Final Fantasy VII Rebirth: Producer verspricht „die eine Szene“ und „spannende Wendungen“

    • Offizieller Beitrag

    Mit Botschaften haben sich die leitenden Entwickler von Final Fantasy VII Rebirth im Anschluss an die Veröffentlichung des neuen Trailers an die Fans gewandt. Darin geben sie einen Ausblick auf die kommende Veröffentlichung und machen Fans gespannt auf das, was noch kommt.

    „Der zweite Teil des […] Remake-Projekts wird Elemente aus dem vorherigen Spiel beinhalten, sowie stark verbesserte Features, wie die riesige Weltkarte zum Erkunden und Synchro-Fertigkeiten mit Gruppenmitgliedern“, so Producer Yoshinori Kitase. „Die Geschichte gestaltet sich dramatischer als je zuvor – in einem rasanten Tempo mit spannenden Wendungen. Und wir wissen natürlich, dass die Fans vor allem eine Szene unbedingt sehen wollen … Final Fantasy VII Rebirth kann aber für sich als eigenständiges Abenteuer gespielt werden.“

    Kitase kündigt zudem an, dass es eine „Zusammenfassung des vorherigen Spiels geben“ wird. Creative Director Tetsuya Nomura schätzt ein, dass der zweite Teil der Trilogie die Reise von Midgar bis „zum Mittelpunkt des ursprünglichen Final Fantasy VII“ beinhaltet.

    „Es lassen sich die Hintergrundgeschichten der Protagonisten erforschen und es wird deutlich, wie die Reise auf ihren Höhepunkt zusteuert. Viele Elemente wurden sorgfältig für diesen Titel ausgewählt, und da es sich um eine Reihe handelt, bietet sich uns die einmalige Chance, das Feedback zum Vorgängertitel zu berücksichtigen, um zum Beispiel die Anzahl der Charaktere zu erhöhen“, so Nomura.

    Nomura glaubt außerdem, dass Rebirth die Messelatte für den nächsten Titel noch höher legen wird, da man viele spektakuläre Elemente ins Spiel aufgenommen habe. „Dies ist aber ein Ansporn und das gesamte Team arbeitet unablässig und ohne Kompromisse weiter an seiner Entwicklung“, so Nomura.

    „Manche fragen sich bestimmt schon, welches Schicksal sie am Ende des Spiels erwartet. Dazu kann ich nur sagen: Ob ihr den ursprünglichen Titel gespielt habt oder euch ganz unbedarft auf dieses Abenteuer einlasst, wir hoffen, dass ihr das Ende dieses Spiels so erlebt, wie ihr es möchtet“, sagt Tetsuya Nomura abschließend.

    Final Fantasy VII Rebirth erscheint am 29. Februar 2024 für PlayStation 5. Inzwischen könnt ihr euch den zweiten Teil der Trilogie auch schon bei Amazon* vorbestellen. Erfahrt mehr zum Spiel in unserem Artikel-Archiv.

    Bildmaterial: Final Fantasy VII Rebirth, Square Enix

  • Zitat

    bietet sich uns die einmalige Chance, das Feedback zum Vorgängertitel zu berücksichtigen, um zum Beispiel die Anzahl der Charaktere zu erhöhen

    Habe ich was verpasst? Die neuen Charaktere wirkten alle so out of place, dass ich eher Kritik dazu gehört habe als Aufschreie nach mehr. Höchstens dass RedXIII nicht spielbar war, aber das wird er ja wohl nicht mit der Aussage gemeint haben.

    Oder meint er mehr spielbare Charaktere? Ich weiß ja nicht, der Midgar Part hat eben nicht mehr geboten. Man hat ja schon mit dem Dlc Yuffie reingeschmuggelt.


    Ich habe aber auch schon am Trailer gemerkt, wie viel tatsächlich ähnlich ist. Nach dem Moiren Ende dachte ich, wir werden hier ein Cluster fuck vom aller feinsten KH Niveau erleben, aber ne, da ist vieles geblieben, halt nur in einer völlig anderen Anordnung.

  • Wow ich kann mir jetzt schon vorstellen was mit der "einen Szene" passieren wird weil man ja schon erleben durfte, was sie mit Jessie, Biggs und Wedge gemacht haben. Vermutlich ziehen sie wieder unergründliche Handlungen aus dem Hut damit es sich am Ende vom Original unterscheidet.

