Katanakami: A Way of the Samurai Story erscheint am 20. Februar 2020 in Japan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katanakami: A Way of the Samurai Story erscheint am 20. Februar 2020 in Japan

      Publisher Spike Chunsoft und Entwickler Acquire haben den Veröffentlichungstermin von Katanakami: A Way of the Samurai Story in Japan bekanntgegeben. Am 20. Februar 2020 wird das Spiel physisch und digital für PS4 und Nintendo Switch erscheinen.

      Außerdem gibt es eine digitale Veröffentlichung für Steam. Bisher ist das Spiel nur mit den Sprachversionen Japanisch und Chinesisch bei Steam gelistet. Eine Ankündigung für den Westen gibt es noch nicht. Allerdings wurde das Spin-off zu Way of the Samurai bereits in Australien einer Alterseinstufung unterzogen.

      Ein Samurai, ein Schmied und offene Schulden

      Japanisches Boxart

      In Katanakami geht es um einen Samurai, der in ein „Verbotenes Land“ reist, um die Tochter eines Schmieds zu retten, die wegen einer offenen Schuld entführt wurde. Die „Swordplay“-Action aus der Reihe Way of the Samurai wurde im Spin-off eher in Richtung Hack ’n’ Slash entwickelt und so spielt sich Katanakami deutlich actionlastiger als die Hauptserie.

      Das „verbotene Land“ kann durch eine Pinie betreten werden, welche bei Nacht zu einem Tor in eine andere Welt wird. In dieser dunklen und bedrohlichen Welt, welche ihr in einer isometrischen Perspektive bereist, warten allerlei Geister und Dämonen darauf, euch das Leben schwer zu machen.

      Ein entscheidendes Element im Spin-off sind außerdem die zufallsgenerierten Dungeons, welche jeden neuen Durchgang zu einem etwas anderen Erlebnis werden lassen. Katanakami soll außerdem verschiedene Kampfstile bieten, um das Kampfgeschehen so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

      Der Schwertschmied, für welchen ihr diese beschwerliche Reise auf euch nehmt, unterstützt euch während eures Abenteuers mit neuen Katanas und weiteren Waffen, welche er aus Materialien herstellt, die ihr auf eurer Reise durch die Dungeons aufgesammelt habt.

      Konflikt bedeutet mehr Nachfrage nach Waffen

      Die drei vorherrschenden Parteien

      Um dem Spiel noch eine Prise Taktik zu verleihen, hat der Entwickler ein Symphathie-System eingebaut, mit welchem ihr die drei vorherrschenden Parteien dieser Welt gegeneinander ausspielen könnt, um euch so einen persönlichen Vorteil zu verschaffen.

      Wenn ihr diese z. B. gegeneinander ausspielt und dies in einen kriegerischen Konflikt mündet, benötigen die verfeindeten Parteien mehr Waffen und somit erhält euer Schmied mehr Arbeit und somit auch mehr Geld.

      Nachfolgend seht ihr ein älteres Gameplay-Video von der TGS.

      via Gematsu, Bildmaterial: Katanakami, Spike Chunsoft / Acquire