Romancing SaGa



  • Genre: Open World RPG's
    Publisher: Squaresoft/Square Enix
    Creator: Akitoshi Kawazu
    Auch bekannt als: Final Fantasy Legend
    Sehr entfernter Verwandter: The Last Remnant
    Erster Release: 1989 auf dem Game Boy
    Aktuellster Release: Collection of SaGa für Switch
    Soundtrack: Nobuo Uematsu, Kenji Ito, Masashi Hamauzu



    Wissenswertes:


    History of SaGa (1989-2016 Recap)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Kurz-Doku


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Collection of SaGa Trailer


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Gestern ist offiziell für Switch die Collection of SaGa für Switch erschienen. Und nicht nur das, gestern war automatisch der Release des ersten Ablegers der Reihe welcher am 15.12.1989 in Japan erschienen ist. Ich führe die Switch hier nun auf weil man aktuell am meisten Titel aus der Reihe auf der Plattform spielen kann, da mit der Collection die ersten 3 Ableger für den Game Boy, hier bekannt unter Final Fantasy Legend, nun in moderner Variante spielbar sind. Es sind aber keine Grafik-Remakes wie die von SaGa 2 und SaGa 3 die in den letzten 3 Jahren erschienen sind. Was vielleicht die Puristen freuen dürfte, da viele noch immer die Originale bevorzugen.


    So ein Thread hat ja die Gefahr, schnell zu verschwinden da die Reihe eigentlich im Westen trotz der aktuellen Präsenz immer noch relativ unbekannt ist. Lokalisiert sind die aktuellen Veröffentlichungen hier ebenfalls nur auf Englisch.


    Die meisten Berührungspunkte zu der Reihe werden etliche Leute wohl mit The Last Remnant haben, was nicht einmal ein offizieller Ableger von SaGa ist sondern nur auf dem gleichen Regelwerk basiert und Serienschöpfer Akitoshi Kawau an dem Titel mitgewirkt hat. Seiner Hingabe zu der Reihe hat man die aktuellsten Bemühungen rund um das Franchise wohl auch zu verdanken, da wohl einiges am Budget für die neusten Ableger/Remakes/Remasters aus seiner eigenen Tasche stammt. Abgesehen davon ist die Reihe in Japan aber immer noch ziemlich beliebt und bekannt.


    Aktuell kann man folgende Titel legal auf modernen Plattformen erwerben:


    Romancing SaGa 2 (Remaster von ArtePiazza)
    Switch, PlayStation 4, PlayStation Vita, Xbox One, PC (Steam), Android/iOS


    Romancing SaGa 3 (Remaster von ArtePiazza)
    Switch, PlayStation 4, PlayStation Vita, Xbox One, PC (Steam), Android/iOS


    SaGa: Scarlet Grace (und Scarlet Grace Ambitions, eine neue Version die auch im Westen erschienen ist jedoch nicht mehr für PlayStation Vita)
    Switch, PlayStation 4, PlayStation Vita (nur Japan, Originalversion), PC (Steam), Android/iOS


    Collection of SaGa (Final Fantasy Legend I-III)
    Switch


    SaGa Frontier (Remaster, 2021)
    Switch, PlayStation 4, PC (Steam), Android/iOS


    Timeline sämtlicher Ableger:



    Die Reihe fand auf dem Game Boy ihren Anfang unter "Final Fantasy Legend", weil der Name einfacher vermarktbar war, da sich die IP im westen bereits etabliert hatte. In Europa sind die Spiele meines Wissens nie erschienen weshalb The Collection of SaGa die erste Präsenz dieser 3 Titel in Europa sein dürfte.


    Ansonsten hatte die Reihe es im Westen sehr schwer. Romancing SaGa 2 und Romancing SaGa 3 haben Japan bis zu den Grafik-Remakes nie verlassen. Die Spiele gehören zu den ersten Vertretern, die eine nicht lineare Open World haben. Und hier liegt der Kern der Spiele: Man bestreitet sein eigenes Abenteuer. Der Fokus liegt weniger auf der Story als viel mehr auf Erkundung und für gefährliche Begegnungen mit Gegnern belohnt zu werden. Im Umkehrschluss bedeutet das ebenfalls für exzessives Grinden massiv bestraft zu werden. Wer immer nur einfache Gegner grindet und stärker werden will dadurch, wird im Spiel irgendwann an einen Punkt ankommen, wo er nicht mehr weiterkommen wird weil die Gegner zu stark sind. Die Gegner leveln mit und je mehr schwache Gegner man besieht, desto stärker werden alle Gegner im Spiel. Was bedeutet, die wirklich starken Gegner im Spiel sind irgendwann unbesiegbar. Klassische Level-Up's gibt es ebenfalls nicht. Die Figuren werden nach den Kämpfen belohnt und es erhöhen sich einzelne Stats oder aber Skills verbessern sich, die HP verbessert sich. Nur steigt der Spieler dabei keine Stufen auf und das System der Verteilung läuft mehr oder weniger per Zufallsprinzip ab.


