich noch ändern kann. Auch optisch macht der Titel einen sehr schönen und charmanten Eindruck.

  • Ich hätte das Spiel sehr gerne physisch. Weiß Jemand vielleicht ob es physisch erscheinen wird?


    Ich bin bislang nur auf dieses kickstarter Seite gestossen, aber das ist mir irgendwie zu unsicher. Da steht noch nichtmal dabei für welche Plattform das Ding irgendwann mal erscheinen wird:

    https://www.kickstarter.com/projects/sabotagestudio/sea-of-stars/posts/2802256?lang=de

    header.jpg?t=1652457633

    --- Das zocke ich aktuell gerade auf meiner Nintendo Switch OLED ---

  • Ich spiele es seit heute morgen(ist ja bei PS Premium mit dabei) und die Demo hat das Spiel nicht wirklich gut widergespiegelt. Die Demo fand ich langweilig, jetzt das Spiel von Anfang an hat mich voll gepackt.


    Die Wertungen sind auch gut mit z. B. um die 90 bei Metacritic.


    Mal schauen wie es weitergeht, aber die Bosskämpfe sind hier auf jeden Fall ein echtes Highlight.

  • Hab jetzt auch über den Tag immermal wieder reingespielt. Bisher ganz ordentlich.


    Was mich bisher etwas stört ist das Block Timing. Ich habe das Gefühl das da Teilweise nen Delay drinn ist. Auch habe ich aktuell noch ein wenig Kritik an den Hintergründen bzw der Umgebung. So schön es auch aussieht aber manchmal ist durch die Perspektive nicht 100%ig klar ob man da nun hochspringen kann oder zwischendurch kriechen kann.


    Und die Musik ist eher....naja so nichtssagend und dudelt wirklich im wahrsten Sinne im Hintergrund mit.


    Bisher machts mir aber echt spass auch wenn ich vorhin 1 Std an dem komischen Schach/Tower Defense/Gedöns Minispiel gesessen habe.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Bin auch etwa 2 Stunden drin und finde es eigentlich ziemlich gut sehr Oldschool und Klassisch der Anfang war etwas träge in der Akademie aber dann öffnet sich das Gameplay.


    Die Welt ist sehr hübsch, das Kampfsystem ist wirklich eine Art Chrono Trigger x Mario RPG beim Angriff X drücken landet man einen einen Zusätzlichen Treffer oder beim Blocken erleidet man weniger Schaden das Zeitfenster ist hier vllt etwas zu kurz aber man lernt die Angriffsmuster der Gegner und wird auch besser. Also bis jetzt alles Top auch das Balancing nicht zu einfach nicht zu schwer jeder Skill/Item sinnvoll.

  • Also mir gefällt es DEUTLICH besser als das völlig überbewertete Chained Echos. Allein die ganzen Gameplay Mechaniken machen deutlich mehr Spaß.

    Einzieg, dass man im Charakterbildschirm (mal wieder) nicht einsehen kann, wie viele XP man bis zum nächsten Level Up benötigt, stört mich. Aber wenigstens gibt es XP. CE hatte sowas ja gar nich.

  • Einzieg, dass man im Charakterbildschirm (mal wieder) nicht einsehen kann, wie viele XP man bis zum nächsten Level Up benötigt, stört mich.


    Die genaue Anzahl siehst du zwar nicht aber wenn du den Partyscreen aufmachst hast du oben rechts neben deinem Gold ne Leiste mit dem Level die sich füllt. Ansonsten gibt es ne genaue Anzahl wie viel noch benötigt werden immer am Ende des Kampfes.


    Ich empfehle übrigens jedem sich das Exp Relikt aus dem Versteckten Shop in der Hafenstadt zu holen. Der Schwierigkeitsgrad zieht doch schon ordentlich an da isses nicht schlecht nen bissl mehr exp zu bekommen. ^^

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Da ja aktuell so viele gute Spiele erscheinen habe ich mal 2 Fragen, um zu sehen ob ich dem jetzt schon eine Chance geben soll.

    1. Wie gut ist denn die Story? Ist sie auf den großartigen Niveau von Chained Echoes oder Cross Code? Bis jetzt konnte ich weder in Tests noch sonst wo großartig darüber was lesen. Ich lese zwar oft irgendwelche Vergleiche mit Klassiker aber da die meiner Meinung nach nicht wirklich mit ihrer Story glänzen hilft mir das nicht weiter.


