[PC] Baldur's Gate 3

  • Du hörst oft ovn Leuten die keinen Schimmer von einem Genre oder sonst was haben es halt vielleicht nur selten mal anrühren, was denn bei einer Fortsetzung denn so groß anders sein soll, währends für gewohnte Spieler halt mal ein ordentlicher Umbruch oder Evolution sein kann.

    Ich glaube genau das ist bei mir der Fall. Ich stecke bei CRPGs nicht so tief drin. Die CRPGs, die ich in letzter Zeit gespielt habe waren Pathfinder: Kingmaker, Divinity Original Sin und jetzt BG3. Dazu kommt noch, dass bei Pathfinder und Divinity irgendwann die Luft raus war und ich sie nicht Mal beendet habe.


    Generell war halt der Konsens zu diesem Spiel, egal ob in der Berichterstattung von Redaktionen oder Kommentaren von Fans, dass BG3 ein herausragendes Spiel ist. Und es hat sogar immer wieder das Prädikat "So müssen Spiele sein" bekommen. Und auch wenn es ein sehr gutes Spiel ist und ich Spaß damit habe, sehe ich nicht worauf sich dieses Prädikat bezieht. Für mich ist der Unterschied zu Pathfinder und Divinity nicht so groß. Ehrlich gesagt könnte ich dir nicht sagen, was diese beiden Spiele schlechter machen als BG3. Ich sehe auch nicht, was BG3 so viel besser macht als andere Spiele.


    Und ich will auch niemandem seine Freude am Spiel absprechen. Ich habe einfach nur für mich festgestellt, dass es eine Diskrepanz dazwischen gibt, wie ich das Spiel in den Medien wahrnehme und wie ich es als Spieler wahrnehme. Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass ich, wie gesagt nicht so tief in CRPGs drinnen stecke. Aber es wurde ja im Vorfeld auch nicht so kommuniziert, dass es ein großartiges Spiel, nur für CRPG Fans ist. Und es hieß auch nicht "So müssen CRPGs sein". Es wurde halt immer allgemein gehalten und auch gerne mit Flops wie Redfall verglichen, das ja komplett Genrefremd ist.


    Ich schätze ich habe einfach nur laut (oder hier in diesem Fall visuell) gedacht, woran es liegen kann, dass mein Empfinden bei diesem Spiel sich von der generellen Euphorie unterscheidet. Vielleicht schwingt sogar etwas Neid mit, weil ich gerne hätte, dass dieses Spiel mich so umhaut wie alle anderen, aber das tut es einfach nicht. Es ist für mich ein gutes Spiel das Spaßmacht, aber ich sehe halt einfach den WoW-Faktor nicht.

    Und klar, kann man natürlich trotzdem hinterfragen bei so nem Punkt wie neue Einzigartige / nie Dagewesene Erfahrung, aber dann kann man sich ja auch darüber austauschen warum Leute das so empfinden oder etwaiges und nicht einfach seinen Frust auslassen mit: Du bist schuld weil ich mich davon mitreißen haben lasse und nicht sehe wo das spiel jetzt sooooo toll sooo einzigartig sein soll...

    So war es eigentlich nicht gemeint. Bei mir fließen halt irgendwie automatisch Emotionen mit in meine Kommentare und ich kann das nicht so richtig steuern.

    Ich wollte einfach Mal meine Erfahrung mit dem Spiel hier wiederspiegeln. Das mit dem Hype ist halt so eine Sache, die mich bereits länger beschäftigt und das auch Spielübergreifend. Weil ich halt immer wieder sehe, dass die größten Fans eines Genres oder einer Spielereihe in der Redaktion die sind, die hinterher die neuen Spiele dieses Genres oder dieser Spielereihe testen. Aus menschlicher Sicht finde ich das absolut verständlich. Man will ja den Kollegen auch gerne eine Freude machen, wenn sie schon ewig auf das Spiel warten. Aber das fördert natürlich die Hypekultur, weil diese Leute, diesen Spielen grundsätzlich schon deutlich wohlwollender gegenüberstehen, als der Durchschnittsspieler.

