[Multi] Life is Strange: Double Exposure (Spoiler zu vergangenen Ablegern)

  • Logo-9.jpg


    Life is Strange: Double Exposure

    Publisher: Square Enix

    Entwickler: Deck Nine Games

    Plattformen: Xbox Series, PS5, Switch, PC

    Veröffentlichung: 29.10.24



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Das neue Life is Strange ist mir auf alle Fälle einen eigenen Thread wert. Ich hatte sogar vor einigen Tagen noch drüber nachgedacht, ob es vielleicht bald mal wieder ein neues Spiel geben könnte, True Colors ist nun auch schon einige Zeit her.


    Der neue Ableger wird erneut von Deck Nine Games entwickelt und erscheint bereits im Oktober für diverse Plattformen. Double Exposure spielt eine aktuell nicht näher erwähnte Zeitspanne nach dem ersten Teil (vermutlich basierend auf dem "Save Arcadia Bay" Ending) und man spielt die mittlerweile erwachsene Max Caulfield. Es scheint sich hier um eine Murder-Mystery zu handeln, denn eine gute Freundin von Max wird ermordet und obwohl sie ihre Kräfte nie wieder einsetzen wollte, wird sie es wieder tun, um den Tot dieser besonderen Person zu verhindern.


    Wem das bekannt vorkommt, so ist das praktisch der Plot des ersten Life is Strange. Max hat ihre Kräfte "missbraucht", damit sie ihre Kindheitsfreundin Chloe vor ihrem Schicksal bewahren konnte. Doch durch die Manipulierung von Raum und Zeit hat sich in ihrer Heimat ein Sturm gebildet, der die ganze Stadt zerstören wird. Max hat also schmerzlich lernen müssen, dass man Opfer bringen muss, um wen anders zu retten, egal, wie sehr man die Zeit manipuliert und diese Fähigkeit dazu besitzt. Es gibt zu Life is Strange auch einen rund 50 stündigen Vorgänger namens Steins;Gate, der all die Ereignisse noch einmal ein wenig besser erklärt =O


    Aber ja, ich erwarte hier einen Twist, der es in sich hat. Ich habe mir den Trailer nun schon dreimal angesehen und mir auch Meinungen dazu durchgelesen, dass hier einiges nicht korrekt zu sein scheint, besser gesagt, nichts ist so, wie es scheint. Auch wenn der Trailer uns gegenseitiges vermitteln möchte. Ich glaube nicht, dass das Spiel in einer alternativen Realität spielen wird, aber es gibt Dinge, die nach Aufklärung verlangen. Wie zum Beispiel:



    Wieso sollte Max also das gleiche tun, woran sie praktisch schon im ersten Teil gescheitert ist?


    Ich hoffe, Double Exposure nun nicht zu viel Komplexität zuzumuten. Aber ich denke, da ist deutlich mehr, als es den Anschein hat. Der Titel deutet ja auch schon etwas auf so etwas hin.

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

    Einmal editiert, zuletzt von Somnium ()

  • Hatte erst gar nicht gerafft das es Max usw. ist xD. Ok, habe auch nicht so genau geschaut, war noch andere Dinge am machen. Den Teil werde ich mir dann wieder kaufen.



    Mehr zum Diorama auf meiner Profilseite
    Mein Blog >Hier<
    Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^

  • Die Steam Seite schreibt ja bereits:

    Zitat


    Als Max Caulfield ihre Freundin Safi tot im Schnee vorfindet, öffnet sie einen Weg in eine parallele Zeitlinie.

    Ich glaube eine reine Fortsetzung wäre mir ev. lieber gewesen - aber hey: Neues Life is strange nehme ich!

  • Ich finde, sie sieht überhaupt nicht aus wie Max, in dem neuen Stil ^^"

    Also doch keine Fortsetzung, sondern die Masche mit der Parallelzeitlinie....gefällt mir noch weniger, nicht noch ein Multiversums/ Zeitliniengedöns XD


    Wird wohl eher im Sale geholt. Holt mich bisher irgendwie gar nicht ab, vom ersten Trailer her zumindest.

