Pokémon-Spiel soll Fanarts kopiert haben: Plagiatsvorwürfe von Director zurückgewiesen

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Pokémon und Plagiate, da fallen uns natürlich gleich die Debatten um Palworld ein. Das erfolgreiche Palworld, das sich jetzt selbst in China kopiert sieht, sah sich anfangs trotz des erheblich abweichenden Spielprinzips Vorwürfen ausgesetzt, nach denen es insbesondere Monsterdesigns kopiert haben soll. Dass es solche Vorwürfe gegen Pokémon selbst gibt, hat Seltenheit.

    Doch kürzlich kursierten unter japanischen Usern in den sozialen Medien Gerüchte, dass die Darstellungen schlafender Pokémon von Pokémon Sleep auf bestehende Fanarts verweisen oder diese sogar kopieren könnten. Koya Nakahata, der Director von Pokémon Sleep und CEO von Select Button, dementierte diese Gerüchte nun via persönlichem Twitter-Auftritt.

    Die Schlaf-Tracking-App Pokémon Sleep stellt einzigartige Schlafstile zahlreicher Pokémon dar, die so gestaltet sind, dass sie die biologischen Eigenschaften und das Temperament jedes Pokémon widerspiegeln.

    In mehreren (nicht mehr öffentlich sichtbaren) Beiträgen wurde behauptet, dass die Designs der schlafenden Pokémon bestehende Kunstwerke von Fan-Illustratoren imitierten. Die Gerüchte eskalierten so weit, dass sie die Ohren des Spieldirektors Nakahata erreichten, der die Anschuldigungen jetzt vehement zurückwies.

    Nakahata weist darauf hin, dass sich Pokémon Sleep zwar auf die bestehenden offiziellen Pokémon-Spiele und deren Darstellungen schlafender Pokémon bezieht, bestreitet jedoch kategorisch jede Möglichkeit, dass das Entwicklerteam Fanart für die Spieldesigns kopiert. Als Reaktion darauf hat die Öffentlichkeit die Haltung der EntwicklerInnen weitgehend unterstützt.

    Das Problem mit Fanarts

    Fanarts und von Fans eingereichte Ideen können oft zu Problemen für den Ersteller des Quellinhalts führen, weshalb sich viele Unternehmen strikt weigern, von Fans eingereichte Inhalte anzunehmen oder auch nur anzusehen. Game Freak – Entwickler der Pokémon-Serie – hat beispielsweise auf seiner Website einen Haftungsausschluss, der Fans davor warnt, Ideen wie Vorschläge, Designs und Skripte einzusenden. Man weist darauf hin, dass solche Anfragen von Mitarbeitenden geprüft und entsorgt werden, die nicht an der Spieleentwicklung beteiligt sind.

    Auf der anderen Seite gestaltet sich die Frage nach den Designs von Pokémon Sleep komplizierter, da es sich dabei nicht um eine direkte Einreichung, sondern um Fanart handeln soll, das in den sozialen Medien veröffentlicht wird. In diesem Fall ist es sehr schwierig zu beweisen, ob EntwicklerInnen das Fanart gesehen haben oder nicht.

    Die Pokémon Company hat Richtlinien für geistige Eigentumsrechte für abgeleitete Kreationen (z. B. Fanart) festgelegt. Gemäß diesen Richtlinien gewähren Ersteller und Nutzer abgeleiteter Inhalte Pokémon und seinen verbundenen Unternehmen eine nicht ausschließliche, unterlizenzierbare, gebührenfreie, unbefristete, unwiderrufliche, weltweite Lizenz zur Nutzung aller oder eines Teils der abgeleiteten Inhalte für jeden Zweck und in jedem Format. Unabhängig davon, ob eine solche Nutzung tatsächlich erfolgt, dienen diese Regelungen dazu, jegliche Probleme im Zusammenhang mit Fanarts zu verhindern.

    via Automaton Media, Bildmaterial: Pokémon Sleep, The Pokémon Company, Select Button

  • Schon irgendwie wild, wenns lediglich um Schlafspositionen geht xD Ich meine wie viele Möglichkeiten, die so anders zu gestalten, als es jemals zuvor gemacht wurde gibts denn bitte? Das nicht wirklich viel behaupte ich mal... xD

    Ich dachte bei der Überschrift es ginge um was ernst zu nehmendes. Aber anscheinend haben einige nur wieder zu viel Freizeit. Würd mich nicht mal wundern, wenn von den selben kommt, die sich bei Palword beschwerten :D