  • Ich bin am Überlegen mir das Spiel zuzulegen.

    Meine Erfahrung mit Dark Alliance 2 auf der PS2 ist leider nicht die Beste!

    Dort hat sich das Spiel in Ladebildschirmen selbst beworben indem mann von den 100.000 Arbeitsstunden und den hunderten Mitarbeiten sprach, die am Spiel beteiligt waren.

    Das Ende vom Lied waren aber knapp 13 Stunden eher mittelmäßiges West-RPG. Danach hab ich immer Abstand von der Reihe gehalten. Selbst Champions of Norrath oder so mich viel besser unterhalten und vor allem länger. Und wann immer ich las wie alle im Internet dieses Baldures Gate als die Krone der Schöpfung bejubelten musste ich die Augen rollen. „Das ist so typisch deutsch.“ dachte ich. „So Bauern, die wahrscheinlich noch nie ein JRPG gespielt haben!


    Das neue Spiel reizt mich aber schon..

    Nur werde ich nicht schlau aus dem Spiel. Es soll ja jetzt wirklich groß und lang sein.

    Das max Lvl. Ist aber nur 12. D&D like.

    Gut verstehe ich soweit. Aber wie entwickeln sich dann die Charaktere? Kein Test in Videoform geht da tatsächlich drauf ein!

    Da wird überall nur gesagt, das es so ist und warum und das es gut ist. Doch was bedeutet das?

    Dauert das Aufleveln dann so endlos lange? Wie ist das dann mit Skillungen oder Fertigkeiten? Üblicherweise erhält man in einem RPG Punkte bei Levelaufstieg. Hier würde es ja bedeuten das ich einfach kaum Charakterentwicklung zu spüren bekomme oder nicht?

    In einem Brettspiel macht das mit Lvl 12 durchaus Sinn, da jede Runde quasi nur ein Dungeon darstellt. Oftmals werden in darauffolgenden Szenarien die Level auch wieder herabgesetzt. Man erhält dann Boni für erreichte Meilensteine im vorherigen Akt.

    Im alten Descent konnte man schnell sein maximales Level erreichen und hat dann alle weiteren Akte durchgespielt ohne noch irgendwas erreichen zu können.


    Ich stelle mir das merkwürdig vor wenn man in ein Baldurs Gate 3 200Stunden reinstecken kann und 150 Stunden davon auf Lvl 12 herumläuft ohne jeglichen Fortschritt.

  • Da wird überall nur gesagt, das es so ist und warum und das es gut ist. Doch was bedeutet das?

    Dauert das Aufleveln dann so endlos lange? Wie ist das dann mit Skillungen oder Fertigkeiten? Üblicherweise erhält man in einem RPG Punkte bei Levelaufstieg. Hier würde es ja bedeuten das ich einfach kaum Charakterentwicklung zu spüren bekomme oder nicht?

    In einem Brettspiel macht das mit Lvl 12 durchaus Sinn, da jede Runde quasi nur ein Dungeon darstellt. Oftmals werden in darauffolgenden Szenarien die Level auch wieder herabgesetzt. Man erhält dann Boni für erreichte Meilensteine im vorherigen Akt.

    Im alten Descent konnte man schnell sein maximales Level erreichen und hat dann alle weiteren Akte durchgespielt ohne noch irgendwas erreichen zu können.

