[PC] Baldur's Gate 3

  • Hatte nochmal neu angefangen, da mir mein Charakter nicht so gefallen hat und dabei auch sehr essenzielle Dinge festgestellt:


    Wenn ihr einen Krieger oder Barbaren anfangt(egal welche Spezialisierung später) geht auf max Geschicklichkeit(und +2 Bonus) und dann sekundär alles ( und den +1 Bonus) bei Stärke. Dazu als Talent Bogenschießen. Das sollte das beste Setup für die 2 Klassen sein, ihr werdet euch wundern wie oft und gut ihr mit dem Bogen trefft und Angriffe mit der Hauptwaffe treffen auch besser. Geschicklichkeit wird außerdem immer wieder hilfreich sein später. Stärke wirkt sich in den Kämpfen nicht so stark aus, den Unterschied wird man eher in der Traglast merken(oder war es Konstitution?). Lieber mehr Geschicklichkeit und nicht so oft daneben treffen, diverse Items oder Boosts skalieren zudem mit Geschicklichkeit, Die initiative wird damit auch verbessert, so seit ihr eher am Zug und könnt Gegnervorteile/Überraschungen verhindern.

  • Man muss achten, welche Art von Waffen mit welchem Attribut skalieren. Die meisten Nahkampfwaffen verwenden Stärke für sowohl Treffer- als auch Schadenswürfe. Bestimmte Typen von Nahkampfwaffen wie Dolche oder Rapiere verwenden aber Geschicklichkeit statt Stärke, sofern erstes höher ist. In der Beschreibung der Waffen wird dies mit "Finesse" angegeben. Für Fernkampfwaffen wird tatsächlich primär Geschicklichkeit verwendet.

  • Vorallem weils halt auch schon etwas in die Meta,- & Min-Max Richtung geht. Ich meine, ich fange mir halt nicht einen Krieger oder so an, damit ich mit nen Bogen (primär) schieße. Da will ich mit Nahkampf draufkloppen und höchstens zum Bogen greifen wenns mal wirklich sein muss. Ansonsten kann ich gleich Waldläufer spielen wo ich dann sogar später noch die Wahl habe, einen Begleiter wie Bären oder so zu beschwören.

    Kann trotzdem auch nachvollziehen mit dem neu anfangen und durchprobieren. Habe ich auch schon ein paar mal gemacht.


    Und alter, der Barde xD generell das mit den Instrumenten in dem spiel ist saucool gemacht.

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Soulstone Survivor

    Xbox Series X|S: Palworld

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Remnant 2: The Awakened King - DLC 1 (Review)

  • Ist hier eigentlich jemand schon in Akt 3 und kann mir sagen ob es wirklich so schlimm ist wie viele sagen? Auch wenn ich weiß das es natürlich klüger wäre zu warten habe ich verdammt viel lust auf das Spiel, aber wenn der 3 Akte wirklich voller gamebreaking Bugs ist und die Story noch Erweiterungen braucht muss ich mich vielleicht doch zwingen zu warte, da dies einfach zu unfertig ist.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Ich bin gerade am Beginn von Akt 3 und, wie schon vorher mal erwähnt, fühlt sich das Spiel nun etwas "rauer" im Vergleich zu Akt 1 an. Bugs nehmen zu, waren aber bis jetzt eher von der nervigen Natur (wie z.B. dass manche Figuren in Dialogen nicht zu sehen sind) - nichts, das ich als "game breaking" bezeichnen würde. Auch kommt mir vor, dass die Performance etwas nachlässt (spiele am PC mit ausgezeichneter Hardware).


    Was die Story angeht... schwer zu sagen für mich. Manche Sachen erscheinen mir einfach etwas gehezt bzw. nicht ganz schlüssig erklärt und ich fürchte, dass dies zu Ende hin nur schlimmer wird. Nichtsdestotrotz: Wenn du unbedingt weiterspielen möchtest, dann warte nicht ewig, dass es irgendwann vielleicht mal besser wird. Auch mit all den Mängeln ist BG3 phänomenal gut.

  • Vorallem weils halt auch schon etwas in die Meta,- & Min-Max Richtung geht. Ich meine, ich fange mir halt nicht einen Krieger oder so an, damit ich mit nen Bogen (primär) schieße. Da will ich mit Nahkampf draufkloppen und höchstens zum Bogen greifen wenns mal wirklich sein muss. Ansonsten kann ich gleich Waldläufer spielen wo ich dann sogar später noch die Wahl habe, einen Begleiter wie Bären oder so zu beschwören.

