Final Fantasy 16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Final Fantasy 16

      Hallo zusammen,

      Ich weiß, manche werden wohl der Meinung sein es ist noch zu früh darüber zu spekulieren, in Betracht dessen dass gerade mal FF7:R Part 1 erschienen ist - dennoch gibt es Indizien, die mich darauf schließen lassen, dass ein mögliches FF16 nicht mehr so weit entfernt ist, wie man meinen könnte. Vielleicht geht da auch einfach nur der Wunsch in mir durch, endlich mal wieder was komplett neues aus dem FF Universum zu sehen, es ist schließlich schon 14 Jahre her, dass ein (nicht MMO) FF-Haupttitel erstmals geteast wurde...

      Das erste Indiz, dass auf die Entwicklung eines möglichen FF16 schließen lässt, ist ein anonymes Stellenausschreiben aus dem Jahre 2017. In diesem Stellenausschreiben werden 2D Zeichner gesucht, die umsetzbare Konzepte für Entwickler eines nummerierten Titels einer "sehr berühmten RPG-Reihe" entwerfen - und alles lässt darauf schließen, dass es sich hierbei um Square Enix handelt.
      Selbst nachlesen kann man es hier: gamerant.com/final-fantasy-16-in-development-rumor/
      Dabei handelt es sich natürlich erstmal um nichts konkretes, das Ganze wird aber durch ein weiteres Stellenausschreiben vom April 2019 bekräftigt, zu dem es seit November letzten Jahres sogar ein Artwork gibt:
      Konkret heißt es: “Following Final Fantasy XIV, we have launched a new core project and have begun the challenge for the next generation. This project has already completed its initial development, has completed environment development and is now moving into a full-scale large-scale development phase.”
      Die Anzeige wurde von Business Division 3 veröffentlicht, welche von Naoki Yoshida geführt wird.
      Originalquelle: jp.square-enix.com/recruit/career/BU-BD/3BU/

      Hier wird ein Interview mit Naoki Yoshida interessant, bei welchem er zu möglichen Nachfolgern der Serie befragt wurde. Zitat:
      "First, if you’re asking whether the Final Fantasy series will get another MMO soon, I think the chances are unlikely so long as Final Fantasy XIV is doing well. On that note, personally speaking, I’d like to see a Final Fantasy that is straightforward fantasy, one that doesn’t have much machinery, and with no mecha in it. After all, we’re having trouble with the Garlean Empire being too powerful. Ah, okay, that was a bad joke."
      Quelle: wccftech.com/final-fantasy-xvi-fantasy/

      Was wir konkret wissen:
      Square Enix hat ein Next-Gen "Kern"-Projekt seit über einem Jahr in Vollproduktion, dass unter der Leitung von BD3 mit Naoki Yoshida entwickelt wird, und dem Konzept von FF14 folgen wird. Zudem ist in absehbarer Zeit kein weiteres MMO geplant und Yoshida wünscht sich, dass FF wieder mehr in die Fantasy Richtung geht. D.h Konzept-Art und Aussage Yoshidas stimmen schonmal überein.

