Super Mario 3D All-Stars: „FOMO“-Taktik zieht, Verkäufe steigen um 276 Prozent

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Super Mario 3D All-Stars: „FOMO“-Taktik zieht, Verkäufe steigen um 276 Prozent

      Morgen ist der 31. März 2021 und es ist ein trauriger Tag für Nintendo-Fans. Nintendo wird mit Ablauf dieses Tages Super Mario 3D All-Stars aus dem digitalen Verkauf nehmen und auch physisch nicht mehr produzieren.

      Auch Super Mario Bros. 35 wird ab dem 31. März 2021 – so bisher noch die Ankündigung – nicht mehr verfügbar sein. Ebenfalls wird die erst kürzlich erschienene Mini-Konsole Game & Watch: Super Mario Bros dann nicht mehr produziert werden.

      Und das trifft natürlich auch auf Fire Emblem: Shadow Dragon & the Blade of Light zu. Das kürzlich erstmals in Europa veröffentlichte Spiel wird am 31. März 2021 nicht mehr zum Verkauf stehen.

      Mehr dazu erfahrt ihr in unserer Kolumne. Heute soll es um die angenehmen Nebeneffekte für Nintendo gehen. Wie GamesIndustry nämlich berichtet, war Super Mario 3D All-Stars in der zurückliegenden Woche das am zweitmeisten verkaufte Videospiel im britischen Handel. Geschlagen wurde es nur von der Neuerscheinung Monster Hunter Rise.

      Verkaufszahlen nehmen um 276 Prozent zu

      Die Verkaufszahlen haben gegenüber der Vorwoche um 276 Prozent zugenommen. Das ist natürlich zweifellos Nintendos kundenunfreundlicher Taktik zuzuschreiben, keine Frage. „Fear of missing out“, kurz FOMO, so nennt man das. Die Leute greifen zu, bevor es nicht mehr möglich ist.

      Wenn ihr die deutsche Verkaufsversion von Super Mario 3D All-Stars noch haben wollt, solltet ihr euch beeilen. Bei Amazon ist die USK-Version schon seit Tagen ausverkauft*. Auch bei Otto greift ihr ins Leere*. Bei Media Markt gibt es die Spielesammlung aktuell noch für 39,99 Euro zu kaufen*, gleiches gilt für Saturn*.

      Das ist eine durchaus unter Umständen auch nachvollziehbare Verkaufstaktik, doch im vorliegenden Fall stößt sie bei SpielerInnen und Presse auf breite Kritik. Denn eine Super-Mario-Veröffentlichung hat eine solche Verkaufsstrategie ganz einfach auch nicht nötig. Die Spielesammlung wäre mit Leichtigkeit ein Longseller, hätte noch mindestens zwei verkaufsträchtige Weihnachtsgeschäfte vor sich. Aber Nintendo entschied anders.

      Videospiel-Erhaltung geht anders

      Auch zulasten der Videospiel-Erhaltung. Es spricht wenig dagegen, dass Videospielmeilensteine wie Super Mario Galaxy dauerhaft auch auf aktuellen Konsolen spielbar sind. Ob die drei Mario-Spiele aus Super Mario 3D All-Stars einzeln wieder ihren Weg in den eShop für Switch finden, ist offen. Die Spielesammlung verschwindet jedenfalls.

      In Deutschland ging Super Mario 3D All-Stars über 200.000 Mal über die Ladentheken.

      Kein guter Tag.

