Spielbare Demo zu Ys IX: Monstrum Nox ab sofort für Nintendo Switch erhältlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielbare Demo zu Ys IX: Monstrum Nox ab sofort für Nintendo Switch erhältlich

      In weniger als einem Monat verschlägt es Adol, für sein neues Abenteuer, einmal mehr auf Nintendos Hybridkonsole – am 9. Juli erscheint Ys IX: Monstrum Nox nämlich für Switch. Damit ihr euch vorab schon einen Eindruck von der Gefängisstadt Balduq verschaffen könnt, steht ab sofort eine Demo-Version des Titels via Nintendo eShop bereit.

      Eine Digital Deluxe Edition des Titels soll zudem auch verfügbar werden. Neben einer Vollversion des Spiels, enthält diese 25 DLCs, die von Kostümen, über Materialien, bis hin zu Verbrauchsgegenständen reichen.

      Adols neustes Abenteuer ist seit letztem Februar bereits für PlayStation 4 im Westen erhältlich. Diese Version haben wir bereits einem Test unterzogen. Die Handelsversion für PS4 könnt ihr bei Amazon bestellen*, eine Vorbestellung der Switch-Version ist hier auch bereits möglich. In Japan erschien das Spiel im September 2019 für PS4.

      Ohne Adol gehts natürlich nicht

      Serien-Held Adol und sein Begleiter Dogi kommen in Balduq an. Allerdings wird Adol sofort festgenommen. Im Gefängnis verwandelt ihn die mysteriöse Aprilia in ein Monstrum, was übernatürliche Kräfte bei der Monsterbekämpfung mit sich bringt. Nun gilt es, gemeinsam mit den anderen Monstrum die Gefahren der Schattendimension „Grimwald Nox“ abzuwenden und das Geheimnis um den Monstrum-Fluch aufzuklären.

      Im Spiel kann man zwischen insgesamt sechs Monstrum auswählen, jedes davon besitzt eigene Fähigkeiten. So kann man entweder Wände hochlaufen, fliegen oder versteckte Objekte aufspüren. Die weitläufige Stadt will dabei erkundet und beschützt werden, die Bewohner haben zusätzliche Quests auf Lager.

      Bildmaterial: Ys IX: Monstrum Nox, NIS America, Falcom

    • Schon gespielt. Die Performance ist überraschend stabil. Zwar 30 FPS statt 60 wie auf PlayStation 4, aber die 30 werden zu 90% der Spielzeit gehalten. Auch grafisch habe ich gegenüber der PS4-Version kaum Unterschiede bemerkt. In Nahaufnahme ist mir lediglich aufgefallen, dass die Gesichter der Helden ohne Schatteneffekte auf der Switch etwas komisch aussehen. Aber das können Spieler, die das Original nicht haben oder spielen wollen, getrost ignorieren. Ich bin da leider zu empfindlich und bleibe bei der Version für die PlayStation. Alle anderen können aber bedenkenlos zuschlagen, wenn das fertige Spiel diese Qualität beibehalten wird.
    • Vincent Odessa schrieb:

      Mir erschließt sich nicht warum man das ein zweites Mal spielt wenn es die meisten bereits auf der Playstation gespielt haben. ?(


      Die Grafik war in Falcom Spielen nie High End aber es noch verpixelter spielen zu müssen, da verzichte ich dankend darauf. :D
      Ich nehme an, wie bei anderen Spielen auf der Switch auch, die Leute kaufen es noch einmal um es "portabel" zocken zu können.

      Wobei ich übrigens ehrlich der Meinung bin, dass solche Spiele, die selbst auf der PS3 schon mit 1080p laufen wenn sie vernünftig optimiert wurden, auch problemlos auf der Switch im Mobilbetrieb in Full HD laufen MÜSSEN (wobei das wegen dem popligen 720p Schirm natürlich sinnfrei wäre). Das ist aber ein Problem vieler japanischer Studios.

      Ich schrieb es mal irgendwo, ich habe bei den japanischen Entwicklerkaschemmen oft den Eindruck, die sitzen da vor uralten vergilbten Röhrenmonitoren, programmieren auf Pentium 4 PCs und zeichnen auf G4 Macs mit Photoshop 5. Anders ist es teils einfach nicht zu erklären, wie die Grafik und generelle Technik japanischer Spiele zustande kommen kann, wenn im Westen selbst 10 bis 20 Mann Indie Teams grafische Kracher wie The Medium abliefern können.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Vincent Odessa schrieb:

      Mir erschließt sich nicht warum man das ein zweites Mal spielt wenn es die meisten bereits auf der Playstation gespielt haben. ?(


      Die Grafik war in Falcom Spielen nie High End aber es noch verpixelter spielen zu müssen, da verzichte ich dankend darauf. :D
      Ich glaube es ging ihm dabei eher darum lediglich die Performance zu überprüfen/vergleichen. Oft haben Falcom Portierungen in dem Bereich ziemlich alt ausgesehen.
      Mein Spieleranking 2021:

      1. Ys 9
      2. Wild Arms 5
      3. Monster Hunter Rise
      4. Octopath Traveler
      5. FF8 Remaster
      6. Oninaki
      7. Megadimension Netunia V II
      8. Atelier Ryza 2
      9. Sword Art Online Alicization Lycoris

      Aktuell spiele ich: Tales of the Abyss, Tales of Hearts R, Monster Hunter Stories 2

    • Spiritogre schrieb:

      Ich nehme an, wie bei anderen Spielen auf der Switch auch, die Leute kaufen es noch einmal um es "portabel" zocken zu können.
      Ist die Frage nicht sogar komplett überflüssig? Sonst könnte man ja schon seit Ewigkeiten argumentieren, warum die Leute nicht direkt 90% der Spiele am PC genießen, mit erheblich mehr Frames und Grafikpracht. Da bekommt man vermutlich die gleiche Antwort: Weil man es auf einer Konsole spielen möchte. :D

      Die Demo läuft soweit flüssig aber die Grafik ist leider das gleiche Geflimmer wie auf der PS4. Was für ein Rückschritt zu Lacrimosa. Dazu ist mir das Stadt Setting auch leider zu farblos. Da fehlt einfach das gewisse Etwas. Die Wertungen und Kommentare zur PS4 Fassung im Netz sagen auch alles. Ys9 ist leider ein Rückschritt der Serie.

      Trotz das ich die Serie sehr mag werde ich mir das Geld für die kommenden Switch Exklusives aufheben. Ich verstehe aber das viele Fans der PS4 oder Switch Versionen zugreifen oder es schon haben. Ist ja auch legitim. Grafik sollte auch nicht das einzige Kriterium sein. Aber ich finde es doch albern wenn man in so einem Fall dann noch drum wetteifert wessen Version weniger flimmert. Man muss nur mal Monster Hunter Stories dagegen halten und es ist eigentlich alles gesagt. Will ich den durchschnittlichen Port eines bereits durchschnittlichen PS4 Spiels, oder doch das große Rollenspiel Menü mit perfekt angepasster Technik? Wobei mir Falcoms Technik trotz allem lieber ist als irgendein Einheitsbrei in Unreal Engine. Aber irgendwie kommt Ys9 mal locker 1-2 Jahre zu spät um noch als Selbstläufer durchzugehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fur0 ()

    • Vincent Odessa schrieb:

      Mir erschließt sich nicht warum man das ein zweites Mal spielt wenn es die meisten bereits auf der Playstation gespielt haben. ?(
      Die Frage müsste lauten, warum man Spiele ein zweites Mal KAUFT. Spiele ein zweites Mal zu SPIELEN, ist in meiner Welt Standard :D . Auch "Ys 9" darf man gut und gerne zweimal durchgespielt haben. Games verändern sich - jedesmal, wenn man sie erneut anpackt. Kein Run ist wie der andere - eine Form des Genießens, die vielen heute im Rahmen des Konsumrauschs abhanden gekommen ist.

      Ich glaube aber, dass die meisten diesen Titel entweder auf der Switch oder auf der PS4 spielen, nur wenige werden sich tatsächlich beide Versionen holen. Manche hatten ja schon Anfang des Jahres angedeutet, auf die PS4-Fassung verzichten zu wollen, weil sie Games wie dieses lieber auf der Switch spielen.
      "In me there's a flower - ever blooming
      Somewhere there's a fire - all consuming"
      (M.o.t.I)
    • Fur0 schrieb:

      Ist die Frage nicht sogar komplett überflüssig? Sonst könnte man ja schon seit Ewigkeiten argumentieren, warum die Leute nicht direkt 90% der Spiele am PC genießen, mit erheblich mehr Frames und Grafikpracht. Da bekommt man vermutlich die gleiche Antwort: Weil man es auf einer Konsole spielen möchte. :D
      Was ich ja auch immer nicht verstehe. Multiplattformtitel spiele ich praktisch immer am PC, einfach weil sie da am besten aussehen.
      Und du kannst jeden PC auch als Konsole (am TV) nutzen.

      Der einzige Grund den ich gelten lasse, der PC an sich ist merklich teurer, wobei sich die 1500 Euro für einen guten Gaming PC oder ein gutes Gaming Notebook durch die Spielepreise, wenn man viele Games kauft, schnell amortisieren. Und natürlich kann man den PC auch noch für etliche andere Dinge nutzen.

      Viele haben Angst wegen Treibergefriemel aber das ist auch nur noch ein Vorurteil aus der Steinzeit. Und bei Updates tun sich Konsolen und PCs nichts mehr.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Kelesis schrieb:

      Vincent Odessa schrieb:

      Mir erschließt sich nicht warum man das ein zweites Mal spielt wenn es die meisten bereits auf der Playstation gespielt haben. ?(
      Die Frage müsste lauten, warum man Spiele ein zweites Mal KAUFT. Spiele ein zweites Mal zu SPIELEN, ist in meiner Welt Standard :D . Auch "Ys 9" darf man gut und gerne zweimal durchgespielt haben. Games verändern sich - jedesmal, wenn man sie erneut anpackt. Kein Run ist wie der andere - eine Form des Genießens, die vielen heute im Rahmen des Konsumrauschs abhanden gekommen ist.
      Ich glaube aber, dass die meisten diesen Titel entweder auf der Switch oder auf der PS4 spielen, nur wenige werden sich tatsächlich beide Versionen holen. Manche hatten ja schon Anfang des Jahres angedeutet, auf die PS4-Fassung verzichten zu wollen, weil sie Games wie dieses lieber auf der Switch spielen.
      Danke jetzt habe ich natürlich ein besseres Verständnis, deshalb sind andere Sichtweisen immer willkommen. ;)

      Selbst wenn YS simultan auf PS und Switch gelaunched wären, würde ich vermutlich immer zur Playstation Version greifen. Natürlich nicht nur wegen der besseren Optik und Performance, sondern weil ich die Marke mit der Playstation verbinde. YS war ja immer Teil der Playstation bevor es Multi (PC und Nintendo Konsolen) wurde.
      Bin eben ein nostalgischer Romantiker. ^^

      Ich würde mir beispielsweise auch niemals Octopath Traveller für den PC holen, da ich das Original auf der Switch gezockt habe :P
    • Vincent Odessa schrieb:


      Selbst wenn YS simultan auf PS und Switch gelaunched wären, würde ich vermutlich immer zur Playstation Version greifen. Natürlich nicht nur wegen der besseren Optik und Performance, ...
      Meine Schwester hat sich Witcher 3 auch noch mal für die Switch geholt und sogar Skyrim.

      Ehrlich ich verstehe ja schon den Wunsch Games mobil zu zocken aber ich würde das einfach dann aufsplitten (bzw. mache ich das ja auch so). Ich spiele letztlich zugegeben auch nur Handheld, weil es diese Spiele nicht woanders gibt. Aber gerade beim Neukauf, warum ein Witcher 3 noch einmal sogar zum Vollpreis kaufen, wenn man die grafisch weitaus bessere Fassung schon hat? Dann kann man es eben nicht mobil spielen. Und? Gibt genug Titel, mit denen man sich mobil beschäftigen kann...

      Aber Witcher 3 und insbesondere Skyrim sind für mich Titel, die geradezu auf PC gehören, selbst auf normalen Konsolen sind sie schon nur suboptimal.

      Der Witz ist, sie hat sich jetzt auch ein Gaming Notebook gekauft, weil sie da mit ein paar Freundinnen online Multiplayer spielen kann (bei den Konsolen kostet das ja Geld).

      Ich verstehe wirklich die Gedankengänge dahinter nicht...
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Champloo schrieb:

      Zwar 30 FPS statt 60 wie auf PlayStation 4, aber die 30 werden zu 90% der Spielzeit gehalten.
      Also ich bin bei den "90%" gerade zusammengezuckt, ehrlich gesagt. Jedes Spiel, was nur zu unter 98% der Spielzeit die Ziel-Framerate halten kann, läuft in meinen Augen nicht "stabil".

      Sei's drum: Ich werde mir die Demo bei nächster Gelegenheit laden und mir selbst mal einen Eindruck davon machen. Bin sehr froh, dass wir die Möglichkeit bekommen. Die Falcom-Spiele sind auf der Switch ja nicht gerade für ihre tip top Optimierung bekannt: Ys VIII hatte auch 2-3 Gebiete, in denen der Lag unerträglich war, und Trails of Cold Steel 3 ist mir ungefähr 20 Mal komplett abgeschmiert.
    • Die Bosskämpfe der Demo treiben die Framerate ordentlich in die Knie. Das war, im Vergleich zu den ansonsten wirklich stabilen 30 FPS, deutlich, leider. Deswegen wollte ich nicht 95% Stabilität versichern. Wenn der Boss fancy Effekte durch den Bildschirm jagt, gerät die Switch gerne ins Stocken. Ich weiß aber, ehrlich gesagt, gar nicht mehr, ob ich auf der Pro die gleichen Probleme hatte. Hier und da waren die Bilder pro Sekunde auch auf Sonys Konsole nicht immer optimal. :/

      Nichtsdestotrotz war mein Eindruck ein überwiegend positiver. Ich bin aber auch gebeutelt, was schlechte Switch-Ports angeht (Fairy Tail >.<). Da kommt mir die Umsetzung von Ys 9 wie ein kleiner Segen vor.
    • Die PC Demo gibt es nun übrigens auch. Der Vergleich zu PS4/Switch ist leider sehr massiv. Ich war eigentlich auf einen weiteren, furchtbaren Port gefasst. Doch was Engine Software hier im Vergleich zu den Konsolen rausgeholt hat ist phänomenal. Gegen die PC Version kann man eigentlich keine der beiden anderen Versionen empfehlen. Wer es noch nicht gekauft hat: Unbedingt mal am PC Probespielen. Meiner hat trotz bald 7 Jahre alter GPU nahezu annähernd 120 Frames aufs Bild gezaubert. Hier kriegt man die beste Fassung fürs Geld. :thumbup: