Wenn ihr „Platin“ in Final Fantasy VII Rebirth nicht schafft, liegt das vielleicht nicht an euch

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Die Platin-Trophäe von Final Fantasy VII Rebirth war seit der Veröffentlichung des Spiels ein kontroverses Thema, aber jetzt scheint es, als ob die begehrte Errungenschaft aufgrund eines Bugs für einen Teil der Spielenden derzeit so gut wie unerreichbar ist.

    Viele halten die Platin-Trophäe von Final Fantasy VII Rebirth für eine der kniffligsten auf PS5, was sich schon daran zeigt, dass es vorab satte 61 Trophäen zu erspielen gilt. Diese umfassen nicht zuletzt das Durchspielen im Hard-Mode und ein paar äußerst fiese Herausforderungen im Kampfsimulator.

    In einem Beitrag im entsprechenden Subreddit hebt Benutzer A0704 hervor, dass die Nebenquest „Can’t Stop, Won’t Stop“ im Spiel fehlerhaft ist. Das Ziel der Quest besteht darin, die Punktzahl eines spielwütigen Rivalen in den Chocobo-Rennen, G-Bike, Galactic Saviors und im Musclehead Colosseum zu übertreffen und ihn schließlich im beliebten „Blut der Königin“-Kartenspiel zu besiegen. Der Bug scheint das G-Bike-Minispiel zu beeinträchtigen, da das Spiel sich weigert, den Rekord des Spielenden zu registrieren, obwohl er die erforderlichen 32.000 Punkte überschreitet.

    Dieses Problem besteht seit der Veröffentlichung von Patch 1.020 am 21. Zum Glück haben Fans einen Workaround gefunden, um das Problem zu beheben, obwohl es einen Haken gibt. Für SpielerInnen, die die physische Version besitzen, umfasst der Workaround das Löschen des Spiels und das Installieren der Basisversion von der CD.

    Nachdem die automatischen Updates deaktiviert wurden, gilt es die Speicherdatei laden und den Highscore erneut zu knacken. Da es jedoch keine Möglichkeit gibt, ein Update für digitale SpielerInnen rückgängig zu machen, funktioniert dies für einen großen Teil der Fangemeinde nicht. Da bleibt wohl höchstens das gute alte Abwarten und Tee trinken, bis ein Patch das Problem wieder behebt.

    via GameRant, Bildmaterial: Final Fantasy VII Rebirth, Square Enix

  • Ich habe schon in Remake die Platin nicht angestrebt und werde es auch hier wieder nicht, wenn ich dazu komme.

    ich nehme zwar mit, was ich kriegen kann, aber ich versuche nicht auf Krampf unbedingt Platin zu haben, vorallem wenn es für mich viel Frust bedeutet und viele Nerven kostet. Da genieße ich das Spiel lieber auf meine Art :thumbup:

  • Bin auch kein Platin-Jäger. Da ist mir meine Zeit zu schade für.


    Ich sammel und vervollständige lediglich Dinge, die ich für das Gameplay als nötig erachte. Also beispielsweise Abilities, besondere Waffen oder in dem Fall auch diese Folios (Koizes). Bislang hielt sich meine Frustration in Grenzen. Ich bin aber auch noch nicht im Hard mode.

  • Spiele meine Spiele immer auf Platin und beende sie aber rebirth ist in jeglicher Hinsicht in meinen Augen und vieler anderer einfach Schmutz was das angeht die Trophäe zu holen. Allein diese kampfsimulatorkämpfe sind zum Teil so unfair und schlecht gestaltet das jeglicher Spielspaß verschwindet. Weis nicht was die Entwickler sich da gedacht haben wenn sie mit dem Ziel rangehe spas an solchen Spielen zu haben.

  • Die Schwere Modus Trophäe ist gegen so manche Minispiele und den Kampfsimulator ein Witz dagegen.

    Bin zwar in Schwer noch nicht ganz durch und mir fehlen nur noch die letzten beiden Kapiteln aber denke das mir eher nur noch dann vlt beim Endboss die Luft ausgehen könnte weil da so viele Phasen kommen aber ist noch eher schaffbar als die Minispiele im Missionsmodus zu schaffen, da hätten einmal die Highscore Punkte im normalen Modus auch gereicht für die Trophäe.

  • Also wenn ich das hier so lese freue ich mich schon richtig darauf mich an die Platin Trophäe zu versuchen. Denn selbst wenn ich es nicht schaffe wird der versuch allein mir schon eine Menge spaß machen (ich mache eh so viel wie möglich) und da mir die Trophäe an sich nicht so wichtig ist stört es mich auch nicht es sein zu lassen wenn ich es nicht schaffe. Aber schön zu sehen das sie endlich mal den Sinn erfühlt eine richtige Herausforderung ist (als damit mein ich nicht den Bug in der News, sowas darf eigentlich nicht sein).

    Gespielt 2024 Part 1

  • Also ich hätte mir definitiv den Spaß am Spiel verdorben wenn ich Platin angestrebt hätte, bei so einem langen Spiel scheitert es dann schon an der fehlenden Motivation es auf Krampf nochmal in höherer Schwierigkeit zu spielen, dazu kommt dann noch die häufiger verlangte "Perfektion" in einigen Minispielen, die sind an sich abwechslungsreich und oft spaßig, aber viele davon waren angenehm herausfordernd für eine eigene Trophäe, was völlig gereicht hätte, dann noch zusätzlich bei einigen die Extrem Variante zu verlangen ist schon etwas übertrieben und bei der vermutlich zutreffenden Quest habe ich sogar alle Extrem Versionen geschafft nur um im Anschluss noch Kämpfe zu bekommen wo ich abgeschlachtet werde und vermutlich nur dafür noch gut 20+ Level grinden müsste und sorry aber nach über 90h Spielzeit wo ich eigentlich recht bestrebt war sonst alles zu machen ist mir das zu viel des Guten und dann wirklich nur reiner Frust, da sind mir Zeit und Nerven zu schade.^^'


    Aber Hut ab und viel Glück an alle die es anstreben und/oder sogar geschafft haben, da darf man sich dann schon was drauf einbilden.^^

  • Das hoch level auf 70 geht zimlich einfach.


    habe alle Charachter auf lv 70.


