Meinungen zur alten 'verstaubten' Grafik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also mir gefällt die "alte" Grafik fast besser. Ich persönlich hab ein Fabel für dieses "Block-Design", denn es ist schlichtweg übersichtlicher und lässt ausserdem die Möglichkeit, fast schon Gemälde als Hintergrund zu postieren, wie beispielsweise im Wald in FFVI, vor dem Bahnhof mit Zug in die Unterwelt.
      Auch hat man durch die einfache Darstellung komplexere Felsengebilde usw. darstellen können, wie in der Welt der Esper aus VI. Abgesehen von der Übersichtlichkeit fand ich die stärkere Spezifisierung der Charaktere auf optischer Ebene richtig gut. Beispielsweise haben mir die Kostüme, wie etwa der Dragon Knight aus V, oder auch die optische Charaktergestaltung aus IV und VI richtig gefallen. Man könnte es auch noch so in den heutigen FF's umsetzen, was in IX meiner Meinung nach gelungen ist. Die Kostüme aus XII haben mir dagegen nicht sonderlich gefallen. Aber ok, um zum eigentlich Thema zurückzukehren. Die "alte" Grafik ließ mehr Platz für Interpretationen. Wo man heutzutage einen Charakter so, wie er ist, auf dem Tablett serviert bekommt, konnte man früher ihn sich zum großen Teil noch selbst vorstellen. Man hat ihn ja nur zu einem gewissen Teil gesehen. Ich hab mir immer vorgestellt, wie Shadow aus VI wohl genauer aussieht.

      Alles in allem: geile Sache, damals. :D
    • Ich muss mich im Zuge meiner hohen Pixel-Aktivität hier natürlich für die kleinen Sprites aussprechen! Ich finde, sie lassen die Charas zwar deformiert, aber sehr sehr niedlich aussehen. Wie Tomberry King meint, kann man sich hier noch seinen Teil denken. Wobei ich dennoch erstaunt bin, wieviel Gestiken/Mimiken/Positionen sich in der kleinen Pixelzahl darstellen lassen.
      Ich hab mich jedenfalls in die kleinen Farbpunkte richtig verliebt :3
      Und daher freue ich mich auf FFTA2 und FF12RW, die mit altem Grafikstil in viel bunterer und detailreicher Fassade, aber dennoch auf schmaler Pixelbasis, daherkommen!
    • Ich mag die alte Grafik sehr.
      Die Charaktere und Städte sehen einfach nur niedlich aus. Ich spiele auch Spiele, die mit dem RPG-Maker gemacht wurden und finde die Grafik manchmal echt gelungener als in neueren Spielen. Außerdem: Grafik ist nicht alles! Das was zählt ist doch wohl eher die Story :) Wenn man ein Spiel mit super Grafik hat, das Spiel aber nur wenig oder einer sehr langweilige Story hat, bringt einem die Grafik auch nichts mehr.
    • hm...also ich weiß nicht recht...klar so ne superneue moderne Technik wo alles ganz genau klein detailiert ist und man sich praktisch an der Grafik allein schon erfreuen kann ist schon was tolles...allerdingst muss ich wirklich sagen das die Spiele von früher oft mehr Ideenreichtum hatten. Ich meine damit dass ich in letzter Zeit so das Gefühl habe dass durch die so gute Grafik oftmals auf die Storyhandlung oder sonstiges nicht mehr so viel Rücksicht genommen wurde. Und das ist echt schade. Wenn ich mir jetzt z.B. FF7, FF8 oder FF9 mit der modernen Grafik vorstelle...das wäre ja echt der absolute Hammer! Aber die Spiele die momentan so auf dem Markt sind bieten trotz guter Grafik irgendwie viel weniger Spielspaß und wodurch kommt das? Ich glaube eben weil nun viel mehr auf die Grafik geachtet wird anstatt auf das Wesentliche.

      Und daher wäre es mir genauso recht auch wieder auf ältere Grafik zurückzugreifen wenn es mehr Spielspaß garantiert. Ich kann nur sagen dass ich auch jetzt noch mit 16 mich immer noch total für solche Klassiker wie Megaman, Supermario und so weiter interessiere und es auch total toll finde. Einfach weil die Welt damals mehr Ideen hatte als jetzt. Alle Spiele die jetzt raus kommen haben irgendwie etwas von früher aufgegriffen und daher sind die nicht mehr so richtig neu. Das sollte es nicht sein.

      Außerdem alte "verstaubte" Grafik mag vielleicht nicht so toll aussehen wie die modernere aber man erkennt das Wesentliche und Wichtige. Wenn man jetzt z.B. FF12 ohne Karte spielen würde...dann würde man teilweise gar nicht erkennen wo Personen sind und wo es langgeht. Das ist eben was ich meine...die ältere Grafik ist nicht so schön, primitiv aber konzentriert sich eben aufs Wichtigste und das ist ja was zählt.
      Was war eher da? Das Huhn, oder das Ei?
      ...
      Richtig! Chuck Norris! :withstupi
    • ShadowKnight;110161 schrieb:


      Alle Spiele die jetzt raus kommen haben irgendwie etwas von früher aufgegriffen und daher sind die nicht mehr so richtig neu. Das sollte es nicht sein.

      Da muss man aber auch beachten, dass eben bis heute schon sehr viele Dinge gemacht wurden. Man kann nur noch schwer etwas völlig neues machen. Aber im Grundsatz gebe ich dir recht.

      @topic: Ich finde die alte Grafik sehr sympathisch! Solche Spiele wie die alten FFs haben immer ihren Reiz und ganz speziellen Charme. Ich verweise einfach mal an FFIV.

      Allerdings kann man die alten Games kaum mit den neuen vergleichen. Seit die Welten dreidimensional geworden sind ist alles unübersichtlicher, aber auch schöner und farbiger geworden. Bei der alten 2D-Grafik war das natürlich noch ganz anders, aus der Vogelperspektive konnte man alles viel besser überblicken.

      Trotzdem finde ich die Entwicklung gut, denn mit guter Grafik kann man auch gute RPGs machen. Vielleicht sogar bessere.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer;110197 schrieb:

      Trotzdem finde ich die Entwicklung gut, denn mit guter Grafik kann man auch gute RPGs machen. Vielleicht sogar bessere.

      Mfg
      Aerith's killer


      Ja klar dagegen sag ich ja auch wirklich nichts denn es gibt ja wohl kaum irgendeinen Spieler der lieber wieder auf ältere Spiele mit solch primitiver Garfik zurückgreifen will. Klar ist es super dass die Grafik sich so toll entwickelt hat und die Welten jetzt viel schöner aussehen und eine viel bessere Atmosphäre ausstrahlen. Ich meinte eben nur dass es früher mit dem Ideenreichtum besser war und dass man sich auch jetzt noch daran orientieren sollte und versuchen sollte möglichst neue Ideen aufzugreifen anstatt wie bei FF7 das Spiel auszubeuten wie es nur geht...
      Was war eher da? Das Huhn, oder das Ei?
      ...
      Richtig! Chuck Norris! :withstupi
    • ShadowKnight;110214 schrieb:

      Ja klar dagegen sag ich ja auch wirklich nichts denn es gibt ja wohl kaum irgendeinen Spieler der lieber wieder auf ältere Spiele mit solch primitiver Garfik zurückgreifen will. Klar ist es super dass die Grafik sich so toll entwickelt hat und die Welten jetzt viel schöner aussehen und eine viel bessere Atmosphäre ausstrahlen. Ich meinte eben nur dass es früher mit dem Ideenreichtum besser war und dass man sich auch jetzt noch daran orientieren sollte und versuchen sollte möglichst neue Ideen aufzugreifen anstatt wie bei FF7 das Spiel auszubeuten wie es nur geht...


      Ja, ich hab das auch so verstanden. Da hast du auch völlig recht, imo.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Ach, ist doch egal ob die Graphik grottenschlecht ist oder nicht.
      Ich bin ein total Story fixierter Spieler-Typ.
      Wenn mir die Story gefällt, dann fällt mir die Graphik kaum auf.
      Weil was nützt mir eine langweilige Story, dafür aber eine grandiose Kulisse?
      Das Schicksal eines jeden, für mich schlechten Story-Spiels: In der Ecke verstauben lassen xD
    • Also ich dachte auch mal, das Graphik für mich nicht so wichtig ist. Aber ich habe das gefühl umso älter ich werde umso mehr nervt mich ein Spiel mit einer schlechten oder veralterten Graphik. Früher war es ja noch so das die Spiele wirklich gute Storys hatten auch wenn die Graphik nicht die feinste von allem war und heute kann man von beiden Seiten nichts erwarten meiner meinung nach^^
      Final Fantasy Fans hate Final Fantasy
    • Ich habe 16 Bit Grafik eigentlich nie als etwas technisches betrachtet. Es hat für mich viel zu sehr etwas malerrisches, als dass ich es mit Polygongrafiken vergleichen könnte. Daher verstehe ich in manchen Spielemagazinen auch bestimmte Bewertungen nicht so ganz. Wenn z.B. Disgaea 4: A Promise Unforgotten für die PS3 nur wegen der Grafik schlecht geredet wird, läuft da irgendwas schief.
    • Es haben ja meiner Meinung nach gerade diese Grafisch noch sehr simplen Spiele gezeigt, wieviel man aus einem guten Spielprinzip machen kann. Ich habe zum Beispiel FF1 erst vor 2 Jahren zum ersten mal durchgespielt, und es war beileibe nicht mein erstes Spiel aus dem RPG-Genre. Aber es hat Spass gemacht, und die Grafik war zumindest ganz niedlich. So gesehen, Grafik ist wichtig, aber sie mus nicht Hitech sein, um schön zu sein, Minimalismus ist ja auch ein künstlerisches Stilmittel.
    • Also, mir ist die Grafik auch ziemlich egal. Ich find die 16 bit grafik eher ansprechender als "veraltet". Aber ich muss sagen, dass ich 8 bit/die ganze NES zeit eher öde finde. Es war halt noch ziemlich am anfangsstadium der ganzen Videospiele. SNES spiele kann ich auch heute noch gerne spielen, nes spiele fass ich aber eigentlich nicht mehr an.