Nintendo Direct: Es fehlte der Gänsehautmoment

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Direct: Es fehlte der Gänsehautmoment

      Im September 2019 fand das letzte Mal ein richtiges Nintendo Direct statt. Kaum vorstellbar, damals hatte man von einem „Coronavirus“ noch nichts gehört. Über 500 Tage sind seitdem vergangen, einige haben das ganz genau ausgerechnet. Am 17. Februar 2021 sollte es dann so weit sein. Nintendo Direct. In einer Folge mit einer Laufzeit über 50 Minuten wollte Nintendo vorstellen, was Fans in naher Zukunft erwartet.

      Die Einschränkungen auf einen bestimmten Zeitraum der Veröffentlichungen kennen wir, sicherlich will Nintendo damit ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen. Diesmal sollte es um Spiele gehen, die bereits erschienen sind oder im ersten Halbjahr noch erscheinen. Eigentlich grenzt das die Sache ein. Ein Blick in die Veröffentlichungslisten würde das Line-up für die Veranstaltung wohl bereits zum Großteil verraten. Nein, Bayonetta 3 und Shin Megami Tensei V würden demnach nicht dazugehören. Zelda: Breath of the Wild 2 natürlich auch nicht. Und trotzdem hofft man darauf.

      Zelda: Breath of the Wild 2. Wer hat denn nicht ein kleines bisschen darauf gehofft. Ein bisschen.

      Es wäre kein Nintendo Direct, wenn die Fans nicht enorme Erwartungen an die Show hätten. Oft sind diese völlig überzogen und das sollte nicht zulasten von Nintendo gehen. Aber dass nie alle zufrieden sind mit einer Nintendo Direct, das ist nicht unbedingt Nintendos Versäumnis, sondern eher Nintendos Verdienst.

      Die Erwartungen sind Nintendos Verdienst

      Dass Fans viel von den Shows erwarten, hat sich Nintendo (und natürlich seine Partner) erarbeitet und es spricht eher für Nintendo Direct als dagegen. Es hat seinen Grund, dass die vergleichbaren Veranstaltungen der direkten Hardware-Konkurrenz weitaus weniger populär sind. Oder sollte es nur an Nintendo-Fans liegen? Na gut, andere Geschichte.

      Ich konnte den Veranstaltungen bisher eigentlich immer etwas abgewinnen, aber diesmal tue ich mich tatsächlich schwer. Das Programm war bunt und vollgepackt, aber irgendwie fühlte es sich diesmal mehr nach Arbeit an als nach Vergnügen. Natürlich ist das eine sehr subjektive Wahrnehmung. Aber bislang gelang es mir immer, ein Nintendo Direct auch dann als gelungen zu bezeichnen, wenn die Spiele mal nicht meinen Geschmack getroffen haben.

      So viele beliebte Nintendo-Franchises feiern in diesem Jahr ein Jubiläum. Pokémon klammert man immer noch aus, vermutlich möchte man ein Pokémon Direct folgen lassen. Das mag ich aber nicht so ganz verstehen. Pokémon gehört zu Nintendo, Ankündigungen bei Nintendo Direct wären nicht deplatziert, würden begeistern und in einem Pokémon Direct könnte man immer noch weitergehende Informationen aufbieten. Der Show gestern Abend hätte es gutgetan.

      Es fehlte der Gänsehautmoment für mich

      Man läutete das 35. Jubiläum der Zelda-Serie mit der Ankündigung eines HD-Remaster von „Skyward Sword“ und dem Erweiterungspass für Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung ein. Zelda: Skyward Sword HD* war schon so oft Teil der Headlines, dass man fast schon glauben könnte, es war schon vorher angekündigt.

      Eine jüngere, aber auch sehr erfolgreiche Nintendo-Reihe geht in die dritte Runde: In Splatoon 3 spritzt ihr euch 2022 durch Splatsville. Der ein oder andere hatte gemunkelt, dass Nintendo ein Splatoon 3 doch noch auf Nintendo Switch veröffentlichen müsste, um die Reihe relevant zu halten.

      Splatoon 3 war wohl die größte First-Party-Ankündigung bei Nintendo Direct. Aber es ist noch fern.

      Splatoon 2 ist mit fast 12 Millionen verkauften Einheiten einer der erfolgreichsten Nintendo-Titel auf Nintendo Switch. Genau genommen liegt es bisher auf Platz 9 der meistverkauften First-Party-Spiele. Splatoon befindet sich dort in ziemlich legendärer Gesellschaft. Alle anderen Spiele in der Top 10 heißen entweder Mario, Zelda, Animal Crossing oder Pokémon. Für eine vergleichsweise junge IP wie Splatoon also quasi ein Ritterschlag. Splatoon 3 ist also folgerichtig und auch keine Überraschung. Zudem noch fern.

      Nicht viele First-Party-Lorbeeren

      Dass es Mario wieder auf den Golfplatz zieht, das war schon eine kleine Überraschung. Mario Golf: Super Rush* erscheint schon im Mai und füllt den bisher recht leeren First-Party-Kalender im ersten Halbjahr. Aber das musste von diesem Nintendo Direct auch erwartet werden können. Und Mario Golf, na ja sorry, aber es ist nur Mario Golf. Und das waren dann auch schon alle First-Party-Lorbeeren, abgesehen von Pyra für Super Smash Bros. Ultimate, die Nintendo einfahren konnte. Ach, okay. Miitopia* noch – sorry. Der Gänsehautmoment blieb diesmal aus.

      Aber es muss ja nicht zwingend Nintendo die Direct-Gänsehaut liefern. Leider blieben aber für mich auch die anderen vergleichsweise blass. Da noch Project Triangle Strategy, das Final Fantasy Tactics mit der tollen HD2D-Optik von Octopath Traveler vereint. Für mich eine der aufregenderen Ankündigungen. Travis Touchdown hat endlich einen Termin für seinen dritten Ausflug bekommen. Außerdem erwartet uns (hierzulande) ein neues, altes Mana-Abenteuer mit Legend of Mana.

      Nintendo Direct
      Project Triangle Strategy sieht aus wie Octopath Traveler, aber spielt sich wie Final Fantasy Tactics.

      Den ganzen Battle-Royale-Varianten kann man ihre Auftritte nicht übel nehmen. Damit kann man vermutlich einfach sehr gut viel Geld verdienen und wenn so eine Bombe auf der Switch mal richtig zündet, nicht auszudenken. Knockout City, Fall Guys, Star Wars: Hunters, Apex Legends und so weiter. Klar, geschenkt.

      Ich glaube, die beste Nachricht für mich war, dass Skyward Sword HD komplett mit Buttons gesteuert werden kann. SaGa Frontier Remastered, Neon White, Samurai Warriors 5 und World’s End Club – auch alles echt gut. Aber für das erste Nintendo Direct seit über 500 Tagen irgendwie auch wirklich nur gut. Und nur gut ist für Nintendo Direct irgendwie zu wenig. Aber ich sage es nochmal: Das ist Nintendos Verdienst. In diesem Sinne, Glückwunsch?

      Wie hat euch die Show insgesamt gefallen?

      Bildmaterial: Nintendo, Breath of the Wild 2, Splatoon 3, Project Triangle Strategy, Square Enix

    • Für den Start in das Jahr bin ich zufrieden.

      - Skyward Sword HD (+ Joy Cons :p)
      - Remaster zu Legend of Mana
      - Ninja Gaiden Trilogie (Endlich mal wieder)
      - Pyra in Smash
      - Triangle Strategy

      Meine Highlights. Und ich störe mich nicht am Preis von Zelda. Ich bezahl mittlerweile 80€ für PS5 Games. Da kann ich auch 60€ für ein verbessertes Skyward Sword ausgeben was neben WW mein liebster Teil war. Noch mehr hätte mich aber Minish gefreut :D

      Und WW HD und TP HD kommen Safe noch Ende des Jahres. Und bis dahin auch weitere Ankündigungen.
    • Ich fand sie zwar ernüchternd, hatte wohl auch irgendwie wieder zu hohe Erwartungen (und nein, ich habe nichts zu BotW 2 erwartet), aber eigentlich war sie doch ganz gut.
      Auch ich habe ein paar Highlights

      - Skyward Sword HD (+ Joy Cons :p)
      - Remaster zu Legend of Mana
      - Pyra in Smash
      - Triangle Strategy

      Ich hoffe nur, zum Zelda Jubiläum kommt im Laufe des Jahres noch ein bisschen mehr!