    Für nächstes Jahr ist ein Remaster vom PlayStation 1 Titel: SaGa Frontier geplant:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Auch für ihren großartigen Soundtrack ist die Reihe berüchtigt. Anfangs war da noch Nobuo Uematsu für zuständig, später, noch während Uematsu aktiv war, stieß Kenji Ito dazu. Für SaGa Frontier 2 war Masashi Hamauzu tätig. Ich kann an nur raten, selbst wenn man mit den Spielen nichts anfangen kann so sollte man sich die Soundtracks zu Gemüte führen.


    Ich selbst sitze derzeit an SaGa: Scarlet Grace Ambitions und hab ne menge Spaß damit. Wem SaGa mit seiner offenen Spielwelt vielleicht zu komplex ist, der hier vielleicht etwas Abhilfe bekommen. Das Konzept bleibt das gleiche, allerdings wirkt die Spielwelt eher wie ein Brettspiel. Man kann immer noch hin, wo man möchte und somit sein eigenes Abenteuer bestreiten, aber man hat einen etwas klareren Weg, wo man als nächstes hin muss um die Storyline des jeweiligen Charakters weiter vorwärts zu bringen.



    Ich hoffe, der Thread kann die Reihe vielleicht einigen näher bringen. Es ist nicht der einfachste Einstieg in ein klassisches japanisches Rollenspiel, aber die Reihe besitzt eben genug Merkmale, um sich sowohl von Dragon Quest als auch Final Fantasy stark abzuheben.
    Wichtig ist, der Thread steht nun und wer immer was zu sagen hat zu SaGa, der kann hier auch fortan gerne jederzeit posten.


    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

    Einmal editiert, zuletzt von Somnium ()

  • Vor wenigen Tagen schaute ich mal wieder ins Forum und hatte genau auf dieses Thema zu finden gehofft. Supatoll gemacht, Somniwechselava! :thumbup:


    Ich hatte mir für Android Romancing SaGa 3 geholt, weil das bis vor kurzem im Angebot war und ich es mal ausprobieren wollte. Ein bissl verdutzt war ich beim Schauen des Historievideos, dass gerade bei dem Game plötzlich ein Rearrangement von einem Track aus Super Mario 64 gespielt wurde. Hatte bis dahin eigentlich angenommen, dass die Musik aus den jeweils gezeigten Spiel stammt. Die kleine Doku danach zeigte mir, dass ich was entscheidenes beim Game übersehen hatte, nämlich im Kampf die Charaktere aktiv selbst steuern zu können. Bin wohl anscheinend auf den Commander Mode gekommen und ging davon aus, dass die Charaktere ausschließlich eigenständig handeln.


    Bisher finde ich das Spiel ganz gut, habe es aber erstmal doch leicht beiseite geschoben für andere Spiele. Die Grafik gefällt mir, wobei es mich ein bisschen stört, dass die Helden und Monster pixeliger als die Umgebung sind. Sowas hatte ich schon mal bei irgendeinem King of Fighters Teil gesehen und finde ich etwas unstimmig.

  • Schöne Auflistung, Somnium.
    Hatte leider noch keine Berührungspunkte mit der Serie. Wollte immer mal rein, aber dann kam immer etwas dazwischen oder ich musste mich erstmal seelisch vorbereiten. Die Saga Spiele als auch The Last Remnant sind ja absichtlich gegen die JRPG-Norm konzipiert, wo du fürs grinden quasi bestraft wirst.
    Aber ich hab Bock drauf. Ich hab zwar noch Romancing Saga Minstrel Song für die gute PS2 hier rumliegen, aber ich denke ich starte dann endlich mal mit dem Remaster nächstes Jahr ins Universum ein.

  • Vor wenigen Tagen schaute ich mal wieder ins Forum und hatte genau auf dieses Thema zu finden gehofft. Supatoll gemacht, Somniwechselava!


