Beiträge von Isothien

    Deswegen gabs immer die Verwunderung wieso das Resident Evil der PS3 Fassung auf PS4/PS5 im Classic Store nicht nochmal downloadbar war, weil es eben zwei verschiedene Versionen sind. Das hat hier auch Seiten gefüllt. Ich glaube Somnium war einer der ersten die sich darüber beschwerten. ^ ^

    Das wusste ich gar nicht, aber gut zu wissen, dass auch andere in diese Falle getappt sind.

    Zum einen ist es schön, dass wir deutsche Texte haben (wen das stört, kann das Problem damit umgehen, seine Konsole auf Englisch zu stellen), zum anderen war ich mir relativ sicher, dass die damalige PS3-Version das zensierte Intro hatte, was mich sehr geärgert hat.

    Übrigens hatte ich mir Resident Evil damals auf PS3 über meinen US-Account geladen, weil es eine Weile dauerte, bis es auch in europäischen Gefilden soweit war. Tja, leider war diese Version die Dualshock Edition... das war meine erste Berührung mit dem alternativen Soundrack des Spiels. Oh, Junge...

    Die US Version hat keine Untertitel wie die deutsche, was nicht weiter schlimm ist, wenn da nicht das zensierte Intro wäre. Nur die deutsche und französische Version haben das unzensierte Intro. Capcom soll damals wohl ein Fehler unterlaufen sein. Kann man hier gut nachlesen :)

    Naja muss ich mich wohl mit der US zufrieden geben oder nochmal gut Geld für die deutsche Retail Version ausgeben.

    Die Sache fällt zwar eher in die Kategorie selber schuld, aber ärgerlich ist es trotzdem:

    Ich habe heute im PSN Store auf der PS3 Resident Evil Director's Cut gekauft und war dann überrascht, dass das Spiel komplett in Englisch ist, obwohl hier steht, dass die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar sind. Nochmal im Store auf der PS3 nachgeschaut und da steht im "Kleingedruckten", dass das Spiel in Englisch ist bzw. die US Version. Bin jetzt davon ausgegangen, dass die Version auf der Seite, die gleiche ist wie im PS3 Store. Ich mein, wieso sollte man 2 verschiedene Versionen für PS4+5 und PS3 machen. Warum ist die Version zum streamen eine andere als die zum runterladen für die PS3. Das ist doch Mist, :rolleyes:

    Ich mag die Idee des Spiels. Das normale gemütliche Leben eines Hobbits nachzuspielen ist bestimmt super zum runterkommen/abschalten wie Story of Seasons und co. Aber der Artstyle ist so'n abtörner. Die Hobbits sehen irgendwie seltsam aus und die Umgebung zeigt unscharfe, niedrig aufgelöste Texturen. Das Thumbnail hingegen sieht gut aus und ich hoffe, dass Weta Workshop den Look der Release Version näher daran heranbringt. Meiner Meinung nach sehen die Hobbits aus Herr der Ringe Online besser aus. Würde man diese Hobbits mit dem Artstyle von Tales of the Shire mischen sähe das bestimmt besser aus.

    Es ist zwar schon April 2024 und die phlegamtische Phase hält an, aber besser spät als nie. Deswegen gibts jetzt 2023 zusammengefasst:


    Da der Eshop ende März 2023 geschlossen wurde habe ich mich mit legalen Sicherheitskopien meiner GB Spiele eingedeckt, für den Fall, dass die Module den Geist aufgeben.

    Für die Sammlung kamen noch zwei andere Game Boy Titel dazu:

    Außerdem war die Versuchung zu groß, diese Spiele nicht zu kaufen


    Und hier der Rest:

    Physisch:


    Digital:


    Und wie war das nochmal, das für den PC keine physischen Spiele mehr erscheinen

    Danke für die Info. Dann muss ich mir halt eine Guthabenkarte kaufen :(

    Hatte eigentlich gedacht, dass das mit Paypal gehen müsst, weil man auf der Seite vom Playstation Network ohne Probleme damit zahlen kann, ohne Guthaben aufzuladen. Aber naja, auf der Konsole wird wohl erst Abgefragt, ob das Guthaben >= Kaufpreis ist, bevor man Kreditkarte, PayPal und co. zugreifen kann.


