[Serie] Game of Thrones

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, habe die erste Folge von House of the Dragons nun auch gesehen und kann sagen, dass ich auch sehr angetan bin!
      Schauspieler, Production Value, guter Schnitt, alles prima und sieht sehr gut aus, vergleichbar mit den starken Folgen von GOT bzw auch von der ganzen Stimmung kommt GoT Feeling auf.

      Rhaenyra Targaryen finde ich gut besetzt. Auch Otto Hightower finde ich toll von der Besetzung!

      Finde es toll, daß nun die Vorgeschichte betrachtet wird, die man aus den Büchern ja schon gut beschrieben bekommt - vor allem Dance of Dragons (in der GoT Serie eher angerissen).

      Das Turnier schon krass, sehr hochwertig gemacht, die Wappen, die Rüstungen...
      Viele kleine Details, wie
      Spoiler anzeigen
      Der Dolch, den Daemon Targaryen im Zweikampf zieht, ist der Dolch, mit dem Bran getötet werden sollte, was die ganze GOT Geschichte ins Rollen bringt und später glaube zum Ende der Nachtkönig mit getötet wird).

      Kriston Kraut, der Ritter, der Daemon im Turnier besiegt, der legendäre "Kingmaker" etc.


      Otto Hightower hat ja mal fast was von einem Tywin Lannister als Hand des Königs. Er ist quasi auch der Ambitionierte/ Einflussreichsten im Rat, der den meisten Einfluss auf Vyseries den I Targaryen hat.

      Spoiler anzeigen
      Die Geburt war heftig... Aber schon zu Beginn sagt Lady Aemma etwas zum Kindsbett als ihr Schlachtfeld, so dass es schon fast eine Art foreshadowing wird, was mit ihr wird.. .
      Auch das der gerade geborene Sohn wenige Stunde später gestorben ist, der Reveal, als Show don't tell, war krass gemacht.
      Klassische Beisetzung im Drachenfeuer.


      Der immer schnellere Schnitt, zwischen Geburt und Turnier, beide werden immer blutiger, war schon krass gemacht.
      Die Ränkespiele, die sich bereits andeuten, die einzelnen Interessen, die bereits klar werden..

      Spoiler anzeigen
      Auch hier wieder die Ambitionen v Otto Hightower /Hohenturm, der seine Tochter ins Schlafgemach des trauernden Königs schickt, denn er will ganz klar noch mehr Einfluss auf den Thron habe und schreckt auch nicht zurück, seine Tochter Alicent dafür zu benutzen.


      Die Drachen sehen großartig aus!
      Auch das der Eiserne Thron nun eher mehr so aussieht, wie in den Büchern beschrieben, finde ich gut gemacht
      :D
      Ach ja: und viele Verweise auf die Handlung v GoT!

      Insgesamt sehr angetan und bin gehyped! Bin gespannt ob sie auf dem Niveau bleiben bzw vielleicht noch etwas mehr Spannung aufbauen können.

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Schön zu lesen, dass ich mit meiner Ersteinschätzung nicht alleine bin und es euch auch gefallen hat. Denke, die kommenden 2 Episoden wird sich der Plot weiter aufbauen. In der Preview, die ich sah, wurde leider schon viel gespoilert.

      Was die Bücher angeht um auf deine Frage einzugehen @Nitec: Ich habe sie wie so vieles begonnen und möchte die 5 Bände auch beenden, aber es dauert halt :D Das Problem ist die deutsche Veröffentlichung gewesen wo jeder Band in zwei Bände aufgeteilt wurde und die Reihe in deutscher Übersetzung einfach wesentlich massiver wirkt, als sie ist. Damals habe ich also die erste Hälfte von Band 1 gelesen und die erste Hälfte von Band 3. Habe mir nun nochmal die englische Omnibus-Version für den Kindle geholt und steige da nun nochmal chronologisch durch. Parallel dazu lesen ich auch Fire and Blood. Ich bin bei der Hauptreihe halt noch etwas skeptisch weil man bis heute nicht weiß, ob es wirklich weitergehen wird. Ich bin mir fast schon zu 100% sicher, es wird den geplanten siebten Abschlussband "A Dream of Spring" nicht geben und GRRM wird wohl mit dem sechsten Band "The Winds of Winter" die Reihe beenden. Aber ich bin mir nicht einmal da sicher, ob er diesen Band jemals fertigstellen wird. Die Heckenritter Novellen sind auch noch nicht beendet und dann will er ja noch einen zweiten Band von Fire and Blood veröffentlichen. Jetzt gehen manche schon davon aus, dass wohl einige Ideen aus Band 7 stattdessen in House of the Dragon landen könnten. Bin gespannt, wie sich das entwickelt. Er selbst scheint immer noch optimistisch zu sein was den Abschluss der Bücher angeht. An der Produktion von House of the Dragon ist er wieder deutlich mehr beteiligt als an den letzten Staffeln von Game of Thrones. Dort schien es ja dann auch irgendwann einen Dissens gegeben zu haben.

      Yurikotoki schrieb:

      Ach ja: und viele Verweise auf die Handlung v GoT!

      Genau das meinte ich. Das sind Verweise, die es zum Beispiel im Buch Fire and Blood gar nicht so gibt. Und hier denken dann einige bereits, dass wirklich einiges aus einem verworfenen siebten Band in House of the Dragon landen könnte. Es gibt allerdings noch nichts was diese Theorie wirklich stützt bis auf den Fakt, dass man wirklich eine größere Verbindung zu Game of Thrones aufbauen möchte.


      So, und Moonfall ist jetzt einfach mal aufgenommen :D
      "Was ist die Jugend?
      Ein Traum.
      Was ist die Liebe?
      Der Inhalt des Taums" - Søren Kierkegaard


      Zuletzt durchgespielt:

      Kirby und das vergessene Land 8,5/10
      Road 96 - 8,5/10
      Immortality 7,5/10
    • @Yurikotoki @Somnium

      Mensch, mir ist das ja schon richtig unangenehm, wenn ich sehe, wie drinn ihr da steckt. Außerdem, wie viele kleine Details habt ihr bitte bemerkt, besonders mit dem , wie cool. Ich hab gar kein Gespür/Gefühl für sowas.

