Horror Cinema (Empfehlungen & Diskussionen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horror Cinema (Empfehlungen & Diskussionen)

      Willkommen im offiziellen JPGames.de Horror-Film-Thread!

      Hier dreht sich alles um die Filme, in denen paranormale Aktivitäten, Monster oder auch gestörte Killer ihr Unwesen treiben und uns so das Fürchten lehren! Doch Horrorfilm ist nicht gleich Horrorfilm - es gibt zahlreiche Subgenre, wie zum Beispiel Slasher, Splatter, Pseudo-Dokus, Asia-Horror und und und...

      Dabei wollen wir vor allem die typischen Fragen klären! Wer mag Horrorfilme und wer nicht? Wer mag welches Subgenre? Horror = Blut und Gedärme? Noch weitere Vorschläge oder Eindrücke? Empfehlungen oder Geheimtips sind besonders gern gesehen! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nero ()

    • Nero schrieb:

      Wird ein Film von 2 Usern empfohlen, so kommt sein Cover in die Hall of Fame.

      Nero schrieb:

      Ich persönlich schlage Paranormal Activity 1
      naja den bedingungen hättest du ja PA1 ja gleich reinstellen können. hast doch sicher gewusst, dass ich den auch empfehlen werde! ;)
      Den zweiten hab ich wie gesagt noch nicht gesehen, aber das kommt auch noch.

      Ansonsten gefällt mir das Genre, wie einige der Cutsceneshörer vielleicht wissen, nicht so wirklich. Vor allem mit Slasher kann ich wenig anfangen. Menschen beim zerstückelt werden zusehen finde ich nicht gerade amüsant.
      Für mich gehts beim horror vor allem darum, dass ich mich ordentlich erschrecken und gruseln kann. das schaffen vor allem pseudo dokus wie Paranormal Acitivity. So hab ich dann auch gevotet.
      aber auch von diesen filmen konsumiere ich nur sehr wenig. Alles in allem wirklich nicht so mein Genre.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Zweistein schrieb:

      naja den bedingungen hättest du ja PA1 ja gleich reinstellen können. hast doch sicher gewusst, dass ich den auch empfehlen werde! ;)
      Geahnt habe ich das schon, allerdings muss ja alles seine Ordnung haben :D

      Zweistein schrieb:

      Den zweiten hab ich wie gesagt noch nicht gesehen, aber das kommt auch noch.
      Dann wird es aber Zeit - Teil 3 steht immerhin vor der Tür! Allerdings hast du ja bereits im PA-Thread geschrieben, dass du beide Teile demnächst mit deiner Freundin schaust - ich erwarte dann deinen Bericht ;)

      Für die Hall of Fame schlage ich noch folgende Titel vor:

      - SAW
      - Mirrors
      - The Fly
      - Halloween (1978)
      - The Mist (Das Ende ist meines Erachtens nach ultra-krass o.O)
      - [?REC]

      @Topic

      Wovon ich gar kein Fan bin ist ja Torture Porn - wir hatten ja auch mal eine Cutscenes-Episode zu dem Thema! Da lobe ich mir doch die alten Slasher-Klassiker, wie zum Beispiel Halloween oder auch neuere Vertreter wie Scream.
    • Nero schrieb:

