[Multi][Spoilerthread] Tales of Arise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DarkJokerRulez schrieb:

      Die Story ist bisher richtig gut, sie ist nicht langweilig, sie ist nicht vorhersehbar. Und bin froh, das Tales of jetzt endlich in einer neuen Richtung schlägt.
      Inwiefern schlägt es für dich in eine neue Richtung ein? Die Story fand ich in noch keinen Tales of vorhersehbar da oft die Hauptantagonisten erst viel später oder sogar erst am Ende erschienen sind oder man von denen das gar nicht glaubte das die als Gegner kommen werden.
    • Flynn schrieb:

      Inwiefern schlägt es für dich in eine neue Richtung ein? Die Story fand ich in noch keinen Tales of vorhersehbar da oft die Hauptantagonisten erst viel später oder sogar erst am Ende erschienen sind oder man von denen das gar nicht glaubte das die als Gegner kommen werden.
      Die Arise Story ist viel Erwachsener und ernster.
      Die Story zu Berseria fand ich sehr vorhersehbar, aber da hab ich mich schon im dazugehörigen Thread geäussert.

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Die Arise Story ist viel Erwachsener und ernster.
      Die Story zu Berseria fand ich sehr vorhersehbar, aber da hab ich mich schon im dazugehörigen Thread geäussert.
      Gut, bei Berseria und Zestiria konnte man sich denken wer der Endboss sein wird weil die sehr früh angekündigt wurden und die Gruppe nur das eine Ziel hatte aber den ganzen vorigen Teilen kam immer ein anderer Wendepunkt und manche Feinde waren da nicht vorhersehbar oder waren dann doch nicht der finale Boss.
    • Flynn schrieb:

      DarkJokerRulez schrieb:

      Die Arise Story ist viel Erwachsener und ernster.
      Die Story zu Berseria fand ich sehr vorhersehbar, aber da hab ich mich schon im dazugehörigen Thread geäussert.
      Gut, bei Berseria und Zestiria konnte man sich denken wer der Endboss sein wird weil die sehr früh angekündigt wurden und die Gruppe nur das eine Ziel hatte aber den ganzen vorigen Teilen kam immer ein anderer Wendepunkt und manche Feinde waren da nicht vorhersehbar oder waren dann doch nicht der finale Boss.
      Als wäre bei FF7 damals nicht auch spätestens nach dem ersten Drittel klar gewesen, wer der Hauptantagonist ist.
      Und selbst wenn man den Finalboss früh erahnen kann, gibt es viele Möglichkeiten, um auf dem Weg dahin Wendungen einzubauen.
      Und wer Berseria nicht frühzeitig abgebrochen hat, weiß, dass der "früh angekündigte Feind" nur bedingt der Finalgegner ist...

      Davon abgesehen muss man sich entscheiden: Entweder man möchte gut ausgearbeitete Antagonisten oder erst kurz vor Schluss erfahren, wer überhaupt der Widersacher ist. Eine Mischung aus beidem ist schwierig.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • @Kelesis @Flynn
      Also vom Antagonisten hab ich nicht gesprochen, in sehr vielen spielen gibt sich der Antagonist früh zu erkennen, in Berserias Fall zb hab ich alles schon erahnt, was passiert, und ist dann wirklich auch so gekommen. Endboss habe ich mit keiner silbe erwähnt, wie man auf das jetzt kommt versteh ich gar nicht. Ich habe Story geschrieben. :D

      Wo ich in meinem Post was von Endboss geschrieben habe, ist mir schleierhaft...

      DarkJokerRulez schrieb:

      Die Arise Story ist viel Erwachsener und ernster.Die Story zu Berseria fand ich sehr vorhersehbar, aber da hab ich mich schon im dazugehörigen Thread geäussert.