      Das Otto Hightower
      Spoiler anzeigen
      seine Tochter zum König geschickt hat, war soooo unangenehm gewesen. Gott sei Dank ist erstmal nicht viel geschehen, aber wer weiß, was da noch kommt. Oder vielleicht gab es schon mal sexuelle Handlungen. Die Finger der Tochter waren durch ihr nervöses Verhalten ordentlich aufgerissen, da gab es eindeutig schon mal ein traumatisches Erlebnis in ihrem Leben. Täusche ich mich, aber ist die Tochter in Rhaenyra Targaryen verliebt oder ist das einfach nur eine gute Freundschaft?


      Somnium, mir war gar nicht bewusst, wie viel es zu GoT gibt. Ich bin nur der langweilige Seriengenießer. X/

      Hä, wieso denn aufnehmen? Schaust du nicht über die App WOW?
    • @Nitec

      Ja, das mit dem Dolch musste ich mir durch verschiedene Serien Besprechungen noch bestätigen lassen, aber ist wohl so
      Habe außerdem noch mal die 1. Staffel zu GoT angefangen, und da sah man den Dolch auch gerade noch mal in all seiner Pracht bei Ned Stark auf einem Buch in Königsmund liegen, nachdem seine Frau ihm den gebracht /v dem Angriff auf Bran berichtet hat.

      Also was die Tochter angeht kommt da noch einiges, wenn man weiß, wer Alicent ist/in der Lore drin steckt.
      Sie wird wohl noch eine wichtige Rolle spielen

      Spoiler anzeigen
      Alicent wird seine 2. Frau und wird ihm einige Kinder (glaube 3 Söhne) schenken XD und da das mit dem Storch wohl doch nicht funktioniert gibt es da wohl schon sexuelle Handlungen ^^"

      Rhaenyra hat da übrigens weniger Glück, zumindest was ihren zukünftigen Ehemann angeht... Den hat man übrigens auch schon gesehen XD (sind ja noch Jugendliche /Kinder)



      Was Ottos Unterstützung von Rhaenyra für die Thronfolge angeht habe ich ja so meine Theorie :
      Spoiler anzeigen
      Er sieht sie im Vergleich zu Daemon ganz klar als einfacher zu manipulieren/ kontrollieren an, falls sie Königin wird.
      Wenn er es nicht schafft seine Tochter vorher in diese Position zu bringen. Wenn das gelingt, glaubt er sicher sie leichter loswerden zu können, als Daemon. Zumindest gut kalkuliert von ihm.


      Wen erinnert Daemons Mätresse (Name vergessen) auch an Shae?

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • So, seit Montag gibt's ja endlich die 2. Folge von House of the Dragon, heute nun gesehen.

      Es gibt diesmal weniger Action und mehr das politische Familiendrama steht im Mittelpunkt.

      Am grandiosesten fand ich hier, die Szene auf Burg Drachenstein, als sie im Nebel auf dem Burgmauern stehen, die Sonne scheint nur fahl durch die Wolken.. Und dann der Auftritt der Drachen!

      Spoiler anzeigen

      Besonders als Raenrya auf ihrem Drachen durch die Wolken bricht.
      Bei ihr spielt immer mal das (abgewandelte) Musik Thema von Daenerys, was wieder als Hommage an GoT gesehen werden kann.
      Schön auch, wie sie locker die Szene ohne Gewalt lösen konnte.


      Otto arbeitet weiter daran seine politische Stellung zu festigen.
      Und zum Ende wird die Entscheidung des Königs dann bekannt gegeben, was wieder neue Ränkespiele an anderer Seite ins Laufen bringt. (wie schon in meinem vorigen Posts angedeutet).
      Allerdings sehr unglücklich gegenüber Rhaenyra bekannt gegeben, hätte er auch anders machen können, aber die beiden haben ja eh Kommunikationsprobleme, wie ebenfalls in der Episode dargestellt.

      Corlys 'die Seeschlange' Velaryon rückt nun mehr in den Mittelpunkt, macht auf seine Rolle bemerkbar. Finde ihn auch gut gespielt, auch wenn er nach wie vor die Außenseiter Rolle (auch im kleinen Rat) einnimmt, obwohl er Meister der Schiffe ist und einen beachtlichen Teil der Seeflotte stellt, und bisher noch nicht ganz so als Charakter greifbar war.
      Er hatte ja schon in der ersten Episode um Daemons Gunst und Unterstützung gebuhlt...
      Bin gespannt, ob die Seeschlacht um die Inseln Stepstones/ Trittsteine in der nächsten Episode vorkommt(wenn überhaupt, gehe aber schon von aus).
      Kann mir das durchaus vorstellen, dass in der nächsten Episode wieder etwas actiongeladener wird. ^^

      Genauso wird es ja irgendwann einen Time Skipp geben, bin gespannt wann das sein wird!

      Ach ja: die zweite Staffel ist ja schon bestätigt :D

      Edit :
      Ach ja, habe erst später jetzt raus bekommen, das Lady Aemma aus dem Hause Arryn stammt ^^"
      (Haus Arryn von Hohenehr, eins der großen Häuser von Westeros, in GoT der gerade verstorbene Robert Arryn der Kopf des Hauses). War mir vorher nicht bewusst.

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Hatte ganz vergessen letztens was zu Episode 2 zu schreiben. Aber @Yurikotoki hat das schon gut zusammengefasst, da brauche ich nichts mehr hinzufügen.

      Gerade lief Episode 3 und stilistisch macht sie mit einem Twist da weiter, wie man schon Episode 2 angegangen ist (dazu mehr im Spoiler). Und auch die Episode hat mir wieder richtig gut gefallen. Der angekündigte Story-Aufbau ist im Gange. Aktuell läuft alles noch wesentlich geerdeter ab als bei Game of Thrones wo man sehr viel auf schockierende Reveals setzte was ein Stilmittel von Benioff und Weiss war. Und ich bin wirklich sogar sehr dankbar dafür, dass man bei House of the Dragon einen anderen Ansatz hat. Ich muss vorab erstmal sagen, genau so einen politischen Aspekt erwarte ich zum Beispiel bei Final Fantasy XVI. Man kann aus House of the Dragon sicherlich noch einige lehrhafte Lektionen mitnehmen wenn man wirklich Politik im Mittelalter bzw. einer Fantasywelt thematisieren möchte.