      ~ Prayer to Shin'nai ~
      One, snake, two, monkey, three, crow, four, spider. Five, prepare for the feast when the evening mists arrive. Six, the badger runs along late with nare as a fix.Seven, the corrupt yomibito rise to oppose the mountain.Eight, death of the damned yomibito is the mandate.Nine, one soul per day now to bind.Ten, the mists rise away again.
    • In der Videobeschreibung vor dem Direct stand bereits "Titel die im 1. Halbjahr 2021 erscheinen". Das überhaupt neue Titel für 2022 gezeigt wurden, war mehr als man erwarten durfte. Hier war eindeutig die Erwartungshaltung von vielen überzogen, denn was soll so ein Direct schon anderes zeigen als Spiele die im 1. Halbjahr erscheinen? Verstehe die Kritik insofern nicht wirklich.

      Wobei hier im Artikel auch ein paar Titel fehlen. Famicom Detective ist auch ein First Party Spiel, und immerhin angelehnt an die gleichnamigen Spiele 1988.

      Ich war zumindest sehr zufrieden mit dem Lineup.

      Immerhin sind es:

      - Ghouls n Ghost Goblins
      - Monster Hunter Rise
      - Mario Golf
      - Triangle Tactics und sogar gleich mit Demo
      - No More Heroes 3
      - Splatoon 2

      Gut, ob man Skyward oder Miitopia nun braucht lasse ich mal dahingestellt sein. Die Inhalte für Animal und Smash lassen mich ebenso kalt, aber das man quasi so starken Support für Ongoing Games liefert ist schon bemerkenswert.

      Pokemon Snap wird wohl im separaten Direct kommende Woche gezeigt.

      Die Directs richten sich im Speziellen ja nicht nur an Hardcore Spiele Fans. Hier werden richtig viele Spieler erreicht, die eben auch ihren Fokus eher auf Spaßgedöns und Multiplayer legen. Nintendo ist ja nicht der Laufbursche der Hardcore Gamer, zumal ich denke die Gewichtung der Core Games stark verloren hat. Daran sind wir als Spieler aber Mitschuld. Siehe Wii U. Nintendo hat nach der Wii Kritik geliefert und ist damit Baden gegangen. Das sie jetzt noch mehr das tiefe Wasser scheuen wundert mich nicht. Das wird auch künftig mit noch weniger Core Games laufen. Allerdings macht sie auch genau das so erfolgreich, das sollte man nicht vergessen.
    • Ich fand die ganze Veranstaltung gestern auch nicht besonders gut, vor allem waren es mal wieder viel zu viele alte Spiele. Für mich ist es immer ein schlechtes Zeichen wenn mehr alte Spiele als neue gezeigt werden. Ich glaube aber ich würde dem ganzen etwas neutraler entgegenstehen wenn die einem am Anfang mit xenoblade und dem dummen dlc nicht so verarscht hätten. Dadurch war meine Laune direkt am Anfang schon im Keller.

      VincentV schrieb:

      Meine Highlights. Und ich störe mich nicht am Preis von Zelda. Ich bezahl mittlerweile 80€ für PS5 Games. Da kann ich auch 60€ für ein verbessertes Skyward Sword ausgeben was neben WW mein liebster Teil war. Noch mehr hätte mich aber Minish gefreut :D
      Ich bin da ja komplett bei dir das die 80€ für die Sony Titel zu viel sind, aber meiner Meinung nach gibt es einen großen unterschied zwischen den beiden sachen. Und zwar 1. sind es entweder komplett neue spiele oder wenigstens stark über arbeitet und das wichtigste die Spiele sinken sehr schnell im Preis. Ich habe demons souls ca. 1 Monat später für 50€ bekommen. Sowas wird man bei Nintendo Titeln nie sehen.
    • Es ist doch ohnehin immer das selbe, wenn es um (Spiele-) Preise geht. Einerseits ist man zu geizig, 60,- € für ein Remaster auszugeben nur um dann am nächsten Tag möglicherweise das doppelte für irgend einen anderen Kram hinzublättern.

      Natürlich darf jeder für sich selbst entscheiden, für was er sein hart verdientes Geld ausgibt und es bleibt auch jedem überlassen, wie hoch die Summe ist, die man bereit ist zu zahlen, aber es ergibt für mich weiterhin keinen Sinn, über den Preis dessen zu meckern, woran man ganz offensichtlich Interesse hat, aber dann am Ende doch zu Stolz ist, dafür zu zahlen. Kann und werde ich nie verstehen, da könnt ihr machen, was ihr wollt. :D

      Das sind nur meine Gedanken dazu. Niemand soll sich dadurch jetzt bitte angegriffen fühlen, denn der ein oder andere dürfte bereits wissen, dass ich mit solchen Preisdiskussionen generell eher auf Kriegsfuß stehe.

