Final Fantasy X - Prequel

  • In einem Blog gab es ein Interview zu einigen der verantwortlichen Entwickler von Final Fantasy: OriginStrangers of Paradise. Da ließ Nobumichi Kumabe - verantwortlicher Director bei Koei Temco Games durchblicken, er hätte an einem Vorgänger zu Final Fantasy X Interesse.


    Das wäre so seine Idee die er gerne verwirklichen würde:


    „Ich würde gerne eine Art «Final Fantasy X Origin»-Action-Spiel entwickeln, in dem Jecht die Hauptfigur ist und du zusammen mit Auron auf Braskas Pilgerreise gehst.“





    sopffo.blogspot




    Was haltet ihr von der Idee ein Final Fantasy X - Prequel auf mit Jecht und Auron als Kern?

  • Das wäre so seine Idee die er gerne verwirklichen würde:



    „Ich würde gerne eine Art «Final Fantasy X Origin»-Action-Spiel entwickeln, in dem Jecht die Hauptfigur ist und du zusammen mit Auron auf Braskas Pilgerreise gehst.“

    Ich hätte prinzipiell nix gegen ein FF10-Origins mit Jekkt in der Hauptrolle.
    Meine Frage wäre halt, ob dies (schon wieder) in Form eines Actionspiels sein muss. Mir war, als gäbe es bereits ein Überangebot an Actionspielen auf dem Markt.
    Deshalb klingt dieses Vorhaben für mich ein wenig uninspiriert.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

  • Final Fantasy X fand ich an sich ganz okay, aber es war mir zu Religiös. Und in einem Prequel wo, dieses Yevon geschnatter sogar noch krasser sein könnte. Da ist Migräne schon vorprogrammiert.


    Und nochmal das unnötige Streckfeatures "Hallen der Prüfung" brauche ich nicht.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Final Fantasy VII Rebirth(PlayStation 5)


    Abandoned:


    Terminated:

    Mafia II(PlayStation 5)

    Einmal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Hätte auch nichts gegen ein Spiel wo man mit Jekkt und Auron den Monstern auf die Mütze hauen kann, aber ich denke, dass eine Action Fassung solch eines Spiels nach hinten losgeht. An dieser Stelle muss man wirklich sagen, dass man das alte Kampfsystem aufpoliert und zurückbringt. Schließlich macht es ja auch das Spiel aus. FFX ist so wie es produziert wurde als Ganzes sehr gut.


    Also an der Story wird es wohl nicht scheitern, das Spielerische wird voll in die Hose gehen, sag ich gleich. Spielen würde ich es trotzdem.

  • @Magnussen
    @Kelesis


    Ein klein wenig verstehe ich die Entwickler schon, so toll auch das Story Konzept sein mag und wenn am Ende das Spiel gemieden wird, aufgrund des rundenbasierten Kampf Systems, dann macht Action wohl Sinn. Wirtschaftlich steht eben im Vordergrund.


    Man kann es den heutigen Kids und auch Erwachsen nicht so recht machen, sehen sie allein das es Turnbased Combat ist bekommen die Schreikrämpfe. xD


    Ich denke mal aufgrund der Legacy und Nostalgie, werden die Verkaufszahlen erheblich besser sein, als wie Strangers of Paradise. Die Story wird bestimmt gut…

  • Man kann es den heutigen Kids und auch Erwachsen nicht so recht machen, sehen sie allein das es Turnbased Combat ist bekommen die Schreikrämpfe. xD

    Man müsste es halt mal versuchen. DQ11 und P5 wurden schließlich auch gut angenommen und der Name FF ist noch einmal größer.
    Davon abgesehen: Eine Generation, die sich dermaßen für ihre Offenheit feiern lässt wie die "Generation Z", ist doch bestimmt in der Lage, sich für alternative Kampfsysteme jenseits der gegenwärtigen Standards zu öffnen, oder? Das hat doch sogar meine Generation/Kohorte hingekriegt - wirklich Mainstream waren RPGs schließlich nie.
    Vielleicht sollte man den Endkunden einfach mal etwas mehr zutrauen, als es bestimmte Unternehmen derzeit tun.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    3 Mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • Man müsste es halt mal versuchen. DQ11 und P5 wurden schließlich auch gut angenommen und der Name FF ist noch einmal größer.Davon abgesehen: Eine Generation, die sich dermaßen für ihre Offenheit feiern lässt wie die "Generation Z", ist doch bestimmt in der Lage, sich für alternative Kampfsysteme jenseits der gegenwärtigen Standards zu öffnen, oder? Das hat doch sogar meine Generation/Kohorte hingekriegt - wirklich Mainstream waren RPGs schließlich nie.
    Vielleicht sollte man den Endkunden einfach mal etwas mehr zutrauen, als es bestimmte Unternehmen derzeit tun.

