Square Enix: Final Fantasy XVI, Rebirth und Foamstars bleiben hinter Erwartungen zurück

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Square Enix hat eingeräumt, dass Final Fantasy VII Rebirth, Final Fantasy XVI und Foamstars interne Erwartungen nicht erfüllt haben.

    In einem von Bloomberg gemeldeten Finanzgespräch teilte Square-Enix-Präsident Takashi Kiryu den Analysten mit, dass die Verkäufe aller drei Spiele nicht die erwarteten Einnahmen und Gewinne erreichten, was insgesamt zu einem Rückgang des Betriebsergebnisses des Unternehmens führte.

    Square Enix gab für Final Fantasy XVI nach dem Verkaufsstart im Juni 2023 Startverkäufe von drei Millionen Einheiten bekannt, hat seitdem aber noch keine Folgezahlen bekannt gegeben. Laut Bloomberg entsprach diese anfängliche Dynamik zwar den Erwartungen, die Verkäufe haben sich jedoch verlangsamt.

    Für Final Fantasy VII Rebirth ist sei es eine noch zähere Geschichte. Die anfängliche Dynamik habe das Ziel von Square Enix nicht erreicht, so Bloomberg. Bezeichnenderweise hat Square Enix noch keine Verkaufszahlen für das Spiel bekannt gegeben, das den zweiten Teil der groß angelegten Remake-Trilogie markiert.

    Auch zu Foamstars hat Square Enix bis dato noch keine Verkaufszahlen veröffentlicht. Bloomberg berichtet, dass Square Enix auch in diesem Kontext einräumte, dass die Erwartungen nicht erfüllt wurden.

    Positiv zu vermerken ist, dass Square Enix zuversichtlich sei, dass Final Fantasy XVI sein Ziel im Rahmen des ursprünglichen 18-Monats-Verkaufsplans erreichen kann. Und laut Bloomberg-Reporter Takashi Mochizuki sagte Square Enix, dass die Verkäufe von „Rebirth“ und Foamstars „nicht unbedingt schlecht sind“.

    Trotzdem: In dieser Woche kündigte Square Enix angesichts sinkender Gewinne einen bedeutenden Neustart des Unternehmens an. Mit dieser gehen leider auch diverse Entlassungen in den USA und UK einher.

    via IGN, Bildmaterial: Final Fantasy VII Rebirth, Square Enix

  • Rebirth überrascht mich ehrlich gesagt ein bisschen. Ich vermute aber mal, dass da viele Spieler wie ich dabei sind, die einfach drauf warten, dass der Preis runter geht. Bei mir ist das die selbe Situation wie bei Remake. Ein gutes Spiel, mit dem man auch Spaß haben kann, jedoch definitiv nicht höchste Priorität und auch nicht Vollpreis-wert.


    Foamstars kann ich nicht beurteilen, auch wenn ich es bei PS+ gratis spielen könnte, habe ich es nicht getan.


    Was XVI angeht, wundert sich da irgendjemand, dass es sich nicht sonderlich gut verkauft hat? Nach der Gruke, die sich XV nennt, ist das ja noch weniger JRPG und erst recht kein FF mehr. Mit einem generischen Action-Spiel lockt man nun auch nicht mehr allzu viele hinterm Ofen hervor. Wenn sich die Richtung, in die das Franchise geht, hier nicht ändern, wird auch XVII, sollte es das jemals geben, wieder floppen.

  • Zitat

    Positiv zu vermerken ist, dass Square Enix zuversichtlich sei, dass Final Fantasy XVI sein Ziel im Rahmen des ursprünglichen 18-Monats-Verkaufsplans erreichen kann.



    Interessant daran ist, dass Square Rebirth nicht dasselbe Potential einräumt. Also muss es sich entweder dramatisch schlecht verkauft haben oder man hat hier wirklich mit FF15 Verkaufszahlen gerechnet.

