[DISCUSS] Final Fantasy VII Remake [SPOILER THREAD]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geekrunner schrieb:

      Lock Tribal R schrieb:

      Bin grad durch und sitze baff da. Erstmal mach langer Inaktivität in mein Lieblingforum postenWas für ein Spiel und wie es mit den Erwartungen uns Fans spielt. Nachdem ich mit dem 15er nie richtig warm wurde endlich wieder ein Top FF, vielleicht das Beste seit FF10.
      Ich will demnächst noch ein hard Durchgang machen und habe ein paar Fragen:
      - Die Musikstücke und Manuskripte bei der Kapitelauswahl sind die, die mir noch fehlen, richtig?
      - Bei vielen Kapiteln fehlt mir 1 Manuskript, ich nehme an den bekommt man im hardmode. Ist dieses Manuskript versteckt oder bekommt man das als Belohnung für das Abschliessen des Kaptiels?
      - Komischerweise habe ich die Trophäe für alle Quests nicht bekommen obwohl ich alle Nebenmission immer gemacht hab. Gibt es da spezielle für den hardmode?
      Dann probiere ich mal deine Fragen zu beantworten.
      1. Genau die Schallplatten und Manuskripte die bei der Kapitelauswahl angezeigt werden sind die, die dir noch im entsprechenden Kapitel fehlen.

      2. Die meisten Manuskripte bekommst du für das Besiegen von Bossen oder Minibossen, also möglichst viele Sidequest mitnehmen, besonders die in denen du kämpfen musst. Es gibt ganz selten auch versteckte z.B.
      Spoiler anzeigen
      bei den Lüftungen in Kapitel 6, wo du normalerweise die Chocobo Materia bekommst.


      3. In Kapitel 9 gibt es zwei unterschiedliche Questpfade bei den Sidequest. Wir hatten da schon in anderen Threads drüber diskutiert, aber der Artikel im Spoiler gleich scheint die richtigen Infos für die Questbedingungen zu haben.

      Danke dir. Auch Danke dir @DarkJokerRulez.Hab Jetzt mal die ersten 3 Kapitel gespielt und ich muss sagen der Hardmode gefällt mir richtig gut. Nun machen viele Materias auch Sinn. Das schnell erreichte levelcap finde ich auch gut so, hilft der Balance. Bin sogar beim Skorpionboss gestorben. Ich hoffe es wird noch so übertrieben schwer, kann nicht genug bekommen von dem Kampfsystem :thumbsup: .

      Noch eine andere Frage:
      Es gibt noch 3 hidden Trophies und ich lasse mich ungern spoilern, aber gibt es etwas was ich beim 2. Durchgang beachten sollte wenn ich eh schon dran bin (bezüglich Trophies)? Ich meine sowas wie z.B. beklaue alle Gegner. Wenn möglich mir die hidden Trophies nicht spoilern :) .


      VenomSnake schrieb:


      Seit FF13 endet alles mit Zeitreisen und verschiedenen Dimensionen warum man das jetzt bei FF7R raushaut ist totaler Nomura Fail das gesamte Pulver wurde im ersten Teil verschossen. Selbst Szenen die man im Originalen zum Schluss sieht wurde hier eingesetzt.

      Der zweite Part kann somit alles und auch nichts sein Sephiroth kann gut werden, Aeris am Leben, Zack tritt der Truppe bei usw..

      Alles ist offen es ist definitiv kein Remake sondern ein Spinnoff was Nomuras Hirn entsprungen ist.
      Ich nehme an du hast dich spoilern lassen bevor du es durch hattest? Mich hat das Ende weggeflasht und ich hätte das den Entwicklern so nicht zugetraut. So im letzten Drittel hat sich bei mir einen Hauch von Langeweile für die Story eingeschlichen, da wir die Geschichte ja in und auswendig kennen. Noch 2 weiteren Teilen die dem roten Fadens des Originals folgen, wäre ich eher skeptisch gegenüber gewesen. Aber so freue ich mich auf neue Abenteuer mit bekannten Charakteren.
      Nun macht es auch Sinn, dass das Spiel nur "FF7 Remake" heisst und nicht etwa Part 1. Ein weiterer Titel könnte dann einen Name tragen wie "FF7 <Sephirot's Rise>" oder so, ist eben offen :D .
    • Molox schrieb:

      Aber war eh nie der Hardcore Final Fantasy 7 Fan.
      Ich auch nicht, aber wenn es so wäre, würde mir FF7R vermutlich schon in mancher Hinsicht wehtun. Wenn ich mir vorstelle, die hätten meine Lieblingsteile (FF9, FF6) in der Neuauflage so umgesetzt, würde ich wohl sagen: "Nein, danke!"
      Damit meine ich noch nicht mal die Storyänderungen (mit so etwas war zu rechnen, erst recht, wenn sich ein Vollzeitspiel auf Midgar beschränken soll). Finde eher, dass an der Gameplay-Front "vermeidbare Fehler" unterlaufen sind. Ich kann es ganz schlecht haben, wenn mir der Hersteller vorzuschreiben versucht, wie gut meine Figuren zu welchem Zeitpunkt des Spiels entwickelt sind. Ist leider wieder so ein Wechselspiel aus "dem Spieler die Kontrolle entziehen" (bei der Charakterentwicklung) und "dem Spieler die Kontrolle vehement aufzwingen" (in den Bosskämpfen). Es gibt durchaus einige RPGs, die mehr oder weniger EINE dieser Eigenschaften haben (was ich erträglich finde), doch Titell wie FF13 und FF7R haben beide und pendeln zwischen den zwei Extremen hin und her (und nur aus diesem Grund ist FF7R auch ein relativ schweres Game). Verwässert für jemanden wie mich ordentlich den Spielgenuss.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Lock Tribal R schrieb:

      Noch eine andere Frage:
      Es gibt noch 3 hidden Trophies und ich lasse mich ungern spoilern, aber gibt es etwas was ich beim 2. Durchgang beachten sollte wenn ich eh schon dran bin (bezüglich Trophies)? Ich meine sowas wie z.B. beklaue alle Gegner. Wenn möglich mir die hidden Trophies nicht spoilern :) .
      Abgesehen von den Kleider die durch gewisse Entscheidungen beeinflusst werden, gibt es wenig was du für Trophies wirklich verpassen kannst. Ich weiss nicht welche 3 hidden dir fehlen, ich vermute jedenfalls unteranderem die letzten beiden, diese sind nicht an solche Bedingungen wie x Gegner bestehlen gebunden. Ich denke die Aufgaben wo du gewisse Dinge erreichen musst sind auch alle Sichtbar, also z. B. 300% staggern oder alle Waffenfertigkeiten erlernen.
    • Ich verstehe nicht warum man alles 100 mal wiederholen muss wenn einem das Spiel nicht gefällt ?
      Ich finde ein death stranding oder final fantasy 15 (Das meiste von dem Spiel) auch kacke, aber muss ich dann immer wieder wiederholen wie kacke es doch sein soll ? Vielleicht denke ich da irgendwie anders, aber verstehen kann ich es nicht.
    • Molox schrieb:

      Ich verstehe nicht warum man alles 100 mal wiederholen muss wenn einem das Spiel nicht gefällt ?
      Musst halt auch bedenken, was da an Warterei und gegen Ende auch Hype bei diesem ohnehin schon pathosträchtigen Titel zusammenkam. Da kann es schon mal zu Überreaktionen in die eine oder andere Richtung kommen, je nachdem, wie das Endergebnis jetzt auf den betreffenden Spieler wirkt. Bei den meisten anderen/unbekannteren Games fällt die ganze Diskutiererei deutlich milder aus.
      "Oh wie diese Zeit auf uns lastet
      Es heißt still sein - es heißt warten
      Und im Verborgenen an sich selbst arbeiten"
      (Jerome Reuter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Molox schrieb:

      Ich verstehe nicht warum man alles 100 mal wiederholen muss wenn einem das Spiel nicht gefällt ?
      Ich finde ein death stranding oder final fantasy 15 (Das meiste von dem Spiel) auch kacke, aber muss ich dann immer wieder wiederholen wie kacke es doch sein soll ? Vielleicht denke ich da irgendwie anders, aber verstehen kann ich es nicht.
      Warum sollte man als FF Fan schweigend zu sehen wie ein Typ der so aussieht als ob er aus Kingdom Hearts entsprungen ist eines der besten JRPGs kaputt macht mit seiner Fan Fiction?