    Den Stufenaufstieg in BG3 kannst du dir nicht wie bei anderen RPG's vorstellen, wo einfach nur Zahlen im Hintergrund aufgewertet werden und gelegentlich mal ein Skill dazu kommt. D&D Spiele sind so aufgebaut, dass jede neu erreichte Stufe grundlegende Änderungen mit sich bringt und quasi einen Meilenstein in der Charakterentwicklung darstellt. Abhängig von deiner gewählten Klasse erhältst du pro Stufe z.B. mehr bzw. neue Zauber, ein zusätzliches Talent (wählbar aus einem Pool vieler möglicher Talente) oder weitere klassenspezifische Boni, die allesamt deine Spielweise komplett umkrempeln können. Das Spiel ist glücklicherweise auch so aufgebaut, dass du recht locker zu Beginn des letzten Aktes dein Maximallevel erreichst, du aber noch gute ~30 Stunden an Inhalt vor dir hast, was dir erlaubt mit der sehr billigen Respec Möglichkeit auch ein bisschen mit verschiedenen Builds zu experimentieren.

  • Ich bin am Überlegen mir das Spiel zuzulegen.

    Meine Erfahrung mit Dark Alliance 2 auf der PS2 ist leider nicht die Beste!


    Dark Alliance war ein Hack and Slash und damals wirklich glaube ich die einzige Alternative zu Diablo II auf Konsole. Die beiden DA Spiele waren so massiv weit von Baldur's Gate entfernt wie die Erde zum Mond, obwohl Dark Alliance ein wenig vom Dungeons and Dragons Regelwerk profitierte. Die alten Baldur's Gate Spiele hingegen waren komplexe Rollenspiele wo praktisch ein Frosch oder eine Krähe die komplette Gruppe auslöschen kann, wenn du nicht vorsichtig genug bist. Auch das von dir erwähnte Champions of Norrath war ja ein Hack and Slash.


    Ich weiß halt nicht, wie bewandert du nach all den Jahren nach Dark Alliance nun in Sachen D&D bist, aber ein komplexes taktisches Kampfsystem hast du dann auch in Baldur's Gate 3. Du wirst es vermutlich selbst wissen, aber du musst praktisch alle Erfahrungen ablegen, die du mit Dark Alliance gemacht hast.


    „Das ist so typisch deutsch.“ dachte ich. „So Bauern, die wahrscheinlich noch nie ein JRPG gespielt haben!“


    Ich vermute, nicht anders werden CRPG-Spieler auf JRPG's reagiert haben :D JRPG's, meiner Meinung nach, konnten von den Systemen her von der Komplexität nie wirklich mit den Sachen mithalten, die Black Isle und später BioWare geschaffen haben. Da ging es eher in die Richtung, dass man vielleicht von den ganzen Spielwelten und Systemen in CRPG's überfordert war.


    (Edit: Link entfernt weil bessere Erklärung ein Post drüber)


    Ich hab mir Baldur's Gate 3, verrückt wie ich bin, zusammen mit Starfield geholt. Aber aus zeitlichen Gründen und Urlaub werde ich beides erst in den kommenden 2 Wochen angehen können. Freue mich aber schon. Der neue Hotfix hat ja nun den Inventar-Bug glaube ich gefixt, der, allerdings ungewollt, dafür sorgte, dass das Inventar des Spielers fortan vollgemüllt ist wie bei Diablo IV. Was bei Diablo IV ein Feature ist, war bei Baldur's Gate 3 zum Glück nur ein Bug.



    Edit: Vielleicht für alle interessant, die auf eine Boxed-Version warten: Die erscheint gegen Ende Dezember in Japan. Allerdings würde ich warten, bis eine Version hier bei uns erscheint. Man wird davon ausgehen können, dass die japanische Version stark zensiert sein wird. Alleine was man da an Nacktinhalte im Spiel hat sowie die Mengen an Blut wird das nichts sein, was die CERO ohne Änderungen durchwinken wird.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

    2 Mal editiert, zuletzt von Somnium ()

  • Jo.. vielen Dank soweit erst einmal.. hmm..

    Es gibt halt RPGler die gerne Früchte ihrer Arbeit sehen.. andererseit mag ich auch gerne so ein Maus&Mystik wo man nicht einfach stumpf aufleveln kann.


    Bisher hält mich zusätzlich dieses Digitaldebakel ab. Wenn ich wüsste das wir nie eine Handelsversion bekommen, dann würde ich es vlt riskieren und digital kaufen.. schwierig.