      Bildmaterial: Super Mario 3D All-Stars, Nintendo

    • während Nintendo und die Scalper sich ordentlich ins Fäustchen lachen. Ich seh es jetzt schon das die Collection in 3 Monaten für horrende Preise auf Ebay landen....und weil es scheinbar so gut läuft würde es mich nicht wundern wenn wir das in Zukunft wieder sehen. Wie wäre es mit ner Zeitlich begrenzten Zelda Collection?
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Naja was heißt "Taktik geht auf" ... so extrem ist der Anstieg gar nicht, wie er nun klingt. In der Vorwoche war die Collection auf Platz 9. So enorm viel wird sich das da auch nicht verkauft haben, als dass die 279% jetzt son extremer anstieg sind...... vielleicht von 3000 auf 8000 oder so... oder sowas im Dreh... leider veröffentlichen die ja nie genaue Verkaufszahlen. In Prozenten klingt das immer drastischer als es ist :D
      Man darf nämlich nicht vergessen, dass Nintendo diese Zahlen in spätestens einen Monat ebenfalls eingespielt hätte, wenn mans weiterhin verkaufen würde. Letzten Endes verzichtet man einfach nur auf die Verkäufe von gut 3 weitere Jahre, wenn nicht noch länger. Es ist wirtschaftlich aus Unternehmenssicht betrachtet son Nonsense, den Nintendo da veranstaltet :D
      Ich verstehe immer noch nicht, warum Nintendo so eine lose/lose Strategie fährt, auch wenn ich die Argumentation verstehen kann, dass man den Geburtstag von Mario einfach nur feiern wollte und die Attraktionen, sowie die Gäste bei einer Geburtstagsfeier halt irgendwann wieder verschwinden. Ist auch an sich ok aber doch nicht bei ner Spielveröffentlichung :D
      Bin auch gespannt, ob die Abo Zahlen sinken werden, wenn Mario 35 raus ist. Das war nämlich eigentlich tatsächlich mal nen lohnenswerter guter Grund sich nen Abo zu holen
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Weird schrieb:

      Naja was heißt "Taktik geht auf" ... so extrem ist der Anstieg gar nicht, wie er nun klingt. In der Vorwoche war die Collection auf Platz 9. So enorm viel wird sich das da auch nicht verkauft haben, als dass die 279% jetzt son extremer anstieg sind...... vielleicht von 3000 auf 8000 oder so... oder sowas im Dreh... leider veröffentlichen die ja nie genaue Verkaufszahlen. In Prozenten klingt das immer drastischer als es ist
      Gerade prozentual merkt man aber das es überhaupt einen Anstieg gab, was halt ja dann garantiert daran lag das jetzt diejenigen zugreifen die die Gelegenheit doch nicht verpassen wollten. ^^

      Naja zu dem Thema muss man nicht mehr viel sagen, auf Twitter trendet Mario seit ein paar Tagen immer wieder, der 31te wird als "The Day mario died" bezeichnet. Natürlich etwas übertrieben, aber ich finde es schon überraschend wie egal Nintendo das alles ist. ^^
      Es gibt nur sehr wenige Befürworter, und die Verkaufszahlen stimmen zwar, aber kundenunfreundlicher gehts eigentlich nicht.
      Nunje, ich hab durchgehalten, hab mir Fire Emblem nicht gekauft was es ja nicht einmal physisch gibt, werde das also dann nie spielen können, und die Mario Collection leih ich mir irgendwann bei nem Freund aus, bezahlen werde ich hierfür garantiert nicht.

      Nintendo muss sich jetzt nicht mehr umentscheiden, das wäre dann auch irgendwie seltsam, ich hoffe nur das der Backlash ausgereicht hat sowas nicht noch einmal zu tun, das wäre ein richtig beschissener Trend dem keinem zugute kommt.

      Currently playing: Mass Effect Legendary Edition
      Dieses Jahr durchgespielt: 32
      Zuletzt durchgespielt: Nier Replicant, Returnal, Scourgebringer






    • Weird schrieb:

      Letzten Endes verzichtet man einfach nur auf die Verkäufe von gut 3 weitere Jahre, wenn nicht noch länger. Es ist wirtschaftlich aus Unternehmenssicht betrachtet son Nonsense, den Nintendo da veranstaltet :D

      Ich sehe das genau andersrum. Es ist wohl definitiv kein Zufall das es gerade am 31. März endet. Eben der Tag wo auch das Geschäftsjahr endet und man die großen Zahlen vorlegt.

      Mit der Mario Collection hat man eben mit absolutem Minimalen Aufwand jetzt den Maximalen Gewinn rausgeholt denn die Collection ist wieder typisch Nintendo nen simpler Liebloser Port ohne großartige Verbesserungen.