      Man Stelle sich vor aus Zelda wie ein Egoshooter da wäre der Aufschrei noch größer warte mal noch 1-2 Wochen ab niemand der das Originale gespielt hat wird das Remake akzeptieren.
    • VenomSnake schrieb:

      Molox schrieb:

      Ich verstehe nicht warum man alles 100 mal wiederholen muss wenn einem das Spiel nicht gefällt ?
      Ich finde ein death stranding oder final fantasy 15 (Das meiste von dem Spiel) auch kacke, aber muss ich dann immer wieder wiederholen wie kacke es doch sein soll ? Vielleicht denke ich da irgendwie anders, aber verstehen kann ich es nicht.
      Warum sollte man als FF Fan schweigend zu sehen wie ein Typ der so aussieht als ob er aus Kingdom Hearts entsprungen ist eines der besten JRPGs kaputt macht mit seiner Fan Fiction?
      Man Stelle sich vor aus Zelda wie ein Egoshooter da wäre der Aufschrei noch größer warte mal noch 1-2 Wochen ab niemand der das Originale gespielt hat wird das Remake akzeptieren.
      Das ist totaler Unsinn, dein Gehate nervt nur noch, mir kommt es eher so vor als würdest du wie ein Mitläufer nur ständig, das wiedergegeben, was auf Reedit und andere Hate Foren, die dafür erstellt wurden. Dir gefällt das Spiel einfach nicht, weil du dich mitreissen lassen hast, wie du es ständig machst.

      Und Nojima, der Original writer hat die Story geschrieben nicht Nomura. Informieren muss man sich schon bevor man sowas schreibt.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Hmm, ich bin total begeistert von dem Titel und werde mich auch an den Hardmode und das restliche sammeln setzen. Ich kann aber auch die kritiken verstehen. Der Kontrast zwischen Motorrad-Akrobatik und „hey hier ist n Meterhoher trümmer, da kommen wir wohl nicht durch“ sind Sachen die man hätte vermeiden können. Auch die Nebenquests waren größtenteils relativ belanglos, wobei man da echt zu sagen muss das sie zumindest in den Tenor gepasst haben (zwar keine Medaille für kreatives Questdesign, aber auch nicht das Gefühl das passt gar nicht in die Welt).

      Die Schicksalsnummer ist auch nicht ganz neu, aber so lassen sich die Entwickler 1. entweder einfach mehr zeit für Spielraum im roten Pfaden oder 2. geben uns Spielern evtl. In späteren Episoden sogar die Möglichkeit a la Mass Effect die schicksale zu beeinflussen. Klar hätte man dann theoretisch schon hier mit Biggs und Co. anteasen können, aber wer weiß was da noch kommt. Ich hoffe nur das es nicht zu sehr verwässert wird a la „jetzt müssen alle überleben, weil das voll Mainstream und Hollywood ist“. Gerade der Tod Zack’s gehört meiner Meinung nach sehr dazu weil Cloud so ist wie er ist. Gätte zwar nix gehen eine Option aerith zu retten :D, aber auch das gehört einfach dazu. Gerade die Schicksale im Original besaßen da ja einen Tiefgang der da emotionales Gewicht mit eingebracht hat.

      wie gesagt mir gefallen einige Punkte da auch nicht (die Mororradshow, fanservice gegen sephiroth, und das gefühlte zuviel Pulver verschiessen zum ende hin. Ich mein, was soll denn in den anderen Episoden kommen wann man hier schon quasi die Endsequenz von Advent Children nachspielen kann^^). ABER:
      Ich hatte nen riesen Spaß, das KS ist erste Sahne, Charakterentwicklung war teotz levelcap motivierend, und vor allem hatte das FF endlich mal wieder das mulmig wohle fantasy-gefühl was die guten Teile mit sich gebracht haben durch geil inszenierte Handlung und glaubwürdiges Charakterdesign.

      Fazit:
      Aus diesem Grund kann ich beide verstehen und es hat halt nur was damit zu tun was man für wichtig hält und für Erwartungen hatte. Zb. Mir war die funktionierende Habdlung mit glaubwürdigen charakteren und gut teschrieben Szenen mit am wichtigsten. Das wurde zb im Gegensatz zu FFXV erfüllt. Über storytwists konnte man sich nur schwerlich beklagen. Aber kann auch verstehen wenn einem zb wichtiger ist das RPG Elemente kreativ bleiben sodass jeder leveln kann wie er will zb.