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Als wäre bei FF7 damals nicht auch spätestens nach dem ersten Drittel klar gewesen, wer der Hauptantagonist ist.
      Also ohne groß ausufern zu wollen. Ich war damals überrascht. Dachte ich doch die ganze Zeit das Sephiroth der Mainantagonist ist, kam am Ende Jenova. :D

      Freundescode: SW-2599-6180-8507

      Meine Top 10 2021!

      1. Monster Hunter Stories 2
      2. Wild Arms 5
      3. Ys 9
      4. Monster Hunter Rise
      5. Octopath Traveler
      6. Final Fantasy 8 Remaster
      7. Oninaki
      8.Megadimension Neptunia V2
      9. Atelier Ryza 2
      10. Sword Art Online Alicisation Licoris
    • Was FF VII angeht, ist natürlich (recht früh) klar, wer der Haupt-Antagonist ist, aber da geht es jedoch trotz allem um viel mehr als nur die Tatsache, dass er sich aus Gründen den Protagonisten entgegen stellt. Wobei es letztlich dann doch wieder nicht all zu einfach ist, denn tatsächlich zieht ja eine "höhere Macht" im Hintergrund die Fäden.

      Zestiria und Berseria machen es sich da im Vergleich dann doch recht einfach aber ich finde, hier verschwimmen besonders bei Berseria die Grenzen sehr stark, zumal die spielbare Gruppe dem Spieler hier alles aus einem anderen Blickwinkel zeigt, als normalerweise üblich. Finde ich ziemlich genial und auch, wenn man recht früh weiß, was eigentlich Phase ist, so hat man dennoch sehr interessante Twists und Überraschungen eingebaut. Da hat das Spiel dann leider an anderen Stellen Probleme, aber Story und Charaktere sind nachwievor klasse. Mal schauen, was Arise hier zu bieten hat.

      Sitze nämlich immer noch auf heißen Kohlen und warte auf die beiden Editionen aus dem Bamco Store, denn am Status hat sich bisher leider noch nichts geändert. Immer noch "in Vorbereitung".

    • @DarkJokerRulez
      Ich verbinde halt die Story mit Endboss.
      Wie meinst du das dann genau mit vorhersehbar?
      Um was es in der Story geht weiß man ja bei jedem Spiel.
      Bei Arise könnte man das ja auch sagen das man weiß wie die Story sein wird, man macht Jagd auf die 5 Lords und danach wird halt der wahre Antagonist auf den Plan treten.
      Aber mich interessiert wie du das meinst mit der Story nicht vorhersehbar.
    • Flynn schrieb:

      @DarkJokerRulez
      Ich verbinde halt die Story mit Endboss.
      Wie meinst du das dann genau mit vorhersehbar?
      Um was es in der Story geht weiß man ja bei jedem Spiel.
      Bei Arise könnte man das ja auch sagen das man weiß wie die Story sein wird, man macht Jagd auf die 5 Lords und danach wird halt der wahre Antagonist auf den Plan treten.
      Aber mich interessiert wie du das meinst mit der Story nicht vorhersehbar.
      Ich will hier jetzt nicht im Detail gehen, weil es sonst zu Off Topic geht, und ich ja schon im Berseria Thread geschrieben habe. Ich meine alle Wendungen in der Story habe ich mir schon gedacht, das es so passiert wie es passiert ist. Die Story bot für mich keine Überraschungen. Als Beispiel...
      Spoiler anzeigen
      Ich wusste ganz genau, das der kleine Blonde Junge Laphicet ist, und das schon beim ersten Treffen. Und ich hatte mich in keinster weiße irgendwie gespoilert. Das mit Laphicet, ist einer von vielen Ereignisse, die ich mir schon im voraus gedacht habe, und so eingetreten sind.
      Wie gesagt hat nichts mit dem Antagonisten zu tun, sondern einfach das die Story keine Überraschungen bot. Ich meine auch nicht den Kern der Story sondern das was drumherum, mittendrin usw passiert.