      Ich meinerseits freue mich sehr auf das Skyward Sword Remaster und würde gerne einmal die neue Steuerung austesten, obwohl ich mit der Bewegungssteuerung damals nicht wirklich Probleme hatte. Triangle Tactics sieht ebenfalls sehr interessant aus. Da werde ich mir mal die Demo angucken.

    • Ja, Preise sind ein ewiges Thema. Den einen sind 80€ zu viel, anderen bereits 60€, und einige Kumpels kaufen z.B. gar keine Spiele, oder maximal Humble Bundles und Gamepass, weil sie das generell nicht mehr einsehen für unfertige Spiele so viel Geld auszugeben. Ich denke das kann man endlos debattieren, aber am Ende hat jeder seine eigene Schmerzgrenze.

      Ich tendiere bei Skyward auch eher zum Nichtkauf.
    • Tatsächlich fand ich die Direct auch sehr anstrengend. Ich weiß auch nicht warum. Die meisten Spiele gab es schon auf anderen Systemen, was mich dann auch nicht angesprochen hat. Ich bin auch kein Sammler, ich denke für Sammler sind die aufgewärmten Spiele ganz nett.
      Sonst hat mich ein bisschen Projekt Triangle angesprochen. Aber ich werde es sein lassen.Octopath Traveler habe ich in der Mitte abgebrochen. Und ich hab mir wirklich vorgenommen keine Spiele mehr zu kaufen, wo ich die Befürchtung habe, dass ich sie nicht durchspiele. Aber wenn es andere erfreut, freut mich das natürlich.

      Glaube auch das Nintendo und ich uns so langsam auseinander leben. :(
      Das liegt auch wirklich nur an mir, nicht an Nintendo.
    • Kolumne schrieb:

      Die Erwartungen sind Nintendos Verdienst

      Ich bin der Meinung, die Erwartungshaltungen an die Directs sind eher komplett eskaliert. Es gab seit 2019 keine große Direct und die Direct gestern, seien wir mal ehrlich, hätte auch als Partner-Showcase durchgehen können. Meine Erwartungen waren da immer geerdet, ich glaube ich hatte zuletzt erst @Weird noch geschrieben, dass ich davon ausgehe, vor Ende März gar nichts neues in Sachen Directs zu sehen. Man hat sich mittlerweile mit den Directs mehr oder weniger nur einen eigenen Nachteil für sich geschaffen, weil die Erwartungshaltungen der Fans einfach ins Irreale gestiegen sind. Dann wird, rund 2 Stunden vor der Direct, noch ne Liste öffentlich gemacht über Spiele, die angekündigt werden und solche Typen wie Grubb heizen dann nochmal den aufgebrachten, schon die Mistgabel in der einen Hand, wütenden Mob an.

      Auch in Sachen Jubiläen gibt es finde ich keine großen Anlässe, da etwas zu erwarten. Man muss einfach nur auf vergangene Jubiläen zurückdenken, dass da nie viel von Nintendo kam. Aber dennoch eilt die Ungeduld bei vielen mal wieder voraus. Es war die erste Direct überhaupt in diesem Jahr und ich bin mir noch immer sicher, sowohl Pokemon (wo es zudem ja noch dieses Konzert ende Monats gibt, wo es vielleicht ja doch noch ne Ankündigung geben könnte) als auch Zelda werden in diesem Jahr noch Beachtung finden. Aber irgendwo sollte man dann vielleicht seine Erwartungen, auch gegenüber Nintendos Directs, mal ein wenig einschränken. Was aber nicht nur für Nintendo gilt, sondern so ziemlich jeden Entwickler/Publisher. 2021, zumindest das kann man bereits erkennen, wird nicht besser als das vergangene Jahr. Die Auswirkungen der aktuellen Weltlage werden 2021 sogar noch einmal extremer sein als im vergangenem Jahr.


      VincentV schrieb:

      Dagegen find ich die 3D AllStar Collection..oder Mario Bros U leider sehr frech.

      Während ich bei Wii U zu Switch Ports durchaus zustimme, werde ich die Kritik an die 3D All-Stars Collection wohl nie nachvollziehen können. Die Collection ist eigentlich genau das, was die Leute doch die ganze Zeit haben wollten. Erst, als dieser Zug an Negativität ins Rollen kam, war auf einmal alles daran Scheiße (viele waren dann auch komplett verblendet über die PC-Version von Mario 64, was für mich aber komplett den Charme des Original Mario 64 verfehlt mit den ganzen Neuerungen). Erst hieß es damals, Nintendo würde niemals 3 oder 4 Spiele für 60 Schleifen in einer Collection anbieten. Als die Collection dann mit 3 Spielen für 60 Euro erschienen ist, war das auf einmal der Skandal des Jahres. Die Preisgestaltung war doch abzusehen. Hinzukommt, die Spiele waren seit Ewigkeiten nicht verfügbar, was besonders für Sunshine gilt. Das ist gar keine Kritik an dich nun @VincentV, ich wollte allgemein nur nochmal das Thema aufgreifen, weil man denke ich, was die Preisgestaltung angeht, man Nintendo auf alle Fälle kritisieren kann, aber nicht für die 3D All-Stars Collection. Da müsste man dann nochmal in die Wii-Ära zurück wo sie eine unbearbeitete Rom von Mario All-Stars auf eine Disc gepresst und 40 Euro dafür verlangt haben^^

      Meine Freude auf das Skyward Sword Remaster wird durch die Preisgestaltung übrigens nicht gedämpft. Zum einen weiß ich, dass das Spiel im Handel sowieso keine 60 Euro zum Release kostet (sie 3D All-Stars Collection und ganz aktuell Mario 3D World + Bowser's Fury), zum anderen ist es eines der Spiele, wo ich mich seit Jahren auf ein Remaster freue. Der eigentlich sehr schöne Artstyle des Spiels litt schon immer unter der Technik der Wii und teilweise war die Weitsicht so eingeschränkt, dass man kaum erkennen konnte, was 5 Meter vor einem liegt. Der Debüt-Trailer hat bereits gezeigt, dass das der Vergangenheit nun angehört. So etwas sollte man auch erwarten dürfen, da gibt es ja gar keine zwei Meinungen. Ob das Spiel bald an Popularität zulegen wird wage ich zwar zu bezweifeln, aber vielleicht werden dem Remaster mit traditioneller Steuerung demnächst mehr Leute eine Chance geben. Für mich immer noch das bessere Zelda im Vergleich zu Twilight Princess.

      Fest steht aber, es wird sich an den Preisen der Remasters bei Nintendo nichts verändern. Ich gebe aber Brief und Siegel darauf, so etwas wird es bei Sonys neuer Preisgestaltung ebenfalls nicht geben. Bereits das The Last of Us Remaster erschien damals zu einer UVP von 70 Euro, genau so wird es ein The Last of Us 2 Remaster inklusive Multiplayer für 80 Euro bald geben und ich würde noch 20 Reichsmark darauf wetten, es wird noch ein 60 FPS Bloodborne Remaster für 70 oder 80 Euro erscheinen. So sieht das heutzutage aus, leider.
      "Ganz gleich, wie lebendig eine Erinnerung ist, der Macht der Zeit vermag sie nicht zu trotzen."
      - Bekenntnis des Affen von Shinagawa

      Zuletzt durchgespielt: Yooka-Laylee and the Impossible Lair 7/10, The Medium 7/10, Little Nightmares 7/10

    • Wertvolle Gedanken @Somnium

      Ich denke auch die Erwartungen an die Directs sind inzwischen fernab jeder Realität. Aber in diesem Fall wurde ja vorab sogar eine Mitteilung rausgegeben das nur Spiele mit Release 1. Halbjahr gezeigt werden. Das hat Nintendo sogar in gleich 2 Fällen sogar gebrochen und damit sogar mehr geliefert als überhaupt angekündigt war. Ich hätte sogar vorab damit gerechnet das Smash Bros die Hälfte des Directs einnimmt. Wir haben entsprechend natürlich hier im Forum rumgescherzt was alles präsentiert wird. Aber ich denke realistisch war wirklich das Minimum. Man darf natürlich auch enttäuscht sein, und ich verstehe völlig wenn die Spiele nicht jedem zusagen.

      Wobei ich das bei solchen Titeln wie Triangle Tactics oder Splatoon dann echt nur schwer nachvollziehen kann. Es ist ja nicht so als würde man irgendeinen Mist aufwärmen den schon vor 20 Jahren niemand haben wollte.

      Erwartungen sollten irgendwo realistisch bleiben. Nach 2020 hätte ich sogar eher gedacht das viele möglichst tief stapeln. Ich verstehe nicht wieso das genaue Gegenteil der Fall ist.