    Diese großen PR-Sprüche sind immer so eine Sache und ich gebe da nicht viel drauf. Man kann jetzt schon ableiten dass man Zack spielen wird und ich vermute mal dass es am Ende dann zu einem Mega-Showdown kommen wird indem dann alle gegen den ultimatven Sephiroth kämpfen werden.

    Ich denke dass ich mir Rebirth nur in einem Lets Play geben werde denn der erste Teil hat mich echt gelangweilt und ich fand die meisten Veränderungen absolut dumm. Mit neuen Charakteren konnten eh die meisten nicht viel anfangen. Kein Mensch weiß z.B. warum sie diesen Motorrad-Affen eingeführt haben.

    Ich kann schon verstehen wenn viele Leute sich auf das Spiel freuen und allen sei es gegönnt es zu genießen aber ich persönlich würde immer noch ein 1:1 Remake (rein von der Geschichte) vorziehen.

  • Zitat

    Ob ihr den ursprünglichen Titel gespielt habt oder euch ganz unbedarft auf dieses Abenteuer einlasst, wir hoffen, dass ihr das Ende dieses Spiels so erlebt, wie ihr es möchtet“, sagt Tetsuya Nomura abschließend.

    Oh oh, die werden doch nicht ne Option für eine Wendung einbauen, so als alternatives Ende.... . Ich hoffe ja nicht und wenn doch, dann soll das schön optional bleiben, besonders wenn man dann an Teil 3 denkt... .



    Mehr zum Diorama auf meiner Profilseite
    Mein Blog >Hier<
    Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^

  • Oh oh, die werden doch nicht ne Option für eine Wendung einbauen, so als alternatives Ende.... . Ich hoffe ja nicht und wenn doch, dann soll das schön optional bleiben, besonders wenn man dann an Teil 3 denkt... .

    Haha da musste ich auch direkt dran denken.


    Vor allem die Aussage das wir das Ende so erleben können wie wir es möchten wird schwierig denn wir werden ja schon von SE angeleitet was die Story angeht.

    Aber über eine Option das man den Spieler doch tatsächlich mal Entscheiden lässt hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht. :/


    Könnte ich mit leben.


    Tropi

    Mein Hype halte ich auch künstlich zurück weil ich auch einen faden Beigeschmack hab jetzt noch immer was das Remake angeht.

    Zu den Charakteren...wenn Sie nur einmal auftauchen und dann wieder weg sind stört mich das weniger. Wie den Motorrad Dude da und Intergrade hab ich nicht gespielt.

    Jesse, Biggs und Wedge wurden schlecht abgehandelt. Stimmt. Wedge verschwindet einfach, Biggs überlebt und Jesse lassen se doch sterben.


    Aber wenn wir mal ehrlich sind Remake war ein gutes Spiel. Meine größten Kritikpunkte sind die Moiren, das letzte drittel und der Showdown mit Sephiroth in Nomura Style (Was sollte das? xD).

    Aber wenn ich meine Hate Brille von vor 2 Jahren mal ablege sehe ich ein sehr wichtigen aber eher kleiner Anteil vom Game.


    Alles bis dahin war für mich als Original Fan ein feuchter Traum.

    Ich geb Rebirth eine Chance und ich kann dir Empfehlen das auch nochmalm zu tun. Warte erstmal den Release ab.

    "Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. Their silence is your answer."

    Einmal editiert, zuletzt von lucratio ()

  • Naja das..


    Scheint wohl für die Entwickler in Stein gemeißelt. Und ob das mit zack alles so bleibt wie im Original ist auch anzuzweifeln. Klar sie würden damit crisis core zerstören aber gut, sie denken halt sie machen den Fans damit eine Freude.


    Ja das mit den moiren hat mich auch mega gestört, gehört da halt wie ich finde einfach nicht hin, genauso wie der sephiroth endkampf. Aber wette jetzt schon das es auch in rebirth wieder einen sephiroth endkampf gibt... Denn alle guten Dinge sind 3 😅.

    Was ich dagegen besser fand war der intermission dlc mit Weiß, das war ja ein wenig mit dirge of ceberus verbunden, wenn sie den Charakter weiter mit in die Story einfließen lassen (optional natürlich) würde ich das sogar feiern.

  • so, das Spiel nun dementsprechend über den Amazon-Link vorbestellt :D Deluxe Edition


    Was soweit in Stein gemeißelt ist, ist nur die Tatsache, dass in Rebirth die Welterkundungsreihenfolge komplett umgebaut wurde und daher die Erzählweise der Story anders sein wird, bestimmte Dinge vermutlich daher anders als wie gewohnt entweder früher oder später nun stattfinden, je nachdem was an der Story konkret verschoben wurde in der Reihenfolge.




