Jobwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aerith's killer schrieb:

      @Zweistein:
      Berufsberater? Was ist das?^^
      Ich war noch nie bei sowas.
      berufsberater bringt nur was, wenn er bezahlt ist! dann gibt er sich nämlich auch mühe und interessiert sich für deine wünsche... der von der schule war ja "gratis"... natürlich hat er was bekommen, aber wenn er sowas gleich privat macht würde er eh mehr verdienen und dann könnte man natürlich auch was erwarten... berufsberatung ist ne gute sache, aber bitte richtig oder gar nicht!
      ich hab auch nie einen besucht! :D
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • Genau so sieht es aus, die sogenannten Berufsberater die einem über den Weg laufen, wenn man sich übers Arbeitsamt, nach offenen Stellen umsieht, oder Beraten lassen möchte... ich zweifle auch daran, das ihnen etwas am Wohl derer liegt, die sie Beraten sollen... das sieht man ja schon alleine daran, das sie mit der Frage daher kommen, wie flexibel man doch ist, oder zu sein hat. Einem Bekannten, wurde nahegelegt, sich in einer Großtsadt ca. 60Km weit weg, als Mechaniker vorzustellen. da fragt man sich doch, ob es in dieser Stadt keinen gibt, der auch Mechaniker gelernt hat, oder so einen Job sucht. Wenn man sich vom Arbeitsamt vermitteln lassen muss... hat man schon verloren, da ist es denke ich das beste, sich aufzurappeln und selbst Aktiv zu werden. und man wird dann auch noch gefragt, wieso man eine Stelle die "nur" 60Km weit weg ist ausschlägt...

      Ein Berufsberater ist mir auch nur während der Schulzeit über den Weg gelaufen... seiner Meinung nach hätte ich Stuckkateur werden sollen... nachdem er mich 5 minuten gekannt hatte...
      Tja, wenn es so gekommen wäre stünde ich jetzt immernoch auf Leitern herum...
    • Zweistein schrieb:

      er hatte sogar damit gerechnet. ausserdem hat er vorausgesagt, dass ich wahrscheinlich mal zu den cops gehen würde und auch meine gedanken bezüglich der armee hat er gekannt... wirklich krass!

      Steinis Chef is watching YOU! :bigeye)

      Ich denke, dazu kann ich dir gratulieren, oder? ;)

      Jetztr komme ich mal zu Ak:

      Vincent schrieb:

      Scheiß auf die Wirtschaft, geh an ne Schule.
      Durch den Lehrermangel haste dort gute Chancen und vorallem->Beamtenstatus! Das allein is schonmal ein verdammt guter Grund für das Beamten/Lehrerleben.

      Dito! :thumbsup:

      Aber mal eine Frage:
      Kannst du gut mit:
      - nervenden
      - pubertierenden
      - desinteressierten
      Schülern umgehen? :P

      Es ist halt nicht jeder als Lehrer geeignet. Bist du eigentlich streng? Alle Mathelehrer von mir sind das^^
      Naja, aber es ist halt die einzige Methode sich Respekt zu verschaffen und was beizubringen! ;)
    • Nochmals zum Beamtenstatus: Den gibt es in der Schweiz definitiv nicht! Dieser Anreiz fällt bei mir weg.

      CHAOS schrieb:

      Aber mal eine Frage:
      Kannst du gut mit:
      - nervenden
      - pubertierenden
      - desinteressierten
      Schülern umgehen?

      Es ist halt nicht jeder als Lehrer geeignet. Bist du eigentlich streng? Alle Mathelehrer von mir sind das^^
      Naja, aber es ist halt die einzige Methode sich Respekt zu verschaffen und was beizubringen!

      Lehrer unter Stufe Gymnasium kommt für mich sowieso nicht in Frage. Dafür habe ich nicht ein solches Studium absolviert. Dann ist es auch mit der Pubertät langsam zu Ende. Und wer den Unterricht dauernd stört, der wird rausfliegen (bin doch nicht der Affe)...^^

      Streng bin ich wohl eher nicht, aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach Grenzen setzen. Sonst geht's ja gar nicht. Wer sich nicht anstrengt und sich keine Mühe geben will, ok. Das ist nicht Sache des Lehrers. Wenn aber einer beginnt, die Lernwilligen mit nach unten zu ziehen, dann wird meine Geduld wohl recht schnell zu Ende sein.

      Am Gymnasium hat man auch klar den Auftrag, die Schüler auf ein allfälliges Mathe-Studium vorzubereiten, also kann man auch keinen Wohlfühl-Kurs abhalten. Aber man kann trotzdem auf schwächere Schüler Rücksicht nehmen und das ganze didaktisch geschickt verpacken. Aber nochmals: Wer nicht will, der will nicht.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • da bin ich mal entschieden dagegen! da gibts ganz andere methoden, die erst noch zu einem besseren schüler/lehrer verhältnis beitragen. strenge ist in den meisten fällen nur kontraproduktiv.

      Naja, eine Lautstärke, die keinen sinnvollen Unterricht zulässt kann ein guter Lehrer eben nicht akzeptieren. Allerdings muss ich auch sagen, dass man gerade als Mathelehrer, denke ich, durch Kompetenz durchaus Respekt und wichtiger noch, Aufmerksamkeit bekommt. (Natürlich auch didaktische Kompetenz) Zumindest war es bei uns so, dass die einzigen Mathelehrer, die aufmerksame, schweigende Schüler hatte, die besseren Lehrer waren. In anderen Fächern konnte ich diesen Zusammenhang nicht so direkt erkennen.
      mfg, Deep Thought
    • Zweistein schrieb:

      und wenns an nem zentimeter körpergrösse scheitert, dann sag ich mal auf gut schweizerdeutsch: denn chönds mr am ranzä hangä!
      ich nehme nicht an, dass das jemand verstanden hat (ausser landsleuten, aber nicht mal die kapieren das alle! ), aber ich sag das in letzter zeit so gerne!

      Wenn sie eh zu wenige Leute haben, dann wären sie wirklich blöd, dich wegen einem Zentimeter abzulehnen. Und du hättest ja auch für diesen Fall eine gute Alternative. :thumbsup:
      De chönds der de pogel aberötsche...:)

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Wär zwar eher was fürn TC, aber ich will trotzdem mal raten: (Obwohl ich natürlich in Wirklichkeit rein gar nix verstehe)
      AK sagt etwa: Die können dir den Buckel runterrutschen?
      Bei Steini muss ich passen, das Objekt macht mir hier Probleme, Ranzen kenne ich als Synomym für Bauch... aber das klingt ja dann fast wie: dann könnt ihrs mir an den (?) Bauch hängen? Falls das auch nur grob richtig ist, kenn ich da nur analog: Das kannst du dir an Hut stecken...

      Löst jemand auf?
      Übrigens: Toi Toi Toi dass die Größe nicht ins Gewicht fällt - was sie mit ihrem Job dann auch immer machen können.
      mfg, Deep Thought
    • @Deep Thought: Du hast mit beiden Deutungen vollkommen recht! Steini sagt wortwörtlich: "Dann können sie mir am Ranzen (Synonym für Bauch) hängen". Das sagt man so hierzulande, es gibt da ja auch noch unflätigere Variationen, die auch in Deutschland geläufig sind. ;)

      Man könnte ja mal einen Dialekt-Thread eröffnen... könnte noch witzig werden. :D

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.