    Na das nenne ich mal gutes Timing :D
    Dachte jetzt zum Jubiläum verdient die Reihe mal einen eigenen Thread und ist eigentlich mehr was zum sich informieren.


    Es sind spezielle Spiele und für so nebenbei ist das echt nichts. Da muss man sich dem jeweiligen Ableger wirklich widmen und dann möglichst ohne große Abstände beenden (sofern man es schafft), bevor man später nicht mehr weiß wo man aufgehört hat was hier sehr leicht passieren kann.


    Ich finde es eigentlich sehr cool, dass man die Pixelart-Charaktere aus dem Original beibehalten hat und nicht gegen so geglättete neue Modelle ausgetauscht hat wie man es bei einigen älteren Final Fantasy Neuauflagen oder bei Dragon Quest I-II auf der Switch und PlayStation 4 getan hat. Es wirkt natürlich etwas komisch bei den hochauflösenden Hintergründen. Ist etwas schade, dass man den Grafikstil nicht wechseln kann.



    The Last Remnant sind ja absichtlich gegen die JRPG-Norm konzipiert, wo du fürs grinden quasi bestraft wirst.
    Aber ich hab Bock drauf. Ich hab zwar noch Romancing Saga Minstrel Song für die gute PS2 hier rumliegen, aber ich denke ich starte dann endlich mal mit dem Remaster nächstes Jahr ins Universum ein.


    Ganz genau das ist ja das furchteinflößende an The Last Remnant. Wenn du zu viel grindest und denkst, du haust alles weg, soll es im sehr späten Spielverlauf zu einem Bosskampf kommen, wo du schlicht und ergreifend nicht mehr weiterkommen wirst. Ich hatte das neue Remaster ja auch für PlayStation 4 vor einiger Zeit gekauft (hatte das ja erzählt) aber es immer noch nicht gezockt. Ich kenne es natürlich noch von der 360 und dem PC, aber so wirklich weit bin ich nie gekommen. Lag aber nicht am Schwierigkeitsgrad sondern weil das auch ein Titel ist, dem man viel Zeit widmen muss.


    Minstrel Song ist ja glaube ich das Remake von Teil 1. Leider auch nie bei uns in Europa erschienen wenn ich mich recht erinnere. Ich glaube bis vor der neuen Offensive im Westen im Jahr 2017 ist überhaupt nie ein Ableger davon in Europa erschienen, während die Amis da deutlich besser bedient wurden seit der PlayStation 2 Ära. Ich dachte damals, ich könnte es über einen Emulator spielen, aber da mein PC abgesoffen ist weil die Power zum emulieren fehlte, hatte ich nicht viel Bock darauf, das Spiel in Zeitlupe zu spielen :D

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe gestern gleich bei der Saga Collection zugeschlagen womit ich jetzt zumindest 8 Spiele der Serie mein eigen nenne. Die Mobile Ableger interessieren mich allerdings auch nicht weswegen es nur noch wenige Titel gibt die ich mir besorgen muss. Da ja nun Saga Frontier als Remaster bestätigt ist hoffe ich noch auf Umsetzungen von Romancing Saga 1 und Romancing SaGa: Minstrel Song. Das sind so die einzigen Titel die mir in der Reihe noch fehlen. Besonders gerne in der Serie mag ich eigentlich Saga Frontier 2 und Unlimited Saga. Ersteres hatte eine wirklich ausgefeilte Geschichte und bei letzterem fand ich den Artstil echt schön. Als Grinder machen es mir die Spiele natürlich nicht leicht, auch wenn ich nicht unbedingt meinen Spielstil deswegen ändere. Ich ziehs dann halt immer irgendwie durch. xD


    Last Remnant ist mit der Enhanced Fassung nicht mehr so schwierig wie noch die 360 Fassung, da musste man wirklich aufpassen das man nicht zuviel gekämpft hatte. Die PC Fassung war meiner Meinung nach auch schon entschlackt, hatte da zumindest nicht die Probleme die ich noch bei der 360 Version hatte...Gates of Hell war da bei zuviel Grind echt nicht mehr schön. :D

  • bislang nur in paar teile reingespielt, awa schon länger interesse dran mal anzugehen.. allen voran die romancing saga trilogie (unentschlossen beim ersten teil ob snes oder ps2 ver), das remaster zum dritten teil is wirklich verdammt hypsch geworden, saga scarlet grace (anfang machte schon recht viel spaß) und saga frontier (warte da auf das remaster). recht interessant das es neben ff doch eins der meist supporteten ips von se ist.. ka obs aufgrund der historischen bedeutung vor ff oder wie ich hier zum ersten mal gelesen hab, am support des schöpfer selbers.. auch sehr nett von ihm war nach jahren noch die vita ver zu bringen, die er versprochen hatte (bei rs2&3.. hätte ich irgendwann nicht mehr mit gerechnet^^)


    glaub einziger teil den man sich nich unbedingt antun muss ist unlimited saga^^

    Nothing is what exists there. The origin of all. It, and time, move the world. A pair searching for a fleeting moment together. Ultimately two become one, broadening throughout the world. Individual elements divide nonreductively spreading to the whole. Each individual element is infinitely finite. None have yet transcended the infinite. No one has ever seen the different levels at once. It has yet to appear in this world. - The labyrinth of memories that is killing me.

  • Im Googe Play Store wird Romancing SaGa 2 nun auch grad mit Rabatt angeboten, das werde ich mir morgen vielleicht holen.


    Beim dritten Teil ist mir nun das New Game+ im Titelscreen aufgefallen, von dem auch schon im Dokuvideo die Rede war. Interessant, dass man so neu anfangen kann ohne komplett durchzuspielen. Ist vielleicht besonders interessant, da man mit verschiedene Helden starten kann und deren Handlung sich nur zu Beginn unterscheiden soll.


    Jedenfalls bin ich gerade in der Höhle zu der man gelangt, wenn man erstmalig die Weltkarte sieht. Habe in einem Kampf mal auch einen Ausrüstungsgegenstand bekommen und schaue mal, ob das nochmal passiert oder die Wahrscheinlichkeit doch verschwindend gering ist. Jedenfalls habe ich immer noch nicht herausgefunden, wie ich die Charaktere im Kampf selber steuern kann. Alles, was ich noch nicht probierte war, Data > Reset, aber das hört sich ein bissl komisch an. :huh:

  • Da ja nun Saga Frontier als Remaster bestätigt ist hoffe ich noch auf Umsetzungen von Romancing Saga 1 und Romancing SaGa: Minstrel Song. Das sind so die einzigen Titel die mir in der Reihe noch fehlen.


    Theoretisch sind das aber die gleichen Spiele, oder? Man schien Teil 1 ja irgendwie bewusst nicht gebracht zu haben, weil man vielleicht mit Minstrel Song ein Remaster des Remakes bringen will. Wobei, wäre auch irgendwie ein komisches Vorgehen. Allgemein eher komisch, dass man nun die ersten drei Spiele hat, dann Teil 2 und Teil 3 und demnächst dann Teil 1 von Frontier. Aber wie wir wissen, Square Enix konnte bei Final Fantasy auch über Jahre nicht bis 10 zählen ohne eine Zahl dabei zu vergessen.



    Last Remnant ist mit der Enhanced Fassung nicht mehr so schwierig wie noch die 360 Fassung, da musste man wirklich aufpassen das man nicht zuviel gekämpft hatte.


    Das ist auf alle Fälle schon einmal beruhigend zu hören. Die Enhanced Version basiert ja letztendlich auch auf der PC Version, allerdings noch mit ein paar Upgrades mehr sowie dem Wechsel auf eine neuere Unreal Engine. Wird Zeit, das Spiel endlich demnächst mal in Angriff zu nehmen. Das habe ich schon seit 2008 vor : D



    ka obs aufgrund der historischen bedeutung vor ff oder wie ich hier zum ersten mal gelesen hab, am support des schöpfer selbers.. auch sehr nett von ihm war nach jahren noch die vita ver zu bringen, die er versprochen hatte (bei rs2&3.. hätte ich irgendwann nicht mehr mit gerechnet^^)


    Von allem, was ich so mitbekommen habe gibt es bei Square Enix kaum jemanden mit so viel Hingabe wie Kawazu (ein Name, den die meisten vermutlich sogar ausschließlich mit Final Fantasy verbinden). Ihre kleineren IP's sind über die Jahre ja mehr oder weniger alle verschwunden. Besser gesagt, klein waren die IP's nie man sollte eher sagen, die meisten ihrer 90er IP's. Mit SaGa und Mana gabs ja nun ein Comeback. Darf gerne so weitergehen.



    Jedenfalls habe ich immer noch nicht herausgefunden, wie ich die Charaktere im Kampf selber steuern kann. Alles, was ich noch nicht probierte war, Data > Reset, aber das hört sich ein bissl komisch an.


