Corona-Pandemie

  • Zum Thema Kinder und Corona: Die Tochter meiner Kollegin (6 Jahre) wurde vor zwei Wochen auch positiv getestet, allerdings war sie 2 Tage lang wirklich richtig krank (trotz bereits erfolgter Erstimpfung). Das muss natürlich nichts bedeuten, jedes Kind steckt die Infektion anders weg, aber von meiner Kollegin weiß ich auch, dass Kinder sich meist wesentlich länger positiv testen und wesentlich länger infektiös sind als Erwachsene (ihre Tochter war erst nach 10 Tagen wieder negativ, laut Schule sind 25% der Kinder nach 7 Tagen immer noch positiv). Meine Kollegin und ihr Mann waren dann genau eine Woche später natürlich auch prompt positiv. Insofern halte ich persönlich auch ganz wenig von lockeren Quarantäne-Regelungen bei Kindern und zwar nicht nur wegen den "Impfverweigerern aus der Ü60-Generation", sondern auch weil Omikron nicht nur milde Verläufe macht, auch nicht bei 3-fach-Geimpften. Ich hab hier in den letzten 2 Monaten einige Infektionen von vollständig Geimpften miterlebt (fast alle meine Kollegen hatten es inzwischen, familiär gibt jetzt auch einige Fälle) und auch unter denen gab es Mitte 30-Jährige mit starken Symptomen und Atemnot.

  • @Mirage: Auch in einer nahezu vollständig immunisierten Bevölkerung wird es immer noch Coronafälle geben - auch solche, die mit Klinikeinweisungen einhergehen (aber eben im Verhältnis nicht mehr allzu viele), zumal die Impfstoffe nach jetzigem Kenntnisstand vermutlich ungefähr jährlich angepasst werden müssen. Die Politik sollte nun dafür sorgen, dass das Gesundheitswesen in den folgenden Jahren die eine oder andere moderate Covid-19-Welle ohne größere Probleme stemmen kann - mit einer Gesundheitspolitik, die radikal jener aus den 15-20 Jahren vor der Pandemie entgegengesetzt ist. Das Gesundheitswesen muss also künftig mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt bekommen, statt ihm (wie vor der Pandemie) ständig welche zu entziehen. Einfach wird das nicht, aber man könnte zumindest jetzt schon die Weichen entsprechend stellen. Ein schwaches Gesundheitswesen ist teuer - was einige Marktradikale lange nicht wahrhaben wollten.
    Wenn der Übergang von der Pandemie in die Endemie allerdings in absehbarer Zeit moderiert werden soll, wird man sich schon sehr bald generell mit der Frage befassen müssen, inwieweit bei symptomlosen Personen eine (schwach) positive PCR allein noch für eine Quarantäne reicht oder ob es dann nicht genügt, andere mit Abstandhalten und einer FFP2-Maske zu schützen. Auch die nahezu flächendeckenden, anlasslosen Reihentestungen werden (vor allem in Schulen) nicht ewig zu halten sein, sondern es sollte dann ab einem gewissen Zeitunkt (der noch definiert werden müsste) das Mantra gelten: Wer Symptome hat, bleibt zu Hause und unterzieht sich einem PCR-Test.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    8 Mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • @Para: Ein CT-Wert von 32 wird in manchen Staaten sogar mit einem Negativergebnis gleichgesetzt - ist also wirklich eine geringe Viruslast. Dass deine Tochter asymptomatisch ist, überrascht nicht, weil Kinder die Infektion allgemein sehr symptomarm wegstecken und seit Omikron gilt das noch mehr. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, deine Tochter frühzeitig freizutesten, solltest du meines Erachtens davon Gebrauch machen.
    Ich empfinde es in dieser Omikron-Welle sowieso als ausgesprochen befremdlich, dass scharenweise symptomlose Kinder mittels anlassloser Reihentestungen in die Quarantäne hineingetestet werden, um Impfverweigerer aus der Ü60-Generation (welche die Impfangebote seit Monaten förmlich hinterhergeschmissen bekommen) vor schweren Verläufen zu schützen - da werden Kinderrechte auf geradezu groteske Weise karikiert. Kinder gehören in die Schule/Kita bzw. während der Freizeit auf den Spielplatz oder in den Sportverein und explizit NICHT in Massenquarantäne - wenn das nach zwei Jahren Pandemie immer noch nicht Konsens ist, ziehen wir tatsächlich eine "Generation Corona" groß, mit ungewissen Spätfolgen.

    Ein CT-Wert über 30 gilt jedoch erst bei der zweiten Testung als de facto negativ, zumindest bei uns in Österreich. Da sie noch am Tag zuvor negativ war, kann dieser Wert noch sinken, da sich die Infektion noch im Anfangsstadium befinden könnte. Am Sonntag dürfen wir dann das zweite mal testen, ist sie dann weiterhin bei einem CT-Wert über 30 gilt sie als freigetestet.


