JPGAMES.DE: Rubens Spiele des Jahres 2023

    • Offizieller Beitrag

    Wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende zu und das Team von JPGames.de will euch nun zum insgesamt neunten Mal seine Spiele des Jahres präsentieren. Täglich werden bis zum 31. Dezember daher einige Teammitglieder ihre Favoriten des Jahres 2023 sowie die am heißesten erwarteten Titel des nächsten Jahres vorstellen – heute ist Ruben an der Reihe.

    Rubens Spiele des Jahres
    Platz 3: A Space for the Unbound
    Dieses in Indonesien angesiedelte Adventure hat mich von Anfang an abgeholt. Visuell ist es eines der schönsten Pixelspiele aller Zeiten. Die Geschichte über Depression und Verlust ist spannend inszeniert, verliert sich im Mittelteil allerdings etwas in Nebengeschichten, die die Spielwelt allerdings ebenfalls bereichern. Das Herzstück des Spiels ist aber sein unverbrauchtes Setting, das voller Charme und Nostalgie steckt. Kurzweilige Minispiele, ein schöner Soundtrack runden alles ab. Ein echtes Highlight!
    Platz 2: Mr. Saitou
    Das neue Spiel von Laura Shigihara (Rakuen) ist kaum mehr als eine Stunde lang – konnte mich emotional aber mehr abholen als irgendwelche 60-h-Klopper. Es ist bodenständiger als Rakuen und dreht sich um die Sorgen eines normalen, überarbeiteten, perspektivlosen Büroangestellten in Japan. Mit jeder Menge Charme und Humor wird hier ein schwieriges Thema auf leichte und herzerwärmende Weise behandelt. Mr. Saitou geht dabei in seiner Dramatik auch etwas subtiler vor als Rakuen. Vor allem das Ende hat mich emotional total abgeholt – ein richtig rundes Gesamtpaket!
    Platz 1: Sea of Stars
    Sea of Stars hat mich in seinen Bann gezogen wie schon lange kein RPG mehr. Die wunderschöne Spielwelt, die charmanten Figuren, die dichte Lore, der ausgezeichnete Soundtrack, die klassischen RPG-Vibes, das durchdachte Kampfsystem, die Dungeons – hier hat einfach alles gestimmt. Jeder Aspekt ist mit so viel Liebe zum Details gestaltet, dass ich durchgehend verzaubert war. Genre-untypisch ist auch das Pacing erstklassig – kein Dungeon ist zu lang, kein Dialog zu ausufernd und keine Sidequest wirkt wie Filler-Content. Bei all diesen Pluspunkten kann ich auch darüber hinwegsehen, dass die RPG-Elemente eher rudimentär umgesetzt und die beiden Hauptfiguren etwas blass sind. Absolute Empfehlung – ich freue mich schon auf den DLC, der die Brücke zu The Messenger schlagen wird!
    Honorable Mentions

    Season: A Letter to the Future

    Einfach ein richtig schön atmosphärisches Spiel mit einer mysteriösen, friedlichen und zugleich wehmütigen Endzeitstimmung – und alles ohne roten Faden und nur durch Erkundung der Welt. Ich denke immer noch regelmäßig wohlig daran zurück.

    Pokémon Sleep

    Seit dem Launch begleitet es mich täglich und jeden Morgen freue ich mich aufs Aufwachen. Zugleich ist es auch erstaunlich komplex und tief – Stunden über Stunden habe ich damit verbracht, mit Freunden die Mechaniken zu entschlüsseln und über Taktiken nachzulesen, wie man denn am besten spielen sollte. Da das Spiel selbst nicht viel über die Details preisgibt, ist es eine schöne Community-Erfahrung, dem auf den Grund zu gehen. Und es ist auch ein sehr soziales Spiel, wo man Freunden täglich seine neuen Funde schicken und sich daran erfreuen kann.

    Most Wanted 2024
    Mit Like a Dragon: Infinite Wealth, Final Fantasy VII Rebirth und Unicorn Overlord erscheinen im ersten Quartal bereits drei Titel, auf dich ich mich sehr freue – wenn auch eine gewisse Skepsis bleibt. Im April geht es sogleich mit Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes weiter, das für mich als großer Suikoden-Fan absolutes Pflichtprogramm ist. Später folgen dann Cat Quest 3, Visions of Mana und Ys X, die mir schöne, kurzweilige Unterhaltung bieten werden. Irgendwann sind dann hoffentlich auch das Remaster zu Suikoden II sowie das neue Spiel des Teams von Life Is Strange, Lost Records: Bloom & Rage, dran. Nach zehn Jahren findet die Geschichte, die in To the Moon begonnen wurde, nun auch endlich mit Just a To the Moon Series Beach Episode ihr Ende – und ich könnte nach dem fantastischen Impostor Factory kaum gespannter sein, was Kan Gao uns diesmal präsentieren wird.

    Dies war der letzte Artikel aus der Serie – das gesamte Team von JPGames wünscht euch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr 2024!

    Bildmaterial: Mojiken Studio / Toge Productions, Laura Shigihara, Sabotage Studio

  • Sehr Interessante Liste, vor allem da ich hier Platz 3 und 2 gar nicht kenne. Die werde ich mir mal anschauen und vielleicht auf meine Liste Packen.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Es könnte Zufall sein, aber das wirkt mir wie ein Pixelliebhaber, wirklich sehr erfreulich.^^

    Gerade A Space for the Unbound will ich schon ne ganze Weile zocken und habe es bisher nicht gebacken gekriegt, da ich mir davon auch so einiges erwarte, daher schon sehr interessant es bereits hier auf dem Treppchen zu sehen, was ja durchaus einiges versprechen könnte.^^