    Ich habe zwar SaGa 3 auch, aber bisher noch nicht angerührt. Ich habe bei Teil 2 aber mal geschaut gerade, da kämpfen alle Partymitglieder im Kampf der Reihe nach auf mein Kommando.


    Hab mal ein Video zu SaGa 3 gerade geschaut, da werden die Partymitglieder im Kampf auch alle selbst gesteuert. Weiß jetzt nicht ob das irgendwas mit der Android-Version zu tun hat, aber normalerweise sollte das gehen.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Hab mal ein Video zu SaGa 3 gerade geschaut, da werden die Partymitglieder im Kampf auch alle selbst gesteuert. Weiß jetzt nicht ob das irgendwas mit der Android-Version zu tun hat, aber normalerweise sollte das gehen.


    Das habe ich im Video ja auch gesehen, da kam ja erst der Gedanke, dass diese Selbststeuerung der Charaktere eben kein Feature der Reihe ist. In den Einstellungen fand ich zum Thema Kampf nur die Textgeschwindigkeit. Im Kampfbildschirm selber habe ich nach meinem Empfinden alles betoucht und verwischt, was nur geht.



    Unten über Data kommt man nur zum Titelbildschirm zurück, bei Strategy kann man einstellen, welche Taktik die Gruppe verfolgen soll, bei Formation kann man eben jene ändern, wobei in diesem Kampf wie bei vielen anderen auch die Formation vom Gegner gebrochen wurde. Das ist auch so eine Sache, über die ich noch nicht dahintergestiegen bin. Manchmal wünsche ich mir klassische Anleitungen zurück.


    Oben links kann man Formation Skills auswählen, ein Item verwenden oder vom Kampf fliehen. Beim Commander Mode passiert irgendwie nichts. Keine Ahnung, was da mit jeder Runde hochgezählt wird.


    Die Echse sieht übrigens schick aus. Die nackte Fee ist jetzt nur hier, um die Klickzahlen des Themas in die Höhe zu treiben. :saint:

  • Ich habe endlich die Möglichkeit gefunden im Kampf zu bestimmen, welche Attacke nun eingesetzt wird. Die Antwort ist, ich konnte anfangs gar nichts auswählen, weil mein gewählter Protagonistencharakter nicht in der Party war. Darauf muss man erstmal kommen. Wie sehr mich Tutorials nerven, es wäre schön, wenn sowas mal irgendwo erwähnt worden wäre.

  • Nachdem ich Mana 2 beendet hatte, möchte ich mich nun mehr Ro SaGa 3 widmen. Mir ist aufgefallen, dass die Monster meist typische Dämonen oder Vergleichbares sind, doch kaum ist ein Wesen weiblich, ist die Darstellung sehr figurbetont und freizügig.



    Ich mag aber die allgemeine Optik. Diese ist halt nicht einfach nur hochskaliert und minimal angepasst, sondern wirkt schon wie neu erstellt. Ändert aber nichts daran, dass der Kampfbildschirm ein zweidimensionales Hintergrundbild mit den Figuren drauf ist. Sieht hier gerade etwas komisch aus, wie eine Kämpferin so in der Wand liegt. Die Gegnerin links oben macht allerdings den Eindruck, als stände die Treppe nur wegen ihr dort.


    Man verdient recht wenig Geld durch normale Kämpfe. Habe mir für zwei Charaktere mal jeweils einen teuren Zauber gegönnt, wodurch diese erst MP bekommen haben. Diese steigen dann auch nur, wenn man Magie benutzt. Vom System her recht interessant. Gut finde ich auch, das jeder Charakter drei Plätze für die Hände hat. Also kann er bis zu drei verschiedene Waffen tragen oder eben Schilde. Mehr als zwei Waffen machen keinen Sinn, da man nur maximal acht Skills kennen kann. Hat man einen einmal gemeistert, kann man sich diesen immer wieder erlernen lassen. Das geht auch über das Wissen der anderen Figuren, soweit ich bisher herausgefunden habe. Waffen können dann auch über eigene Skills verfügen, die man allerdings nicht dadurch erlernen kann.


    Der Handlung fehlt mir erstmal der Antrieb. Ich hatte mich als Protagonist für Monika entschieden und bei den wichtigen Dingen ist sie einfach nicht dabei. Dadurch wirkt der Anfang etwas abgehakt, aber kaum kann man die erste wichtige Entscheidung treffen, hat man plötzlich viele Möglichkeiten und wird nicht an der Hand genommen. Zusammen mit dem Kampfsystem ist das schon mal sehr interessant, da eben eine schöne Abwechslung zur gewohnten Kost.

  • Der Fokus liegt weniger auf der Story als viel mehr auf Erkundung und für gefährliche Begegnungen mit Gegnern belohnt zu werden. Im Umkehrschluss bedeutet das ebenfalls für exzessives Grinden massiv bestraft zu werden. Wer immer nur einfache Gegner grindet und stärker werden will dadurch, wird im Spiel irgendwann an einen Punkt ankommen, wo er nicht mehr weiterkommen wird weil die Gegner zu stark sind. Die Gegner leveln mit und je mehr schwache Gegner man besieht, desto stärker werden alle Gegner im Spiel. Was bedeutet, die wirklich starken Gegner im Spiel sind irgendwann unbesiegbar.


    Das stelle ich gerade fest, es ist aber auch nicht so leicht reinzukommen. Man bekommt kaum Geld und muss damit dann ja extrem wirtschaften. Eine Schifffahrt kostet schließlich auch und bisher komme ich anders nicht weiter. Sehe aber auch gerade, dass ich irgendwie schon neun Stunden im Spiel hinter mir habe. Habe wohl im letzten Monat immer mal wieder ein bisschen trainiert und das zitierte Gameplayelement nicht vor Augen gehabt.


    Mal sehen, ob es sich lohnt, Magie zu kaufen. Wenn man also möglichst nicht kämpft, muss man ja alles Mögliche verwenden, damit dieses besser wird. Bin mir nicht sicher, ob ich mit diesem System so richtig klarkomme. Werde auf jeden Fall neu anfangen und hoffe, dass wenigstens freigeschaltene Skills über NewGame+ übertragen werden. Dann verstehe ich auch, warum dieser Punkt sofort verfügbar ist. Naja, vielleicht zocke ich dann auch erstmal was anderes. :/

  • Ich wollte den Thread mal wieder nach oben beschwören da SaGa Frontier Remastered nun erhältlich ist (alle Plattformen inklusive iOS und Android, auf Xbox erscheint die Reihe nicht mehr). Dazu gibt es einen sehr umfangreichen Launch-Trailer:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Damit sind die Bemühungen rund um SaGa aber noch nicht beendet. Man will auf alle Fälle noch Frontier 2 bringen und den ersten Teil, der bisher noch nicht wieder neu aufgelegt wurde. Von dem Teil gibt es natürlich ein PlayStation 2 Remake, allerdings wird man wohl das Original als Ausganspunkt für ein Remaster nehmen. Zudem soll sich wohl ein brandneuer Titel in Entwicklung befinden.


    SaGa scheint es gut zu gehen. Ich hatte kürzlich ja mal geschrieben, Kawazu selbst steckt da wohl Eigenkapital rein, um viele dieser Remasters mit zu finanzieren. Allerdings sollen wohl auch Einnahmen von Re;univerSe (der F2P Titel für mobile Geräte) in die Entwicklung der Neuauflagen fließen. Der Titel scheint wohl recht gut für Square Enix zu laufen.


    Ich habe mir Re;univerSe gestern mal geladen, und was soll man groß sagen. Man sieht vor lauter nutzlosen Währungen, Storefronts und anderen Kinkerlitzchen nicht mehr wirklich, wo man überhaupt mal zum Gameplay kommt. Kommt man dann aber wirklich mal zum Gameplay, dann hat man hier wirklich zumindest das SaGa Regelwerk/Kampfsystem und man kann sich überraschenderweise nicht durchmogeln, indem man man einfach Auto-Kämpfe ablaufen lässt. Ich denke, die erste Paywall wird nicht weit entfernt sein. Aber für Zwischendurch, und wenn es nur für den Soundtrack ist, lohnt es sich, das Ding mal anzuschmeißen.


    Wenn es dann noch genug Kohle generiert, um die alten Titel zu remastern, umso besser.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Ich hab mal eine Frage, da ich bis auf den Namen eigentlich nichts von dieser Reihe weiß. Sind Romancing SaGa Spiele eigentlich Story fokussierte Spiele mit guter Story (wie z.B. Final Fantasy oder Suikoden) oder liegt der Fokus eher auf das (wahrscheinlich viel zu schwere) gameplay?