      Auf Basis dieser Indizien stelle ich folgende Vermutungen auf:
      1) Bei den Stellenausschreiben von 2017 und 2019 handelt es sich um das gleiche Spiel, was auch zeitlich zueinander passt. 2017 Konzept Phase - 2019 Vollproduktion. Das Spiel ist zum jetzigen Zeitpunkt also seit über 3 Jahren in Entwicklung, davon fast 1 Jahr Vollproduktion - ist also möglicherweise schon mehr oder weniger in einem recht weit fortgeschrittenem Stadium.
      2) Es handelt sich dabei vermutlich um Final Fantasy 16. Ein MMO ist auszuschließen, und was könnte als "Kern-Projekt" von Square Enix noch in Frage kommen?
      Zudem war im ersten Stellenausschreiben von einem nummerierten Titel eines sehr bekannten RPGs die Rede. Sollte also 1) stimmen, macht das diese Vermutung umso warscheinlicher.
      3) Das Spiel wird mit dem großen Reveal der PS5 - vermutlich im Juni/Juli - oder kurz darauf geteast werden. Square Enix hat bisher bei jedem Konsolen Reveal auch ein neues Final Fantasy gezeigt.
      Außerdem gab es nach der Absage der E3 ein Statement seitens SE zu einem möglichen digitalen Event:
      "Unser Line-Up für das Jahr 2020 und die nächste Generation, die darüber hinausgeht, ist für Square Enix stärker denn je. Während die E3 schon immer ein unglaublicher Zeitpunkt war, um unsere kommenden Titel vorzustellen, erkunden wir andere Möglichkeiten, unsere Spiele mit euch zu teilen. Es folgt noch mehr dazu, bleibt dran."
      Also werden ziemlich sicher Next-Gen Titel von SE gegen Juni gezeigt werden, und die Wortwahl lässt auch vermuten, dass damit mehr als nur der zweite Remake Part gemeint ist, denn damit rechnet man ja schon.
      4) Das Spiel könnte in naher Zukunft releasen, womöglich im Zeitraum Mitte 2021 bis spätestens Anfang 22, zwischen Remake Part 1 und Part 2. Das ist wohl der Punkt, wo ich hier auf den meisten Gegenwind stoßen werde, wenn man berücksichtigt dass das FF7 Remake noch lange nicht abgeschlossen ist. Aber ich denke, dass sich SE dadurch nicht ins eigene Fleisch schneidet, im Gegenteil. Der Release von Part 2 wird mit Sicherheit noch lange auf sich warten lassen, da jede Menge verschiedener Assets für alle möglichen Schauplätze erstellt werden müssen und eine große Firma wie SE es sich wohl nicht leisten kann, diese Zeit einfach auszusitzen ohne etwas anderes zu releasen. Da man in FF7, nach Beginn von CD2 sehr häufig alte Orte besucht, wird wohl alles was nach Part 2 kommt eine deutlich kürzere Entwicklungszeit haben, da extrem viel aus den ersten beiden Teilen des Remakes wiederverwendet werden kann. Gehen wir also mal davon aus dass Remake Part 2 jetzt ca. 3 Jahre auf sich warten lässt, und Remake Part 3 dann nurnoch 1,5 bis maximal 2 Jahre. Dann wird es also nur zwischen Part 1 und 2 nochmals eine große zeitliche Lücke geben, die gestopft werden kann/muss. Dadurch lässt sich die Wartezeit überbrücken. Berücksichtigt man noch die Zeit, wie lange sich das Next-Gen Spiel dann in Entwicklung befindet, passt es. Zum Erscheinen der PS5 wären es knappe 4 Jahre, da klingt ein Release nach ~5 Jahren Entwicklungszeit in 2021 plausibel - Sollte Das Next-Gen Spiel FF16 sein, wäre ein Release nach Abschluss des gesamte FF7 Projekts fast ausgeschlossen, denn dann würde das Next-Gen Spiel / FF16 sich 8 Jahre in Entwicklung und 6 Jahre in Vollproduktion befinden, was viel zu lange wäre. Man darf dabei nicht vergessen, dass SE nie länger als 3-4 effektiv an einem Spiel gearbeitet hat, auch wenn es oft früher angekündigt wurde... Vorallem gab es vor einiger Zeit auch mal ein Statement seitens SE, dass man Games nicht mehr zu früh ankündigen will. Sollte es also dieses Jahr gezeigt werden, ist ein Release in naher Zukunft nicht ausgeschlossen.

      Was denkt ihr darüber? Würde euch ein FF16 unter der Hand von Naoki Yoshida mit Fantasy-orientiertem Setting freuen? Habt ihr irgendwelche Erwartungen?
      Ich freue mich auf Antworten und Spekulationen!

      Grüße :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Arti ()

    • Ein FF16 unter Führung von Yoshida im Fantasy-Setting, welches kein MMO ist, klingt vielversprechend, aber ich glaube das Ganze erst, wenn ich es sehe.
      Mein Interesse an der FF-Reihe ist ohnehin in den letzten Jahren ziemlich gesunken. Spätestens seit Teil 13 wird mir das Franchise zunehmend fremder - eine Entwicklung, die nur bei FF13-2 und WoFF jeweils noch mal kurz unterbrochen wurde.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Kelesis schrieb:

      Ein FF16 unter Führung von Yoshida im Fantasy-Setting, welches kein MMO ist, klingt vielversprechend, aber ich glaube das Ganze erst, wenn ich es sehe.
      Mein Interesse an der FF-Reihe ist ohnehin in den letzten Jahren ziemlich gesunken. Spätestens seit Teil 13 wird mir das Franchise zunehmend fremder - eine Entwicklung, die nur bei FF13-2 und WoFF jeweils noch mal kurz unterbrochen wurde.
      Ich kann gut nachvollziehen, dass FF13 und FF15 für viele eine Enttäuschung war. Obwohl ich die Spiele sehr mochte, ist über die Mängel nicht hinwegzusehen.
      Dennoch glaube ich nicht, dass es der "Untergang" der Serie ist. Es war viel mehr eine Reihe von Fehlentscheidungen und unvorhersehbaren Ereignissen, die dazu geführt hat, dass die letzten Haupttitel eben so geworden sind wie sie sind. Dazu gehört das ständige Entwickeln hauseigener Engines, dass eine Menge Probleme mit sich zog. Hätte man sich bei FF13 damals nicht so sehr auf die Crystal Tools fixiert, wäre das Spiel möglicherweise schneller und besser erscheinen, und FF14 wäre nicht so ein derartiger Flop gewesen beim Start, was dann wiederrum zur Folge hätte, dass man Versus 13 / 15 früher und vorallem auch vollständiger zum Release bekommen hätte.
      Zumindest nach dem Reboot von FF14, und nach dem Release des ersten Remake Parts von FF7, was ja bisher recht positiv aufgenommen wird, sehen die Dinge doch etwas besser aus. Vorallem da man sich nun auch dazu entschieden hat die Unreal Engine zu verwenden, was ich auch für das mögliche FF16 hoffe, denn so bleibt der Fokus tatsächlich auf der Entwicklung des Spiels und nicht nur auf der Technik.
      Ich bin zuversichtlich dass einige Köpfe im Hause Square Enix' noch in der Lage dazu sind, uns möglicherweise mit einem Spiel zu begeistern.
    • Arti schrieb:

      Ich bin zuversichtlich dass einige Köpfe im Hause Square Enix' noch in der Lage dazu sind, uns möglicherweise mit einem Spiel zu begeistern.
      Damit kann man sicher rechnen. Immerhin existieren noch Marken wie "Dragon Quest", die auch das SE-Logo tragen und eine ganz andere Entwicklung genommen haben als "Final Fantasy".
      Und es gibt ja auch Leute, die das mögen, was FF heute ist. Nur mich kriegt SE seit ca. 2010 eben nur noch sehr schwer mit den jeweiligen FF-Sequels - selbst mit FF7R, was ja wirklich überwiegend positiv aufgenommen wurde.
      Die Reihe versucht dermaßen ums Verrecken innovativ zu sein, dass es entweder auf Kosten der Spielbarkeit geht (FF13, LR, FF7R) oder von vorn bis hinten unfertig wirkt (FF15).
      Wenn man diese losen Enden in einem FF16 endlich mal wieder zusammen bekäme, hätte das Franchise mich als Fan wieder - und zwar völlig unabhängig vom Setting.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Aber ist der Ausgang von FF13 und 15 wirklich dem Wunsch, innovativ zu sein geschuldet? Ich denke wie gesagt, dass eben technische und organisatorische, nicht in dem Ausmaß vorhergesehene Probleme dazu geführt haben, dass FF13 so streng linear wurde, und FF15 so unvollständig. Es hat bei beiden Entwicklungen einfach vorne und hinten an Zeit gefehlt und es musste massiv Content entfernt werden.
      Bei LR kann ich da leider nicht mitreden, habe das nicht gespielt.
      Einige Veränderungen die die FF Reihe mit den letzten Ablegern vorgenommen hat finde ich persönlich garnicht so schlecht, und hoffe auch dass sie in FF16 beibehalten werden, wie beispielsweise Echtzeitkämpfe ohne separaten Kampfbildschirm, aber halt besser umgesetzt als in FF15.
    • Hm ich weis nicht aber in meinen Augen ist der Untergang schon damals mit FFX-2 losgegangen. Natürlich hast du recht dass bei 13 und 15 vorallem technische Probleme der Grund für die schlechte Qualität waren aber das Problem liegt ganz woanderst. Bei FF15 und auch jetzt bei 7Remake sieht man dass die Leute ziemlich zufrieden mit den Spielen sind und das ist für mich persönlich ein rießen Problem. Ich bin nämlich sowohl mit 13, 15 und 7 Remake nicht wirklich glücklich und vorallem im Vergleich zu früheren Projekten sind die Spiele in meinen Augen nicht gut.

      Ich vermute also dass mein Problem mit der Serie sich auch bei einem FF16 nicht in Luft auflösen wird, sondern dass es einfach der Weg ist den Final Fantasy in der Neuzeit geht.
      Anscheinend kann Square Enix solch großen Spiele auch nicht mehr überzeugend abliefern. Entweder sind sie mir zu linear oder fehlt was an der Geschichte oder es wird Content rausgenommen. Nach FF7 Remake sehe ich so gut wie keine Hoffnung mehr dass mir FF jemals wieder so gefallen wird wie von Teil 7 bis 10.