    Wenn ich mir so ansehe wie die Z-Kinder bei mit so drauf sind in der Gegend, dann bluten mir die Augen und Ohren. :/


    Habe mal während der Heimfahrt im Zug, einer Gruppe Jugendlichen zugehört wie sich über Spiele austauschten. Da waren Spiele wie Apex Legends, Fortnite, Call of Duty, Assassins Creed, Forza Horizon, Overwatch im Gespräch. Dann hat einer mit nem ziemlich nerdigen Aussehen Persona 5 erwähnt und wurde von der Gruppe gleich als Weeb verschmäht. Ich habe ehrlich gesagt keine Hoffnungen für Generation Z dass sie jemals sowas wie JRPGs lieben lernen werden. Generation Z ist verloren. :S


    Sorry für Off-Topic.

  • Ich habe ehrlich gesagt keine Hoffnungen für Generation Z dass sie jemals sowas wie JRPGs lieben lernen werden. Generation Z ist verloren. :S

    Eigentlich nicht, denn die jungen Leute haben durch das Internet viel mehr Möglichkeiten Sachen zu entdecken, die ihnen im Alltag vorenthalten werden. Sie müssen sich nur auf die Suche machen.
    Das mussten "wir" (die Geburtsjahre 1980-1984 - und es ist kein Geheimnis, dass ich schon ein Leben lang mit "meinen" Jahrgängen hadere :D ) ebenfalls - und das zumindest eine Zeit lang noch weitgehend ohne Internet (denn die Möglichkeiten im "alten Internet" waren begrenzt).


    Ein FF10-Prequel müsste ja auch nicht ums Verrecken ein Rundenkampf-RPG sein. Ein SRPG, ARPG oder meinetwegen sogar ein Adventure täte es auch.
    Verstehe nur nicht, warum ein namhaftes RPG ein Prequel mit 08/15-Action-Gameplay brauchen sollte.
    Mit derselben Logik könnte ich zu jedem Shooter ein RPG-Prequel fordern. :thumbup:

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    3 Mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • Ich hätte auch nichts gegen ein Prequel zu FF X einzuwenden, denn die Teile 8 &10 teilen sich bei mir den Spitzenplatz der Reihe. Wenn ich aber Action-Kampfsystem lese, bin ich gleich wieder raus.


    Das Kampfsystem von FF X gehört zu meinen Lieblingssystemen. Alle Zeit der Welt, sich eine Attacke zu überlegen, Reihenfolge sichtbar, Reservemitglieder einwechselbar und ich kann wirklich sehen, welchen Schaden meine Attacken verursachen und ggf bei der nächsten Runde was ändern. :)

  • Die Kids kennen nichts anderes, woher sollen die auch wissen was turn-based ist und nur mit Action vollgeknallt werden. So schnelllebig wie alles ist, sind die natürlich gelangweilt von allem was "langsam" von der Hand geht. Schnell durchspielen und das nächste Game anfangen -> Umsatz klingelt. Dass man aber mit Taktik an die Spiele geht, ist denen sicher neu und ein kein Begriff. Es ist eben ein Unterschied, wenn man überlegt und folgendes bei rum kommt:


    HP-Expander ausrüsten und HP-Wundermittel verwenden. Dazu noch Angriff und Reflex im Sphäro-Brett auf 255 donnern und dann hauste Black Yojinbo auf die Nase.


    Die heutige Generation Fortnite: ◯,✖,▲, ◼ - ◯,✖,▲, ◼ - ◯,✖,▲, ◼ R2 R2 R2.


    Klar will man dann ein Final Fantasy eher mit Action-Elementen!


    Und eins sag ich dir. Die ganzen Kack-Kinder die Fortnite zocken sind sowieso keine Zocker, das sind Kinder mit Rage-Quit-Veranlagung, die keine Ahnung haben was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen, da die Eltern eben nicht auf die Kinder achten und alles in den Arsch geschoben bekommen! Das sag ich als Vater, weil ich es regelmäßig sehe, welche Kinder mein Haus besuchen. Da bekommt man den Controller aus der Hand gerissen, nur weil man kein Fortnite kann. Wenn es um das Spiel geht vergessen die ihr letztes bisschen Anstand, wenn die überhaupt welchen beigebracht bekommen haben.