  • Das ist schade Rebirth ist für mich Spiel des Jahres, aber das ist wahrscheinlich auch Teilweise weil es nicht für PS4 kam.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)

  • Interessant daran ist, dass Square Rebirth nicht dasselbe Potential einräumt. Also muss es sich entweder dramatisch schlecht verkauft haben oder man hat hier wirklich mit FF15 Verkaufszahlen gerechnet.


    Man kann nie wissen, was die erwarten, da ja auch schon die kommerzielle Final Fantasy XVI Performance an XV gemessen wurde.


    Ich denke aber, bei Rebirth rechnet man schon irgendwie damit, dass es irgendwie im Rahmen der Verkaufszahlen liegt, die man mit dem Vorgänger erreicht hat, der aktuell bei über 7 Millionen verkauften Exemplaren liegt. Hätte man den PC-Release besser geplant, ohne Epic Exclusive, keine 70 Euro und bessere Optimierung, hätte man vermutlich nochmal bessere Zahlen.


    Ich bleibe weiterhin dabei, für mich sind "PS5 kleinere Hardware-Basis" und "Pandemie-Bonus" nicht die Universalausreden für das eher durchwachsene Abschneiden eines Remakes einer beliebten Marke des wohl beliebtesten Serienablegers zu einer Zeit, wo auf dieser Plattform aktuell kein Spiel dieses Kalibers erschienen ist. Wie schon oft geschrieben, wir reden hier glaube ich immer noch von fast 60 Millionen PS5-Besitzern. Wäre es da wirklich so utopisch, die Verkaufszahlen des Vorgängers anzupeilen? Damit würde ich niemals behaupten, dass Rebirth wie der Vorgänger nach 3 Tagen fast 4 Millionen Exemplare hätte verkaufen müssen. Diese rasante Geschwindigkeit, die hat man natürlich wirklich der PS4 Hardware-Basis und natürlich auch den Nebeneffekten der Pandemie zu "verdanken". Schreibe das insofern vorsichtig, weil die Pandemie natürlich kein freudiges Happening war, aber es lohnte sich für die Videospielindustrie. Aber die Nachwirkungen dieser nun geplatzten Blase bekommt man halt jetzt zu spüren.


    Insofern ist es schwer zu sagen, woran es jetzt genau bei Rebirth haperte. Es ist auf alle Fälle schade, da es ein Titel ist, wo vieles zusammenkam, was man beim Publisher lange nicht gesehen hat. Ich denke, ein zukünftiger Day 1 PC-Release auf exzellentem Niveau ist unabdingbar sofern man nicht erneut nen Exklusivdeal mit Sony hat, wobei ich denke, das ist weniger ein Problem. Das wirkliche Problem ist, man ist zu langsam mit diesen PC-Ports. Die Spiele erscheinen für Konsole, ohne, dass ein PC-Port in Arbeit ist der dann nach Ende der Zeitexklusivität, die man für Entwicklung und Optimierung nutzen könnte, auf dem PC erscheint. Stattdessen fängt man erst später dran an zu arbeiten und muss diesen Port dann wieder zur Veröffentlichung rushen. Ich hoffe, man lernt aus diesen Fehlern.

    "Got weak and old

    Another goddamn year

    I got no new attitude

    For this fucking new year"



    Zuletzt durchgespielt:



    Little Kitty, Big City: 8,5/10

    Gears of War 2: 7,5/10

    Asterix & Obelix: Slap Them All!: 4,5/10

  • Ich schätze dass bei Rebirth mehreres zusammenkommt.


    -Es ist der 2. Teil einer zusammenhängenden Geschichte, eine Zunahme oder auch ein erreichen der Zahlen des ersten Teiles sind damit allein schon sehr unwahrscheinlich

    -Weniger potentielle Kunden da (bisher) nur PS5

    -Der Pandemie-Bonus ist vorbei

    -Der erste Hype um das Remake ist verflogen

    -Manche (zu denen auch ich mich zähle) waren vermutlich nicht glücklich über bestimmte Änderungen an der Story im ersten Teil und haben dadurch ihr Interesse verloren

  • Somnium


    Der allgemeine Standard für FF sind ja die 3M in wenigen Wochen als erster Meilenstein und die 5M in etwa einem halben Jahr als zweiter Meilenstein.


    Wenn also gesagt wird, bei FF16 den anfänglichen Dynamiken entsprochen hat, es sich dann aber verlangsamt hat, dann meint man damit wohl, dass es die 3M im erwartbaren Zeitraum erreicht hat. Und bei den 5M hinterher hinkt.

    Wenn man sich aber zuversichtlich zeigt, dass man die 5M später noch erreichen kann, dann scheint es nicht allzuweit entfernt von der 5M zu sein.


    Wenn man diese Zuversicht bei Rebirth nicht hat, gibs zwei Optionen. Entweder man blieb bei dem 3M / 5M Modell und es ist weit von den 3M entfernt (vielleicht sogar unter 2M). Oder man hat die 5M als ersten Meilenstein angepeilt und steht jetzt vllt bei 3M. Sagt es aber nicht, weil dies unter den Erwartungen ist, den man den Investoren versprochen hat.


    Wobei ich eher von ersterem ausgehe. Also dass die Verkaufszahlen eher weit unter den 3M liegen. Weil ich mir - gerade angesichts der Playerbase Sache - nicht vorstellen kann, dass man die 5M als ersten Meilenstein erhebt. Allerdings ist es halt auch Square. Verrückt genug wären sie irgendwie schon.




    Es ist auf alle Fälle schade, da es ein Titel ist, wo vieles zusammenkam, was man beim Publisher lange nicht gesehen hat. Ich denke, ein zukünftiger Day 1 PC-Release auf exzellentem Niveau ist unabdingbar sofern man nicht erneut nen Exklusivdeal mit Sony hat, wobei ich denke, das ist weniger ein Problem. Das wirkliche Problem ist, man ist zu langsam mit diesen PC-Ports. Die Spiele erscheinen für Konsole, ohne, dass ein PC-Port in Arbeit ist der dann nach Ende der Zeitexklusivität, die man für Entwicklung und Optimierung nutzen könnte, auf dem PC erscheint. Stattdessen fängt man erst später dran an zu arbeiten und muss diesen Port dann wieder zur Veröffentlichung rushen. Ich hoffe, man lernt aus diesen Fehlern.


    Joa, entweder das. ODER - und das ist meine bevorzugte Theorie - die Spiele sprechen, so wie sie sind, sehr sehr viele Fans und Casuals einfach nicht an. Plattform hin oder her. Gründe dafür würden mir jedenfalls mehr als genug einfallen.

    Aber das scheint für einige einfach so undenkbar zu sein, dass es garnicht erst als Möglichkeit erwähnt wird. ;(

  • Okay, jetzt würde mich wirklich mal interessieren, wie hoch die Erwartungen an verdammt-noch-mal-FOAMSTARS sind - oder wer bei Square Enix da realitisch gesehen überhaupt was erwartet hat.

    Das Ding war bei Ankunft tot, das konnte man eigentlich schon bei Weitem sehen, spätestens aber daran, was das Spiel zu Release bot.


    Was Rebirth angeht... ich glaube, man hat sich einfach selbst ins Knie damit geschossen, die Remake-Trilogie zu einem Semi-Sequel zu machen. Bisschen schwer, die Aufmerksamkeit von Neulingen zu halten, wenn sie erfahren, dass man das originale Spiel, von dem man eigentlich ein Remake bekommen wollte, für das volle Verständnis notwendig ist.


    Abgesehen davon bluten direkte Fortsetzungen von weitergehenden Geschichten erfahrungsgemäß Spieler. Es springen halt einige Spieler ab, die Ramake nicht mochten oder einfach nicht zuende gespielt haben und Neulinge werden in der Regel hier eher weniger quereinsteigen.

    Ob es noch so Leute gibt, wie ich, die so am Projekt interessiert sind, dass sie sowohl das Original als auch Crisis Core und das Remake spielen (ich hasse mich übrigens) sei mal dahingestellt.


    Und dann bei so einer Fortsetzung die Ambitionen und das Budget nochmal so nach oben zu schrauben ist eine... interessante Entscheidung.