      Wenn ich ehrlich bin wäre Final Fantasy 13 für mich der beste Teil gewesen wenn es nicht so linear gewesen wäre denn der Plot war gut und fertig. Ich finde es z.B. ätzend dass sie seit 15 damit begonnen haben solche Nebenmissionen einzubauen.
    • Was FF seit etwa 10 Jahren eindeutig fehlt, ist so etwas wie ein Markenkern. Bei Reihen wie DQ, "Tales of", Ys oder " The Legend of Heroes" weiß man im Großen und Ganzen, was man kriegt, auch wenn es von Teil zu Teil eine behutsame Evolution gibt.
      FF hingegen wirkt seit Jahren wie eine Spielwiese für alle möglichen Kopffürze und es ist zumindest mir völlig unklar, über was das Franchise sich derzeit eigentlich definiert.
      Das sollte SE im Vorfeld eines wie auch immer gearteten FF16 unbedingt klären.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)
    • Ja das Gefühl habe ich auch. FF ist im Vergleich zu allen anderen Marken sehr stark auf Trial an Error ausgelegt. Ständig wird die gesamte Ausrichtung der Serie geändert und sie versuchen immer mehr den westlichen Rollenspielen nachzueifern. Ich würde mir wünschen dass FF16 endlich mal wieder so wird wie Final Fantasy 9 war ohne diesen ganzen Quatsch wie Zwischendimensionen, Technik usw.
      FF14 war vom Szenario her perfekt und so sollte es mal wieder ein Singleplayer FF geben.
    • Kelesis schrieb:

      Was FF seit etwa 10 Jahren eindeutig fehlt, ist so etwas wie ein Markenkern. Bei Reihen wie DQ, "Tales of", Ys oder " The Legend of Heroes" weiß man im Großen und Ganzen, was man kriegt, auch wenn es von Teil zu Teil eine behutsame Evolution gibt.
      FF hingegen wirkt seit Jahren wie eine Spielwiese für alle möglichen Kopffürze und es ist zumindest mir völlig unklar, über was das Franchise sich derzeit eigentlich definiert.
      Das sollte SE im Vorfeld eines wie auch immer gearteten FF16 unbedingt klären.
      Ich hätte es zwar anders formuliert, aber ich muss dir da schon recht geben. Alles nach FFX hat sich sehr stark vom Konzept her voneinander entschieden. Man hat den Weg noch nicht gefunden, welchem das Spiel in Zukunft folgen soll.
      Man muss aber zur Verteidigung des Franchises aber auch sagen, dass es wegen der sehr viel größeren weltweiten Bekanntheit auch unter einem größeren Druck steht, eine breitere Masse von Spielern anzusprechen, als beispielsweise ein Tales of Spiel.

      Izanagi schrieb:

      Ich würde mir wünschen dass FF16 endlich mal wieder so wird wie Final Fantasy 9 war ohne diesen ganzen Quatsch wie Zwischendimensionen, Technik usw.
      FF14 war vom Szenario her perfekt und so sollte es mal wieder ein Singleplayer FF geben.
      Genau das könnte ja passieren, wenn FF16 unter Yoshida entwickelt wird...
    • Den Druck macht sich Square Enix aber immer selbst weil sie ihre Spiele viel zu früh ankündigen. Ich bin der Meinung dass der Konzern nicht mehr in der Lage ist ein durchgängig perfektes FF zu entwickeln. Und da es bei anderen Marken wie Dragon Quest klappt, kann man davon ausgehen dass es nur daran liegt das Square Enix seit FF10-2 mit Gewalt versucht das Rad neu zu erfinden.
      Den Spielen fehlt einfach der Zauber und der Charm von früher. Eine Neuauslegung des Kampfsystems so wie jetzt ind FF7Remake finde ich dagegen sehr gut. Nur hat es jetzt 8 FF Titel gebraucht bis sie es mal geschafft haben ein gutes Kampfsystem außerhalb von ATB auf die Beine zu stellen.
    • Izanagi schrieb:

      Den Druck macht sich Square Enix aber immer selbst weil sie ihre Spiele viel zu früh ankündigen. Ich bin der Meinung dass der Konzern nicht mehr in der Lage ist ein durchgängig perfektes FF zu entwickeln. Und da es bei anderen Marken wie Dragon Quest klappt, kann man davon ausgehen dass es nur daran liegt das Square Enix seit FF10-2 mit Gewalt versucht das Rad neu zu erfinden.
      Den Spielen fehlt einfach der Zauber und der Charm von früher. Eine Neuauslegung des Kampfsystems so wie jetzt ind FF7Remake finde ich dagegen sehr gut. Nur hat es jetzt 8 FF Titel gebraucht bis sie es mal geschafft haben ein gutes Kampfsystem außerhalb von ATB auf die Beine zu stellen.
      Ich denke auch die zu frühen Ankündigungen sind teils den Problemen zu verschulden, die ich im 2. Post ausgeführt habe.
      Ich meine mal ein Interview gelesen zu haben, in dem Nomura erklärt hat, dass man das FF7 Remake so früh angekündigt hat, weil bereits diverse Gerüchte im Umlauf waren. Jedenfalls scheint der Next-Gen Titel recht weit in der Entwicklung, und bis auf ein Artwork gibt es noch nichts. Daher denke ich dass SE auch seine Schlüsse aus diesen Fehlern gezogen hat.
      Bezüglich des Kampfsystems, ist das aber eine sehr subjektive Sache. Speziell die Kampfsysteme von 10 und 12 werden von vielen geliebt. Aber auch das von 13.
      Nur beim Kampfsystem von 15 ist sich die Mehrheit einig, dass es ziemlich unausgereift und anspruchslos war.
    • Zu Punkt 1:

      Ich würde es wirklich begrüßen, wenn Square Enix aus ihren Fehlern in der Vergangenheit gelernt haben. Die frühzeitigen Ankündigungen waren nicht wirklich vorteilhaft für alle gewesen. Es hat bei vielen Fans zu unerfüllbaren Erwartungen geführt, wodurch die Enttäuschung natürlich viel größer waren. Besonders bei Final Fantasy XV, was vorher noch ein ganz anderes Spiel war (Versus), der Fall war. Selbst bei mir war es genauso. Es wäre einfach toll, wenn FF16 angekündigt wird, und es ein halbes bis ein Jahr später released wird. Die gleiche Problematik hatten wir bei KH 3 auch.
      Stimme auch Arti zu, da wird wohl die damalige Engine (Crytal danach Luminous) von Square dafür gesorgt haben, dass die hier erwähnten Titel nicht die Qualität erreicht haben, die erhofft wurden. Hier wurde mehr an der Engine gearbeitet, als am Spiel selber. Selbst Tabata, der Direktor von FF 15, hat in seinen Interviews öfter erwähnt, dass sie in der Entwicklung von FF15 parallel noch an der Engine werkeln. Bestes Beispiel die Updates die nach dem Release von FF15 umsonst kamen.

      Der Fan in mir hofft schon darauf, dass das Spiel in der Vollproduktion ist, aber da möchte ich mir keine Hoffnungen machen.

      Zu Punkt 2:

      Mir würde jetzt keine andere Reihe einfallen.

      Zu Punkt 3:

      Wann werden vorher development kits für die Entwickler zur Verfügung gestellt oder macht man ohne die Geräte willkürlich irgendwelche Prognosen, was die nächsten Konsolen können? Wenn es schon so lange in Entwicklung ist.

      Wurden wirklich bei jeden PS reveal ein FF angekündigt? Glaube nicht, dass das so war.

      Was denkt ihr darüber? Würde euch ein FF16 unter der Hand von Naoki Yoshida mit Fantasy-orientiertem Setting freuen? Habt ihr irgendwelche Erwartungen?

      Alle priesen ja die Story von FF14, selbst mein Bruder spricht nur gut darüber, weshalb ich vor einem Jahr auch mit dem Spiel angefangen habe. Ich habe die Hauptstory beendet, was ganz okay ist, aber mich hat nach diesen mengen an langweiligen Quests die Motivation verlassen, ist halt ein Onlinespiel. Aber ich werde es nochmal versuchen. Ehrlich gesagt, bin ich mit jedem Setting zufrieden. Es gab ja mal das Gerücht, das Square an einem FF arbeitet, welches im Weltraumsetting daher kommen sollte, wäre mal was anderes.

      gamepro.de/artikel/final-fanta…raum-spielen,3305473.html

      Worüber ich mich sehr freuen würde, wenn die Charaktere oder der/die Protagonist/in älter wäre. So in den Dreißigern oder höher. Bei den meisten Jrpgs geht es meistens nur um fast Erwachsene, die in der Selbstfindung sind. Das spricht mich nicht mehr so an. Das war ja beim ersten Nier so erfrischend und angenehm. Die Thematik mit der Tochter finde ich mich einfach eher wieder, darum bin auch so traurig darüber, dass Nier Replicant ein Remake bekommt.

      Ich persönlich war ja mit dem Kampfsystem von FF 7 Re sehr zufrieden und ich würde mir wünschen, dass sie darauf weiter aufbauen würden. Rundenbasierte Kämpfe sprechen mich nicht mehr so an. Aber da bin ich mir sicher, dass das ein Actionkampfsystem wird, weil es nun einmal die jüngeren Spieler mehr Anspricht.

