Beiträge von MrPoeky

    Ich fand die modernen SaGa-Teile alle echt nicht so gut. Auch dieser Trailer macht mich irgendwie nicht wirklich neugierig auf das Spiel. Ich verstehe auch die angeteaserte Story überhaupt nicht. Stichwort: Eine dreieckige Kugel? Was genau untersuchen die Girlies? Das Artdesign erinnert mich an die SNK--Charakter-Retorte von King of Fighters... Meh.

    Ich würde mir wünschen, dass ein Portal ist, welches auch außerhalb der eigenen vier Wände Sinn macht. Ein Gerät, mit dem ich im Zug oder Bus an dem Spiel weiterzocken kann, das ich in meiner Playstation habe. Oder ein Handheld, der nicht an den Playstationkatalog gebunden ist und Zugriff auf Steam usw. erlaubt... Alles andere ist für mich outdated - gerade wenn die Verfügbarkeit des Playstationkatalogs für PC-basierte Systeme stärker ausgebaut wird, macht ein exklusiver Sonyhandheld immer weniger Sinn...

    Nicht alle tollen Spielen erzielen einen tollen Absatz. Leider setzt sich Qualität nicht immer durch. Die IP ist auch sehr ausgelutscht und steht bei mir nicht stellverstretend für qualitativ hochwertige Spiele. Ein Beispiel dafür, wie man eine erfolgreiche IP mit den Jahren einfach unbedeutend gemacht hat. Wenn es sich so schlecht verkauft, wird es sicher bald reduziert oder als "Highlight" in ein Abomodell platziert, das besser als Ubisoft+ läuft. ^^

    Sony kürt kurzerhand den Sony Bravia XR als den „offiziellen Gaming-Fernseher für diese Veröffentlichung“.

    Also das sollen die Hardcore-Fans nun machen? Sich für bestimmte Veröffentlichungen direkt den "offiziellen" Gaming-Fernseher kaufen? Ist der TV dann auch Premium genug, um auch X-Box-Titel abzuspielen oder geht das nur in Kombination mit einer Playstation?


    Für mich sagt das nix darüber aus, wie S-E zu der Zusammenarbeit mit Sony steht. Man will nur Dinge an Die-Hard-Fans verkaufen... Hoffentlich lohnt sich sowas nicht und wird auch von den superreichen Gamern als dösige PR entlarvt... >_>

    Nachdem mein erster PS5-Controller schon bei Sony repariert wird (dank meines dynamischen Street-Fighter-Buttongemashe), sieht mein neuer Controller einem wohl ähnlichem Schicksal entgegen... RIP Dual Sense... Welcome back, Tekken. <3

    X-2 war voll okay. Mehr Story aus dem Kosmos der Xer-Reihe benötige ich irgendwie auch nicht. Lasst Yuna und vor allem Tidus ihren Frieden... ;)


    Als nächstes wird sicher FFIX gemolken... Das wurde ja schon so halb geleakt. Aber so 100 Teile a la VII kann ich mir hier auch nicht vorstellen. Vielleicht müssen die sich wirklich mal was Neues ausdenken...? O.O

    Ich finde es richtig gut, wenn viel mehr Entwickler den direkten Vertriebsweg zu den Konsumenten suchen würden oder es einfach eine Plattform gäbe, wo sie fast kostenfrei ihre Produkte anbieten könnten. Nur so kann es auch einen Markt für Spieleentwickler geben, die sich nicht an die Knebelverträge der Konzerne binden wollen. Denn wir sehen ja schon bei Spotify bzw. der Musikindustrie, wie sehr sich die Streamingzahlen für die Künstler lohnen. ;)

    Im Gespräch mit Barron’s wurde Lempel nämlich auf die Preiserhöhung angesprochen. Seine Antwort: „Wir wollen PlayStation Plus großartig machen. Mit unserem Neustart im letzten Jahr und der Einführung des Stufensystems haben viele VerbraucherInnen erkannt, dass PlayStation 5 einen großen Mehrwert bietet.“

    Fehler No. 1: Hebt den Preis erst an, wenn Playstation Plus großartig ist.



    „Wie praktisch alles andere auf der Welt müssen wir auf unsere Preise achten und uns an die Marktbedingungen anpassen. Ich freue mich, sagen zu können, dass wir im Gegensatz zu vielen anderen Abonnementdiensten seit vielen Jahren die ‚PlayStation Plus‘-Preise für 85 % der Welt nicht angetastet haben. Es war also das erste Mal, dass wir dort etwas gemacht haben.“

    Fehler No. 2: Er freut sich, dass sie bislang in 85 % der Welt keine Preiserhöhung umsetzen mussten... Er vergleicht hier zudem Äpfel und Birnen, denn der PS-Plus-Service, so wie er nun ist, existiert ja nun noch nicht so lange... Folgefrage: Freut er sich nun auch über die aktuelle Preiserhöhung?



    „Ich kann nicht kommentieren, was die Konkurrenz macht. Aber wir haben das Gefühl, dass wir mit PlayStation Plus einen großartigen, kuratierten Spielekatalog sowie andere Funktionen und Dienste anbieten.“

    Fehler No. 3: Bei der Frage zum Angebot - da schaut man lieber nicht auf die Konkurrenz. Nur bei der Preisgestaltung, da nennt man dann doch die "Mitbewerber", von denen man sich ja angeblich strategisch kundenfreundlicher abhebt.


    Bullshit-Bingo-Potenzial hat das. Und leere PR-Aussagen zu völlig unbegründeten "Preisanpassungen".

    Wieso denn weiterhin weiß als Standardfarbe...? -_- Nur damit die schwarzen Plates weiterhin im Shop dauerausverkauft sind bzw. dann die Leute auch noch den Standfuß nun selber zahlen... Irgendwie eine ganz schwache Leistung und gar kein Grund für mich, meine OG-PS5 in Rente zu schicken. Die letzten Playstation-Hardwareprodukte wirken echt unkreativ und wie ein Moneygrap.


    Unterscheidet sich nun eigentlich die gekaufte Version mit Laufwerk von der Version mit dem zugekauften Laufwerk? Das ist das einzige, dass ich wirklich gut finde: dass die Konsole etwas modularer aufgebaut wird, aber hier könnte Sony sicher auch noch viel mehr machen, damit Gaming etwas nachhaltiger wird und man sich für bessere Leistungen oder kleinere Anpassungen nicht immer direkt ein neues Modell kaufen muss.

    Irgendwie kann ich das auch so nicht richtig glauben. Der Preis klingt teuer und so richtig überzeugend klingt das Angebot nicht, muss ich sagen. Nintendo sollte lieber mehr als aufpolierte Switch-Titel zum Launch parat haben, sonst könnte der Nachfolger eher ein Spätzünder oder gar ein Flop werden. Klar, die aktuelle Switch ist einfach zu schwach mittlerweile... Aber noch sehe ich keine dicken Argumente für die Switch oder besser gesagt kein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den immer stärkeren PC-Handhelds...

    Familienfreundlich ..das ist so ein Begriff, der liest und schreibt sich sehr gerne schnell, nur man muss auch mal realistisch bleiben...

    Es lässt sich nicht immer alles dauerhaft familienfreundlich halten, wenn man mit der Zeit gehen will und zwangsläufig irgendwo auch muss, damit man von der Konkurrenz am Markt nicht irgendwann abgehängt und verdrängt wird, da es nun man die Erwachsenen und Gamer, die zusammen das meiste Geld am Markt ausmachen, da das die Zielgruppe ist, die auch ihr eigenes Geld verdient um sich ihr Hobby leisten zu können. Kleinkinder verdienen kein Geld, sind also abhängig vom Taschengeld ihrer Eltern, die mit ihrem Geld auch anders hausieren müssen, als erwachsene erwerbstätige Single/Päärchen-Gamer.

    Ich gebe dahingehend eher Weird recht. Es ist ja bereits seit ewigen Zeiten die Strategie von Nintendo, sich mit ihren Produkten an ein sehr viel breiteres Publikum zu wenden als es Sony oder Microsoft tun. Von Zelda über Mario bis hin zu dem Wii-Fit-Zeugs will man neben den Kindern eben auch den Vater oder die Mutter für das Gaming begeistern. Zu glauben, dass "Gamer" mehr Geld einbringen als "Kinder" bzw. "Familien" halte ich für eine Fehleinschätzung... Für Games pro Kopf bestimmt, aber wie viele Gamer gibt es insgesamt und wie viele Familien gibt es auf der Welt... Es handelt sich hierbei um eine Milchmädchenrechnung, denke ich.

    Stimme Kelesis auch zu. Es fehlt einfach in Neuentwicklungen die gewisse Liebe zum Detail. Das hat weniger mit den Produktionskosten zu tun. Insbesondere glänzen ja gerade Indie-Titel damit, die weit von dem Anspruch AAA zu sein entfernt sind.


    Hier könnte man sich ruhig stärker auf die eigenen Wurzeln beziehen. Denn es war diese Liebe zum Detail, die frühere Spiele z.T. so großartig gemacht hat.


    Ich würde es auch begrüßen, wenn S-E weniger Budget und mehr Leidenschaft in die Spiele investiert. Weniger Spiele produziert, aber dafür welche mit tollen Ideen und einem erkennbaren Charakter. Keine Kopien der eigenen Spiele oder das xte Remaster/-make eines beliebten Franchise. Mal was Neues, in dem der neue Charakter von S-E durchscheint, nicht die Kopie von vor 20 Jahren...

    Ich bin echt gespannt, was uns hier erwartet. Die gesteckten Erwartungen aus der News klingt sehr gut und fangen die Kritik, die es an dem letzten FF gab, wieder ganz gut auf.


    Ich mache mir nur irgendwie Sorgen um die Story... Es glaube, die könnte zunehmend komplex werden. Aus dem Trailer wird man da nicht so wirklich schlau, in wie weit es sich von dem Original unterscheiden wird. Zudem ist es der Sandwich-Teil... Also hat er weder einen richtigen Anfang, noch ein richtiges Ende. Ich bin echt gespannt, fand den Trailer sehr cool und freue mich erstmal drauf. Aber ich hasse Cliff-Hanger-Enden. X(


    Absolutes Superplus: Cait Sith mit Riesenplüsch Mogry. <3

    Ein großer Punkt für S-E ist das Vertrauen der Spielekäufer in die Qualität der Spieleentwicklungen. Es gab eine Zeit, die schon sehr lange her ist, als Square für Qualität stand und Spiele fast blind gekauft werden konnten, weil sie im RPG-Bereich immer Hitpotenzial und technisch wenige Fehler hatten. Damals - ohne Patchmöglichkeit - auch eine Leistung, die man aus heutiger Sicht wirklich respektieren muss. Gerade bei dem vergleichsweise riesigen Umfang verglichen mit anderen Genres der damaligen Zeit.


    Aber mittlerweile sind die Titel oft nicht wirklich schlecht, aber irgendwie auch nicht richtig gut. Und die Releasepolitik um die genannten Spiele in der News (Harvestella usw.) hab ich auch nicht verstanden. Kaum passende PR, keine Zeit alle Titel spielen oder erfassen zu können und von außen wirkte das irgendwie planlos...


    Ich finde es schade, dass es so gekommen ist. Aber mit FFXV hat man viele Käufer und Vorschusslorbeeren einfach verspielt. Die Kommunikation mit der Fanbase wurde lange Zeit nicht ernst genommen und auf Titel, die jeder wollte, musste man wirklich ewig warten... Sowas lässt sich nicht mit einem guten Titel wieder auffangen. Jeder guckt mittlerweile sehr kritisch auf neue Veröffentlichungen, wie wir ja auch hier im Forum sehr gut wahrnehmen können. :)

    Reflektierend hinkt der Vergleich mit FF16 (und die Diskussionen um dieses kontroverse Spiel sind hier ja ohnehin oft unnötig emotional...) eh, da die Beziehung von S-E und Sony ja eine ganz andere ist. Die Art der Kommunikation kam mir einfach irgendwie bekannt vor. Hier gabs direkt zum Launch auch die News: "Wie toll die Entwicklung gelaufen ist und wie fehlerfrei das Spiel durch die Exklusivität geworden ist." Nur um dann Wochen später einzuräumen, dass man weit hinter den Verkaufserwartungen zurück geblieben ist. Ich hab auch schon eingesehen, dass Bethesda wahrscheinlich Softwareverkäufe nicht mehr als oberstes Ziel verfolgt...


    Mich machen solche, auch Jahrzehnte-alte Entwicklungen, die es uns Gamern schwerer und teuer machen, immer noch traurig. Schön, dass wir so respektvoll miteinander diskutieren können, tobo. ;)