Neue RPG-IP für den Nintendo 3DS [Update: Ever Oasis von Grezzo (Zelda 3DS Remakes, Legend of Legacy]

  • Ok die Demo ist ziemlich kurz aber es macht schon Spaß. Finde auch den Stil der Demo ziemlich cool gemacht. Am Ende wird man nicht einfach rausgeworfen, sondern bekommt mit Text und Bildern noch erzählt, was einem so erwartet, was durchaus Lust auf mehr macht. Meine Befürchtung, dass es so ziemlich storylos sein könnte und wirklich nur vom Oasen aufbauen und Dungeons erkunden, ohne wirklichem Sinn, leben könnte, scheint zumindest nicht zuzutreffen, wo ich etwas beruhigt bin^^



    Also das Design ist echt toll. Und die Animationen, sowie die Chars sind schon putzig. Das spiel ist echt liebevoll gestaltet, da kann man nix sagen. Die Musik klingt auch echt angenehm. Atmosphärisch vermittelt es schon nen ähnliches Gefühl wie Fantasy Life, wie ich finde. Steuerungstechnisch ist es auch ähnlich simpel gehalten und geht ziemlich leicht von der Hand. Jedoch kann man anscheinend nicht sprinten oder überhaupt irgendwie etwas schneller laufen, was mich ein bisschen stört, da ich mir wirklich langsam vor komme beim fortbewegen. Heißt aber nicht, dass es später nicht doch noch ne schneller Fortbewegungsmöglichkeit geben könnte. Das Kämpfen selber wirkt auch etwas langsam aber ist denke, dass es noch ok soweit ist. Das Kampfsystem wirkt ist auch ziemlich simpel gehalten. Ähnlich wie bei Fantasy Life. Nett ist aber das Wechseln der Chars, da die Gegner auch gegen unterschiedliche Waffentypen anfälliger sind. Das könnte noch interessante taktische Möglichkeiten geben, falls es später noch etwas komplexer werden sollte. (Glaube aber, dass es doch eher simpel bleibt^^)
    Interessant finde ich, dass man nicht, wie mans von sonstigen rpgs kennt, nach jeden besiegtem Gegner direkt exp bekommt, sondern dass erst wenn man die Oase wieder betritt, die exp, welche man bekommt, erst ausgerechnet werden, anhand der Gegneranzahl die man unterwegs besiegt hat
    Im Dungeon, wurde auch kurz der Einsatz der verschiedenen Fähigkeiten gezeigt, die jeder Char hat. Ich denke mal, dass es daher auch oft passieren könnte, dass man die Dungeons mehrmals betreten muss, weil man eben nicht immer die richtigen Chars dabei hat um gewisse Dinge zu tun. Weiß nicht, ob das auf Dauer nicht sogar etwas ätzend werden könnte. Wird wohl Personenabhängig sein, ob einem sowas stört oder nicht^^


    Viel mehr als nen Tutorial war die Demo jetzt aber noch nicht. Ich denke insgesamt wird es ein wirklich gutes Spiel sein und wer Spaß am Gameplay von Fantasy Life hatte, wird sicherlich auch hier auf seine Kosten kommen.
    Selber bin ich mir aber noch etwas unsicher, ob das Spiel auf längerer Sicht mich motivieren kann, was aber auch daran liegt, dass ich nicht so der Dungeon Freund bin aber diese hier eben eine wichtige Rolle einnehmen^^
    Rechne momentan aber schon damit, dass ich es mir irgendwann mal holen werde. Steht aber, angesichts der Spiele, die eh noch auf meiner Liste stehen, dann doch erstmal etwas weiter unten auf der Liste.^^

  • Danke für deinen ausführlichen Eindruck zur Demo. Hört sich durchaus nach einem Spiel an das mir gefallen könnte. Die Gameplay Videos haben mir bisher auf jeden Fall sehr gut gefallen. Mal gucken wie die Tests der finalen Version ausfallen. Das Spiel erscheint ja schon nächste Woche.

  • Ich finde das Kampfsystem hat was von Fantasy Life genauso wie die Optik. Also mir gefällt es auch und es gibt da so tolle Kleinigkeiten wie etwa dass sich die NPC´s gegenseitig winken wenn sie aneinander vorbei laufen.

  • Die Demo selbst fand ich nun etwas kurz, aber hat einen guten Eindruck hinterlassen und meine anfängliche Sicht auf das Spiel als ein entschlacktes Fantasy Life bestätigt. Nächste Woche erscheint ja bereits die Vollversion, denke aber mal, dass ich noch bis Juli oder so warte. :)

  • Hat mir ziemlich gut gefallen die Demo. Fand die Spielzeit sogar recht passend. Man hat einen Ausblick darauf bekommen, worum es im Spiel geht und konnte einige der Kernelemente (Kampf, Materialen suchen und bauen) ausprobieren. Optisch erinnert das Spiel, wenig überraschend, an die Zelda Remakes auf dem 3DS. Wird vermutlich auch die gleiche Engine sein, die Grezzo hier benutzt. Spielerisch gibts hier einige Parallelen zu Fantasy Life (immer noch eines meiner liebsten Spiele für den 3DS), allerdings scheint Ever Oasis auch genug Eigenständigkeit zu bieten. Mir gefällt Konzept und Spielwelt jedenfalls sehr gut. Nach langer Zeit mal wieder eine sehr originelle, brandneue IP für den 3DS. Habe mal 2 Exemplare für meine Freundin und mich vorbestellt.


    Ich hoffe, Koichi Ishii wird mit dem Spiel Erfolge feiern, aber so ganz kann ich das noch nicht glauben. Auch Fantasy Life hat sich in westlichen Gefilden anscheinend ja recht schwer getan. Und in Japan erscheint das Spiel überraschenderweise erst am 13. Juli. Bin wirklich mal auf die Zahlen gespannt, wenns dann so weit ist.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

    • Offizieller Beitrag

    Mit einer kleinen Verspätung, die daraus resultiert, dass ich mein Exemplar spät erhalten habe, kann ich nun meine Eindrücke mitteilen. Die Demo zum Spiel hat mir bereits viel Spaß gemacht, auch wenn sie für mich in diesem Moment viel zu kurz war. Danach wollte ich sofort mit der Vollversion weitermachen, leider musste ich mich noch ein paar Tage gedulden. Nun bin ich auf den Weg in den dritten Dungeon (den ich wieder "versehentlich" aktiviert habe, dabei wollte ich noch ein paar Höhlen im normalen Zustand der Oase erkunden) und will versuchen, diesen heute zu entdecken und abzuschließen. Ich mag es nicht, wenn die Oase vom Chaos verhüllt ist.


    Am Freitag und Samstag habe ich circa 15 Stunden gespielt und die Erwartungen, die ich an diesem Spiel durch die Demo hatte, haben sich erfüllt. Es macht Spaß, die Materialien zu sammeln um die Knopsenläden damit zu beliefern, die Pflanzen im Garten anzubauen und mit den verschiedenen Charakteren die Rätsel in den Verliesen zu lüften, auch wenn bisher keine harte Kopfnuss für mich dabei war. Was anstrengend ist, ist der Wechsel zwsichen den Figuren. Hat man die Fähigkeit Aquaportal gelernt, spart man sich jedoch viel Zeit.


    Was mir nicht so gut gefällt ist die KI. Manchmal stehen mir die Verbündeten im Weg. Sie schlagen wirklich gut zu und ziehen sich auch zurück, wenn man Abstand nimmt, aber wirklich taktisch kämpfen sie nicht immer. Dafür gehen sie ordentlich mit ihren Magiepunkten um und rennen nicht direkt in ihren Tod. Es geschieht auch nur manchmal, dass ich davon genervt bin, vor allem dann, wenn ich mir einen viel stärkeren Gegner durch eine Mission ausgesucht habe. Leider weiß man nicht, wenn man die Aufträge der Händler erfüllt, was einen wirklich erwartet und welche Stufe man haben sollte.


    Aber die Zufriedenheit überragt. Die Gestaltung der Figuren ist einfach putzig und die Musik ist sehr passend zum Thema Wüste komponiert (ich mag nur das Thema nicht, wenn das Chaos die Oase angreift). Wer an Fantasy Life Spaß hatte, sollte sich unbedingt den Titel ansehen, sofern keine Allergie gegen Sand herrscht. Davon sieht man im Spiel eine ganze Menge.


    Praktisch finde ich es auch, wenn man später Leute auf Expeditionen schicken kann und die Katakomben machen süchtig. Das Spiel legt sehr viel Wert darauf, dutzende Materialien zu beschaffen. Mit diesen Mechaniken kann man sich gut helfen, wenn man nicht selbst stundenlang suchen möchte. Nur ich brauche eine Quelle für Dämonennüsse. Da habe ich keine Lust, immer in den Krug zu gehen. Noch habe ich keine Alternative gefunden.

  • Habe, ach, gestern ein paar Eindrücke zum Spiel auf NintendoWorldReport gepostet. Zusätzlich zu denen gibt's noch mehr, alles Gameplay-bezogen soweit es geht:


    • Das Tutorial ist recht gut gemacht. Zwar dauert es eine Weile, aber man wird sukzessive an verschiedene Spielelemente herangeführt und nicht nur mit Text bombardiert. Obendrein kann man nebenher auch dem normalen Spielverlauf peu à peu folgen, manche Dinge muss man sich aber immer noch selbst beibringen.
    • Es gibt eine Menge im Spiel zu tun, aber alles ist recht streamlined - man verbringt wenig Zeit mit Inventarmanagement; Waffenverschleiß gibt es auch nicht (weiß, dass das manche stört); Crafting-Rezepte bekommt man, sobald man die Materialien gefunden hat.
    • Man kann schon früh erforschen gehen, aber es ist erst wirklich hilfreich, wenn man sich eine Gruppe zusammenstellen kann, damit verschiedene Talente genutzt werden können.
    • Die Dungeons sind zahlreich, aber sehr verschieden in Größe und Funktion - manche sind dazu da, von einer Zone zur nächsten zu reisen, andere enthalten nur einen Raum mit Gegnern und Materialien, andere sind storyrelevant.
    • Es lohnt sich, später mit anderen Charakteren noch einmal in die Dungeons zu gehen, da nicht sofort alles dort eingesammelt werden kann. Zu Beginn gibt es Locations mit Grab-Spots, für die man ein anderes Gruppenmitglied mitnehmen muss.
    • Das Warp-System ist sehr benutzerfreundlich. Wenn man kurz in die Oase zurückmöchte (entweder um EXP einzutauschen oder Charaktere zu wechseln), kann man per Warp dorthin und mit der gleichen Warp-Funktion, "Aquaportal" wieder zurück zum letzten Punkt außerhalb der Oase. Gibt auch ein Schnellreisesystem, mit dem man zwischen Speicherpunkten reisen kann.
    • Geld bekommt man, indem man Läden baut. Die Läden muss man selbst beliefern, also ggf. auch schauen, dass man genug Items dafür hat.
    • Den Oasen-Level steigert man durch das Ansammeln von Bewohnern. Ein erhöhter Oasen-Level bringt auch einen HP-Bonus, für den man gleichzeitig dafür sorgen muss, dass die Bewohner zufrieden sind. Angenehm ist, dass das mit sehr wenig micro verbunden ist.
    • Das Kampfsystem würde ich als einen Mix aus Zelda und Ys beschreiben. Die Idee mit den gezielten Gegnerschwächen erinnert sehr an die jüngsten Ableger aus der letzteren Reihe, das Pacing ist aber etwas ruhiger und gut auf Einzelkämpfe fokussiert. Wirre Knopf-Kombinationen (*hust*Fantasy Life*hust*) gibt es nicht.
    • Das Spiel hat nur auf dem new3DS eine freie Kamera - auf den "old"-Varianten kann man nur per L-Taste die Kamera hinter dem gesteuerten Charakter positionieren. Gegner, die sich von hinten anpirschen, werden durch einen violetten Pfeil am unteren Ende des Topscreen angezeigt.
    • Präsentationstechnisch ist das Spiel dufte - erinnert doch irgendwo ein wenig an die Mana-Reihe und Resi-6-Komponist Sebastian Schwartz hat einen sehr feinen Soundtrack abgeliefert.


    Glaube nicht, dass man mit dem Spiel was falsch machen kann, aus meiner Sicht jedenfalls wohl eines der Highlights für den 3DS dieses Jahr.

    • Offizieller Beitrag

    Das mit der Kamera ist für mich sehr interessant. Ich schreibe den Test zum Spiel und verwende ein altes Nintendo 3DS Modell und kann die Kamera nicht frei bewegen. Das wollte ich als Kritikpunkt verwenden, aber wenn man es tatsächlich besser handhaben kann, muss ich es auch so erwähnen. Dann ist die Steuerung über New Nintendo sicherlich komfortabler. Diese Einstellung vermisse ich in den Kämpfen sehr, wenn ich die Ansicht nicht schnell genug drehen kann, sofern sich der Gegner hinter den Figuren aufhält.

  • Danke für eure ausführlichen Eindrücke. Bestätigt die positiven Reviews und Spielermeinungen die bisher zu dem Spiel gelesen habe. Bin auch auf das interne Review gespannt. Ich muss noch ein bisschen auf meinen new2DS warten, aber dann. :)

  • Ich bin jetzt ein wenig weiter im Spiel vorangeschritten, möchte also zu meinem Post weiter oben (Post #27) noch ein paar Ergänzungen vornehmen:

  • Ich habe zwar von der Verkaufsrate noch nichts gelesen, aber von den nackten Zahlen her war Ever Oasis in Japan zum Launch ein Fiasko. Es reichte zwar noch für Platz 4, aber etwas über 14.000 verkaufte Exemplare ist erst einmal sehr bitter. Dafür ist Hey! Pikmin relativ überraschend mit über 65.000 verkauften Exemplaren in die Charts eingestiegen.
    Wirklich schade, dass so ein charmantes Spiel wie Ever Oasis sich nicht durchsetzen kann. Ich hatte schon damit gerechnet, dass es in Japan bomben könnte, aber unter bomben verstand ich ungefähr 30.000 verkaufte Exemplare. Woran es genau lag, weiß man nicht genau. Es schien aber von vornherein Kalkül dahinterzustecken, den Titel zuerst in westlichen Gefilden zu veröffentlichen. Vermutlich ahnte Nintendo bereits, dass die Zielgruppe in Japan für so einen Titel anscheinend überraschend klein ist.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Ich glaube, Japaner würden das lieber auf dem Handy spielen.


    Ich möchte mir das Spiel gar nicht mit Mikrotransaktionen oder Free to Play Mechaniken vorstellen. Aber könnte mir durchaus vorstellen, dass man, sollten die allgemeinen Verkaufszahlen außerhalb Japans auch nicht berauschend sein, Grezzo für Mobile-Titel degradieren könnte. Muss mich gerade an Fantasy Life 2 aka Fantasy Life Online zurückerinnern. Leider kann man das Spiel jetzt nicht als Vergleich nehmen (ob so etwas gut ankommt), weil es mal wieder verschoben wurde. Das Spiel wird ja durchgängig seit 2016 verschoben, würde mich nicht wundern, wenn es von Level 5 irgendwann eingestampft wird.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10