      Also wieso sich streiten? Für die einen ist es ne Enttäuschung weil genau die für sie wichtigen Punkte nicht so sind wie sie sie gerne gehabt hätten, für die anderen wurde alles wichtige erfüllt und evtl. Noch mehr.
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoctisLucis89. ()

    • Ich lese das Gejaule erst gar nicht.

      Hab's durch, geiler scheiß! Aber doch mal zum Ending xD :

      Die Sache mit...
      Spoiler anzeigen

      Zack. Ich glaub das ist einfach nur ne was wäre wenn Szene oder sowas, wegen der Dementoren Sache, was gewesen wäre wenn und so. Das wollte man sicher nur so zeigen als Fan Service. Weil das schien mir nicht real zu sein, besonders wegen der Stelle wo es so hell wird und se an Aerith vorbei gehen und sie nur meint das ihr der Regen Angst macht. Glaub da darf man jetzt nicht zu viel drin sehen.

      Wedge hat ja scheinbar doch nicht überlebt, die Dementoren haben ihn sich ja geholt noch in der Szene die nicht ganz gezeigt wird.

      Der Rest ist Fan Service um uns kennern zu zeigen wie das in weiteren Teilen so aussehen wird. Neulinge können mit keiner der Zukunfts Visionen was anfangen. Also ich find das Ende Top.

      Alles andere wird sich aufklären. Reporter werden Kitase und Nomura in den nächsten Jahren eh dauernd danach befragen bis se erzählen was das mit Zack wirklich auf sich hat. Von daher, mal so stehen lassen und locker durch die Hose atmen.



      Die Frage die uns jetzt lange beschäftigen wird ist wie weit geht der nächste Teil. Wir wissen jetzt wie se den ersten Teil aufgebaut haben. Dadurch komme ich schon eher auf 4 Teile. Erkläre noch wie ich drauf komme. Muss ich aber erst was zu nachschlagen xD.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^
      [/color]
    • Von einem Twist hatte ich im Voraus gelesen, aber...
      Spoiler anzeigen
      ...what the fluff ist dieses Ende das ist "Plot Twist" als 11-Episoden-Anime wie Kingdom Hearts und Attack on Titan mit Macht der Freundschaft ich kann meinen Verstand nicht darum wickeln Cloud scheint gerade durch seine gesamte Charakterentwicklung gepowert zu sein wie sollen die vertrauten Szenen danach überzeugenden Sinn ergeben aaaaah was ist überhaupt passiert?!


      Je nach Behandlung und Auflösung vermag die Erneuerung weiterhin positiv fassungslos zu machen oder die Erwartung eines FFVII-Remake zu enttäuschen.
      Ich kann einige der Kritikpunkte an diesem Spiel mit dem Wiederspielwert eines Ace Attorney sowie Fetch Quests aus der Tiefe der Fetch Chest nachvollziehen, ebenso wie die Begeisterung über ungezählte sinnvoll erweiterte Abschnitte, das Kampfsystem, die Inszenierung der Szenen und Intensivierung der Protagonisten. Der Motorrad-Part ist derart bada**, dass ich ihm seinen Unrealismus zu verzeihen sehr gerne bereit bin. Es ärgert mich vielmehr, dass "Substanz" dem metallplattenkühlen "Materia" weichen musste.
    • @CloudAC

      Ay, da bin ich ja mal gespannt wie du auf 4 Teile kommst xD. Ja vor allem WANN kommt der nächste Teil :D, krieg nicht genug von dem Hot Stuff^^.