      The Mist (Das Ende ist meines Erachtens nach ultra-krass o.O)
      Meinst du da die Verfilmung mit Tom Jane? (bzw. gibt es überhaupt andere?) Das Ende war wirklich krass, da kann ich dir nur zustimmen. Daher möchte ich diesen Film gerne in der Hall of Fame sehen! ;)
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Ich denke mal ich verschreibe mich wohl klar den Asiatischen Horrorfilmen wobei ich eigentlich vieles anschaue dennoch bevorzuge ich eher den subtilen Horror der nicht gleich in einem totalen Blutbad endet. Die asiatischen Horrorfilme vermitteln das irgendwie noch am besten, wobei ich wiegesagt nichts gegen die anderen Subgenres habe. ^^ Auch ein Toolboxmurder kann sehr unterhaltsam sein. ^^ Wenig verwunderlich sind wohl auch meine Vorschläge die Ring Reihe wobei ich hier den koreanischen Film Virus mit einbeziehe Yuon und vielleicht noch a tale of two sisters und Uzomaki. ^^ Von den westlichen Filmen fällt mir spontan Mirrors 1 ein. Bei den Slasher wiegesagt Toolboxmurder wobei ich auch sehr gerne Halloween, Jason und Freddy geschaut habe. ^^ Unterstützen tue ich Neros Votes für The Mist das Ende war wirklich markerschütternd und Halloween 1976. ^^ Mit was ich zum Beispiel allerdings gar nicht klar komme sind die Horror Dokus REC fand ich zum Beispiel extremer Mist. ^^ Gut Paranomal Activity habe ich mir noch nicht reingezogen vielleicht ist es gut vielleicht nicht aber das Genre hat mich bisher kaum überzeugt. Vielleicht Blair Witch Projekt das war ja von der Grundidee eigentlich genau das nur das die neueren Filme einen größeren Realitätsbezug suchen, was mich jetzt nicht so berauscht. Toture Porn muss nicht sein so eine grütze tu ich mir nicht an. ^^
    • Fayt schrieb:

      Die asiatischen Horrorfilme vermitteln das irgendwie noch am besten
      Kommt allerdings immer darauf an, denn gerade die Asiaten kreieren gerne absolute Splatter- und Blutorgien. Filme wie Hostel oder SAW aus den westlichen Gefilden werden ja immer wieder gerne als Beispiel für Turtore Porn genannt, was im Grunde nur daran liegt, dass man keine anderen Vertreter kennt, denn asiatische Filme wie Grotesque, Meat Grinder oder auch die Guinea Pig-Reihe sind wahrer Torture Porn...

      Fayt schrieb:

      meine Vorschläge die Ring Reihe
      Da habe ich bis heute noch nicht die Originale gesehen, die ja weit aus besser sein sollen, als die amerikanischen Remakes...

      Fayt schrieb:

      Von den westlichen Filmen fällt mir spontan Mirrors 1 ein.
      Welcher im übrigen auch auf einem asiatischen Film basiert ;)

      Fayt schrieb:

      Bei den Slasher wiegesagt Toolboxmurder
      Kenne ich nur vom Cover und dem Namen - ist der wirklich gut?

      Fayt schrieb:

      Gut Paranomal Activity habe ich mir noch nicht reingezogen
      Unbedingt nachholen, auch wenn eine DVD/Blu Ray nicht das selbe ist wie ein Kinobesuch und so der Eindruck massiv verfälscht wird, leider...

      Fayt schrieb:

      Vielleicht Blair Witch Projekt
      Bis auf die letzten 10 Minuten fand ich den Streifen furchtbar langweilig =(
    • Nero schrieb:

      Kenne ich nur vom Cover und dem Namen - ist der wirklich gut?


      Die Idee ist ganz nett sprich ein Haus in einem anderen Haus verbaut zu haben in dem sich der Killer frei bewegt ansonsten ist es gängige Kost mit einigen netten Morden mit handelsüblichem Werkzeug und dem für slasher typischen Ausgang. Was mir gerade noch einfällt behind the Mask fand ich auch nicht schlecht, nebenbei haben wir doch irgendwie Silent Hill unter den Tisch fallen lassen. :D

      Nero schrieb:

      Unbedingt nachholen, auch wenn eine DVD/Blu Ray nicht das selbe ist wie ein Kinobesuch und so der Eindruck massiv verfälscht wird, leider...


      Du meinst wenn mir REC schon nicht gefallen hat das Paranomal Activity meine Meinung zu dem Genre großartig ändern wird? Naja vorhaben ihn zu schauen bzw. sind es ja bald 3 Teile habe ich mir schon vorgenommen nur gehört es derzeit nicht zu der Kategorie unbedingt sehen. ^^

      Das mit Mirrors hatte ich mal gelesen kenn aber den original Titel nicht würde es mir aber nur zugern anschauen. ^^


      Kommt allerdings immer darauf an, denn gerade die Asiaten kreieren gerne absolute Splatter- und Blutorgien. Filme wie Hostel oder SAW aus den westlichen Gefilden werden ja immer wieder gerne als Beispiel für Turtore Porn genannt, was im Grunde nur daran liegt, dass man keine anderen Vertreter kennt, denn asiatische Filme wie Grotesque, Meat Grinder oder auch die Guinea Pig-Reihe sind wahrer Torture Porn...


      Stimm auch wieder hm grotesque hatte ich heute mal kurz überflogen anschauen wollte ich ihn mir dann doch nicht. ^^
    • Fayt schrieb:

      Was mir gerade noch einfällt behind the Mask fand ich auch nicht schlecht
      "Behind The Mask" war wirklich originell und innovativ, aber mir persönlich hat irgendwas gefehlt und deshalb würde es bei mir auch nicht für einen Auftritt in den Hall of Fame reichen!

      Fayt schrieb:

      ebenbei haben wir doch irgendwie Silent Hill unter den Tisch fallen lassen.
      "Silent Hill" ist ohne Frage eine mehr als gelungene Videospielverfilmung, aber ob es für die HoF reicht? Ich weiß ja nicht...spricht sich noch jemand für Silent Hill aus?!

      Fayt schrieb:

      Du meinst wenn mir REC schon nicht gefallen hat das Paranomal Activity meine Meinung zu dem Genre großartig ändern wird?
      REC und Paranormal Activity sind trotz dem selben Genre ("Pseudo-Doku") aus einem ganz anderem Holz geschnitzt - ein elementarer Unterschied ist zum Beispiel, dass die Gefahr in REC sichtbar ist, was bei PA nicht der Fall ist! Auch bewegt sich die Kamera (Sicht der Zuschauer) in PA nicht kontinuierlich, sondern steht teilweise auch "fest" im Raum ;)

      Fayt schrieb:

      Das mit Mirrors hatte ich mal gelesen kenn aber den original Titel nicht würde es mir aber nur zugern anschauen. ^^
      "Into the Mirror" nennt sich das Original, welches ich selbst aber auch nicht kenne =(

      Fayt schrieb:

      Stimm auch wieder hm grotesque hatte ich heute mal kurz überflogen anschauen wollte ich ihn mir dann doch nicht. ^^
      So ähnlich erging es mir auch! Schon beim Trailer war mir eigentlich klar, dass diese Art von Film nicht mein Fall ist...

      Achja, wer aktuell Lust auf einen interessanten Horrorfilm hat, der sollte sich mal Insidious näher ansehen, denn dieser läuft seit letzten Donnerstag im Kino! FilmKritikTV vergab an den ungewöhnlichen Film der PA und SAW-Macher ein B- und lobte die grandiose erste Hälfte - eine Meinung, der ich mir nur anschließen kann, denn die zweite Hälfte und vor allem das Finale schwächeln bedauerlichweise...der Soundtrack ist aber über alle Maße erhaben ;)
    • So Freunde des Horrors, heute Abend schaue ich mir "The Silent House" an - einen recht unbekannten Horrorfilm aus dem Jahre 2010, der nun bei uns auf DVD erschienen ist! Der Film spaltet ähnlich wie PA die Geschmäcker - manche gruseln sich ordentlich und manche schlafen vor Langeweile ein. Ich bin gespannt, welchem Lager ich mich anschließen werde :D
    • Mein Fazit zu "The Silent House":

      Technisch ist der Film wirklich beeindruckend, denn immerhin handelt es sich bei "The Silent House" um einen sogenannten One-Take-Film, d.h. er besitzt keinen einzigen Schnitt und wurde somit an einem Stück abgedreht. Auch musikalisch ist der Film nicht zu verachten - leise Klaviertöne sorgen für eine unheimliche Atmosphäre.

      So viel zur technischen Seite von "The Silent House", doch wie steht es mit dem Horrorfaktor?!

      Es gibt viele sehr unheimliche Momente und auch ein paar ziemliche Schockeffekte - auf (viel) Blut und das sonstige Gedöns wird dabei aber fast vollkommen verzichtet, dementsprechend ist der Film auch wieder mehr etwas für Fans von PA oder auch Blair Witch Project! Ich habe im Netz sehr viele negative Stimmen vernommen - der Film sei langweilig und öde...aber mal ehrlich, ich will denjenigen sehen, der in solche einer Situation ruhig bleiben könnte?! Vielen scheint es einfach an der Vorstellungskraft sich in so eine Situation zu denken zu mangeln =P

      Der Film ist durchaus spannend und dank seiner Laufzeit von gut 77 Minuten auch nicht zu lang - wie gesagt der Film läuft durch den One-Take in Echtzeit ab ;)

      Leider ist das Ende allerdings völlig misslungen und verwirrt mehr, als das es sinnvoll aufklärt...auch wird man den Verdacht nicht los, dass es hier und da Logiklücken gibt...im Netz scheint auch niemand den Film gänzlich verstanden zu haben, sodass man sagen kann, dass es doch eher am Film liegt, als am beschränkten Denken der Zuschauer =)

      Das miese Ende zieht den Film dann auch in der Gesamtwertung ziemlich weit runter, sodass ich am Ende nur 5,5 / 10 vergeben würde! Man kann als Horrofan aber gerne mal einen Blick riskieren ;)
    • Was macht einen guten Horrorfilm aus?

      Der einzige Horrorfilm bei dem ich Angst bekommen hatte war "The Ring".
      Ich liege auf dem Sofa und befinde mich im Halbschlaf, nur mit Müh und Not halte ich eines meiner Augen offen um nicht ganz einzuschlafen.
      War der Film langweilig? Bis zu einem gewissen Punkt schon. Ab dem gewissen Punkt aber habe ich beide Augen aufgerissen, bin vom Sofa aufgesprungen und habe regelrecht an der Wand geklebt.

      Spoiler anzeigen
      Das war die Szene, aus der Samara vom TV gekrochen kam. Ehrlich, damit hab ich am wenigsten gerechnet und ich hab für'n Augenblick wirklich gedacht, dass sie aus meinem TV kommt.


      Ich war plötzlich begeistert von dem Film, weils geschafft hatte, mich zu schocken. Ich hatte richtig Angst bekommen und somit hat der Horrorfilm seine eigentliche Aufgabe erfüllt. Vllt hat mein Halbschlafähnlicher- Zustand seinen Beitrag dazu geleistet, noch mehr Angst zu bekommen als ich es sonst bekommen hätte, aber egal, der Effekt ist aufgetreten und ich konnte für den Rest des Abends kein Auge mehr zu drücken. DAS war für mich Horror pur!

      Bloß irgendwie blieb es nur bei diesem Film. Ich kenne kein anderen Horrorfilm, der mir richtig Angst und Schrecken einjagen konnte.

      Meine Frage also: was macht ein super guten Horrorfilm aus? Sind es die vielen Monster, die unglaublich angsteinflößend aussehn? Oder sind es diese gewissen Momente, die so unerwartet auftauchen müssen, das man sich denkt: Hooooo Wtf?! Oder aber ist es was ganzzz anderes?
      Wie findet ihr die jetzigen Horrofilme? Welches hat es euch ganz besonders angetan und welches war einfach nur lachhaft?