      Was mir bei den letzten FF Titeln auffiel, dass es immer weniger Summons in einem Spiel vorkommen, das sollten sie ändern. Am besten wie bei FF8 :D Träum

      Ich hoffe auch, dass sich durch die SSD in den neuen Konsolen, diese Schlauchwege oder ich zwänge/balanciere mich hier ganz langsam durch und das sehr oft, verschwindet. Das ist einer meiner größten Kritikpunkte im Remake, grade beim zweiten Durchspiel auf Hard war das echt anstrengend. Meine Vermutung ist ja, das damit die Ladezeiten überbrückt wurden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Entwickler dies als spaßiges Gameplay sehen. Mal ehrlich jetzt XD

      Kurzerhand nichts was man seit 10 oder 20 Jahren schon kennt. FF 7 ist ja so gesehen nicht neu und FF15 war so lange in der Entwicklung, dass das ein drittel meines Lebens begleitet hat XD, was ich alles in dieser Zeit erlebt habe.
      Final Fantasy Fans hate Final Fantasy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitec ()

    • Nitec schrieb:

      Der Fan in mir hofft schon darauf, dass das Spiel in der Vollproduktion ist, aber da möchte ich mir keine Hoffnungen machen.
      Also das ein Next-Gen Spiel in Vollproduktion ist, ist eine offizielle Aussage seitens SE in dem Stellenausschreiben vom letzten Jahr und kein Gerücht. Die Frage ist halt nur ob es sich tatsächlich um FF16 handelt. Aber es spricht halt schon einiges dafür, wie ich finde.

      Bezüglich der Reveals zu den Konsolen, seit der PS2 war es soweit ich weiss immer so.
      Mit der PS2 wurde FFX angekündigt, mit der PS3 FFXIII und mit der PS4 FFXV. Es ist sowohl für Spiele Publisher als auch für Konsolenhersteller vorteilhaft beides im gleichen zeitlichen Rahmen anzukündigen.
      Deswegen halte ich das für einen warscheinlichen Zeitpunkt, aber es sind nur ca. 2 Monate bis wir es sicher wissen. :P
      Edit: Zumindest wenn man davob ausgeht, dass die PS5 im gleichen Zeitrahmen enthüllt wird, in der eigentlich die E3 stattfindet. Aber ich denke das ist so gut wie sicher, viel mehr Zeit hat Sony dann auch nichtmehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arti ()

    • Arti schrieb:

      Also das ein Next-Gen Spiel in Vollproduktion ist, ist eine offizielle Aussage seitens SE in dem Stellenausschreiben vom letzten Jahr und kein Gerücht. Die Frage ist halt nur ob es sich tatsächlich um FF16 handelt. Aber es spricht halt schon einiges dafür, wie ich finde.
      Ups, nicht richtig aufgepasst. :D
      Dann können wir ja nur hoffen, dass es ein FF Titel ist.


      Wegen dem Reveal, können wir ja mal wetten :D
      Final Fantasy Fans hate Final Fantasy
    • Ohne es böse zu meinen, vielleicht sind einige auch zu fest gefahren. Nach dem Motto "früher war alles besser und mehr Lametta". Ich mein FFXV klammern wa mal aus, das war ein Totalausfall. War ne Art Open World, nur wo war 50% der Handlung? Ich suche sie ab und zu immer noch xD. Und Liniear oder stark Linieare Spiele können einfach besser ne Handlung mit den heutigen Möglichkeiten erzählen. Ich mein, ich werde ja selten bis nie mit Tales of warm. Weil es mir zu lahm und ermüdend erzählt wird. Das Problem bekomme ich auch bei Persona 5 momentan, wobei es mir ja gefällt, so ist e ja nicht.

      Wenn das eben der Preis ist für eine Starke Erzählung (egal ob einem die Handlung jetzt gefällt oder nicht), dann nehme ich das streng geführte hin. Im Falle vom FF7Remake bin ich davon überzeugt, das es auch am Original Midgar Part liegt. Das war streng genommen auch begrenzt im Vergleich zu dem was nach Midgar kam. Se haben sich da stark ans Original gehalten, was viele wollten und jetzt auch nicht richtig war (für paar).

      Selbst wenn ein FF16 kommt, gehe ich sehr stark davon aus das es entweder ein Tales of wird, oder wie im Remake. Oder se machen ein zweites XV..... da das Lumi Studio nen Spiel macht befürchte ich eh schlimmes.

      Se werden es auch in Zukunft keinem recht machen können. Die einen hängen an der Art wie Spiele vor 20 Jahren waren und die anderen finden eh alles scheiße was heute so gemacht wird. Die Zeit wo man keine "reale" Grafik machen konnte und die Leute anders bei Stange gehalten werden mussten sind lange vorbei.

