Stellar Blade: „vulgär nicht zwangsläufig auch gut“ – Entwickler weist Zensurvorwürfe zurück

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Kim Hyeong-tae, CEO des „Stellar Blade“-Entwicklers Shift Up, hat Zensurvorwürfe bezüglich der Kostüme von Protagonistin Eve ausgeräumt.

    Wir erinnern uns: Mit dem Day-One-Patch von Stellar Blade gingen auch Anpassungen an einer Handvoll Kostümen der Protagonistin Eve einher. Und diese Änderungen waren laut Kim immer als „Endergebnis“ gedacht.

    Einige laute Fans von Stellar Blade betrachteten diese visuellen Änderungen allerdings als Beweis dafür, dass Publisher Sony das ursprüngliche Design von Shift Up zensieren wollte – der Startschuss für eine typische Online-Debatte. Die führte sogar dazu, dass sich einige Fans die Mühe machten, eine Petition ins Leben zu rufen, mit der man die „alten“ Kostüme zurückforderte.

    Nun betont Kim in einem Interview, dass Shift Up keine Änderungen vorgenommen hat, um SpielerInnen etwas vorzuenthalten, sondern um jedem Design den letzten Schliff zu geben.

    „Ich glaube nicht, dass die Kostüme, nur weil sie vulgär sind, zwangsläufig auch gut sind, also wurde das Ganze aus Gründen der Qualität modifiziert“, so Kim. „Daher gibt es Stellen, an denen die Erotik abgeschwächt oder betont wird. Das ist das Endprodukt, das wir als beabsichtigtes Ergebnis zeigen wollen.“ Kurz gesagt: Ihr wurdet nicht beraubt, das muss so.

    via GamesRadar, Bildmaterial: Stellar Blade, Sony, Shift Up

  • Ich finde diese ganzen Diskussionen immernoch amüsant. Wenn's nur um Kostüme geht, ist das doch alles übertrieben.


    Was mich bis heute irritiert: ich habe SB zwar noch nicht angefangen zu spielen, aber bereits installiert. Meine japanische Disc-Version hat jedoch nie ein Update eingefordert und auch das Überprüfen sagt, dass das Spiel aktuell ist. Gab's diesen D1-Patch nur für die westlichen Versionen?

  • Absolut bescheuerte Aussage...


    Wenn alles so "sein muss", dann wäre das ganze auch so direkt schon auf der Disk, dann wäre das auch so bereits in der Demo gewesen vor Spielrelease, damit man genau weiß, auf was man sich einlässt bei spielkauf und nicht erst heimtückisch bei nem Day 1 Patch, bei dem der Spieler nicht wissen und erahnen kann vor dem Spielkauf, ob es einen geben wird udn wenn ja, was dieser alles noch auf den letzten Drücker an dem Spiel verändert und zensiert, wo es nichts zu zensieren gibt, aber auf Druck seitens Sony getan wurde letztendlich, weil man irgendwelchen Knebelverträgen unterliegt und seinem großen Sponsor der es möglich machte das Spiel exklusiv für PS5 zu verwirklichen beim besten Willen nicht ans Bein pinkeln will natürlich, indem man sich Zensurwahn des Geldgebers widersetzt, wird jetzt natürlich alles daran gesetzt, die Situation mit typischen PR Gesabbel herunter zu spielen und darzustellen, dass wäre die zensierte Spielversion das einzig Wahre mit widersprüchlichen Aussagen, dass sich die Balken biegen, Hauptsache man unterwirft sich jetzt dem Sony Management jetzt vollstens.


    Wenn man schon daherredet, das etwas so sei, wie es sei, dann stellt man auch sicher, dass dieser Zustand zu Spielrelease gegeben ist und macht keine krummen Day 1 Patches, denn dann gäbe es erst auch gar nicht die Grundlage für den Zensur-Shitstorm, den man sich völlig zurecht damit eingefangen hat und die damit verbundene Enttäuschung der Spieler, die sich zurecht von Shift Up verraten fühlen, weil die kein Rückgrat besitzt, erst groß Sprüche klopfen das Spiel sei völlig unzensiert im Westen, nur um dann hinterrücks die Leute typisch wieder mit nem Day 1 Patch zu verarschen, den es niemals gegeben hätte, wenn Sony und deren Zensurlackaffen nicht auf den letzten Drücker darauf bestanden hätten.

  • Naja scheint ja auch egal zu sein jetzt. Der CEO hat jetzt 2mal erwähnt das die Kostüme so müssen.

    Ob Ihm ne Knarre von Sony and den Kopf gehalten wird insgeheim ist irrelevant. Da wird sich nichts ändern.


    Aber auch ich finde die Aussage "nur weil sie vulgär sind, zwangsläufig auch gut sind" etwas amüsant und teils heuchlerich.

    Ich sags nochmal Shift Up hat auch Nikke in der Pipeline mit sehr "vulgären" Designs. Unter anderem auch Bunny Outfits mit so einem hohen Schnitt an der Hüfte.

    Vielleicht unterscheidet man ja bei Shift Up zwischen 3D und 2D. Who knows.


    Man muss schauen was aus Shift Up wird wenn man unter der Sony Flagge weitersegelt.

    Am besten wärs gewesen das Spiel wie Nikke selber zu publishen auf PC dann hätte man das ganze Theater jetzt nicht.

    "Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. Their silence is your answer."

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Man muss schauen was aus Shift Up wird wenn man unter der Sony Flagge weitersegelt.

    Am besten wärs gewesen das Spiel wie Nikke selber zu publishen auf PC dann hätte man das ganze Theater jetzt nicht.

    Gibts nikke aber nicht generell auch 2 Versionen? Eine angepasste globale und eine nationale Variante. Das gab es jedenfalls bei ihrem Titel zu Destiny Child. Eine "harmlosere" gloabe Version und eine Ursprungsversion, wobei sich die globale mit der Zeit immer mehr an die Ursprungsversion annäherte. Mit dem Wissen was sie da so in DC angestellt hatten, würde ich jetzt nicht unbedingt sony vorschicken. Das haben die auch schon vorher bei ihren Titeln gemacht. Im großen und ganzen ist das für mich wie ein Sack Reis der in irgendeinem weit entfernten Land umfällt. Die ganze Zensurdebatte wird zu pragmatisch geführt.

  • Manche leben echt immer noch ihrer Zensur Bubble und können es einfach nicht wahrhaben das da nix zensiert wurde xD

    Aber ja ist ja auch völlig logisch das Sony nur 2-3 Kostüme zensiert haben wollte und alle anderen wo es weitaus schlimmere gibt dann nicht.

    Die Logik von manchen wenn sie sich wo festgebissen haben ist echt amüsant wenn sie von Verarschung daher schwafeln xD

  • Für mich hat man mit dem ganzen "Zensur"-Nonsens aus ner Mücke nen Elefanten gemacht.


    Ja, es wurden Inhalte geändert. Wenn man es so will, kann man es "Zensur" nennen.

    Aber es ging halt darum, dass ein Ausschnitt entfernt wurde und n paar Blutspritzer fehlen.

    Und Leute geben dafür n Spiel zurück.


    Ich glaube, dieselben Leute nehmen in nem Burgerladen auch ihr Patty runter, legen es auf die Waage und geben dann den Burger zurück, weil auf ihrem "Burger mit 250 Gramm echtem Rindfleisch" nur 245 Gramm echtes Rindfleisch sind.

    Oder sie verlassen ihren Lebenspartner, weil er ihnen sagte, er sei 1,90 groß, aber wie sich heraus stellt, ist er nur 1,80 groß, weil er sie ja "angelogen" habe.

    Ja, falsches Marketing ist scheiße, aber n bisschen nuancierter darf man´s dann doch betrachten und muss nicht für jedes noch so kleines Detail ein Mimimi machen.

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Wieso hat dann erst Kostüme gemacht, die dann angeblich doch nicht okay sind?


    Ausrede vom Feinsten. Man überlegt sich vorher, was man ins Spiel bringt.

  • Irgendwo will ich ihm das schon glauben, aber da stellt man sich auch die Frage, warum es diese Vorversionen dann überhaupt gibt. Bzw. warum die kreative Entscheidung so spät getroffen wurden. Solche Details würde man eigentlich ja auch im Drawing Board ansprechen und im Vorfeld adressieren. Als Entscheidung seitens der Entwickler kommt das viel zu spät. Und als Entscheidung seitens Publisher zeugt es von sehr schlechten Kontrolmechanismen.


    Wie dem auch sei: der Entwickler beharrt auf diese Veränderung, da wird man jetzt schwer noch was rütteln. Zumal ich persönlich sagen muss, dass ich die zensierten Varianten besser finde und dem Argument zustimme, dass vulgär nicht zwangsläufig besser ist. Aber so viel auch nur von einer Person, die das Spiel nicht gespielt hat (und voraussichtlich auch nicht wird), daher kann man mich da als Faktor ausklammern.

  • Wieso hat dann erst Kostüme gemacht, die dann angeblich doch nicht okay sind?


    Ausrede vom Feinsten. Man überlegt sich vorher, was man ins Spiel bringt.


    Ja, da werden ja erstmal Zeichnungen gemacht und abgesegnet bevor da überhaupt was modelliert wurde.

    Ich vermute schon, dass an irgendeiner Stelle zum Ende der Entwicklung da noch Input von einer Weiteren Instanz kam das zu überdenken.

    Und gut möglich. dass das für ihn völlig ok und nachvollziehbar war und sie es dann änderten.


    Aber so wie es da steht glaube ich auch nicht so ganz dran. Nur was soll er machen. Wenn er nun sagt: "Ja ... XYZ war es zu nuttig" dann bekommt der den Shitstorm ab.


    Glaub das ist auch einfach so ein Fall, wo der Entwickler einfach ein dickes Fell braucht und nur mit den Schultern zucken kann.

  • Ja, falsches Marketing ist scheiße, aber n bisschen nuancierter darf man´s dann doch betrachten und muss nicht für jedes noch so kleines Detail ein Mimimi machen.

    Es geht allerdings häufig um dieselben Arten von Details, wie eben nackte Haut und wir befinden uns - mal wieder - in einer Zeit des Diskurses, vorauseilenden Gehorsams und Ähnlichen. Und gerade von Sony kannte man schon solche Vorgehensweisen, siehe die Pofalte bei Devil May Cry und andere Titel. Wo man am Anfang noch die Augen verdreht, entwickelt sich das über die Jahre nun Mal zu ernsteren Reaktionen. Das ganze ist halt eingebettet in gesamtgesellschaftliche Debatten, Konstrukte und Entwicklungen.