    2. Wie ist denn die Schwierigkeit des Spiels? Gibt es irgendwelche Schwierigkeitsgrade oder slider die es einfacher machen? Ich habe mir nämlich nach Octopath traveller 2 geschworen nie wieder in meinen Leben ein schweres Rundenbasierte Spiel anzufassen.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Mir gefällt das Spiel nach etwas mehr als drei Stunden auch schon mal sehr gut und so sehr ich Chained Echoes auch mag, so muss ich Summoner doch zustimmen, dass die gegebenen Mechaniken in Sea of Stars einfach deutlich mehr Spaß machen. Selbst das Angeln, bei welchem ich bisher jeden Teich komplett leer gefischt habe, ist toll umgesetzt.


    Insgesamt wirkt Sea of Stars auch sehr lebendig, in Bezug auf die Animationen von sowohl den Charakteren, als auch denen in der Umgebung. Überall bewegt sich etwas und die Liebe zum Detail spürt man an jeder Ecke.


    Die Kämpfe sind zudem fordernd, aber immer machbar und wirken ebenfalls sehr dynamisch durch die Mechaniken des Blockens und der zusätzlichen Schläge, wenn man die Taste mit richtigem Timing beim Angriff drückt. Das funktioniert übriges auch bei der Heilung! Ein paar mal hatte ich auch schon Angst, gewisse Kämpfe zu verlieren, aber ich konnte das Blatt immer noch wenden, weil es nie unfair wird.


    Auch die Dungeons gefallen mir bisher sehr gut. Bisher immer mit netten Rätseln gespickt, aber nie so ausufernd, als dass man sich daran permanent den Kopf zerbrechen müsste. Kampf und Erkundung halten sich insgesamt also in Waage, auch außerhalb der Verliese.


    An der Musik habe ich bisher weder etwas zu mäkeln, noch besonders zu loben. Sie ist da und sie nervt nicht und das reicht ja auch. Yasunori Mitsuda, der unter Anderem verantwortlich für den OST von Chrono Trigger/Cross ist, hat ja einige Stücke beigesteuert. Da müsste man mal in Erfahrung bringen, welche das genau sind. Wahrscheinlich hört man das ganz genau heraus, sobald einer seiner Songs läuft, weil sein Stil schon recht unverkennbar ist.


    Alles in Allem ist Sea of Stars auf jeden Fall ein tolles Spiel bisher und ich hoffe, es kann das bisherige Niveau halten. Vielleicht könnte ich noch die etwas holprige deutsche Übersetzung erwähnen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Da gibt es dann auch wieder deutlich schlimmeres.


    Edit:


    ElPsy


    Der Schwierigkeitsgrad lässt sich durch sogenannte Relikte beeinflussen, die sich im Menü ausrüsten lassen. Einige habe ich glaube kurz nach dem Start bekommen, andere konnte ich bei einem Händler erwerben. So kann man nach und nach alles nach seinen Wünschen gestalten. Zum Beispiel lässt sich der erlittene Schaden verringern, die Gruppe wird nach jedem Kampf automatisch geheilt oder aber man lässt sich Feedback für die Timed-Inputs anzeigen. Da gibt's scheinbar noch eine Menge mehr, also sollten da wohl keine Wünsche offen bleiben. Einen von Beginn an wählbaren Schwierigkeitsgrad gibt es allerdings nicht.


    Zur Story kann ich bisher noch nicht sehr viel sagen, aber es motiviert schon, wenn man mit seiner Party ins Ungewisse zieht, um die Welt zu entdecken und eine Bedrohung aufzuhalten, von der ich stand jetzt noch nicht sehr viel weiß.

  • Die genaue Anzahl siehst du zwar nicht aber wenn du den Partyscreen aufmachst hast du oben rechts neben deinem Gold ne Leiste mit dem Level die sich füllt. Ansonsten gibt es ne genaue Anzahl wie viel noch benötigt werden immer am Ende des Kampfes.


    Ich empfehle übrigens jedem sich das Exp Relikt aus dem Versteckten Shop in der Hafenstadt zu holen. Der Schwierigkeitsgrad zieht doch schon ordentlich an da isses nicht schlecht nen bissl mehr exp zu bekommen. ^^

    Ist mir eben auch aufgefallen mit dem XP-Balken im Menü. Besser als nix, auch wenn ich mir das in Zahlen noch dazu gewünscht hätte. Bin da eben etwas speziell. Aber zumindest ist es mehr an Info, als mir z.B. ein Ni No Kuni 2 zugesteht. Da hat man nur nen Minibalken im Menü und bekommt die Level UPs gefühlt völlig willkürlich um die Ohren geknallt. Ich mag sowas nich. Weiß eben gern, bei welchen Gegnern sich Kämpfen/Leveln lohnt und wo nich. Am liebsten sind mir immer noch die ausladenden Auswertungsbildschirme der alten RPG Tage. ^^

  • Da ja aktuell so viele gute Spiele erscheinen habe ich mal 2 Fragen, um zu sehen ob ich dem jetzt schon eine Chance geben soll.