    Da fand ich Mixtape mit seinen Life is Strange Vibes, viel interessanter, auch wenn es nach weniger Budget, aber mehr 80er Charme aussieht.

    Yuriko-toki.png

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Hatte erst gar nicht gerafft das es Max usw. ist xD. Ok, habe auch nicht so genau geschaut, war noch andere Dinge am machen. Den Teil werde ich mir dann wieder kaufen.


    Ich glaube, so erging es einigen, mir auch. Aber es sollen wohl über 11 Jahre vergangen sein, sie ist nun 29 Jahre alt und muss sagen, da hat man ihr Aussehen doch gut hinbekommen. Ist insofern dann natürlich normal, dass sie nicht mehr wie ein Teenager aussieht. Aber wirkte tatsächlich etwas fremd zu Beginn.


    Also doch keine Fortsetzung, sondern die Masche mit der Parallelzeitlinie....gefällt mir noch weniger, nicht noch ein Multiversums/ Zeitliniengedöns XD


    Ich denke, die Erwähnung im Trailer als auch die verlinkte Beschreibung von Desotho ist etwas irreführend. Das Spiel ist halt schon eine richtige Fortsetzung des ersten Teils, aber da Teil 1 alleine schon zwei Enden hat, die sich drastisch voneinander unterscheiden, lassen die Macher sich da denke ich ihre Freiheiten, wie sie vorgehen. LiS 2 war ja sowieso sehr abgekapselt vom ersten Teil, aber hatte halt doch einige Bezüge zum ersten Teil. Dort konnte man aber noch wählen, für was man sich in Teil 1 entschieden hat. Auch im DLC "Wellenlängen" bei True Colors kann man auswählen, wie man sich im ersten Teil entschieden ist.


    Es gibt auch noch ne komplette Comicreihe die zu einer Zeit spielt, wo man Arcadia Bay geopfert hat.


    Bei Double Exposure hingegen mussten die Entwickler aber eine Entscheidung treffen letztendlich und es sieht sehr danach aus, dass das Spiel nach dem Ende spielt, wo man Arcadia Bay gerettet hat. Max lebte ihr Leben ohne Chloe weiter und hat sich ein neues Leben aufgebaut.


    Was hier aber mit parallelen Zeitlinien gemeint ist, ändert ja nichts daran, dass das Spiel nun völlig losgelöst aus dem LiS-Kosmos ist. Das Spiel ist eine direkte Fortsetzung des ersten Teils, die über 10 Jahre später spielt. Mit parallelen Zeitlinien meint man dann doch schon, wie ich das verstanden habe, die erweiterten Kräfte von Max und sie diese dazu nutzen möchte, dass der Mord an ihrer Freundin, um die es da geht, nicht geschieht.


    Alleine das erste Life is Strange hat doch schon unzählige neue Zeitlinien etabliert. Diese Thematik ist also alles andere als neu. Es gab Zeitlinien wo Chloe lebte, sie dafür aber einen Unfall hatte und für immer ans Bett gefesselt war. Dann hat man noch die Zeitlinien rund um die beiden Endings, die das Leben von Max maßgeblich beeinflussen werden. Also all das gab es halt schon im ersten Teil. Diese übernatürlichen Aspekte gehören für mich dann aber auch zur Reihe. Wenn es um Raumzeitmanipulation geht, wird es halt immer kompliziert, siehe dann wirklich nochmal Steins;Gate. Steins;Gate 0 existiert nur, weil es auch einen Moment gab, wo Okabe aufgegeben hat das Schicksal zu verändern was wiederum ne komplett eigenständige Story kreiert hat.


    Aber ich denke mal, im laufe der Monate wird man noch deutlich mehr sehen und man wird dann sicherlich auch drauf eingehen, zu welcher Zeit Double Exposure nun spielen wird.