    Und ja, kleiner Kinder bekommen in der Regel kaum bis nur ganz leichte Symptome, aber wie schon @Mirage gesagt hat, kann es auch die mal hart treffen. Vor allem beim eigenen Kind geistern da solche Gedanken dann natürlich weit ärger herum.


    Die politischen Hintergedanken will ich da gar nicht groß hinterfragen, mir ist es primär mal wichtig, dass wir da wieder schnellstmöglich rauskommen. :S

  • @Kelesis
    Schon klar, das Virus wird bleiben, wir werden lernen müssen, damit zu leben und das Gesundheitssystem muss darauf vorbereitet werden - in diesen Punkten bin ich völlig d'accord. Allerdings sind wir aktuell noch nicht da und ich persönlich bin auch kein Fan von der Vorstellung, hier Modell UK einzuführen, wo die Quarantäne ganz ausgesetzt wird - auch nicht bei Kindern, die die Bevölkerung dann von "unten" durchseuchen würden (erst die Eltern, die dann Freunde, Kollegen und Verwandte). In Anbetracht der schieren Masse der nicht (!) symptomfreien Fälle sehe ich aber auch keine Möglichkeit, bei jedem regelmäßig den CT-Wert zu bestimmen, um Aussagen über die Infektiöoität zu treffen. Und wenn ich mir vorstelle, dass ein Kollege ins Großraumbüro marschiert und sagt, "hey, mein PCR-Test war positiv, aber mein CT-Wert ist bei 31", würde ich nicht in demselben Raum sitzen wollen.

  • Nach 2 Jahren hat es mich auch erwischt! Symptome hatte ich nur Kurzatmigkeit, Gliederschmerzen, Schwächegefühl, Schwindel, Übelkeit, Leichtes Fieber bzw nur eine Nacht und aktuell nur noch noch kratzendes/brennende Halsschmerzen. ^^

    Derzeit:

    -


    Zuletzt:

    Xenosaga 3 - 10/10

    Kuon - 7,5/10

    Wolf Among Us - 8/10

  • @VenomSnake
    Dann gute Besserung!
    Derzeit erwischt es viele. Gefühlt jeden 2. Auf Arbeit und Bekanntenkreis.. Familie auch zT.

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Die Quarantäne bleibt wohl doch bestehen. Immerhin... ich habe es schon vor Corona gehasst wenn die Leute krank zur Arbeit marschiert sind, nur um allen zu zeigen "Schaut mal, ich bin krank und ansteckend aber arbeite trotzdem ihr Luschen!"
    Zum Glück habe ich einen Chef der solche Helden tendenziell schon gerne mal rauswirft... und sehe es absolut auch so. Wer krank ist gehört nicht an den Arbeitsplatz (wegen mir Homeoffice) sondern soll sich kurieren und nicht andere anstecken.
    Die Neuregelung wäre das völlig falsche Signal gewesen. Bin froh das wenigstens die 5 Tage bleiben.

  • Die Quarantäne bleibt wohl doch bestehen. Immerhin... ich habe es schon vor Corona gehasst wenn die Leute krank zur Arbeit marschiert sind, nur um allen zu zeigen "Schaut mal, ich bin krank und ansteckend aber arbeite trotzdem ihr Luschen!"
    Zum Glück habe ich einen Chef der solche Helden tendenziell schon gerne mal rauswirft... und sehe es absolut auch so. Wer krank ist gehört nicht an den Arbeitsplatz (wegen mir Homeoffice) sondern soll sich kurieren und nicht andere anstecken.
    Die Neuregelung wäre das völlig falsche Signal gewesen. Bin froh das wenigstens die 5 Tage bleiben.

    Ich glaube nicht das kranke Leute Helden spielen wollen sondern weil sie Angst um ihren Job haben. Viele Chefs haben kein Verständnis wenn man krank ist und es wird dann oft hinterm Rücken blöd geredet wenn man ausfällt. Viele haben auch dann ein schlechtes Gewissen und wenn das Personal eh schon knapp ist will man seine Kollegen dann auch nicht im Stich lassen.


    Wenn ich das rauswerfen jetzt als Kündigung verstehen muss finde ich das schon sehr übertrieben.
    Ich musste mir mal von meinem Chef anhören das ich unkollegial bin weil ich eine ganze Woche krank war und hat so quasi über die Blume gesagt ob wirklich eine Woche notwendig war.
    Also wenn bei uns wer krank zu Arbeit kommt dann müsste man schon halb tot umfallen bis man heimgeschickt werden würde.
    Kommt auch drauf an was man hat und in welchen Job, wegen einer Verkühlung wie Schnupfen oder husten bleibe ich auch nicht zuhause.

  • Wenn ich das rauswerfen jetzt als Kündigung verstehen muss finde ich das schon sehr übertrieben.

    Nene. Aber wer krank zur Arbeit kommt, auch mit Übelkeit oder leichten Schnupfen wird wurde/wird sofort nach Hause geschickt.


    Ich glaube nicht das kranke Leute Helden spielen wollen sondern weil sie Angst um ihren Job haben.

    Habe leider viel zu oft das Gegenteil erlebt. Aber ja, diejenigen gibt es natürlich auch.


    Viele Chefs haben kein Verständnis wenn man krank ist und es wird dann oft hinterm Rücken blöd geredet wenn man ausfällt.

    Weiß ich. Finde ich auch ein Unding. Würde mich z.B. nie davon abhalten mich krankschreiben zu lassen. Dann lieber einen anderen Arbeitgeber.

  • Ach ich bin früher auch schon mal krank zur Arbeit. Solche Erkältungsgeschichten beginnen ja langsam. Laufende oder verstopfte Nase, bisserl Halsweh, dann Husten, etc. Habe mich dann allerdings teils auch noch mit heftigem Husten auf die Arbeit begeben, weil irgendwie ging es ja.
    Habe dann aber auch für mich selbst festgestellt, dass es besser ist einfach zum Arzt zu gehen und paar Tage krank zu machen anstatt sowas dann ins Büro zu tragen und über Wochen hin zu verschleppen.

  • Diese aggressiven Maskenverweigerer sind echt nicht mehr normal, heute hat einer meiner Mutter im Zug gedroht sie umzubringen weil er sich zu ihr gesetzt hat mit Maske unterm Kinn und sie ihn darauf hingewiesen hat.
    Noch dazu hatte er dann ein Gespräch am Telefon was anscheinend eine Bewerbung war wo er zu der Firma sagte das er nicht kann weil er Corona hat.
    Entweder er hat gelogen weil das faule Schwein nicht arbeiten gehen will oder er setzt sich wirklich mit Corona in den Zug, meine Mutter hat noch dazu eine schwache Lungenfunktion.
    Die Leute werden echt immer unglaublicher.

  • Mensch das gibt es doch nicht. Jetzt hat es mich doch noch erwischt xD.

    Gute Besserung und ich hoffe auf einem milden Verlauf, als ich Covid-19 hatte ging es mir richtig dreckig.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Shadow Hearts(Playstation 2)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Koudelka(PSX Mini)

    Resident Evil: Revelations(Playstation 5)

  • Auch gute Besserung von mir! Auf das es so wie bisher mild bleibt! ^^

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • @Nitec: Von mir auch gute Besserung!


    Früher oder später wird sich so gut wie jede/r von uns anstecken, was nach 2-3 Impfungen zumindest für gesunde Leute unter 60 Jahren kein allzu großes Risiko mehr darstellt. Am Ende einer Pandemie steht eben leider die Durchseuchung - zumindest, wenn es um Atemwegsviren geht. So wie vor dem Abspann eines RPGs ein in der Regel eher ungemütliches Endgame wartet.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    4 Mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • @Nitec Ich wünsche dir auch gut Besserung. Mich hatte es ja vor 1,5 Monaten erwischt und es war nicht gerade angenehm. Ich hoffe du wirst mit leichten Symptomen davon kommen.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Komm schnell wieder auf die Knochen @Nitec! Man kann nur hoffen, je länger die Seuche im Umlauf ist, desto milder werden die Verläufe.

    "Got weak and old

    Another goddamn year

    I got no new attitude

    For this fucking new year"



    Zuletzt durchgespielt:



    Little Kitty, Big City: 8,5/10

    Gears of War 2: 7,5/10

    Asterix & Obelix: Slap Them All!: 4,5/10

  • Ich danke euch, weiß ich wirklich zu schätzen. :)
    Bei mir wurde heute PCR Test gemacht, mir war nicht bewusst, dass der noch nötig war. Wahrscheinlich, weil ich in der Eingliederungshilfe arbeite. Auf dem Weg zum Arzt merkte ich dann doch, wie schwach ich auf den Beinen bin.

  • Also ich bin mir nicht sicher, wie genau die Bestimmungen jetzt eigentlich sind, aber normalerweise war es bisher immer üblich, bei einem positiven Schnelltest noch durch einen PCR-Test bestätigen zu lassen, denn der Schnelltest kann ja auch falsch positiv sein.
    Aber wenn man sich dann halt auch schon so entsprechend fühlt, ist schon davon auszugehen, dass der PCR-Test das Ganze nur bestätigt.
    Das oben genannte kam dann eher bei Symptomlosen vor.


    Und ja, so ging es mir auch, als ich erkrankt war. Nach der ersten Woche dachte ich: geht doch schon wieder...aber sobald ich dann die Treppe mal rauf und runter bin, hab ich schon gemerkt, wie schwach man eigentlich ist. Das überschätzt man gerne mal, wenn man sich davor viel geschont/ nur rumgelegen hat ^^"


    Weiterhin Alles Gute!

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~