Shonen-Ai u. Shojo-Ai

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, ich bin nicht unbedingt ein Fan von Shonen Ai. (hab trotzdem ein paar hier in meinem Zimmer rumfliegen O:) Die Geschichten können an und für sich ganz süß sein, sind aber meiner Meinung nach nicht sehr.. 'realistisch'. :D Vorhersehbare Handlung und die langweiligen stereotypischen Charaktere (Uke/Seme) nerven mich besonders, da kann man gleich ein Heterosexuelles Paar nehmen, es wäre (fast) kein Unterschied. Dennoch finden sich in jeglichen Romanzen Klischees, unabhängig davon, ob es um ein Hetero/Homo - sexuelles Paar geht.. aber müssen sich die meisten schwulen/lesbischen Paare in den Mangas in einer männlichen bzw weiblich betonte Rolle einweisen? Ich halte nicht viel davon.. ;) Mag es eher wenn sie sich ebenbürtig sind, wie Louis und Lestat (Anne Rice - Interview mit einem Vampir). So viel zu meiner Meinung. ^^
    • Ich bin begeisterte leserin dieses Genre ^^ Zumindestens was Shonen-Aiangeht^^ Irgendwie hab ich noch keinen Shojo Ai gefunden und ich schau mich regelmäßig im buchladen meines vertrauns und beim bring and Buy auf cons um ^^

      es ist einfach mal ne andere art der liebesgeschichte schon allein weil es den charaktern durch die gesellschaft schwerer gemacht wird zu ihren gefühlen zu stehen ^^

      z.B. Fake ist ein super manga in dem sich einer der beiden fast bis zum schluss nicht siher ist ob das denn geht aber zum glück entscheidet er sich für die liebe *_*
    • ich bezeichne Shounen-Ai lieber allgemein als Boys Love bzw kurz BL, da es auch so in Japan verwendet wird

      Ich lese dieses Genre auch sehr gerne und habe auch einige Manga dieses Genres bei mir stehn, auf deutsch, englisch und auch japanisch
      auch der ein oder andere Doujinshi ist dabei
      ich mag dieses Genre einfach, weil es etwas anderes ist und BL Manga wie jeder andere Manga auch sein können nur eben mit einer Beziehung zwischen 2 Männern

      mit Zetsuai/Bronze hatte ich mehr oder weniger meinen ersten Kontakt zu BL und damit auch gleich eine ziemlich schwere Kost erwischt, da die Story viel Drama und Psycho beinhaltet

      was ich aber nicht abkann sind die sogenannten BL-Fangören, die alles und jeden zwangsverschwulen, die auch nur nen Minihauch von Andeutungen zeigen oder Erzfeinde sind und man sich mit manchen daher einfach nicht normal über Serien unterhalten kann, da sie immer das "Paar" im Kopf haben
    • bei Doujinshi fällt mir ein der animexx bringt bald Hentai mixx 2 raus *_*

      zurück zum thema ^^ boys love gut^^ ne freundin von mir hat damlas damit angefangen und mich infiziert allerdings kann sie mich glaub ich nie von der hardcore version anstecken (sprich boys love mit sm und so ) 8|
    • Ich konnte beobachten das es meistens weibliche Leser sind die diese Mangas lesen. Zumindest bei mir am Mangaladen.
      Ist es denn wirklich so?
      Ich hab mal aus Neugier in das Genre rein gelesen, doch das Verhalten der Characktere war für mich einfach unglaubwürdig und ich habs aufgegeben.
    • die Hauptzielgruppe sind die weiblichen Leser
      daher sind auch (leider) oft Shounen mit Andeutungen ausgelegt, dass auch die Damen drauf anspringen und lesen
      was dann natürlich auch Doujinshis, Fanarts usw zur Folge hat mit Verkupplung der Charakteren (=Thema Zwangsverschwulung)

      das bedeutet aber natürlich nicht, dass BL grundsätzlich nur für die weibliche Leserschaft ist, sondern es auch durchaus Manga gibt, die auch die männlichen Leser interessieren könnte wenn sie sich vorsichtig an das Genre herantasten wollen
      aber manche lehnen das Genre von vorneherein ab und motzen nur rum wenn neue Manga in dem Bereich lizenziert wurden und kommen mit übertriebenen Begründungen an ...
      wie z.b. der halbe Mangamarkt bestünde nur aus BLs und sowas in der Art (sind auch immer wieder die gleichen, die da meckern)
      und wenn dann jemand mit Fakten (prozentualer Anteil der BLs) ankommt, sind sie plötzlich ganz still, da die Fakten beweisen, dass BL eben nur ein kleiner Teil ist