    1. Wie gut ist denn die Story? Ist sie auf den großartigen Niveau von Chained Echoes oder Cross Code? Bis jetzt konnte ich weder in Tests noch sonst wo großartig darüber was lesen. Ich lese zwar oft irgendwelche Vergleiche mit Klassiker aber da die meiner Meinung nach nicht wirklich mit ihrer Story glänzen hilft mir das nicht weiter.


    2. Wie ist denn die Schwierigkeit des Spiels? Gibt es irgendwelche Schwierigkeitsgrade oder slider die es einfacher machen? Ich habe mir nämlich nach Octopath traveller 2 geschworen nie wieder in meinen Leben ein schweres Rundenbasierte Spiel anzufassen.

    Habe CE nicht gespielt aber ich würde sagen, die Story von Sea of Stars ist recht gut, denn damit ein 2D Spiel mich noch juckt muss es schon echt gut sein^^ und ich wollte Sea of Stars einfach nicht aufhören bisher. Da ist einfach irgendwas besonderes dass einen immer weiter dazu verleitet weiterzuspielen, vielleicht sind es die herrlich geschriebenen Dialoge, die Charaktere oder die sanfte Verrücktheit, die es immer mal wieder zu bestaunen gibt. Wird zudem schon seine Gründe haben, dass es viele 90er Wertungen bekam :3


    Am besten sind aber die Bosskämpfe(neben dem ohnehin schon spaßigem Kampfsystem, wo ich mittlerweile bestätigen kann dass es immer besser wird und nicht so simpel bleibt wie am Anfang), diese sind wirklich noch herausstechend für ein 2D/Pixel RPG. Auch die Musik gefällt mir hier immer richtig gut, während alles andere an Musik zwar nicht schlecht ist, aber wie schon erwähnt wurde auch nicht wirklich besonders.


    Zur Schwierigkeit, das mit den Relikten wurde ja schon erwähnt aber ich spiele mit allen AUS, außer das Relikt was dir nochmal ein deutlicheres Signal gibt wenn du X Taste Reaktionen erfolgreich ausgeführt hast und ich muss sagen, ultra schwer ist es jetzt nicht, vor Allem wenn man seine Kombo-Energie immer für den AoE Heal bereit hält. Es ist schön fordernd und man muss es verstehen(vor Allem die X Taste Reaktion bei normalen Angriffen), so sieht man vielleicht ab und an mal den Game Over Screen in der Lernphase am Anfang aber später wird es dann immer leichter mit mehr Möglichkeiten, bleibt aber fordernd.


    Dieses Minispiel habe ich mittlerweile auch begriffen und spiele nun immer direkt die Champion-Spiele bis ich sie gewonnen habe(ein wenig RNG ist ja trotzdem immer dabei).

  • Danke für die Antworten. Freut mich das die Story bis jetzt auch gut ankommt, da werde ich es wohl doch schon sehr bald spielen (wahrscheinlich wenn meine 2 Wochen kostenlos FF14 ablaufen). Was die Schwierigkeit angeht, da habe ich mir gerade eine Liste aus dem Internet rausgesucht wo ich sie alle finden kann, damit ich dann so gut wie alle an machen kann (natürlich nur die die es leichter machen).

    Gespielt 2024 Part 1

  • Bei mir ist mittlerweile irgendwie schlagartig die Luft raus. Ich bin nun an einen Punkt angekommen wo ich sogar schon überlege das Relikt zu nutzen das dich nach jedem Kampf heilt. Nicht das die Kämpfe schwer sind sondern sie ziehen sich teilweise mittlerweile stark. Sobald einem die MP ausgehen steigt die Kampfdauer massiv an weil die Gegner mittlerweile gut einstecken. Zwar sind gefühlt an jeder Ecke Rastpunkte aber das ändert halt auch nicht viel wenn der Gruppe nach 1-2 Zaubern schon die Puste ausgeht.


    Auch bin ich bisher von der Story immer mehr unterwältigt. Ich hatte zwar jetzt nach 10 Std endlich mal nen großen Plotmoment der auch echt gut war aber alles davor war halt eher "Gebietsgeplänkel" und hatte wenig mit der eigendlichen Mainstory zu tun.