    Gespielt 2024 Part 1

  • @ElPsy


    Für Story-Liebhaber ist es denke ich nichts, obwohl ich das bei Frontier mit den 7 verschiedenen Storylines schon sehr nett gemacht finde (seit dem Remaster sind es 8, die Storyline mit Fuse konnte damals aus Platzmangel nicht mehr umgesetzt werden). Jeder Charakter hat halt ein komplett anderes Setting das von Gegenwart bis sehr futuristisch reicht. Aber eine große Geschichte steht bei Saga mehr an zweiter Stelle.


    Was den Schwierigkeitsgrad angeht, auch hier würde ich Frontier schon eher als einsteigerfreundlich bezeichnen. Das Spiel bietet offiziell zwar keine Schwierigkeitsgrade an, allerdings haben die einzelnen Kampagnen eine Art festen Schwierigkeitsgrad. Das Spiel kenne ich selbst nur aus einer Retrospektive, daher muss es sich in dem Punkt erstmal noch beweisen, aber so gnadenlos wie Teil 2 teilweise oder Teil 3 ist es nicht. Scarlet Grace ist vielleicht der zugänglichste Titel. Das Spiel hat auch mehrere Kampagnen, ein Charakter wird dir aber zugewiesen je nachdem, wie du die Fragen zu Beginn beantwortest. Aber wenn es dein erster Durchgang ist bekommst du eigentlich zu 100% Urpina als Charakter.


    Es ist ne Reihe, für die man sich Zeit nehmen sollte um das Spielsystem zu verstehen. Die Spiele belohnen dich praktisch nur für den Kampf gegen stärkere Gegner, sinnloses Grinden gegen schwache Monster wird hingegen massiv bestraft, so sehr, dass du irgendwann gegen diese einst schwachen Monster nicht mehr ankommen wirst und stärkere Gegner dich mit einem Hieb weghauen. Man grindet in SaGa, wird aber gleichzeitig dafür bestraft, wenn man nichts anderes tut.


    Hab es etwas weiter oben schon geschrieben damals, The Last Remnant benutzt das gleiche Regelwerk wie SaGa. Weiß nicht, ob du Berührungspunkte zu dem Spiel hast^^
    Nachdem ich es jetzt mal 2 Stunden gespielt habe, ich finde sogar, das Mobile-Game ist eigentlich ne ganz passable Demonstration, wie ein klassisches SaGa bei den Kämpfen abläuft.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Danke für die Info. Ich glaube aber ich werde die reihe dann doch etwas weiter hinten anstellen und vielleicht mal bei einem günstigen Sale zuschlagen, da es sich ja nicht ganz uninteressant anhört. Was Last Remnant angeht, gespielt habe ich es noch nicht, aber ich habe es mir im letzten Sale geholt. Es wird auch wahrscheinlich nicht mehr solange dauern bis ich da mal reinschauen werde, also kann ich ja dann mal sehen wie mir das Regelwerk gefällt.

    Gespielt 2024 Part 1

  • SaGa Frontier Remastered wollte ich mir auch noch holen, doch da ich allgemein eher was mit Mana anfangen kann, ist es im letzten Sale dann doch eher Legend of Mana geworden.


    Habe auf meinem neuen Smartphone Romancing SaGa 3 weiterzocken wollen und war komisch überrascht. Mein altes Handy ist anscheinend damit überfordert, Gegner in Dungeons während ihrer Bewegung anzuzeigen, wodurch man nur noch ihre Schatten sah. Nun ist mein neues Handy... etwas zu stark. So bewegen sich sämtliche Gegner sowie die NPCs in Städten viel zu schnell, Zwischensequenzen werden auch in erhöhter Geschwindigkeit abgespielt. Was für ein doofer Fehler. Das ist ja als würde man ein altes DOS-Spiel auf einem nicht ganz so altem System abspielen.


    Tja, da kann ich entweder einen Patch abwarten oder muss auf dem alten Handy weiterspielen.

  • Hiho Mahirochan!
    Das ist ja cool! Erst Schattenkampf und nun Hochgeschwindigkeitskampf! Siehs so: Hat nicht jeder ;)

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Ich habe noch gar nicht drauf geachtet, ob die Kämpfe selbst bedeutend schneller sind. Ging recht fix, doch da muss ich die Animationen nochmal in normaler Geschwindigkeit erleben. So richtig weiß ich noch nicht, wie sich dieses Spiel angehen soll. Da man nicht allzu sehr grinden sollte, sollte ich nicht jeden Gegner mitnehmen, doch ausweichen geht halt so nicht.