    Kann trotzdem auch nachvollziehen mit dem neu anfangen und durchprobieren. Habe ich auch schon ein paar mal gemacht.


    Und alter, der Barde xD generell das mit den Instrumenten in dem spiel ist saucool gemacht.

    Kämpfer ist aber oft nicht nah genug am nächsten Gegner um einen Hauptangriff ausführen zu können(auch nach Sprung/bewegen). Da kannst du erstmal mit dem Bogen schießen und dann zum Gegner springen anstatt einen Zug lang gar nicht angreifen zu können. Deshalb ist Bogen beim Kämpfer wichtig und sehr effizient mit Geschick primär und Stärke sekundär. Hatte Zuvor einen Champion mit Stärke primär und Geschick sekundär und der traf deutlich öfters daneben und war nicht so effizient. Mit beiden habe ich meistens die Zweihandaxt und einen Langbogen genutzt. Der reine Schaden ist sogut wie kein Unterschied mit den paar Punkten Differenz an Stärke und außerdem wird auch dieser gewürfelt und ist RNG.


    Mit dem Bogen sind auch als Kämpfer so manche kleinere Gegner 1 Shot^^ und ab Stufe 5 kannst du 2 Schüsse machen und dann am Gegner ranspringen bei Situationen wo du erstmal nicht so schnell am Gegner rankommst für Hauptangriffe.


    Zudem stecken Kämpfer bei diversen Kämpfen auch ordentlich ein, da ist man auch mal tot nach 2 Schlägen, welche manche Gegner in einem Zug machen können(diverse Named Gegner). Da hilft es in einigen Situationen zu kiten, also mit dem Kämpfer aus der range zu laufen, am besten in eine höhere Position und mit Vorteil dann immer mit Bogen drauf.


    Da werden gute verzauberte Bögen auch für Kämpfer sehr wichtig.


    Mittlerweile übernimmt mein Champion ja gleichzeitig die Rolle von Astarion und die des Kämpfers(Champion), dazu kommt dass Astation keine 2. Aktion bekommt bei Stufe 5. Finde also schon, dass mein Build sehr Effizient ist^^


    Am heftigsten sind aber Magier, Gale ist schon ziemlich stark als reiner Damage Magier am Anfang. Alleine das fliegende Geschoss was immer trifft und mehrere Geschosse pro Zug loslässt, sowie um Kurven fliegt.

  • Kämpfer ist aber oft nicht nah genug am nächsten Gegner um einen Hauptangriff ausführen zu können(auch nach Sprung/bewegen). Da kannst du erstmal mit dem Bogen schießen und dann zum Gegner springen anstatt einen Zug lang gar nicht angreifen zu können. Deshalb ist Bogen beim Kämpfer wichtig und sehr effizient mit Geschick primär und Stärke sekundär. Hatte Zuvor einen Champion mit Stärke primär und Geschick sekundär und der traf deutlich öfters daneben und war nicht so effizient. Mit beiden habe ich meistens die Zweihandaxt und einen Langbogen genutzt. Der reine Schaden ist sogut wie kein Unterschied mit den paar Punkten Differenz an Stärke und außerdem wird auch dieser gewürfelt und ist RNG.


    Mit dem Bogen sind auch als Kämpfer so manche kleinere Gegner 1 Shot^^ und ab Stufe 5 kannst du 2 Schüsse machen und dann am Gegner ranspringen bei Situationen wo du erstmal nicht so schnell am Gegner rankommst für Hauptangriffe.

    Ich denke, vom reinen Damage Output her sind Kämpfer mit Spezialisierung auf Bogenschießen und Tatendrang sogar den Waldläufern überlegen. Immerhin ist das auch der Sinn des puren Kämpfers, das meiste aus den Waffen herauszuholen. Für mich fühlt sich die Klasse, so gut sie im Kampf ist, mit der Zeit aber etwas flach an, weil die Vielfältigkeit fehlt, mit der andere Klassen vor allem außerhalb von Kämpfen glänzen.


    Was die Treffsicherheit angeht, muss man weiter bedenken, dass es unterschiedliche Schadensarten gibt, gegen die manche Rüstungen besser oder schlechter gewappnet sind. Schwerter und Äxte verursachen Hiebschaden, während Bögen Stichschaden machen. Aber an und für ist auch ein Nahkämpfer mit guter Stärker recht treffsicher. Kann auch sein, dass sowas einem subjektiv so vorkommt, wenn das Glück der Würfel einem nicht hold ist. :D

  • Naja, man kann als Kämpfer ja die Sturmangriffe lernen(Auswahl-Talente nach Level Up), welche jeden Zug einsetzbar sind. Das plus mindestens 2 grüne Aktionen(4 mit Tatendrang) und diverse Accessoires(zb für Magie-Geschosse, Nebelschritt oder Unsichtbarkeit) machen die Klasse schon vielfältig, wenn man bedenkt dass das schon bei Stufe 6 möglich ist. Mein Kämpfer kann zusätzlich Schlösser knacken und Fallen entschärfen, da ich ja Primär auf Geschick gegangen bin, sowie gut mit dem Bogen treffen.


    Wenn man dem Kämpfer durch zb Gale dann noch Hast gibt, hat er wirklich unzählige Aktionen pro Zug^^


    Geht natürlich auch mit Trank der Geschwindigkeit, aber die sind nicht unbegrenzt.


    Karlach mit Hast ist noch heftiger :3

  • Nach stolzen 120 Stunden habe ich nun auch mein erstes Ending gesehen(mit Karlach in´s Höllenreich gehen - war schon geil^^)


    Was für ein Spiel, wahnsinn. Akt 3 war ja riesig aber leider auch voller Bugs, welche gar nichtmal Spielelemente-Bugs waren sondern immer Abstürze, Infinite Loading Screen oder zerstörte Savegames, sowie ganz am Ende Musik- und Soundabstürze. Auch kam bei mir zum ersten Mal öfters der Bug mit dem Lüfter aufdrehen beim starten des Spiels - welcher ja schon bei anderen Spielen vorkam bei anderen Spielern.


    Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist dass es nur sehr wenige Maps gibt und keine Weltkarte wie aus BG1 & 2. Das hätte mir hier wieder deutlich besser gefallen. Ach ja und leider ist das Max Level schon Stufe 12, hab also gefühlt 1/3 vom Spiel mit verschwendeten EXP und ohne weitere Hochstufungen verbracht, während Gegner ja noch Stufe 17 oder höher sein konnten. Fand ich auch nicht optimal gelöst.


    Ansonsten aber ein grandioses Spiel, ich will eigentlich gar nicht mehr weiter viel schreiben - bin da mittlerweile recht müde geworden.


    Gegen Ende fand ich auch immer noch, dass Krieger(Champion) mit Bogenschießen Spezialisierung, Stürmer-Fähigkeiten, Wachsamkeit, Wilder Kämpfer und gleichmäßig viel Stärke/Geschick eine der stärksten und einfachsten Builds ist. Im Prinzip hätte ich das ganze Spiel mit 3x diesen Build und Schattenherz als Kleriker spielen können(da man ja jeden Charakter über diesen Untoten Typen im Lager neu ausbauen kann wie man will).

  • Wie schnell hier manch einer wieder ist ^^ Ich krebse immer noch bei wenigen Stunden rum, weil ich statt zu spielen immer wieder in die Charaktererstellung gehe und da rumprobiere, was ich vielleicht irgendwann noch für Charaktere basteln könnte xD


    Und beim Kampfsystem bin ich immer noch bei vielen ein wenig... ahnungslos, was ich am besten machen soll. Hab grade einen gewissen Druiden aus dem Gefängnis befreit und bei dem Kampf gegen die Goblins war ich hinterher aber richtig am Arsch. Hat grade so irgendwie geklappt mit einigen Toten. Ich finde es doch recht schwierig bei viele Fähigkeiten den Nutzen abzuwägen. Zumal ich das Zauberslot System bzw die, welche sich nur nach einer Rast wieder auffüllen eigentlich ja gar nicht mag. Ich verbrauche so ungerne Ressourcen, die sich nicht leicht und schnell wieder auffüllen lassen. Da frage ich mich dann immer - bringt es mehr jetzt erstmal einiges vorzubereiten mit Skills, die mir einen Vorteil oder Schutz verschaffen oder soll ich nicht lieber einfach stumpf draufhauen?


    Und ich schleppe echt zu viel Müll mit mir rum... da fällt das Abwägen auch schwer, was behalten werden soll.


    Kann ich eigentlich (auf Konsole) einen Gegenstand im Kampf abstellen, zB eine Kerze? Ich hab nur die Werfen Option gefunden. Und es wird ja überall angepriesen doch am besten seine Waffen im Kampf in eine Feuerquelle einzutauchen. Meistens starten die Kämpfe aber aus einer unerwarteten Situation heraus, wo ich dann keine Zeit für Vorbereitungen habe.

  • Ich überlege immer noch, mir das Spiel für die PS5 zu holen. Hab aber Angst, dass es sich nicht gut genug steuert. Sehe da vor allem große Angst im Inventar oO

    Hat da schon wer Erfahrungen? Außerdem ist mir die digitale Version zu teuer, aber mit einer physischen ist ja leider nicht zu rechnen oder?

  • Ich überlege immer noch, mir das Spiel für die PS5 zu holen. Hab aber Angst, dass es sich nicht gut genug steuert. Sehe da vor allem große Angst im Inventar oO

    Hat da schon wer Erfahrungen? Außerdem ist mir die digitale Version zu teuer, aber mit einer physischen ist ja leider nicht zu rechnen oder?

    Die Controller-Steuerung wurde schon auf dem PC gefeiert, weil es die Charaktere näher bringt und sonst auch sehr gut funktioniert. Hatte auf der PS5 auch nur gute Erfahrungen gemacht, das Inventar lagt nur hin und wieder etwas.


    Das Inventar ist ja generell gut und kompakt gemacht, da geht selbst das Wechseln von Items zu anderen Charakteren super einfach.


    Halveen

    Man kann eigentlich alles "fallen lassen" im Inventar. Liegt dann auch am Boden und verschwindet nie. Wenn man nicht jeden Schrott mitnehmen will, Rüstungen sind immer am meisten Gold wert. Man kann im Loot Fenster aber auch schon direkt in´s Lager verschieben.

    Edit: Achso, fallen lassen oder abstellen im Kampf... weiß ich gerade nicht mehr^^ das einzige was ich mit Items gemacht habe war zb ab und zu Rauchpulver Bomben werfen oder die verschiedenen Pfeile(mit Schattenherz oder Jaheira).


    Was Kämpfe weitaus einfacher macht sind Heiligtum, Lichtsphäre(gegen Bereiche mit Blenden, Dunkelheit, usw wo man keine Sicht hat oder eingeschränkt wird), Feenfeuer, Bewegungsfreiheit und sonst dann die Heil-Fähigkeiten und Wiederbeleben. Kann man alles mit Schattenherz machen, außer vielleicht Feenfeuer - das hatte ich bei Jaheira benutzt und ist gut gegen Unsichtbarkeit oder um seine Treffer-Chance zu erhöhen und Gegner etwas in´s Nachteil zu bringen. Magie-Schaden Skills habe ich fast immer Magiegeschosse(Gale) oder Sonnenstrahl/Heiliger Strahl bei Jaheira genutzt, weil sie immer 100% treffen.


    Ansonsten ist Krieger(Champion) mit Hast ziemlich stark, wenn du also irgendwie Hast kriegen kannst, zb mit Gale als reiner Damage-Zauberer(weiß gerade den Namen der Klassen-Spezialisierung nicht), kannst du sehr oft angreifen als Champion. Geschwindigkeitstränke haben die gleiche Wirkung, aber gibt es nicht oft und sollte man nur für schwere Kämpfe nutzen.


    Und wie schonmal erwähnt, als Krieger dann auch Bogenschießen früh wählen, denn in den meisten Kämpfen kommst du nicht immer direkt zum Gegner und verschwendest Züge ohne Schaden zu machen ohne Bogen und vernünftigen Trefferwert/Schaden damit. Krieger, zumindest Champion(hab die anderen noch nicht probiert) können mit dem Bogen zudem genauso oft angreifen wie mit der Nahkampfwaffe(bis zu 3x pro Zug später, mit Tatendrang nochmal 3x einmalig, also bis zu 6x pro Zug OHNE Hast).

  • Ich würde auch behaupten, das Verhältnismäßig für so eine Art von Spiel die Controller-Steuerung richtig gut und durchdacht ist(generell kann man die letzten Jahre auch viele positive Beispiele hervorheben, wo PC Spiele wirklich spannend auf Controller adaptiert wurde, bspw. Age of Empires 4 ist auch wirklich sehr gut mit GP) und wie mein Vorredner schreibt, dadurch das sich außerhalb der Kämpfe die Figur direkter steuerung, plus der Zoom-Kamera, kommt auch ein direkteres Spielerlebniss vor.


    NUR - und das ist etwas was man sich immer im Hinterkopf behalten muss in solchen Beispielen, es wird halt niemals so intuitiv, präzisse, schnell und einfach steuerbar sein bspw. im Falle von BG mit Inventar oder Kämpfen wie mit Maus&Tastatur. (Außernatürlich man hat ein konsolisiertes Inventar, was ich bei BG3 nicht so finde).

    Und ich bleibe auch weiterhin konsequent, selbst bei einem Baldursgate 3, das ich es kritisch und Mist finde, das wir im Jahr 2023 wo sowohl Sony als auch Xbox ne native M&T Unterstützung verbaut haben, das zu wenige Entwickler das nutzen um es optional einzubauen. Wenn es denn kein PvP basierendes Multiplayer Spiel (ohne Input-Matchmaking und Crossplay) ist, finde ich sollte - sofern es schon ein einen PC Counterpart mit vorhandener M&K Steuerung gibt, das man halt M&K auch bei Konsole als unterstützung so gut wie immer mitliefern sollte. Aber maybe just my 50cents...


    (Ich müsste aber mal nachchecken bei BG3, evtl. wurde bei der Konsole ja eh ne M&K Support reingemoggelt... aber mein letzter Stand war halt eben leider nicht).

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Soulstone Survivor

    Xbox Series X|S: Palworld

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Remnant 2: The Awakened King - DLC 1 (Review)

  • Ich spiele generell nicht am PC, hab daher keinen Vergleich, aber finde die Controllersteuerung echt in Ordnung. Besser jedenfalls als bei FF XIV :D


    Novaultima

    Ich glaub ich hab die falschen Partymitglieder gewählt xD Ich hab weder Shadowheart noch Gale in der Party. Gale ist... im besten Fall noch in seinem Portal. Ein Teil von ihm ist jedenfalls in meinem Inventar xD Entgegen aller Empfehlungen im Internet hab ich gleich mit nem bösen Datk Urge Spiel angefangen (ich find's schon echt cool, aber es fällt mir doch oft schwer hart zu bleiben und mit den Konsequenzen zu leben. Grade hab ich Minthara das erste mal getroffen und hab sie eigentlich schon fest eingeplant neben Astarion und Lae'zel - ich brauche ja Begleiter die meine Abwandlungen tolerieren- aber ich fand sie irgendwie direkt unsympathisch.)

  • Du kannst jeden Charakter neu ausbauen, also von Level 1 nochmal Klasse und Klassen-Spezialisierung wählen über Lazarus in deinem Camp. Ich weiß jetzt aber nicht mehr wann der in deinem Camp erscheint.


    Du kannst natürlich spielen was du willst, aber mindestens einen Kleriker mit Heiligtum, Lichtsphäre usw braucht man schon.

  • Du kannst jeden Charakter neu ausbauen, also von Level 1 nochmal Klasse und Klassen-Spezialisierung wählen über Lazarus in deinem Camp. Ich weiß jetzt aber nicht mehr wann der in deinem Camp erscheint.

    Ich glaube denn muss man aber finden, und denn kann man Tatsächlich dann auch verpassen... also ich musste mit einen anderen Charakter etwas Backtracking betreiben weil ich keinen Zugang zu dem Ort hatte wo man hin muss(außer er stößt später wirklich von alleine zu, was ich im Kontext der Geschichte dann interessant wird, wie das erklärt wird)

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Soulstone Survivor

    Xbox Series X|S: Palworld

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Remnant 2: The Awakened King - DLC 1 (Review)

  • Ich zocke auch gerade BG3 und auch wenn es sehr gut ist und insgesamt die Controllersteuerung gut umgesetzt sind, stören mich 2 Dinge.


    1. Warum beende ich mit Dreieck meinen Zug und wähle mit R1 eine Aktion? Ich finde das müsste andersrum sein. Ich beende ständig ausversehen den Zug, wenn ich eigentlich eine Aktion wählen will. Ich habe aber noch nicht geschaut ob man das anpassen kann.

    2. Die Auswahl der Aktionen ist komplett Überladen. Ich habe viele coole Tränke, Rollen, Pfeile und andere Items, aber dadurch, dass die irgendwo auf der fünften Seite des Ringmenüs sind, denke ich in Kampf nie daran. Teilweise vergesse ich sogar Skills komplett.

    Da hätte ich mir gewünscht, dass man erstmal ein Menü hat wo grob unterteilt wird in Nahkampf, Fernkampf, Zauber, Skills und Items und man dann nur die entsprechenden Kategorien sieht, wenn man eine Kategorie wählt. Dadurch wäre die Auswahl geringer und man würde nur das sehen, was auch gerade relevant ist.


    Das Kampfsystem ist echt cool. Aber ich habe noch keinen längeren Dungeon mit vielen Kämpfen gemacht. Da habe ich etwas Angst, dass mir das Kampfsystemen da auf die Nerven gehen könnte, weil die Kämpfe schon relativ lang sind.

  • Du kannst jeden Charakter neu ausbauen, also von Level 1 nochmal Klasse und Klassen-Spezialisierung wählen über Lazarus in deinem Camp. Ich weiß jetzt aber nicht mehr wann der in deinem Camp erscheint.

    Oh stimmt ja, das hatte ich zwar mal gelesen, aber schon wieder vergessen xD Muss mir den Typen endlich mal besorgen. Ich weiß dass er irgendwo in dieser verlassenen Kathedrale bzw den Ruinen davon ist.

    Da hätte ich mir gewünscht, dass man erstmal ein Menü hat wo grob unterteilt wird in Nahkampf, Fernkampf, Zauber, Skills und Items und man dann nur die entsprechenden Kategorien sieht, wenn man eine Kategorie wählt. Dadurch wäre die Auswahl geringer und man würde nur das sehen, was auch gerade relevant ist.

    Man kann sich die Ringmenüs zumindest selbst bestücken, also alles was drauf ist selbst anordnen. Hilft dir bei deinem Problem wahrscheinlich weniger, weil es dann immer noch genauso viele einfach hintereinander sind, die man durchklicken muss, aber ich wollte es mal gesagt haben.

    Ich finde es auch etwas unübersichtlich, aber mehr aus dem Grund, dass ich teilweise gar nicht weiß ob ein Skill oder Item jetzt nützlich wäre. Ich gucke eigentlich immer recht vorsichtig alles durch, weil ich mich noch unsicher im Kampf fühle, aber meistens nehme ich dann doch einfach stumpf den Basic Haupthandangriff...

  • Man kann sich die Ringmenüs zumindest selbst bestücken, also alles was drauf ist selbst anordnen. Hilft dir bei deinem Problem wahrscheinlich weniger, weil es dann immer noch genauso viele einfach hintereinander sind, die man durchklicken muss, aber ich wollte es mal gesagt haben.

    Ich finde es auch etwas unübersichtlich, aber mehr aus dem Grund, dass ich teilweise gar nicht weiß ob ein Skill oder Item jetzt nützlich wäre. Ich gucke eigentlich immer recht vorsichtig alles durch, weil ich mich noch unsicher im Kampf fühle, aber meistens nehme ich dann doch einfach stumpf den Basic Haupthandangriff...

    Ok, dann muss ich Mal schauen, wie man die Ringmenüs bearbeitet. Gestern habe ich auch herausgefunden, wie ich Items in Beutel in meinem Inventar stecken kann. Ich hatte das schon vor einer Weile gelesen, aber damals nicht gefunden, wo ich das mache. Es ist auch etwas unintuitiv, weil ich erwarten würde, dass ich die Items auswählen kann und die dann irgendwie verschieben kann. Aber man muss den Beutel öffnen, wo man die Items hinein tun will, und dann mit R1 das Inventar im rechten Fenster öffnen, wo man dann die Items in den Beutel packen kann.


    Vielleicht kann man ja die Beutel zum Ringmenü hinzufügen, dann könnte ich zumindest für die Items so eine Art Untermenü bauen mit unterschiedlichen Beuteln.


    Aber man merkt schon, dass das Spiel für PC ausgelegt ist, weil die Steuerung auf dem Controller zwar funktioniert, aber an vielen Stellen umständlich ist und teilweise auch schlecht erklärt wird.

    umstellen kann ich die Tastenbelegung leider auch nicht, weshalb ich auch in Zukunft immer wieder aus Versehen meinen Zug beenden werde, statt einer Aktion zu wählen. Weil die wichtigere Funktion auf die Schultertasten verbannt wurde.


    Ehrlich gesagt bin ich auch insgesamt etwas ernüchtert. Wenn ich schaue, wie dieses Spiel gehyped wurde, hätte ich mehr erwartet. Es ist ein sehr gutes Spiel, aber die Leute reden ja darüber, als wenn es das beste Spiel wäre, dass jemals gemacht wurde und eine nie dagewesene Freiheit bietet. Es macht aber nichts, was ich nicht vorher auch schon in anderen Spielen gesehen habe.


    Dieses ständige hypen von Spielen geht mir langsam auf die Nerven. Muss man bei jedem neuen Spiel so tun, als ob es das beste Spiel jemals ist? Kann man nicht einfach sagen, dass es sehr gut ist und es dabei belassen? Warum muss man immer in Superlativen denken, wo jedes Spiel entweder eine -10/10 or eine 20/10 ist? Das sorgt doch nur dafür, dass ich enttäuscht werde, obwohl ich ein sehr gutes Spiel spiele. Einfach weil mir die Community ein nie dagewesenes Erlebnis suggeriert, das die Spiele aber meistens nicht bieten.

  • Dieses ständige hypen von Spielen geht mir langsam auf die Nerven. Muss man bei jedem neuen Spiel so tun, als ob es das beste Spiel jemals ist? Kann man nicht einfach sagen, dass es sehr gut ist und es dabei belassen? Warum muss man immer in Superlativen denken, wo jedes Spiel entweder eine -10/10 or eine 20/10 ist? Das sorgt doch nur dafür, dass ich enttäuscht werde, obwohl ich ein sehr gutes Spiel spiele. Einfach weil mir die Community ein nie dagewesenes Erlebnis suggeriert, das die Spiele aber meistens nicht bieten.

    Ich weiß ich bin wieder etwas kritischer im Ungangston, aber man könnte es halt auch wirklich als Unverschämt auslegen, wenn du den Leuten diese Empfindung und Erfahrung absprichst. Weil völlig nüchtern betrachtet, ist es ja halt auch kein Mumpitz, weil so ein Spiel wie Baldurs Gate 3 gibts halt aktuell nicht auf den Markt, vorallem nicht in dem Genre. CRPG's sind oft sehr konservativ und klassisch gehalten, was ja das Genre schon super Nischig macht. Mit Divinity Original Sin hatte aber halt Larian schon die ersten Schritte gemacht, um es Zugänglicher und Mainstreamtauglicher zu machen, trotzdem noch tief genug um cRPG als solches nicht zu kastrieren. Nur hatte auch das Spiel noch viele Aspekte bspw. in der Technik und Inszenierung, wo es halt noch nicht soviel zugkraft mit sich bring, zudem ist auch das Divinity Universe nicht so groß und ausgearbeitet wie bspw. ein Dungeon & Dragons.

    Und da setzt halt hier Baldurs Gate 3 an, es hat für ein cRPG in Punkto Technik und vorallen Inszenierung etwas, das man halt nur in stark entschlackten und vereinfachten AAA Spielen vorfindet, wo bspw. bei Dragon Age Origins schon die debatte aufkamm, ist das überhaupt noch ein cRPG so stark wie simplifiziert die Mechaniken und Freiheiten des Spiels sind. Dazu schafft es Larian bspw. auch mit Würfelmechanik und den Narrator ein wirkliches Tabletop Gefühl zu transportieren, was so auch bisher in cRPG sehr steril und mechanisch umgesetzt war, hier springt auch die Inszenierung noch dazu die das geiler anfühlen lässt. Und dann noch das stark Lariantypisch ausgebaute Konzept der Freiheit, wieviele Möglichkeiten du hast auch an das Spiel heranzugehen. Ich habe bspw. in Divinity Original Sin 2 in der Early Access damals 120 Stunden verbracht, im ersten Akt, verschiedene Builds und Vorgehensweisen probiert und es ist halt extrem, wieviele möglichkeiten du hast. Merkt man aber natürlich nur schwer wenn man an einen Playthrough hockt (oder halt bei mehreren immer gleich spielt), wenn mans aber Kreativ versucht, dann ist es erstaunlich was alles diese Spiele erlauben. Vorallem überrascht es mich immer wieder wenn ich anderen leuten zuschaue bei spielen auf was die alles so kommen können, worauf ich niemals gekommen wäre. Aber viele Spieler die das Hypen, auch bspw. die Medien wie Gamestar & Co, haben aber A: Entweder den Vorteil das sie halt sehr viel gespielt haben in mehreren Durchgängen vorallem Early Access Spieler werden da wieder ordentlich reingebuttert haben B: Wie im Falle von Fachmagazinen und so, die das Spiel auch testen - mit mehreren Testern, und sich halt dann dementsprechend mit ihren Erfahrungswerten austauschen und dann sehen, hey das habe ich voll anders gemacht oder hey - das hatte ich so gar nicht etc. Wenn man alleine spielt, das auch noch vllt. eher Normal, kann es natürlich sein das aber viele dieser Stärken einfach nicht auffallen. (Zusatz: Zudem man nicht vergessen sollte, das es halt auch die Summe bzw. das Gesamtwerk ist, was eine einzigartige Erfahrung ausmachen kann, nicht immer nur ob jetzt gewisse Einzeilteile erfunden worden sind oder was weiß ich).


    Also ich würde schon behaupten das Baldurs Gate 3 eine nie dagewesene Spielerfahrung ist, selbst wenn du Divinity Original Sin 1+2 in die Gleichung setzt, auf dem ja BG3 aufbaut, macht das Spiel an zuvielen Ecken sprünge, wo es sich davon abhebt (plus fühlt es sich ja schon alleine dank der D&D Regelwerk udn Setting schon eigen an) und frisch definiert. Ich würde eher behaupten das eigentliche Kernproblem ist wenn Leute sich von so einem Hype mitreißen lassen, anders als vorallem von Leuten die ja erstmal völlig unvoreingenommen und nüchtern da rein sind und dann erst das spiel zu hypen angefangen haben, das man halt persönlich auch utopische Vorstellungen und Erwartungshaltungen entwickelt die ein Spiel so oder so nicht halten könnte. Und bei manchen Spielen merkt man es ja auch erst später - siehe bspw. Destiny: Das Spiel wurde krass überhyped und dann waren die Leute enttäuscht, genau betrachtet war aber Destiny schon recht einzigartig wie bspw. die Shared World funktioniert, weil viele Spiele hinterher dieses Konzept so übernommen haben, siehe bspw. Division oder aktuell Diablo 4 - ich meine sogar Warframe, ein spiel das älter ist als Destiny hat später noch so ne Shared World verbaut.

    Last but not Least kommts natürlich auch noch drauf an wie stark man in der Materie drinn ist (das will ich dir aber an diesen Punkt nicht unterstellen) und wie oberflächlich man ein Spiel betrachtet. Du hörst oft ovn Leuten die keinen Schimmer von einem Genre oder sonst was haben es halt vielleicht nur selten mal anrühren, was denn bei einer Fortsetzung denn so groß anders sein soll, währends für gewohnte Spieler halt mal ein ordentlicher Umbruch oder Evolution sein kann.


    Ansonsten es ist völlig okay wenn du den Hype darum vllt selber nicht nachvollziehen kannst oder halt mehr erwartet hättest, ich kenns ja selber auch gibt manchmal Spiele da lässt man sich super mitreißen und funktioniert dann halt nicht (siehe bspw. bei mir so Sachen wie CrossCode, Vampire Survivor, Signalis, Undertale) ist halt so, aber man kann ja trotzdem in einigen Fällen sehen / verstehen warum Spiele so gehyped werden(oder es halt im Endeffekt einfach akzeptieren). Und mich wurmt das halt so, weil ich halt diesen blöden Kommentar schon immer wieder von so ein paar Leuten anhören musste, wenns um BotW geht, weil ich das Spiel so hart gefeiert habe und auch einzigartig finde, wie dann mir unterstellt wurde das ich halt nicht viel Spiel-Erfahrung haben soll, oder kein Fan der Reihe bin. Like dafuq, muss ich jetzt wirklich meine ganze History an Spielen aufzählen die ich seit den 90er alles gespielt habe (auch einige Sachen aus früheren Spielen nachgeholt) nur um meine Meinung, Empfindung und Ansicht zu nem Spiel gewicht haben?

    (Habs ja auch bei Starfield gesehen wo ich mir wieder anhören musste, weil über Gamepass und halt noch keine 50+ Stunden ist meine Meinung nicht gültig, weshalb ich ja dann kurzerhand das Spiel einfach gekauft habe, jetzt auch über die 50 Spielstunden drüber bin und meine Meinung trotzdem noch nicht groß geändert hat.)

    Und klar, kann man natürlich trotzdem hinterfragen bei so nem Punkt wie neue Einzigartige / nie Dagewesene Erfahrung, aber dann kann man sich ja auch darüber austauschen warum Leute das so empfinden oder etwaiges und nicht einfach seinen Frust auslassen mit: Du bist schuld weil ich mich davon mitreißen haben lasse und nicht sehe wo das spiel jetzt sooooo toll sooo einzigartig sein soll...

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Soulstone Survivor

    Xbox Series X|S: Palworld

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Remnant 2: The Awakened King - DLC 1 (Review)

    Einmal editiert, zuletzt von TheLightningYu ()