FFVIII: die Rinoa/Artemisia Theorie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf das, was in der Ultimania steht, sollte man sich nicht immer verlassen. Zu Zeiten, als z.B. FF1 erschien, gab es auch keinen Cid im Spiel und später in der GBA-Version war er vorhanden und in Dissidia bekam er dann sogar noch nachträglich Hintergrundgeschichte zusammen mit Garland spendiert. Das sind entweder Dinge, die von den Fans so "gepusht" und "gewünscht" werden, nachträglich hinzugedacht werden oder aus Platzgründen weggelassen wurden. Sollte FF8 einmal neu aufgelegt werden, kann es durchaus sein, dass SE die Theorie plötzlich mit einbaut. Und es gibt im Spiel einfach zuviele Hinweise, die die Theorie unterstützen - egal was SE sagt. Klar, dass sie das nicht zugeben, sie wollen ja, dass das Spiel weiterhin Gesprächsstoff bietet ;)
    • Ich bin mittlerweile davon überzeugt. Mindestens zehn Argumente sprechen dafür:


      Punkt 1: Hexen scheinen nicht zu altern
      Im ganzen Spiel wird von keiner Hexe berichtet, die eines natürlichen Todes gestorben ist. Adell z.B. soll es schon seit langer Zeit geben, aber sie lebt und auch wenn sie nicht gerade schön ist, sie sieht nicht aus, als hätte sie schon ihre dritten Zähne. Außerdem sieht Cid um einiges älter aus als Edea, vielleicht haben sich die beiden kennen gelernt, als sie beide gleich alt aussahen, dann hat aber Edea ihre Kräfte erhalten und ist nicht mehr weitergealtert, Cid hingegen schon.
      Wenn das so ist, wäre es möglich, dass Rinoa nie starb und in der Zukunft zu Artemisia wurde.

      Punkt 2: Rinoa wurde nicht "normal" zur Hexe
      Im Spiel wird gesagt, dass eine Hexe die stirbt ihre Kräfte weitergeben muss um in Frieden ruhen zu können. Eine Hexe stirbt, eine andere wird so geboren. Bei Rinoa war das aber anders, sie wurde zwar nach dem Kampf mit Edea zur Hexe, die starb aber danach nicht. Es wird auch später im Spiel nicht eindeutig geklärt, wie Rinoa zur Hexe wurde. Es könnte aber folgendermaßen zu erklären sein: Wie man im Laufe des Spiels erfährt, hat Edea ihre Kräfte von Artemisia. Vielleicht wollten diese Hexenkräfte ja wieder zurück zu ihrem Ursprung und sind so auf eine unübliche Art und Weise zu Rinoa zurückgekehrt. Es handelt sich also um eine Art Kreislauf: Rinoa, Artemisia, Edea, Rinoa,...
      Außerdem war Edea auch schon bevor sie Artemisias Kräfte annahm eine Hexe, setzte sie aber offensichtlich nicht ein. Vielleicht war Rinoa auch schon vorher eine Hexe und hat es nur nicht gewusst, oder niemandem gesagt.

      Punkt 3: Artemisias letzte Worte

      "Erinnerungen...
      aus ferner Kindheit
      Jenes Empfinden...
      Jene Worte...
      Jene Gefühle...
      Mit dem erwachsen werden
      geht vieles verloren.
      Die Zeit wartet nicht.
      Man hält sie fest
      und doch zerrinnt sie.
      Doch jetzt..."
      "Reflect on your...
      Childhood...
      Your sensation...
      Your words...
      Your emotions...
      Time...
      It will not wait
      No matter
      ...how hard you hold on
      it escapes you..."



      "Die Zeit wartet nicht. Man hält sie fest und doch zerrinnt sie." Die Zeit nahm keine Rücksicht auf sie und Squall. Wahrscheinlich ist er gestorben, obwohl sie weiter an ihm festhielt, die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen, sie zerrinnt...

      Punkt 4: "I'll be waiting here" "I promise"
      Vielleicht ist Rinoa nie gealtert, Squall hingegen schon. Vielleicht ist Squall gestorben, doch Rinoa musste weiterleben. Vielleicht war es dieser Verlust, der sie böse gemacht hat, vielleicht konnte sie einfach nicht ertragen alle zu verlieren, die sie je geliebt hat, allen voran Squall. Vielleicht ist es die Ewigkeit die alle Hexen irgendwann böse lassen wird...
      Dass Rinoa den Tod nicht auf die leichte Schulter nimmt, hat sie ja gezeigt als alle glaubten Cifer sei von Edea getötet worden. Sie wollte es nicht glauben, sie konnte seinen Tod nicht akzeptieren. Vielleicht hat sie auf Squalls Tod genau so reagiert. Im Spiel sagt er einmal zu ihr, dass er auf der Blumenwiese vor Edeas Haus auf sie warten würde. Rinoa hatte nämlich einen Traum, sie hatte sich hübsch gemacht und wollte sich mit Squall treffen, doch sie konnte ihn nicht finden. Ganz am Ende des Spiels, nachdem Artemisia besiegt wurde, suchte sie ihn an der selben Stelle.
      Ist es Zufall, dass sich Artemisias Schloss auf eben dieser Stelle befindet?- Vielleicht hat Rinoa nie aufgehört hier auf Squall zu warten.

      Punkt 5: Der Hexenritter
      Jede Hexe braucht einen Ritter, der sie beschützt, das wird im Spiel gesagt. Aber ist das alles? Wie stark muss jemand sein um die absolute Macht allein ertragen zu können? Ist das überhaupt möglich? Was ist die wahre Aufgabe eines Hexenritteres? Die Hexe zu beschützen? Sicher nicht, eher müsste es wohl umgekehrt sein, denn es steht wohl außer Frage, dass eine Hexe auf sich allein aufpassen kann. Vielmehr muss ein Hexenritter dafür sorgen, dass die Kräfte der Hexe nicht außer Kontrolle geraten, dass die Hexe nicht die Macht über ihre eigenen Kräfte verliert. Edea wurde böse, sie hatte keinen Hexenritter, erst später wählte sie Cifer, doch zu diesem Zeitpunkt war sie schon nicht mehr sie selbst.
      Rinoas Hexenritter ist Squall, durch seine Liebe und Zuneigung dürfte Rinoa dieses Schicksal wohl erspart bleiben, man muss aber auch bedenken, dass Hexen ja nicht altern. Wie schon gesagt ist Squall wohl irgendwann gestorben, zu Rinoas Schmerz über diesen Verlust kommt die Tatsache, dass sie keinen Hexenritter mehr hat, niemand der sie zurückhält, niemand an den sie sich halten kann. Sie ist auf sich gestellt, mit einer unglaublichen Macht gesegnet (oder gestraft?), die sie nicht ohne Rückhalt kontrollieren kann. Wahrscheinlich hat sie ganz einfach die Kontrolle verloren, nachdem sie schon alles andere verloren hatte...

      Punkt 6: Erinnerungen
      Bleibt die Frage warum Artemisia Squall töten will, wenn sie nichts anderes will, als wieder mit ihm zusammen zu sein. Die Erklärung dafür könnte sein, dass sie ihn einfach nicht erkennt. Edea erkannte ihre Kinder aus dem Waisenhaus auch erst wieder, als sie ihre Kräfte verlor. Vielleicht haben Hexenkräfte die selbe Wirkung wie GF, sie lassen Erinnerungen verblassen. Irgendwie schien sich Artemisia dennoch an die Party erinnern zu können. Denn obwohl sie nicht, wie die toten SEEDs vor dem Schloss eine Uniform trugen, hat sie sie als SEEDs erkannt.
      Wenn ihre Erinnerungen nur verblasst, aber nicht ganz verschwunden waren, könnte es sein, dass sie Squall erkannt hat. Den Kampf könnte sie dann aus zwei Gründen gewollt haben:
      1. Ihr Ziel war es Squall zu töten, sie wären dann nie ein Paar gewesen und ihr und der Welt wäre viel Leid erspart geblieben. Einmal sagt Artemisia "Je größer dein Wille... um so größer dein Schmerz", vielleicht hat sie damit gemeint, dass je mehr sie sich Squall zurück wünscht, um so mehr leidet sie darunter, um so größer wird ihr Hass und um so mehr leiden andere unter ihrer Macht. Warum sollte sich aber Artemisia Gedanken um andere machen, schließlich ist sie ja böse.- Vielleicht war sie es ja nicht ganz, denn nachdem man sie besiegt hat fliegen hunderte weiße Federn durch die Luft (zu den Federn steht unter Punkt 8 noch mehr).
      2. Sie wollte getötet werden. Denn sie sagte "Ich verneine das Dasein" und kurz bevor sie starb sagte sie dass die Zeit verrinnt, egal wie sehr man an ihr festhält, ihr letzter Satz war schließlich "Doch jetzt...". Vielleicht war der Schmerz jetzt für sie vorbei.

      Punkt 7: Der Ring
      Ok, jetzt kommt ein echt guter Hinweis: Xell lieh sich Squalls Lieblingsring aus, um für Rinoa eine Kopie anzufertigen. Auf dem Ring ist eine Art Löwe abgebildet, der Griever heißt. Rinoa gab den Ring nie zurück, Squall erlaubte ihr ihn weiter zu tragen. Artemisia beschwört eine GF mit dem Namen Griever (bzw. dem Namen, den du dem Ring gegeben hast). Dass man aus Ringen GFs machen kann, zeigt der Ring des Salomon mit dessen Hilfe du Doomtrain beschwören kannst. Es wäre also möglich, dass Artemisia diese GF, die Squall für die stärkste Kreatur der Welt hält, aus dem Ring gemacht hat, denn wenn Rinoa zu Artemisia wurde, hat sie den Ring wahrscheinlich nie zurückgegeben.

      Punkt 8: Flügel und Federn
      Im ganzen Spiel wird Rinoa immer wieder in Verbindung mit weißen Flügeln und Federn gezeigt. Sie hat Flügel auf ihrer Kleidung, bekommt welche bei ihrer Spezialattacke "Vari" und ihr Hund heißt Angel, also Engel. Im Intro nimmt sie ein Blütenblatt in die Hand und verwandelt es in eine Feder. In der Endsequenz gleitet eine Feder zu dem verirrten Squall, der darauf eine Vision von Rinoa hat, die plötzlich Flügel bekommt.
      Artemisia hat schwarze Flügel. Weiß ist gut und schwarz ist böse. Wenn Rinoa böse geworden ist, wäre diese Verfärbung irgendwie logisch.
      Dafür dass es so war, spricht auch die Endsequenz: Squall wandert durch die Zeitkomprimierung so zu sagen durch Raum und Zeit. Er denkt an Rinoa und daran wie sie auf dem Ball getanzt haben, dabei passiert etwas merkwürdiges. Wahrscheinlich durch die Zeitkomprimierung, sieht Squall was mit Rinoa in der Zukunft passiert, ihre weißen Flügel werden für einen kurzen Augenblick schwarz und dann wieder weiß. Nach dieser Vision bricht er weinend zusammen. Nur Squalls Einbildung, oder Zufall?
      Zugegeben man kann auf den Bildern die Flügel nicht ganz genau erkennen, aber sie sind da.









      Punkt 9: Artemisias Bilder
      Im ganzen Spiel kommen ganze 3 FMV Bilder von Artemisia vor. Alle drei sind für einen Bruchteil einer Sekunde in der Endsequenz zu sehen, kurz bevor Rinoas Flügel schwarz werden. Square ist nicht dumm, warum sollten sie sich die Mühe für diese Bilder machen um sie dann nur so kurz zu zeigen, wenn nicht mehr dahinter stecken würde.




      Punkt 10: Die Ähnlichkeit
      Ok, wenn ich jetzt sage, dass sich Rinoa und Artemisia ähnlich sehen, wird es wahrscheinlich niemand glauben, aber die Bilder, die wir auf der Seite gefunden haben, dürften einge überzeugen
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Little Balmung schrieb:

      Ich kenne den Post schon länger ôo. Ist das dein eigener oder hast du den kopiert?

      Gruß
      Ja ich habe es Kopiert und ein bisschen rumgepfuscht.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Selbst in Dissidia facht SE absichtlich diese Theorie weiter an: Die Waffen von Artemisia in Dissidia tragen die Namen der Waffen von Rinoa aus FF8. (Rising Sun, Shooting Star usw.)

      Auch das Aussehen von Rinoa ist praktisch das Spiegelbild von Artemisia: Wie gesagt erstens die Sache mit den Flügeln. Dann hat Rinoa schwarze Haare, Artemisia weiße/silberne. Rinoa hat blaue Klamotten an, Artemisia rote. Blau und Rot sind entgegengesetzte Farben (damals war Rot die Farbe für Stärke, Männlichkeit und stellenweise auch Bösartigkeit und Aggression, wohingegen Blau die Farbe der Reinheit, Sanftheit und Charakterstärke war).

      Der Name "Artemisia" ist ebenfalls nicht zufällig gewählt. Er basiert auf Artemisia Caria II, die über den Tod ihres Geliebten nicht hinwegkam (=Squall in diesem Fall) und seine Asche vermischt mit Wasser täglich trank und ihm das Mausoleum von Mausolos errichtete, eines der sieben Weltwunder der Antike.
    • Ich bin auch für diese Theorie und sehe sie für mich als Wahr an, die Beweise sprechen für sich und passend zum Thema wäre dieses tragische Ende auch. Es ist einfach das schönste Ende für ein schönes Spiel, ohne diese Theorie wäre der Schluss für mich ziemlich mau. Kommt eine Hexe daher die einfach nur Zerstören will *gähn*
    • Also ich finde diese Theorie mehr als Hieb und Stichfest. Habe mir, nachdem ich das gelesen habe, nochmal das In- und Outro angesehen und muss sagen, dass es wirklich mehr als nur Sinn ergiebt. Dadurch fällt die Story von FFVIII plötzlich in ein ganz anderes Licht. Hat mich immer gestört, dass Edea nur von irgendeiner anderen Hexe ohne Hintergrund und Motive kontrolliert wurde. Jetzt ergibt das plötzlich alles viel mehr Sinn.
    • Ich komm über diese Theorie das Rinoa Artemisia ist nicht weg, deshalb hab ich das spiel wieder angefangen.

      Ich bin immer noch fest davon überzeugt das Rinoa zu Artemisia wird, warum hat Square im Intro gezeigt das Rinoa

      die Blume in einer Feder verwandelt? Das ergibt eigentlich kein Sinn ich glaub das Rinoa schon wusste das sie eine Hexe ist.

      Und warum taucht die Feder erst am ende des Spiels? Vielleicht hat Rinoa eine Vision ihrer Zukunft in die Feder reingezaubert

      und hat gehofft irgendjemand ihre zukunft sieht.

      MFG! Noctis_Thanatos
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Vor allem das Ende macht mich stutzig:
      Spoiler anzeigen
      Squall sieht, während er durch dies Leere stapft einen Rückblick indem er mit Rinoa zusammen am Abschlussball tanzt. Rinoas Umrisse verschwimmen immer wieder und wenn man ganz genau aufpasst sieht man für einen kurzen Augenblick anstatt Rinoa, das Gesicht von Artemisia. Das kann kein Zufall sein!!!

      Warum sollte man so etwas zeigen, wenn es nichts zu bedeuten hätte?!
    • Ivalice-XII schrieb:

      Mann kann Träumen, dass Rinoa ist Artemisia. Aber in Wirklichkeit ist es nicht.

      1. Square sagt nein in FFVIII Ultimania, keine Verbindung zu Rinoa=Artemisia. Das haben die Fans nur ausgedacht.

      2. Nomura hat kein Interesse an FFVIII Fortsetzung und will auch nichts mit FFVIII zu tun haben.


      Square Enix kann viel sagen und in der Ultimania dementieren. Glaubst du ernsthaft, man würde dieses Thema so leichtfertig offiziell machen? Dann wäre ja der ganze Gesprächsstoff dahin und man würde nicht mehr so über FF8 diskutieren. So bleibt das Spiel aktuell und im Gespräch. Square Enix wäre schön blöd, das mit einem offiziellen "ja, die Theorie stimmt" zunichte zu machen. Man muss auch mal ein wenig weiterdenken - es ist im Sinne einer Firma, dass eines seiner Spiele auch nach zehn Jahren noch heiß diskutiert wird. Das macht ein späteres, eventuelles Remake umso interessanter.

      Was hat im Übrigen Nomura groß zu sagen? Nur weil er Charakterdesigner bei FF8 war, hat er keinerlei Entscheidungsgewalt über ein mögliches FF8-Remake/Sequel/Prequel/whatever. Wenn von oben die Order kommt, etwas Neues zu FF8 zu produzieren, kann ein Nomura sich auf den Kopf stellen und mit dem Hintern wackeln - interessiert niemanden.
    • Ivalice-XII schrieb:

      Mann kann Träumen, dass Rinoa ist Artemisia. Aber in Wirklichkeit ist es nicht.

      1. Square sagt nein in FFVIII Ultimania, keine Verbindung zu Rinoa=Artemisia. Das haben die Fans nur ausgedacht.

      2. Nomura hat kein Interesse an FFVIII Fortsetzung und will auch nichts mit FFVIII zu tun haben.


      1. Was in Ultimania steht ist Bullshit, ich hab auch mal den fehler gemacht Ultimania zu lesen

      2. Warum sollte Nomura nix mit Final Fantasy VIII zutun haben wollen? er hat das Characterdesign übernommen

      wenn du es mir nicht glaubst das Nomura Character Design übernommen hat hier der Beweis : en.wikipedia.org/wiki/Tetsuya_Nomura

      schau unter Works credited. Da findest du auch Final Fantasy VIII, eine zeile unter PARASITE EVE II. Du bist wohl nicht lange Final Fantasy-Fan? (soll

      keine Beleidigung sein)



      MFG! Noctis
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Find ich auch...
      außerdem wäre die Story dadurch ziehmlich unspektakulär. Außerdem hat SE schon öfters Dinge bekanntgegeben, die sich im Nachhinein als Falsch rausgestellt haben (sprich FFXIII Exklusivität). Und Nomura soll sich nicht so aufspielen, denn zurzeit von Squaresoft (also der glorreichen Zeit) war er ohnehin nur für die Charaktere zuständig und hat weder Einfluss auf Story noch auf Dinge wie einer Fortsetzung...
      Auch wenn es "nur" so wäre, dass Rinoa Artemisia wäre, ist das eine große Änderung die das Spiel eigentlich von der Story gesehen mehr ins Positive rücken würde.

      Spoiler anzeigen
      Edea wurde ja praktisch als Aushängeschild für den Antagonisten im Spiel dargestellt. Es war eigentlich cool, als man plötzlich erfahren hatte, dass sie früher als Ziehmutter auf Waisen zu denen auch Squall und der Rest der Truppe (außer Rinoa) aufpasste. Das hat ihr noch mehr Farbe gegeben finde ich, da man auch etwas über ihre Hintergrundgeschichte erfuhr. Doch plötzlich kommt raus, dass sie von einer "anderen" Hexe manipuliert wurde, nämlich Artemisia. Und wer war sie? Warum war sie überhaupt da und weshalb wollte sie eine Zeitkompression? Es ergibt irgendwie keinen Sinn. Ich finde Artemisia ist im Vergleich zu anderen Bösewichten der Serie vergleichsweise schwach, da man einfach nichts über sie weiß und meiner Meinung Edea wesentlich bedrohlicher inszeniert wurde. Aber wenn sich jetzt rausstellen solllte, das Rinoa, die ja nach dem Kampf mit Edea selber zur Hexe wurde, also Artemisia in der Zukunft wäre, dann wär mir auch um einiges klarer, wieso so wenig über Artemisia bekannt ist und weshalb Rinoa so oft in den FMVs mit den Hexen in Verbindung gebracht wird. Das ganze würde viel mehr an Tragik zunehmen, und den Charakter Artemisia weitaus besser beleuchten.
      Aber das ist natürlich alles nur Spekulation, leider ;(
    • Man kann ja nicht wissen was Square plant, es kann sein das SE sich endscheidet eine fortsetzung von Final Fantasy VIII zu machen.

      Ich hätte zum bespiel nie erwartet das Final Fantasy VII 2 fortsetzungen bekommt(Advent Children und Dirge Of Cerberus) oder die Vorgeschichte

      oder das SE Dissidia -FINAL FANTASY- raus bringt in den mehrere FF Charakter gibts, und SE hat auch gemeint das sie keine Fortsetzung von Dissidia

      in planung steht und hier schon neue Infos :

      final-fantasy-future.de/cms/ne…arakteren-ist-option.html

      Keine Beleidigung gegen SE, Square sagt viel wenn der Tag lang ist.



      Sorry bin vom Thema rausgekommen.



      Ich find das die 10 Punkte sehr dafür Sprechen das Rinoa Artemisia ist/wird.

      Wenn Square Enix ne Fortsetzung/Remake von Final Fantasy VIII macht da würde ich mich sehr freuen weil

      FINAL FANTASY VIII mein lieblingsteil ist.

      MFG! Noctis_Thanatos
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Muss ja nicht zwingend ein Sequel sein. Bei FF8 fände ich z.B. ein Prequel viel interessanter - wie z.B. die Entstehung der Gardens genau vonstatten ging, die Herrschaft von Adell und ihr Hexenkrieg, der Untergang der Centra durch die Träne des Mondes oder die Geschichte der G.F. Es gäbe viele Möglichkeiten eines neuen Spiels, ohne die ursprüngliche FF8-Story "kaputtzumachen".
    • Ich erlaube mir kurzzeitig ein Offtopic-Gespräch und hoffe inständig, nicht gelyncht zu werden xD

      Um ganz kurz mein Stand der Dinge zu erläutern: Ich bin weder für, noch gegen die Theorie. Also neutral eingestellt.
      Ich finde die Theorie dennoch sehr interessant. Man kann sie nicht zu 100% beweisen, aber es komplett ausschlagen genausowenig.

      Ist euch, beim Kampf gegen Artemisia, was aufgefallen?
      Sie verwandelt sich ja mehrmals, unter anderem zu diesem Wesen hier: >>klick<<
      Das Ding was unter ihr baumelt sieht aus wie ein zweites "Ich", was mehr oder weniger Tod wirkt.
      Außerdem erinnert mich die Haltung und das Aussehen sehr stark an die Bestia Anima aus FFX.

      Uuuuuund...
      Habe was interessantes aus einem anderen Forum herausfischen können, ich fass mal kurz zsm:

      Bei einem Gespräch mit Squall über Griever, fragte Rinoa ihn über die Eigenschaften des Löwen aus.
      Und Squall meinte, dass Griever "stark, mutig [...]" oder so sei, wie genau er es gesagt hat, weiss ich jetzt nicht.
      Rinoa daraufhin: "Maybe I can become a lion too". Welches Lied wird gespielt beim Abspann, als Artemisia mit Griever fusioniert?
      Genau, Maybe i'm a lion

      Auch nicht schlecht :D