      Spoiler anzeigen
      Ja wedge wurde mitgerissen, heißt ja. Nicht das er Tod ist aber kann man von ausgehen und würde ja theoretisch auch passen wobei ich mich frage wofür der überhaupt nach dem Absturz des Sektors dann nochmal vorkommen musste. Hoffe du hast mit Zack recht wobei die szene wo Zack in der anderen Dimsension an Aerith vorbeiläuft schon darauf abzielen könnte. Wäre einfach zu dizzy wenn der leben würde und irgendwie fehl am Platze XD.
      ja habe mich auch gefragt wie die Exposition bei Cloud und Sephi da noch höher kommen soll. Ich mein das Ende fühlte sich ja echt wie der Endkampf der Endkämpfe an (zumindest visuell^^). Oder Die Weltraumszene mit Sephi. Ich hoffe Nomura schießt mit seinem Remake nicht Gnadenlos über das Ziel des Originals hinaus. Auf Dauer so ein Effekthewitter abzuschiessen kann auch nach hinten losgehen aber bisher alles dufte^^.
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“
    • Gestern habe ich auch das Spiel beendet. Musste dann erstmal einen ganzen Tag darüber nachdenken. Ein bisschen was möchte ich dazu dann doch loswerden.
      Eins vorne weg: Das erhoffte Kult-RPG ist es natürlich nicht geworden. Allerdings ist das Remake auch weit entfernt von den (meiner Meinung nach... das muss man ja anscheinend immer betonen) Totalausfällen der XIII-Trilogie und XV. Ganz oben bei meinen Lieblings-FFs reiht es ich natürlich nicht ein, da sind VII, IX und VI. Ich würde es zur Zeit knapp hinter XII und X einstufen. Aber der Reihe nach...

      Was mir ausgesprochen gut gefallen hat war das Kampfsystem. Das hat mich durchweg gut unterhalten. Ich fand das Spiel auf normal lediglich zu einfach. Dafür freue ich mich jetzt schon auf den Hard-Modus, bei dem ich mich dann austoben kann.
      Weiterhin war ich von der Inszenierung und der Umsetzung der bereits vom Original bekannten Stroy-Bits überzeugt. Die Charaktere waren gut getroffen, man hat den Humor des Originals gut getroffen und das Spiel wusste es ernst zu sein, wenn es ernst sein musste. Ich betone nochmal, das beziehe ich nur auf die Parts, die bereits aus dem Original bekannt waren.
      Der Soundtrack war eine wahre Wonne. Sehr viele gute Stücke und eine breite Varianz an verschiedenen Stilen. Auch da gibt es nix zu meckern. Aber nun gehe ich mal auf ein paar Sachen ein, die mir nicht so gut gefallen haben. Also packt schonmal eure Mistgabeln aus.

      Die NPCs haben mich bis zum Schluss aus der Welt gerissen. Sie passten meiner Ansicht nach nicht in die Welt, die FFVII versucht darzustellen und heben sich zu deutlich von den Protagonisten ab.

      Dann die Nebenquest. Das ist wirklich belangloser Schund, ohne tiefe. Hier hätte es so viel Potential gegeben, mit kleinen Geschichten einzelne NPCs näher zu beleuchten oder die Lore weiter auszuarbeiten. Aber nichts davon gibt es hier. Nur redundante Fetch- und Monster-Kill Quests, ohne gut geschriebene Geschichten. Nee, da gibts nen fetten Minuspunkt von mir. Das kann man im Jahr 2020 viel besser.

      Zudem hat mir vieles der Neuerungen nicht zugesagt. Roche war ein absoluter Dämlack, der nach seinem Auftritt in der Versenkung verschwand. Den hätte es nicht gebraucht. Allgemein halte ich auch nichts von den überstilisierten Action-Szenen auf Michael Bay Niveau. Das Spiel heißt ja schließlich Final Fantasy, nicht Final Absurdity.

      Der Punkt der mir aber am ehesten sauer aufstößt, ist das Ending.

      Spoiler anzeigen


      Wirklich, Square? Zeitreisen? Alternative Dimensionen? Schicksal?
      Das sind so ziemlich die abgedroschensten Stilmittel, mit der man eine Erzählung verwursten kann. Ich habe nichts gegen solche Plot-Twists, Chrono Trigger und Chrono Cross zeigen wie das funktioniert.
      Aber FFVII war nie auf sowas ausgelegt, und dass merkt man. Auf einmal fühlte sich FFVII wieder wie ein typisches Nomura Gefrickel an. Ich habe schon erwartet, dass jeden Moment Sora auf Sephiroth eindrischt. Hier hat man wieder derbstes Fan-Fiction-Kitsch Niveau erreicht, die auf einer Stufe mit der Compilation steht.



      Insgesamt ein recht solides RPG, was aber hinter meinen (schon recht niedrigen) Erwartungen zurückbleibt.
      Es ist halt sehr schade, dass so viel Potential letztendlich nicht genutzt wurde und meines Erachtens das Ausbreiten des Midgar Parts aus narrativer Sich absolut nicht notwendig war.
    • Also ich hab's heut auch durch gespielt und bin recht zwiegespalten. Eins vorweg, am Ende war ich positiver überrascht, als ich es erwartet hätte. Es hat wirklich Spaß gemacht und beim Finale hatte ich sogar dann noch zwei kleine Gänsehautmomente, was zu meiner Überraschung plötzlich am Soundtrack lag. Denn diesen muss ich im Gegensatz zu vielen anderen hier als einen meiner größten Kritikpunkte nennen. Was hier stellenweise aus Uematzus Meisterwerk geschustert wurde, ist einfach nur grauenhaft. ABER! Als dann am Ende
      Spoiler anzeigen
      das J.E.N.O.V.A Theme und mein absolutes Liebingsstück You Can her the Cry of the Planet in wirklich guten Umsetzungen zu hören waren, hatte es sogar mich ganz kurz.


      Das Kampfsystem hat mir auch ganz gut gefallen, man hätte das System mit den Waffen aber noch etwas detaillierter und rollenspiellastiger gestalten können. Das man das Materiasystem aus dem Original so übernommen hat, freut mich aber sehr.

      Leider kann ich mit Nomuras überzogenem Stil auch nichts (mehr) anfangen. Das is mir persönlich einfach alles ein Stück ZU cool und überdreht. Loche oder Roche hätte man sich wirklich einfach sparen können und war meiner Meinung nach dazu da, damit Nomura sich mal wieder richtig austoben konnte.

      Jetzt mal zu meiner Kernfrage, die ich mir bei diesem Remake stelle: Kann es (für mich) das Original ersetzen? Ist es so geil, dass ich das Original eigentlich nie mehr anfassen möchte?

      Nein, definitiv nicht. Und das ist auch der große Unterschied zu den beiden Resi Remakes. Die sind in ihrer Gesamtheit so perfekt geworden, dass ich die beiden Originale zwar schätze, jedoch die Remakes ganz klar immer wieder vorziehen würde. Einfach, weil sie atmosphärisch so viel geiler und besser sind. FFVII Remake schafft das leider (noch) nicht. Dafür entfernt es sich dann zu sehr vom Original.mit seiner alternativen Story. ABER! Es hat durchaus seinen Platz neben dem Original als alternative Storyerfahrung. Rein von der Atmosphäre konnte es mich jedoch nich so packen, auch wenn ich es z.B. cool fand, dass man deutlich mehr Zeit im Labor von Hojo verbracht hat.

      Mein Fazit: Solides JRPG mit genügend Spaßpotential, das die Genialität des Originals aber nicht erreichen kann.

      Ich hoffe nur, dass es nich so abdriftet wie die Kingdom Hearts Reihe und nich so überflüssig wird, wie die Compilation of Final Fantasy VII.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Summoner ()

    • Ich habe es gerade eben auch durchgespielt und würde auch gerne meinen Eindruck schilden. Also ich finde je weiter man in dem Spiel kommt umso mehr sieht man dass es rein gar nichts mehr mit dem Original zu tun hat. Gerade am Schluss ist es wirklich ein komplett neues Spiel und nur noch in Einzelheiten am Original dran. Ob das nun schlimm ist ? Muss jeder selbst entscheiden. Ich würde sagen teilweise ja und teilweise nein.

      Ich will aber ganz ehrlich sein...das Gesamtbild hat mich nicht überzeugt und ich finde das Spiel hat wirklich enorme Schwächen die sich nicht leugnen lassen. Wie ich schon mal geschrieben habe ist es leider genauso linear wie FF13 und bietet sogar noch weniger Möglichkeiten in der Erkundung. Man läuft wirklich 30 Stunden in einem Schlauch rum ohne große Secrets, Abwechslung oder sonst was. Die Rätsel sind eigentlich gar keine und die aufgezwungene Wegfindung nervt mich immer noch richtig derb.
      Die Nebenquests sind schlicht und ergreiffend schlecht und langweilig gemacht und ich finde das Tempo im Spiel wird viel zu oft durch Eingriffe der Entwickler herunter gedreht. Damit meine ich dass Cloud sehr oft plötzlich unerklärlich langsam läuft, sich lahm durch einen Spalt quetscht oder lahm über einen Pfeiler ballanciert. Sowas gabs in FF15 auch aber nicht in diesem Ausmaß, wie ich finde.