  • Vergleichen musst du es mit Baldur´s Gate 1 und 2, denn alles andere hat nichts mit BG3 zutun, außer vielleicht etwas von der Lore. BG1 und 2 waren beide sehr lange das beste im RPG Genre. BG3 wollte wieder das gleiche erreichen und hat es auch, Auch wenn kein Baldur´s Gate perfekt ist.


    Das mit Level 12(oder 20, war es in BG2) ist in Wirklichkeit nicht so schlimm wie es aussieht, weil jedes Level gravierende Änderungen mit sich bringt. Man ist in BG3 mit Level 12 schon sehr stark selbst gegen Level 17 Gegner gegen Ende, es macht also Sinn sodass man noch gefordert wird und nicht zu OP ist. Die Ausrüstung macht natürlich auch nochmal gut was aus.


    Tatsächlich läuft man höchsten 1/3 vom Spiel mit Level 12 herum^^ aber man kann gegen Ende immer noch sehr viel an Ausrüstung/Schriftrollen usw finden sowie Nebenkram machen.

  • Also ich bin auch nicht so der CRPG Spieler, aber ich kann BG3 eigentlich nur empfehlen. Wegen den 12 Leveln hatte ich anfangs auch bedenken, aber das Spiel macht das schon sehr gut. Ein Level Up ist halt meistens ein sehr großer Zuwachs an Power. Besonders bei magischen Klassen, die immer wieder mehr Zauber dazu bekommen und auch mehr Zauberplätze. Bei reinen Nahkämpfern hast du leider ab und zu Level, wo sich nur die Gesundheit erhöht. Dafür hatte ich das Gefühl, dass meine Nahkämpfer besser mit dem Equipment skalieren. Zwischen den Leveln verbesserst du die Charaktere halt mit neuer Ausrüstung die du findest und die Ausrüstung kann auch große Unterschiede machen.

    Insgesamt muss ich sagen, dass ich es nicht wirklich merke, dass ich langsamer levele. Das ganze Spiel ist halt etwas langsamer und setzt darauf, dass du dir beim Erkunden Zeit lässt. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich mir dachte: "Wann kommt denn endlich Mal wieder ein Level Up?!" Sondern eher, dass ich mir dachte: "Oh nice, schon wieder ein Level Up." Es passt einfach zum Spieltempo.


    Die Kämpfe sind auch echt cool gemacht. Hier sieht man auch, was für eine taktische Tiefe ein rundenbasiertes RPG gegenüber einem ARPG haben kann. Du triffst immer wieder auf Gegner, die dich auf andere Art und Weise fordern. Während du in dem einen Kampf einen Gegner hast, der zum Beispiel direkt weg läuft um Hilfe zu holen, hast du in einem anderen Kampf zum Beispiel Gegner, die sich mit deinen Gruppenmitgliedern 20m weg teleportieren um die Gruppe auseinander zu ziehen. Viele Kämpfe kannst du auch auf sehr kreative Art lösen. Auch wenn mir selber leider oft die Kreativität fehlt, habe ich schon viele coole Sachen gelesen, die möglich gewesen wären.


    Ich habe ja in einem anderen Kommentar schon geschrieben, dass BG3 für mich zwar nicht die Offenbarung ist, für die es viele hinstellen, aber doch ein sehr gutes Spiel.

    Es hat hier und da seine Schwächen und sich wenn die Controllersteuerung eigentlich schon gut umgesetzt ist, würde ich trotzdem empfehlen es auf dem PC zu spielen.

  • Also ich habe gestern dann zugeschlagen und bin jetzt am Spielen..

    Gab so ein paar Dinge wo ich gestern echt Kopfschmerzen bekommen habe..


    Diese Entscheidungsfreiheit ist echt klasse und wie in einem Brettspiel hat man nicht einfach nur Skills sonder wirklich Aktionen.. Dadurch sind mir aber auch oft Möglichkeiten entgangen wie ich wann hätte was machen können.