    Noch interessanter wird, wenn man wirklich an den Ambitionen festhält und den dritten Teil NOCHMAL größer, schöner, besser und vor allem mit mehr Budget entwickelt, obwohl die zu erwartende Spielerschaft erfahrungsgemäßig noch um einiges kleiner sein wird, denn, sind wir mal ehrlich, so einen Brocken wie Rebirth spielen wahrscheinlich eher Enthusiasten durch und wer das nicht durchgespielt hat... der wird womöglich auch nicht zum nächsten Teil greifen.


    Also, wenn es finanziell jetzt auch wegen Final Fantasy bei Square Enix kritisch aussieht... oh, Junge, dann wird es echt nen SEHR harten Aufprall geben, wenn man sich für Teil 3 nicht RICHTIG was cleveres einfallen lässt, um mehr Spieler anzulocken!


    Das ist schade Rebirth ist für mich Spiel des Jahres, aber das ist wahrscheinlich auch Teilweise weil es nicht für PS4 kam.

    Keine Sorge, die Switch-Version wird´s schon richten. ;)

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Auf maximal 720p und 30 fps. Die FF Cinema Erfahrung von der jeder träumt. :D

    Nun die Zahlen sprechen Bände warum den meisten es mittlerweile egal ist ob ein Spiel 4K 60fps erreicht- Hauptsache sie können es spielen wie Sie es wollen. Wie ist erstmal egal.


    Warten wir erstmal ab was der Upgrade 2025 kann. Wird interessant sein ob Nintendo den Hype um die Switch mit dem Nachfolger halten kann


    Zu Denn FF Zahlen.


    Was hat SE erwartet anscheinend nicht das was ich aber erwartet habe.


    Joa, entweder das. ODER - und das ist meine bevorzugte Theorie - die Spiele sprechen, so wie sie sind, sehr sehr viele Fans und Casuals einfach nicht an. Plattform hin oder her. Gründe dafür würden mir jedenfalls mehr als genug einfallen.

    Das ist aus meiner Sicht eine Theorie die ich zumindest nicht ganz oder gar nicht teile.


    Der Hype um FF7 Remake war ja Real und die VKZ sehr gut. Aber die meisten haben kein Bock jetzt den zweiten zu Spielen und 80€ zu zahlen.mittlerweile liegt er bei um die 60€


    Die warten auf den dritten Teil und werden wenn auf die complete Remake Edition warten mit allen drei Teilen


    SE wird ja in Zukunft eine aggressive Multi Release Strategie fahren. Vielleicht lernen Sie mal aus Ihren Fehler so was Sony Exklusiv zu lassen.


    Sony ist nicht mehr die Lead Plattform wie noch früher war. Jetzt ist der Markt anders verteilt- das hat auch Sony erkannt. Siehe Helldiver 2 dank pc Port am Start Zack 12 Millionen kein Sony Titel hat es in dieser gen es bisher geschafft und sogar gow vom Thron gestoßen.


    Die Paradigmen haben sich nun mal verändert. Das kommt auch langsam bei den Publisher an

  • Das ist wirklich ein Running Gag, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich glaube das erste mal ist mir das beim Tomb Raider Reboot aufgefallen. Ich glaube da hatten sie Anfangs 8 Millionen verkauft und waren enttäuscht.



    Und was waren denn bitte die Erwartungen bei Foamstars? Ich habe wirklich das Gefühl, die sollten erstmal ihre Erwartungen einnorden und am besten bevor das Projekt gestartet wird.


    Um Rebirth tut's mir leid, das war nämlich auch richtig gut. Ach Square mach keinen Scheiß, ich würde es echt hassen wenn Du pleite gehst.

  • den meisten es mittlerweile egal ist ob ein Spiel 4K 60fps erreicht- Hauptsache sie können es spielen wie Sie es wollen. Wie ist erstmal egal.


    Achso. Deswegen haben sich so viele darüber beschwert, wie hässlich Rebirth auf großen Fernsehern aussah.