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Die Berseria hatte schon klar gestellt das Arthorus das Ziel ist.

      Der große Storytwist in Berseria war :
      Spoiler anzeigen
      Laphicet ist nicht tot und hat sich aus freien Stücken von Arthorius opfern lassen um so zu Innominat zu werden.

      Ich kann mir nicht vorstellen das das irgendwer vorhergesehen hat. Es gab weder Anspielungen in der Handlung, noch etwas in Trailern dazu.
      Also ich war überrascht.


      „Ich wusste ganz genau, das der kleine Blonde Junge zum neuen Laphicet wird, und das schon beim ersten Treffen. Und ich hatte mich in keinster weiße irgendwie gespoilert.„
      Das muss man nicht wirklich in einen Spoilerkasten setzen. Die Szene der ersten Begegnung stellt klar das Velvet in ihm seinen verstorbenen Bruder sieht. Zudem wurde es in jeder News zuvor schon bekanntgegeben. ^^

      Freundescode: SW-2599-6180-8507

      Meine Top 10 2021!

      1. Monster Hunter Stories 2
      2. Wild Arms 5
      3. Ys 9
      4. Monster Hunter Rise
      5. Octopath Traveler
      6. Final Fantasy 8 Remaster
      7. Oninaki
      8.Megadimension Neptunia V2
      9. Atelier Ryza 2
      10. Sword Art Online Alicisation Licoris
    • Bastian.vonFantasien schrieb:

      Die Berseria hatte schon klar gestellt das Arthorus das Ziel ist.

      Der große Storytwist in Berseria war :
      Spoiler anzeigen
      Laphicet ist nicht tot und hat sich aus freien Stücken von Arthorius opfern lassen um so zu Innominat zu werden.

      Ich kann mir nicht vorstellen das das irgendwer vorhergesehen hat. Es gab weder Anspielungen in der Handlung, noch etwas in Trailern dazu.
      Also ich war überrascht.
      Hab ich hab ich aber, es wurde...
      Spoiler anzeigen
      zwar nichts angedeutet, aber es wurde teilweise auf dem Silbertablet serviert. Und es war mir sowas von klar. Das mit dem Bruder war jetzt aber nur ein Beispiel.

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Ich habe nichts gegen vorhersehbare Antagonisten, das trifft immerhin auf die allermeisten zu und hat nur den wenigsten geschadet. Mein Problem mit Artorius ist eher dass das meiner Meinung nach eine totale Schlaftablette ist. Selten das mich ein Antagonist derart angeödet hat, was leider auch für die anderen Schnarchnasen um ihn herum gilt.

      Fand das Spiel hat vor allem von der extrem sympathischen Party gelebt, glaube ohne Magilou, Eizen und Co. hätte ich es nicht durchgespielt. Die Skits waren schon echte Highlights.

      Tales of Arise kann mich hoffentlich in beiderlei Hinsicht überzeugen, irgendwann wenn ich es spiele :D
    • Habe Berseria leider nicht durchgespielt aber war 30 Stunden drin und irgendwann war die Luft raus es passiert einfach nichts Spannendes man gurkelt vor sich hin und hört sich ein Cringe Skit nachdem anderen an das Spiel ist am Anfang mal kurz Spannend fällt aber dann in ein über 20 Stunden langes loch bei Tales of Arise sieht es bis jetzt anders aus.

      Laut Gamestar soll einem die Story erst nach 15 Stunden umhauen was ich nicht bestätigen kann, weil es von Anfang an Spannend ist und ich bin seit etwa 4 Stunden drin und stehe vor dem ersten Lord, dass das Spiel vllt danach in einem Loch fällt erwarte ich eigentlich bei einem JRPG um die Welt und Charaktere aufzubauen solange es nicht so wie bei Berseria ist, aber schwer vorstellbar da das Spiel einfach anders als die Vorgänger aufgebaut ist mit den 5 Lords und den Charakteren die ihre eigenen Motive habe.

      Anders als die Vorgänger ist das Spiel auch nicht mehr kindisch sondern was mich total wundert bei einem Tales of Spiel. :D Für mich ist es bisher um ein vielfaches besser als das FF7 Remake.
    • @DarkJokerRulez
      Dein Silbertablet würde ich gerne mal sehen. :thumbsup:

      Das mit den 15 Stunden war aber nicht rein auf die Spannung bezogen. Auch auf die Welt, die sich dann mehr und mehr öffnet.
      Das Argument lasse ich aber nicht gelten, weil es nunmal in jedem JRPG auch so sein sollte!
      Klar kann es auch wie in Breath of the Wild anders sein aber dat Spiel hatte ja auch keine Handlung.
      (Jetzt mache ich mir Feinde!) <3

      Freundescode: SW-2599-6180-8507

      Meine Top 10 2021!

      1. Monster Hunter Stories 2
      2. Wild Arms 5
      3. Ys 9
      4. Monster Hunter Rise
      5. Octopath Traveler
      6. Final Fantasy 8 Remaster
      7. Oninaki
      8.Megadimension Neptunia V2
      9. Atelier Ryza 2
      10. Sword Art Online Alicisation Licoris
    • @Bastian.vonFantasien
      Spoiler anzeigen
      Also ich kam so drauf, plötzlich taucht dieser kleine Blondierte Junge, der ganz Random wie Velvets kleinen Bruder aussieht. Meine Schlussfolgerung war, von Anfang an. "Laphicets Tod war eine Täuschung, und der kleine ist der echter Bruder." ich brauchte auch nicht lange darüber nach zu denken. Das ist mein Silbertablet. :thumbsup:
      Aber wie gesagt, es war nicht das einzige, das ich mir schon, an Story Ereignisse denken konnte. Ich möchte es aber hier im Arise Thread nicht wieder durchkauen.

      Bei BotW bin ich voll bei dir.

      Arise finde ich bisher richtig gut. Der letzte Teil dem ich etwas abgewinnen konnte war Xillia 2. Aber Arise hat es zum Glück geändert.

      "Es ist jetzt alles gut. Warum? Weil ich jetzt hier bin!" -All Might-

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • VenomSnake schrieb:

      Anders als die Vorgänger ist das Spiel auch nicht mehr kindisch sondern was mich total wundert bei einem Tales of Spiel. :D Für mich ist es bisher um ein vielfaches besser als das FF7 Remake.
      Richtig kindisch waren die Vorgänger auch nie finde ich. Die Storys waren schon immer Themen die ein kleines Kind nicht richtig verstehen würde.
      Die meisten Antagonisten zbsp hatten immer gute Gründe warum sie so geworden sind oder diese Dinge tun.
      Ein Kind würde das nicht wirklich verstehen und einfach sagen "der ist böse weil er böses tut".
    • Ich bin so verwirrt; von welchem blondierten Jungen schreiben wir hier?
      Spoiler anzeigen
      Der Twist um den spielbaren Laphicet ist ja, dass er nicht etwa die Reinkarnation von Velvets Bruder ist, sondern ihres nie geborenen Neffen. Bei Innominats erstem Erscheinen verrät Velvets Reaktion direkt, dass der Körper ihres Laphis vor ihr schwebt, aber auch hier handelt es sich meiner Erinnerung nach nicht um den lebendigen, sondern gewissermaßen um einen Fleisch-Mecha mit Innominat im Cockpit.

      Dass Tales of Arise ernster sein soll, weckt Erwartungen; für jemanden, der die Handlungen von Crestoria und Link verfolgt sowie etwas Hintergrundmaterial zum Xillia-Duo gelesen hat, gut möglich zu hohe, die nicht erfüllt werden. Nachdem meine Befürchtung bzgl. Arise bisher bereits bestätigt wurde, darf die Story mich dann im November bitte überwältigen.