      Ein offline FF von Yoshida ist so nen Ding. Als MMO funktioniert FF14. Als normales Spiel eher weniger. Jeder Entwickler ist auch recht eingefahren in seiner Art. Ich will kein FF16 mit MMO ähnlichem KS, mit na guten Handlung die auf lange sicht immer wieder schwach erzählt wird mit Stummen Char den man sich erstellen muss. Und ein normales mit der FF14 Grafik, ne lass mal. Weil könnt mir gut vorstellen das ein Yoshida offline FF sehr stark FF14 ähnelt in den Punkten. Beim Remake jetzt merkt man ja auch sehr stark Kitases Einfluss.

      Ein WoFF dagegen, was vielleicht zu niedlich aussah, aber im Grunde 2016 das bessere FF war, ging dagegen ziemlich unter. Auch Trials of Mana ist eher unter dem Radar. Wobei das sicher für viele im Kern das sein wird, was viele an einem FF heute vermissen.

      Vielleicht dauert heute auch alles zu lang bis es fertig wird und se sich fragen:""Wollen wir eine stark erzählte Handlung mit Moderner Grafik, oder setzten wir alles auf Gameplay. Ich sehe bei SE keine Chance beides unter einen Hut zu bringen.

      Es bleibt jedenfalls spannend in den nächsten Jahren.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
      [/color]
    • Für mich kann ein zukünftiges Final Fantasy noch so sehr das klassischste Kampfysystem haben und mit allen möglichen Drachen, Rittern, Burgen, etc. behaftet sein... so lange die Charaktere sympathisch wirken und die Handlung spannend genug ist, bin ich eigentlich schon zufrieden. :)

      Die Philosophie der "Innovation der Innovation halber", die vor allem in den Teilen nach FF7 vorhanden ist (FF9 ausgenommen) war mir auch immer ein Dorn im Auge, weil es im Endeffekt ein Würfelpoker im Game Design war. Funktioniert hat im Endeffekt jedes Kampf- und Skillsystem, aber gut angekommen ist bei weitem nicht jedes, weil Innovation eben nicht gleichzusetzen mit Zugänglichkeit ist. Warum z.B. muss ich in einem FF13 unnötig Punkte sammeln um damit einzelne linear angeordnete Attribute freischalten, wenn dasselbe Ergebnis auch mit einem automatischen Level Up möglich ist, das mir einfach alle die Boni von selbst gibt?
    • Ich würde mir für ein weiteres FF lediglich wünschen, dass Nomura und Toriyama so weit weg vom Writing der Story und den Charakteren bleiben, wie es möglich ist. Ich kann diesen pseudo-philosophischen, andeutungsschwangeren, metaphysischen und zwanghaft konvoluten Quatsch einfach nicht mehr sehen.

      Auch wenn das FFVIIR einige Schwächen hat bezüglich des Gameplays und dem Aufbau der Spielewelt denke ich, dass dies wieder ein Schritt in die richtige Richtung war. Auch wenn es definitiv kein "vollwertiges" FF war, wie es überall im Vorfeld angepriesen wurde.

      Auch eine Reduzierung des cineastischen Bombastes würde ich mir wünschen.
    • @Josti: Charaktere darf Nomura für FF16 gerne designen - das kann er schließlich.
      In Bezug auf das Writing gebe ich dir recht. Da kann ich weder Nomura noch Toriyama beim nächsten FF-Hauptteil wirklich gebrauchen. Nomuras Geschichten sind extrem weitschweifig, weshalb er für Plots, die man in einem Spiel erzählen könnte, 2-3 Games braucht. Toriyama wiederum erklärt in seinen Handlungen nichts und bricht Wendungen nach Lust und Laune übers Knie, so dass vieles an den Haaren herbeigezogen wirkt.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Was ich halt stark beobachte ist dass Spiele mit deutlich weniger Budget am Ende ein viel besseres Ergebnis abliefern als Final Fantasy. Wenn ich in den letzten Jahren z.B. World of Final Fantasy oder Nier 1 mit den ganzen FF-Titeln vergleiche, sind diese Spiel erzählerisch auf einer deutlich angenehmeren Ebene unterwegs und machen irgendwie auch mehr Spaß.
      Ein gutes Final Fantasy sollte z.B. keine Nebenquests benötigen damit die Spielzeit gestreckt wird. FF15 und auch 7 Remake sind ohne die Sidequests einfach viel zu kurz und in den paar Stunden kann sich auch nicht wirklich ein guter Plot entwickeln. Bei FF7 Remake war das Highlight eigentlich auch nur was im letzten Kapitel so alles geändert wurde und der Rest war Nostalgie abgreiffen.