    An sich reizt es mich ja schon einfach alle irgendwie zu killn. So absurd das klingt. Ist ja auch möglich und oft gibts dann echt interessante Sequenzen oder Folgedialoge.. aber andererseits latscht du dann Solo durch die Welt. Aktuell speicher ich quasi vor jeder Interaktion.. und schau mir die Optionen an.

    Dann gabs aber eine Situation wo ich unbewusst eine Entscheidung traf, die eigentlich nicht das sein sollte, was ich wollte. Lae‘zel saß in einem Käfig und ich wollte sie befreien. Soll mal jemand darauf kommen, dass ich den Käfig abschießen muss. Ich wollte also auf den Berg um so evtl das Seil durchzuschneiden und dann war sie weg. Quest galt abgeschlossen. Dachte sie sei automatisch ins Lager gegangen und bin dorthin. Hab aus versehen gespeichert und muss feststellen das sie nicht dort war. Ja scheisse.. Das Spiel hat mein Entfernen als Missachtung deklariert und ihre Handlung eigenständig fortgeführt.


    Was mich auch nervt ist „Zug beenden“ auf Dreieck… Ich verpatze dadurch ziemlich oft meine Züge.

  • Was mich auch nervt ist „Zug beenden“ auf Dreieck… Ich verpatze dadurch ziemlich oft meine Züge.

    Genau das stört mich auch die ganze Zeit. Inzwischen passiert es nicht mehr so oft aber gerade am Anfang hatte ich das auch ständig.


    Ein Tipp, von mir, den ich erst jetzt nach etwa 100h gemerkt habe. In Situationen, wo du alleine irgendwas machen willst und die Party stehen bleiben soll, kannst du die Party aufteilen indem du L2 drückst, als würdest du den Charakter wechseln und dann mal unten am Bildschirm auf die Tastenbelegung schaust. Da hast du Optionen zum aufteilen und Gruppieren. Es hat bei mir halt 100h gedauert bis ich das gesehen habe. Sonst bin ich immer in den Rundenbasierten Modus gewechselt, wenn ich etwas mit einem Charakter alleine machen wollte und das dauert unter umständen ewig, wenn du lange Strecken laufen musst.


    Generell würde ich dir den Tipp gehen immer unten auf die Tastenbelegung zu schauen. Die ist Kontextsensitiv und zeigt dir immer was du in dem entsprechenden Menü, Dialog oder der Situation für Möglichkeiten hast. Viele davon sind vielleicht auch nicht gleich ersichtlich.


    Und ich empfehle dir auch mehrere Spielstände anzulegen, die mehere Stunden auseinander sind. In Akt 2 und 3 kann es vorkommen, dass du auf Bugs stößt, die dich Quests nicht abschließen lassen. Akt 1 ist ziemlich gut getestet, weil der im EA verfügbar war, aber bei den beiden späteren Akten sind noch nicht alle Bugs gefixt. Ich habe selber schon mal etwa 3 Stunden verloren, weil ich in einem Dungeon einen Bug hatte, durch den ein Questitem im Boden versunken ist und dadurch unerreichbar war. Weil ich aber die Angewohnheit entwickelt habe alle 3 Schritte Quicksaves zu machen und mein letzter richtiger Speicherpunkt am Anfang des recht langen Dungeons war, musste ich den kompletten Dungeon nochmal machen. Quicksaves sind nützlich beim Erkunden, damit dir nicht ausversehen sowas wie mit Lae'Zel passiert, aber zwischendurch solltest du immer mal wieder einen normalen Save machen.

  • Auch etwas was much stört.. aus irgend einem Grund schimmert mein Bart grün. Ich hab aber bei der Erstellung des Charakters alles auf Braun gestellt.


    Ich merke schon.. ich glaube, wenn ich vor jedem Dialog speicher wird das nix. Vlt muss man auch einfach alles mal so nehmen wie es kommt.

    In einem Brettspiel verliert man dann evtl eine Partie oder ein Quest, aber kann den Akt ja schnell wieder neu Spielen. Hier ruinierst du dir gleich dein komplettes Spiel.


    Aber das machts wohl so vielseitig..


    Ich bin immer noch Baff auf wie vielen Ebenen hier Optionen zur Verfügung stehen. Das kann sich doch kein Mensch ausgedacht haben.. Irre!


    Ich versuch jetzt einen Durchgang alles so zu spielen als wäre alles gut. Vlt probier ich hinterher mal nen Run aus wo ich alles und jeden abmurkse und ausraube..

    Nur dann allein durch Spiel zu laufen wird sicher auch nicht einfach..

    Das man auch einfach alle seine Leute(Gale ausgenommen) sterben lassen kann und auf sie vielen unterschiedlichen Wegen..

  • Es gibt einen NPC, den du in Akt 1 finden kannst, der es dir erlaubt generische Charaktere zu rekrutieren. Also brauchst du zumindest keine Angst zu haben, dass du komplett alleine durch das Spiel gehen musst. Du musst halt diesen NPC nur erstmal finden.

  • Gute Nachricht an alle die das Problem hatten ausversehen mit Dreieck/Y die Runde im Kampf beendet hab (ist mir auch dauerhaft passiert). Ab den Patch heute kann man einstellen das man es länger drücken muss damit die Runde beendet wird ^^

    Gespielt 2024 Part 1

  • Mal ne Frage ist AKT 3 so Broken dass es nicht spielbar ist oder sind damit Bugs gemeint die überschaubar sind bzw. Liefert das Spiel insgesamt ein Rundes Paket ab oder wird es ab AKT 3 dünner.


    Aktuell ist auch wieder ein Patch erhältlich, keine Ahnung, was der bewirkt, aber ich weiß, dass Baldur's Gate 3 das erste Spiel in meinem Leben ist, bei dem ich mehr Updates lade als spielen kann. Ich möchte schon gerne mit dem aktuellsten Build immer spielen, also lasse ich die Updates laden. Das neuste Update ist dann auch wieder knapp 12 Gigabyte groß. Bedeutet für mich, 5 Stunden laden.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Mal ne Frage ist AKT 3 so Broken dass es nicht spielbar ist oder sind damit Bugs gemeint die überschaubar sind bzw. Liefert das Spiel insgesamt ein Rundes Paket ab oder wird es ab AKT 3 dünner.

    Das kommt auf deine Ansprüche an. Ich hatte in Akt 2 Bugs, durch die ein Questitem in einer der Hauptquests unerreichbar wurde und ich dann einen 10 Stunden alten Save laden müssen.

    In Akt 3 hatte ich mehrere nervige Bugs, unter anderem, dass beim Ende auf einmal komplett der Ton weg war, bis auf Soundeffekte. Aber ich glaube nichts, was Gamebreaking war.


    Je nach deiner Definition von "spielbar" fällt die Antwort also unterschiedlich aus. Du kannst es beenden, aber du solltest unterschiedliche Speicherstände anlegen und verlass dich nicht auf Quick- bzw Autosaves. Davon hast du jeweils nur 5 Plätze, die schnell überschrieben sind.


    Edit:

    Es ist aber auch schon 2-3 Wochen her, seit ich das Spiel gespielt habe schätze ich. Es kann sich einiges getan haben seit dem.

  • Mal ne Frage ist AKT 3 so Broken dass es nicht spielbar ist oder sind damit Bugs gemeint die überschaubar sind bzw. Liefert das Spiel insgesamt ein Rundes Paket ab oder wird es ab AKT 3 dünner.

    Also ich bin aktuell im Finale von Akt 3 und hatte bis jetzt kaum Bugs. Mal hier und da ein Dialog der nicht ganz richtig war oder das ich was nicht anklicken konnte. Also alles im Rahmen und nichts was ich als größeren Bug bezeichnen würde. Dünner wird es meiner Meinung auch nicht, meiner Meinung nach ist die menge an quests die man in Akt 3 entgegen geschleudert bekommt fast sogar zu viel (die Menge hängt natürlich davon ab wie man sich in Akt 1 und 2 geschlagen hat). Im großen und ganzen war also meine Erfahrung von Akt 3 bis jetzt ähnlich wie die von Akt 1 und 2 (kann aber auch sein das ich einfach glück hatte)

    Gespielt 2024 Part 1

  • So nach ca. 110h (vielleicht sogar länger, so oft wie ich neu geladen habe :D ) habe ich das Spiel durch gespielt und ich kann nur sagen was ein Meisterwerk. Es hat zwar hier und da auch seine fehler aber im großen und ganzen, vor allem was rpg Mechaniken angeht, schreibt es Videospielgeschichte, da man dies in der größe und modernen Präsentation noch nie hatte. Ich werde dazu zwar jetzt ein paar worte verlieren aber ich weiß jetzt schon das meine armseligen schreib skills nicht dafür ausreichen werden nur annährend zu beschreiben wie großartig das Spiel ist, ich gebe aber mein bestes.


    Storytechnisch war das Spiel verdammt gut. Es ist lange her aber ich habe mich endlich wieder wie damals bei der Mass Effect Trilogie gefühlt (nur das hier alle 3 Teile in einem spiel vereint war, so lang wie das ging). Da die Charaktere, Dialoge und die Geschichte an sich waren sehr gut geschrieben war (meine Lieblinge waren Astarion, Karlach und Schattenherz) und es wieder extrem viel spaß gemacht hat jeder der Geschichten und vereinzelnden Kommentare von ihnen zu entdecken. Außerdem zeigt Baldurs Gate 3 mal allen anderen rpgs wie man Stumme/selbsterstellte Hauptcharakter macht. Man bekommt hier nämlich endlich mal genug Freiheit sodass es sich auch wirklich anfüllt als würde man seinen eigenen Charaktere Spielen und nicht nur einen dummen Stein der trotzdem den schienen des Spiels folgen muss (hust DQ 11). Meine einzige Kritik in dem Bereich wäre dass das Ende hätte noch ein bisschen ausführlicher hätte sein können. Es stört mich zwar nicht zu sehr da es (bei meinem Ende zumindest) recht eindeutig ist wie es weiter geht aber es wäre dennoch schön gewesen nach einem 100h+ Abenteuer mehr als nur gefühlt ein 10 min ende zu haben. Es hätte alles ein bisschen besser abgerundet.


    Vom Gameplay her hat es mir auch sehr gut gefallen. Man konnte viel erkunden und auch sehr viel nützliches entdecken (hätte nicht gedacht das es dies noch in einem rpg gibt). Das Kampfsystem ist eigentlich eins was mir eigentlich nicht so gut gefällt da ich schwere rundenbasierte kämpfe mit viel Zufall nicht leiden kann (wenn man mit 95% immer noch daneben trifft ist halt einfach frustrierend). Aber dadurch das man unglaublich viele Möglichkeiten hatte die Kampfe anzugehen und es durch den easy modus ein bisschen einfacher war, konnte ich mich da durch beißen. Gegen Ende wurde es mir aber meiner Meinung nach ein bisschen zu viel und die Kämpfe zu groß/lang, wodurch ich dann ein bisschen weniger spaß hatte. Nichts desto trotz muss ich das Kampfsystem extrem loben da es einfach eines der Komplexesten und vielfältigsten war was ich je gesehen habe. Das gleiche kann ich aber auch zu den Levelsystem sagen, was mit seinen 12 leveln tiefer ist als 99% der rpg und jrpgs da draußen Das Spiel ist einfach der Beweis das ein gutes Rpg sich nicht durch Stumpfes leveln/grinding von 0 bis 100 definiert sondern wenn man wirklich jeden level Bedeutung gibt das es ein viel . Für mich hat das Spiel jedenfalls was rpg Mechaniken angeht die Augen geöffnet und gezeigt was in diesem Genre eigentlich möglich ist und sogar Standard sein sollte. Dagegen sind 99% der jrpgs eigentlich nur rpg lights wenn überhaupt.