      Eure Meinung würde mich interessieren. 8-)
    • also angst hatte ich vor alien 2, ich würde mich heute immer noch nicht alleine runter wagen, nur um das mädchen zu retten ^^ wenns nach mir ginge "tut mir leid süsse, so ist das leben" xD
      dann noch der fluch (the grudge) oh man, es gibt nichts wovor ich mehr schiss habe, ganz ehrlich
      und ja, the ring, aber der zweite teil, da wo samara den brunnen regelrecht hochrennt, wäre ich an der stelle der frau gewesen und hätte zurück geguckt, was die hässliche so macht und gesehen hätte wie sie den brunnen hochklettert, wäre ich vor schock wieder runter gefallen ^^

      also einen richtigen horrorfilm macht meiner meinung das aus, was einem regelrecht den kopf f****, so mit gespenster und sowas, unnatürliche phänomene

      die heutigen horrofilme sind keine wirklichen horrorfilme mehr, zumindest nicht die, wo menschen am laufenden band abgeschlachtet werden etc. sowas ist langweilig
    • Also ich hatte richtig schiss bei "Die vierte Art" baaoorrrr das hab ich am heligen Tag geguckt und habe immer wieder die Augen zu gemacht und habe fast rumgeheult .
      Konnte bestimmt wochenlang nemmer ohne licht
      schlafen -.-* villt. liegt das aber an mein Alien-phobie xD

      Oder habe fast angefangen zu heulen wo ich das Gesicht eines Alien am Ende sah bei "Die Vergessenen" ...
      schon wenn ich das Wort Alien höre flipp ich aus und brech zusammen -.-
      (toll, die erinnerung kommen wieder hoch und jetzt kann ich wieder heut abend nicht schlafen )

      Sonst muss ich bei guten Horrorfilme immer lachen wenn jemand verreckt oder zerfetz wird
      da amüsiere ich mich immer :jumping)
    • Kommt eben ein bisschen auf den einzelen Menschen an. Nicht jeder hat vor den gleichen Situationen Angst. Schockszenen z.B. wenn ganz schnell irgendwo was aufm Bildschirm auftaucht erschrecken ja ganz viele Menschen. Bei mir geht da vielleicht der Puls etwas rauf, aber wirklich erschrecken tu ich mich eigentlich nicht. The Ring fand ich zwar etwas gruselig, aber mehr auch nicht.
      Das Mass aller Dinge in diesem Genre (ich muss es einfach immer wieder nennen) ist Paranormal Activity. Wenn du mal wirklich Angst haben willst empfehle ich dir den Streifen in nem abgedunkelten Zimmer. Noch besser wär im Kino, aber der läuft schon ne Weile nicht mehr. Teil drei kommt ja bald. Bei dem Film gings bei mir sogar soweit, dass ich nach dem Kino noch Angst hatte. Und das funktioniert mit einfachsten Mitteln.

      Also damit das hier kein oder nicht vorwiegend ein Thread wird um sich Empfehlungen für Filme abzuholen oder Aufzählungen zu machen, sollte hier eigentlich meistens darüber diskutiert werden was nen guten Horrostreifen ausmacht. Für anderes haben wir ja auch noch den Genrethread zum Thema Horror. Werde daher auch den Titel etwas anpassen.

      Das kann ja wie erwähnt für jeden was anderes zu sein.
      Bei mir ist es so, dass es stark auf das Setting ankommt. Wenn etwas in ner Geister Villa abläuft oder so, dann kann man sich ja kaum damit identifizieren. Ein Film, der vorwiegend aber in einem Raum wie dem Schlafzimmer spielt, ist da schon eher etwas, in das ich mich hineinversetzen kann. Das baut dann auch ne ganz andere Atmosphäre auf. Nebst Setting ist auch der Stil ganz wichtig. Ist es Ne Pseudo Doku, oder ganz normal? Blutig oder geht es doch mehr in die psychologische Sparte? Das sind für mich persönlich die wichtigen Faktoren.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Ada schrieb:

      Hm, zählt das dann nicht eher in die Kategorie "Splatter"?
      Splatter ist ein Subgenre und somit eine Unterkategorie des Primär-Genre Horror ;)

      Weitere bekannte Vertreter wären zum Beispiel:

      - Slasher
      - Gore
      - Pseudo-Dokus
      - Mystery
      - Tier-Horror
      - Torture Porn
      - Psycho-Horror
      - Monster-Film
      - Zombie-Film bzw. Untoten-Filme (Vampire z.B.)
      - Klassiker (s/w) = Dracula u. Co.

