„TeraFLOPS“ – Was sich dahinter verbirgt und weshalb wir den Blödsinn ignorieren sollten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FPS bringen genauso wenig denn wenn du die Details runterschraubst hast du im Normalfall eine höhere Framerate. Mit irgendetwas muss man ja werben und Terraflops hört sich unglaublich wichtig und super an. Wenn sich jemand an Daten aufhängen will ist es eigentlich egal ob er Tflops, FPS oder sonst was nimmt. Die Wahrheit ist aber dass man sicherlich kaum einen Unterschied zwischen 9Tflops und 12 Tflops sehen würde.

      Benchmarks sind in der Tat sowas von nicht aussagekräftig weil sie quasi nur kleine Echtzeitfilme sind. Auch hier kann ein Hersteller seine Hardware darauf optimieren um super Ergebnisse zu erzielen. In Spielen sieht dass dann ganz anderst aus. Es gibt einfach keinen Pauschalwert für gute Ergebnisse weil es rein vom Entwickler abhängt wie gut er sein Spiel anpasst und zurecht schleift.

      Die X86 Architektur ermöglich lediglich eine einfachere kompatibilität unter den System aber dass bedeutet nicht dass man ohne Aufwand alles portieren kann. Die Spiele können einfacher zum laufen gebracht werden aber sie laufen nicht automatisch gut. Sieht man ja allzu oft an den Konsolenports auf dem PC. CD Project Red hat damals bei Witcher 2 geschrieben dass das Spiel sofort auf der Xbox 360 geloffen ist weil diese dem PC ähnlich war, wärend es auf der PS3 nicht gelaufen ist. Trotzdem war noch ein Haufen an Anpassung nötig weil die Ressourcen stark begrenzt waren im Vergleich zum PC. Die PS3 Architektur hat aber einen Port gänzlich unmöglich gemacht.
      Eine Konsole hat durchaus einen großen Vorteil weil eben alle verbauten Komponenten identisch sind und das bei zig Millionen Geräten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()