[Manga] Flying Witch

  • Der Manga umfasst bisher neun Bände, die es auch schon in den Westen geschafft haben, jedoch gibt es keine deutsche Veröffentlichung.



    Hier haben wir eine schöne Alltagskomödie mit wenigen übernatürlichen Elementen. Es gibt immer wieder mal Lacher, aber der Fokus liegt eher auf einen Mix aus Entspannung und Faszination. Mir gefiel schon der Anime auf Crunchyroll. Der Manga bietet natürlich mehr Inhalt als die 12 Folgen. Trotz der Hexenthematik driftet man hier nicht in einen reinen Female Cast ab und setzt auch nicht auf Moe.

  • Den Flying Witch Anime habe ich sehr gerne geguckt. Schade, dass es nie eine 2. Staffel dazu gab. Hatte immer mal überlegt in den Manga reinzuschauen, aber zeitlich bisher nicht geschafft. Ist der empfehlenswert? Für mich ist das ja ein wenig vergleichbar mit Yuru Camp, einfach nur weil es ein ruhiger Anime/Manga ist, der schön comfy ist und gut zum Abschalten ist.

    Currently Playing: Yomawari: Midnight Shadows, Zelda TotK, Cyanotype Daydream, Jagged Alliance 3, Trials of Mana
    Backlog: 5 Titel
    Zuletzt abgeschlossen: Street Fighter 6 (8,5/10)


  • Der Manga ist definitiv empfehlenswert, ich mag ihn mehr als Laid-Back Camp, kann aber auch mit Mythologie mehr anfangen als Zelten. Mir gefällt auch sehr, dass die Fantasieelemente nie die Überhand nehmen und sich mit stinknormalen Alltag in Balance halten. So gibt es Kleinstadtleben, Zusammenleben mit Familie und Haustiere und halt japanische Kultur. Die Fantasythemen finde ich aber auch interessant. So wird später noch auf Magieaffinitäten eingegangen und es gibt viel mehr Wesen zu sehen als man schon im Anime sehen konnte.

  • Band 10 ist rausgekommen und viel zu schnell gelangte ich zur letzten Seite, wo Band 11 für 2023 angekündigt wird. Ein bisschen komisch finde ich, dass sich subtil etwas ankündigt, was wohl von größerer Bedeutung ist. Da bin ich verwundert, in welchem Umfang das ausfallen wird. Ein wenig wurde ja schon in den vorherigen Bänden darauf hingearbeitet, aber es erscheinen so langsam neue Kapitel, so das sich das Thema zwar nicht im Manga selbst zieht, aber die Wartezeiten zwischen den Bänden sind ermüdend, was ein größeres Thema angeht.


    Vielleicht kommt es auch anders, als ich vermute. Protagonistenhexe Makoto besucht zusammen mit ihrer Schwester ihre Eltern, wodurch es neue Charaktere zu sehe gibt und man vor allem dem ruhigen Dorf entflieht. Die vorherigen Bände hatten nun nicht ausschließlich in diesem Dorf stattgefunden, aber es ist dennoch eine schöne Abwechslung, nun mehr belebtere Gegenden zu sehen. Hightlight in Form eines Panels war für mich während der Zugfahrt, wo die beiden Katzen der Hexen in der Kofferablage sitzen, Kopfhörer tragen und scih Katzenvideos auf einem Smartphone ansehen. Ein trolliges Bild!


    Doch auch abseits davon wurde ich gut unterhalten. Durch den Tapetenwechsel lässt man auch mal Charaktere zurück, die zum festen Kern des Mangas gehören, da ist es gut, dass es vorher noch ein Kapitel im Dorf gab. Letztendlich bleibt sich die Serie treu und empfehle sie weiter.