    Den Bug habe ich hier im Forum vor 2 Wochen schon gepost als Video.


    Hard Modus kommt auch bald dran geht von Mai aus bei mir.


    Einfach auf Easy bei Chandley im Kampsimulator hat vor durchspiele schon lv 66 mit Cloud Aeris und Barret.

  • Bei FF versuche ich schon seit längerem nicht mehr, Platin zu bekommen. Ist einfach lächerlich und unnötig schwer. Braucht es einfach nicht. Aber da ich sowieso nur noch die wenigsten FFs überhaupt spiele, stellt sich für mich das Problem schon gar nicht mehr.

  • Zur X-Box 360 Zeit war es eigentlich so ziemlich immer ausgeschlossen dass ich in einem Spiel alle Achievements bekomme, damals waren viele Achievements so ausgelegt, dass man nicht einfach nur das Spiel komplettiert, sondern auch noch auf viele verschiedene Arten, bestens mehrfalls + Mehrspieler vollkommen auskostet.
    Verglichen damit sind 90% aller Trophäen in Spielen heutzutage ein Witz. Prince of Persia Lost Crown? Absolut lächerlich, habe da Platin einfach so bekommen, ohne dass ich es überhaupt angepeilt habe.

    Irgendwie scheinen eine Menge Spieler es auch schon als Gott gegeben zu sehen dass einem ein Spiel eine perfekte Trophäre aushändigt, aber wofür eigentlich? Es ist jetzt nicht mehr als ein virtuelles Zertifikat, die Bedeutung geht nicht über den Selbstzweck hinaus, also warum unbedingt eine einfache Platin-Trophäe haben wollen? Ich verstehe es nicht, für mich ist es eher so, je niedriger die Erfolgsquote, desto eher reizt es mich die Herausforderung zu versuchen und wenn ich merke dass ist zu schwer oder zu aufwändig für mich, ist das auch kein Problem, es ist ja eben doch nur ein Zertifikat, mehr nicht.

    Wenn ich z.B in einem Spiel noch für irgendwas grinden müsste, würde ich es definitiv nicht tun wenn über 15% aller Spieler bereits die Platin-Trophäe haben. Aber wenn ich dann sehe dass unter 1% die Trophäe haben denke ich mir "naja gut komm. Macht sich ja schön als Profilaussteller"
    Aber im Falle wie z.B. Sackboy habe ich es dann auch nicht getan, da hat es mir gereicht die Trophäe für die finale Strickritterprüfung zu holen, weil die letztlich der Bottleneck ist, eigentlich sind ja die wertvollen Trophäen eben nicht Platin, sondern eher jene an denen normalerweise Platin scheitert, die machen für mich den Reiz aus, der Rest ist dann einfach nur eine Zeitfrage und übermäßige Stunden Grinding tue ich mir dann nicht an, in jedem Fall habe ich keine "hard feelings" dabei, wenn ich irgendeine Trophäe nicht erhalte.

  • Im Remake habe ich die Platin erschuftet, einfach weil ich in dem Moment eh nichts besseres zu tun hatte. Das große Loch nach Baldurs Gate 3 konnte nicht einfach wieder geschlossen werden.


    Rund 110 Stunden hab ich mich mit dem Remake gequält, bis mit dem Fall von Weiss der 100% Plopp erklang. Grundsätzlich hab ich das Spiel aber gehasst, was iwie allem zu gute kam, was danach folgte.


    Rebirth kann mir vollends gestohlen bleiben. Das Teil rühre ich nicht mal für lau mit der Kneifzange an.

  • Japano-Typ


    Also wie das damals war oder was andere Leute machen ist doch echt scheiss egal. Entweder hat man Spaß am Trophäen-Sammeln oder dem Erledigen der Aufgaben oder eben nicht.


    Die Spiele-Auswahl ist heutzutage riesig und die Lebenszeit ist begrenzt. Muss halt jeder selbst wissen, wie er die Zeit für sich am besten gestaltet. Da gibs eigentlich nicht viel mehr zu verstehen.

  • Japano-Typ


    Also wie das damals war oder was andere Leute machen ist doch echt scheiss egal. Entweder hat man Spaß am Trophäen-Sammeln oder dem Erledigen der Aufgaben oder eben nicht.


    Die Spiele-Auswahl ist heutzutage riesig und die Lebenszeit ist begrenzt. Muss halt jeder selbst wissen, wie er die Zeit für sich am besten gestaltet. Da gibs eigentlich nicht viel mehr zu verstehen.


    Ähh... ja? Genau.
    Warum so agressiv, habe ich irgendwas anderes impliziert?

  • Was meinst mit aggressiv?


    Japano-Typ


    Also wie das damals war oder was andere Leute machen ist doch echt scheiss egal. Entweder hat man Spaß am Trophäen-Sammeln oder dem Erledigen der Aufgaben oder eben nicht.


    Die Spiele-Auswahl ist heutzutage riesig und die Lebenszeit ist begrenzt. Muss halt jeder selbst wissen, wie er die Zeit für sich am besten gestaltet. Da gibs eigentlich nicht viel mehr zu verstehen.

    das vermutlich