Movie of the Week: Der Soldat James Ryan

  • Ja, den habe ich in der tat gesehen! ;)
    Ich hane dem film 8 punkte gegeben. Es war super popcorn kino und es hat das alien und predator universum sehr gut ergänzt. Die ganze geschichte um die weyland gesellschaft war interesant und der schauplatz in dieser roesen pyramide war äusserst cool. Auch die mensch/predator kollabo fand ich sehr gelungen.

  • Hab mal 6 Punkte gegeben. Der Film hatte ne schöne Kulisse und war von einigen Ideen auch gut gemacht zum einmaligen schauen, doch wirklich tiefgreifend und für mehrmaliges fesseln halte ich ihn nicht geeignet. Daher 6 Punkte.

    Angeklagter: "Ich erhebe Einspruch!"
    Staatsanwalt: "Sie erheben Einspruch? Wieso?"
    Angeklagter: "Mir ist nichts besseres eingefallen."
    Richter: "Einspruch stattgegeben!"
    Staatsanwalt: "Aber Exzellenz. Dem soll stattgegeben werden?"
    Richter: "Mir ist auch nichts besseres eingefallen..."

    : aus "Die Marx Brother im Krieg" ("Ducksoup").

  • doch wirklich tiefgreifend und für mehrmaliges fesseln halte ich ihn nicht geeignet.


    Dafür wurde er aber auch sicherlich nicht konzipiert, denn im Grunde stellt er ja nur einen wahrgewordenen Nerd-Traum dar bei es ja lediglich darum ging die zwei größten Horror/Sci-Fi-Ikonen gegeneinander antreten zu lassen ;)


    Ich habe 7 Punkte vergeben, da er als Fan der Alien-Reihe und der Predator-Teile auf jeden Fall sehenswert ist und durch den Fan-Bonus hervorragend unterhält.

  • Ich vergebe 8 Punkte. hab den film erst neulich zum ersten mal gesehen und ich war ziemlich angetan davon. eigentlich steh ich gar nicht so auf diese mafiafilme, aber der hier ist einfach sehr gut gemacht. vor allem marlon brando als der don hat mich überzeugt.

  • Nero, bring mal wieder Filme ins Voting, die ich auch gesehen habe! ;) Fühle mich hier ausgegrenzt! :D


    ich möchte das gerne auch mal sagen ehrlich gesagt würde ich gern hier posten aber das sind echt nur Filme na ja anyway schau wohl nicht das was alle scheun ^^"

    Believe what you want to, whatever it takes to make you happy...what's done is done.
    Balthier

  • 7 Punkte, ein geglückter (und ausnahmsweise sinnvoller) Reboot. Dass sich Casino Royale im Vergleich zu den Vorgängern etwas ernster nimmt und etwas mehr Zurückhaltung bei den technischen Spielereien übt, war meiner Meinung nach eine sehr gute Entscheidung. Daniel Craig ist ein fabelhafter Bond und nachdem ich ihn gesehen habe, kann ich mir auch keinen anderen aktuell arbeitenden Schauspieler für die Rolle mehr vorstellen. Aber auch die anderen Darsteller finde ich sehr gut, vor allem Eva Green hatte neben Craig noch eine bemerkenswerte Präsenz.
    Alles in Casino Royale wirkt einen Ticken realer als in Bonds aus den 90ern (und die another day), aber nur so sehr, dass es dadurch aufregender wurde ohne dabei zu sehr mit dem pulpigen Konzept zusammenzustoßen.
    Zwei Dinge haben mich dennoch ziemlich gestört und das schwerwiegendere davon ist das merkwürdige Ende. Nach dem Höhepunkt im Casino hätte ich das Ende erwartet und dann ging der Film noch mal halb von vorne los... Der Teil dannach hat durchaus auch seine Momente, ist aber insgesamt eher unnötig, weder der Plot noch der Spannungsbogen hätte das erfordert und das Ergebnis ist ein sehr zerfasertes, unbefriedigendes Ende und eine ermüdende Überlänge.
    Die zweite Sache ist, dass James Bond nach meinem Empfinden nicht wirklich ins 21. Jahrhundert passt, selbst so gut gespielt wirkt die Figur irgendwie anachronistisch.
    Insgesamt sicher kein perfekter Film, aber ein sehr starker Actionfilmen und ein frischer Wind in einer Serie, in der sich derselbe Film immer wieder wiederholte.


    *Edit* Nebenbei bemerkt: Dieses Poster ist Mist.

    Die Moleküle zwischen uns sind Galaxien
    Unüberwindlich weshalb Unverbindlichkeit regiert
    Weshalb, wie heiß wir auch für kurze Zeit erglüh’n
    Ein jeder in der Schale seines Seins einsam erfriert


    ASP; Biotopia

  • 8 punkte. Ich halte CR auch für ein sehr gelungenes reboot. Von allen bond filmen ist mir der am liebsten. Die reihe wirkte irgendwie verbraucht und der frische wind war mehr als nötig.
    Craig spielt das ganze ausgezeichnet und auch eva green weiss zu übzeugen.
    Leider hat ja craig schon angekündigt, dass nach dem nächsten film schluss ist. Schade.

  • Ein neues Jahr - ein neuer Film!


    Pausen wird es jetzt erst einmal nicht mehr geben (hoffe ich zumindest^^), was de facto bedeutet, dass euch ab heute jeden Sonntag einer neuer Film erwartet! Im Laufe des Jahres sollen dann auch wieder die User-Weeks beginnen ;)


    P.S. Final und Sedeux dürfen diese Woche nicht voten :D

  • Zitat

    P.S. Final und Sedeux dürfen diese Woche nicht voten :D

    Was soll denn der Blödsinn?


    6 Punkte. Netter Film, nette Umsetzung, doch viele versäumte Aktionen und wirkt auch zu sehr gekünstelt. Mir persönlich war er einfach zu abgehoben, trotz guter Grundlagen, die aber glaub ich eher dem Comic zu verdanken sind.

    Angeklagter: "Ich erhebe Einspruch!"
    Staatsanwalt: "Sie erheben Einspruch? Wieso?"
    Angeklagter: "Mir ist nichts besseres eingefallen."
    Richter: "Einspruch stattgegeben!"
    Staatsanwalt: "Aber Exzellenz. Dem soll stattgegeben werden?"
    Richter: "Mir ist auch nichts besseres eingefallen..."

    : aus "Die Marx Brother im Krieg" ("Ducksoup").

  • Ach, Sedeux...nimm doch nicht immer alles so ernst! ;)


    Ich vergebe 10 Punkte! V wie Vendetta ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, der es wie kaum ein anderer Film schafft mich mit jeder Minute seines Seins zu begeistern - ich liebe das Design, die Handlung und den Soundtrack. Außerdem kriege ich auch beim x-ten mal eine Gänsehaut, wenn V die Domino-Steine anstößt :D


    Ich habe direkt Angst den Comic zu lesen, da ich vermute, dass der Film dann in meiner Gunst sinken könnte^^

  • Zitat

    Ach, Sedeux...nimm doch nicht immer alles so ernst!

    Wieso machst du dann solche Witze, wenn du weißt, dass ich sie ernst nehmen könnte, zumal dieser etwas hochgegriffen auftritt.

    Zitat

    Ich habe direkt Angst den Comic zu lesen, da ich vermute, dass der Film dann in meiner Gunst sinken könnte^^

    Sieh es doch mal von der Seite, wenn du das Original kennst hast du viel mehr Ansatzpunkte um dich mit dem Film auseinander zu setzen.

    Angeklagter: "Ich erhebe Einspruch!"
    Staatsanwalt: "Sie erheben Einspruch? Wieso?"
    Angeklagter: "Mir ist nichts besseres eingefallen."
    Richter: "Einspruch stattgegeben!"
    Staatsanwalt: "Aber Exzellenz. Dem soll stattgegeben werden?"
    Richter: "Mir ist auch nichts besseres eingefallen..."

    : aus "Die Marx Brother im Krieg" ("Ducksoup").

  • Von mir gibts für dieses meisterwerk 9 punkte! das ist wohl der kultfilm unter den "sci-fi schlachtfilmen". da gehts wirklich sehr zur sache. in Alien ist es ja eher ein bisschen horror, aber hier gehts sci-fi technisch echt ab. Die effekte sind für die damalige Zeit wirklich gut gemacht.
    Besonders gefallen hat mir die roboterschlacht gegen die König am schluss. wirklich ein toller film und für mich um noch ein paar ticken besser wie teil 1. ich steh eben mehr auf klassische sci-fi und da ist man mit aliens wirklich gut bedient.

  • Von mir gibt's auch 9 Sterne, denn der Film ist einfach genial. Ich fand nur den ersten Teil noch ein bisschen besser, wobei der Abstand wirklich minimal ist. Von der Handlung ist Teil 2 viel größer als Teil 1 und auch die Geschichte ist komplexer. Die Königin ist natürlich großartig.

    Es ist seltsam, aber was es von freundlichen Orten und guten Zeiten zu sagen gibt hört sich nach nichts an.
    J.R.R Tolkien Der Hobbit

    • Offizieller Beitrag

    Ganz klar 9 Punkte!
    Der Film hat mir extrem gut gefallen, was unter anderem daran liegt, dass Robert Downey Jr. zu meinen Lieblingsschauspielern gehört und er als Sherlock Holmes einfach grandios ist. Man merkt sowohl das Brilliante an Holmes, als auch das Kranke, Psychotische, was verhindert, dass er ein normales Leben in der Gesellschaft führen kann. War im Kino sehr beeindruckt.
    Die Dialoge zwischen Holmes und Watson sind der Hammer und die Kämpfe sehr minimalistisch ohne viele Effekte, aber dafür sehr packend. Hinzu kommt der Soundtrack von Hans Zimmer mit einem perfekt zu diesem Holmes passenden Hauptthema.
    Außerdem fand ich das dargestellte düstere London zur Zeiten der Industrialisierung sehr authentisch.


    Zur zehn fehlt eigentlich nur noch der BOAH-Effekt ^^