Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am 6. Februar wird es ne Demo geben!
      Außerdem wurde der neue Charakter Zenkichi genauer gezeigt:


      Bei nem Stream vor kurzem gab es nen Trailer mit der Switch-Version:


      Qualität ist nicht so super, da es halt von nem Stream ist. Für nen kurzen Eindruck reicht es aber erst mal, da von dieser Version ja bisher nichts gezeigt wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von faravai ()

    • Novaultima schrieb:

      Also ein Action-RPG zu P5? I´m in^^

      Es wird eher ein Musouspiel, kein Action RPG.^^
      Bin aber auch trotzdem gespannt, aber ein wenig skeptisch, es gibt nur sehr sehr wenige Musou-Spiele die wirklich irgendetwas neues beisteuern, ansonsten wirkt Musou immer so... verbraucht. :O

      Aber ne Demo ist schon mal cool, ich vermute aber das ist eine Demo für Japan, hoffe da kommt dann noch eine für EU. :)

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Star Ocean First Departure R
      Dieses Jahr durchgespielt: 14



    • Aruka schrieb:

      Es wird eher ein Musouspiel, kein Action RPG.^^
      Bin aber auch trotzdem gespannt, aber ein wenig skeptisch, es gibt nur sehr sehr wenige Musou-Spiele die wirklich irgendetwas neues beisteuern, ansonsten wirkt Musou immer so... verbraucht. :O

      Aber ne Demo ist schon mal cool, ich vermute aber das ist eine Demo für Japan, hoffe da kommt dann noch eine für EU. :)
      Ja Musou-Spiele sind eigentlich auch nichts anfangen, aber da es sich um Persona 5 handelt, ist es natürlich was anderes. Und wird mir hoffentlich gefallen.

      Jap die Demo erscheint im Japanischen PlayStation Store. Da bin ich froh einen JP PSN Account zu haben. :D
      Denke aber das die Demo irgendwann auch im EU Store erscheinen wird.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Aruka schrieb:

      Es wird eher ein Musouspiel, kein Action RPG.^^
      Bin aber auch trotzdem gespannt, aber ein wenig skeptisch, es gibt nur sehr sehr wenige Musou-Spiele die wirklich irgendetwas neues beisteuern, ansonsten wirkt Musou immer so... verbraucht. :O

      Aber ne Demo ist schon mal cool, ich vermute aber das ist eine Demo für Japan, hoffe da kommt dann noch eine für EU. :)
      Ja Musou-Spiele sind eigentlich auch nichts anfangen, aber da es sich um Persona 5 handelt, ist es natürlich was anderes. Und wird mir hoffentlich gefallen.
      Das ist auch meine Hoffnung. :P
      Nicht alle Musou Spiele sind ja schlecht und austauschbar....nur halt die meisten schon wie ich finde. ^^
      Wenn die Story gut ist stört mich ein vielleicht eher schlechtes Kampfsyxstem aber auch nicht. Habe auch die beiden PS4 Fate Spiele gezockt und die spielen sich furchtbar, aber die Story war halt schon ziemlich nice.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Star Ocean First Departure R
      Dieses Jahr durchgespielt: 14



    • Die Fate Spiele sind keine Musou Games xD Die Musou Games sind von Omega Force, und das Kampfsystem ist immer top, sind nicht umsonst die besten im Genre. Hab eigentlich gar keine Bedenken, alle von den Crossover-Games waren richtig nice geworden (FE:W einfach <3).

      Sehe aber auch eher Action-RPG wie Dragon Quest Heroes als wirklich reines Musou Game. Denke das passt auch gut zu Persona.

      Demo wird direkt gezockt :D
    • Aruka schrieb:

      Das ist auch meine Hoffnung. :P Nicht alle Musou Spiele sind ja schlecht und austauschbar....nur halt die meisten schon wie ich finde. ^^
      Wenn die Story gut ist stört mich ein vielleicht eher schlechtes Kampfsyxstem aber auch nicht.
      Schlecht finde, ich Musou-Spiele nicht. Bin aber echt kein Fan davon. Man merkt aber bei Persona 5: Scramble, das dass Kampfsystem sich etwas unterscheidet, und was eigenes hat.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Musou Games sind nur die Games von Omega Force selber, die Fate Games sind so Area Eroberungs Hack'n Slays wie die Sengoku Basara Spiele. Die haben bis auf das Genre gar nichts gemeinsam mit den Games von Omega Force. Vor allem das Kampfsystem sieht ja echt gar kein Land, im Vergleich zu einem Original Musou Game. Bei Fate Extella war es eher andersrum, fast nur VN Einlagen, mit ab und zu Gameplay. Finde war wirklich erschreckend schwach von Type-Moon, der Hauptcharakter ging mir so mega auf die Nerven. Die Dialoge waren langweilig und unerträglich lang (z.B. diese unnötigen und doofen inneren Monologe, wo der nochmal das selbe was man vorher schon gesehen hatte nochmal runterbeten musste), dafür dass in dem Spiel fast gar nichts passiert. Finde mit dem Genremix hatte man sich gar keinen gefallen getan, Extella Link werde ich trotzdem irgendwann mal spielen. Da hat sich ja zum Glück technisch einiges getan.

      Die ganzen Spin-Offs und auch die Hauptserie machen doch immer wieder neue Dinge, finde gibt in dem Genre einfach keinen Entwickler der da rankommt. xD Die Games entfalten sich fast alle erst so richtig im Endcontent, so wie der ganze Endcontent vom historischen Modus in Fire Emblem, war einfach megageil gemacht aber ist halt auch nichts für Casual Spieler.

      Finde die Lizent Spin-Offs wie One Piece oder Arslan Senki fallen etwas ab, weil die oft auf alte Versionen von Musou Games draufgepackt werden. Sind aber auch immer noch gut. Wirklich enttäuschend und auch teilweise katastrophal war eigentlich nur der Open World Ausflug von DW9, was komplett überambitioniert war.

      Die Hauptserie und die größeren und ambitionierten Spin-Offs wie Dragon Quest sind dann wirklich eigenständige Games und Elemente der Original Marken werden super mit dem Musou Gameplay verbunden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kanche ()

    • Kanche schrieb:

      Musou Games sind nur die Games von Omega Force selber, die Fate Games sind so Area Eroberungs Hack'n Slays wie die Sengoku Basara Spiele.
      Nee also so sehe ich das aber überhaupt ncivht, wenn man online von Musouspielen spricht weiss man genau was gemeint ist, Omegaforce hat das genre halt geprägt und quasi erfunden, aber es gibt viele Spiele die nach dem genau gleichen Schema aufgebaut sind, eben genau wie Fate Extelle.^^
      Es sind Karten durch die man läuft mit Unmengen an Gegnern die man totprügelt und man muss Areale einnehmen und die können wieder von gegnern übernommen werden. Musou halt. :)
      Das es spielerisch schlechter war stimmt natürlich, aber das Schema war ja 1:1 identisch.


      Kanche schrieb:

      Die ganzen Spin-Offs und auch die Hauptserie machen doch immer wieder neue Dinge, finde gibt in dem Genre einfach keinen Entwickler der da rankommt. xD
      Na so gehen die Meinungen dann halt auseinander, ich finde echt das es keinen Entiwckler der über die Jahre hinweg sich weniger getraut hat als Omegaforce. Man liefert ja fast echt identisch immer das gleiche, aber unter anderem weil die Fans das auch wollen.^^
      Die ganzen Ableger sind üfr mich nur die gleichen Spiele nur das man eine erfolgreiche IP mit reinpackt für die Fans. Einige davon sind besser als andere, aber es ist im Prinzip immer identisch.^^

      Am besten gefiel mir da glaube ich auch bisher Dragon Quest. :)

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Star Ocean First Departure R
      Dieses Jahr durchgespielt: 14



    • Ich glaube du musst einfach mal ein echtes Musou Game spielen xD Denn das Hauptelement ist nicht das Area einnehmen wie in den 08/15 Hack'n Slays. Musou ist kein Genre, das ist einfach der Titel von der Serie. Und ihre Markenzeichen, sind die Missionen, das Looten, Skillsystem und generell das stetige weiterentwickeln der Helden. Wenn man nur 1 oder 2 Missionen spielt, entfalten die Games sich bei weitem nicht richtig. Fate Extella ist z.B. so ein Spiel wo man wirklich nach 1 Mission alles gesehen hat, da gibt es gar nichts anderes. Immer diese blöden Sektoren da einnehmen, und dann kommt ein Boss. Selbst das erste Musou Game damals hatte schon komplexere Missionen. Und ich hatte auch meinen Spass mit Basara und Fate, aber Missionsdesign und Gameplay wie Musou hatten die nie.

      Dragon Quest ist doch das beste Beispiel, das ist hat mit Absicht kein Musou im Titel weil es auch keins ist. Der zweite Teil ist ja sogar ein Open World Action-RPG.

      Mein Favorit mit Abstand ist Fire Emblem Warriors, weil es natürlich die Lizenz ist die sich am besten anbietet. Aber auch weil es so gut umgesetzt ist, alle bekannten Fire Emblem Elemente funktionieren genauso in Echtzeit und der Umfang vom Spiel (inkl. der Addons) ist einfach gigantisch. Hab es erst die Tage zu 100% beendet mit über 250h. Das ist z.B. auch das komplette Gegenteil zu Valkyria Revolution, da haben die Entwickler es überhaupt nicht geschafft die Valkyria Elemente in ein Echtzseit System zu packen und kein Gameplayelement hat wirklich funktioniert.
    • Kanche schrieb:

      Ich glaube du musst einfach mal ein echtes Musou Game spielen xD Denn das Hauptelement ist nicht das Area einnehmen wie in den 08/15 Hack'n Slays. Musou ist kein Genre, das ist einfach der Titel von der Serie. Und ihre Markenzeichen, sind die Missionen, das Looten, Skillsystem und generell das stetige weiterentwickeln der Helden.
      Nope. Also naja agree to disagree, ich habe mehrere Musouspiele gespielt, unter anderem einige Dynasty Warriors und Samurai Warriors Spiele.
      Ich weiss sehr wohl was es ist, aber der Begriff musou, oder wenn dir das besser gefällt musoulike wird lange nicht mehr nur für omegaforce Spiele genutzt.
      Genau so wie ein soulslike Spiel auch nicht von fromsoftware kommen muss.
      Vielleicht schwingt da bei dir das Fan-ding mit, finde ich auch ok, aber omegaforce Spiele und "komplexe Missionen" passt für mich aber so überhaupt nicht.^^ Das sind Haudrauf Spiele die halt Bock machen, aber das Missionsdesign ist ungefähr immer genau das gleiche.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Star Ocean First Departure R
      Dieses Jahr durchgespielt: 14



    • faravai schrieb:

      Die Demo ist nun im japanischen Store verfügbar und ca 2GB groß^^

      (nur falls die Info in der Diskussion untergegangen ist)
      Ich habe sie eben runtergeladen, und etwas angespielt, scheint echt cool zu werden.

      Hab auch schon paar Screenshots getwittert.
      Den Link zur Magie.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Hab die Demo auch gerade mal gezockt. Hat ne ganz ordentliche Länge.

      Erstmal ein paar Worte zum Switch Port: Das wäre fast der Moment gewesen, wo ich Omega Force für ihren Einsatz auf der Switch gelobt hätte. Besonders zu Beginn war ich von der Performance auf dem wuseligen Shibuya Schlachtfeld angetan mit den vielen Gegnern und Effekten, ohne dabei zu sehr die Effekte in Mitleidenschaft zu ziehen. Kam mir vor wie absolut saubere 30 Frames ohne nennenswerte Einschnitte, sehr ordentlich. Als man dann in der Stadt sich etwas frei bewegen konnte wars immer noch völlig Ok, da pandelte die Framerate aber gerne mal zwischen 29/30 Bilder was halt zu Mini-Rucklern führt, die man aber kaum merkt. Als man dann im Dungeon in der Kanalisation ankam schien Omega Force keine lust mehr gehabt zu haben. Obwohl es von der Demo der grafisch am geringsten anspruchsvollste Ort ist mit relativ wenigen Gegnern, läuft man da gefühlt in Zeitlupe rum. Das fühlt sich nie nach 30 Bildern an. Denke die Framerate orgelt irgendwo zwischen 25-27 Bildern pro Sekunde rum und vermute, im Verlauf des Spiels wirds eher noch schlimmer werden. Handheld-Modus probiere ich später mal, habe aber nichts positives bisher darüber gelesen. Es ist einfach so, es liegt nicht daran, dass die Switch nicht mehr hergibt. Die Kanalisation könnte auch problemlos denke ich mit 29-30 Bildern laufen wenn man etwas mehr Aufwand darein stecken würde. Somit bleibt für mich der solideste Omega Force Port für Switch Warriors Orochi 4. Dachte wirklich, bei Persona 5 Scramble würde man endlich den Trend fortsetzen und einen sauberen Port abliefern. Finger weg davon.

      Die PlayStation 4 Demo werde ich mir später auch mal laden, einfach um auch mal zu sehen, wie krass der optische Unterschied ist.

      Zur Demo: Ich und Persona 5, Persona 5 und Ich, ich glaube, wir werden keine großen Freunde mehr. Zu Beginn gibts wieder ein cooles Intro mit sehr gelungener Musik, dann sieht man die Charaktere die ich durchaus mag, die Euphorie kocht hoch und ich bekomme wieder Bock auf das große Persona 5 Abenteuer. Doch je weiter es geht, desto mehr werden die gleichen Probleme deutlich, die ich bereits mit dem normalen Persona 5 habe. Wieder nimmt mich in einem Anime-JRPG das Maskottchen an der Hand und sagt mir, was ich zu tun habe, wo ich hinzugehen habe und wie ich zu kämpfen habe. Die Erklärungen ziehen sich massiv in die Länge und selbst das Gameplay wird noch ständig durch Tutorial-Einblendungen unterbrochen was mich immer wieder aus dem Spielfluss reißt. Natürlich hat man auch auf das Menü erst Zugriff, wenn es etwas später in einem Tutorial erklärt wird, wie man das Menü öffnet. Am Anfang wird sogar erklärt, was die Rufzeichen auf der Map zu bedeuten haben. Das Gameplay selbst finde ich gar nicht mal übel. Es ist jetzt wirklich nicht mit den typischen Ablegern zu vergleichen, die Omega Force so abliefert. Mich flasht es nun nicht vollkommen, aber man hat sich doch einiges überlegt, das Gameplay recht abwechslungsreich zu gestalten.

      Von der Story habe ich jetzt noch nicht viel mitbekommen, aber mittlerweile finde ich das gesamte Persona-Setting einfach ziemlich abgedroschen. Finde dein inneres Selbst, Freundschaft etc. kombiniert mit dem typischen Persona-Sequel Charme. Exakt das gleiche Szenario wie bei Persona 4 Arena. Sommerferien, der Held kommt an den alten Ort zurück, ein neues Abenteuer wartet. Von dem, was ich bisher so mitbekommen habe muss ich sagen, gefällt mir die Sache mit dem Kino in Persona Q2 wesentlich besser, wirkt frischer auch wenn es sicherlich keinen Innovationspreis gewinnt. Persona-Spiele haben es natürlich an sich, je länger sie dauern, desto mehr ziehen sie meistens an was die Story angeht. Aber wenn ich bedenke, dass von diesen Persona 5 Spin-Off's bis Persona 6 jetzt noch 2-3 Stück davon erscheinen könnten, vergeht mir da irgendwie die lust auf weitere Abenteuer.
      .................

      Wer keinen Bock hat so viel zu lesen, hier die Kurzfassung:

      Wer allerdings mit dem Hauptspiel bereits viel Spaß hatte, da sehe ich keine Gründe, wieso man nicht auch mit Scramble Spaß haben könnte. Für mich ist es einfach nichts aber zumindest gefällt es mir besser als Halo 2 : D

      "Hey, was ist der Sinn des Lebens?"
      "Liebe"
      "Es gibt keine Hoffnung für uns, wir sollten alle Selbstmord begehen" - Gaspar Noé

      Zuletzt durchgespielt: Oxenfree: 8,5/10, Call of Cthulhu: 6/10, The World Ends With You Final Remix: 8/10


    • So richtig funktioniert hat das bei Fire Emblem Warriors bei mir. Da habe ich so 120 Stunden reingejagt.
      Mit einem passenden "Skin" schaue ich mir ein Musou immer wieder gerne an, insofern bin ich hier dabei.
      Story technisch würde ich mir nichts erwarten. Das wird sicher ein kompetent gemachtes Spiel mit jede menge Fan-Service aber nicht mehr.
    • Reita schrieb:

      Wie lange geht die Demo so pi mal Däumchen? ^^
      40 Minuten ungefähr. Habe aber jemand im Livestream gesehen, der schon seit 2 Stunden spielt. Kommt halt drauf an, wie lange man spielen will.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-