      Finde auch dass FF nur noch darauf ausgelegt ist möglichst bombastisch rüber zu kommen aber genau das stört mich am meisten bei den neuen Teilen. In den alten FF´s war auch nicht alles rosig aber die neuen Teile sind einfach alle auf ihre Art irgendwie stumpf und primitiv in meinen Augen. Viele kleine Details fehlen einfach im Vergleich zu früher.

      Wenn ich mir persönlich jetzt Final Fantasy 13 mit dem Kampfsystem von 7 Remake vorstelle und etwas mehr Freiraum in den Leveln, dann hätte ich wieder ein zufriedenstellendes FF. Aber diese 25-30 Stunden Dinger sind für mich auch keine vollwertigen Final Fantasy Spiele mehr.

      Ich frage mich ob Square Enix nun bis im Nimmerleinstag auf FF7 Remake rumkaut oder ob ein FF16 dann wirklich simultan erscheinen wird. Episode 2 von Remake ist nun bestimmt mindestens 3 Jahre von uns weg und FF16 wohl noch weiter. Was also kommt dazwischen? Vermutlich wie bisher nur die Ankündigung eines FF16 und dann ein 5 Jahre langes warten bis zum Release.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()

    • Josti schrieb:

      Ich würde mir für ein weiteres FF lediglich wünschen, dass Nomura und Toriyama so weit weg vom Writing der Story und den Charakteren bleiben, wie es möglich ist. Ich kann diesen pseudo-philosophischen, andeutungsschwangeren, metaphysischen und zwanghaft konvoluten Quatsch einfach nicht mehr sehen.
      Zum Glück sind die beiden mit dem Remake lange genug beschäftigt. :thumbsup:

      Izanagi schrieb:

      Ich frage mich ob Square Enix nun bis im Nimmerleinstag auf FF7 Remake rumkaut oder ob ein FF16 dann wirklich simultan erscheinen wird. Episode 2 von Remake ist nun bestimmt mindestens 3 Jahre von uns weg und FF16 wohl noch weiter. Was also kommt dazwischen? Vermutlich wie bisher nur die Ankündigung eines FF16 und dann ein 5 Jahre langes warten bis zum Release.
      Also ich hab ja in meinem ersten Post bereits meine Vermutung geäußert, warum ein FF16 eventuell früher erscheinen könnte aber ich versuch das nochmal besser zu erklären.

      Sollte das Next-Gen Spiel, dass sich jetzt schon seit über 1 Jahr in Vollproduktion und 3 Jahre in Gesamt-Entwicklung befindet, tatsächlich FF16 sein, ist es womöglich weiter in der Entwicklung als Remake Part 2.
      Die Teile nach dem zweiten Remake Part (ich vermute es gibt insgesamt 3 Parts aber das spielt hier eigentlich keine Rolle) werden eine kürzere Entwicklungszeit haben als Part 2, da man viel aus den ersten beiden Teilen wiederverwenden kann. Gehen wir also mal davon aus, dass Remake Part 2 ab jetzt 3 Jahre braucht, und Remake Part 3 dann nurnoch 1,5 bis maximal 2 Jahre.
      Dann ist jetzt, zwischen Remake Part 1 und 2 die einzige Möglichkeit vor Abschluss des gesamten FF7 Projekts, ein weiteres großes FF zu releasen, um eben diese lange Zeit zu überbrücken. Sollte das Next-Gen Spiel FF16 sein würde aber ein Release nach dem Ende des FF7 Projekt eigentlich schon aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll sein, denn dann würde das Spiel sich mehr als 6 Jahre in Vollproduktion und insgesamt mehr als 8 Jahre in Entwicklung befinden. Viel zu lange, selbst für SE und ein Next Gen Spiel. Man darf dabei nicht vergessen, dass SE nie länger als 3-4 Jahre effektiv an einem Spiel gearbeitet hat, auch wenn es oft früher angekündigt wurde. Es wird also vor Ende des Remakes erscheinen, und zwischen Part 1 und 2 sehe ich die einzige Möglichkeit dafür. Was auch zeitnah nach dem PS5 Release wäre und zu einer üblichen Gesamt-Entwicklungszeit eines modernen FFs von ca. 4, maximal 5 Jahren passen würde, bei einem Release gegen Ende 2021 angenommen.
      Außerdem ist ein neues FF längst überfällig, SE würde eine Menge potentieller Käufer verlieren, wenn sie 10 Jahre kein neues FF releasen, da vielleicht nicht jeder ein großes Interesse an einem Remake hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arti ()