    Man müsste es halt mal versuchen. DQ11 und P5 wurden schließlich auch gut angenommen und der Name FF ist noch einmal größer.Davon abgesehen: Eine Generation, die sich dermaßen für ihre Offenheit feiern lässt wie die "Generation Z", ist doch bestimmt in der Lage, sich für alternative Kampfsysteme jenseits der gegenwärtigen Standards zu öffnen, oder? Das hat doch sogar meine Generation/Kohorte hingekriegt - wirklich Mainstream waren RPGs schließlich nie.
    Vielleicht sollte man den Endkunden einfach mal etwas mehr zutrauen, als es bestimmte Unternehmen derzeit tun.

    Danke für den Kommentar, den feier ich mal richtig ab. Allein schon für das Wort Kohorte :D Was hab ich das schon lang nicht mehr gehört/gelesen.

    Wenn ich mir so ansehe wie die Z-Kinder bei mit so drauf sind in der Gegend, dann bluten mir die Augen und Ohren. :/
    Habe mal während der Heimfahrt im Zug, einer Gruppe Jugendlichen zugehört wie sich über Spiele austauschten. Da waren Spiele wie Apex Legends, Fortnite, Call of Duty, Assassins Creed, Forza Horizon, Overwatch im Gespräch. Dann hat einer mit nem ziemlich nerdigen Aussehen Persona 5 erwähnt und wurde von der Gruppe gleich als Weeb verschmäht. Ich habe ehrlich gesagt keine Hoffnungen für Generation Z dass sie jemals sowas wie JRPGs lieben lernen werden. Generation Z ist verloren. :S


    Sorry für Off-Topic.

    Die Mehrheit der "Zocker(?)" ist sowieso auf Spiele wie FIFA undso aus. Ist doch klar, dass man bei Fortnite, Apex und Overwatch als Außenseiter gilt, wenn man das nicht zockt. Es ist eben so, dass die Konzerne gemerkt haben, dass man mehr Leute mit solchen Spielen erreicht, als eben ein AAA-Final Fantasy, was Millionen kostet, voll aufwendig ist uvm. Candy Crush am Handy geht eben immer. Werbung macht auch Geld.


    Am Ende des Tages wird es sowieso genug Leute geben, auch in der jüngeren Generation, die unsere Spiele spielen und auch schätzen. I

    Eigentlich nicht, denn die jungen Leute haben durch das Internet viel mehr Möglichkeiten Sachen zu entdecken, die ihnen im Alltag vorenthalten werden. Sie müssen sich nur auf die Suche machen.Das mussten "wir" (die Geburtsjahre 1980-1984 - und es ist kein Geheimnis, dass ich schon ein Leben lang mit "meinen" Jahrgängen hadere :D ) ebenfalls - und das zumindest eine Zeit lang noch weitgehend ohne Internet (denn die Möglichkeiten im "alten Internet" waren begrenzt).


    Ein FF10-Prequel müsste ja auch nicht ums Verrecken ein Rundenkampf-RPG sein. Ein SRPG, ARPG oder meinetwegen sogar ein Adventure täte es auch.
    Verstehe nur nicht, warum ein namhaftes RPG ein Prequel mit 08/15-Action-Gameplay brauchen sollte.
    Mit derselben Logik könnte ich zu jedem Shooter ein RPG-Prequel fordern. :thumbup:

    Eine sehr gute Idee. Mit einem Adventure wäre ich zum Beispiel auch einverstanden.

  • Ein Adventure hätte was. So eine Art Kampfsystem wie bei YS VIII wäre schon was feines.^^

    Wobei Ys8 ein (wunderbares) Action-RPG ist oder je nach Sichtweise ein "Action-Adventure mit RPG-Komponente" (ist letzlich Haarspalterei :D ).
    Bei einem echten Adventure werden überwiegend Rätsel gelöst und Kämpfe gibt es nur vereinzelt oder gar nicht.
    Ein rätsellastiges Spiel würde sich definitiv anbieten, wenn auf Braskas Pilgerreise die verschiedenen Tempel abgeklappert werden sollen.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

  • Bin ich klar dagegen und dann auch noch Entwickler von FF SoP. 10 ist abgeschlossen und damit ist es auch gut so. Man muss nicht von allem und jedem ein weiteres Game machen.

    Es geht ja mehr um einen Vorgänger, also eine Story welche vor den Geschehnissen in Final Fantasy X spielt. Die Vorgeschichte basiert ja auf Yuna‘s Vater und da waren eben Auron und Jekkt mit dabei. Also ich hätte definitiv Lust darauf.^^

  • Ich würde es nicht übel nehmen, aber die Vorgeschichte wurde schon zuteil bei FFX schon erzählt, wäre nicht schlecht.
    Aber für es zählt auch für mich die Kapitel FFX ist abgeschlossen. Hab sogar die FFX-2 niemals durchgespielt aus Frust.

  • Team Ninja ist ein Super Entwickler, spiele wie Ninja Gaiden, Dead or Alive oder Nioh sind echt geil. Und Stranger of Paradise hat einen schlechteren ruf als es ist. Es ist kein Spiel das dass Rad neu erfindet, aber Nojima hat hier eine gute Story geschrieben.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Final Fantasy VII Rebirth(PlayStation 5)


    Abandoned:


    Terminated:

    Mafia II(PlayStation 5)

    Einmal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Bin ich klar dagegen und dann auch noch Entwickler von FF SoP. 10 ist abgeschlossen und damit ist es auch gut so. Man muss nicht von allem und jedem ein weiteres Game machen.


    Kann ich mich eigentlich nur anschließen. Besonders Prequels kann ich absolut nicht mehr sehen. Mich interessiert per se einfach nicht mehr was ikonischer Charakter X und ikonischer Charakter Y damals für legendäre Abenteuer erlebt haben. Prequels sind berüchtigt dafür, gerne dann auch mal die etablierte Lore ad absurdum umzuschreiben, ob gewollt oder ungewollt.


    „Ich würde gerne eine Art «Final Fantasy X Origin»-Action-Spiel entwickeln, in dem Jecht die Hauptfigur ist und du zusammen mit Auron auf Braskas Pilgerreise gehst.“


    Das klingt ja leider auch nicht mehr als eine 0815 Fan-Fiction, die sich besagte Fans doch schon seit bestimmt 15 Jahren wünschen. Also selbst hier im Forum habe ich vor etlichen Jahren schon davon gelesen, dass sich einige eine Origin-Story über die Pilgerreise von Jecht (der so unglaublich sympathisch ist), Auron (der so unglaublich gesellig ist) und Braska (zu dem mir gerade nichts einfällt) wünschen. Das sind alles 3 Figuren, die kein Spiel alleine tragen könnten.


    Dass da nun offen drüber gesprochen wird hat natürlich nichts zu heißen, aber es lässt aufhorchen und mir gefällt es nicht wirklich. Man hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit, sich vielleicht einem X-3 anzunähern um die Story ein für alle mal zu beenden (mit dem Roman und dem Audio-Drama hat man ein Sequel ja nochmal ins Gespräch gebracht, nachdem X-2 schon Spielraum dafür gelassen hat). Allerdings ist da dann auch nichts raus geworden. Und ob man nach dem kommerziellem Misserfolg von SoP wirklich direkt wieder Team Ninja an die Marke lassen möchte, bezweifle ich auch irgendwie.


    Absolute Priorität sollten die angekündigten Titel haben (Final Fantasy XVI) und Mammutprojekte wie das Final Fantasy VII Remake. Theoretisch hätte man aus Stranger of Paradise auch dieses Final Fantasy X Prequel machen können.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Absolute Priorität sollten die angekündigten Titel haben (Final Fantasy XVI) und Mammutprojekte wie das Final Fantasy VII Remake. Theoretisch hätte man aus Stranger of Paradise auch dieses Final Fantasy X Prequel machen können.

    Da gebe ich dir Recht, die Priorität sollte man auf die bereits angekündigten Spiele setzen. Hier würde es aber keinen Einfluss auf FFVIIR-2 oder FFXVI haben, wenn es zb die Nioh(Team Ninja) Macher oder ein anderes Team entwickeln würden, da ein Externes Team dran arbeiten würde.


    Das klingt ja leider auch nicht mehr als eine 0815 Fan-Fiction

    Na Ja Fan-Fiction wäre es nicht, wenn Nojima oder einer der anderen Original Writer die Story schreiben würde. Oder ist Phantastische Tierwesen auch eine Harry Potter Fan-Fiction, die stammt ja auch vom Original Writer und ist ein Prequel. Ich finde es immer eigenartig wenn jemand etwas als Fan-Fiction abstempelt, auch wenn die Ursprüngliche Writer dran Arbeiten.


    Hab grad gemerkt, das wir uns selten nicht einig sind. :D

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Final Fantasy VII Rebirth(PlayStation 5)


    Abandoned:


    Terminated:

    Mafia II(PlayStation 5)

    3 Mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • @Somnium
    Bei einem Prequel kann ja nicht viel schief gehen, wenn die Original Autoren mit involviert sind. Die Frage mit dem Kampfsystem ist das große Rätsel. Entsteht es bei Team Ninja, wirds eben wie SoPFFO. Bei der Story mache ich mir keine Sorgen. Die Creative Business Units, würden dadurch nicht beeinträchtigt werden, da es ja extern entsteht und von Square Enix Seite, nur das Writing und Charakter Design kommen würde.