      Nächste Woche kommt wohlgemerkt noch der Pokemon Direct, wo wir sicher Snap sehen werden, und vielleicht noch 1 neues DLC Pokemon das über Gamestop verteilt wird. Mehr sollte man auf gar keinen Fall erwarten. Aber ich höre das Gemecker jetzt schon. Es ist genau der gleiche Käse wie nach den PS5 und Xbox Präsentationen. Da ging das Netz gefühlt auch durch die Decke und man konnte überall tausendfach lesen, das ja eh keine guten oder interessanten Spiele dabei wären, alles Scheiße, alles doof. Und das Traurige? Man könnte die Beiträge von damals 1:1 unter den Direct kopieren, und der Kontext wäre exakt der gleiche.

      Ich bin jedenfalls zufrieden und freue mich auf tolle, kommende Spiele.
    • Anstelle von Smash hätte ich etwas Sinnvolles gemacht. Wie Super Mario Odyssey 2 anzukündigen, oder mal was zu Metroid 4, SMT V. okay zu deren Fairness, diese Spiele sind noch nicht so weit. Die Direct, war nur okay.

      @Somnium
      Also eine gewisse Kritik zu der 3D All-Stars kann ich schon nachvollziehen, vor allem was der Digitalen Limitierung angeht. Mir fehlt da aber auch Galaxy 2.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Ich fand die direct weder schlecht noch gut. Da waren schon Überraschungen dabei wie die Ninja Gaiden Collection oder legend of Mana. Aber vieles war schon bekannt. Und der Rest juckte mich nicht. SS werde ich garantiert nicht für 60€ kaufen.
      Fand es aber jetzt auch nicht anstrengend oder so. Am Anfang hatte man mich echt gekriegt weil ich dachte da kommt noch was zu xenoblade 2 :D aber ansonsten ging das doch schneller zu Ende als ich dachte.
    • VincentV schrieb:

      Wo wir bei Erwartungshaltungen sind. :D Ob das überhaupt existiert? Ich bin skeptisch.
      Sorry ich meinte damit nicht Lost Odyssey 2, sondern Super Mario Odyssey 2. Hab oben nur vergessen, Super Mario hinzuschreiben. :D :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Noch ein letzter kleiner Nachtrag von mir zu Preis Diskussion. Ich will hier auf keinen Fall jemanden vorschreiben was man als teuer oder günstig ansehen soll, dass muss jeder mit sich selbst ausmachen. Mich persönlich stört auch weniger der Preis an sich sondern dass die Spiele bei der Switch bis auf ein paar Ausnahmen kaum nennenswert billiger werden. Ich gehöre ja auch zu denjenigen die gerne Vollpreis für ein Spiel ausgeben was man echt gerne mag und sofort spielen will, aber es gibt immer noch genug Spiele wo ich auch gerne auf ein günstigeren Preis warten würde und diese Möglichkeit ist einem bei der Switch halt kaum gegeben (vor allem wenn man in den Preissektor unter 30€ geht). Ich habe mir gerade zum Beispiel mal die Preise auf Amazon zwischen Horizon Zero Down und Breath of the Wild angeschaut (weil die ungefähr zur selben Zeit erschienen sind) und hier sieht man einfach den krassen unterschied. Während Horizon zwischen 16-24€ liegt kostet BotW immer noch saftige 54 € und das grenzt für mich schon fast an abzocke und Wucher.

      Alchimato schrieb:

      -Xenoblade für Smash *-* omg da kommen geile Amibo raus
      Stimmt an die Amiibos habe ich gar nicht gedacht. Da hatte die Ankündigung dann doch noch etwas gutes, denn diese Amiibos werden von mir auch sofort gekauft.
    • Ich hab Splatoon 3 bekommen, ich bin Happy :D

      Nintendo hat zumindest versucht überzogenen Erwartungen den Wind aus den Segeln zu nehmen, indem man gleich im Vorfeld angekündigt hat sich auf bereits erhältliche Spiele und Spiele die in naher Zukunft erscheinen zu fokussieren. Letztlich haben wir trotzdem noch die ein oder andere Ankündigung bekommen, auch wenn mich bis auf Splatoon und vielleicht Mario Golf, je nachdem ob es einen richtigen Multiplayer bekommt, sonst kein Spiel wirklich interessiert hat. Aber daran hätte ehrlich gesagt auch ein neues Zelda oder Metroid nichts geändert, da ich mit den Franchise halt nichts am Hut habe.

      Mit der kompletten Abwesenheit von Pokémon ist es denke ich offensichtlich, das The Pokémon Company hier eigene Pläne verfolgt. Vielleicht ja sogar mit einer Pokémon Direct.