[Multi] Dave The Diver

  • Dave-5.jpg



    Dave the Diver

    Plattformen: PC, Steam Deck, macOS, Switch (weitere Plattformen folgen)

    Entwickler: Mintrocket

    Publisher: Nexon

    Genre: Adventure



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Ich glaube, Dave the Diver hat keinen eigenen Thread. Muss auf alle Fälle nun geändert werden. Denn ich komme von dem Spiel nicht mehr los. Es ist einfach großartig. Es ist seit einiger Zeit schon für PC erhältlich und nun ist die Switch-Version erschienen, zeitexklusiv, eine Version, von der ich aber aktuell zumindest abraten kann. Also das Spiel ist natürlich problemlos spielbar, die Performance auf Switch ist aber schon ein Brett, mal wieder. Also ja, das Spiel ist trotz seiner Retro-Optik durchaus aufwendig und hat auch auf PC einige Framerate-Ausflüge nach unten, aber so eine Performance auf Switch (fühlt sich irgendwie nach 30 FPS und abwärts an, sehr Choppy, lange Ladezeiten) ist mir mal wieder unbegreiflich, besonders, wenn man mal wieder bedenkt, es handelt sich aktuell noch um einen zeitexklusiven Release auf der Switch für Konsolen-Systeme. Wer ein Steam Deck hat, sollte das Spiel darauf spielen, ist Verified und soll wohl mit recht flüssigen 60 FPS und schnellen Ladezeiten laufen.


    Das Spiel stammt vom koreanischen Entwickler Mintrocket, die aber in Wahrheit zu Nexon gehören. Mintrocket hat nun mehrere male gesagt, sie seien kein Indie-Studio, bei den diesjährigen Game Awards ist Dave the Diver aber glaube ich in der Kategorie "Best Indie" nominiert und wird vermutlich, sehr wahrscheinlich, diesen Preis auch abräumen.


    Wirklich erklären kann ich das Spiel einfach nicht. Es ist einfach alles, es ist auch Absurd-Culture, es ist eine Hommage an Metal Gear Solid. Aber es steckt einfach auch noch so viel mehr im Spiel drin. Etwas Monster Hunter, dann hat man praktisch aus MGS Peace Walker und MGS V einige Elemente von dem Mother Base Konzept übernommen, das Spiel ist eine Micro-Management Wirtschaftssimulation und da habe ich noch gar nicht von den vielen Minispielen gesprochen, die man hier noch untergebracht hat. Aber allen voran ist auch die Story überraschend gut. Natürlich komplett Over the Top aber der Humor funktioniert super, es gibt einige Situationen, die regelrecht bizarr sind.


    Mit um die 30 Stunden ist das Spiel verdammt lang. Ich spiele es aktuell ja noch und weiß nicht, mit welchen Ideen Dave the Diver mich noch so überraschen wird. Aber es ist seit langem wirklich mal wieder ein Titel, wo ich mich entspannt fallen lassen und alles um mich herum vergessen kann. Ganz klare Empfehlung.

    “I have this strange feeling that I'm not myself anymore. It's hard to put into words, but I guess it's like I was fast asleep, and someone came, disassembled me, and hurriedly put me back together again. That sort of feeling.”



    Zuletzt durchgespielt:


    Resident Evil 3: Nemesis 9/10

    Silent Hill: The Short Message (Unscored)

    Like a Dragon Gaiden 9/10

  • Ich hatte nur die Demo auf der Switch gespielt und da ich zumindest hier mit der Performance leben konnte, habe ich es mir auch dafür geholt ^^"

    Aber schon die Demo hat mir sehr gut gefallen und wenn ich nicht so vieles anderes gerade wäre, hätte ich mich auch schon längst da drin verbissen, denn das Suchpotenzial war in der Demo und den Lets Plays, die ich zu gesehen habe, schon für mich ersichtlich. Ich freue mich trotz der schlechteren Performance auf Switch, sehr drauf (auch wenn ich wünschte, dass es es dort besser performen würde) ^^

    Yuriko-toki.png
    BANISHERS_GIF_TITLE_FULLSCREEN.gif?t=1707823167

    ~Make of thyselves that which ye desire. Be it a Lord. Be it a God. But should ye fail to become aught at all, ye will be forsaken. Amounting only to sacrifices.~

    Einmal editiert, zuletzt von Yurikotoki ()

  • Ich spiele aktuell auch sehr viel Dave the Diver, bin auch längst über die veranschlagten 30 Stunden drüber, da ich so häufig einfach mal abtauche und der Story gar keine Beachtung schenke.

    Es ist so unfassbar entspannt und hat mich damit auch vollkommen in seinen Bann gezogen.