    FFVII_Map.gif



    Die Route die wir in Rebirth höchstwahrscheinlich verfolgen werden sieht wie folgt aus:



    Das ist im Groben und Ganzen der rote Leitfaden der Story, wie ich ihn mir vorstelle, was uns in Rebirth erwarten wird.

  • Kaiserdrache

    Hui, du packst den Tempel der Alten aber ziemlich weit nach vorn. Ich werd jetzt nicht so weit ausholen denn im Grunde ist das Thema "Na was ist denn nun der rote Faden" Thread füllend und hat eigentlich einen eigenen Verdient.


    Ich sag nur den Tempel der Alten sollte schon erst passieren nachdem wir von der aktuellen Truppe die individuellen Arcs abgeschlossen haben. Na du weißt schon Barret mit Nord Corell, Red XIII mit Cosmo Canyon, Tifa in Nibelheim und so. Yuffie guckt erstmal in die Röhre weil Wutai erst in Spiel Nummer 3 auftaucht und Vincent und Cid sind vermeintlich auch erst im 3ten fest im Team.


    Weil nach dem Tempel ist Aerith ja auch vermeintlich erstmal weg. Das ganze zu erleben ohne Aerith mit der neuen Narrative wirkt falsch.

    Man bleibt gespannt.

    "Stand in the ashes of a trillion dead souls and ask the ghosts if honor matters. Their silence is your answer."

  • Glaube ich nicht, yuffie ist definitiv fester Bestandteil des teams, sonst hätten sie nicht schon gameplay mit ihr gezeigt und sogar Team kombos. Auch glaube ich das Vincent spielbar sein wird, immerhin haben sie ihn jetzt schon im Trailer gezeigt und ihn uns dann nicht spielen lassen, das trauen die sich doch gar nicht 😁😁.


    Aber mal ne andere Frage, wie kommt ihr auf diese parallele zeitachse mit zack? Hab ich da was vergessen oder übersehen? Also crisis core reunion hab ich patiniert, da ist das Ende wie eh und je und dieses Spiel soll ja auch mit zum neuen remake gehören.

  • Jede Veränderung/Erweiterung nehme ich gerne mit. schon allein das Remake hatte eine sehr geile Story und ich finde Nojima ist ein super Writer. Ach ich freue mich auf Rebirth, wenn in dem Jahr nicht plötzlich Penny Blood erscheinen sollte wird vermutlich Rebirth mein Game of the Year 2024.


    Wenn SE die "Szene" ändert, ist es für mich tragbar, wenn es ein Alternatives Ende geben wird ebenfalls. Das ganze FFVII Remake Projekt sehe ich eh eher als Semi-Reboot. :)


    Glaube ich nicht, yuffie ist definitiv fester Bestandteil des teams, sonst hätten sie nicht schon gameplay mit ihr gezeigt und sogar Team kombos.

    Ja Yuffie ist ein fester Bestandteil der Truppe diesmal, sollte eigentlich auch damals beim Original so sein, wurde aber wegen Zeitmangel, als Optional hinzugefügt, wie auch Vincent.

    Aber mal ne andere Frage, wie kommt ihr auf diese parallele zeitachse mit zack? Hab ich da was vergessen oder übersehen? Also crisis core reunion hab ich patiniert, da ist das Ende wie eh und je und dieses Spiel soll ja auch mit zum neuen remake gehören.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Final Fantasy VII Rebirth(PlayStation 5)


    Abandoned:


    Terminated:

    Mafia II(PlayStation 5)

    Einmal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Es gibt wohl mindestens 3 "7er Zeitlinien".

    7 + CC
    7R

    7R2


    Die Moiren in R sagten ja, dass sie das Schicksal beschützen wollen/müssen und Aerith weiß genau WAS ihr blühen wird, wenn alles kommt wie es soll. Sah man ja in Teil 1. Sephiroth sagte ja in Teil 1 auch, dass er keine Lust hat, den Moiren zu helfen sondern er sein Schicksal selbst bestimmen wird. Daher kann es durchaus sein, dass nicht er (oder viel mehr sein Körper von Jenova gesteuert) der Oberschurke ist, sondern zB Tifa.

    SE sagte ja, dass ALLES möglich ist.