    Was hat SE erwartet


    Wahrscheinlich die üblichen Standardzahlen, die seit FF7 fast jedes FF erreicht hat. 3M in wenigen Wochen und 5M innerhalb eines halben Jahres. Und es gibt eigentlich keinen guten Grund es nicht zutun. Denn die Playerbase der PS3 war zum Zeitpunkt von FF13 release genauso groß wie die der PS5 zum FF16 release. Und die hatten bezüglich der 5M mit 4 Monaten sogar nen neuen Rekord aufgestellt.



    Der Hype um FF7 Remake war ja Real


    Oder es war vielleicht eine Bubble, die in Wirklichkeit garnicht so groß war, wie sie schien.



    Die warten auf den dritten Teil und werden wenn auf die complete Remake Edition warten mit allen drei Teilen


    Ein paar tun das wohl. Aber ich glaube nicht, dass mehrere Millionen Menschen das tun. Eher ein paar tausend bis hunderttausend wenns hochkommt.

  • 16: selbst schuld.


    15 war deutlich besser, hatte vor allem ein besseres KS, einen richtig guten Antagonisten, gute Protagonisten. Also das, was 16 nicht hat. Dazu hat 15 sehr gute Musik. Und will ein JRPG sein.


    Alleine das "Ihr müsst euch damit abfinden, dass ich kein JRPG will" vom Macher, tja... das vergraulte viele.


    16 ist halt bestenfalls mittelmaß. Und das wurde SE oft gesagt, dass wir Fans bei FF ein JRPG wollen, und kein Actionding.


    7R: Irgendwie verständlich, da es im Endeffekt mehr Nebenaufgaben als Story gibt. Dazu wird es extrem konfus... aber: es ist besser als 16. Viel besser.

  • Meines Erachtens völlig verdient. FF16 war trotz besserem Entwicklungsablauf nochmals schlechter als FF15 und sowas spricht Bände in meinen Augen.

    FF7 Rebirth war für mich ein langweiliges open world Gelatsche mit Unmassen an Minigames und verschlimmbesserten Story des Original FF7. Kampfsystem in meinen Augen deutlich schlechter spielbar als in FF16 aber dafür mit etwas mehr Tiefe. Bin nach wie vor der Meinung dass ein 1:1 Remake mit aktueller Grafik die weitaus bessere Lösung gewesen wäre.

    Ich erwarte nichts mehr von der Serie in Zukunft. Dieser Fokus auf möglichst viel Action und schicken Sequenzen führt nur noch zu 0815 Games die den Namen Final Fantasy tragen aber nicht mehr.


    Und zu Foamstars....meine Güte da hätte man schon vor Entwicklungsbeginn selber sehen können dass sowas nicht erfolgreich werden kann. Keiner fragt nach sowas und es reiht sich nur in diesen ganzen "nutzlosen" Spiele von SE ein.

  • Foamstars ... mhm ... die Idee im Splatoon Revier zu wildern und das Prinzip auf andere Plattformen zu bringen fand ich gar nicht mal so doof.

    Das Design fand ich halt mau - keine Ahnung wie relevant das ist, Fortnite wird ja auch gespielt. Und Spielerisch habe ich kA ob es was taugt.

    Und scheint es ja nur für Playstation zu geben, glaube nicht, dass das bei Multiplayer clever war.

  • Ich finde es schade, dass diese Krise zu dem Verlust von Arbeitsplätzen geführt hat. Generell aber gut, weil es vielleicht dazu führt, dass S-E einfach etwas anders in Zukunft macht. Offenbar läuft Vieles dort strategisch schief. Das jetzt nur in Verbindung zu den beiden letzten Final Fantasy's zu setzen, ist aber auch irgendwie nicht richtig.


    Ich fand, dass die Qualität der Spiele wieder deutlich zugenommen hat. Remake und Rebirth waren gut. FF16 war für sich auch cool. Vorher kam sehr viel stakkatomäßig, was dann eher meh (Valkyrie Profile, Star Ocean) war oder in der Flut der Veröffentlichungen unterging. Da wurde viel Potenzial verschenkt.