      Dadurch das die Zahlen jetzt nochmal so richtig schön hochgeschossen sind kann man eben gut sehen das es funktioniert und würde den ein oder anderen sicherlich dazu bestärken das weiter abzuziehen. Also hält es Nintendo jetzt nicht davon ab das gleiche mit ihren weiteren Franchises zu machen oder ggf in nem halben Jahr ne neue Mario Collection rauszuhauen mit anderen Games.....die Kunden kaufen es ja trotzdem.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Aruka schrieb:

      Gerade prozentual merkt man aber das es überhaupt einen Anstieg gab, was halt ja dann garantiert daran lag das jetzt diejenigen zugreifen die die Gelegenheit doch nicht verpassen wollten.
      Das merkt man auch bei Zahlen^^ Prozente sind immer dazu da, ums nochmal stärker zu betonen und quasi schmackhafter zu machen, als es ist. Deshalb wird die Taktik ja gern bei Aktionären angewandt, um besser dazustehen. Wahrscheinlich auch nen Grund warum in den UK keine Zahlen genannt werden, da diese den Effekt wohl dämpfen würde. Dass die Zahlen nun nochmal steigen war klar und steht auch außer Frage. Jetzt werden nochmal einige zugeschlagen haben und heut und morgen auch noch zuschlagen, die lieber noch länger gewartet hätten. Sicherlich spielt Ostern auch nochmal bisschen rein. Gibt ja tatsächlich immer mehr Leute heutzutage, die Spiele und sowas zu Ostern geschenkt kriegen. Da bietet sich Mario natürlich auch an.
      Aber das ändert nichts daran, dass die Zahlen in einem weiteren Monat ebenfalls drin gewesen. Oder von mir aus mach zwei draus. Und jede weitere Woche daraufhin für locker 2-3 weitere Jahre, wäre noch oben drauf gekommen. Mario ist halt nen Longseller^^ Letzten Endes... wenn die Verkaufszahlen letzte Woche bei 2000-3000 oder sowas gelegen haben sollten, sind diese 276% tatsächlich nicht mehr so enorm, dass es den Verlust, den man dadurch macht, dass die Collection nun vom Markt genommen wird, wenn man den potentiellen Gewinn der nächsten 2-3 Jahren berücksichtigt, dadurch auch nur annähernd auffangen konnte. Hier stehen vielleicht aufgerundet 10.000 schnell verkaufte Exemplare gegen wie viele Hunderte Tausende über die nächsten Jahre? :D
      Aber ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn Nintendo da doch noch nen Rückzieher macht und das Ganze in ieiner Form weiter anbietet. Würde mich extrem überraschen, wenn Nintendo an so ner Lose/Lose Situation so stark festhalten sollte...

      Fire Emblem steht übrigens auch auf meiner Liste, wo ich unsicher bin, ob ichs holen soll oder nicht. Ich würde echt gern erstmal die Fire Emblemes spielen, die ich hier rumfliegen hab. Ärgert mich wirklich, dass ich daher gezwungen bin mich nun zu entscheiden, wo ich mich noch gar nicht entscheiden kann. Mario bekommt man ja glücklicherweise alternativ auch noch irgendwie irgendwo für die originalen System... Das Fire Emblem nicht... nervt mich daher bei Fire Emblem ehrlich gesagt erheblich mehr, als bei Mario xD Aber ich fürchte tatsächlich, dass Nintendo auch zukünftig auf diese Art Jubiläen feiern wird... Sie sind da einfach zu altbacken und kapieren nicht, dass es damals vielleicht bei den Mario Collections für Wii oder SNES noch iwie ok war, da Produktion physischer Exemplare große Kosten halt verursachen aber nun im digitalen Zeitalter, es keine Ausrede gibt, wieso mans auch digital rausnehmen muss. Das verursacht ja keine weiteren Kosten :D Nintendo wird wohl einfach immer Nintendo bleiben.... im Guten, wie auch im Schlechten... zumal die ohnehin noch nie auf die Fans gehört haben...^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage