[Anime]Kakegurui

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Anime]Kakegurui


      Kakegurui ist eine japanische Animeserie, die im Juli 2017 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde und auf dem gleichnamigen Manga von Homura Kawamoto basiert. Handlungsort ist eine Privatschule, deren Besucher sich ihren gesellschaftlichen Stand durch Glücksspiel sichern.
      Quelle: Moviepilot.de

      Und der nächste Anime startet auf Netflix! Seit ein paar Stunden sind alle 12 Episoden online. Ich habe noch keine Folge gesehen, aber die Thematik klingt spannend und der Look hat es mir jetzt schon angetan. Nachher bin ich schlauer! :)

      P.S. Eine zweite Staffel ist bereits in der Entwicklung.
    • Also mir gefällt der Anime verdammt gut! Die ersten 5 Folgen habe ich direkt am Stück geschaut. Das ging runter wie Öl. Die Optik ist der Hammer und ich mag das fast alle Figuren Psychopathen sind, denen beim Zocken regelrecht einer abgeht. Was auch die vielen crazy Gesichter erklärt, die pausenlos in Großaufnahme in die Kamera lechzen.

      Bemängeln kann man aber das man über die Figuren fast nichts erfährt. Familie, Privatleben, Gedanken... Alles abseits der Spiele wird ausgeklammert. Mich stört das zwar (bisher) nicht, aber es fällt halt schon auf! ;)
    • Meine Freundin hatte die Serie gestern relativ beiläufig ins Spiel gebracht und haben mal Folge 1 auf Netflix geschaut und fanden sie beide recht gut. Wenn gezockt wird, muss man natürlich automatisch an No Game No Life denken, allerdings ohne Pseudo-Inzest oder (bisherigen) Loli-Charakteren. Damit will ich den offensichtlichen Fanservice von Kakegurui nicht schönreden. Der Unterschied ist einfach, No Game No Life hat eigentlich ein ziemlich gutes Konzept mit einer interessanten Story, verliert sich aber immer wieder in Ecchi-Kram der einfach den kompletten Fokus von der Geschichte nimmt. Bei Kakegurui hingegen stand in Episode 1 wirklich nur das Spiel und die anschließende Auflösung im Fokus, Ecchi-Kram hat man vorerst ins Opening und Ending verbannt und sich auf kleinere Elemente in der Episode beschränkt, die man eher als Eyecandy bezeichnen kann. Im Mittelpunkt stehen dann doch eher die bizarren Fratzen der Charaktere und ein recht passables Konzept. Bei nur 12 Episoden werde ich wie bei Devilman Crybaby (hat sogar nur 10 Episoden) sicher dranbleiben.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Ich bin bei Folge 8 und würde glaube ich eine ähnliche Wertung vergeben. Etwas negativ sind mir ein bisschen die Spiele aufgefallen, die mir dann einfach etwas zu "Over the top" waren. Wie das mit den Revolvern zum Beispiel. Auch auf die ein oder andere blutige Einlage hätte man hier verzichten können, weil es einfach nicht zur Serie passt. Aber abgesehen davon bin ich begeistert, wie der simple Plot sich noch entwickelt hat und ich mal von einem ähnlich gelungenem Showdown ausgehe. Hatte auch von dem Manga zuvor nie etwas gehört und Kakegurui ist bisher eine große Überraschung für mich. Deutsche Vertonung geht auch hier völlig klar. Ist ja auch ne Seltenheit, dass ich mal nach Folge 1 zum deutschen Dub wechsle.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer