Der Aufreg-Thread

  • Das klingt jetzt vielleicht verrückt... aber ich halte es für ein Gebot der Stunde das man aufhört solchen Menschen ständig noch zusätzliche Bestätigung zu geben, indem man sie immer wieder im Gespräch hält. Das konsequente Nichtbeachten würde glaub viel helfen, weil sich diese Internetuser eben allein durch ihre Beachtung definieren. Wo man ihnen keine Beachtung mehr geschenkt sinken die Klicks, das Interesse schwindet... und gut, ist vielleicht naiv von mir das zu glauben. Allein unsere Premium Medien berichten über die genannten Fälle einfach zu gerne und schüren damit meist noch mehr Aufmerksamkeit.


    Genau deswegen sollte man sich vielleicht konsequenter von diesen Phänomenen fern halten. Soziale Netzwerke sind schon ein üblicher Moloch, wo man wirklich viele Irre Leute trifft, die sich dort gegenseitig immer weiter hoch schaukeln. Nur was bringt es uns, ständig das Auge auf diese Blase zu werfen? Da versauen wir uns doch maximal selber den Tag damit. Ich finde es zum Beispiel Klasse das die Redaktion hier solche News meist gar nicht erst liefert, während alle anderen Spielemagazine natürlich direkt einen Header dazu aufmachen, wo sich dann deren Community das sorry, Maul über das Thema zerreißen kann. Ist doch reiner Klickbait.


    Vielleicht auch nicht das schlechteste, wenn man genau solche Seiten auch nicht unterstützt, indem man konsequent in geordneteren Bahnen surft... Jpgames ist da schon mal eine gute Alternative. ;)


    Ich meine... die ganze Aufregung wegen blöder Menschen im Netz bringt auch nichts. Ich werde heute aber extra bei Monster Hunter World ein Steam Review mit Empfehlung abgeben, um einfach mal beim Reviewbombing dagegen zu halten. Das kostet mich keine Nerven, ist positiv und hab keine Lebenszeit an irgendwelche Deppen verschwendet. An solchen Leuten kann man sich nämlich nur abmühen und wird dabei höchstwahrscheinlich depressiv. Ist es das wirklich wert?

  • @Vincent was wird denn im Monster Hunter Film gesagt? Kenn das nicht.

    https://twitter.com/ZhugeEX/status/1335261989292175360


    Ein Soldat fährt mit nem asiatischen SOldaten in nem Jeep, der Asiate sagt "hey look at my knees" "what?" "what are my knees?" "chi-knees"


    Das ist der "Witz", wird nun auch von China als Anspielung auf einen alten Reim gesehen "Chinese, Japanese, dirty Knees" von dem ich in meinem Leben noch nie etwas gehört habe (scheinbar gibts in Family Guy dazu auch ne Anspielung) und der dirty knees part soll eben aufs Knien anspielen etc.


    Sollte das so sein, sind die Macher selbst schuld. Ich glaube aber einfach man war einfach und fand Chinese und Knees klingel "lustig"und das Internet überreagiert mal wieder extrem.



    "Feindliches Regime" klingt nun bissel arg hart. Noch haben wir keinen wirklichen Wirtschaftskrieg mit China, das kommt noch. Und dann sind wir eh alle am Arsch weil der gesamte Westen schon lange so abhängig ist wie der Junkie dessen Dealer die Preise anziehen könnte. Wo sollen wir denn sonst unsere Jeans herbekommen oder wo soll sonst das iPhone gebaut werden oder unsere Autos?


    Gibt schon "gute" Gründe, warum VW sein Werk neben Chinesischen Umerziehungslagern für Uighuren baut oder Disney diverse LBGT freundliche Szenen aus seinen Filmen rausschneidet für den chinesischen Markt.

  • Ich find vor allem der Umgang mit China auch furchtbar. Sowohl in der Filmindustrie, wie auch eigentlich bei sämtlichen Medien auch. Es gibt jedes Mal eine Sonderbehandlung, weil es dort halt zahlreiche potentielle Kunden gibt die man nicht verlieren will.


    Ich muss mich aber auch @Fur0 anschließen wenn er das gleiche meint wie ich, ihr dürft diesen menschen nicht zu viel Relevanz zusprechen wenn es um Cancel Culture geht.
    Ich bin beispielsweise ein Riesenfan von Dave Chappelle, Bill Burr, Always Sunny in Philadelphia, South Park und ich könnte da noch einige andere Beispiele nennen. Alle wurden schon so so oft auf Twitter gecanceled, hat das ihrem Erfolg geschadet? Nicht wirklich. Im Gegenteil.


    Nur weil sich ein paar tausend Leute auf Twitter beschweren und die immer gleichen News Outlets das aufgreifen weil es Klicks gibt, heisst das nicht das es legitim ein "Outcry" ist.


    Aber prinzipiell, wenn es Sinn macht, dann gibts diese Shitstorms dann auch zu Recht, wo dann eben nicht nur die immer gleichen Leute sich darüber aufregen, sondern halt wirklich ganze Massen.


    Louis CK zum Beispiel, Top Comedian, aber er hat halt echt Scheisse gebaut. Der Backlash war berechtigt und hatte dadurch auch seine Folgen.
    Kevin Spacey genauso.


    Bin auf jeden Fall immer noch auf Twitter unterwegs, und abseits vom gelegentlichen Blödsinn und eh "gewissen Fans" die hinter jedem Tweet mit vielen Likes ihre Boyband vermarkten möchten, finde ich es eigentlich noch ganz cool.


    Facebook wiederum nutze ich jetzt seit ungefähr 5 Jahren nicht mehr. Die Plattform ist für mich komplett am Ende, FB ist nur noch ein Tool um Leute zu radikalisieren. Trump und die AFD hätte es ohne FB nie gegeben. Imo. Sah das auch bei einigen Familienmitgliedern die inzwischen darüber schreiben man soll die Flüchtlinge doch bitte an der Grenze erschiessen, und ach ja, Covid ist eine Lüge, das waren anscheinend die da oben und das hat irgendetwas mit den Juden zu tun. (Hat man mir wirklich so gesagt.)



    Das mit Onster Hunter klingt natürlich auch wieder lächerlich, aber wirkliche Folgen wird das wohl nicht haben, glaube ich. Mich würde aber auch wundern wenn der Film ein Erfolg wird. ^^


    Currently playing: Horizon Forbidden West/Dreamscaper/Minecraft Dungeons
    Dieses Jahr durchgespielt: 8
    Zuletzt durchgespielt: Ikenwell/ Ziggurat 2/Defenders Quest/Black Book
    Most Wanted: God of War Ragnarök/Hogwarts Legacy/Dragon Age






    Einmal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Offizieller Beitrag

    @Vincent Hab den Spruch mit Chinese, Japanese und dirty knees noch nie gehört und find es weder lustig noch rassistisch noch sonst irgendwas, nur einen lahmen Dad Joke. War das mal rassistisch, 1899 oder wie? Das kannte echt keine Sau vorher aber dank der Kontroverse jetzt. Hätte man das nie erwähnt, wäre es einfach bei dem lahmen Joke von Chi-knees geblieben, aber so haben die jetzt einen (scheinbar???) rassistischen Spruch von vor 150 Jahren rausgeholt.


    @Aruka Bill Burr, Dave Chappell etc. sind alle herrlich. Ich spiele auch gerade South Park 2 und liebe es sehr.

  • @Vincent Hab den Spruch mit Chinese, Japanese und dirty knees noch nie gehört und find es weder lustig noch rassistisch noch sonst irgendwas, nur einen lahmen Dad Joke. War das mal rassistisch, 1899 oder wie? Das kannte echt keine Sau vorher aber dank der Kontroverse jetzt. Hätte man das nie erwähnt, wäre es einfach bei dem lahmen Joke von Chi-knees geblieben, aber so haben die jetzt einen (scheinbar???) rassistischen Spruch von vor 150 Jahren rausgeholt.

    Naja die Chinesische Regierung hat sich ja darüber aufgeregt, der Typ auf Twitter hats erklärt wo das Problem herkommt und was die Timeline ist.


    So wurde der gesamte Film nun für China gesperrt eben^^''

  • Solange DAS die größten Sorgen in der heutigen Welt sind, dann können wir wenigstens sehr zufrieden sein, da es uns anscheinend verdammt gut geht, so gut sogar, dass wir uns vor Langeweile die merkwürdigsten Beschäftigungen zu suchen scheinen... :thumbup:
    Ich habe jetzt auch echt ne Weile gebraucht um den Witz überhaupt zu kapieren... uff xD
    Allerdings zur Verteidigung des Filmes... man hat ohnehin von Anfang an alles falsch gemacht, was man hätte falsch machen können, wodurch man eh nur noch hoffen kann, dass es noch nen brauchbarer Trash Film wird am Ende... :D

  • Das Thema Monster Hunter hat sich ja schon erledigt, nachdem man den Film aus den chinesischen Kinos genommen hat und man die Stelle neu vertonen wird.
    Ob der Witz später bei uns auch entfernt wird, muss die Zeit zeigen.


    Twitter ist neben den ganzen Nachrichten, eine Seite um sich selbst zu profilieren, andere zu beschuldigen und sich über alles und jedem aufzuregen.
    In der Vergangenheit ging es auf Twitter hauptsätzlich um Nachrichten zu teilen und einen direkten Draht zu Fans aufzubauen und heute wird einfach alles und jeder kritisiert, Accounts werden gelöscht und Künstler verlassen die Seite.


    Letitia Wright hat erst vor kurzem ihr Account gelöscht, da sie nur noch Anfeidungen für ihre Meinung bekam. Stehst du mit dem Mob nicht auf einer Linie wirst du beleidigt, angegriffen usw.
    Das geht sogar so weit, das Leute im wahren Leben ausfindig gemacht werden und der Familie gedroht werden.
    Letztes Jahr hat ebenfalls Kubo Tite Twitter verlassen, weil Leute sich über die Handlung von Bleach aufregt haben da sie nicht das Liebespaar bekamen das sie wünschten, eine Mangakerin wurde dieses Jahr von einem Mob angegriffen für das Ende ihres Mangas und von den ganzen Fanzeichnern fange ich nicht an.


    Aktuelles Beispiel ist ja Cyberpunk 2077, was im Moment auf Twitter zerissen wird wegen der Darstelliung von Transsexuellen und da der Hashtag aktuell im Trend ist, befeuern Videospielseiten wie Polygon und Kotaku die Diskussion darum und stellen nicht nur das Studio als transphobisch dar, sondern auch alle Fans die nicht gegen Cyberpunk sich ausprechen-
    Dazu kommt noch das obligatorische Thema das immer bei einem großen Titel kommt, das CDProject unverantwortlich handelt mit dem Release des Titels kurz vor Weihnachten, da es Videospiel Journalisten unter Druck stellt rechtzeitig ein Review zu verfassen.


    Ich bin ebenfalls auf Twitter unterwegs und bin auch fast tagtäglich solchen Angriffen ausgesetzt, da ich mich über solche Situationen nur lustig mache.
    Der Grund für diese Belästigungen wird meist darin gefunden, das ich mit meiner hohen Followeranzahl (15k) als gutes Beispiel vorrangehen muss und ich die Leute nicht verderben darf.....ist ja nicht so als könnte man mir entfolgen.
    Aufregen kann man sich nicht mehr darüber, es ist einfach nur noch traurig zu sehen wie hasserfüllt Menschen sein können und in alles und jedem ein Problem sehen, weil man nicht der selbe Meinung ist.
    Die Diskussionskultur steht durch soziale Medien fast auf der Kippe oder zumindest was sozialen Medien angeht.

  • Letztes Jahr hat ebenfalls Kubo Tite Twitter verlassen, weil Leute sich über die Handlung von Bleach aufregt haben da sie nicht das Liebespaar bekamen das sie wünschten, eine Mangakerin wurde dieses Jahr von einem Mob angegriffen für das Ende ihres Mangas und von den ganzen Fanzeichnern fange ich nicht an.

    Haben sich hier die japanischen Fans oder die amerikanischen aufgeregt?
    War bei Naruto ja auch eine andere Fanbase, die Japaner waren mit Naruto und Hinata zufrieden und haben dieses Paar eher geshiped und die Amerikaner wollten Sakura.


    Ist bei NGE ja auch nicht anders gewesen bei der Rei/Asuka Debatte wenn ich mich recht erinnere.

  • Haben sich hier die japanischen Fans oder die amerikanischen aufgeregt?War bei Naruto ja auch eine andere Fanbase, die Japaner waren mit Naruto und Hinata zufrieden und haben dieses Paar eher geshiped und die Amerikaner wollten Sakura.


    Ist bei NGE ja auch nicht anders gewesen bei der Rei/Asuka Debatte wenn ich mich recht erinnere.

    Die amerikanische Seite
    Der Mangaka hatte genug von den Anfeindungen und das Fans ihm erklären, wie er die Handlung zu schreiben hat.

  • Zitat von Somnium

    Will aber vorher noch Judgment beenden und bis das so weit ist bekommt man Yakuza 7 vermutlich für 30 Euro und ich ärgere mich wieder.


    Ich muss mich hier einfach selbst zitieren. Yakuza 7 ist nun wenige Wochen alt und ich habe es praktisch heraufbeschworen, das Spiel wird einem nun schon hinterhergeworfen. Mein damaliges Zitat ich könne nicht so schnell zocken wie die Spiele verramscht werden trifft mal wieder zu. Und selbstverständlich ärgere ich mich, auch noch per Ankündigung. Ich dachte mir einfach, zu einer neuen Konsole, wenn auch ohne Laufwerk, muss ein neues Spiel zur Series S her. Also habe ich es einmal getan, 60 Euro für einen neuen Titel. Nur um wenige Tage später zu sehen, dass nun die teuerste Version des Spiels so teuer ist wie die nackte Edition die ich vor einigen Tagen erworben habe. Der DLC-Krempel interessiert mich nicht somit hätte ich einfach die besagte nackte Edition nun für circa 48 Euro kaufen können. Aber das Lehrgeld zahle ich gerne, um nie wieder so eine Dummheit in Sachen Kauf zum Release zu machen.


    Was mir aber größere Sorgen bereitet, wenn das Spiel so kurz nach Release schon 20% günstiger angeboten wird (sowohl im Xbox als auch im PlayStation Store), wie schlecht steht es dann um die Verkäufe? Es ist wirklich enorm selten, dass ein Spiel digital so schnell in einem Sale landet. Zumal Black Friday und Cyber Monday vorbei sind. Bei Retail könnte ich es durchaus verstehen, da wartet man traditionell wenige Wochen bis man dann zugreift. Aber digital? Hätte damit gerechnet, dass das Spiel zu Weihnachten in den Stores für circa 55 Euro rausgehauen wird, aber es liegt ja jetzt schon deutlich unter 50 Euro.


    Wer den Titel also vielleicht auf den Schirm hat und die digitale Route gehen möchte, am besten warten bis das Spiel wieder im Sale ist, dann wird es vermutlich sogar schon unter 40 Euro sein.

    "Got weak and old

    Another goddamn year

    I got no new attitude

    For this fucking new year"



    Zuletzt durchgespielt:



    Contra: Operation Galuga: 7,5/10

    Little Kitty, Big City: 8,5/10

    Gears of War 2: 7,5/10

  • Sooo, die letzten 3 Wochen ist einiges passiert sowohl im positiven als auch sehr im negativen und alles was ich loswerden will teile ich auf in Aufreg Thread und Freude Thread und da ich mich viel besser aufregen kann, muss ich leider damit anfangen


    Und zwar damit wo es angefangen hat und zwar war das das Ende meiner "Auszeit"
    Es war natürlich klar und logisch und nötig das dieser Schritt kommt, aber es passierte von jetzt auf gleich
    Statt man in der Therapie zu diesem und jenen Schluss kam das die Arbeit wohl nicht unbedingt mein Kernproblem mit der Zeit ist und man scheinbar auch sonst nicht mitbekommen hat das ich kein spontaner Mensch bin, fand ich nichts genialer als in dieser bis dato letzten Sitzung während der Krankschreibung zu erfahren das diese nicht verlängert wird, was an diesem Tag bedeutete "Yay, du kannst nun nach 2 1/2 Monaten Auszeit nun nach den nächsten 10h heute noch in die Nachtschicht", dafür war ich mental überhaupt nicht zu haben


    Glück im Unglück hatte ich aber vorher meinen 3 wöchigen Jahresurlaub für exakt diese Zeit eingereicht gehabt und konnte so noch die übrigen 2 1/2 Wochen nutzen um mich gedanklich darauf einzustellen
    Halbglück im Glück im Unglück war aber das ich genau in diesem Urlaub dann endlich geschafft habe meinen Scheiß Arsch hochzukriegen und was zu machen, mich zu motivieren, die Zeit so zu nutzen das ich glücklicher damit bin und kurz vor dem Höhepunkt...! Tjaaa, Urlaub vorbei, letztes Projekt angefangen und nicht beendet, demotiviert, Zeit einbußen weil ich ja die 8h Arbeit + Schichtrhythmus wieder unter bekommen muss
    Noch dazu gleich der erste Tag an dem ich wieder eingegliedert wurde verschärfte Coronamaßnahmen


    Kleiner Ausschwenk an der Stelle, egal wo und wie ich bin das Thema einfach nur leid, ja es gibt genug Leugner, ja es gibt genug Unvernunft, ja es gibt genug Opfer und hin und her, aber dieses ganze aufgebausche oder abschwächen von dem ganzen Mist geht mir nur noch auf die Ketten und das als jemand der fast nur daheim rumhockt und den draußen alles scheiß egal sein kann
    Aber kann es nicht mal um was anderes gehen?
    Besuch bei Verwandten: Corona, Spieleverschiebung wegen: Corona, verspätete Post wegen: Corona, Nachrichten Einblendungen beim E-Mail Check: Corona, Youtube Anmeldung-erstes Video: Corona, im Bus sitzen: Corona, auf Arbeit ein Gespräch ans Bein gebunden bekommen über: Corona, und ja leider auch hier im Forum verging kein Tag wo nicht die Hälfte der Themen in denen ich bspw. zugegen bin sich irgendwas um Corona handelt
    Das Jahr ist fast rum, langsam hat man es doch mal begriffen, tragt einfach die Scheiß Maske und/oder haltet Abstand und ansonsten ist jeder erwachsen genug um über seine Gesundheit selbst zu entscheiden und mit wem er sich abgeben will
    Ich verzichte nicht auf Familie oder Freundeskontakt, außer die jeweiligen Personen wünschen das weil sie zur Risikogruppe gehören, man kann miteinander reden und das jeweils respektieren, deshalb halte ich mich fern von Personen die das wollen und lasse aber Leute bei denen es mich nicht stört die gleiche nähe wie eh und je zu und das je nach Person mit oder ohne Mundschutz oder Mindestabstand
    Natürlich ist es eine ernste Situation, aber so oft wie Maßnahmen verschärft und abgeschwächt werden in unregelmäßigen Abständen ist das einfach nur lächerlich und auf beiden Seiten wird ganz schön rumgedruckst und es ist einfach nur noch nervig das man zusätzlich zum aussitzen jeden Tag wieder mit derselben Scheiße konfrontiert wird, als ob die Leute am nächsten Tag klüger werden würden, im Leben nicht!
    So, jetzt hab ich mit meinem Corona-Rant wenigstens auch in die Mainstream Kerbe geschlagen und gibt da bestimmt auch genug an meiner Aussage und Meinung zu kritisieren
    Aber ich bin dahingehend gesund und jeder mit dem ich Kontakt habe auch, das passiert schon nicht ungeachtet jeweiliger Verantwortung weil mir meine Mitmenschen mit denen ich Kontakt haben will wichtig sind pass ich da schon auf mich mit genügend Vorsicht entsprechend an die jeweiligen Regeln zu halten


    So, weiter im Text, zurück zur Arbeit...
    Einer der Hauptgründe mit die ich genannt hatte war das ich gerne allein arbeiten würde, damit ich mich voll auf mich konzentrieren kann und nicht auf anderen und deren etwaige Fehler mit achten und bedenken muss, das hatte ich allen 3 Schichtleitern, dem Produktionsleiter und Ausbildungsbeauftragten mehrfach gesagt und drum gebeten und darauf plädiert und wozu kam es?
    Richtig ich hatte direkt einen Lehrling mit an der Maschine
    Zugegeben wenigstens den einzigen mit dem ich mich gut verstehe auf die Lehrlinge bezogen und ein bisschen was gutes ist dabei auch passiert, aber rein auf die Arbeit betrachtet wurde meine Krankheit und meine Bitte diesbezüglich absolut nicht verstanden und unbeachtet gelassen, zudem gab es kurz vor Arbeitsantritt vom Betrieb einen Zettel mit einem Vertrauensgespräch bei längerer Abwesenheit was der Betrieb für mein Wohlbefinden tun könnte, was somit nicht nur heuchlerisch war
    Nein es war zudem eine freche Tarnmöglichkeit die dem Arbeitgeber die Möglichkeit gibt unter gewissen Umständen jemanden fristlos zu kündigen, habe mich da zwar als langjähriger Arbeiter nicht allzu bedroht gefühlt aber einen gewissen Druck macht es einem schon, gerade wenn man in der Pandemie Zeit plötzlich ohne Job auskommen müsste


    Dazu kommt die hier nun schon öfters erwähnte beste Freundin für die ich ja viel übrig habe der es sehr ähnlich erging und weil ich nun mal so viel für sie übrig habe gehen ihre Probleme natürlich nicht spurlos an mir vorbei, gerade nicht wenn man sich wieder hilflos fühlt derjenigen Person aus diesem ganzen Mist zu helfen
    Denn sie war kurz nach ihrer Festanstellung auf Depression krankgeschrieben und hat unter absoluten Mindestbeträgen die Therapie in Angriff genommen und geht auf dem Zahnfleisch
    Sie wird für nichts mehr als Kreditfähig angesehen, ihre Scheidung hat sich nach nun einem halben Jahr noch mal verzögert wodurch sie immer wieder an dieses leidige Thema gerät und mit den restlichen Einschränkungen weiter klar kommen muss, dann hat die Sparkasse sich geweigert das Krankengeld zu zahlen weswegen sie nochmal zusätzliche Arzttermine in Anspruch nehmen musste nur wegen Papierkram um am Ende des Monats nicht mittellos zu sein
    Wo ich mich halt frage wie assozial können solche Instanzen teils sein, da fällt mir alles aus dem Gesicht wenn ich so einen Scheiß mitbekomme
    Zusätzlich dazu musste wegen den Scheidungspapieren was mit ihrem Ex geklärt werden damit sie da wenigstens irgendeinen kleinen Anteil bekommt wo der dann aber auch rumgedruckst hat und ihr das nicht zugestehen wollte obwohl sie ihm bei der Scheidung sonst alles überlassen hat und er sie verlassen hat wegen seiner blöden neuen Ollen die er nicht mal 1-2 Monate später geschwängert hatte, wo sie sich zuvor so lange ein Kind gewünscht hatte und es nie geklappt hatte
    Unter den jetzigen Umständen zwar besser, aber es ist einfach nur egoistisch, unsensibel und rücksichtslos und ich weiß nicht wie man so unverständnisvoll sein kann
    Dann war die Scheidung wegen Corona verschoben worden, anschließend ist in dieser Zeit sein Anwalt verstorben und und und, immer wieder irgendein Mist
    Das alles kam zusammen nachdem sie so gute Erfolge mit ihrer Therapie erzielt hatte und schon so starke Tabletten nimmt und alles um den Tag zu überstehen, sie war endlich an dem Punkt wo sie von sich aus zur Ärztin meinte sie würde wieder arbeiten gehen wollen und keine 2 Tage später passiert nur noch Mist
    Gerade wenn man selbst kein Optimist ist findet man zwar das nötige Verständnis, aber es ist unter Umständen schwer jemanden glaubwürdig zu vermitteln das sich alles gelohnt hat und auch wieder besser wird, auch wenn man es für die andere Person nur zu gerne glauben mag
    Dann wollte ich ihr zur Aufmunterung eine Freude machen, einfach indem ich ohne ihr Wissen bei einer Freundin und Kollegin für sie ein paar Weihnachtsplätzchen zur Aufheiterung backen wollte, der sie zugesagt hatte anhand der Ereignisse aber nicht in der Lage war das so wahrzunehmen
    Natürlich war an dem WE so viel los das wir es zeitlich nicht rechtzeitig geschafft haben + ich zur Familie musste wegen Mutterns 50. Geburtstag und anschließend gleich wieder in die Nachtschicht und danach noch 4h wach bleiben bis zur eigenen Therapie und über den Tag für die besagte Dame zur Verfügung stehen weil es ihr erster Arbeitstag wieder war um ihr etwas Abwechslung zur ermöglichen wenn sie von der Arbeit überfordert ist bzw. unter den Einflüssen nervlich Probleme bekommt
    Die Plätzchen die ich ihr dann nachträglich geben wollte konnte ich von der Freundin nicht bekommen wegen: Corona, denn ihr Freund wurde ein Tag nachdem ich dort war Corona verdächtig und so waren die ne halbe Woche bis die Testergebnisse da waren in Quarantäne, also habe ich daheim versucht nachträglich als Ersatz selbst nochmal welche zu machen, nur sind die viel zu kekssüß gewesen und ich war mir sehr unsicher, dann hatte sie selbst gesagt sie macht sich urplötzlich welche am WE und damit war sogar dieses kleine Vorhaben der Überraschung nicht mal im Rahmen des möglichen und allein diese Tatsache hat mich zusätzlich enorm aufgeregt, das einfach überhaupt nichts klappt egal wie simpel man versucht es anzugehen...

  • ...dann zusätzlich bin ich das ganze Jahr über reklamationsfrei gewesen, seit der Auszeit habe ich jede Woche eine Reklamation wegen Schusselfehlern oder einfach Pech wegen Überpingeligkeit des Kundens


    Das eigene Verschulden nervt natürlich so schon enorm und die erste Reklamation war direkt am ersten Tag wo ich wieder dort war, das hat mich gleich richtig angefressen
    Dann ein Fehler wo ich mich zu sehr auf die 2. Person mit an der Maschine verlassen habe, da ich aber als Maschinenführer in der Zeit angemeldet war geht das auf meine Kappe obwohl ich nicht mehr oder minder befugt bin


    Dann wurde mir laut Schichtplan sogar noch eine 3. Person zugeteilt wo ich mich direkt beschwert habe was das denn soll das ich mich schon bei allen aufgeregt und darum gebeten habe bitte hauptsächlich allein arbeiten zu dürfen und nun bekomme ich gleich 2 Lehrlinge mit an die Maschine
    Da war wieder jegliches Verständnis zu meiner Person gar nicht erst vorhanden


    Dann gab es nun einen Aushang das es kein Weihnachtsgeld gibt weil der Betrieb angeblich zu wenig im Jahr verdient hätte, aber vorher wurde einem zugesichert das es dem Betrieb sehr gut ginge
    Als Ausgleich gab es eine ganz okaye steuerfreie Coronaprämie, ABER es wird noch über eine weitere nachgedacht und die ist zwar an sich gut, aber der Zeitpunkt für sowas war schlechter denn je und ich hab mich wieder maßlos aufgeregt
    Und zwar eine Prämie gemessen an der Anwesenheit/Krankheit
    Ich arbeite jetzt knapp 12 Jahre in der Bude und bin maximal 1-2 Wochen krank im Jahr, manche Jahre auch gar nicht und die Tage die ich krank bin habe ich an mehreren Samstagsschichten schon locker alle wieder mehrfach reingearbeitet, ich bin fast permanent auf dem Maximum an erlaubten Überstunden und nun in diesem Jahr wo ich psychisch nicht mehr im Stande bin und eine Auszeit brauche kommt man mit so einer Prämie, das kotzt mich einfach nur an


    Und das ist in dem Betrieb immer so das ich was Anerkennung und solcherlei Späße komplett benachteiligt bin und das kam an dem Tag alles hoch
    Sei es das alle Lehrlinge die nach meinem Jahrgang kamen fast das doppelte in ihrer Ausbildung verdient haben
    Das obwohl ich ausgelernte Fachkraft bin meine Lohnerhöhungen nur durch Mindestlohnerhöhungen minimal angepasst wurden damit ich als Fachkraft einen läppischen Euro mehr verdiene als jemand der als Aushilfskraft nur ein Viertel bis die Hälfte der Arbeit macht die ich zu tun habe + in einigen Bereichen weniger Einschränkungen hat die ich als Maschinenbetreiber aber habe
    Dann brauchten sie Leute, aber es fängt keiner an für diese bisschen Gehalt, daher hat jeder Quereinsteiger von vornherein 1-2€ mehr die Stunde verdient als ich und arbeitet teils an Maschinen die nur halb so umfangreich sind und schaffen aber auch trotzdem nur die Hälfte + man hilft ihnen bzw. wird von ihnen zeitlich eingenommen weil sie entweder unerfahren sind was ja verständlich ist oder aber es gibt noch so 1-2 Ärsche die sich nen Lenz machen und um Zeit drucksen
    Um diese Ungerechtigkeit dann nach 2-3 Jahren ansteigender Beschwerden entgegen zu kommen gab es ein Punktesystem das je nach Qualifizierung die Lohngruppe festlegt und natürlich hat man bei mir die Punkt falsch verteilt sodass ich dei einzige gelernte Fachkraft war die fast ein halbes Jahr lang 1€ weniger als der Rest der Schicht verdient hat und nun nach 12 Jahren und seiner 4. Lohnerhöhung dasselbe verdient wie jemand der vor 2 Jahren ohne den Beruf zu lernen eingestiegen ist und so an der zugeteilten Maschine überfordert war und rumchillt das er an eine kleinere Maschine degradiert wird wo er auch wieder den anderen Kollegen mehr machen lässt, aber am Ende bekommt er immer noch dasselbe Geld
    Aber ob gelernt oder nicht, nach 2 Jahren kann man wohl erwarten das man als erwachsener Mensch die Tätigkeit ansatzweise drauf hat oder?
    Dann habe ich 7 Jahre lang sommerlang Samstage gekloppt wegen Engpässen und damit andere mit ihren Familien und Kindern in Urlaub fahren können, teilweise Schichtübergreifend mehrere Wochen hintereinander
    Da gabs damals immer Frühstück gestellt und bei mehreren Samstagen direkt in Folge auch mal ein bisschen extra
    Das hatte man dann abgeschafft, urplötzlich bekam man nur noch einen Gutschein wenn "alle mal einen hatten", tja toll ich springe aber für diese "alle" ein also steht mir ja wohl auch der Gutschein zu oder?
    Zusätzlich gab es Kleinkriege zwischen Produktion und Geschäftsleitung also stand man immer zwischen den Stühlen ob man sich mit denen gut stellen will die einen bezahlen oder die mit denen man täglich arbeiten muss
    Die einen versuchen dich zu überreden dein WE aufzugeben weil Termine knapp sind und die anderen gehen dir auf den Geist warum du deine Zeit dort verschwendest und wenn alle im Kollektiv absagen würden der Geschäftsführer gezwungen wäre mehr zu zahlen um die Leute dazu zu bringen
    Solche Späße halt und immer gabs Sprüche wie "man wäre arbeitsgeil" und sonst was
    Dann hatte ich mir ein Jahr Auszeit von Samstagarbeit genommen wo die Obrigkeiten nach und nach von mir enttäuscht waren obwohl ich vorher 7 Jahre lang immer geschrubbt habe und von allen anderen aus der Schicht durfte ich mir urplötzlich anhören "das ich ja gar nicht mehr käme" und man "meine Woche immer mitarbeiten müsse" etc.
    Zusätzlich gab es in dem Jahr dann urplötzlich wieder Samstag gestelltes Frühstück + JEDES Mal Antrittsprämie von 70€ extra, das gab es die ganzen 7 Jahre lang nicht für mich und diese seine beschissene Jahr wo ich einfach nicht mehr konnte kriegen es die ganzen Ärsche für die ich jahrelang eingesprungen bin damit sie Urlaub machen können und mir nun blöde Sprüche reindrücken in den Arsch geschoben bekommen und dieses Jahr bin ich zusätzlich zur Notwendigkeit durch Pandemie auch die Samstage wieder gekommen und brauchte eben mal die komplette Auszeit und jetzt bekomme ich nicht mal diese lächerliche Prämie einfach wegen Scheiß Timing?
    Das ist einfach nicht fair! ||


    Und dann kam eben jedes Jahr neuer Scheiß und Einschränkungen, man konnte damals Musik hören, nebenbei essen und trinken wie man möchte und heute bekommt man mit Stöpsel in Ohr ne Ermahnung, getrunken werden darf nur Wasser und essen verstößt gegen die Hygiene Vorschrift
    Man muss in derselben Zeit gefühlt das doppelte Erledigen weil es mehr Sachen zu prüfen und kontrollieren als zu drucken gibt, zusätzlich ist man als Drucker die Instanz die darauf achten muss das 5 andere Instanzen alles richtig gemacht haben bevor man selbst zu seiner eigenen Tätigkeit kommen muss und ist das nicht der Fall wird man von besagter anderer Instanz angepöbelt obwohl die ihren Job nicht richtig gemacht haben
    Für Reparaturen wird kaum Geld verwendet, funktionierende Maschinen werden von ungelernten Fachkräften hingejuckelt die anschließend krankfeiern und von den anderen mit durchgeschliffen werden
    Ordnung und Struktur sind quasi nie vorhanden, gehört und gehandelt wird nur so wie es den entsprechenden Obrigkeiten gerade besser in der Situation gebräuchlich ist und und und...


    Die Krönung war dann noch diese Woche, ein absolut beschissener Siebdruckauftrag
    Zum Verständnis ist das eine extra Vorrichtung die bei uns umständlich eingebaut werden muss damit man mit einem speziellen Lack eine gewisse Erhöhung drucken kann, in dem Fall ein Warndreieck für Blindenschrift
    Zur etwaigen Veranschaulichung:


    Normalerweise ist es schon ein Krampf ein Auftrag von 100-300m vernünftig zu drucken weil die Vorrichtung dafür komplett hinüber ist und nur noch mega langsam läuft und man nur die Hälfte des produzierten Nutzen kann, seit 3 Jahren gibt es eine neue Maschine wo man in guter Qualität die Maschine bei 3 facher Geschwindigkeit laufen lassen könnte, aber angeblich ist es seit diesen 3 Jahren zu teuer die notwendigen Siebe dafür zu kaufen, man hat nur so 2-3 mal Siebdruck im Jahr und welches Glücksschweinchen hat die letzten 2 Jahre ungelogen als einziger diesen Mist drucken dürfen?
    Richtig ich, das obwohl ich die Schulung dafür nie gehabt habe und mir das nur grob abgucken und aufschreiben konnte, würge mir da jedes mal einen zurecht und drucke es mit ach und krach
    Seitdem es die neue Maschine mit besserer und neuer Vorrichtung gibt plädiere ich darauf das man es nicht mehr mit diesem kaputten Teil druckt und jedes mal heißt es "die neuen Siebe laufen dann nur noch dort"
    Selbstverständlich wollte man genau nach dem man mir das gesagt hatte in einem Monat 4 mal dasselbe Format haben das ich exklusiv drucken durfte...yay?
    Und nun nach 3 Jahre wo ein komplett neues Sieb bestellt wurde kam es...wieder für die alte Runkelbude, gechillte Antwort bei meiner Beschwerde was das soll "ja wurde ausversehen falsch bestellt"
    Alter, dann schick die Scheiße zurück und kauf das richtige du dreckiger Bastard!
    ...

  • Diesmal war die Auflage so groß wie all die Jahre nicht zusammen
    Zusätzlich dazu war die Auftragsplanung der letzte Mist
    Es sollte in der Frühschicht abgenommen werden von den zuständigen Personen aber sie hatten es erst in unsere Schicht gelegt so das wir in der Verantwortung gewesen wären ohne das es genormt sein konnte
    Also hat die andere Schicht es erstmal nur werkeblockierend eingebaut ohne aber die zu bedruckende Papierbahn richtig einzufädeln, ergo war das halbgewalkter Dünsschiss
    Dadurch bin ich zum Glück erstmal drum herum gekommen, dann 2 Tage später jedoch hat die andere Schicht das alles schön übernommen und als ich kam hieß es dann "Auftrag abbrechen"
    Wieso?
    Es war längst nicht genug Material da UND obwohl schon über eine Woche vorher von meiner besten festgestellt und angebracht war der zu druckende Lack gar nicht mehr ausreichend verfügbar, aber es wurde dennoch damit begonnen
    Also haben wir dann weitere 2 Tage später denselben Scheiß wieder eingerichtet was jedes mal zusätzlicher Zeit und Materialverlust ist + Nerven kostet
    Habe aber zum Glück wieder nur eingerichtet übernehmen müssen und die restliche halbe Auflage zu Ende drucken
    War ungewöhnlich "entspannt" für den Auftrag und was erfahre ich einen Tag später
    REKLAMIERT!
    Warum? Weil die Scheiße nicht der Normung entspricht, tjaaa unserer Schicht wurde aber nie weiter gegeben das irgendwas genormt wurde bzw. auf was zu achten ist, zudem hat die Vorschicht alles penibel ausgemessen und eingestellt und es gibt eine sogenannte "100% Kamera" die permanent den Druck kontrolliert und je nach Sensibilität erkennt wenn das Druckbild sich verändert um die Fehlerquote stark minimieren zu können bzw. Änderungen sofort anzeigt damit man dagegen vorgehen kann
    War alles eingestellt und lief permanent nebenher, es wurde nichts gravierendes angezeigt
    Dennoch hat der Kunde, extrem penibel wie er ist die ganze Auflage reklamiert weil diese absolut notwendige Blindendreieck um satte 1-2mm verrutscht ist während des gesamten Drucks
    Und da frage ich euch ganz ehrlich, wem bitteschön stört das, wem fällt das auf und inwiefern beeinträchtigt es das Produkt in irgendeiner weise negativ, erst recht wie wichtig ist es für einen Blinden wo auf diesem Scheiß Etikett die Warnung zu finden ist
    Ich hätte am liebsten irgendetwas kurz und klein geschlagen


    Direkt darauf dann ein Tag an dem einfach absolut nichts rum kam und das zusätzlich wo ich privat auch schon kaum was reiße in letzter Zeit weil ich ausgelaugt bin und mit der Umstellung noch zu kämpfen habe und wenn dann auf den 8h Arbeit nichts passiert ist das bei meinem Verstand einfach komplett verschwendete Zeit
    Das hat weder mir noch dem Betrieb was gebracht, da hätte man mich auch fürs nichts tun und daheim bleiben bezahlen können, wenn ich schon meine 8h da hineinern muss will ich am Ende der Schicht auch sehen das was bei rumgekommen ist, ansonsten kann ich mit diesem Zeitverlust einfach nicht umgehen, schon gar nicht unter den ganzen genannten Umständen die mir nach Jahren zunehmend auf den Sack gehen


    Dann ärgere ich mich jetzt schon über ein Jahr mit schlechtem Internet rum, ich habe ja 2 Wohnräume und in meinem Zockerraum ist aber der Router am weitesten von entfernt, also bekomme ich da mäßiges bis gar kein Internet
    Ich habe mir aber keine 4K fähige Riesenglotze für teures Geld gekauft um sie nur halb zu nutzen und eine meiner besten Ablenkungen und Unternehmungen ist es nun mal geworden mit der Freundin über Share Play zu spielen oder generell Online zusammen was zu zocken
    Wenn man sich an einem Tag zu gar nichts aufraffen und motivieren kann ist so eine 1-2h Unternehmung schon ein derber Unterscheid was die Launen und Gedanken angeht
    Oder auch einfach nur wenn man denkt wie eh und je dies und jenes zu schauen und plötzlich nichts gucken kann weil das Internet versagt
    Schon mit WLAN Verstärker probiert der auch nicht richtig funktioniert und man wirklich jeden Tag vor jeder Sitzung den Router erstmal neu starten muss
    Dann klappt das auch nicht jedes mal, da sind dann schon manchmal 20min. ins Land gegangen bevor man überhaupt mit was beginnen kann, dann ist manchmal die Verbindung so schlecht das man über Headset nur die Hälfte versteht oder man wird binnen einer Share Play Sitzung 5-6 mal getrennt oder das Bild kommt nicht hinterher oder kurzzeitiger Netzwerkfehler und das nimmt man mal für 1-2 Wochen hin, aber über Monate hin weg ist das massiv belastend wenn man nichts so nutzen kann wie gedacht und vorgesehen + man bezahlt für die Scheiße und ein Tag war anstrengend genug und man kann sich nicht wie gewünscht ablenken und muss sich privat mit dem nächsten Mist rumärgern
    Das ganze wird jetzt noch seit Wochen durch diese Vodafone Krise auf die Spitze getrieben und mittlerweile habe ich ein 25m LAN Kabel gekauft das richtig unschön erstmal in der Bude rumliegt ehe es verlegt werden kann, aber einfach erstmal den Zweck erfüllen soll
    Natürlich hat das beim ersten Versuch auch nicht geklappt, hatte dann das kürzere in dem anderen Zimmer ausprobiert was ursprünglich auch nicht geklappt hat und musste zusätzlich dazu den Router neu starten und dann hat es Gottseidank endlich doch funktioniert
    WAS EIN KRAMPF!


    Plug & Play war zu seiner Zeit einfach besser, nur kommt man ja heutzutage nur schwer ohne Onlinezugang aus, aber haltet mich für verrückt früher war vieles besser, aktuell bin ich einfach nur müde und genervt von vielem und an Zeit + Spaß ist schwer ranzukommen


    Es ist einfach nur noch nervig und bei all dem ganzen Mist schaffe ich es nicht mal vernünftig am Tag im Forum vorbeizuschauen und kann nur noch grob Sachen in 10min. überfliegen und maximal mit nem Däumchen zeigen das ich noch da bin und es wenigstens überflogen habe


    Daher brauchte ich das auch ein bisschen als Rechtfertigung weil ich mich unwohl fühle von jetzt auf gleich aus mangelnder Zeit hier nicht wie gewohnt zu schreiben
    Die einen werdens nicht merken, andere juckts nicht, andere werden froh sein das ich mal für ne Weile die Backen halte und theoretisch bin ich zu nichts verpflichtet, aber es stört mich einfach persönlich wenn das nicht so funktioniert wie ich das gerne vorgesehen habe


    Der positive Teil für den Freude Thread muss warten weil ich in 3h aufstehen muss und wie das WE wird weiß ich noch nicht, kann auf jeden Fall gut sein das außer so 1-2 Beiträgen nicht mehr so viel kommt von mir in nächster Zeit, aber ich versuchs

  • @Bloody-Valkyrur


    Uff, habe mich durchgekämpft!
    Und ich hoffe für dich, dass du so ausführlich dann auch im Freude Thread schreiben kannst!
    Ja es tut gut, es mal rauszulassen, und wenn es nur in Textform hier im Thread ist. Aber es zieht einen auch genauso runter bzw. führt dazu, dass man sich erneut oder vermehrt über die Probleme aufregt, wenn man es niederschreibt, was auch nicht gesund sein kann... Ich glaube es kann mal auf helfen, mehr im Freudethread zu schreiben, auch wenn es nur kleine Dinge sind ;)
    Und in einigen Dingen die du aufgezählt hast, habe ich mich direkt selbst wieder erkannt!
    Die Sache mit dem 7 Jahre lang Samstag arbeiten, das Gefühl dafür auch im Nachhinein nichts für anerkannt zu bekommen, ja das kenne, habe 8 Jahre lang für andere immer lange am Dienstag gemacht, die dann einfach schon frühen Nachmittag Feierabend machen konnten, um teilweise ihren Hobbys zu fröhnen (das wurde sogar gesagt, dass sie deswegen ja nicht lange machen können).
    Als dann ne Kollegin vor 2 Jahren aufgehört hat (die konnte nervlich wegen anderer Dinge auch nicht mehr), mit der ich das Dienstags immer zusammengemacht habe, habe ich dann gesagt, ich sehe es nicht mehr ein, für alle anderen lange zu machen! Eigentlich müssen alle am Dienstag lange da sein und jetzt soll ich das für alle allein machen? Man hat sich nun ein Rotationssystem überlegt, so dass jeder mal lange dran ist. Aber sobald man selbst nicht kann wird übelst geunkt warum nicht? Obwohl man ja 8 Jahre lang das für sie alle mitgemacht hat, aber das ist einfach egal! Ich habe an dem Punkt auch begriffen, dass es auch einfach nicht wertgeschätzt wird bzw. so was wird im nachhinein einfach nicht angerechnet, warum sollte es auch (aus deren Sicht, aber man selbst hat halt das Gefühl, das müsste es irgendwie). Und ich werde auch einfach nicht mehr übermäßig viel für andere mitmachen/hinter anderen die Fehler berichtigen/aufräumen, wie ich es die letzten 8 Jahren z.T. gemacht habe. Es dankt einem einfach keiner. Es wird als selbstverständlich angesehen.
    Habe an dem Punkt (nach dem ich mich auch lange drüber geärgert und aufgeregt habe) für mich einfach beschlossen, dass ich es auch einfach lockerer angehen muss, so wie die Kollegen z.T. auch. Und wenn die dann in die Scheiße geritten werden, weil ich sie nicht auf ihrer Fehler jedes mal hinweise bzw. die selbst korrigiere, dann ist es eben so. Es sind ihre Fehler.
    Es war aber ein Lernprozess und ging nicht gleich. Aber es seit dem mache ich wenigstens nicht mehr so fertig deswegen. Es ist einfach gesünder.
    Das bei dir natürlich sogar nicht auf deine Krankheit und Probleme eingegangen wird (von wegen du möchtest lieber allein arbeiten und bekommst dann gleich 2 Anzulernende untergeschoben) ist natürlich einfach Mist...
    Wenn so was zukünftig weiter so läuft bzw. sich häuft, kann ab irgendeinem Punkt vielleicht sich nur noch nach nem neun Arbeitgeber umsehen (wenn das denn die Möglichkeit gibt, in der Nähe und so bzw. man diese Veränderung auch zulassen möchte (womit ich selbst auch so ein Problem habe...)).


    Ab einem gewissen Punkt, wenn sich so viel Mist einfach potenziert, muss man einfach versuchen einen Schlussstrick zu ziehen, eh man sich total fertig macht mit. Wenn man es nicht ändern kann, muss man es akzeptieren oder versuchen das beste daraus zu machen. Sich versuchen auf noch (kleine) positive Sachen zu konzentrieren (ja, leichter gesagt als getan).


    Das mit Internet hatte ich übrigens auch (und ich wollte shareplay mit nem Kumpel machen, haben wir vor 1-2 Jahren auch regelmäßig gemacht) Selbes Problem wie bei dir. Hab nun ein 10 m LAN-Kabel liegen (so groß ist meine Wohnung nicht XD), damit funzt es auch besser. Also Alles gut!


    Und das mit dem wenig Zeit finden, ja da knapper ich derzeit auch immer mal. Ich habe kaum Zeit zum zocken XD Und wenn bin ich so fertig, das ich keinen Bock mehr drauf habe (also vor allem abends nach der Arbeit)...
    Ach Weihnachtsurlaub (den ich nun tatsächlich auch genehmigt bekommen habe, das erste mal seit 10 Jahren ne Woche!, könnte jetzt am besten schon da sein...)

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Ab einem gewissen Punkt, wenn sich so viel Mist einfach potenziert, muss man einfach versuchen einen Schlussstrick zu ziehen. Wenn man es nicht ändern kann, muss man es akzeptieren oder versuchen das beste daraus zu machen. Sich versuchen auf noch (kleine) positive Sachen zu konzentrieren (ja, leichter gesagt als getan).

    Danke für den Kommentar. Auch wenn es wahrscheinlich Schlussstrich heißen sollte... bei Strick ergeben sich da irgendwie ganz merkwürdige Gedankenbilder. :P


    Nicht das der Rest nicht genau so viel Zustimmung verdient... wollte mir nur mal die Kurzfassung rauspicken, da mit diesem Zeiler fast alles gesagt wurde. Wenn es gerade im Job absolut nicht mehr geht, sollte man nicht nur innerlich kündigen sondern richtig. Ein ungesundes Umfeld kann schon sehr negativ abfärben. Ist ja auch eine Frage von Lebenszeit. Wobei ich beim Loslassen (oder was anderes suchen) in dem Punkt selber auf einem Bein hinke.


    Vielleicht an der Stelle noch ein interessanter Artikel als Anregung.

  • Danke für den Kommentar. Auch wenn es wahrscheinlich Schlussstrich heißen sollte... bei Strick ergeben sich da irgendwie ganz merkwürdige Gedankenbilder. :P

    Ja, ich meine natürlich den Schlussstrich! Alles andere...ja eben die Gedankenbilder, ne damit wollen wir erst gar nicht anfangen.

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Also ich habe mich dazu entschieden, nie wieder HP Produkte zu kaufen. Diese sind mal in einer minderwertigen Verfassung. Hab mehrmals Drucker gekauft, und immer nach einem Jahr waren die Kaputt, ich habe vor etwa 3 Jahren einen HP Pavilion Desktop PC gekauft, und der ist wirklicher Mist. Ordner brauchen bis zu einer Minute zu laden, JEDER Internet Browser hängt sich beim laden einer Seite auf. Komischerweise hängen sich nur Youtube Videos auf, andere Videoportale funktionieren Perfekt. Selbst das hochfahren dauert bis zu 10 Minuten. Ich weiß nicht, was HP da für einen Mist immer Fabriziert, aber dieser Konzern gehört definitiv zu den schlechtesten. Dieser PC regt mich definitiv auf, denn es ist vollkommen egal, wie oft ich das Ding formatiere und alles auffrische, er hat immer dieselben Probleme. Und als ich noch Garantie hatte, wollte HP mir auch nicht helfen, diese Fehler zu beheben, oder gar den PC umtauschen. HP hat bei mir definitiv, mich als Kunde verloren.




    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)

  • Würde nicht unbedingt sagen das HP ein schlechter Hersteller ist.
    Wenn ein PC über Zeit so seine Problemchen hat, man nicht das nötige know-how besitzt um das System selbst zu reinigen, würde ich einfach mal empfehlen die wichtigsten Daten zu sichern und das System zu formatieren + frische Windows Neuinstallation.


    Dein PC ist halt für einfache Office Anwendungen gedacht, quasi ein Low-End System mit Notebook SoC.
    Würde da auch keine Wunder von erwarten.


    Würde allerdings jedem davon abraten einen Fertig Office PC von der Stange zu kaufen, da wird man auf dauer kaum Freude mit haben.

  • Würde nicht unbedingt sagen das HP ein schlechter Hersteller ist.
    Wenn ein PC über Zeit so seine Problemchen hat, man nicht das nötige know-how besitzt um das System selbst zu reinigen, würde ich einfach mal empfehlen die wichtigsten Daten zu sichern und das System zu formatieren + frische Windows Neuinstallation.


    Dein PC ist halt für einfache Office Anwendungen gedacht, quasi ein Low-End System mit Notebook SoC.
    Würde da auch keine Wunder von erwarten.

    Also ich finde schon, das sie schlecht sind, wenn sie mir nicht einmal während der Garantie helfen wollten, macht sie für mich einfach zu einer schlechten Firma. Und ich habe bisher mit allen HP Produkte schlechte Erfahrungen gemacht. Wie ich schon geschrieben habe, habe ich den PC oft formatiert und neu installiert, hat aber nie was gebracht.


    Also das ich damit nicht zocken kann usw. ist mir klar, aber trotzdem sollte der PC nicht so langsam sein, ordner usw sollten nicht eine Minute brauchen um sich zu öffnen. Die Standard Funktionen sollten dennoch gut laufen.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)