    Zudem find ich es richtig uncool, dass es bei Bigbudget scheinbar nicht mehr ausreicht für PS5 allein zu entwickeln. An Werbebudget oder Qualität von Rebirth hat es meiner Ansicht nach nicht gelegen. Das sagt ja auch etwas über die Zukunft der Konsole an sich aus.

  • Nunja, ich denke es wird auch ein wenig mit den sich ständig ändernden Trends zu tun haben. Es ist nicht leicht eine bald 40 jahre alte Serie immer aktuell und am zahn der Zeit zu halten. Bis auf Nintendo, mit ihrem Mario, schafft das ja kaum ein entwickler. Da haben wir viele serien kommen und gehen gesehen, die ihre Hochzeiten hatten, heute nicht mehr leben oder zumindest auch in Schwierigkeiten stecken, die Spieler noch zu begeistern. Allein der japanische Markt zeigt doch sehr gut, dass JRPGs keinen leichten Stand dort mehr haben. Keine Serie, außer vlt DQ, kann mit dem Absatz auf dem Heimatmarkt noch alleine überstehen. Früher waren Releases im Westen optional.

    FFXVI und VII Rebirth haben top Wertungen bekommen und kommen bei der Mehrheit der Spieler gut an. Das Genre an sich ist aber, obwohl es sich gut begauptet in den letzten Jahren, weiterhin eine Nische.

  • Nunja, ich denke es wird auch ein wenig mit den sich ständig ändernden Trends zu tun haben. Es ist nicht leicht eine bald 40 jahre alte Serie immer aktuell und am zahn der Zeit zu halten.

    Die Zahlen zu 16 und dem Pixel-Remaster zeigen es ganz gut: die Masse will FFs wie früher. Warum hat sich wohl das PR besser verkauft das 16? Ja, sind 6 Teile, aber dennoch sollte es SE eine Lehre sein, wie ein FF17 zu sein hat. Und Dragon Quest erfindet sich ja auch nicht neu, sondern bleibt seit Teil 1 wie es ist und wird nur grafisch besser und natürlich spielerisch. Ohne die alten Werte zu verraten!


    Die ganzen 2.5HD Dinger haben sich ganz gut verkauft.


    Damit sollte man bei SE doch mal wirklich merken, was die Spielerschaft will.


    Ich wette: wäre FF16 unter einem anderen Titel erschienen wären locker 5M Einheiten verkauft worden. Bei FF erwartet man eben Spiele wie die ersten 10 Teile. Nur der Witz ist: SE labert dann dumm rum, dass die Zeit der Reihe vielleicht vorbei sei, ohne zu fragen warum keiner FF16 will. Obwohl genug das im Vorfeld sagten.


    Aber okay, wenn man bei Tomb Raider über 10M Einheiten heult, weil zu wenig, und das zu einer Zeit wo 2M schon als Bestseller galten ... SE bekommt halt den Hals nicht voll genug. Die sollten endlich auf Qualität setzen. Wie damals, als Squaresoft.

  • Dragon Quest erfindet sich ja auch nicht neu, sondern bleibt seit Teil 1 wie es ist und wird nur grafisch besser und natürlich spielerisch. Ohne die alten Werte zu verraten!

    Dragon Quest erfindet sich mit, Teil 12 neu. Es wird in Gegensatz zu anderen DQs eine Erwachsene Story bieten, bisher waren diese eher an Kinder bis Teenager gerichtet. Und in irgendeinem Interview wurde auch was von einem Action basierten Kampfsystem gesprochen. Auch DQ wird sich von seinen Wurzeln entfernen.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)

  • Das Genre an sich ist aber, obwohl es sich gut begauptet in den letzten Jahren, weiterhin eine Nische.


    Aber auch innerhalb der Nische performed FF ja immer schwächer. Während Serien wie Persona ein ständiges Wachstum verzeichnen und den FF Titlen verkaufstechnisch bald Konkurrenz machen können. Da fehlt überhaupt nicht mehr viel.