Death’s Door ist von Devolver Digital und deshalb seid ihr schon neugierig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Death’s Door ist von Devolver Digital und deshalb seid ihr schon neugierig

      Das bei der aufregenden E3-Show von Devolver Digital angekündigte Death’s Door ist ab heute erhältlich. Und weil nicht nur die E3-Shows, sondern auch die Indie-Games von Devolver Digital oft gelungen sind, seid ihr da natürlich neugierig.

      Wenn Devolver Digital allein nicht spannend genug ist, dann ist es vielleicht der Entwickler. Death’s Door stammt aus der Feder von Acid Nerve, den Machern von Titan Souls.

      Death’s Door wirft euch ab sofort auf PCs und Xbox in eine skurrile Welt, in der Krähen für das Sammeln der Seelen der Toten zuständig sind. Klingt erstmal gar nicht so krass skurril, sondern nach einem ehrlichen Brotkrumenerwerb für eine Krähe.

      Der Krähe wird jedoch ihre zugewiesene Seele gestohlen und sie muss den Dieb in ein Reich verfolgen, das vom Tod bislang unberührt geblieben ist. Dort gedeihen Kreaturen weit über ihr Verfallsdatum hinaus und quellen vor Gier und Macht schier über.

      PCs und Xbox, das klingt nach Day-One im Xbox Game Pass. Aber das ist diesmal ausnahmsweise nicht so. Dafür ist Death’s Door im MaxPass+ enthalten. Dazu müsst ihr nur alle Devolver-Digital-Spiele kaufen.

      Bildmaterial: Death’s Door, Devolver Digital, Acid Nerve

    • Hätte mich gefreut wenn es auch auf der PS4/5 erscheinen würde, aber nunje, gekauft wird es natürlich trotzdem Day One :)
      Sieht einfach ziemlich kreativ aus, freu mich drauf, werds mir dann eben für die XboxX holen.

      Currently playing: Avengers PS5
      Dieses Jahr durchgespielt: 45
      Zuletzt durchgespielt: Ori and the Will of the Wisps/Hades/Orcs must Die 3
      Most Wanted: Tales of Arise






    • Ich will es mir auch holen! Aber werde noch etwas warten, vllcht gibt's ja noch eine Switch Umsetzung, für den Handheld-Modus, ansonsten wird es vielleicht auch für die Xbox.

      Kainé: Weiss you dumbass! Start making sense, you rotten book, or youre gonna be sorry! Maybe I'll rip your pages out, one-bye-one! Or maybe i'll put you in the goddamn furnace! How can someone with such a big smart brain get hypnotized like a little bitch, huh? [...] Now pull your head out of your goddamn ass and start fucking helping us!
    • Seit der Devolver PK, die ich an sich extrem stark fand, war der der Titel, der mich sehr heiß gemacht hat und auch von der Wartezeit bezüglich der Veröffentlichung bereits kurz bevor stand. Mich erinnerte der Debüt-Trailer irgendwie sehr an die alten Ys-Ableger, wie sich nun herausstellt soll das Spiel mehr oder weniger ein waschechtes Top-Down Zelda sein. Mich freut es vorab erstmal, dass das Spiel trotz ein paar fordernder Bosse kein Soulslike-Spiel ist sondern ein klassisches Action-Adventure. Und das ist ja mittlerweile auch eine Seltenheit. Den Entwicklern war wichtig, dies klar zu stellen da nämlich ihr vorheriges Spiel Titan Souls bockschwer ist.

      Zum spielen werde ich wohl erst in einigen Tagen kommen. Reviews sind bisher sehr positiv, hatte mir zudem die Video-Reviews von IGN und Easy Allies angesehen. Spielzeit ist mir mit circa 10 Stunden auch sehr sympathisch (laut Easy Allies soll es noch etwas Post-Game Content geben). Aktuell wird das Spiel zwar als Console-Exclusive für Xbox beworben, aber sehe hier wie bei Disco Eylsium Chancen, dass es Death's Door auch noch auf weitere Plattformen schafft. Wobei man sich bei Devolver nie komplett sicher sein kann, die gehen ja auch bei ausgewählten Titeln gerne mal exklusive Deals ein.
      Zuletzt durchgespielt:

      Twelve Minutes 7/10, Tokyo School Life 7/10, Psychonauts 2 7,5/10

    • Spiritogre schrieb:

      quasi ein inoffizieller Hades Nachahmer
      Finds schade das ausserhalb der Fanbase jeder glaubt hades hätte das Genre erfunden, man hat das Genre nicht einmal sonderlich geprägt, es gibt nur mehr Story als bei anderen Roguelikes.

      Aber Death Door ist kein Roguelike. Man verliert seinen Fortschritt nach dem Tod nicht und man fängt nicht wieder bei 0 an.

      Freue mich nach wie vor riesig darauf, die Reviews sind ja bisher auch richtig gut.

      Currently playing: Avengers PS5
      Dieses Jahr durchgespielt: 45
      Zuletzt durchgespielt: Ori and the Will of the Wisps/Hades/Orcs must Die 3
      Most Wanted: Tales of Arise






    • Aruka schrieb:

      Spiritogre schrieb:

      quasi ein inoffizieller Hades Nachahmer
      Finds schade das ausserhalb der Fanbase jeder glaubt hades hätte das Genre erfunden, man hat das Genre nicht einmal sonderlich geprägt, es gibt nur mehr Story als bei anderen Roguelikes.
      Aber Death Door ist kein Roguelike. Man verliert seinen Fortschritt nach dem Tod nicht und man fängt nicht wieder bei 0 an.
      Es heißt ja Rougue-Like weil der Urvater Rogue ist. Hades ist nur das aktuellste bekannteste Spiel des Genres.

      Der Grund, warum ich kein Rougue-Like mag ist nicht, weil man Ausrüstung oder gar Skills etc. nach dem Tode verliert, sondern weil man Areale noch und nochmals spielen muss. Das ist letztlich für mich nur die übliche Spielzeitstreckung.
      In früheren Jahrzehnten hätte ich dann bei so einem Spiel das Action Replay angeschaltet, mich unsterblich gemacht und einmal die Level alle abgegrast, was dann ja meist nur ein, zwei Stunden dauert und man hat alles gesehen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Ich finde, Death's Door ist überhaupt kein Rouge Like oder Lite. Man verliert überhaupt keinen Fortschritt, wenn man stirbt. Die Level sind nicht prozedural generiert. Also für mich hat es überhaupt nix mit Hades zu tun.
      Ich vergleiche es wie gesagt eher mit Zelda und Dark Souls (letzteres v der Stimmung, Musik, Abkürzungen frei schalten, Gegner spawnen nach einem Tod). Zelda wegen Art des Kampfsystems, mit neuen Fähigkeiten neue Gebiete frei schalten etc. Ja, man hat eine Hub Welt, aber das war auch schon die Verbindung zu Rouglike/lites.

      Ach ja: und man kann speichern, wenn man durch die Türen geht.

      Kainé: Weiss you dumbass! Start making sense, you rotten book, or youre gonna be sorry! Maybe I'll rip your pages out, one-bye-one! Or maybe i'll put you in the goddamn furnace! How can someone with such a big smart brain get hypnotized like a little bitch, huh? [...] Now pull your head out of your goddamn ass and start fucking helping us!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Da bin ich bisschen beruhigt. Hatte auche rst die Befürchtung, dass es in Richtung Rogue like gehen würde, was ich extrem schade gefunden hätte, weil ich die Idee vom Spiel einfach ziemlich cool finde. Besonders schön, wenn die Level nicht zufallsgeneriert sind. Finde das echt nicht so cool, dass die Level in Spielen inzwischen immer öfters zufallsgeneriert sind... gerade weil die sich ja nicht mal sonderlich groß dabei unterscheiden und gleichzeitig dennoch das story telling auf der Strecke bleibt, in der Regel
      Souls like ist mir nicht mal in den Sinn gekommen. Da schrie ja rein gar nix vom gezeigten Videomatrerial nach. Ist halt eher einfach ein übliches düsteres Action Adventure^^

      Bin gespannt, wann die anderen Konsolen noch bedient werden. Hoffe, dass man schon nebenbei fleißig ist beim portieren, so dass man die Versionen schnell in nächsten Jahr raus hauen kann, sobald mans darf. Zumindest gehe ich stark davon aus, dass es so laufen wird^^
      Aktuell: Sumire

      Last: Ayo The Clown (7,9/10)

      Homepage