    Edit: Das bringt mich halt zu einer interessanten Frage nun:


    Was wäre denn für euch eine reine Fortsetzung, wenn Double Exposure dieses Kriterien nicht erfüllt? Alleine halt der Fakt, dass man sowohl am Ende des ersten Teils eine Zeitlinie mit Chloe hat, dafür aber ohne Arcadia Bay und mit unzähligen anderen Opfern sowie eine Zeitlinie, wo es Chloe nicht mehr gibt, dafür aber Arcadia Bay nicht vom Unglück heimgesucht wird, macht direkte Fortsetzungen mit diesen Charakteren schwerer. Da sowohl LiS 2 als auch True Colors nur vage auf die Ereignisse im ersten Teil eingehen, konnte man es sich da einfacher machen. Wobei der DLC von True Colors mit Steph bewiesen hat, dass Deck Nine das eigentlich gut handhaben kann.

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

    2 Mal editiert, zuletzt von Somnium ()

  • Naja natürlich ist das eine direkte Fortsetzung. Man spielt die erwachsene Max. Noch deutlicher kann mans nicht machen xD

    Man erkennt sie auch ganz gut find ich. Weshalb man sie nicht zwingend direkt erkannte, lag eher daran, dass man nicht damit rechnen würde, sie nun in einem neuen Spiel als erwachsene Frau zu spielen. Daher denkt man halt eher, dass es nur ein ähnlich aussehender Char ist aufm ersten Blick.^^

    Die Frage ist natürlich nur, wie man mit dem Ende von Teil 1 umgehen wird. Weiß daher auch nicht, obs generell die schlauste Idee ist zu so einer Art Spiel eine direkte Fortsetzung überhaupt zu machen. Irgendwer wird dabei immer enttäuscht sein, weil sein Spielerlebnis nicht aufgegriffen wird.

    Das ist also schon gewagt, muss man sagen^^


    Aber ich denke generell überwiegt erstmal die Freude Max wieder zu sehen und nun erfahren wird, wies ihr nach ihrem vergangenen Abenteuer ergangen ist. Dadurch hat man auch gleich eine Garantie, dass keine scheußliche Charaktere das Spiel verhunzen, wie in einem gewissen anderen Ableger... :D


    Dass einige die Thematik rund um Paralleluniversen nicht mehr sehen können, kann ich allerdings gut nachvollziehen. Das nimmt wirklich etwas Überhand inzwischen xD

    Aber fairerweise muss man zugeben... wenn nicht Life is Strange mit Max, was dann? Ich meine die Dame hat ohnehin eine Fähigkeit um zurückzuspringen in der Zeit xD Eigentlich ist die Paralleluniversum Thematik die einzige logische Fortsetzung dazu. Entweder das, oder, dass sie in die Zukunft springen kann vielleicht. Aber wie spannend das wär, weiß ich nicht... Mit dem Paralleluniversum kann man glaub ich eine bessere emotionalere Geschichte erzählen^^

    Aber ja, hoffentlich beruhigt sich dieser Trend danach auch mal langsam wieder. Das ist inzwischen echt Überpräsent xD


    Bin jedenfalls sehr zuversichtlich hier. Deck Nine konnte bisher gut überzeugen, dass die Reihe in guten Händen ist.

    Bin aber auch gespannt, ob man auch von anderen alten "Weggefährten" einen Auftritt erwarten darf. Wäre schon cool^^

  • Die Frage ist natürlich nur, wie man mit dem Ende von Teil 1 umgehen wird. Weiß daher auch nicht, obs generell die schlauste Idee ist zu so einer Art Spiel eine direkte Fortsetzung überhaupt zu machen. Irgendwer wird dabei immer enttäuscht sein, weil sein Spielerlebnis nicht aufgegriffen wird.

    Das ist also schon gewagt, muss man sagen^^


    Die Entwickler stehen bei so etwas vor vielen Hürden. Life is Strange 2 hatte das Problem, es war die Fortsetzung aber hatte eben nicht viel mit dem zu tun, was der Vorgänger etabliert hat. Ich denke, das war einer der Hauptgründe, wieso der Teil viele Probleme hatte, bei den Spielern Anklang zu finden. Man könnte Double Exposure nun auch Life is Strange 3 nennen, aber man geht den Zahlen hier wohl aus guten Grunde aus dem Weg.


    Zusätzlich kommt hinzu, du musst solche Spiele ja auch immer noch für Leute konzipieren, die keine Berührungspunkte zur Reihe haben. Genau das geht meistens schief aber Fortsetzungen werden mittlerweile immer so entwickelt, dass man den Vorgänger eigentlich nicht spielen braucht. Angeblich benötigt man das auch nicht bei Alan Wake 2 und Final Fantasy VII Rebirth, was ich aber für vollkommenen Quatsch halte. Zumindest hier kommuniziert man gut, dass man die erwachsene Max aus dem ersten Life is Strange spielt.


    Was die Fortsetzung angeht: Vielleicht haben sich einige eher eine direkte Fortsetzung gewünscht, die kurze Zeit nach Teil 1 anknüpft? Anders kann ich es mir halt auch nicht erklären. Viel mehr Optionen hat man da ja nicht. Aber das gibt es wie gesagt schon, eine sechsteilige Comicreihe die laut Square Enix zum offiziellen Canon gehört (und ich immer noch nachholen möchte). Die Reihe knüpft direkt nach dem Chloe-Ending an.


    Insgesamt gefällt es mir aber, wenn die Macher hier eben mit den Möglichkeiten spielen, die die Stories auch hergeben und mit beiden Enden aus dem ersten Teil was machen. Ich gehöre zu jenen Leuten, die von irgendwelchem Multiversen mittlerweile genau so gelangweilt sind wie die meisten anderen, aber genau das sehe ich halt nicht in Double Exposure. Natürlich musste man ein Gimmick einbauen und die Kräfte von Max erweitern, aber man weiß ja jetzt schon, dass das Spiel auf nur zwei verschiedenen Zeitlinien spielen wird. Insofern würde ich mir da keine Gedanken machen, dass das irgendwie nun Überhand nehmen könnte mit verworrenen Zeitreise-Thematiken.


    Übrigens: Ich habe mich doch nicht verhört was die Switch-Version angeht. Im Square Enix Newsletter ist nun vermerkt, dass diese Version wohl nicht zeitgleich mit den anderen Systemen im Oktober erscheinen wird. Weiß nun nicht, ob man sich ganz spontan nun dafür entschieden hat oder ob es einfach nicht gut kommuniziert war, denn auch True Colors ist deutlich später für Switch erschienen.


    Dadurch hat man auch gleich eine Garantie, dass keine scheußliche Charaktere das Spiel verhunzen, wie in einem gewissen anderen Ableger... :D


    Ok mal aus Neugier gefragt: Wen meinst du denn :D

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Übrigens: Ich habe mich doch nicht verhört was die Switch-Version angeht

    Naja da die anderen auch für Switch erschienen sind, ist das jetzt nicht überraschend. Aber da sollt man sich keine Illusionen machen. Das wird sicherlich wieder nur ne Code in a Box oder son Schwachsinn sein, wie bei den adneren Ablegern es meine ich auch war, weshalb die von meiner Wunschliste flogen xD

    Wenn mans doch vernünftig released, greif ich gerne zu. Aber wenn nicht, schau ich es lieber wieder erneut via Lets Play, wie die anderen Teile^^

    Warums für Switch später kommt... kp... Das passiert ja generell häufig. Und man weiß selten wirklich wieso xD (Vielleicht, weils einfach noch etwas mehr Arbeit braucht und man die anderen Version nicht darauf warten lassen möchte?)


    Ok mal aus Neugier gefragt: Wen meinst du denn

    Die Gebrüder dessen Existenz niemand nennen darf xDD (Die auch der Grund sind, warum ich das Lets Play dazu tatsächlich abgebrochen hab zu schauen. Ich hielts iwann nicht mehr aus. Dagegen ist jedes Souls-Like regelrecht wholsome xDDD)

  • Die Gebrüder dessen Existenz niemand nennen darf xDD (Die auch der Grund sind, warum ich das Lets Play dazu tatsächlich abgebrochen hab zu schauen. Ich hielts iwann nicht mehr aus. Dagegen ist jedes Souls-Like regelrecht wholsome xDDD)


    Ich denke, die Diaz Brüder hatten es grundsätzlich von Anfang an schwer, da es halt keine Lesbian Time Travelers waren :D Um es mal wirklich auszudrücken, wie es ist^^ Aber Don't Nod hat sich auch alle Mühe gegeben, die Brüder halt so kratzig wie nur möglich zu gestalten. Ich fand in den ersten Episoden Daniel noch recht gut getroffen, da er nicht das typische nervige Kind war sondern ein verspielter Junge, der das alles auch irgendwie verarbeiten muss. Bis man in den späteren Episoden auch da halt ziemlich abgedriftet ist, was seinen Charakter angeht und er eben dann doch der nervige kleine Junge mit Superkräften war. Aber sie passten halt zu der an sich sehr pessimistischen Story des Spiels, die ich immer noch als schwer verdaulich betrachte, aber ich meinen eigenen Durchgang damals nie bereut habe. Aber die beiden waren weder Max und Chloe noch Chloe und Rachel und auch nicht Alex und Steph. Die Stärken der Reihe sehe ich hier eindeutig bei den weiblichen Charakteren (allerdings immer mit guten männlichen Support-Charakteren) und daran sollte man sich auch weiter orientieren.

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Ich denke, die Diaz Brüder hatten es grundsätzlich von Anfang an schwer, da es halt keine Lesbian Time Travelers waren

    von mir aus hätte der kleine auch der private Lustknabe des großen sein können oder eine Beziehung mit einem Strohhalm eingehen xD Das ist so der Punkt, der mir kaum egaler sein könnte xDD (Beim ersten Teil war ich übrigens kein Freund von Rachel. Weswegen ich durch das Prequel son gutes Stück an Empathie für sie verloren hatte xDD)

    Aber gerade der kleine Bengel wirkte einfach ganz so nach "wie können wir den unausstehlichsten, unsympathischsten Charakter aller Zeiten erstellen?" :D Ich meine ja, viele kleine Kinder sind halt wirklich oft nervig... Aber in der Regel sind dies nicht böswillig. Bei dem Typie hier war das anders. Dagegen ist Lucius ein wahrer Engel xDD

    Ich frag mich echt, was man sich da bei gedacht hat. Immerhin baut die ganze Geschichte ja darauf auf, mit dem Brüdern Mitgefühl zu haben, so dass einem das Ganze auch nahe geht und man ihnen eigentlich helfen will und das beste wünschte. Also dieses Gefühl verflog bei mir bereits im ersten Kapitel glaub ich :D(vielleicht auch im zweiten, wie du schilderst. Weiß nicht mehr ab wanns furchtbar wurde xD)

    Ich glaube, wo die dann bei den komischen Junkies da ankamen.. vielleicht auch noch, als die da durch waren, hat ich genug und konnte es nicht mehr ertragen und habe das Lets Play abgebrochen zu gucken xD

    Daher lass uns einfach bitte einreden, dass es diesen Projekt niemals gab oder nur ein großer Aprilscherz von Dontnod war :D

  • Ich frag mich echt, was man sich da bei gedacht hat. Immerhin baut die ganze Geschichte ja darauf auf, mit dem Brüdern Mitgefühl zu haben, so dass einem das Ganze auch nahe geht und man ihnen eigentlich helfen will und das beste wünschte. Also dieses Gefühl verflog bei mir bereits im ersten Kapitel glaub ich :D (vielleicht auch im zweiten, wie du schilderst. Weiß nicht mehr ab wanns furchtbar wurde xD)