    Ich denke ich mache jetzt erstmal Pause mit dem Game zumal ich mir auch "Goodbye Volcano High" gekauft habe was gestern rauskam. Ich denke das werde ich jetzt heute/morgen schnell wegsnacken damit ich wieder gestärkt mit Seao of Stars weitermachen kann.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Hab´s mir heute auch geholt. Eigentlich wollte ich auf die physische Fassung warten, aber dank der absurd hohen Wertungen wollte ich doch nicht mehr länger warten. Und auf Steam gab es ein fantastisches Einstiegsangebot. Knapp 5 Euro günstiger und für nur 1,50€ mehr gibt es noch den Quasi-Nachfolger The Messenger dazu. Da konnte ich nicht nein sagen!


    Bislang gefällt mir das Spiel ziemlich gut. Erstaunlich, wie anspruchsvoll die Kämpfe direkt von Anfang an sind, blindes Draufkloppen bringt einen nicht weiter, man muss schon taktisch mit seinen Möglichkeiten umgehen, das gefällt mir.

    Auch das Leveldesign ist bislang gut. Weitaus besser als alles, was große JRPGs in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben.

    Immer noch nicht der Wahnsinn, CrossCode spielt bislang immer noch auch am Anfang in einer ganz anderen Liga, aber wenigstens sind es keine simplen "Lauf von A nach B und klopp Monster putt"-Korridore.

    Nach knapp 3 Stunden bin ich also schonmal gehookt. Mal schaun, wie es weiter geht und ob es meinem Genre-Liebling CrossCode gefährlich werden kann (vermutlich nicht).

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Auch wenn das Spiel gerade in aller Munde ist, beim IGN-Review habe ich so einige Sachen gehört, die mich eher etwas verschreckt haben. Und bei 35 Euro ist da ehrlich gesagt ne Grenze überschritten, um etwas zu experimentieren. Daher, auch wenn das nun nach Gift und Betrug an die Spieleszene für manche klingen mag: Das Spiel ist sowohl im Game Pass als auch bei PlayStation Plus Extra erhältlich. Für mich bei so einer Spieleflut momentan wirklich die deutlich bessere Alternative. Die andere Alternative wäre, es derzeit nicht zu spielen und auf nen Sale zu warten. Bei rund 30 Stunden (das müsste länger als Chrono Trigger sein) steigt dann noch einmal die Gefahr über Leerlauf. Und wenn es stimmt, was der von IGN gesagt hat, dass das Kampfsystem über die Spielzeit hinaus sich unglaublich abnutzt, sehe ich hier jetzt schon wieder ein Problem mit der allgemeinen Spielzeit.


    Werde es aber heute Abend mal anzocken. Meine größte Sorge bei dem Spiel als Prequel zu The Messenger ist immer noch, dass das Spiel sich vermutlich genau so wenig ernst nimmt wie The Messenger und ich die Dialoge am liebsten wegdrücken möchte. The Messenger nimmt sich und das gesamte Genre konstant selbst auf die Schippe. Manchmal erwarte ich dann besonders in wichtigen Momenten auch eine gewisse Ernsthaftigkeit. Leider kommen nur extrem wenig Indie-Titel mit einer originellen Spielwelt daher, die nicht irgendwas veralbert oder sich selbst nicht all zu ernst nimmt. Gibt natürlich auch Ausnahmen.


    Diese Worte wurden nun alle verfasst, wo ich das Spiel noch nicht selbst ausprobiert habe. Von daher kann meine eher zurückhaltende Meinung am Ende völlig unbegründet sein.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Werde es aber heute Abend mal anzocken. Meine größte Sorge bei dem Spiel als Prequel zu The Messenger ist immer noch, dass das Spiel sich vermutlich genau so wenig ernst nimmt wie The Messenger und ich die Dialoge am liebsten wegdrücken möchte. The Messenger nimmt sich und das gesamte Genre konstant selbst auf die Schippe. Manchmal erwarte ich dann besonders in wichtigen Momenten auch eine gewisse Ernsthaftigkeit. Leider kommen nur extrem wenig Indie-Titel mit einer originellen Spielwelt daher, die nicht irgendwas veralbert oder sich selbst nicht all zu ernst nimmt. Gibt natürlich auch Ausnahmen.

    Habe auch gelesen, daß sie Witz können, Drama aber nicht, was so in die Richtungen geht, was du befürchtest ^^"

    Yuriko-toki.png
    BANISHERS_GIF_TITLE_FULLSCREEN.gif?t=1707823167

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~