Xbox Series X|S - der kleine Diskussionsthread

  • Nach Release gebe ich Ninja Theory 2 Wochen.

    Derzeit:

    Shin Megami Tensei V Vengeance

    Elden Ring Shadow of the Erdtree


    Zuletzt:

    Still Wakes the Deep - 8/10
    Stasis Bone Totem - 7,5/10

    Calm Fall Remaster - 8/10

  • Die Hellblade 2 Reviews kommen gerade an und mit aktuell einer 80 auf xbox und 82 auf Pc sogar recht gut aber sehr gespalten. Ich sehe Reviews die stark enttäuscht sind und welche die es das nächste Meisterwerk finden. Als von dem was ich da bis jetzt rausgelesen habe, wer Fan von der Story und Atmosphäre des ersten Teils war wird dieses auch mögen. Wer aber sich irgendwelche hoffnung gemacht hat das es irgendeine verbesserung des Gameplays und Rätsel gibt der wir denttäuscht diese sollen sogar noch schlechter als im 1. Teil sein. Außerdem soll es mit einer Spielzeit on 5-6h dann doch sehr kurz sein. Es sieht wohl so aus als wäre es das The Order 1886 der Xbox.


    Für mich schreit das ganze ja sehr nach Enticklungsprobleme, denn es ist ja schon fast ein Kunstwerk ein so kurzes Spiel nach so langer Entwicklungszeit zu veröffentlichen, was noch simpler im Gameplay ist als der Vorgänger.


    Für mich wird das auf jeden Fall ein Gamepass spiel wenn ich in ein paar Monaten s mal für 1 Monat aktiviert habe. Ich bin zwar kein Fan des 1. Teils aber reinschauen werde ich trotzdem, vor allem da es ja nur 5-6h geht.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Es gibt tatsächlich einen Hellblade Thread, wo ich seit einiger Zeit Selbstgespräche führe :D



    Ja, aber kurz was zum Score: Microsoft plante vor einiger Zeit einen 90+ Score an, davon ist man mit einer 81 auf Xbox und einer 80 auf PC weit entfernt, auch, wenn alles über 80 natürlich ein guter Score ist, durch die ganzen 90+ Scores auf Abo derzeit hat sich das Gefüge etwas verschoben. Hellblade II liegt also vom Score her genau da, wo schon der Erstling liegt. Es gibt natürlich nun Diskussionen, ob Microsoft im Laufe der Zeit irgendwie das Vertrauen zum Spiel verloren hat und dann auch von einem großen AAA-Titel zu einem eher kleineren Werk degradiert hat, digitaler Release und kein Vollpreis.


    Ironischerweise hat das Spiel ausgerechnet von einigen Xbox-Magazinen eher durchschnittliche Wertungen bekommen.


    Aber es gibt schon einen Konsens: Über die Optik gibt es keine zwei Meinungen, das Spiel ist in jeglicher Hinsicht, ob mit 30 FPS oder 60 FPS, wie schon der Erstling, eine echte Augenweide.

    Und jeder, der Teil 1 mochte, wird hier seine Freude finden. Die größte Kritik gibt es in den Punkten, und das habe ich schon aus vielen Meilen kommen sehen, dass das Spiel sich auch kein bisschen weiterentwickelt hat. Bereits der Vorgänger wurde für ideenloses Level-Design und das Puzzle-Design kritisiert. Was Ninja Theory hier vermissen lässt ist dann eine mutige Weiterentwicklung, die hier nicht stattgefunden hat. Ob man mal andere Ambitionen hatte, da würde ich nicht mit einstimmen. Ich denke, man hatte schnell diese Vision für das Spiel. So sehr ich Teil 1 ja auch mochte, auch ich kann bei den angesprochenen Kritikpunkten zustimmen. Und ich kenne umso mehr Leute, die Teil 1 bereits nicht mochten.


    Doch wie schon gesagt, ein Ü80 Metascore ist alles andere als schlecht, aber nicht die einstmals eingeforderten 90+ von Microsoft. Aber 90+ zu fordern wenn das Spiel ungefähr so ist wie der Erstling der bei 82 oder 83 liegt, klingt etwas utopisch. Hoffe, die ganze Sache wird nun keine negativen Auswirkungen haben da es wohl derzeit auch darum geht, dem neuen Projekt von Ninja Theory grünes Licht zu geben.


    Das schmälert nun meine Vorfreude kein bisschen, ich habe meinen Code gerade eingelöst, ich werde mit der Freundin am Wochenende nochmal Teil 1 spielen (den sie noch nicht kennt) und nächste Woche werde ich mich dann mit voll aufgedrehten Kopfhörern in ein paar entspannten Nächten an Teil 2 setzen.


    Ich bin zwar kein Fan des 1. Teils aber reinschauen werde ich trotzdem, vor allem da es ja nur 5-6h geht.


    Zumindest da muss man anmerken, dass das Angaben der Reviewer sind die mit der Sprint-Taste durch das Spiel gerushed sind und Lösungen für sämtliche Puzzles zur Seite hatten. Die tatsächliche Casual-Spielzeit soll sich wie beim ersten Teil schon auf 7-8 Stunden belaufen.


    Hab noch keinen Review gelesen, aber es wäre hilfreich wenn das Spiel mir nicht mit dämlichen Umgebungsrätseln auf den Senkel gehen würde :D


    Da das Spiel sich nicht großartig von Teil 1 unterscheidet, werden die dich das gesamte Spiel über begleiten :D Ich gehöre zu denen, die die Enviroment-Puzzles in beiden Plague Tale Spielen absolut furchtbar finden, da waren die Puzzles in Hellblade noch deutlich angenehmer. Aber ja, die Puzzles begleiten dich auf deinem Weg^^

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • (Poste das jetzt hier weil ich im anderen thread kein doppeltpost machen will).


    Die Show war sogar noch besser als erwartet. Es war zwar jetzt für mich persönlich kein Spiel dabie wo ich jetzt komplett gehypt bin aber es waren extrem viele interessante Spiele dabei die ich im Auge behalten werde. Das da jetzt kein einziges Japanisches Spiel (außer diese Mecha spiel) ist aber natürlich auch ein Statement für diese Region. Meiner Meinung die beste Xbox Show seit bestimmt über 5 Jahren und allgemeine eine der besten Games Showcases in den letzten Jahren. Das war das erste mal in dieser Genration wo ich darüber nachgedacht habe doch anzufangen Xbox spiele zu kaufen (obwohl ich die Konsole seit bestimmt 3 Jahren besitzet habe ich immer noch keine Spiele darauf gekauft).

    Gespielt 2024 Part 1

  • Headline reads: “Xbox Games Showcase 2024” Underneath are 30 game logos: Call of Duty: Black Ops 6. Indiana Jones and the Great Circle. Gears of War: E-Day. DOOM: The Dark Ages. Avowed. Diablo IV: Vessel of Hatred. Microsoft Flight Simulator 2024. World of Warcraft: The War Within. Dragon Age: The Veilguard. Assassin’s Creed Shadows. S.T.A.L.K.E.R. 2: Heart of Chornobyl. Age of Mythology: Retold. Fable. Mixtape. Perfect Dark. Clair Obscur: Expedition 33. South of Midnight. Starfield Shattered Space. State of Decay 3. WUCHANG: Fallen Feathers. The Elder Scrolls Online: Gold Road. Metal Gear Solid ∆: Snake Eater. Fallout 76: Skyline Valley. Life is Strange: Double Exposure. Sea of Thieves. ATOMFALL. Flintlock: The Siege of Dawn. Winter Burrow. FragPunk. Mecha BREAK.


    War ne richtig gute Show besonders Expedition 33 hat mich überrascht sieht nach einem Turn Based RPG mit Echtzeiteingabe aus ähnlich wie in Shadow Hearts nur ohne den Ring.

    Derzeit:

    Shin Megami Tensei V Vengeance

    Elden Ring Shadow of the Erdtree


    Zuletzt:

    Still Wakes the Deep - 8/10
    Stasis Bone Totem - 7,5/10

    Calm Fall Remaster - 8/10

  • Ich glaube mein Favorit bleibt die Future Games Show dieses Jahr mit den kleinen Indie Titeln. Microsoft hat zwar die viel größeren Titel, die interessieren mich aber deutlich weniger. Dafür ist aber Expedition 33 eine echte Überraschung gewesen und vermutlich mein Highlight der Woche.

    Ansonsten noch richtig Lust auf das MGS 3 Remake. Ewig her, wann ich Snake Eater mal gespielt habe. Und Indiana Jones könnte eventuell auch noch was für mich sein, aber da bin ich mir noch nicht sicher.

    Currently Playing: Zelda TotK (On Hold), Trials of Mana, Kara no Shoujo 2
    Backlog: 8 Titel
    Zuletzt abgeschlossen: Jagged Alliance 3 (8/10), Sunrider 4 (Dropped)


  • Future Game Show fand ich gestern richtig schwach, dabei hat mir die im Frühling sehr gut gefallen. 1/3 oder sogar 2/3 hat man schon vorher in den anderen Events gesehen und die neuen Sachen waren auch nicht der Knaller. Dazu das "One more thing" was auch noch total lächerlich war.

  • Würde mich erstmal auch so der allgemeinen Stimmungslage anschließen und sagen, dass das ordentlich war. Erstmal bewies man große Diversität in Sachen Genres und verschiedene Spiele. Ein paar Frage bleiben: Sollte das nicht zwei Stunden gehen? Selbst mit Call of Duty im Anschluss kam die Sendezeit nicht hin.


    Aber Xbox hat es besonders irgendwelchen Insider-Schwätzern aufgezeigt, indem einfach glaube ich nichts gezeigt wurde, was im Vorfeld angeblich so sicher. Angeblich sollte man nichts zu Perfect Dark sehen, schlimmer noch, der Zustand des Spiels soll nicht präsentierfähig sein. Dann sollte auf alle Fälle Gears 6 zu sehen sein, was auch nicht stimmte, es wird ein Prequel mit Marcus und Dom zum E-Day. Eine fast schon Myriade an Square Enix Games sollte gezeigt werden, doch am Ende war es Life is Strange. Es sollte ein Wiedersehen mit einer JRPG-Marke aus der Xbox 360 Ära geben. Alles Blödsinn und ich bin sogar irgendwie froh darüber, dass vieles wirklich einfach nur verbaler Durchfall ist, was da so im Vorfeld angeblich bei so einem Showcase gezeigt werden soll. Es sollte ja auch der Xbox-Handheld gezeigt werden. Stattdessen wurden neue Series-Varianten gezeigt und es ist nicht einmal die Zylinder-Xbox aus dem Mega-Leak dabei.


    Man hat Call of Duty kurz gehalten und sich ausschließlich danach auf andere Titel konzentriert. Call of Duty braucht keine Bühne, da es sowieso ein Millionenseller wird und grundsätzlich sollen Kriegsspiele in dieser Zeit keine große Bühne erhalten.


    Aber fangen wir erstmal mit dem Gag der Show an: Dragon Age: The Veilguard. Das kommt dabei raus wenn du 30 Konzepte für ein Spiel entwirfst (gefühlt) und massiv von God of War 2018 beeindruckt warst. Der Trailer war eine absolute Zumutung und der Downvote-Button auf YouTube läuft heiß. Mittlerweile wünsche ich mir sogar, man würde BioWare einfach umbenennen in EA-Irgendwas. Denn mit BioWare hat das absolut nichts mehr zu tun. Da muss man sowieso zu Obsidian schielen, wo etliche der ehemaligen BioWare Talents mittlerweile gelandet sind.


    Da ich auch schon etliches wieder vergessen habe muss ich auf das Bild von VenomSnake schauen.


    South of Midnight ist eine kleine Enttäuschung. Hab mir hier irgendwas 2D mäßiges ausgemalt. Es sieht aber stattdessen nach einem recht uninspirierten 3D Action-Titel aus, dazu noch mit diesem Stilmittel von Stop Motion, was einfach so aussieht, als käme das Spiel nicht auf 20 FPS. Vielleicht die verpasste Chance, aus dem Bayou-Konzept echt was zu machen. Wirkte leider recht billig.


    Doom sieht richtig gut aus, werde es wohl erneut nicht spielen können weil mir wirklich übel bei dem Spiel wird. Aber könnte ich es spielen, würde ich es wohl tun.


    Stalker 2 hat nach der letzten ernüchternden Präsentation wieder einiges an Boden bei mir gut gemacht. Was man gesehen hat, sah dem Erstling schon wieder deutlich würdiger aus.


    Der Starfield DLC sieht interessant aus und Diablo IV gibt sich mit der ersten großen kostenpflichtigen Erweiterung weiterhin Mühe, Kurskorrektur zu betreiben. Das Render-Intro sah mal wieder großartig aus.


    Expedition 33 für mich die große Überraschung. Eine Art RPG mit rundenbasiertem Kampfsystem hätte ich dahinter nicht erwartet. Wird im Auge behalten.


    Perfect Dark goes Deus Ex und Dishonored. Glaube, The Initiative und Crystal Dynamics sind hier an etwas dran, was viele Leute begeistern könnte.


    Fable sieht super aus, auch hier habe ich weiterhin einige Hoffnungen.


    Snake Eater Delta macht auf mich nen echt guten Eindruck. Ich bin da mittlerweile deutlich entspannter, auch, da das Gameplay wirklich wohl einige Tweaks erhalten hat.


    Dieses Mixtape von Annapurna schlägt genau in meine Kerbe, ist schon jetzt vorgemerkt.


    Sehr wirr sieht dieses Atomfall aus, da muss ich mehr zu sehen.


    Life is Strange brauche ich nicht viel zu schreiben, wird auf alle Fälle gespielt.


    Indiana Jones hat mehr Indiana Jones in dem neuen Trailer untergebracht als die letzten beiden Filme zusammen. Der Cartoon-Nazi war einfach zum brüllen komisch. Ich bin aber auch mit der Performance von dem kritisch betrachteten Troy Baker bisher ziemlich angetan.


    Bei Avowerd hat man es kurz vor Release verpasst, was wirklich relevant neues zum Spiel zu zeigen, auch ne verpasste Möglichkeit mal wieder.


    Assassin's Creed Shadows fand ich nach dem Gameplay-Reveal gar nicht mal so übel.


    Als bei Gears of War E-Day die Instrumentalversion von Mad World ertönte, war mir schon bewusst, dass das unmöglich Gears 6 sein wird. Stattdessen wird es ein Prequel, meine Meinung zu Prequels sind bekannt da, wie auch in diesem Spiel, das Schicksal dieser beiden Charaktere bekannt ist. Dennoch, ein sehr wichtiger Teil der Gears-Lore wurde nie gezeigt, daher könnte es dennoch ganz interessant werden. Besonders jetzt für mich, wo ich doch gerade bis auf Teil 4 sämtliche Spiele nachhole (Teil 4 ist weit über 100 Gigabyte groß also nein, somit fehlt nur noch Teil 5 an dem ich gerade sitze).



    Es fehlte vielleicht wirklich noch 1-2 letzte große Ansagen und Überraschungen, aber dennoch war das für mich schon relativ E3-Würdig. Die Spiele sind alle greifbar, nichts liegt aktuell viele Jahre zurück. Da hat Xbox einiges dazugelernt. Es waren überraschend wenig Gurken dabei, glaube, Dragon Age war da die einzige. Ne kleine Enttäuschung ist für mich South of Midnight.

    Jetzt mal schauen, ob Nintendo noch irgendwas auf Lager hat.

    "The best and most reliable healer in a JRPG" - Sora

    Happy 90th. Birthday, Donald Duck



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Ich muss echt sagen um so mehr ich die Show sacken lasse umso besser finde ich sie. Das erstmal in diesen Jahr wo ich nach einem Showcase dieses unruhige Gefühl in der Brust Vorfreude auf die ganzen neuen Spiele habe (als dieses schöne E3 Gefühl). Hatt für mich diesen Showcase Sommer ein bisschen gerettet da ich für mich jetzt auch nichts mehr kommt da ich von Nintendo (also Story Spieler ist man bei denen einfach verloren) und Pc Games show nicht so viel erwarte. Ich hoffe echt das Microsoft jetzt auch dieses Niveau halten kann und nicht in 3 Monaten wieder für Tot erklärt wird.

    Gespielt 2024 Part 1