    Um die Fragerunde fortzuführen:


    Beim migrieren der Spiele von PS4 auf PS5 war bei mir u. A. die Nathan Drake Collection und Injustice - Gods Among us dabei. Beide Spiele hatte ich kostenlos während der Play at Home bekommen und konnte die auf der PS4 spielen, auf der PS5 allerdings nicht. Da wurde mir immer angezeigt, dass diese Spiele Teil von PS+ sind und ich daher entweder PS+ erwerben soll oder diese Spiele nochmal neu im PSN kaufen sollte. Was soll der Mist? ist das wieder einmal so eine dämliche Lizenz Sache oder hat man sich seitens Sony bzw. der Publisher entschieden die Sachen den Teilnehmern der Play at Home Aktion zu entziehen.

    Muss man eigentlich immer die Daten vom Personalausweis angeben, wenn man ein USK 18 Spiel im PSN kaufen will oder hängt das von der Zahlungsart oder Konsole ab?

    Der Grund ist, dass ich über den PS3 Shop den Director's Cut von RE1 kaufen wollte per PayPal, allerdings wurde ich dann aufgefordert Daten aus meinem Perso einzugeben, was ich nicht eingesehen habe.

    Außerdem: Wenn ich rein theoretisch mein PSN Konto auflade und dann versuche auf der PS3 das angesprochene Spiel zu kaufen, käme dann immer noch der Perso Dialog, oder würde die Zahlung durchgehen?

    Ein kleines Update


    1) Den Backlogindex auf +/- 0 bringen

    Bisher habe ich 6 Spiele und einen DLC (FF7R Intermission) gekauft, Intermission wird für den Index, aufgrund des Umfang, als eigenes Spiel gewertet. Früher nannte man sowas noch Addon, aber ist ja egal. Jedenfalls habe ich Intermission zeitnah nach dem Kauf durchgespielt, daher ist der Index momentan bei -6. Könnte schlimmer sein, aber das Jahr hat noch 8 Monate, die Wunschliste ist noch nicht ganz abgearbeitet und Spontankäufe könnten zwischendurch mal passieren.



    2) Mehr Spiele außerhalb der Komfortzone spielen

    Habe Ende Januar mit Resident Evil 1 angefangen, nur um festzustellen, dass ich leider nicht den Director's Cut habe, sondern das Original, was mitunter bockschwer ist. Davon abgesehen hat das Spiel einen gewissen Reiz: Die Atmosphäre, die konstante Bedrohung durch Gegner oder Ressourcenmangel sowie der Erfolg, wenn man ein Rätsel gelöst hat und ein neues Areal/Zimmer freigeschaltet hat.

    Für das Retro Gefühl habe ich sogar den alten Röhrenfernseher rausgekramt und angeschlossen :D


    3) Kürzere Spiele

    Bisher nichts, wobei Resident Evil laut how long to beat zwischen 8 und 15 Stunden lang sein soll, aber das wird bei mir definitiv länger als 15 Stunden dauern :D


    4) Mindestens 5 Spiele in 2024 durchspielen

    Wie erwähnt sitze ich an RE1 dran. Den Fortschritt kann man im RE 1-5 Thread nachlesen.

    5) 2 Bücher lesen

    Mit dem ersten Buch bin ich zur Hälfte durch. Nicht viel, aber immerhin etwas.


    6) Mehr im Forum posten

    Sind bisher nicht immer 3 Posts pro Monat geworden, aber hey die Aktivität ist dennoch etwas gestiegen.

    Der ganze tolle Kram wie Frufoo, Jojos, Gogos,Caps oder Tamagotchi wurde ja schon genannt, von daher :


    Kennste noch die Cheathefte von früher ?



    Hatte als Kind viele von diesen Heften, die auch regelmäßig gelesen wurden und glaube auch das verlinkte. Aber das ist schon zu lange her.

    Die Caps und Gogos liegen mit Sicherheit noch in irgendeiner Kiste auf den Dachboden. Ein Tamagotchi habe ich nie gehabt, weil meine Eltern es für unnötigen Unsinn gehalten haben. Stattdessen durfte mehrere Konsolen haben, schon komisch irgendwie :D


    €dit: Diese Automaten gabs hier auch, aber die waren nach ein paar Wochen entweder kaputt oder angekokelt...

    Habe da vermutlich was Missverstanden. Bin davon ausgegangen, dass du deine Erfahrungen von Konsole auf den PC überträgst, warum auch immer. :D

    Ehrlich gesagt ist das Interesse mich noch mit RPG Maker spielen zu beschäftigen eher gering, bis gar nicht mehr vorhanden. Selbst "To the Moon", was viele extrem feiern hat bei mir immer einen Faden nachgeschmack hinterlassen, weil man selbst wenn es echt gut gemacht ist immer noch sieht, dass es im RPG Maker erstellt wurde. Es sorgt bei mir einfach unweigerlich dafür, dass ich weniger Spaß am Spiel habe. Ich kann es nicht richtig erklären, dass ist einfach eine gefühlsmäßige Sache, die bei mir unterbewusst abläuft, wenn ich RPG Maker Spiele sehe. Selbst wenn sich die Entwickler noch so viel Mühe mit dem Spiel geben.

    Bei mir ist das genau umgekehrt und empfinde es als positives Merkmal. Natürlich nur wenn das Spiel gut gemacht ist :D Liegt wohl daran, dass ich damals in den 00er Jahren dabei war, als diese Spiele und die Programme bekannter wurden und mehrere Jahre in der Szene aktiv war. Nicht als Entwickler, aber in den Communities und als Betatester. Das muss wohl diese Nostalgie sein :(

    Habe vor ca. 2 Wochen mit dem ersten Teil angefangen. Es ist die Standardfassung in der Platinum Edition. Am Anfang dachte ich nur "Scheiße ist das Spiel hart", aber nach rund 6 Stunden bin ich halbwegs im Gameplay drinnen und habe tatsächlich Spaß, trotz mehreren Frust Momenten. Wenn man ein Schlüsselitem findet und damit einen neuen Raum oder Areal freischaltet fühlt sich das wie eine Belohnung an. Manche Passagen wie den Anfang muss man scheinbar mehrmals spielen, bis man eine halbwegs gute Route für den Weg zum ersten Safe hat. Hat sich ein bisschen wie ein Rouge like angefühlt.

    Das folgende packe ich mal in Spoiler:

    Nach deiner Begründung ist Mario Maker auch eine Engine. Ist es aber nicht. RPG Maker schlägt in eine ähnliche Kerbe. Also ich stimme dir da absolut nicht zu und bezweifle auch, dass du weit kommen würdest, wenn du dich bei einem Entwickler mit "Engine Erfahrung: RPG Maker" bewirbst ^^

    Krutoj hat schon einiges vorweg genommen, aber naja: Kannst man mit dem Mario Maker eigene Assets (Grafiken, Sounds, Animationen etc.) importieren und nutzen? Wahrscheinlich nicht. Mario Maker ist ein Editor, bei dem nur mit dem arbeiten kannst, was er dir gibt, Mario Assets. Er verfügt sicherlich über Funktionen, mit dem man rudimentäre Abläufe festlegen kann im Rahmen eines 2D Jump and Runs. Das wars aber auch, man kann kein RPG, kein Horror, kein Top Down Shooter usw. damit erstellen. Erstellte Levels und Welten funktionieren im geschlossenen System des Mario Makers und können nicht für andere Nutzer bereitgestellt werden. Oder besser gesagt sie sind nicht ohne den Mario Maker lauffähig. Eine Engine hingegen produziert ein lauffähiges Spiel, das unabhängig von der Engine benutzt werden kann. Außerdem ist man mit einer Engine nicht zwangsweise an ein Genre gebunden (Ausnahmen bestätigen die Regel). Mit den RPG Makern lassen sich auch andere Spiele als RPGs machen, auch wenn er die Erstellung von einfachen RPGs erleichtert.

    Mit Erfahrung mit dem RPG Maker wird man sich tatsächlich schlecht bewerben können außerhalb der Szene und ausgewählten Indie Entwickler. Wenn man hingegen nachweisbare Erfahrung mit Unreal oder Unity hat reicht das meiner Erfahrung nach mindestens für ein Bewerbungsgespräch ;)


    An dieser Stelle möchte ich noch ein bisschen Differenzieren:

    Ich denke, und das schrieb ich auch halbwegs, dass RPG Maker da etwas komplexer bzw. vielseitiger ist. Es kommt drauf an wies man nutzt und nutzen will. RPG Maker MV hab ich definitiv nicht als Engine benutzt, sondern als Spiel^^ Aber ja es bietet einen leichten Einstieg um es als Engine zu benutzen, wenn man da was ernsthaftes erschaffen möchte.

    Man muss zwischen der PC und der Konsolen Version unterscheiden, weil diese einen Unterschiedlichen Funktionsumfang haben. Auf Konsole bist du auf das beschränkt, was der Maker dir gibt (Das Standard RTP) und bist nicht in der Lage eigene Assets zu nutzen. Bewusst provokant behaupte ich mal, dass man auf Konsole mit dem Maker "rumspielen" kann und im Rahmen des Gegeben auch Spiele erstellen kann .In der PC Version ist das "rumspielen" auch möglich, aber man kann mehr machen, wie z.B. die Sache mit den Assets importieren oder der Veröffentlichung.

    Du hast ja selber folgendes geschrieben:

    Es ist also durchaus ein Spiel, kann aber zur Engine werden, zumindest am PC, wenn man sich damit tiefgründiger befassen will^^


    Damit dürfte die Sache auch geklärt sein. Ich will dir nichts, ich wollte nur den Sachverhalt dar bzw. klarstellen.

    (Und den Maker loben :D)



    Kann sein, dass ich einfach schon zu viele schlechte RPG Maker Spiele gespielt habe und deswegen direkt negative Assoziationen bekomme, wenn ich RPG Maker höre oder lese.

    Ich habe aber sogar schon damals beim RPG Maker 2000 auch einige echt gute Spiele gespielt. Besonders Dragon Ball und später auch Naruto spiele sind damals wie Pilze aus dem Boden geschossen. Einige davon waren auch sehr kreativ. Sehr viele waren aber einfach nur schlecht.

    Das ist wirklich schade. hatte ja selber geschrieben, dass die Qualität der Spiel auf Steam stark schwankt. Seitdem die Maker auf Steam sind meinen viele ihre ersten Projekte einfach auf Steam zu schmeißen, ohne sich großartig Feedback zu holen. Kostet ja nur 100€.

    Früher wären diese Projekte in den Foren mit mehr oder weniger konstruktiver Kritik zerlegt worden :D

    Ja, Fangames sind damals echt wie Pilze aus dem Boden geschossen, darunter auch viel Mist.

    Ich hatte im vorherigen Post schon ein paar gute Spiele genannt, die hauptsächlich mit dem 2k entstanden sind. Ergänzend dazu würde ich noch das XP Spiel Hybris empfehlen. Vielleicht ist ja was für dich dabei? Oder vielleicht in den genannten Foren?!

    Falls Interesse besteht²: Das RPG Atelier und das Gamedev Cafe sind die verbliebenen aktiven Communities der Szene.

    Gibt es dort keine Möglichkeit die erstellten Spiele von anderen zu testen, so wie beim Mario Maker?

    Gibt es, allerdings muss man diese Spiele von Webseiten runterladen. Der RPG Maker hatte nie so ein geschlossenes System, wie es z.B. Mario Maker hat, zumindest die PC Versionen. Wie das bei den Konsolenversionen aus sieht weiß ich nicht, aber der PC war und ist die Plattform für die Maker.

    Früher (in den 2000ern) wurden die Spiele und Demos in den entsprechenden Foren vorgestellt und ein Downloadlink zu Filehostern wie Rapidshare o.Ä. bereit gestellt oder ein Link zur eigenen Webseite. Ist heutzutage auch noch der Fall, aber Links zu Filehostern sind durch die (schleichende) Kommerzialisierung in der Szene weniger geworden. Mittlerweile findet man viele auf Itch.io oder auf Steam. Charon - Zhetan Chronicles ist z-.B so ein Spiel.


    Falls Interesse besteht: Im RMArchiv findet man über 4000 Spiele aus den ca. letzten 20 Jahren der Szene. Darunter auch "bekannte" Titel wie Unterwegs in Düsterburg, Vampires Dawn oder Mondschein, die damals als Beilage in den Bravo Screenfun waren. Falls sich noch jemand daran erinnert...


    Falls Interesse besteht²: Das RPG Atelier und das Gamedev Cafe sind die verbliebenen aktiven Communities der Szene.


    Edit:

    Ich selber hatte früher auch mal versucht ein Paar Spiele mit dem RPG Maker zu bauen. Damals kam ich aber nicht weit, weil die Möglichkeiten, die der RPG Maker von Haus aus bietet sehr begrenzt sind und man programmieren können muss, sobald man etwas machen will, was vom Standard abweicht.

    Nicht unbedingt. Jeder Maker bietet eine Art Baukastensystem für Befehle, mit denen man sich "komplexere" Sachen zusammenklicken kann. Da braucht man keine Vorkenntnisse in der Programmierung (auch wenn die vieles erleichtern), nur eine gesunde Priese an logischen Denken und den Willen zu lernen. Es gibt Tutorials von der Community für die einzelnen Aspekte der Maker wie das Mappen, Events, Dialoge, Items Zustände etc. Außerdem kann man auch Fragen diesbezüglich in den Foren (mittlerweile auch Discord Server) stellen. Für den 2000er und 2003er (beides Vorgänger des XP) gab/gibt es mit dem sogenannten Forgotten-Book eine umfangreiche Sammlung an Hilfestellungen und Tutorials.

    RPG Maker würde ich auch nicht zwingend als Engine bezeichnen, zumindest nicht in der Purform. Es ist halt ein Baukasten. Es ist also durchaus ein Spiel, kann aber zur Engine werden, zumindest am PC, wenn man sich damit tiefgründiger befassen will^^

    Der Maker ist eine Engine, da er Funktionen bereit stellt, mit dem Spiele entwickelt werden. Das Baukastensystem hat damit nichts zu tun denn nach dieser Logik wäre die Unreal Engine auch keine richtige Engine, weil man sich mit Blueprints alles nötige zurecht klicken kann, ohne eine einzige Zeile C++ Code zu schreiben ;) Der Maker richtet sich allerdings eher an Anfänger, die ihre ersten Schritte in der Entwicklung von Spielen machen.

    Der RPG Maker ist meiner Meinung nach heute sogar unter Hobbyprogrammierern nur für die geeignet, die wirklich nur eine Story erzählen möchten ohne sich dabei Gedanken um ein Kampfsystem machen zu müssen, denen es auch egal ist, wie das Spiel oder das Kampfsystem aussieht und die keine Ambitionen haben jemals ein größeres Spiel zu entwickeln oder mit dem Spiel oder den erworbenen Fähigkeiten Geld zu machen. Alle anderen sind wohl mit einer anderen Engine besser bedient.

