Fallout: Die Schöpfer von Westworld produzieren mit Amazon Studios eine Serie zur Endzeit-Reihe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fallout: Die Schöpfer von Westworld produzieren mit Amazon Studios eine Serie zur Endzeit-Reihe

      Große Neuigkeiten für Fans der Endzeit-Reihe Fallout. In Zusammenarbeit mit Amazon Studios und Kilter Films soll eine Serien-Adaption zum langjährigen Franchise entstehen, wie der offizielle Twitter-Kanal verlauten ließ. Zur Fallout-Serie gibt es dabei schon eine ganze Reihe Details, die wir für euch gesammelt haben.

      Von den Westworld-Schöpfern Jonathan Nolan und Lisa Joy

      Hinter der Produktionsfirma Kilter Films stehen vor allem zwei bekannte Namen aus dem Serien-Geschäft: Jonathan Nolan und Lisa Joy. Die beiden verantworteten zuletzt gemeinsam die HBO-Serie Westworld, waren darüber hinaus aber in diversen Positionen an anderen Projekten beteiligt. Jonathan Nolan schrieb nicht zuletzt an mehreren Drehbüchern seines Bruders Christopher Nolan mit.

      Fallout-Serie
      Fallout 76 ist das neuste und durchaus kritisch beäugte Videospiel der Reihe.

      Für die Serien-Umsetzung von Fallout treten die beiden nun als ausführende Produzenten auf. Ob sie darüber hinaus, wie auch schon in Westworld, andere kreative Posten bekleiden, ist augenblicklich noch nicht klar. Neben Nolan, Joy und Athena Wickham von Kilter Films, werden auch Todd Howard von den Bethesda Game Studios und James Altman von Bethesda Softworks als Produzenten tätig werden.

      Nolan und Joy streben für das Projekt an, „die Härte des Ödlandes darzustellen, welches ironischerweise aus der utopischen Vorstellung vergangener Generationen entstand, die Welt durch Kernenergie zu einem besseren Ort zu machen.“ Während der „raue Ton“ der Vorlage gewahrt wird, soll auf „vereinzelte Momente ironischen Humors und B-Movie-Nuklear-Fantasien“ nicht verzichtet werden.

      Fallout-Serie reiht sich ein in einen Trend

      Fallout stellt damit die nächste große Videospielserie dar, die zum Sprung auf die (kleine) Leinwand ansetzt. Zuletzt berichteten wir über den Zusammenschluss von Naughty Dogs Neil Druckmann und Chernobyl-Schöpfer Craig Mazin mit dem TV-Riesen HBO, um eine Serien-Umsetzung vom Endzeit-Drama The Last of Us zu realisieren. Die Arbeiten laufen dort schon und mit Johan Renck ist bereits ein renommierter Name für den Regieposten der Pilot-Episode gewonnen.

      Auch der Indie-Überraschungshit Disco Elysium darf sich in Zukunft über eine Serien-Adaption freuen. Indie-Entwickler ZA/UM tut sich dafür mit der Produktionsfirma dj2 Entertainment zusammen. Die Arbeiten am Projekt befinden sich allerdings noch im Anfangsstadium.

      Sieht also ganz so aus, als tue sich momentan ein neuer Trend auf. Bleibt zu hoffen, dass die renommierten Namen hinter den Kameras in gelungenen Serien-Projekten resultieren. Man darf aber zumindest schon mal vorsichtig optimistisch sein.

      Wie seht ihr das – freut ihr euch über die Welle an Serien-Adaptionen? Habt ihr Lust auf eine Fallout-Serie?

      via Variety, Bildmaterial: Fallout 76, Bethesda Softworks

    • Keine Ahnung was ich davon halten soll, gerade was den Trend an sich angeht, Spiele und dergleichen zu verfilmen etc., aber Bock auf eine Fallout-Serie hätte ich ja schon, so irgendwie.

      Brandybuck schrieb:

      Nolan und Joy streben für das Projekt an, „die Härte des Ödlandes darzustellen, welches ironischerweise aus der utopischen Vorstellung vergangener Generationen entstand, die Welt durch Kernenergie zu einem besseren Ort zu machen.“ Während der „raue Ton“ der Vorlage gewahrt wird, soll auf „vereinzelte Momente ironischen Humors und B-Movie-Nuklear-Fantasien“ nicht verzichtet werden.
      Zumindest hat das mein Interesse geweckt.

      Mal gucken was daraus wird! ^^


      Der Mensch, der verurteilt ist, frei zu sein, trägt das ganze Gewicht der Welt auf seinen Schultern; er ist, was seine Seinsweise betrifft, verantwortlich für die Welt und für sich selbst.
      Jean-Paul Sartre
    • Das hängt immer von der Qualität ab, wie ich schon mal erwähnt habe bin ich bei TLOu hier recht zuversichtlich da HBO das ganze mit produziert, gemeinsam mit dem team der Chernobyl-Macher. Das kann eigentlich nur gut werden.

      Hier bei den Westworld Machern, auch eine HBO Serie, eh da bin ich mir dann nicht mehr ganz so sicher.^^
      Das wird sicher hochwertig und kein billige Ramschproduktion, aber nach dem mir die erste Staffel von Westworld so gut gefallen hat fand ich die zweite dann auch echt nicht mehr ganz so überzeugend.

      Kann man natürlich nicht so einfach miteinander vergleichen, aber ich bin hier etwas skeptischer, Lust habe ich aber darauf, werde mir das garantiert ansehen. Ich frage mich ob die Witcher Serie den Trend jetzt gestartet hat hochwertige Videospielserien umzusetzen.^^
      Zuvor machte man aus Spielen oder Animes meistens Filme, was ich schon von Anfang an nie verstanden habe, da ist man gezwungen alles zu öndern weil es sonst nicht in einen 2-Stunden Film passt.

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime






    • Aruka schrieb:

      Ich frage mich ob die Witcher Serie den Trend jetzt gestartet hat hochwertige Videospielserien umzusetzen.^^
      Zuvor machte man aus Spielen oder Animes meistens Filme, was ich schon von Anfang an nie verstanden habe, da ist man gezwungen alles zu öndern weil es sonst nicht in einen 2-Stunden Film passt.
      Ich freue mich auch sehr, dass man nur eher Serien produziert, zu Spielen, die meist auch mehr zu erzählen haben / eine Welt bieten, die man einfach nur schlecht in 1-2 h Laufzeit abfrühstücken kann.
      Gerade TLou finde ich interessant, obwohl ich die Spiele bisher nicht gespielt habe, aber Welt, Prämisse und auch Charaktere (wie Joel) schon interessant finde.

      Westworld fand ich auch die erste Staffel überragend! Die zweite dagegen enttäuschend, deswegen bin ich auch nicht ganz sicher, ob ich mich über die Nachricht freuen soll.

      Kainé: Weiss you dumbass! Start making sense, you rotten book, or youre gonna be sorry! Maybe I'll rip your pages out, one-bye-one! Or maybe i'll put you in the goddamn furnace! How can someone with such a big smart brain get hypnotized like a little bitch, huh? [...] Now pull your head out of your goddamn ass and start fucking helping us!
    • Yurikotoki schrieb:

      Ich freue mich auch sehr, dass man nur eher Serien produziert, zu Spielen, die meist auch mehr zu erzählen haben / eine Welt bieten, die man einfach nur schlecht in 1-2 h Laufzeit abfrühstücken kann.
      Glaube auch echt das ist der Hauptgrund warum so viele Videospieladapaptionen als Film gescheitert sind. Mir fällt da Tomb Raider ein der vor einigen Jahren erschienen ist,hier hat man so viel am Skript geändert das es kaum noch an das Hautspiel erinnert, das musste man aber tun da es sonst unmöglich gewesen wäre das alles in 1-2 Stunden abzuarbeiten, es muss ja noch irgendwie Sinn ergeben. Bei Ghost in the Shell war das, meiner Meinung nach, genauso. Ich fand Scarlett Johannson eigentlich ganz cool. So ich habs gesagt, steinigt mich.^^

      Natürlich garantiert das nicht das die Spiele als Serien automatisch Hits werden, aber man kann sich zumindest erlauben näher am original zu bleiben. Bei Fallout weiss ich jetzt aber auch ehrlich gesagt gar nicht was man da an Story umsetzen will, fängt man beim ersten an? xD Ich kenne die ersten beiden Spiele nicht.^^

      Currently playing: Ratchet and Clank: Rift Apart
      Dieses Jahr durchgespielt: 39
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Griftlands, Rise of the Slime