Zerstört der technische Fortschritt das Gaming?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Streaming von spielen die Zukunft?

      Ich war ja anfangs gegen Streaming und habe PS Now komplett ignoriert aber heute habe ich mal die 7 tägige Testversion ausprobiert und denke mir schon das ist die Zukunft. Also das ich die Hitman Reihe, White Knight Chronicles, Red Dead Redemption, Fallout 3 und 4 und viele weitere Klassiker so einfach spielen kann und nicht auf ein release auf der PS4 warten muss ist ein großer Vorteil.

      Ich gucke auch seit 3 Jahren kein TV mehr da ich es nicht einsehe für geichgeschaltete Medien und schrott Geld ausgeben muss. Stattdessen habe ich nur Netflix und Streame was ich will Anime und Filme.

      Habt ihr schon PS Now ausprobiert?
    • Momentan reden die Publisher viel davon. Wenn das die Zukunft ist, dann ist das für mich das Ende. Vor allem haben die dann noch mehr Narren Freihet also so schon. Vor allem muss das dann auch alles und bei jedem funktionieren. Zu Now habe ich schon öfter gehört das es Probleme macht.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • @VenomSnake du magst vielleicht jetzt noch begeistert sein weil du Titel getestet hast wo es egal ist.

      Aber sobald du mal schnellere Spiele wie Richtige Shooter oder Beat em ups Spielst wo es auf schnelle eingaben ankommt dann merkst du einen deutlichen Input Lag. Wenn man dies dann noch auf die Spitze treibt und dazu noch nen Online Spielt dann glückwunsch beim präzisen Spielen.

      Also wenn so die Zukunft aussieht dann seh ich da schwarz. Zumal solange nicht weltweit über eine Flächendeckende Highspeed Internet Abdeckung gesorgt wird brauch man da eh nicht weiter reden.

      gerade Deutschland is da ganz ganz arm drann.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Im Prinzip ja, das ist die letzte Stufe der Nutzung. ^^ Allerdings kann er auch gut für solche Sachen oder Doppelposts genutzt (innerhalb 24h ist so die mündliche Übereinkunft) werden. Wenn du damit auf das Kompendium ansprichst, ja das muss etwas überarbeitet werden. Letztlich sehen wir uns ja die Meldungen an und entscheiden so oder so ob die Aktion gerechtfertigt ist, hier war es ja der Fall. ^^
    • Ganz zu schweigen davon wie sich die Server verhalten wenn mal 50 Millionen PS-Besitzer gleichzeitig darauf zugreiffen möchten. Streaming ist in meinen Augen noch sehr weit davon entfernt die Zukunft darzustellen. Wenn sie versuchen es mit Gewalt durch zu drücken dann wird der Konsolenmarkt garantiert die Hälfte seiner Käufer einbüßen. Zudem scheint Sony ja schon dran zu sein PS Now downloadfähig zu machen, allerdings erschließt sich mir dann der Sinn nicht so ganz außer dass es für Sony besser ist weil sie nichts optimieren müssen.
      Ich sehe es wie Cloud, wenn sowas flächendeckend kommt inkl. Onlinezwang und keine Verkäufer der Software, dann werde ich auch aufhören zu spielen. Mitlerweile kauf ich eh schon so gut wie keine Spiele mehr aber das wäre dann das definitive Ende für mich.
    • Ich werfe das Thema mal in diesen Thread:

      Google hat nun den hauseigenen Videospiel-Streamingdienst vorgestellt. Das Unterfangen hört auf den Namen Project Stream und setzt eine Internetleitung von mindestens 25 Mbit/s voraus. Ist das gegeben, kann man aber selbst mit einem Kartoffelrechner Spiele wie das neue Assassin's Creed Odyssey spielen. Aktuell sucht Google Beta-Tester in den USA.

      Den ganzen Artikel gibt's hier: klick mich
    • Die Idee Videospiele zu streamen und von der Hardware unabhänig zu machen finde für den Zugang ziemlich cool. Bedenklich halte ich es das es von Google kommt, die Ihr Geld mit Daten verdienen, das wird ähnliche Züge wie Youtube annehmen wo man halt den Werbeblock ertragen muss.

      Man muss einfach mal abwarten wie das Modell letztendlich aussieht und weitreichend die Auswahl ist um, Sammlern auch Anreize zu schaffen das gewohnte aufzugeben.

      Bei uns ist das aber sowieso noch fern mit unseren Leitungen...
    • Weil es zu letzten Meldung passt: auch MS hat nun einen eigenen Streamingdienst vorgestellt. Die xCloud ermöglicht es nicht nur Spiele auf den Fernseher oder den PC zu streamen, sondern auch auf Smartphones. Dafür bedarf es auch keiner starken Leitung. Wer Netflix streamen kann, der kann auch xCloud problemlos nutzen.
    • Also der technische Fortschritt zerstört das Gaming mMn nicht sondern eher, dass die Gesellschaft dem Fortschritt nicht nachkommt, weil Bildungs- und Finanzsysteme zu Träge sind um dem gerecht zu werden, was dazu führt, dass Unternehmen Entscheidungen treffen müssen, die zwar nicht jedem schmecken, aber für den Wettbewerb in den oberen Ligen unabdingbar werden. Geld regiert die Welt.

      An Streaming sehe ich prinzipiell daher auch nichts Negatives. Negativ wird es, wenn andere Alternativen verschwinden, weil es sich nicht mehr rentiert. Das muss aber nicht so sein.
    • Boko schrieb:



      An Streaming sehe ich prinzipiell daher auch nichts Negatives. Negativ wird es, wenn andere Alternativen verschwinden, weil es sich nicht mehr rentiert. Das muss aber nicht so sein.
      Genau das ist der Punkt. Ich will die Wahl haben und nicht einer wie auch immer gearteten Alternativlosigkeit ausgesetzt sein.
      "Crystal pond awaits the lorn
      Tonight another morn for the lonely one is born"
      (Tuomas Holopainen)