American Sniper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • American Sniper




      Man sagt, er habe 160 Tötungen auf seinem Konto. Man sagt, das macht ihn zum Helden. Chris Kyle (Bradley Cooper) gilt als bester Scharfschütze der US-Armee. Als Mitglied der Navy Seals ist es seine Aufgabe, den Gegner zu töten, bevor er auch nur in die Nähe seiner Kameraden kommt. Der Dienst ist hart und insgesamt vier Mal muss er zum Kriegseinsatz in den Irak. Sein Ruf dringt sogar zu seinen Feinden durch, und schon bald ist ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt.
      Quelle: moviepilot.de

      Der neue Film von Clint Eastwood. Der Trailer gefällt mir. Und ich mag Cooper. Die Kritiken fallen auch positiv aus: 78% auf IMDb und 72% auf Metacritic. Als möglicher Oscar-Kandidat ist der Film wohl auch im Gespräch. Wie dem auch sei, bei uns startet der Film erst am 26.02.2015!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nero ()

    • American Sniper ist nicht nur sechs mal für den Oscar nominiert, sondern schlägt sich auch überragend an den amerikanischen Kinokassen:

      Mit einem Einspielergebnis, das Superhelden würdig wäre, setzt sich American Sniper mit Bradley Cooper an die Spitze der US-Kino-Charts. Über 90 Millionen Dollar nahm Clint Eastwoods Kriegsdrama dieses Wochenende ein.
      Quelle: moviepilot.de

      Sehr beeindruckend! :)
    • Hat ja auch alles was man für die Amerikaner braucht:
      Vater
      Soldat
      Drama
      Murrika

      Allein die Szene, in der er die Hebamme anbrüllt sorgt doch da schon dafür dass da alle Scharenweise reingehen.
      Auf YouTube gibt es Videos in denen nur gezeigt wird wie Soldaten ihre Babys zum ersten mal sehen. Die haben Millionen Klicks.

      Leider führt dieses Image auch dazu dass ich dem Film keine Chance gebe.
    • Was soll man daz sagen? Mich wundert es nicht, dass "American Sniper" im Durchschnitt hier auf moviepilot.de schlecht abschneidet. Man muss sich lange Quälen, bis man belohnt wird. Aufgrund dieser Langatmigkeit bringen noch nicht einmal die Actionszenen Spannung auf. Starke Szenen hat der Film dennoch. Und diese werten den Film dann noch einmal auf.

      7 / 10