Sonntagsfrage: Euer Ersteindruck zu The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom?

    • Offizieller Beitrag

    Nach langer Wartezeit und einigen Verschiebungen war es am Freitag so weit: The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom erschien für Nintendo Switch. Erneut können Fans in die Welt von Hyrule eintauchen, die wir bereits aus Breath of the Wild kennen. Jedoch ist nicht alles so geblieben, wie man es in Erinnerung hat. Zudem breitet sich eine neue Bedrohung über Hyrule aus, die Link und Zelda in neue Gefahren bringt.

    Der neue Zelda-Teil bietet dabei nicht nur neue Gefahren und Charaktere, sondern ebenfalls neue Gameplay-Mechaniken, die Link an die wortwörtliche Hand mitgegeben werden. Da gäbe es zum einen die Zeitumkehr, die Dinge zurückspult, und die Synthese, die Waffen miteinander kombiniert. Des Weiteren kann Link mit der Ultra-Hand schwere Dinge heben, bewegen und kombinieren. Dabei kann so allerhand Unsinn kreiert werden.

    Konntet ihr bereits einen ersten Blick ins neue Hyrule-Abenteuer werfen und die neuen Fähigkeiten ausprobieren? Falls ja, verratet uns gerne euren Ersteindruck.

    Datenschutzhinweis: Für unsere Sonntagsfrage nutzen wir den externen Dienst Strawpoll. Strawpoll (Datenschutzerklärung) nutzt unter anderem Googles ReCaptcha, um Mehrfachstimmen auszuschließen. Wenn ihr eure Stimme bei den Sonntagsfragen aktiv abgebt, dann nutzt ihr damit den externen Dienst Strawpoll und übertragt Daten an Strawpoll.

    Die Ergebnisse der Sonntagsfrage vom 07. Mai

    Sonntagsfrage: Welcher Esper aus Final Fantasy XVI ist euer Favorit?

    • Bahamut 33.33 % (116 Stimmen)
    • Shiva 20.98 % (73 Stimmen)
    • Ifrit 13.22 % (46 Stimmen)
    • Odin 11.49 % (40 Stimmen)
    • Phönix 10.92 % (38 Stimmen)
    • Garuda 6.32 % (22 Stimmen)
    • Titan 2.01 % (7 Stimmen)
    • Ramuh 1.72 % (6 Stimmen)

    Gesamt: 348 Stimmen

  • Ich habe es noch nicht gespielt, weil ich immer noch auf eine (für mich) angemessenen Preis warte. Aus dem Grund kann ich noch kein Urteil fällen. Ich denke aber wenn ich es schon gespielt hätte dann gehe ich davon aus es genau das ist was ich mir vorgestellt habe , da ich von dem was ich bis jetzt gesehen habe, es ähnlich ok wie BOTW ist.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Bis jetzt hat es mich noch nicht überzeugt. Da gefiel mir ehrlich gesagt der Vorgänger besser, dieses ganze rumbasteln ist eher mehr frustrierend anstatt spaßig für mich und die Himmelsinseln hasse ich jetzt schon.

    Es dauert alles viel zu lange und ich hatte da zuerst überhaupt keinen Durchblick. Auch toll wenn dann erst viel später mal ein Tutorial für manche Dinge kommt wo man schon längst gegen Gegner gekämpft hat.


    Hoffe das rumbasteln nimmt nicht zu viel überhand rein nur für die Story, bin nun in Hyrule wieder am Land angekommen und mal schauen ob es da für mich jetzt besser wird. Auf jeden Fall gefallen mir da die ersten Minuten am Land schon besser als das ganze Zeug auf den Himmelsinseln. Somit kann ich vlt doch noch Spaß damit haben aber zu Beginn fühlte ich mich echt das ich zu Blöd für das Spiel bin, sowas hatte ich noch nie.

  • Ich habe gestern und heute ca. 3-4 Stunden gespielt und bin irgendwie nicht so richtig überzeugt.


    Optisch gefällt es mir gut und auch die Inszenierung ist gelungen. Die Basteleien und das Zusammenkleben von Umgebungsobjekten finde ich sogar sehr gelungen und spaßig, wenn auch manchmal etwas klobig.


    Was mir jedoch nicht so wirklich zusagt ist zum einen die Tastenbelegung. Wer kam bitte auf die Idee, Sprinten auf X zu legen? Das ist sowas von unpraktisch. Da finde ich ja das Drücken des rechten Sticks noch angenehmer, auch wenn ich das auch nicht wirklich toll finde.

    Zum anderen sind da noch die Kämpfe. Entweder bin ich zu blöd, habe was überlesen oder die Gegner sind zu stark. Die normalen Konstrukte allein machen schon so viel Schaden, dass ich ständig heilen muss, um nicht vom nächsten Treffer zu sterben. Und ausweichen kann man auch nicht, sondern nur wegrennen...

  • Es gibt vieles was mir sehr gut gefällt… wäre da nicht dieser strunz dummer gleiche Ablauf.


    Man hätte hier jetzt endlich mal die Chance gehabt Zelda, als namensgebende Protagonistin einzubringen. Aber nein.. natürlich ist sie wieder weg und das Schloss ist wieder verflucht und man muss wieder alle Tit… ähh Tempel erledigen und das Masterschwert zurückgewinnen. Das ganze hat auf meine Kids so kopiert gewirkt, das sie nach ein paar Stunden einfach wieder Breath of the Wild eingelegt haben.

    Tears of the Kingdom ist wie Tales of Xillia 2 irgendwann hast du einfach keine Lust mehr die gleiche Welt zu sehen. Da ändert auch eine Umgestaltung der Details nichts.


    Inzwischen konnte ich den Großen dann doch nochmal zum weiterspielen bewegen. Dennoch merkt man, dass sie diese Welt einfach nicht mehr reizt wie beim ersten Mal. Immer wieder legen sie andere Spiele ein, weil es ihnen zu langweilig wird.


    Andere Spiele wären dafür ziemlich übel abgestraft worden. Neue Ideen hin oder her.

  • Und ausweichen kann man auch nicht, sondern nur wegrennen...

    Man kann nur "Ausweichen" wenn man vorher anvisiert, was man mit ZL macht. Selbst als jemand der damals BotW 120 Stunden gespielt hat, bin ich alleine aus diesem dummen System beim ersten Steinriesen öfters krepiert.


    Also ich habe für "das, was ich erwartet habe" gestimmt. Viele geile Dinge an dem Spiel, gefolgt von vielen Augenrollen und Momenten wo ich mir nur denke "Ihr habt euch ein wenig zu viel auf eure Lorbeeren ausgeruht, Leute".

    Die Basteleien sind so ein Zwischending. Manchmal bringen sie mich sehr zum lachen, manchmal brauche ich dann halt 3 Versuche um so ein dummes Schild zu stabilisieren, was man überall und immer wieder machen muss :thumbdown:


    Ich weiß noch nicht was ich vom Spiel halten soll. Innerhalb von 10 Minuten finde ich 20 Sachen die ich erkunden will, möchte "nur Mal kurz noch da schauen" und schwubs sind 2 Stunden vergangen ohne das ich wirklich viel erreicht habe in Hyrule. Dennoch ist die Welt echt Klasse, da kann ich nichts gegen sagen.

  • Ich habe mit BotW sehr gehadert, aber doch irgendwie geschafft.

    Bei TotK keimt das Gefühl gar nicht auf. Es gefällt mir tatsächlich besser als erwartet. Die Verbindung von Himmel und dem Land, finde ich sehr schön umgesetzt. Besser als wie bei Skyward Sword wie ich anmerken darf. ;)

    Die Map auszufüllen, führt wieder darauf zurück, die Türme zu reaktivieren. Diesmal mit einem Clou: keine wilden Kletterpartien mehr. Dafür ist gefühlt jeder Turm von einer Bastion an Monstern umgeben. Dank der Fähigkeit selbst aus einem einfachen Knüppel, einen brutalen Schläger zu fusionieren, werden selbst die zähsten Gegner eine Spur leichter…

    Jo Schreine muss man wieder finden und Prüfungen bestehen, zum Herzcontainer sammeln. Die Schreine sind sehr auf Rätsel angelegt, und reizen alle neuen Fähigkeiten von Link zur Genüge aus. Grob gesagt macht, TotK vieles besser wie der Erstling. Die Story scheint diesmal auch etwas ansprechender zu sein. Das

  • Einfach so viel besser wie erwartet.

    Bin richtig buff, einfach wow.

    Botw habe ich die Story einen Tag vor Totk noch beendet, bin dann doch noch irgendwie mit Botw warm geworden.

    Aber TotK ist einfach der Wahnsinn und das an jeder Ecke im Spiel.

  • Und ausweichen kann man auch nicht, sondern nur wegrennen...

    Das ist was ich meinte mit dem späten Tutorial. Das mit dem Ausweichen wird der erst nach den Himmelsinseln in Hyrule beim ersten Schrein erklärt wie man zur Seite ausweicht. Glaube das man sogar ohne die Erklärung vorher gar nicht ausweichen kann weil ich hatte das davor am Anfang immer ausprobiert beim anvisieren mit verschiedenen Knöpfen und da ging nie was bis ich die Erklärung dann bekommen habe.

  • Ich habe für „Es gefällt mir besser als erwartet“ gestimmt. Wie an anderer Stelle erwähnt, kann „TotK“ viele Kinderkrankheiten ausmerzen, die „BotW“, für mich, zu einer 6/10 degradiert haben. Ich würde auch bei „TotK“ nicht soweit gehen und behaupten, dass ich mir die alte „Zelda“-Formel eines „TP“ oder „OoT“ nicht mehr zurückwünsche, oder das neuste Link-Abenteuer als „Meisterwerk“ zu bezeichnen. Aber es ist, in meinen aktuell drei bis fünf Stunden Spielzeit, ein wirklich gutes Action-Adventure. Auch die düstere Story finde ich deutlich gelungener als die des Vorgängers.


    Zudem:


  • "The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom gefällt mir besser als erwartet."


    Obwohl ich mit Breath of the Wild nichts anfangen konnte wie im HauptThread bereits beschrieben, hab ich mit TOTK sehr viel spaß. Was halt komisch ist da es im Grunde ja dasselbe Game ist.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)