ALZARA: Radiant Echoes will eine Hommage an Golden Sun, Persona und Chrono Cross sein

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Studio Camelia hat ALZARA: Radiant Echoes angekündigt, eine selbsternannte Hommage an JRPG-Klassiker, bei der einmal mehr Motoi Sakuraba als Komponist nicht fehlen darf. Für noch mehr „Japan“ hat sich das französische Studio Camelia Yoshiro Ambe (Fire Emblem, Trials of Mana) ins Boot geholt, der für das Charakter-Design zuständig sein wird.

    Noch mehr macht möglicherweise die Kickstarter-Kampagne möglich, die jetzt gestartet ist. Exakt 100.000 Euro möchten die Macher einsammeln, um ALZARA: Radiant Echoes zu realisieren, das schon jetzt recht ansehnlich ist. Die Kampagne ist nach nur einem Tag auf dem besten Wege und steht schon bei über 60.000 Euro.

    Fans dürfen sich auf ein mediterranes Fantasy-Archipel in einer Welt am Rande des Krieges einstellen. Das JRPG-Genre möchte man mit einem dynamischen Kampfsystem neu interpretieren, das es SpielerInnen erlaubt, Helden taktisch auszutauschen und magische Fähigkeiten zu teilen. Die Kickstarter-Kampagne gibt als Inspirationen für das dennoch rundenbasierte Kampfsystem konkret Golden Sun, Persona, Final Fantasy X und Lost Odyssey an.

    Noch mehr bekannte Namen gefällig? Bei der Weltkarte orientiert man sich an Chrono Cross. Keine Kämpfe, nur Erkundung. Für die Weltkarte holt man sich Mosqi ins Boot, der unter anderem an Chained Echoes gearbeitet hat und für seine Wasserfarben-Kunst bekannt ist.

    „Das Spiel erzählt die Geschichte von vier HeldInnen in der harten Realität einer Invasion, in der das Konzept des Teilens zu einem moralischen Schlachtfeld mit tiefgreifenden Konsequenzen wird. Auf ihrer Reise durchqueren die SpielerInnen die atemberaubenden Landschaften des Taqsim-Archipels und führen den Widerstand gegen die militaristische Nation der Vedorianer an“, wird die Story eingeführt.

    Studio Camelia hat sich in Montpellier gegründet und besteht aus 14 Veteranen, die bisher unter anderem an Ghost Recon, Wakfu, Haven, Foretales und Dead Cells gearbeitet haben. Ihre gemeinsame Leidenschaft: JRPGs. ALZARA: Radiant Echoes ist das erste Projekt des jungen Studios.

    ALZARA: Radiant Echoes soll 2026 für PC-Steam und Konsolen erscheinen. Man wisse, dass besonders Konsolen-Fans auch große JRPG-Anhänger seien. Deshalb wolle man „so viele Plattformen wie möglich“ unterstützen. „Versteckte Konsolen-Stretch-Goals“ würde es bei der Kickstarter-Kampagne deshalb nicht geben.

    Der erste Trailer:

    Bildmaterial: ALZARA: Radiant Echoes, Studio Camelia

  • Huch! Das sieht ja richtig gut aus! Optisch echt sehr hübsch und schönes Char Design. Aber auch die Welt und das Gameplay sehen gut aus.

    Die Aussage bezüglich Konsolen ist dazu auch noch sehr sympathisch^^


    Die Kampagne wird aber wohl mehr der Aufmerksamkeit als der tatsächlichen Spielfinanzierung dienen, was vollkommen ok ist. Bin echt gespannt was draus wird am Ende. Da es für 2026 geplant ist rechne ich mit keiner Switch Version mehr, ansonsten hät ich mir das weit oben auf die Wunschliste gesetzt. Hoffe dennoch, dass es gut wird und Erfolg haben wird.^^