      und @Xani
      wenn du mal einen Blick in nen glaubwürdigen BL werfen willst, wos auch nicht sofort zur Sache geht oder evtl sogar gar nicht (max. nen Kuss), dann schau mal in Only The Ring Finger knows (Einzelband) oder Only the flower knows (bisher 1. Band erschienen) rein ;)
      alternativ ginge auch New York New York (4 Bände), das sehr realistisch ist und auch die Welt aus der Sicht von Schwulen zeigt wie sie z.b. die gesellschaftliche Akzeptanz empfinden usw
    • Es kann sein, dass ich mich irre, aber wenn ich so die Angebote, Kataloge und Nerveröffentlichungen deutscher Manga-Verlage durchschaue habe ich immer mehr das Gefühl, dass Boys Love-Mangas eine deutlich größere Fraktion bilden, als Girls-Love-Manga oder allgemeiner Erokrams. Oder sehe nur ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      ... verdammt, der letzte Satz ist so doppeldeutig. XD
    • mit Girls Love versucht man sich momentan ranzutasten
      und in Sachen Erokram...da biste bei Panini genau richtig
      deren zuletzt bekanntgegebenes Programm besteht fast nur aus dem "Zeug"

      und dass die Auswahl an BL so viel wirkt, liegt ganz einfach daran, dass es sich oftmals um Einzelbände und Kurzserien handelt und da lizenziert man eben gleich mehrere von
      bei Shounen sind dann eben weniger Serien drin, weil es sich grad bei Shounen oftmals um deutlich längere Serien handelt und nur Platz für ein oder zwei Titel der Größenordnung besteht
      daher wirkt das eben so "unausgewogen"

      und genau diesen Punkt verstehen viele nicht bis man ihnen die konkreten Zahlen vor die Nase hält
    • Hm, ich hab noch nie Mangas gelesen oder Animes geguckt, die was mit Shounen Ai zu tun haben und das als Frau. ^^ :P Hatte allerdings mal drüber nachgedacht und werde es vllt irgendwann nochmal machen, vllt.. ^^

      Allerdings hab ich schon Animes aus dem Bereich Shojo Ai/Yuri gesehen. Gelesen noch nicht, aber bald. ^^

      Die Animes, die ich gesehen habe sind Sasameki Koto, Aoi Hana, Candy Boy, Maria Holic (Noch nicht abgeschlossen) und Sono Hanabira ni Kuchizuke wo: Anata to Koibito Tsunagi.

      Die ersten drei von mir genannten Animes sind eher dem Genre Shojo Ai zuzuschreiben, da dort keine sexuellen Handlungen vorkommen. Aoi Hana fand ich gut, allerdings konnte man dort auch wieder Stereotypen erkennen, was dann nicht ganz so mein Ding war...Habe den Manga mal online gefunden, war mir allerdings nicht sicher, ob die Story jetzt von Fans erstellt wurde oder nicht...Denn wenn nicht, hoffe ich, dass man den Manga hier irgendwann mal erwerben kann, was wohl eher unwahrscheinlich ist, weil die Story eine andere Wendung nimmt, die im Anime nicht vorkam.

      Sasameki Koto fand ich noch persönlich etwas besser, vllt auch, weil dort nicht wirklich Stereotypen vorhanden waren...Also vllt vom Charakter her, aber nicht vom Look.
      Leider ist der Anime nicht wirklich abgeschlossen, sondern nur der Manga, was ich persönlich schon schade finde, da die weitere Story als Animeumsetzung bestimmt auch nicht schlecht gewesen wäre.
      Zu Maria Holic kann ich noch nicht viel sagen, weil ich nur die erste Folge bisher gesehen habe. ^^ War jetzt nicht soo davon begeistert...Kommt vllt noch, wenn ich den Anime irgendwann mal fortführe..^^ Nach einer Folge kann man ja auch nicht unbedingt sagen, ob der Anime einem wirklich gefällt oder nicht..
      Candy Boy hat zunächst mal einen etwas irreführenden Namen, weil dort überhaupt keine männlichen Charaktere auftauchen. ^^ Was ich an dem Anime ganz gut fand, waren die liebevollen Gesten zwischen den beiden Hauptcharakteren. Sonst passiert allerdings nicht wirklich was, was ich ein wenig enttäuschend fand. Ok, vllt liegt es daran, dass in diesem Anime ein Tabuthema vorkommt und es deswegen nicht wirklich zu weiteren Handlungen kam.
      Der letzte Anime bzw. die OVA Sono Hanabira ni Kuchizuke wo: Anata to Koibito Tsunagi wird dem Yuri und Hentai Genre zugeschrieben, was ich auch unterstreiche, weil es dort wirklich öfters zu sexuellen Handlungen kommt. Ich mochte einige Szene zwischen den sexuellen Handlungen allerdings ganz gerne, weil dort auch Zuneigung gezeigt wurde.
      Bin halt nicht so der Hentaifan. ^^
      Sometimes you have to forget even if you don't want to...
      And the only things you have left are memories which aren't really to no avail anymore...
      Of which you aren't so sure anymore why you still have them,
      think about them and what's the meaning of them...
      :conf/
    • Xani schrieb:

      Ich mach jetzt mal absolutes OT, doch so wünsch ich mir alle neuen Mitglieder :D
      Ein richtig guter, langer erster Post mit viel Inhalt und eigene Meinung.


      Wow, danke :D :) Freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. ^^ :)

      Xani schrieb:

      In dem Sinne, willkommen wispering shadow und ich freue mich mehr von dir zu lesen :D


      Hehe, danke für die Begrüßung. :) Bin schon seit einigen Monaten hier angemeldet, aber hatte vorher noch nicht wirklich was geschrieben, bzw. war auch lange nicht mehr online.. ^^
      Hab vor kurzem diesesn Thread hier entdeckt und musste einfach mal was dazu schreiben. ^^

      Hehe, ich hoffe ich kann die Beiträge weiterhin so aufrecht erhalten, dass sie weiterhin gern gelesen werden. ;) :P ^^
      Sometimes you have to forget even if you don't want to...
      And the only things you have left are memories which aren't really to no avail anymore...
      Of which you aren't so sure anymore why you still have them,
      think about them and what's the meaning of them...
      :conf/
    • Damals war ich da echt hinterher, also was Shonen Ai angeht. Habe ganz schön viele Manga gelesen und war generell total vernarrt in alles, was damit thematisiert wurde.
      Inzwischen ist die Faszination abgefallen und ich interessiere mich keinen Deut mehr für die Richtung. :o
    • Hier wurde zwar schon seit paar Jahren nichts mehr gepostet, aber ich wollte mal nachfragen, ob außer mir noch jemand hier aktuell Boys Love Manga liest?
      Wenn ja, was lest ihr so?
      Oder hat jemand von euch sogar in die wenigen BL Anime der letzten Jahre geschaut?


      Ich selbst lese aktuell u.a. Titel von Ogeretsu Tanaka.
      Diese bieten eine Mischung aus Comedy, Ernsthaftigkeit, Personen mit nem Knacks und expliziter Erotik.
      Bisher sind von ihr die 3 abgebildeten Titel erschienen, der 4. und sehr spezielle folgt anfang nächsten Jahres.




      Ebenso Ten Count von Rihito Takarai, in dem es um den an Mysophobie (Angst vor Schmutz und Bakterien) leidenen Shirotani geht, der ein immer enger werdendes Verhältnis mit dem Therapeuthen Kurose eingeht. Auch hier erwartet einen (später) expliziteres, und allgemein teils die sadistische-masochistische Richtung.
      Die 10 im Titel bezieht sich im übrigen auf 10 Punkte, die Shirotani auf Grund seiner Krankheit zu wider sind und abarbeiten muss, um dadurch einen Heileffekt zu bekommen.
      Aktuell gibt es 5 Bände und in Japan geht es zur Zeit nur sehr schleppend voran (das aktuelle Kapitel hat z.b. nur 4 Seiten), weshalb ein 6. Band noch ne Weile auf sich warten lassen wird.




      Ich muss gesetehen, dass mir grade nichts nennenwertes softeres einfällt für diejenigen, die eher ruhiges BL bevorzugen.


      An Anime würde ich super gerne den Doukyuusei Film sehen, welcher auf dem AKIBA PASS festival gezeigt wurde.
      Ich hoffe, dass peppermint anime den noch auf Blu-ray veröffentlicht.

    • Doukyuusei ist ein sehr schöner Film, kann ich nur empfehlen. Leider ist er relativ kurz, weshalb das Leben der Protagonisten außerhalb ihrer Beziehung etwas kurz kommt, aber das ist zu verkraften.

      Ich lese selbst keine Shounen-Ai- oder Shoujo-Ai-Manga. Allerdings habe ich Interesse an My Brother's Husband, der allerdings wenig mit typischer BL-Kost zu tun hat. Ich habe auch vor, mir mal Aoi Hana anzusehen, da ich die Anime-Adaption von Wandering Sun von derselben Mangaka sehr toll fand – einer der wenigen Anime, der das Thema Gender-Identität respektvoll und feinfühlig behandelt.
    • Aktuell verschlägts mich eher selten in diese Richtung, eigentlich nur für einige Web Manhuas (u.a. 19 Days und Their Story). Hab bereits aber auch schon einiges von Rihito Takarai gelesen, wobei mir Ten Count tbh eine Spur zu explizit ist. :D Bin da doch eher Softi. In diesem Sinne würds mich freuen, wenn es vllt. mal ein Werk von Hayakawa Nojiko zu uns schaffen würde... aber ich rechne nicht ernsthaft damit. Schade, da ihre Stories und vor allem Zeichnungen wirklich wunderschön sind.
      Ansonsten würde ich gern Shimanami Tasogare (vom Zeichner von Nabari no Ou) lesen, welches afaik allerdings nicht wirklich als Shounen-Ai eingeordnet werden kann. Denke aber, dass hier die Chancen auf eine dt. Veröffentlichung besser stehen.

      Hatte neulich auch mal geschaut, was deutsche Zeichner derzeit so treiben und mir im Zuge dessen den ersten Sammelband zu Sternensammler (Anna Backhausen, Sophie Schönhammer) bestellt. War mehr oder weniger ein Blindkauf, wo ich nur nach den Covern der Sammelhefte und ein paar kurzen Bewertungen gegangen bin. Ich lass mich überraschen.
    • Um den Thread mal wiederzubeleben und ein wenig die "Werbung" zu betreiben:
      Ab September kommt bei Manga Cult, dem Manga Sublabel von Cross Cult, der von vielen lang gewünschte erfolgreiche Boys Love Titel Twittering Birds never fly heraus.



      Manga Cult schrieb:

      Gegensätze ziehen sich an!

      Der Mafia-Boss Yashiro lässt niemanden an sich heran. Er gilt als kaltherzig, abgebrüht und masochistisch.
      Sein neuer Bodyguard, Chikara Doumeki, ist still und zurückhaltend – und Yashiros Avancen gegenüber vollkommen gleichgültig. Doch der zerbrechliche Frieden zwischen diesen beiden Männern wird bedroht, als Yashiros Vergangenheit ihn einholt …

      Dramatisch, düster und komplex – dies ist eine Geschichte von einem Mann, der nie das Glück gekannt hat.

      Hierzulande ist die Zeichnerin Kou Yoneda bereits durch No toucning at all und Nights bei TOKYOPOP bekannt, welche in meinem Besitz sind.
      Leider sind die Bände mittlerweile vergriffen und eine Veröffentlichung weiterer Titel wie das Spin-off zu No touching at all blieb aus denn TOKYOPOP konnte sich mit dem Lizenzgeber bzgl Twittering Birds nicht einigen und da sich lange nichts tat, war eine Veröffentlichung auf deutsch ungewiss und ich wollte nicht zu den englischen Bänden greifen, da ich Digital Manga Publishing aufgrund verschiedener Aktionen nicht ausstehen kann.

      Eine Veröffentlich bei Manga Cult kam überraschend und zur Freude vieler, mich eingeschlossen.


      Ein weiteren Titel, den ich auf meiner Liste habe:I hear the Sunspot (Hidamari ga Kikoeru)



      Student Taichi, begabt, aber leider bettelarm, ist verzweifelt auf der Suche nach einem Job und trifft dabei den vermögenden Kommilitonen Kohei, der im Gegensatz zu ihm scheinbar alles hat. Doch eines hat Kohei nicht - den leichten Zugang zu seinen Mitmenschen! Seit der Mittelschule ist Kohei gehörlos und tut sich schwer mit der Gesellschaft anderer. Doch Taichi durchbricht die Barriere, die er zwischen sich und der Welt sieht…
      Hierzu gibt es auch eine ziemlich gelungene Realfilmumsetzung, die mich auch dazu gebracht hat mir den Manga kaufen zu wollen.

      Die ersten 5 Minuten: *klick*
      Trailer:



      Und wie ich grade durch zufall entdeckt habe, hat der Schauspieler von Taichi, Akira Onodera in einem weiteren Drama mit homosexuellem Content mitgespielt. Shujinko lautet der Titel der kurzen 6 Episoden Serie, welche man sich legal auf Youtube anschauen kann aber leider ohne Untertitel.

      LDH schrieb:

      What does it mean to become an adult?
      Becoming a university student...
      It is the turning point of your life and just one step close to becoming an adult.
      Future, love life and work...
      You are full of worries because of a succession of encounters and farewells.
      What would an adult do? How to be an adult? There are no right answers. The answers vary from person to person.
      The world will not change if you do not exist. You are not indispensable...
      Sometimes you just think too hard and feel worried.

      However, everyone is the protagonist of their own life.
      Various kinds of "life" protagonists gather up and form this world.

      This is a story of a university student with the ability called "empathy"
      who together with his friends faces various kinds of problems and difficulties on his way to becoming an adult.
      At the turning point of their lives, they grow continuously while searching for answers.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lulu ()

    • Ich buddel den Thread einmal für 2 Ankündigungen aus.
      Nach vielen Jahren erscheinen nun der Anime zu Junjo Romantica und Sekaiichi Hatsukoi bei KAZÉ. Genauere Details dazu stehen aber noch aus.

      VIele wirds freuen, für mich könnte es aber nicht uninteressanter sein, denn ich habe mit beiden Titeln (Manga) abgeschlossen. Zum einen, weil sie mir zu lang werden und zum anderen mir das Theater der Mangaka auf den Nerv geht. Denn die Bände haben schon die Vorgabe erst 1 Jahr nach JP Release bei uns zu erscheinen und dann sind weitere Verschiebungen der Standard, da Carlsen ständig auf verzögerte Covergenehmigungen warten muss.


      Wer ca. 90 Minuten seiner Zeit dafür geben will, kann sich ein Livestream/Podcast zum Thema Boys Love mit KAZÉ Mitarbeitern und der Carlsen Redakteurin Britta Hellwig ansehen/-hören. Sie reden über verschiedene Titel, Veränderungen von BL Titeln, Realität und Vegleich mit der LGBTQ+ Community usw.





      Wer sich für reale BL Serien interessiert, findet bei der Plattform VIKI einen Katalog mit mehreren Titeln. Darunter Life, welches auf den gleichnamigen Manga basiert und von KAZÉ hierzulande veröffentlicht wurde.
      Die meisten Titel sind ohne Anmeldung und kostenlos verfügbar, manche erfordern jedoch ein Abo.
      Persönliche Empfehlungen sind u.a. Where Your Eyes Linger und To My Star aus Südkorea
      viki.com/explore?genre=bl&sort=latest
      nicht mehr lange und der Katalog wird mit einer neuen koreanischen Serie erweitert. Light on Me heißt diese und basiert auf ein Handy Game. Gestern wurde der Trailer zur Serie veröffentlicht.
      viki.com/tv/37454c

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Lulu ()

    • Falls jemand daran Interesse hat, so gibt es von GagaOOLala, eine Streaming Plattform mit LGBTQ+ Serien und Filmen, eine Dokumentation zum Thema Boys Love.
      Die Doku ist vom thailändischen Director Aam (Spitzname), welcher sich mehrfach kritisch zur BL Industrie (hinter den Kulissen) äußerte. Es gibt zudem ein kurzes Interview mit den thailändischen Schauspielern Bright und Win, welche als Paar für die bei vielen beliebte Serie 2gether The Series vor der Kamera standen. Die beiden werden in diesem Jahr in der thailändischen Version von Hana Yori Dango zu sehen sein, mit Bright als "Doumyouji"
      Am Ende ist ein Trailer von Aams letzter Serie Call it What You Want, welches auf wahren Begebenheiten basiert und die Schattenseiten in der Industrie aufzeigt.


      Hinweis: An einer Stelle setzen die Untertitel kurz aus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lulu ()