Valve enthüllt Steam Deck OLED und dankt Nintendo, das den Markt dafür geschaffen hat

    • Offizieller Beitrag

    Valve hat am Abend das Steam Deck OLED enthüllt, eine neue und überarbeitete Version des Steam Deck mit einem OLED-Display. Das neue Modell erscheint am 16. November mit 512 GB zu 569,00 Euro.

    Darüber hinaus steht dann ein OLED-Modell mit 1 TB Speicher sowie entspiegeltem und geätztem Glas für 679,00 Euro zur Verfügung. Gleichzeitig senkt Valve den Preis des LCD-Decks mit 256 GB auf 419,00 Euro.

    Der OLED-Bildschirm ist ein wenig größer (7 Zoll zu jetzt 7,4 Zoll) und verspricht natürlich eine bessere Bildqualität. Darüber hinaus hat Valve den Akku verbessert, auch das dürfte bei Fans gut ankommen. Abhängig vom Leistungsanspruch sollt ihr jetzt 3 bis 12 Stunden am Stück spielen können.

    Die bessere Akkulaufzeit wird durch Reviews bestätigt. Gene Park von der Washington Post hat beispielsweise das brandneue Lies of P etwa 5 Stunden am Stück gespielt. Mit dem alten Modell seien bei derartigen Spielen nicht mehr als 3 Stunden drin gewesen.

    An der Leistung wurde nicht geschraubt. Gene Park resümiert deshalb, dass sich ein Upgrade für SteamDeck-BesitzerInnen wohl nicht lohnt. Wer neu kauft, kommt aber am OLED-Modell nicht vorbei. Auf ein leistungsstärkeres Modell müssen Interessierte nicht warten. Das würde noch zwei bis drei Jahre dauern, hat Valve offen kommuniziert.

    Für ein „Steam Deck 2.0“ sei schlicht die Technik noch nicht so weit. „Natürlich würden wir gerne noch mehr Leistung bei gleichem Stromverbrauch erreichen, aber diese Technologie gibt es noch nicht“, sagte Yazan Aldehayyat, Hardware Engineer, gegenüber Eurogamer.

    De Schritt zum OLED-Display ist sicherlich folgerichtig, dennoch werden Fans hier natürlich die Parallel zur Nintendo Switch ziehen. Nintendo verpasste der Hybridkonsole 2021 einen OLED-Bildschirm, inzwischen ist das neue Modell das meistverkaufte.

    Greg Coomer, Produktdesigner bei Valve, dankt Nintendo mehr oder weniger für die Vorreiterrolle. „[Die Switch OLED] hat den Leuten definitiv gezeigt, dass die Wiedergabetreue eines OLED-Bildschirms einfach generell höher ist“, sagte Coomer gegenüber der Washington Post und fügte hinzu, dass die Valve-Büros mit Switch-OLED-Geräten übersät seien. „Es ist einfach ein großartiges Produkt von Nintendo, das eine Menge Kunden auf der ganzen Welt sehr glücklich macht.“

    Bildmaterial: Valve

  • Nun, dann wird es wohl nächstes Jahr dieses OLED Modell bei mir (das mit dem größeren Speicher) oder doch der ROG Alley, da bin ich noch unentschlossen.... Sollte sich für mich aber lohnen, als Handeheld Vielspieler..

    Yuriko-toki.png
    BANISHERS_GIF_TITLE_FULLSCREEN.gif?t=1707823167

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

  • Einige neue Features wie z.B. die verlängerte Akkulaufzeit sind natürlich sehr schick, aber letztendlich bereue ich meinen Kauf des Originals vor gut einem Jahr nicht. Ich habe es sehr viel genutzt und da ein Test der Switch OLED leider gezeigt hat, dass OLED-Screens bzw. wohl eine spezifische Dimm-Methode dieser Screens (PWM) bei mir Motion Sickness verursacht, wäre die neue Variante für mich sowieso nicht in Frage gekommen. Meine einzige Sorge für die Zukunft ist, dass Nintendos Nachfolger oder auch der Steamdeck-Nachfolger keine Alternative mehr zum OLED-Screen bietet. Das wäre für mich natürlich der Supergau, insofern beobachte ich persönlich die Tendenz eher mit Sorge.

  • Ich habe es sehr viel genutzt und da ein Test der Switch OLED leider gezeigt hat, dass OLED-Screens bzw. wohl eine spezifische Dimm-Methode dieser Screens (PWM) bei mir Motion Sickness verursacht, wäre die neue Variante für mich sowieso nicht in Frage gekommen.

    Ich habe mich auch mit der Thematik beschäftigt, nachdem ich bemerkte, wie gewisse Dinge auf meiner Switch oled deutlich schlechter als auf meiner Lite aussehen.


    Bei mir führt es nicht zu Motion sickness, aber dafür sehe glasklar alles was in eine dunkle Richtung geht, (dunkles blau, grau, besch etc.) sieht nicht nur so aus, als ob ich Staub auf dem Display hätte, nein ich sehe sogar an gewissen Bereichen grüne Stellen. Klar, Nintendo wird beim oled Panel der Switch extrem gespart haben aber weil es eben sehr der Technik geschuldet ist, wird man gewisse Probleme nicht los, sondern höchstens kaschieren können.

    Als Monitor für meinen PC nutze ich z.B. ein fast IPS Panel, was in meinen Augen bei SDR Inhalten meinen oled Fernseher in nichts nachsteht, erst bei HDR, wo jeder einzelne Pixel davon profitieren kann, merkt man was.


    Lange Rede kurzer Sinn: oled ist nicht das non plus ultra, für das es viele halten.


    Zur News:

    Tatsächlich bin ich gerade sehr am liebäugeln mit dem Deck oled. Man hat wirklich extrem viele Punkte verbessert, bishin zu einem Punkt wo selbst ich als harter Kritiker das Ding jetzt ausprobieren will.

  • Fällt die 64GB Variante dann einfach weg?

    Zwar schade aber, da ich ohnehin ne Karte drin habe ist es mir egal dass die 256GB Variante jetzt im Preis gesunken ist.

    Ich nutze sie ja eh nur als Emulationskonsole.

    Bei der Oled-Variante würde mich nur die Akkulaufzeit reizen. Beim Bildschirm hätte ich Sorgen. Ohne entsprechende Reinigungssoftware ist mir das zu riskant.

  • Valve hat am Abend das Steam Deck OLED enthüllt, eine neue und überarbeitete Version des Steam Deck mit einem OLED-Display. Das neue Modell erscheint am 16. November mit 512 GB zu 569,00 Euro.


    Der Preis ist immer noch ein Brecher, auch, wenn das LCD-Model dadurch nun günstiger wird. Dafür mit 512 Gigabyte internen Speicher mehr als gut bestückt, das Problem mit der Memory Cache, die sich automatisch überfüllt und den internen Speicher temporär wegfrisst, wurde ja schon angegangen. Da kann man beruhigt ne 1TB SD-Card noch rein klatschen und man sollte für alles gewappnet sein, sofern man nicht wirklich plant, seine Steam-Bibliothek mit 2000 AAA-Titeln darauf laden zu wollen.


    Schon sehr reizvoll, muss ich zugeben. Aber der Preis, wenn auch noch günstiger als das ROG Ally glaube ich. Aber Steam hat bei seinen großen Sales auch öfters mal das Steam Deck drin, vielleicht wird es also in absehbarer Zeit nochmal eine Zusammenkunft zwischen mir und dem Steam Deck geben.


    Meine einzige Sorge für die Zukunft ist, dass Nintendos Nachfolger oder auch der Steamdeck-Nachfolger keine Alternative mehr zum OLED-Screen bietet. Das wäre für mich natürlich der Supergau, insofern beobachte ich persönlich die Tendenz eher mit Sorge.


    Ich würde mir da keine all zu großen Sorgen machen. Es wäre natürlich schön, wenn Nintendo direkt zum Release zwei Versionen anbieten würde, aber ich befürchte, man wird zuerst wieder auf eine günstige LCD-Variante setzen, um die UVP bei einem Nachfolger schmaler und die Produktionskosten im Rahmen zu halten. Was deine Motion Sickness angeht, da ich ja auch bei etlichen Spielen davon geplagt bin (allerdings nicht von OLED-Bildschirmen), ich glaube, du hast sicherlich noch eine sehr reelle Chance, ein OLED-Display genießen zu können. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob du auch an der Launch-Vita warst? Aber vielleicht liegt es wirklich an dem Bildschirm, den Nintendo hier benutzt. Oder vielleicht bedarf es wirklich noch ein wenig mehr Eingewöhnung. Aber besonders OLED ist denke ich ne Technologie, wo immer noch dran gearbeitet wird. Wenn du die Möglichkeit hast, für einige Zeit mal in Zukunft in aller Ruhe was zu testen, wirst du vermutlich ein besseres Ergebnis am Ende bekommen, wie anfällig du für Motion Sickness bist. Ich drücke auf alle Fälle die Daumen, da ich weiß, wie sehr das einschränken kann.


    Bei mir führt es nicht zu Motion sickness, aber dafür sehe glasklar alles was in eine dunkle Richtung geht, (dunkles blau, grau, besch etc.) sieht nicht nur so aus, als ob ich Staub auf dem Display hätte, nein ich sehe sogar an gewissen Bereichen grüne Stellen.


    Das klingt eher so, als sei mit deinem Display was nicht in Ordnung =O

    Also klar, OLED hat ein generell dunkleres Display insofern können manche Spiele auch etwas dunkler dargestellt werden, als sie vielleicht sind. Aber nach rund 2 Jahren OLED-Switch ist und bleibt es nach dem OLED-Display der Vita für mich das beste Handheld Display, was ich je in Aktion gesehen habe. Ähnliches würde man auch sicher gerne mal zur Performance der Switch sagen, aber das OLED-Display ist einfach schon verdammt gut und bei einem etwaigen Nachfolger wieder auf LCD umsteigen zu müssen, sofern ich mir diesen dann zulegen würde, wäre schon ein krasser Rückschritt.


    Natürlich ist so ein Display auch immer subjektive Wahrnehmung. Ich glaube, du bist auch sehr Technik-Affin was Displays angeht, ich habe als Referenz hier ja nur die Vita und die Switch. Aber was meine Erfahrungen mit dem Display angeht und wie enorm manche Spiele dadurch profitieren, möchte ich es nicht mehr missen. Denke, von dem OLED Steam Deck wird man ähnliches erwarten dürfen, vielleicht sogar nochmal eine Steigerung.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10