    Bei dem Punkt bin ich mir gar nicht sicher. Ich denke, die Story von Teil 2 war so aufgebaut, dass es dir am Ende freisteht, ob du mit den Brüdern Mitgefühl empfindest oder nicht. Denn letztendlich begehen sie auch viele Dummheiten und Straftaten, machen alles schlimmer, als es sein müsste. Also zumindest den Aspekt fand ich nie wirklich aufgezwungen. Ich habe die beiden als eher neutral betrachtet. Der ganzen Sekten-Arc gegen Ende, da hat sich das Spiel sowieso etwas verloren bis zu dem Moment, wo sie ihre Mutter widergetroffen haben, wo das Spiel eindeutig seine Stärksten Momente hatte. Und naja, am Ende hat man dann die Auswahl zwischen den beiden schlechten Enden und den beiden sehr schlechten Enden :D

    --------------------------------------------------


    Vorhin fand der Double Exposure Deep Dive statt, den ich hier mal im Spoiler verlinke. Denn alleine der 18 minütige Gameplay-Reveal verrät schon einiges. Wenn Square Enix so weitermacht mit diesen großzügigen Previews und Vorabzugängen von mehreren Wochen, braucht man nur noch das Ende spoilern^^



    Um mal auf ein paar Punkte der Entwickler einzugehen: Man kann das Spiel ohne Vorwissen der Vorgänger spielen, wer aber alle Spiele kennt, wird davon profitieren. Man macht aber darauf aufmerksam, dass jede neue Geschichte auch ein Stand Alone Titel ist, aber Charaktere aus der Reihe übergreifend in anderen Ablegern vorkommen können.


    Deck Nine bestätigt aber und das dürfte die größte Überraschung sein: Für sie sind beide Endings Canon. Damit hat man wie im Vorgänger wieder die Möglichkeit, durch das beantworten von Fragen zu bestimmen, ob man sich für Arcadia Bay oder für Chloe entschieden hat. Durch die großzügige Zeitspanne von über 10 Jahren, die seit Arcadia Bay vergangen sind, hat man sich hier einen gewissen Spielraum geschaffen. Ich bin mir ganz sicher, es werden noch Comics und Romane folgen, was Max so in diesen Jahren getrieben hat.


    Unter den YouTube Kommentaren gibt es viele verzweifelte Chloe Ausrufe. Die Leute sind schon wieder sehr durstig. Wer Max sagt muss am Ende aber auch Chloe sagen und ich hoffe, sie wird noch ein Parallelspiel erhalten. Aber dann würden die Entwickler es endgültig schwer haben, beide Endings aus Teil in einem Chloe Stand Alone einzubauen :D

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Für sie sind beide Endings Canon. Damit hat man wie im Vorgänger wieder die Möglichkeit, durch das beantworten von Fragen zu bestimmen, ob man sich für Arcadia Bay oder für Chloe entschieden hat.

    Huch das ist spannend und wirklich ziemlich cool. Ich hoffe nun nur noch, dass man sich dabei auch wirklich Mühe gab und es wirkliche Auswirkungen hat und nicht nur son Nebensatz ist, weil eben bereits genug Jahre vergangen sind, dass es keine aktive Rolle mehr in Max aktuellen Leben spielt...^^

    Aber das bestätigt auch wieder meine Annahme, dass man Deck Nine die Reihe wirklich mehr als anvertrauen kann. ^^

  • Ich habe nun eben auch mal das erweiterte Gameplay zum Spiel gesehen. Das war glaub irgendwas um die Viertel Std. Und ich bin ziemlich begeistert! Das Spiel hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Hät da Bock drauf. Ich hoffe wirklich Square verkackt den physischen Switch Release nicht. Dann würde ich es diesmal wohl sogar selber spielen wollen. Wobei die Switch Version ja auch erst später glaub kommen soll... kp ob ich solange warten will und kann, wenn das Lets Play dazu in meiner Abobox aufploppt xD

    Charaktere gefallen mir jedenfalls soweit. Atmosphäre ist klasse. Optisch siehts auch toll aus. Gerade auch die Mimiken sind ein echtes Upgrade und sorgen für mehr Emotion finde ich.

    Ich denke das wird ziemlich gut^^