Nächster N64-Klassiker für Switch steht in den Startlöchern, aber es gibt wohl noch Probleme

    • Offizieller Beitrag

    Erst vor wenigen Tagen hat Nintendo den N64-Klassiker Jet Force Gemini bei Nintendo Switch Online zur Verfügung gestellt. Falls ihr ein Abo des Erweiterungspakets habt, könnt ihr den Rare-Shooter jetzt zocken. Und der nächste Klassiker steht schon in den Startlöchern.

    Auf der offiziellen Website zum Erweiterungspaket listet Nintendo seit jeher fein säuberlich die Spiele auf, die bereits erhältlich sind und die noch folgen werden. Klar ist: 1080° Snowboarding erwartet uns noch. Interessanterweise ist die japanische Website zum Service noch ein bisschen redseliger.

    Dort wird nämlich unter „bald verfügbare Titel“ (siehe Screenshot unten) auch noch Bokujō Monogatari 2 gelistet, das wir hierzulande besser als Harvest Moon 64 kennen. Außerdem seht ihr Jet Force Gemini und GoldenEye 007, die inzwischen jedoch erschienen sind. In Japan übrigens in einer extra angelegten neuen Switch-App für Spiele ab 18 Jahren.

    Das ist eigentlich keine Überraschung, denn Bokujō Monogatari 2 wurde für den japanischen Service nämlich explizit schon vor über einem Jahr angekündigt. Für 2023 – na, mal sehen! Denn das Jahr neigt sich bereits dem Ende.

    Dass Harvest Moon 64 noch nicht auf der europäischen Website gelistet wird, hat einen simplen Grund: Es wurde auch noch nicht angekündigt. Bei der Nintendo Direct im September 2022 war das Spiel nur Teil der japanischen Ausstrahlung.

    Wahrscheinlich scheint, dass wir uns schlicht länger gedulden müssen als die Japaner. Auch auf Harvest Moon (den SNES-Klassiker) mussten wir ein Jahr warten, nachdem das Spiel in Japan bereits bei Switch Online verfügbar war.

    Vielleicht der Grund für die Wartezeit

    Der Grund dafür könnte sein, dass Natsume inzwischen die Namensrechte an „Harvest Moon“ im Westen hält. Nachdem man sich 2014 von Marvelous getrennt hatte, veröffentlicht der japanische Entwickler und Publisher die originalen Bokujō-Monogatari-Spiele seitdem als „Story of Seasons“ im Westen. Und Natsume entwickelt auf eigene Faust Harvest-Moon-Games. Das neueste ist nun The Winds of Anthos. Dass die lange Wartezeit möglicherweise an Verhandlungen mit Natsume liegt, ist aber nur Spekulation.

    Auch interessant: Harvest Moon 64 erschien einst gar nicht in Europa. Sein Debüt feierte es erst 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung bei uns – nämlich auf der Wii U Virtual Console. Es bleibt also wirklich zu hoffen, dass es Harvest Moon 64 auch im Westen zu Nintendo Switch Online schafft.

    Bildmaterial: Nintendo

  • Um eine HOME Anbindung möglich zu machen, müssten die Spiele als eigenständige Spiele erkannt werden (im besonderen der Speicherstand) und nicht als Teil der Gameboy "App"

    Wenn Nintendo clever ist (aus ihrer Sicht), muss man die Spiele separat kaufen (bestenfalls als günstiges Generationen Bundle), damit man da nochmal Geld rausholen kann.

  • Mit ist das alles fast komplett egal, auch wenn ich mich über harvest Moon freue, warum gibt es nicht die Pokémon Gens 1-3 mit Pokémon Home Anbindung 🥺🥹

    Das wäre natürlich auch für mich ein kleines Träumchen, aber irgendwie habe ich die Hoffnung schon aufgegeben...

    Im Idealfall würde man noch die Spiele so anpassen (wie bei Crystal), sodass man die damaligen Events auch mitnehmen könnte (inkl. der Pokemon aus der Wandelhöhle).


    Bei Harvest Moon bin ich auch sehr froh, aber auch hier habe ich die Befürchtung manche Spiele nie wieder zu sehen (wie meinen Lieblingsteil HMDS).


    Preislich ist NSO(+) besonders im Familienabo wirklich gut. Aber ich würde es bevorzugen, wenn man die Spiele wie bei der WiiU und dem 3DS in den E-Shop gepackt hätte. Meiner Meinung nach wird der Service einfach sehr lieblos behandelt und es wird zu wenig auf die Wünsche der Spieler eingegangen.