      Oftmals werden auch noch Unterkategorien wie Slasher aufgeteilt! Beispiel -> Backwood-Slasher u./o. Teenie-Slasher ;)

      Zweistein schrieb:

      Also damit das hier kein oder nicht vorwiegend ein Thread wird um sich Empfehlungen für Filme abzuholen oder Aufzählungen zu machen, sollte hier eigentlich meistens darüber diskutiert werden was nen guten Horrostreifen ausmacht. Für anderes haben wir ja auch noch den Genrethread zum Thema Horror. Werde daher auch den Titel etwas anpassen.
      Ich hätte vorgschlagen diesen Thread mit dem dem allgemeinen Genre Thread zu verkuppeln, da dort ja genau solche Fragen diskutiert werden sollen..die HoF ist nur als nette Dreingabe gedacht =(
    • Nero schrieb:

      Ich hätte vorgschlagen diesen Thread mit dem dem allgemeinen Genre Thread zu verkuppeln, da dort ja genau solche Fragen diskutiert werden sollen..die HoF ist nur als nette Dreingabe gedacht =(
      stimmt. bei mir war da immer die HoF im Vordergrund, darum hab ich gar nicht dran gedacht. ich joine das dann mal!
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Mit Horror habe ich eigentlich herzlich wenig am Hut, doch gibt es auch aus dieser Sparte einige besondere "Hybriden", die ich sehr mag und jedem nur empfehlen kann.

      Zuerst einmal reihenweise Tim Burton-Filme:
      Sweeny Todd. Eigentlich ein Theaterstück, das seinen Sprung zum Horror-Musical geschafft hat, weil es auf der einen Seite klischeehaft, aber auch gleichzeitig abwegig inszeniert wurde. Hat von der Story her etwas Schwäche, aber die Charaktere und der Umgang zueinander sind interessant.

      Corps Bride. Ein eher lieblicher, komödiantischer und lieblich gemachter Horrorfilm mit Verulkung und Querstellung des üblichen Zombie-Konzepts und ganz großen Soundtrack. Danny Elfmann wird wohl nur richtig gut, wenn er mit Burton zusammenarbeitet.

      Sleepy Hollow. Meiner Meinung nach Burtons bester Realfilm bisher mit schöner Story und Kulisse. Auch Auflösung und Verarbeitung der alten Geschichte sind sehr unterhaltsam und die Darstellung nicht zu vergessen.

      Nightmare Before Christmas
      . Ein "Horro-Puppenspiel" mit wunderbarer Abstimmung und Inszenierung zueinander, die sich eine schöne Verwirrung von Ansichten über Halloween und Weihnachten erlaubt.
      Dann noch:
      Tanz der Vampire
      . Polanskis Meisterwerk mit eigentümlichen Humor und etwas zerstreuten Charakteren, dass das Genre sehr ruhig und simpel angeht, ihm aber einen eigenen Schnitt verpasst.

      Frankenstein Junior. Eine schöne Verulkung auf den Klassiker Frankenstein mit eindrucksvollem Marty Feldman, wird nur in der Handlung zum Ende hin äusserst dünn.

      Underworld. Action-Horror mit Werwölfen und Vampiren. Interessant, aussergewöhnlich und erfrischend.

      Da dies auch ein Diskussions-Thread ist werfe ich mal die Frage in die Runde: "Was ist ein Horror-Filme?" Denn ich bin sicher einige meiner Vorschläge würden Wiedersprüche erhalten. Doch was macht einen Horror-Film aus? Am Gruseln und Erschrecken allein kann es nicht liegen, da jeder Horror-Film wohl oft von einigen Leuten Wiederspruch erhält, weil sie sich nicht erschreckt haben oder schockiert waren.
      Rein theoretisch könnte man vielleicht dann sogar Uhrwerk Orange dazu zählen.