      Es gibt aber auch Dinge, besonders was das optische diesmal angeht, was mir weniger gefallen hat. Man wiederholt hier praktisch in der ersten Szene mit Daemon auf dem Drachen bei der Invasion von Trittstein etwas aus der "Langen Nacht" bei Game of Thrones. Man erkennt rein gar nichts. Das Bild ist zu dunkel, grieselig und wenn man Daemon auf Caraxes sieht (ist er das überhaupt? Ich habe es nicht einmal erkannt) wird das Bild sogar relativ matschig. Ich weiß nicht ob man damit schlechte CGI-Effekte kaschieren möchte ich weiß nur, dass das nicht die Lösung des Problems ist weil es halt schon bei Game of Thrones nicht funktionierte. Glücklicherweise nahm der Opener aber nur wenige Minuten ein.

      Nun aber zum Spoiler:

      Spoiler anzeigen
      Ich war sehr über den ersten Timeskip überrascht der praktisch ein Cold Opener war. Der Timeskip betrug glaube ich 5 Jahre? In dieser Episode gibt es so viele interessante kleine Details, werde die Folge später nochmal mit meiner Mutter gemeinsam schauen um nochmal genauer auf alles zu achten. Schaue auch gerade wieder den Livestream von Alt Shift X der wöchentlich die aktuellste Folge wieder bespricht und da kommen immer einige Interessante Sachen ans Licht.

      Was mir halt weiterhin besonders gut gefällt ist das innere Zerwürfnis von Viserys. Noch immer großartig gespielt von Paddy Considine (neben Rhys Ifans als Otto Hightower die, meiner Meinung, beste darstellerische Performance in einer Serie wo der Cast sowieso eine sehr gute Leistung abliefert), erlebt man hier praktisch bei jeder neuen Folge mehr den völligen Zerfall dieses Herrschers. Von schlechten Omen bis hin zu seinen Unsicherheiten bekommt man immer wieder gut mit, wie es um ihn bestellt ist. Wenn ich richtig gesehen habe fehlen ihm sogar 2 Finger mittlerweile.

      Es gibt in dieser Episode einen Throwback zur royalen Jagd, die in Staffel 1 von Game of Thrones den Tod von Robert Baratheon bedeutete. Hier sah man jedoch endlich mal den Prunk und die Festivitäten, die um diese Jagd herum veranstaltet werden. Man bekommt hier auch erstmals einen schmierigen Lannister zu sehen.

      Zudem gibt es noch ne menge Symboliken (rund um den weißen Hirsch) worauf ich jetzt aber nicht eingehen werde, weil das sonst wieder zu viel wird, aber ich will zumindest sagen, dass mir das echt sehr gefallen hat wie man hier mit Symboliken umgeht.

      Am Ende wird es dann actionlastig und der letzte Teil fokussiert sich auf ein waghalsiges Manöver von Daemon, der gemeinsam mit Corlys die Schlacht an den Trittsteinen verliert. Dann aber praktisch durch die Hilfe seines Bruders Viserys angespornt wird, All-In zu gehen nur weil er dessen Hilfe gar nicht annehmen möchte. Der letzte Teil der Folge ist wirklich sehr gut in Szene gesetzt, kommt allerdings auch mit einem Preis. Ich fand das Manöver dann schon irgendwie auch relativ unrealistisch (was bei einer Fantasyserie ein gewagter Begriff ist), konnte sich so gerade noch damit retten, dass Viserys dann doch noch von den Pfeilen getroffen wurde. Hoffe, die Showrunner kommen hier nicht wieder auf die Idee aus wem einen Superheld zu machen, so, wie man es mit Arya Stark in Game of Thrones gemacht hat.

      Das hatte dann leider auch zufolge, dass man den wirklich gruseligen Crabfeeder, der keinen einzigen Dialog hatte in den zwei Folgen, als Antagonist bereits verheizt hat und die Schlacht an den Trittsteinen doch sehr schnell geendet ist. Hier muss die Serie nun etwas aufpassen, nicht auch auf einmal zu gehetzt zu sein und von einem Ereignis direkt zum nächsten Ereignis zu eilen. Noch habe ich da keine großen Sorgen, aber die großen Story-Arcs muss man etwas entspannter angehen.


      Glaube, hab alles zusammengefasst, was mir so in der Folge aufgefallen ist. Freue mich dann auch schon auf Folge 4. Freitags Herr der Ringe, in der Nacht zum Montag House of the Dragon, ein interessantes Doppel auf alle Fälle.
      "Was ist die Jugend?
      Ein Traum.
      Was ist die Liebe?
      Der Inhalt des Taums" - Søren Kierkegaard


      Zuletzt durchgespielt:

      Kirby und das vergessene Land 8,5/10
      Road 96 - 8,5/10
      Immortality 7,5/10
    • Episode drei fand ich auch nicht schlecht.
      Im Gegensatz zu Game of Thrones geht es ja etwas schneller voran, sie gehen einen schnelleren Schritt.

      Spoiler anzeigen

      Das Battle auf den Stepstones/ Trittsteinen fand ich zwar cool, aber etwas schlecht Inszeniert, wie die Bogenschützen da standen etc.

      Daemons eigentliche dumme Taktik, der recht impulsiv handelt und gambelt, (hat einen Plotarmor), sich durch die Mengen schnetzelt, fand ich einerseits cool, aber halt dramaturgisch ziemlich übertrieben....
      Den Einzelkapf (wenn es einen gab) gegen den Crab Feeder/ Krabbenspeiser fand, hat man sich entschlossen, nicht zu zeigen, etwas schade..
      Obwohl der Crab Feeder war wohl eher auch Stratege als Kämpfer und litt wohl an Gray Scale (Grauschuppenkrankheit) und war somit auch krank und geschwächt .. Also wäre wohl eh kein großer Kampf gewesen.


      Drache Seasmoke hat seinen Auftritt (so grau, dass man ihn im Rauch nicht sieht, kommt leider nicht so raus in der Serie).

      Daemons Drache wirkte so lang und ungelenk, irgendwie komisch (wird im Buch als deformierter Drache beschrieben).

      Die Jagd im Königswald erinnert an Robert Baratheons Jagd.
      Die Tiere auf der Jagd waren etwas seltsam animiert, aber noch ok.
      Der weiße Hirsch war glaube ich das Herrschersymbol in Westeros, bevor die Targaryen nach Westeros kamen. Sie sind
      selten und besitzen angeblich magische Kräfte.
      Deswegen wohl so wichtig während der Königsjagd. War das gleiche bei der mehrtägigen Jagd im Königswald vor dem Tod v Robert Baratheon.