    Auf Steam findest du einen Haufen von Spielen, die mit unterschiedlichen RPG Maker Versionen gemacht wurden. Die Qualität schwankt natürlich stark. To the Moon und Ara Fell sind zwei bekannte Beispiele für erfolgreiche RPG Maker Spiele. Das von Psycake geliebte CrossCode wurde zwar nicht mit dem Maker gemacht, allerdings haben einige Leute bei Radical Fish Games ihre Wurzeln in der deutschen Szene . Felix Klein aka Lachsen zum Beispiel.

    Ahja Velsarbor wurde auch von ihm entwickelt und zeigt was Hobbyprogrammierer so machen können :)



    Zum XP selber:

    Der XP ist ein tolles Programm, Er hat eine schöne, höher aufgelöste Grafik, die aber noch gut "pixelbar / editierbar ist und bietet quasi unendliche Tilesets . Ein Feature, das leider aus Gründen der Performance nicht in den Nachfolgern übernommen wurde. Mit Der Integration von Ruby wurden die Grenzen mit "richtiger" Programmierung erweitert, was zur Folge hatte, dass u. A. das Materia System aus FF7 für den XP nachgebaut wurde (leider lassen sich keine Quellen mehr finden, nur noch Hinweise darauf, dass das Skript für den VX portiert wurde) und Pokemon Essentials 2007 das Licht der Welt erblickte. Das hier im Thread angesprochene Pokemon Uranium basiert darauf.


    Und zum Schluss noch etwas Korinthenkackerrei: Der aktuellste Maker ist eigentlich der RPG Maker Unite, der allerdings zu einem Plugin für Unity verkommen ist und daher nicht eigenständig ist. der letzte eigenständige Maker ist der MZ, wobei der MZ eigentlich nur ein Updates des MZ ist.

    Da mein Vivi Avatar irgendwie verpixelt war und das sich nicht fixen ließ habe ich zu Enton gewechselt. Eigentlich ist das ein gif gewesen, aber aufgrund der echt strengen Regeln, was die Größe der Datei und die Auflösung angeht musste ich ein neues Bild suchen und etwas hin und her konvertieren.

    Das original gif mit dem Enton habe ich jetzt mal in die Signatur gepackt :)

    Mal sehen, ob ich dieses Jahr schaffe aktiver zu sein und daher auch mehr in diesem Thread zu posten :D


    1) Den Backlogindex auf +/- 0 bringen

    2023 ist dieser Punkt unter Anderem dank der Schließung des 3ds eShops grandios gescheitert. Dieses Jahr soll es anders werden, oder auch nicht. Wer weiß das schon.

    Aber die Liste an Spielen, die ich noch kaufen will ist letztes Jahr zum Glück gut geschrumpft. Für 2024 steht bisher nur der zweite Teil des FF VII Remakes als Pflichttitel bzw. oberste Priorität an. Ansonsten stehen noch Digimon Survive und New Pokemon Snap auf der Liste von Spielen, die ich noch gerne haben würde. Wie immer sind spontane Käufe nicht ausgeschlossen. Wenn Trails in the Sky SC endlich mal unter 20 Euro fällt könnte ich schwach werden.



    2) Mehr Spiele außerhalb der Komfortzone spielen

    Wie üblich: Horror, Jump and Run und alles, was nicht in die Genres (J)RPG, Strategie und Oldschool Shooter fällt. Vielleicht wird es dieses Jahr was. Resident Evil 1 Director's Cut habe ich schon ausgegraben, fehlt nur noch der CRT Fernseher :D


    3) Kürzere Spiele

    Auch hier bleibt alles beim alten. Spiele mit einer Spielzeit von weniger als 20 Stunden sollen es sein und davon lassen sich bestimmt noch einige in meiner Sammlung finden.


    4) Mindestens 5 Spiele in 2024 durchspielen

    2023 waren es nur 4, dieses Jahr sollen es mindestens 5 werden, zugunsten des Backlogindex :) Vor dem Post habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, worauf ich den Bock habe oder was ich unbedingt abhaken will, wenn es denn 5 Spiele sein sollen. Naja diese sidn es geworden


    1. Baldur's Gate 2
    2. Kirby' s Dreamland
    3. Resident Evil 1
    4. MediEvil
    5. Das Harvest Moon: Friends of Mineral Town Remake (Jaja, das heißt mittlerweile Story of Seasons)


    5) 2 Bücher lesen

    Ende 2023 habe ich nach Jahren endlich geschafft ein paar Seiten von einem Buch zu lesen. Dieses will ich 2024 durchlesen und noch ein zweites hinterher schieben, sofern die Fachliteratur mir nicht wieder den Spaß am Lesen versaut.


    6) Mehr im Forum posten

    Letztes Jahr habe ich mit Abwesenheit geglänzt, bis auf die ein oder andere Reaktion mit den Emojis. Das soll sich dieses Jahr ändern und für den Anfang will ich mich mit ca. 3 Posts pro Monat beteiligen. Das wäre ein Post alle 10 Tage, das sollte eigentlich zu schaffen sein.


    Alle Angaben ohne Gewähr ;)

    *Hust, Hust* Die Bucket List ist, wie einige andere Sachen, irgendwie unter die Räder gekommen. Naja was solls:


    1) Den Backlogindex auf +/- 0 bringen

    Der Punkt ist grandios gescheitert. Mit 26 neuen Spielen (Doppelungen nicht mitgerechnet, dazu irgendwann mehr in neu bekommene Games) und nur 4 durchgespielten macht das einen Index von -22. Unter diesen 26 Spielen sind aber einige, die ich in diesem Post erwähnt habe. Außerdem hat die Schließung des 3DS Eshops einige nicht geplante Käufe zur Folge gehabt. :D


    2) Mehr Spiele außerhalb der Komfortzone spielen

    Es ist bei Wolfenstein geblieben. Das obligatorische Jump and Run oder Horrorspiel sind 2023 ausgeblieben.


    3) Kürzere Spiele

    Mit Breath of Death VII habe ich genau in kurzes Spiel gespielt und beendet. Half-Life 2 ist eigentlich auch nicht lang (< 20 Stunden), allerdings raubt mir dieses Spiel konstant die Nerven, weswegen sich die 17 Stunden bisher anfühlen wie eine Ewigkeit.


    4) Ein Buch lesen

    Hier hat sich tatsächlich was getan. Habe zwar nur ein paar Seiten gelesen, aber Fortschritt ist Fortschritt und so 30 Minuten lesen vorm Schlafen gehen sind doch echt gut zum runterkommen. Der Schlaf ist an diesen Tagen selbstverständlich auch besser.


    5) Den Backlog pflegen

    Steam und GOG wurde vollständig eingetragen. Hat ein Weilchen gedauert, da ich bei jedem Spiel kontrollieren musste, ob das nicht schon in der Backloggery eingetragen ist und die Suchfunktion ist leider nicht die Beste. Jedenfalls umfasst meine Sammlung laut Backloggery nun 543 Spiele, wovon 67 durchgespielt (Beaten), 14 komplettiert (Completed) und 1 gemeistert (Mastered) sind. Macht in Summe 82 Spiele. Weird oder Bloody schaffen das locker in ein bis 2 Jahren :D

    Theoretisch müsste ich noch die Bibliotheken von Uplay, Origin, Epic und was sich noch so auf den Heft CDs/DVDs von Bravo Screenfun, Computerbild Spiele, PC Games etc. befindet nachtragen. Uplay und Origin werde ich 2024 auch noch nachtragen, Epic und die Heft Discs eher nicht. Epic ist ein Sammelsurium von allerlei Spielen, die mal mitgenommen wurden, weil sie umsonst und interessant waren. 90% davon werde ich wahrscheinlich nie installieren :D


    Btw: Kann man Beiträge nicht mehr auf einer separaten Seite verfassen? Musste den gesamten Beitrag am Ende der Seite mit diesem kleinem Editor verfassen.