    Die Technik war meiner Meinung nach der größte Schwachpunkt des Spiels. Es sah zwar hübsch aus und hatte auch eine gute Inszenierung, aber die Anzahl der Bugs wahr trotzdem zu viel. Ich hatte zwar anscheinend viel glück aber habe dennoch ein paar mal neu laden müssen weil es mal den ein oder anderen Bug gibt. Die Spielerfahrung beeinträchtigt hat es zwar zum Glück nicht, aber es ist eine Sache die man definitiv Kritisieren muss. Ich muss aber auch sagen das dadurch dass Larian Studios in dem Beriech sehr offen, schnell und community nah agiert und patcht, das es eigentlich nicht ganz so schlimm war da man hier wirklich merkt das am Spiel gearbeitet wird und denen was daran liegt die Erfahrung für die Spieler besser zu machen. Das ist leider nicht selbstverständlich (hust Starfield).


    Die Musik war auch sehr stark in dem Spiel, auch wenn sie meiner Meinung nach ein bisschen zu wenig eingesetzt wurde. Wenn sie dann aber kam war es einfach fantastisch. Ich erinnere mich immer noch gerne an einem Magic Moment wo man im 3. Akt einen Boss bekämpft und dann ein Boss theme einsetzt der einfach unglaublich ist und von der Art her ich bis jetzt auch noch nicht so hatte.


    Also alles in allem ein großartiges Spiel und auch wenn mir persönlich FF16 immer noch ein bisschen mehr gefallen hat (Story und Charakteren haben mich da mehr getroffen) hat Baldurs Gate 3 objektiv gesehen (so objektiv wie es halt möglich ist) zu 100 % Game of the Year verdient. Kein Spiel was dieses Jahr erschienen ist hatte so viel Inhalt, liebe zum Detail, Support vom Entwickler und hat das Genre revolutioniert. Ich hoffe jedenfalls das Larian Studios hieraus noch ein bisschen lernt und das nächste Spiel ein bisschen sauberer und gegen Ende ausführlicher releasen. Nichts desto trotz hat man hier eines der der Besten Rpgs und allgemein besten Spiele die es jemals gab erschaffen.

    Meine Bewertung 9,5/10

    Gespielt 2024 Part 1

  • Baldurs Gate 3 wird nun physisch im 1. Quartal 2024 erscheinen, in einer Deluxe Edition:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Yuriko-toki.png
    BANISHERS_GIF_TITLE_FULLSCREEN.gif?t=1707823167

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Ich habe gerade den kürzlich neu reingepatchten Epilog gespielt. Ich war ca. 45 min damit beschäftigt was meiner Meinung nach mehr ist was ich erwartet hatte. Auf jeden Fall hat er mir ziemlich gut gefallen, da man nochmal schön mit allen quatschen konnte. Außerdem fühlt sich das Ende dadurch nicht mehr ganz so abrupt an wie vorher.

    Jedenfalls hat der erneute Besuch des Spiels knapp 1 Monat nach beenden nochmal gezeigt was für ein einzigartiges Spiel es ist. Es löst in einem das gefphl aus als würde man nach Hause zu einem alten Freund kommen, sowas hat bis jetzt nur die Mass Effect Reihe bei mir geschafft. Ein Spiel wie Baldurs Gate 3 ist wirklich ein Spiel was vielleicht nur 1 mal alle 10 Jahre erscheint.


    Ich freue mich auf jedenfalls schon sehr drauf in 1-2Jahren einen erneuten Durchgang mit allen Verbesserungen zu machen.

    Gespielt 2024 Part 1