      Viserys als Charakter finde ich nach wie vor interessant, als Charakter und König und auch gut gespielt von Paddy Considine.
      Meist um Frieden bemüht, von vielen als schwacher Herrscher abgestempelt, hat er doch seine starken Momente, in denen er sich auch durchsetzen kann.
      Er hadert ein paar mal mit seiner Entscheidung, Rhaenyra zur Thronfolgerin gemacht zu haben.
      Spoiler anzeigen
      Die wichtige Szene, die den Konflikt um die Thronerbe noch zementiert, als er ihr sagt, er wird nie anzweifeln, dass Rhaenyra ihn als Thronfolgerin beerben wird.
      Gleichzeitig hat er die letzen 3 Jahre dagegen gearbeitet, in dem er Alicent geheiratet und mit ihr schon mindestens 1 männlichen Erben gezeugt hat.

      Weiterhin sieht man, daß Viserys weiter körperlich verfällt (nun sind schon 2 Finger ab) lange und viele Time Skipps wird er wohl nicht mehr machen...

      Seine Schwäche wird auch zur Jagd deutlich, als er unfähig ist, den Hirsch zu töten, als mehrere Leute ihn nieder hielten (war früher bei so Jagden von Hochgeborenen Königen etc wirklich so, damit denen bloß nichts passiert), während Rhaenyra mit einem kleinen Dolch einen Eber ersticht. Starke Szene von Rhaenyra auch, als sie danach ins Camp zurück kommt.

      Die Szene, als der weiße Hirsch Rhaenyra und Kriston erschienen ist, soll sicher bedeuten, dass sie die wahre Thronfolgerin ist.



      Interessant fand ich auch, dass sie die Bedeutung der Träume der Targaryen wieder aufgreifen (am Feuer mit Alicent)
      Spoiler anzeigen
      Sein Traum, das sein Sohn mit der Krone auf dem eisernen Thron sitzen wird, ist eigentlich auch schon eine Art foreshadowing für die ganze Problematik.
      Andere Targaryen haben nach ihren Träumen eine ganze Stadt nieder brennen wollen (Mad King)
      .

      Lannisters bekommen jetzt auch endlich den größeren Auftritt und werden wohl auch wieder größere Rolle spielen und bringen sich für ihre Intrigen jetzt in Stellung.
      Übrigens, die Zwillings Lannister werfen gespielt von
      Spoiler anzeigen
      Jefferson Hall, der in Game of Thrones Ser Hugh vom Grünen Tal (Knappe v Robert Arryn) spielte und da kurz nachdem Ned Stark ihn aufspüren konnte durch "den Berg" Gregor Clegane bei einem Turnier getötet wird.


      Bin gespannt, wie sie es generell mit den ganzen Charakteren und vielen, vielen Häusern machen, wie viel Raum sie diesen einräumen wollen.

      Freue mich auf den nächsten Montag ^^

      Insgesamt finde ich den Look v House of the Dragon, das geerdete, das gritterige, cooler als bei Ringe der Macht!

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Ich vergesse nach meinem Kommentar hier immer nochmal reinzuschauen, das werde ich fortan ändern :D

      @Yurikotoki

      Bezüglich des Kampfs Daemon gegen den Crabfeeder denke ich mir folgendes:

      Spoiler anzeigen
      Ich vermute ganze einfach, dass das einfach ein sehr einseitiger Kampf war :D Da hat man dann auch auf Shock-Value gesetzt als Daemon mit dem abgetrennten Torso dann zurück ans Tageslicht kam. Aber was den großen Kampf an sich anging, da sind wir uns einig. Und hier offenbart die Serie so kleinere Schwächen, nämlich sobald es wirklich Actionszenen gibt. Darauf scheint House of the Dragons nicht so wirklich ausgelegt zu sein.



      Yurikotoki schrieb:

      Die Tiere auf der Jagd waren etwas seltsam animiert, aber noch ok.

      Zumindest der erste Hirsch, den die Soldaten erwischt haben, war schon etwas von der Marke Uncanny-Valley^^ Das schwächte dann doch auch nochmal den Effekt ab, als Viserys den Hirsch erledigen sollte. Der weiße Hirsch sah dann etwas besser animiert aus. Aber ich würde halt immer noch sagen, es gibt wirkliche Millionenschwere Kinofilme, wo das einfach nicht besser aussieht. Hatte vorgestern Thor: Love and Thunder gesehen wo das CGI einfach auch wirklich nicht gut aussah. Besonders bei Marvel fällt mir irgendwie auf, dass man sich da zurückentwickelt. Ähnlich war es beim Herrn der Ringe zum Hobbit. House of the Dragon ist dann letztendlich "nur" eine Big Budget TV-Serie, da kam bereits Game of Thrones an seine Grenzen. Aber besonders bei Tierwesen sollte man mehr auf praktische Effekte zurückgreifen.


      Yurikotoki schrieb:

      Interessant fand ich auch, dass sie die Bedeutung der Träume der Targaryen wieder aufgreifen (am Feuer mit Alicent)

      Hier bin ich auch noch sehr gespannt, in welche Bahnen das gehen wird. Ich denke mir ja die ganze Zeit, da man hier etwas von Fire and Blood abweicht was Aegons Motive angeht Westeros zu erobern, könnte es interessante Brücken zu Game of Thrones geben. Die Träume der Targaryen scheinen hier einen recht wichtigen Platz einzunehmen.


      Yurikotoki schrieb:

      Insgesamt finde ich den Look v House of the Dragon, das geerdete, das gritterige, cooler als bei Ringe der Macht!

      Ich finde, jeder Look passt zur jeweiligen Serie. House of the Dragon hat dieses finstere Mittelalter-Setting und die Ringe der Macht gehen wirklich in die Richtung klassisches High Fantasy Setting wo man auf einen recht plastischen Look setzt, der mir aber besser gefällt als ich wirklich bei dem ersten gezeigten Material vermutet hatte. Die Ringe der Macht haben den Look eines Märchens, so ein Look würde House of the Dragon natürlich nicht stehen :D


      So, hier mal ein paar Worte zu S01E04:

      Wie ich finde die aktuell stärkste Episode. Man merkt einfach wie der Plot nun langsam an Fahrt aufnimmt, die Intrigen drastischer werden und die Charaktere immer tiefer fallen. House of the Dragon wird also immer mehr zu einem mittelalterlichem House of Cards. Auch hier ist einfach wieder deutlich zu sehen, wie sehr man sich von dem etabliertem Weiss/Benioff Stil distanziert und hier wirklich langsam eine Geschichte aufbaut. Nicht jede Episode muss mit einem weiteren krassen Twist enden. Es sind dafür die vielen kleinen Momente im Verlauf einer Folge, die sich dann zu etwas größerem entwickeln.

      Technisch fand ich die Folge größtenteils sauber. Erneute Schwächen zeigen einmal mehr die dunklen Szenen, ganz besonders dann später im Vergnügungsviertel und im Puff wo ich, obwohl ich in HD über Kabelfernsehen schaue, mehr Artefakte als nackte Haut sah. Dunklere Szenen scheint man einfach nicht zu können, es driftet da wirklich häufig in einen Artefakt-Matsch ab, weil alles etwas zu dunkel ist. Aber abgesehen davon ne optisch schöne Folge wo man viele verschiedene Locations sah und natürlich ein besonderer Fokus auf das Vergnügungsviertel gelegt wurde was hier herrlich verrucht und dreckig rüberkommt. Die Serie spielt im Gegensatz zu Games of Thrones nicht über ganz Westeros/Essos verteilt sondern hauptsächlich in Königsmund.

      Das war ne Folge, wo Daemon glänzen konnte. Diesmal nicht in einer unrealistischen Kampfsequenz sondern wirklich als Charakter, ein zwielichtiger Freier der gerne rumhurt und sich betrinkt und als gerissenen Typen, der auch noch andere Pläne im Sinn hat. Das war auch unglaublich gut von Matt Smith gespielt.

      Hier noch ein paar Spoiler zur Episode:


      Spoiler anzeigen
      - Der körperliche Verfall von Viserys ist denke ich nicht mehr aufzuhalten. Was er da hat sieht ja schon beinahe nach Lepra aus. Tut mir schon irgendwie leid für ihn. Die Symbolik hier ist auch wieder sehr eindeutig. In einer Unterhaltung erfährt man ja, dass er ja nie so der Kriegertyp war im Gegensatz zu seinem Bruder Daemon. Dafür scheint er aber ne menge Spaß mit Klemmbausteinen zu haben :D Die Miniatur von Königsmund ist einfach der absolute Wahnsinn.

      - Rhaenyra bekommt von ihrem Onkel Daemon eine Stadttour in Undercovermontur spendiert was dann in einem Bordell endet, es ein wenig Dry Humping mit dem Onkel gibt, Rhaenyra durstig von Daemon zurückgelassen wird und sich, um den Durst dann zu stillen, mit Criston ins Bett steigt. All das ist natürlich eine ganze Abfolge sehr ungünstiger Entscheidungen, die nun einiges ins Rollen bringen werden.

      - Otto Hightower wurde seines Postens enthoben. Hier zeigt Viserys grundsätzlich wieder einen seltenen Moment der Konsequenz, nicht nur als er seinen Bruder mal wieder verbannt hat sondern Otto das Abzeichen der Hand regelrecht von der Kleidung reißt.


      Ich bin allgemein sehr gespannt, was die Serie noch für Konflikte aufgreifen wird und in welche Richtungen sich das ganze noch entwickeln wird. Ich habe mir gerade schon die Preview zu Episode 5 angesehen und bin schon sehr auf die nächste Episode gespannt. Ich glaube, der nächste Timeskip ist nicht mehr weit entfernt. Würde auch Sinn machen, denn nach der nächsten Folge ist ja praktisch schon Halbzeit. Glaube es werden 10 Episoden in dieser ersten Staffel.

      Würde mir aber wirklich wünschen, man würde die dunklen Szenen besser in den Griff bekommen. Es kann einfach nicht angehen, dass man das Problem der letzten Game of Thrones Staffel hier einfach noch nicht behoben hat.
      "Was ist die Jugend?
      Ein Traum.
      Was ist die Liebe?
      Der Inhalt des Taums" - Søren Kierkegaard


      Zuletzt durchgespielt:

      Kirby und das vergessene Land 8,5/10
      Road 96 - 8,5/10
      Immortality 7,5/10
    • Die 4. Folge war ganz gut ^^

      Diesmal sehr Gesprächslastig und vieles findet in Räumen statt.. Gefällt ggf nicht jedem.
      Wieder ein Jahres Sprung von Folge 3 zu 4 ( und 4 Jahre von Folge 2 zu 4). Erkennt man ganz gut am Alter des 2. Kindes v Alicent. Diese Zeitsprünge wirken recht organisch, wie ich finde.

      Das erste Mal auf Sturmkap, dem Sitz der Baratheons (gerade im Buch die Stelle gelesen, wie der erste Baratheon dazu kam.
      In House of Dragon hier die Brautschau/ Bräutigamsschau? Überraschend der Ausgang des Kampfes der Rivalen hier ;)
      Spoiler anzeigen
      Schwarzwasser und Bracken haben ja schon sehr lange eine Fehde.. Kam auch in Game of Thrones zur Sprache.
      Schwarzwasser darf sich schon lange vorwerfen lassen, bei der Schlacht von Harrenhall Aegon nicht wirklich hilfreich war.
      Der drei Äugige Rabe (Brynden Rivers) aus Game of Thrones, der Bran wegen seiner Kräfte unter seine Fittiche nimmt, stammt auch aus dem Haus Schwarzwasser.
      Vielleicht bekommen wir auch noch etwas zu Blackfyre Rebellion zu sehen ^^


      Die Entwicklung Daemons, bei seiner Rückkehr, und die Versöhnung war überraschend ^^ Das Vyseris Frieden will und einfach einen mit ihm trinkt ist klar, aber sein Bruder war überraschend.

      Der Bummel ala Aladdin der Königlichen zwischen Gemeinen war interessant, der Freudenhausbesuch für Rhaenyra etwas unbefriedigend.
      Spoiler anzeigen
      Dafür hat sie ja dann Spass mit ihrem Leibwächter XD ( war das nun eigentl. einvernehmlich? Von ihr aus schon einvernehmlich.
      Aber sie benutzt hier ihre Machtposition, um ihren Willen zu bekommen.
      )

      Das ganze wird ja durch Daemon ihr in den Kopf gepflanzt, war vermutlich sein Plan.

      Der Weiße Wurm als Varys Vorgänger wird angeteast.

      Die Leiden v Alicent...
      Spoiler anzeigen
      Die Entlassung
      von Otto, alles nicht so überraschend.
      Spoiler anzeigen
      Auch wenn ich etwas schwach fand, das Otto nicht so intrigant ist, wie zunächst gedacht. Für mich doch kein 2. Tywin oder Kleinfinger. Ggf will er doch nur das Beste für das Reich /kein schwacher Herrscher mehr, mehr das Wohlergehen des Landes im Blick. So wie Varys. Das gemeine Volk will ja auch den Sohn als Erbe.

      Allerdings ist der "Weiße Wurm", also Mysaria, im Buch so genannt wegen ihrer weißen Haut, dem Volk doch etwas näher und eher der wahre Meister der Lügen und Spione ala Varys.



      Spoiler anzeigen

      (Viserys sieht wirklich schon fast Lepra krank aus. Er macht es wohl nicht mehr lange..)
      Edit :er hat wohl wirklich Lepra ^^"
      filmstarts.de/nachrichten/18543253.html

      Alicent wird auf jeden Fall noch einen 3. Kind bekommen.


      Finde so kleine, zwischenmenschliche Szenen, wie mit Alicent und Rhaenyra auf der Bank ganz nice, auch dass sie sich wieder verstehen zu scheinen.
      Spoiler anzeigen
      Allerdings der Seitenhieb v Rhaenyra, von wegen Gebärmaschine und eingesperrt, was ja eigentl Alicents Schicksal ist, war schon wieder etwas heftig.


      Rhaenyra bekommt zum Ende ja den Tee hingestellt.
      Spoiler anzeigen

      Der eine Schwangerschaft verhindern soll, die vermeintlich durch ihren Onkel verursacht sein soll.
      Der scheint ihr ja auch nicht ganz abgeneigt, da er Vyseris ja anbietet, Rhaenyra zu heiraten. Rhaenyra steht ja auch auf ihn. Aber leider wird sie gegen ihren Willen nun Corlys Velaryons Sohn heiraten müssen... (was auch noch ein Problem bringen wird, was in Game of Thrones auch schon aufkam ;))

      Nachdem sie von den dem Tee weiß, wird sie wohl auch eher Lust auf Sex mit Männern haben, jetzt wo sie weiß, wie man Schwangerschaften umgehen kann - sie verweist ja auch auf das Schicksal ihrer Mutter, auf das sie keinen Bock hat...


      Generell wird einem in House of the Dragon das Schicksal der Frauen sehr stark beleuchtet.
      Keine Gleichberechtigung, nur Mutter und Kinder bekommen. Heirateten ist eh nur politisch motiviert. Dabei aber nicht plakativ, sondern alles gut dargestellt.

      Schön dass auch wieder auf den von mir vorher schon benannten Dolch verwiesen wird,
      Spoiler anzeigen
      wo nun die Prophezeiungen, das Lied von Eis und Feuer eingraviert ist und nur sichtbar ist, wenn es erhitzt wird.

      Als Eater Egg wieder nice ^^

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Episode 5 von House of Dragon war auch wieder großartig, besonderen im Gedächtnis bleibt mir allerdings der Auftritt von Alicent, zu den Hochzeitsfeierlichkeiten...
      Sie macht nun doch selbst Eindruck, und hat sich nach dem letzten Rat ihres Vaters entschieden, sich nicht an Rhaenyra zu klammern.

      Spoiler anzeigen
      Was denke ich die weitere zukünftige Entzweiung ankündigt.


      Viserys Zerfall schreitet unaufhaltsam voran (siehe der Edit dazu in meinem letzen Post).
      Nur auch für alle langsam sichtbar, durch Schwächeanfälle das ständige Husten etc.

      Drachen hat man diesmal nur kurz gesehen. Mir ist allerdings erst diesmal bewusst geworden, daß die beiden Velaryon Kinder nur deswegen Drachen Reiter sind weil ihre Mutter eine Targaryen ist, denn für das andere Haus Velaryon aus Valyria war das wohl nicht üblich.

      Schön das man kurz Driftmark und das Schloß dort gesehen hat.

      Daemon
      Spoiler anzeigen
      entledigt sich nun seiner "Bronzeschlampe" /Ehefrau Lday Rhea Royce, dessen wird er bei den Feierlichkeiten ja auch durch ihren Vetter beschuldigt. Damit erbt er nun wohl Runenstein.


      Der tragische Zusammenstoß zu den Feierlichkeiten kam unerwartet.
      Spoiler anzeigen
      Ich wusste, dass sich Sir Kriston Kraut und Rhaenyra sich entfremden. Mir war aber nicht bewusst, dass Kraut den Geliebten von Laenor tötet, und das auf ziemlich brutale Weise.

      Der konnte bei dem Vorschlag an Kraut nicht wissen, dass die beiden sich entfremdet haben, sich Kraut von ihr ausgenutzt fühlte und nicht als ihr Lustknabe in der Ehe / unehrenhaft leben wollte.
      Ich weiß bereits, dass er dann für Alicent /die König arbeiten wird, deswegen war seine Rettung durch sie jetzt nicht so unerwartet. Die Erklärung, wie er für das Gemetzel nicht belangt wird, würde mich aber mal interessieren....



      Die Eheschließung danach war natürlich dann ähnlich tragisch und fast beklemmend, wie die ganze Folge (auch schon von Beginn so musikalisch unterlegt)

      Spoiler anzeigen
      Rhaenyra und Laenor haben nun ja beide ihre Liebhaber verloren und werden sich in ihrer Ehe ziemlich schwer tun.


      Könnte mir vorstellen, daß wir dann nächte Folge
      Spoiler anzeigen
      den nächsten größeren Zeitsprung bekommen, wo dann auch die Schauspielerinnen getauscht werden
      ...

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

    • Neu

      @Yurikotoki

      Bisher meine Lieblingsfolge. :)

      Spoiler anzeigen
      Aber ich empfinde das Verhalten von Sir Kriston Kraut irgendwie nicht nachvollziehbar. Das war doch total dumm, nur weil er mit der Charm nicht klar kam?


      Edit: Sir Kriston Kraut wird im Internet schon als der dümmste Charakter GoT bezeichnet. Uff xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nitec ()

    • Neu

      Ich hatte ganz vergessen, was zur letzten Folge zu schreiben. Ich versuche es irgendwie mit der Folge zu verknüpfen, die gerade lief. Folge 5 setzte die großartigen vorherigen Episoden fort und endete dann ja auch mit einem Höhepunkt am Ende beim Bankett. Ich glaube, für viele, die vielleicht noch etwas skeptisch waren, dürfte das der Moment gewesen sein, wo sie mit der Serie so richtig warm geworden sind. Man hat sich allmählich an die neuen Charaktere gewöhnt, die Intrigen kochen nun über und dann hatte man ja direkt auch bei einer Großveranstaltung in Westeros das erste richtig große interne Highlight.