  • Es ist ja nun SaGa Emerald Beyond erschienen. Hatte mich da doch schon ziemlich drauf gefreut als Fan der Reihe. Als ich dann aber das 50 Euro Preisschild sah, dachte ich, erstmal abwarten und die Demo spielen. Ich habe die Switch-Demo gespielt wo man dieses Magical Girl spielt und komme wirklich zu einem recht niederschmetternden Schluss: Was ist das für ein unsäglicher Schund?


    Also mehr Low Budget geht wirklich nicht. Stilistisch passt es sich an Scarlet Grace an was schon nicht wirklich hübsch anzusehen war, aber seinen Charme hatte. Kawazu in allen Ehren, aber das Spiel wirkt einfach komplett so, als hätte er es aus seiner eigenen Tasche bezahlt. Das ist ja größtenteils furchtbar von Präsentation über Performance hin zum Gameplay.


    Der Artstyle ist grauenhaft. Erzählt werden relativ lange Cutscenes mit banalen Dialogen in kleinen Bilderbuch-Standbildern. Das ist meilenweit von der Qualiät einer Visual Novel entfernt (selbst von diesen Billo-VN's die es so im eShop gibt). Wenn die Porträts vielleicht animiert wären oder irgendwelche Emotionen besäßen, wäre es noch halbwegs akzeptabel.


    Man kann keine einzige dieser grauenhaften Cutscenes wegdrücken, nur zurück spulen. Man ist zudem gefangen mit dieser grauenhaften englischen Vertonung, die an die schlimmsten Zeiten mit Anime-Games erinnern, die einen englischen Dub besaßen (gutes Beispiel sind hier die ganzen CH und NISA Titel). Die Story dieses Charakters ist natürlich ne ganz offensichtliche Anspielung an Sailor Moon und das Magical Girl Genre. Aber so unverschämt schlecht erzählt, man möchte einfach nur alles wegdrücken. Die Vertonung hört übrigens auch relativ schnell wieder auf und beschränkt sich dann auf Kampflaute. Vermutlich auch dem geringem Budget zu verschulden. Allerdings sehe ich das als Pro, je mehr in diesem Spiel nicht vertont ist, desto besser. Glaube, man kann die Vertonung sogar in den Optionen komplett deaktivieren, wenn ich das richtig gesehen habe.


    Wenn die Kämpfe starten bessert sich die Optik schon erheblich, aber auch hier wirkt alles leblos, weil kaum Animationen vorhanden sind. Die Kämpfe selbst sind zwar auch an Scarlet Grace angelehnt, aber es dauert alles viel länger, der ganze Prozess hier einen Turn auszuführen dauert eine halbe Ewigkeit und die Gegner sind HP-Ungetüme. Wenn man da auf andere Kawazu-Titel blickt wie die ganzen alten SaGa Spiele oder auch The Last Remnant, ist das Kampfsystem von Emerald Beyond einfach nur ein riesiger, unbeweglicher Haufen getrockneter Zement.


    Über die Performance auf Switch habe ich im Vorfeld schon nichts gutes gelesen. Und es ist eigentlich noch viel schlimmer. Die Switch zeigt hier ihre üblichen Probleme mit Unity was in konstanten Rucklern auf der World Map und heftigen Slowdowns in den Kämpfen auffällt, was das Spiel noch langsamer macht. Es gibt zwei Grafik-Modi, Performance und Battery, wo ich einfach kaum einen Unterschied sehe und ich mir sicher bin, dass das die Modi sind, die auch für die Mobile-Versionen bestimmt waren und dort weitaus mehr Sinn machen. Da ist 0 Optimierung in die Switch-Version geflossen, Square Enix sollte sich schämen, 50 Euro dafür zu verlangen. Ich würde jede Wette drauf eingehen, dass das Spiel auf jedem Mobile-Toaster besser laufen wird als auf der Switch.


    Ich bin nicht einmal mehr heiß darauf, die PS5 Demo auszuprobieren, wo man ja eine andere Story spielt. Technisch wird die Version sauber sein, aber das kann leider auch nicht ausgleichen, wie unsäglich schlecht das Spiel einfach ist. Es wird natürlich sicherlich stark, stark vergünstigt in die Sammlung zu den anderen SaGa Spielen kommen aber ganz ehrlich, das ist doch einfach Schund und gehört hoffentlich noch nicht zur neuen Qualitätsoffensive von Square Enix. Für mich schon jetzt eine der persönlichen Enttäuschungen des Spielejahrs.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10