      Der Höhepunkt des Spiel sind eindeutig die tollen Charaktere und die gewaltigen Sequenzen. Von den Hauptcharakteren gibt es keinen der mir nicht gefällt. Im Englischen finde ich auch Marlene unglaublich süß gemacht und das Verhältniss zu Barret ist einfach goldig. Mir gefällt allgemein wie sich die Charaktere untereinander behandeln. Und Red XIII ist, obwohl nicht spielbar, unglaublich gut designed.

      Die Grafik ist leider zwiespältig denn auf der einen Seite stehen die super genialen Charakter-, Monstermodelle, Effekte und auf der anderen Seite die unglaublich schlechten Texturen an vielen Stellen im Spiel. Auch die Panoramasicht als man zum Shinra-HQ raufklettert ist wirklich schon fast auf PS2-Niveau. Ich kann aber immer noch nicht glauben dass die Texturen so gehören sondern glaube es ist ein Bug in der Unreal Engine. So wie es momentan ist, hatte FF15 die eindeutig bessere Optik aber dafür eine schlechtere Bildrate.

      Das Kampfsystem halte ich als das erste erträgliche seit FF10. Es ist endlich überwiegend Echtzeit und kein so ein dummes Hybrid-Gekloppe wie in 15 oder 13. Das Materiasystem ist zum Glück erhalten geblieben aber das Ballancing stimmt nicht. Die Dinger leveln viel zu schnell und ein großer Teil der Materia ist einfach nutzlos.

      Die Musik hat mir nicht immer gefallen. Es gibt ein paar gute Stücke wie etwa das normale Battle Theme aber auch viele Titel die ich kaum wieder erkenne und sich auch nicht gut anhören.

      Was ich auch noch stark kritisieren möchte ist der Stil der am Ende aufgefahren wird. Wie ich es schon befürchtet habe wird das Remake auf Basis von Advent Children geführt. Die Endkämpfe sind zwar eindrucksvoll aber total lächerlich und übertrieben.
      Das Ende ist ohnehin mehr als fragwürdig...ich muss ehrlich zugeben dass ich den letzten Abschnitt nicht kapiert habe. Ich verstehe weder warum die Gruppe in dieses Dimensionstor gegangen ist, noch warum plötzlich Biggs wieder lebt. Auch das Gerde über "Schicksal selber bestimmen" usw. habe ich nicht im geringsten verstanden. Auch ergründet sich mir nicht warum man Sephiroth und dieses rießen Vieh da bekämpft und wie die im Zusammenhang stehen. Ich habe wirklich null Plan was da am Ende passiert ist.
      Und sehe ich das richtig dass Zack und Biggs überlebt haben weil die Gruppe das Schicksal geändert hat? Wenn ja dann leben wohl auch Jessie und Wedge.
      Und da Cloud schon Visionen von Aerith Tod hatte bin ich mich jetzt schon asbolut sicher dass auch sie am Ende leben wird.

      Also ich find das Spiel perse zwar auch nicht schlecht aber ein wirklich gutes Game ist es trotzdem nicht. Würde sagen 80 von 100 Punkten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()

    • CloudAC schrieb:

      Immerhin besser als erwartet bei dir :D .Für mich existiert das Original nur noch als Erinnerung und der OST? Der ist absolut fantastisch^^.
      Tja, was soll ich sagen, habe das Original eben nochmal begonnen und fühle mich dort irgendwie wohler, vertrauter. Wie gesagt, ich bin nach dem Spielen des Remakes jetzt weit weg davon, es komplett abzulehnen, aber es fühlt sich halt doch sehr anders an. ;)

      Ich frag mich nur, wie manden OST so feiern kann? Finde es immer noch schade, wie belanglos das Reaktor Theme im Remake klingt und die Technovarianten mancher Stücke, sowie ALLE Schallplattenstücke sind eine Qual. Sorry, geht gar nich.