      Folge 6 hat es geschafft, all das über den Haufen zu werfen. Hier mal meine Eindrücke:

      Spoiler anzeigen
      Eine schlimme Befürchtung von mir hat sich leider bewahrheitet, das Recasting diverser Charaktere mitten in einer Season (es sind ja nicht nur die Darstellerinnen von Rhaenyra und Alicent die ausgetauscht wurden). Für mich ne Serien-Todsünde, Recastings während einer Season. Leider war man nicht wirklich konstant dabei. Einige Schauspieler wurden komplett ausgetauscht, Charaktere wie Viserys und Lyonel Strong hat man recht gut älter gemacht, Criston hingegen (finde es sehr amüsant, dass der ungestraft davongekommen ist) als auch Daemon haben sich in über 10 Jahren kein einziges bisschen verändert. Den vorherige Darsteller von Laenor hätte man eigentlich behalten können, mit etwas Makeup wäre das auch hier kein Problem gewesen.

      Dabei finde ich die neuen Darsteller nicht einmal schlecht. Es passt nach so einer furiosen letzten Folge nur nicht. Und dann kommt halt diese Inkonsistenz dazu, weil man eben jetzt diesen Mix aus alten und neuen Schauspielern hat und es einfach etwas befremdlich wirkt. Normalerweise hätte man sich so einen großen Timeskip für die nächste Season aufbewahren sollen, hier spielten aber glaube ich einige Faktoren eine Rolle, hauptsächlich aber denke ich die Ungewissheit, da die Macher nicht einmal genau wissen, mit wie vielen Seasons man nun planen kann.

      Die Episode (ich fand sie teilweise auch wieder richtig gut) hatte aber noch andere Probleme. Das Editing war furchtbar. Auch hier gab es wieder einige Szenen die zu dunkel waren, aber das angesprochene Editing mit etlichen Hard-Cuts waren teilweise schlimm mit anzusehen. Man hatte zahlreiche kleine Anschlussfehler die durch Fehler im Schnitt entstanden sind, dann hatte man aber auch so große Brecher da drin wo Laena gerade noch verzweifelt versucht ihr Kind zu gebären, Daemon mit dem Maester über ihr Schicksal entscheidet (ein Wink an die erste Folge den ich sehr gelungen fand), dann steht sie auf einmal auf und ist in der nächsten Szene bereits bei Vhagar und lässt sich grillen. Keiner hat sie aufgehalten. Wie kam sie da so schnell hin? Und sind wir hier bei wünsch dir was, dass Laena auf einmal diesen legendären Drachen, vermutlich der zweitgrößte nach Balerion, über Jahrzehnte verschollen, auf einmal ihr persönlicher Drache ist? Als sie als Kind mit Viserys unterwegs war hatten sie ja über Vhagar gesprochen und Viserys machte ihr keine großen Hoffnungen, dass man sie jemals finden würde.

      Für meinen Geschmack war dieser Timeskip nun eine Nummer zu wild. Die Leute sind vermutlich gerade mit der Serie warm geworden und müssen nun bereits bei diesem aktuellen Timeskip bereits alles wieder auf 0 stellen. Sowas ist höchst antiklimatisch. Die Damen gebären hier Kinder so wie ich mir praktisch alle paar Monate eine Flasche Single Malt kaufe. Die Bälger gehen mir bereits jetzt auf die nerven (besonders den kleinen Fappmeister Aegon). Ich kann mir kaum einen Namen merken, ich weiß eigentlich gar nicht wer zu wem gehört. Ich weiß nur, dass Rhaenyra sehr fleißig darin war, Bastard-Kinder zu zeugen. Jacaerys hat dann irgendwann auch gecheckt, dass er vermutlich nicht viel Ähnlichkeit mit Laenor hat. Und in 10 Jahren scheint dieser auch nach wie vor keinen Appetit auf Ente gehabt zu haben. Oder war es Gans?

      Ja es gibt natürlich auch noch interessante Charakterentwicklungen. Viserys (ein wunder, dass er überhaupt noch lebt) ist zu einem geistig umnachteten Schloss-Gollum mutiert, wie immer großartig gespielt von Paddy Considine. Interessant ist auch, Laena scheint den Drachen über 10 Jahre lang gezähmt zu haben, Daemon war fast wie ausgewechselt, auch wenn ich in der einen Szene dachte, dass er sie gleich einfach mitsamt dem ungeborenem Kind von der Burg wirft. Criston ist so ein richtig schmieriger, hasserfüllter Typ geworden der nie darüber hinweggekommen ist, dass Rhaenyra ihn in den Wind geschossen hat und er für sie nie mehr als ein Abenteuer war. Alicent wird langsam zu einer Cersei-Light. Larys, einer der Söhne der Hand, zeigt endlich sein wahres Gesicht und als wahrer Strippenzieher. Man fragte sich nun länger schon ob er mehr so ist wie Varys oder ob er eher so ist wie Kleinfinger. Glaube, die Frage hat sich beantwortet, er ist ein Vorreiter zu Kleinfinger.

      Am Ende wurden ja auch noch einige Bomben gedropped. Ein weiterer Krieg mit den Trittsteinen bahnt sich an. Aber allen voran herrscht ein Krieg unter den Targaryens, die sich bald vermutlich untereinander zerfleischen werden. Die Episode hatte auch wieder einige wundervolle Symboliken, was mir schon seit Folge 1 an sehr gut gefällt. Trotz der Kritik sehe ich hier aber schon wieder einen großen Plot, der sich aufbaut und auf das Staffelfinale zusteuert. Wenn man jetzt mit den Timeskips aufhört sowie aufhört, die Darsteller auszutauschen, dann ist man immer noch absolut auf Kurs.

      Noch ne witzige Erkenntnis am Rande: Da Daemon es auf 3 Kinder gebracht hat (das dritte ist ja dann leider mitsamt Laena zu Asche geworden bevor es geboren werden konnte), hat er über die Jahre endlich gelernt, wie ein Mann im Normalfall den Geschlechtsakt beendet. Dies ist ihm vorher ja anscheinend nie gelungen.
      "Was ist die Jugend?
      Ein Traum.
      Was ist die Liebe?
      Der Inhalt des Taums" - Søren Kierkegaard


      Zuletzt durchgespielt:

      Kirby und das vergessene Land 8,5/10
      Road 96 - 8,5/10
      Immortality 7,5/10
    • Neu

      Die Serie gefällt mir immer besser die letzte folge war mal richtig gut. Auch die neuen Schauspieler konnten überzeugen obwohl ich ein Wechsel gar nicht mag.
      Leider kann ich das von der Herr der Ringe Serie nicht sagen die wird für mich immer langweiliger. Musste vorhin erstmal rausfinden wer Sauron sein soll und da war zu viel Inhalt, ich weiß es immer noch nicht :D
    • Neu

      War auch überraschend angetan, von der 6. Folge.

      Ja, ich denke auch, sie hätten sich einen größeren Gefallen getan, wenn sie mit dem 10 Jahres Sprung vielleicht bis Anfang der nächsten Staffel gewartet hätten. Jetzt müssen sich die Zuschauer an die neuen Schauspieler gewöhnen und fangen damit gefühlt noch mal von vorne an. Könnte mir vorstellen, dass das vor allem Zuschauern sauer aufstößt bzw. verwirrt, denen nicht bewusst war, das dieser Austausch gemacht wird.

      Spoiler anzeigen


      Mir gefiel der Wechsel überraschend gut! Die neuen Schauspieler machen ihre Sache gut!

      Rhaenyra bringt ja gleich zu Beginn der Folge ihr 3. Kind zur Welt.
      Im darauf folgenden "schweren Gang" zur Königin Alicent, die verlangt das Kind sofort zu sehen, kommt gut heraus, wie zerüttet das Verhältnis zwischen den beiden ehemaligen Freundinnen ist. Die Königin spielt ihre Macht aus. Rhaenyra will nicht klein beigeben und bringt das Kind selbst.
      Dieser "Gang" wird echt toll gespielt von der Rhaenyras neuen Darstellerin Emma D'Arcy.

      Dann kommt gleich die Frage, die sich gefühlt alle im Schloss stellen, wer der Vater der Kinder ist. Mit den schönen, wuscheligen braunen Haaren sind sie für alle sichtlich sichtbar nicht von ihrem Ehemann Laenor XD
      Das Sir Harvin Strong, der Kapitän der Stadtwache, der biologische Vater ist, sollte jedem dann klar sein, als er das Neugeborene auf dem Arm hat... Da Rhaenyra nur Bastarde hat, ist ihre Erbfolge auch leicht anfechtbar, für ihre Gegner und das wird wohl der Hauptangriffsgrund der "Grünen"/ Gegenpartei.
      Hier auch der Unterscheid zwischen Laenor und Rhaenyra. Während er einen Partner hat und es sich seit Jahren gut gehen lässt, ist die Liaison von ihr mit Harvin verteckter, sie können nicht wirklich zusammen sein.

      Die Hand erkennt damit auch die Gefahr, für seine eigene Familie. Und versucht ja sich und vor allem seinen erstgeborenen Sohn in Sicherheit zu bringen...
      Hat dann nur nicht mit seinem anderen Sohn und dessen Ambitionen gerechnet...fand ich schon krass! Larys ist für mich schon eher ein Kleinfinger. Er ist wesentlich skrupeloser, als ich einen Varys eingeschätzt hätte und handelt vordergründig auch zum eigenen Vorteil.
      Hat mit seinem (nicht erwünschten) "Gefallen" ja nun auch die Königin in der Hand...

      Sir Kriston Kraut ist ja nun... nun er wurde als Rhaenyras größter Kritiker in den späteren Jahren beschrieben und tritt schon ziemlich als Arschloch auf XD
      Sei es die abfällige Äußerung über seine ehemalige Geliebte als auch das Training auf dem Hof.

      Das Training der Kinder mit den Drachen fand ich toll und gut inszeniert.
      Der Böse Streich mit dem "Drachen-Schwein" wird noch Folgen in der Zukunft haben...man erinnere sich, welcher der Söhne das Schwein brachte...nur so viel" Aemond wird sich rächen! (nachdem er vorher noch etwas an ihn verliert)
      Aemonds Interesse und Obsession an den Drachen fand ich gut gemacht!

      Auch die anderen Drachen der Familie von Daemon fand ich großartig, zu sehen! Finde die sehen wirklich großartig aus!
      Daemons Interesse und nun Ehe mit Laena wurde in der letzten Episode ja bereits angedeutet. Auch hier schon 2 Kinder, das 3. im Anmarsch...
      Laenas selbstgewähltes Ende war überraschend, im Kontext ihrer vorigen Äußerungen in dieser Episode aber nicht zu überraschend. Schade um sie war es trotzdem...
      Daemon gefiel mir mal als Mann, der nicht kämpfen will. Der sich damit arrangiert hat, fernab der Intrigen in Westeros zu sein und dass ihn jemand braucht, wegen seiner Drachen.
      Laena scheint ja doch einigen Einfluss auf ihn gehabt zu haben. (er wird nach ihrem Tod nun ganz sicher nach Westeros zurück kehren).
      Insgesamt gefiel der Pentos-Ausschnitt überraschend gut!
      Die große alte "Dame" Vhagar war beeindruckend! (wie sie zögerte Laena zu verbrennen T.T)
      Vhagar war ja der große Drache der Königin Visenya (zur Zeiten der Eroberung Westeros durch die Targaryen) und finde es auch überraschend, wie sie es geschafft, das große alte Biest zu zähmen...noch überraschender wird übrigens ihr neuer Reiter ;) ..auch wenn es jemand anderem ebenfalls gegönnt hätte...
      Spoiler anzeigen
      der auch auf seinen Drachen wartet.



      Otto Hohenturms Einfluss auf seine Tochter trägt Früchte..so wie sie ihrem Erstgeborenen eintrichtert, der rechtmäßige König zu sein...quasi mit den gleichen Worten ihres Vaters. Insgesamt ist Alicent ja eine Cersei geworden. Auch merkbar durch ihren Einfluss auf Viserys. (den ich auch als zerfallenden König immer noch toll dargestellt finde). Ihre Machtposition wird bei der Versammlung des kleinen Rates deutlich und theoretisch wird das Reich ja schon durch sie geführt, Viserys eher nur noch ein "Alibi-König".

      Rhaenyras "Flucht" mit Familie nach Drachenstein ist quasi ja ein Eingeständnis und weiterer Machtverlust.. das ganze dürfte den aufkeimenden Bürgerkrieg vorbereiten...



      Insgesamt fand ich es wirklich eine starke Folge! Hätte ich nicht gedacht, dass es sich noch so steigern kann!

      ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()